Alex Shelley

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Martin
Alex Shelley

Alex Shelley

Daten
Ringname(n) Alex Shelley
David Decker
Organisation Independent Promotions (NJPW)
Körpergröße 178 cm
Kampfgewicht 98 kg
Geburt 23.Mai 1983
Detroit, Michigan
Wohnsitz Plymouth, Michigan
Angekündigt aus Detroit, Michigan
Trainiert von Truth Martini
Breyer Wellington
Scott D'Amore
Joe E. Legend
Debüt 2.März 2002

Abseits des Wrestlings

Patrick Martin wurde am 23.Mai 1983 in Detroit, Michigan (USA) geboren und trat vor allem in der Independent Szene und bei Total Nonstop Action Wrestling an. Seine Anfänge machte er mit dem Trainer Bobo Brown, ehe er sich Breyer Wallington anschloss. Bald darauf besuchte er die BCW Can-Am Wrestling School um dort unter de Trainern Scott D'Amore unf Joe E. zu lernen. Seinen Ring Namen "Alex Shelley" setzte er aus zwei Bestandteilen zusammen, so lehnte er den Namen "Alex" an einem Protagonisten aus dem Buch "A Clockwork Orange" an, hingegen der Name "Shelley" an den Sänger Pete Shelley angelegt ist, der in den 70er Jahren der Leader der Punkrock Band "The Buzzcocks" war.

Wrestlingkarriere

Ring of Honor (2004, 2005)

Alex Shelley's erste "große" Station im Independent Bereich war Ring of Honor, wo er 2003 das erste Mal auftrat. Sein Debüt feierte er am 28.Juni 2003 bei dem iPPV WrestleRave 2003, wo er gegen B.J. Whitmer, Tony Mamaluke und Jimmy Jacobs in einem Four Corners Survival Match antrat. Das Match entschied Whitmer für sich. Im Jahre 2003 trat Shelley nur noch sporadisch für Ring of Honor auf und hatte eine Fehde gegen Matt Striker. Am 22.Mai 2004 rief er ein Stable namens "Generation Next" ins Leben, Austin Aries, Jack Evans & Roderick Strong verbündeten sich mit Shelley. Sie attackierten etliche Superstars aus dem Roster und fehdeten so unter Anderem gegen Matt Striker, Jimmy Rave und John Walters. Am 17.Juli 2004 trat Shelley um den vakanten ROH Pure Championship an, wo er allerdings im Turnierfinale gegen Doug Williams verlor. Während der gleichen Show beschloss das Stable Ricky Steamboat zu attackieren, der während der Show eine offene Konfrontation mit CM Punk führte. CM Punk war trotzdem auf Steamboats Seite und es kam zu einer großen Fehde zwischen Generation Next und den Verbündeten von Ricky Steamboat. Am 2.Oktober 2004 kam es zu einem riesigen Forty-Five Minute long-8 Man Elimination Tag Team Match was zwischen Generation Next und CM Punk, John Walters, Jimmy Jacobs & Ace Steel ausgetragen wurde. Generation Next konnte dieses Match gewinnen, Aries und Shelley überstanden das Match. Während des Matches forderte Shelley den damaligen ROH World Champion Samoa Joe zu einem Match heraus, genau dies hatte auch Austin Aries vor, was zu ersten Spannungen im Team führte. Beim Final Battle 2004 (26.Dezember 2004) kam es zu einem Tag Team Match zwischen Alex Shelley & Roderick Strong gegen CM Punk und Steve Corino. Austin Aries gesellte sich während des Matches zum Ring und kritisierte das Shelley zu viel Zeit bei TNA verbringen würde und schlug Shelley vor als Leader des Stables zurückzutreten. Er konnte gar nicht antworten, da er postwendend von Strong & Aries attackiert wurde, was seinen Rausschmiss aus dem Stable und gleichzeitig seine Face Turn bedeuten sollte.

Wie im Text schon kurz erwähnt begann Alex Shelley im Juli ein Engagement mit TNA, wo er unter dem Namen "Baby Bear" Alex Shelley antrat. Im späteren Verlauf des Jahres erbat er allerdings seine Entlassung, da er sich vom damaligen Booker Dusty Rhodes ausgenutzt fühlte.

Zurück bei Ring of Honor fehdete Shelley in den Anfängen des Jahres 2005 weiterhin mit Generation Next, wo er unter Anderem Austin Aries erfolglos um den ROH World Championship herausforderte. Am 23.Juli gab Shelley im Zuge eines Tag Team Matches gegen Strong & Aries bekannt, dass er einem Stable namens "The Embassy" beigetreten sei, welches von Prince Nana geführt wurde. So gewann er mit Fast Eddie Vegas das erste Mal im Jahre 2005 gegen Generation Next. Die Fehde nahm über das ganze Jahr 2005 seinen Lauf und mündete in einem großes Showdown, so traten am 3.Dezember 2005 Austin Aries, Roderick Strong, Jack Evans & Matt Sydal gegen das Stable "The Embassy" (Shelley, Jimmy Rave, Abyss & Nana) in einem 8 Man Steel Cage Match an.

Pro Wrestling Zero1-Max (2005)

Während seinen Auftritten bei Ring of Honor und Total Nonstop Action Wrestling debütierte Alex Shelley für eine weitere Independent Promotion namens Pro Wrestling Zero1-Max. Er sicherte sich am 19.September 2005 den vakanten Zero1-Max United States Openweight Championship, indem er Sonjay Dutt besiegen konnte. Er hielt den Titel für einige Monate bis er am 23.November den Titel an Christopher Daniels abgeben musste.

Total Nonstop Action Wrestling (2005)

Obwohl Shelley im Jahre 2004 sein Vertrag bei TNA auflöste, kehrte er zum heutigen Impact Wrestling wieder zurück, da der damalige Booker Dusty Rhodes die Promotion verließ. Er feierte sein Comeback am 15.Juni 2005 bei Slammiversary, wo er gegen Shocker verlor. Er formte ein Tag Team mit Michael Shane, welches aber erfolglos blieb. Er nahm an mehreren Turnieren teil und konnte sich bei dem Turnier "Chris Candido Memorial Tag Team Tournament" mit Sean Waltman als Tag Team Partner im Finale gegen Shocker & Chris Sabin durchsetzen. Somit war dem neuen Tag Team ein Tag Team Titleshot garantiert, welches sie bei TNA Unbreakable einlösen wollten. Zu diesem Match, zumindest in der Konstellation, kam es nicht, da Sean Waltman nicht bei der Show auftauchte und Shelley somit ohne Tag Team Partner am Match teilnehmen musste. Dies konnte er natürlich nicht gewinnen. Danach trat er hauptsächlich im X-Division Bereich der Liga auf, wo er einige Matches gegen Austin Aries bestritt. Währenddessen führte man einen kleinen "Gimmick-Zusatz" ein, da er anfing eine Kamera (sogenannte Shelly-Cam) zum Ring mitzunehmen, um seine Matches aufzuzeichnen. Später würde er die Matches auswerten und sich eine Strategie für kommende Kämpfe überlegen. Noch im Jahre 2005 formte er bei TNA ein Tag Team mit seinen früheren Generation Next Kollegen Austin Aries und Roderick Strong, um gegen X-Division Stars wie Sonjay Dutt, Matt Bentley und Chris Sabin zu fehden.

Ring of Honor (2006, 2007)

Im Jahre 2006 trat Shelley weiterhin für Ring of Honor an, so war er immer noch im Stable der Embassy vertreten, die gerade versuchten sich den ROH World Championship von Bryan Danielson zu erkaufen. Dies gelang nicht, was das komplette Stable zu einem Angriff nutzte. Mit seinen Embassy Kollegen Abyss & Rave konnte Shelley das 2006 Trio Tournament gewinnen, indem sie Jack Evans, Matt Sydal und Jimmy Yang im Finale besiegten. Dies garantierte jedem Wrestler ein Titleshot seiner Wahl. Bei dem PPV "Arena Warfare" erhielt Shelley seinen Shot gegen Danielson, konnte dieses Match allerdings nicht gewinnen. Nach diesem Match trat er seltener für ROH auf, letztlich verließ er im Juni 2006 die Promotion.

Am 30.März 2007 kehrte Shelley zu Ring of Honor zurück, wo er mit Chris Sabin die Briscoe Brothers herausforderten, da diese ROH World Tag Team Champions wurden. Das Match fand 28.April 2007 statt, sie verloren und verließen die Company ein weiteres Mal.

Pro Wrestling Zero-1 Max (2006, 2008)

Bei der Promotion "Pro Wrestling Zero-1 Max" gelang es Shelley zusammen mit Chris Sabin gegen Ikuto Hidaka und Minoru Fujita zu besiegen und so konnten sie sich neue NWA International Lightweight Tag Team Champions nennen. Den Titel hielten sie übrigens bis ins Jahr 2008, wo sie am 6.April gegen Minoru Fujita und Takuya Sugawara verloren hatten.

Total Nonstop Action Wrestling (2006-2009)

Im Jahre 2006 wurden seine damaligen Partner bei TNA Roderick Strong und Austin Aries suspendiert, was zu kurzfristigen Plan Änderungen für Shelley führte. Er wurde nun mit Jeff Jarrett in ein Bündnis gesteckt, da dieser von Shelley verlangte, dass er mehrere Knockouts/Wrestler observieren solle und Videomaterial drehen müsste. Shelley entwickelte eine fiktive Firma namens "Paparazzi Productions" und stellte seitdem geheimes Videomaterial einzelner Wrestler und deren Familie an. Während der Zeit verbündete sich Shelley auch mit Kevin Nash und sie planten die X-Divison auseinander zunehmen. Sie traten einige Male gegen Chris Sabin an, danach verlief das Tag Team im Sande und Shelley trat in einigen Turnieren/Battle Royals an und versuchte X-Divison Champion zu werden. Im Juni 2006 führte er seine "Firma" Paparazzi Productions weiter, indem er Johnny Devine als Mitarbeiter einstellte, wurde bald darauf aber schon wieder gefeuert. Shelley trat nun wieder vermehrt mit Kevin Nash auf und beide holten sich Austin Starr ins Boot und die drei nannten sich "Paparazzi Championship Series". Sie begannen eine Fehde gegen Team 3D, da sich sich über den Onkel von Brother Ray lustig machten, was zu einer verbalen Konfrontation der Parteien führte. The Latin American Xchange (LAX) mischte sich nun in die Konfrontation ein und attackierten Brother Ray, dieser behielt aber die Oberhand bis Nash Ray ablenkte und Shelley einen Low Blow an Ray ausführte.Die Fehde zog sich bis in das Jahr 2007, wo sie bei Destination X gegeneinander antraten. Shelley verhalf LAX zum Sieg indem er Ray mit einer Kamera niederstreckte und einen Frog Splash auf einen Tisch ausführte.

Auch bei Total Nonstop Action Wrestling verbündete sich Alex Shelley mit Chris Sabin, was sich später als einer der erfolgreichsten Tag Teams von TNA herausstellen sollte. Angelehnt an ihren Independent Tag Team Name "Murder City Machine Guns" traten die Beiden fortan unter dem Namen "The Motor City Machine Guns" an. Mitte 2007 begannen sie eine Fehde mit Team 3D, die Fehde zog sich monatelang über mehrere PPV's. [Dudley Boyz|Team 3D]] versuchten die X-Division zu zerstörten, was Sabin & Shelley verhindern wollten. Bei TNA Against All Odds kam es zu einem finalen Match der Parteien, wo sich Sabin, Shelley & Jay Lethal gegen Team 3D & Johnny Devine durchsetzten. Das Tag Team trat danach in einem großen Turnier an, wo sie für das Team "TNA" durch Siege Punkte sammelten. So traten sie unter Anderem gegen Daivari und Tyson Dux an. Beim Halbfinale dieses Turniers konnte Alex Shelley den siegreichen Pin für das Team TNA holen, indem er Masato Yoshino von Team Japan erfolgreich pinnen konnte. Im finalen Match, wo die Team Kapitäne aufeinander trafen, konnte sich Alex Shelley nicht durchsetzen und wurde von dem Repräsentant von Team Mexiko besiegt. Die Fehde wurde auf internationalem Boden weitergeführt, indem Shelley mit einigen TNA Wrestlern nach Mexiko reiste, um dort an einem großen Turnier namens "Consejo Mundial de Lucha Libre International Grand Prix" teilzunehmen. Letztlich konnte das Team TNA dieses Turnier gewinnen, nachdem man Ultimo Guerrero gepinnt hatte. Am 19.September 2007 traten Shelley, Sabin & Sonjay Dutt bei der 75. Geburtstagsshow von CMLL an, wo sie die CMLL World Trios Champions Ultimo Guerrero, Atlantis & Negro Casas um die Titel herausforderten, das Match konnten sie nicht gewinnen.

Bei TNA schlossen sich zahlreicher Wrestler, unter Anderem auch Shelley, zu einem Stable namens "TNA Frontline" zusammen, um die Main Event Mafia zu bekämpfen. Dieses Bündnis schlossen sie im Jahre 2008, Sabin & Shelley spielten in dem Stable aber eher eine untergeordnete Rolle, da sie sich respektlos gegenüber anderen Mitgliedern gezeigt hatten (Storyline). Im Rest des Jahres 2008 nahm das Tag Team unter Anderem am "Turkey Bowl" teil, dieses Turnier konnten sie nicht gewinnen.

Im Jahre 2009 erhielt Alex Shelley einige Chancen den TNA X-Division Championship zu erringen, verlor aber in einem Turnier gegen Suicide und konnte sich beim X-Divsion King of the Mountain Match ebenfalls nicht den Sieg holen. Im Sommer 2008 trat das Tag Team nur noch spärlich auf und hatten nur noch wenige ausgestrahlte Auftritte. Im August 2008 mischten sich die Motor City Machine Guns in ein Konflikt zwischen der World Elite und der Main Event Mafia ein, danach traten sie häufig als Gast Kommentatoren auf, ehe sie gegen Ende des Jahres 2009 zwei Shots für die TNA Tag Team Gürtel bekamen, beide Male aber von den British Invasion besiegt wurden.

New Japan Pro Wrestling (2009, 2010)

Im Jahre 2009 debütierten Chris Sabin & Alex Shelley auch für die japanische Promotion New Japan Pro Wrestling, indem sie das Team "No Limit" (Tetsuya Naito und [[Yujiro}}) um die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Championship besiegen konnten. Sie konnten die Titel dreimal erfolgreich verteidigen, zwei Titel Matches fanden bei TNA statt. Am 5.Juli 2009 verloren sie die Titel bei der Veranstaltung "New Japan Soul" an "Apollo 55" (Prince Devitt und Ryusuke Taguchi).

Die Motor City Machine Guns traten ein weiteres Mal bei New Japan Pro Wrestling an, wo sie an einem zweitägigen Event teilnahmen, am ersten Tag wurden sie von No Limit besiegt, am zweiten Tag setzten sie sich allerdings gegen Apollo 55 durch.

Total Nonstop Action Wrestling (2010-Heute)

Im April 2010 konnten sie sich einen weiteren Title Shot erringen, aber auch hier wurden sie geschlagen. Erst am 11.Juli 2010 sicherten sie sich zum ersten Mal die vakanten TNA Tag Team Gürtel, indem sie Beer Money in einem Match besiegten. Sie begannen nun mit Beer Money zu fehden, indem sie ein Best of Five Series vereinbarten, wo sie nun in 5 Matches aufeinander treffen sollten. Der Gewinner würde die TNA World Tag Team Championship erhalten. Das erste Match war ein Ladder Match, was von Beer Money gewonnen wurde, das zweite Match, ein Street Fight, konnte ebenfalls von Beer Money gewonnen werden, der Zwischenstand war also 2:0 für Beer Money. Zum Ausgleich konnten die Motor City Machine Guns die zwei folgenden Matches gewinnen, einmal ein Steel Cage Match und ein Ultimate-X Match. (Zwischenstand: 2:2) Das finale Match war ein Two out of Three Falls Match, was Chris Sabin & Alex Shelley für sich entscheiden konnten und somit weiterhin TNA Tag Team Champions waren. Bei No Surrender starteten sie eine Fehde gegen Generation Me, Sabin & Shelley bezwangen Generation Me, die nachdem Match Heel turnten und Shelley eine Verletzung zufügten.(Storyline) Nachdem Shelley seine Verletzung nach zwei Wochen auskuriert hatte, kam es zu einem weiteren Titel Match bei Bound for Glory, welches die Motor City Machine Guns ebenfalls gewinnen konnten. Während der Show gab Team 3D bekannt, aus dem Wrestling Business zurücktreten zu wollen, doch sie wollten noch ein letztes Match gegen die Motor City Machine Guns bestreiten, da diese derzeit das beste Tag Team seien. Am 7.November 2010 fand das besagte Match statt und auch hier konnten Chris Sabin & Alex Shelley den Sieg davontragen. Nun wurde die Fehde zwischen Generation Me und den Tag Team Champions neu aufgerollt, da Sabin & Shelley die ehemaligen Young Bucks zu einem Empty Arena Match herausforderten. Das Match fand bei TNA Reaction statt, hier verteidigten die Motor City Machine Guns erfolgreich ihre Titel. Bei [[TNA Final Resolution] 2010 kam es zu einem Full Metal Mayhem Match zwischen den beiden Tag Teams, abermals konnten sich die Tag Team Champs den Sieg sichern.

Beim PPV "Genesis" verloren Sabin & Shelley die Titel an Beer Money und konnten die Titel nicht mehr zurückerlangen, am 16.Januar 2011 verletzte sich Shelley und fiel mehrere Monate aus. Nachdem sein erstes Comeback verschoben wurde, kam er letztlich am 20.April 2011 wieder, um seinen Tag Team Partner vor den Mexican America zu schützen. Am 28.April verletzte sich allerdings Chris Sabin, der mit einer schlimmeren Diagnose zu kämpfen hatte, da er für das Rest des Jahres auffallen musste. James Storm und Alex Shelley schlossen sich zusammen, da auch das zweite Mitglied von Beer Money verletzt war, weswegen beide beschlossen zusammen anzutreten. Somit war Shelley automatisch wieder TNA Tag Team Champion, da Beer Money den Titel zuvor getragen hatte. Parallel zu einigen Titelverteidigungen, wurde Shelley Nr.1 Contender für den TNA X Division Championship, konnte das Match gegen Brian Kendrick allerdings nicht gewinnen, da Austin Aries in das Match eingriff. Nun kam es zu einigen Auseinandersetzungen zwischen Aries und Shelley, die weiterhin versuchten den X-Division Champion Brian Kendrick zu besiegen.

Es kam zu einer viermonatigen Pause von Alex Shelley, bis er am 19.Januar 2012 zurückkehrte und den X-Division Champ Austin Aries herausforderte. In der darauffolgenden Woche konnte sich Shelley den Nr.1 Contender Platz sichern, indem er Zema Ion besiegen konnte. Das Match konnte er wiedereinmal nicht gewinnen. Mitte März promote TNA die Rückkehr von Chris Sabin, welche dann am 5.April 2012 auch eintrat, somit waren die Motor City Machine Guns wieder im Tag Team Geschehen involviert. Seitdem machen sie Jagd auf die derzeitigen Tag Team Champions Samoa Joe & Magnus.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2003-2004
Alex Shelley & Jaimy Coxxx
2006
Austin Starr & Alex Shelley
2006
Johnny Devine & Alex Shelley
2006-2012
Chris Sabin & Alex Shelley
2012-Heute
KUSHIDA & Alex Shelley

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2003
2004-2006
2004-2006
2005-2006
2006
2008-2009

Manager

Spitznamen

  • "Baby Bear"
  • "The Student of the Game"
  • "The Next"
  • "@LX"
  • "Talent on Loan from God"
  • "The Prodigy"
  • "The Prospect"
  • "The Technical Messiah"
  • "The Paparazzi Machine"
  • "Total Nonstop Alex"
  • "Made in Detroit"

Einzugsmusik

  • Independent Promotions
    • "Whatever Happened to My Rock 'n' Roll?" von Black Rebel Motorcycle Club
    • "Six Barrel Shotgun" von Black Rebel Motorcycle Club
    • "C'Mon C'Mon" von The Von Bondies
    • "Beautiful Disaster" von 311
    • "The Clap" von The Unicorns
    • "Cochise" von Audioslave
  • New Japan Pro Wrestling
    • "Next Go Round" von New Japan Pro Wrestling
  • Ring of Honor
    • "Diamonds from Sierra Leone (Instrumental version)" von Kanye West
    • "Drugs (Instrumental version)" von Lil' Kim
  • Total Nonstop Action Wrestling
    • "Paparazzi / Up Yours" von Dale Oliver
    • "1967" von Dale Oliver
    • "Party with the Motor City" von Dale Oliver
    • "Motorcity" von Adam Skaggs

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Lucha de Apuesta Rekord

Wager Gewinner Verlierer Datum Austragungsort Anmerkungen
Haare
Alex Shelley
18. April 2003
Clarksville, Indiana (USA)

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Our Time is Now: The Best of Generation Next (2005)
  • The Best of the Machine Guns (2008)
  • Fandimonium: Beer Money, Inc. & Motor City Machine Guns (2010)