Bray Wyatt

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Windham Lawrence Rotunda
Bray Wyatt

Bray Wyatt

Daten
Ringname(n) Bray Wyatt
Husky Harris
Alex Rotunda/Rotundo
Axel Mulligan
Duke Rotundo
Windham Rotunda
Windham Rotundo
Organisation WWE
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 129 kg
Geburt 23.Mai 1987
Brooksville, Florida
Angekündigt aus Lafayette, Louisiana
Snake Bight, Florida
Brooksville, Florida
Trainiert von Florida Championship Wrestling
WWE NXT
Barry Windham
Debüt 2009

Abseits des Wrestlings

Windham Lawrence Rotunda, besser bekannt unter seinem Ringnamen Bray Wyatt, wurde am 23. Mai 1987 in Brooksville, Florida geboren. Aktuell steht er bei WWE unter Vertrag, wo er zu seiner Anfangszeit als Huky Harris ein Teil von The Nexus war, sich später aber in Bray Wyatt umbenannte. Wyatt ist der Anführer der Wyatt Family, die über die Jahre verschiedene Mitglieder hatte. Aktuell ist, nach der Trennung von Luke Harper, Randy Orton das einzige Mitglied neben Wyatt selbst. Mit den genannten Harper und Orton gelang es Wyatt des Weiteren seine erste Championship in der WWE zu gewinnen, als die drei sich die SmackDown Tag Team Championship sicherten. Am 12. Februar 2017 gelang es Wyatt beim Elimination Chamber PPV zum ersten mal in seiner Karriere die WWE Championship zu gewinnen. Diesen Titel hält verlor er jedoch bald darauf wieder gegen Randy Orton.

Windham gehört einer bekannten Wrestling-Familie an. So ist er der Neffe von Barry Windham (nach ihm wurde er auch benannt), der Enkel von Blackjack Mulligan, der Bruder von Bo Dallas, der Neffe von Kendall Windham und der Sohn von Mike Rotunda. Bevor er eine professionelle Karriere als Wrestler startete, war er schon zu High School Zeiten ein erfolgreicher Football Spieler und konnte einige Auszeichnungen erringen. Wyatt ist verheiratet und hat 2 Töchter, namens Cadyn und Kendyl.

Wrestlingkarriere

World Wrestling Entertainment (2009-heute)

FCW (2009-2010)

Rotunda machte sein Wrestling-Debüt im April 2009 in der damaligen Entwicklungsliga der WWE Florida Championship Wrestling, wo er den Ringnamen Alex Rotundo benutzte, ihn später aber zu Duke Rotundo umänderte. Ab Juni 2009 begann er mit seinem Bruder Bo Dallas als Tag Team aufzutreten und erzielte mit ihm erste Erfolge, als sie am 23. Juli die Dudebusters, bestehend aus Caylen Croft und Trent Barretta, besiegen konnten, um neue Nr. 1 Contender auf die Florida Tag Team Championships zu werden. Noch am selben Abend besiegten sie im verdienten Titelmatch die amtierenden Champions Justin Angel und Kris Logan um die Titel. Diese konnten sie erfolgreich bis zum 19. November gegen diverse Teams verteidigen, ehe sie sie wieder an die Dudebusters abgeben mussten.

NXT und Nexus (2010-2011)

Am 1. Juni 2010 wurde verkündet, dass Rotunda einer von acht Teilnehmern der zweiten NXT-Staffel werden würde, jedoch unter dem neuen Namen Husky Harris. Als „Pro“ wurde ihm Cody Rhodes zugeteilt. Am 8. Juni feierte er dort sein Debüt und verlor gemeinsam mit Rhodes ein Tag Team Match gegen MVP und Percy Watson. Um sich seinem Pro etwas anzunähern, turnte Harris am 22. Juni Heel und attackierte den Kommentator Matt Striker, ebenso wie es sein Pro in der Vorwoche getan hatte. Eine Woche später erfuhr er eine weitere Niederlage, dieses Mal in einem Singles Match gegen MVP. Im ersten Umfrage-Ranking der Rookies belegte Harris in Folge seiner Niederlage nur den siebten Platz (von acht Teilnehmern), eine Woche später den sechsten (dieses Mal von sieben Teilnehmern, da pro Woche eine Eliminierung stattfand), sodass er stets um Haaresbreite einer Eliminierung aus der Show entkam. Am 9. August trat Harris erstmals bei RAW auf, als er Teil eines Six Man Tag Team Matches zwischen den verbleibenden Rookies wurde und sogar den Sieg für sein Team holen konnte, nachdem er Kaval pinnen konnte. Das bei NXT folgende Rematch verlor sein Team jedoch und schließlich wurde Harris am 17. August aus der Show eliminiert. Aufgrund seiner Eliminierung attackierte Harris gemeinsam mit seinem Pro den das Ranking anführenden Kaval, was in einem großen Brawl aller Rookies und Pros ausuferte. Seinen letzten Auftritt in der Show machte er beim Finale, als er mit allen anderen Rookies den letztlichen Sieger Kaval attackierte.

Auch während er in dieser Zeit im WWE-TV zu sehen war, trat er weiterhin bei FCW auf und begann dort eine Fehde mit Percy Watson, die mit einer Attacke von Harris gegen ihn begann, während sie eigentlich ein Team in einem Tag Team Match bilden sollten. Dies führte zu ihrer Niederlage und einem weiteren Match zwischen den Beiden in der Folgewoche, welches jedoch im Count Out endete, da sich beide nach dem Start des Matches außerhalb des Rings einen langen Brawl lieferten. Eine Woche später konnte Watson Harris in einem No DQ Match besiegen, Harris revanchierte sich eine Woche später und gewann das Rematch.

Kurz darauf kehrte Harris ins Main Roster zurück und griff gemeinsam mit Michael McGillicutty beim Hell in a Cell PPV in das Match zwischen John Cena und den Nexus-Anführer Wade Barrett ein. Letzterer gab jedoch an, nie um Hilfe gebeten zu haben und verwehrte ihnen daher ihren geforderten Beitritt ins Stable. Eine Woche später griffen beide jedoch erneut in ein Match ein und kosteten John Cena den Sieg gegen The Miz, wodurch sie sich erneut für den Beitritt zum Nexus ins Gespräch brachten. Am 18. Oktober erhielten sie deshalb ein Qualifikations-Match für das Stable und traten als Tag Team gegen John Cena und Randy Orton an und konnten zwar nicht gewinnen, wurden dafür aber dennoch im Nexus aufgenommen. Im Januar 2011 wechselte die Führung des Stables und CM Punk ersetzte den bisherigen Anführer Wade Barrett, nachdem sich verschiedene Mitglieder gegen ihn aufgelehnt hatten. Harris musste sich erneut einem Aufnahme-Ritus unterziehen, dieses Mal, indem er es aushalten musste, von allen Mitgliedern mehrere Schläge mit einem Kendo-Stick auf den Rücken zu bekommen. Harris bestand den Test und wurde somit zum Mitglied des „New Nexus“, welcher zudem noch aus David Otunga, Mason Ryan und Michael McGillicutty bestand. Gemeinsam mit Michael McGillicutty forderte er am 31. Januar die Tag Team Champions Santino Marella und Vladimir Kozlov um ihre Titel heraus, jedoch konnten sich die beiden nicht durchsetzen. Nach dem Match wurden beide von Randy Orton attackiert, der sich für vergangene Attacken rächen wollte, und in Folge dessen Husky Harris einen Punt Kick verpasste, was ihn für eine Weile aus den Shows schrieb.

Rückkehr zu FCW (2011-2012)

Kurz nachdem er aus den Shows geschrieben wurde, versuchte man ihn unter einem neuen Gimmick, dem eines mit einer Hockeymaske maskierten mysteriösen „Axel Mulligan“, in die FCW-Shows zurückzubringen, doch der Versuch scheiterte, sodass Rotunda im August 2011 wieder als Husky Harris zurückkehrte und sich einmal mehr mit seinem Bruder Bo Rotunda verbündete, der es als Florida Heavyweight Champion mit gleich zwei Herausforderern, Lucky Cannon und Damien Sandow, zu tun bekam. Gemeinsam mit seinem Bruder konnte er sie mehrfach in Brawls und schließlich auch in einem Tag Team Match besiegen. Kurz darauf sah es so aus, als würde eine Fehde zwischen Harris und seinem Bruder um den höchsten Titel der Promotion starten, doch noch bevor diese ausbrechen konnte, verletzte sich Bo Rotundo an der Schulter und musste den Titel vakantieren. Harris wurde in Folge dessen Teil eines Turniers um den vakanten Titel, verlor jedoch das entscheidende Fatal 4 Way Match gegen Dean Ambrose, Damien Sandow und den letztlichen Sieger Leo Kruger, nachdem Richie Steamboat ihm versehentlich einen Superkick verpasste, der eigentlich für Kruger bestimmt war. Dies startete eine Fehde zwischen den beiden, während Steamboat Heel turnte, da er unter dem negativen Einfluss der als mysteriös dargestellten Aksana stand. Nach mehreren Matches ohne klaren Ausgang konnte Harris ihn letztlich in einem Bullrope Match besiegen, um die Fehde für sich zu entscheiden. Nachdem sein Bruder zurückkehrte konnten die beiden am 2. Februar 2012 die vakanten FCW Tag Team Titel ein zweites Mal gewinnen, ehe sie sie nur einen Monat später an Corey Graves und Jake Carter verloren.

The Wyatt Family (2012-2014)

Im April 2012 debütierte Rotunda mit einem neuen Charakter, Bray Wyatt, der sich mit Eli Cottonwood zusammenschloss und eine Art Südstaaten-Sektenanführer darstellte, der überzeugt war, selbst mehr Monster als Mensch zu sein. Nachdem WWE FCW durch NXT ersetzte, debütierte Wyatt dort in der vierten Episode erneut, dieses Mal jedoch ohne Begleitung. Im Juli zog er sich eine Verletzung zu, die ihn am aktiven In Ring-Geschehen nicht mehr länger teilhaben ließ, er trat aber dennoch weiterhin in den Shows auf und hielt Promos, um sein Gimmick weiter zu etablieren und seine „Wyatt Family“ zu gründen, für die er seine ersten beiden „Söhne“, Luke Harper und Erick Rowan, rekrutierte. Am 21. Februar 2013 bestritt er sein erstes Match nach seiner Verletzungspause und bezwang Yoshi Tatsu, ehe er eine Woche später seine erste Niederlage gegen seinen Bruder Bo Dallas, welcher nun ebenfalls unter neuem Gimmick antrat, erlitt. Am 2. Mai unterlag er zudem dem mehrfachen World Champion Chris Jericho, ehe sich wieder der Erfolg einstellte, da seine „Söhne“ Erick Rowan und Luke Harper sich am 8. Mai die NXT Tag Team Championship sichern konnten. Nach dem Titelgewinn begannen Wyatt und seine Familie mit Corey Graves und Kassius Ohno zu fehden, nachdem Wyatt beide in einer Battle Royal um den Platz des Nr. 1 Contenders auf die NXT Championship eliminiert hatte, wenngleich er im Anschluss selbst von Adrian Neville aus dem Match geworfen wurde. Am 19. Juni konnte sich die gesamte Wyatt Family in einem Six Man Tag Team Match gegen das Team bestehend aus Adrian Neville, Corey Graves und William Regal durchsetzen, ehe Rowan und Harper knapp einen Monat später ihre NXT Tag Team Championships an die ersteren beiden verloren.

Ab dem 27. Mai begann bei RAW das Einspielen von Video-Vignetten für die „Ankunft“ der Wyatt Family im Main Roster, die vor allem die Herkunft und den Heimatort der Sekte in mysteriösen Südstaaten-Wäldern und -Sümpfen beleuchtete. Am 8. Juli debütierte das Trio schließlich und attackierte bei RAW Kane. In den folgenden Wochen folgten weitere Attacken auf andere Wrestler, darunter R-Truth, Jinder Mahal und Justin Gabriel, die stets von Promos Wyatts begleitet wurden, in denen er den verschollenen Kane dazu aufforderte, „den Kranichen zu folgen“ (Wortlaut: "follow the buzzards"). Dieser feierte einige Zeit später ebenfalls seine Rückkehr und attackierte die Family, ehe er Wyatt zu einem Ring of Fire Match beim SummerSlam PPV herausforderte. Wyatt akzeptierte und konnte das Match schlussendlich auch für sich entscheiden, nachdem Rowan und Harper durch diverse Eingriffe Hilfe leisteten. Nach dem Match wurde Kane von den Wyatts aus der Halle getragen. Nach weiteren Siegen über Kofi Kingston und The Miz widmete sich Wyatt mit seiner Family als nächstes dem Duo Daniel Bryan und CM Punk, welche Harper und Rowan allerdings bei der Survivor Series in einem Tag Team Match besiegen konnten. Kurze Zeit später fiel der Fokus des Trios mehr und mehr auf Bryan, da Wyatt versuchte, ihn als neues Mitglied zu rekrutieren. Das Vorhaben stellte sich jedoch zunächst als mäßig erfolgreich heraus und so begegnete Bryan den Wyatts zunächst beim PPV TLC in einem 3 on 1 Handicap Match, welches die Wyatts gewannen, ehe ihm das Trio in einem Gauntlet Match bei RAW unterlag. Hierbei besiegte Bryan Rowan und Harper zunächst clean, ehe er endlich Bray Wyatt gegenüberstehen durfte, jedoch nur durch Disqualifikation gewann, da wieder die anderen beiden Mitglieder der Wyatt Family in das Match eingriffen. Im Anschluss an das Match gab ein frustrierter Bryan schließlich auf und trat dem Stable bei. Die Allianz hielt erneut jedoch nicht lange und so befreite sich das neue Mitglied nur zwei Wochen später durch einen Angriff auf alle drei Mitglieder wieder aus der Gruppierung, was in einem Abschluss-Match zwischen Bryan und Bray Wyatt beim Royal Rumble mündete, welches Wyatt für sich entscheiden konnte und die Fehde somit für sich entschied.

Noch am selben Abend deutete sich das nächste Kapitel in der Geschichte der Wyatt Family an, da sie in das WWE World Heavyweight Championship-Match zwischen Randy Orton und John Cena eingriffen und letzterem den Titel kosteten. Am 27. Januar attackierten die Wyatts das Team aus Daniel Bryan, John Cena und Sheamus während eines Six Man Tag Matches gegen The Shield, dessen Sieger drei Plätze in der Elimination Chamber erhalten würden, wodurch die Faces via Disqualifikation gewannen und The Shield nicht am Chamber Match teilnehmen konnten. Dies setzte eine kurze Fehde der beiden populären Stables in Gang, welche in einem Six Man Tag Team beim Elimination Chamber mündete, welches die Wyatts für sich entscheiden konnten, nachdem Wyatt Roman Reigns pinnen konnte. Noch am selben Abend griffen sie ihre angedeutete Fehde mit John Cena wieder auf und attackierten ihn im Elimination Chamber Match, was zu seiner Eliminierung führte. In den nächsten TV-Shows führte Wyatt seine Fehde gegen Cena weiter fort und behandelte in seinen Promos gegen ihn unter anderem seine falschen Charakterzüge als Held der WWE, während er gleichzeitig versuchte ihn stattdessen in ein „Monster“ zu verwandeln. Beide standen sich schließlich bei WrestleMania 30 in einem Match gegenüber, welches Cena für sich entscheiden konnte. Die Fehde setzte sich nach dem Match jedoch noch weiter fort, da Wyatt die primäre Zielgruppe von Cenas Attitüden und moralischen Botschaften auf seine Seite zu ziehen drohte. Diese Zielgruppe waren die Kinder, weshalb die Übernahme dargestellt wurde, indem ein Kinderchor während der folgenden RAW-Ausgabe „He´s got the whole world in his hands“ sang – ein Song, der vom internationalen Publikum während des WrestleMania-Matches der beiden gesungen worden war und ab diesem Zeitpunkt eine Art Markenzeichen des Stables wurde. Beim PPV Extreme Rules folgte ein Steel Cage Match der beiden, welches Wyatt nach beinahe permanentem Eingriff seitens Rowan und Harper sowie der Unterstützung eines mysteriösen „Demon Childs“, eines Kindes mit tiefer gepitchter Stimme (dessen Bedeutung im weiteren Verlauf der Shows weder weiter aufgegriffen noch zu einer logischen Erklärung gebracht wurde), für sich entscheiden konnte. Es musste also ein letztes Entscheidungsmatch der beiden her, welches einen Monat später bei Payback stattfand und als Last Man Standing Match ausgetragen wurde. John Cena setzte sich schlussendlich durch, indem er Wyatt unter einem Berg voller Equipment beerdigte, sodass der Sektenanführer sich nicht bis zum Ten Count wieder erheben konnte.

Wyatt beendete die Fehde somit als Verlierer, sicherte sich aber als kleiner Trost einen Spot im folgenden Money in the Bank Ladder Match, nachdem er Dean Ambrose in einem Qualifikations-Match besiegen konnte. Dieses Match gewann sein alter Rivale John Cena, woraufhin sich Wyatt wieder einem anderem Programm widmete. Am folgenden Abend feierte nämlich Chris Jericho sein Comeback, der erst The Miz abfertigte und daraufhin das Publikum anheizte. Plötzlich gingen jedoch die Lichter aus und die Wyatt Family stand im Ring, die Y2J daraufhin niederschlugen. Wyatt warf Jericho dabei vor, dass er sich selber als "Savior" bezeichnen würde, obwohl er sich nicht einmal selbst retten könnte. Bei Battleground verlor Wyatt gegen Jericho, doch die Fehde ging noch bis zum SummerSlam weiter. Nach seinem PPV-Debüt beim SummerSlam des Vorjahres gewann Wyatt auch bei seinem zweiten SummerSlam, womit es Unentschieden zwischen Wyatt und Jericho stand. Am 25. August wurde Wyatt sprichwörtlich geopfert, als er von John Cena, der eine herbe Niederlage gegen Brock Lesnar einstecken musste, nach allen Regeln der Kunst dominiert wurde, bis Harper und Rowan eingriffen. Daraufhin folgte ein 6-Man Tag Team Match gegen Big Show, Mark Henry und eben Cena, wo Cena Luke Harper zur Aufgabe zwang und daraufhin alle drei Mitglieder der Wyatt Family abfertigte. Nach dieser Vorführung traf Wyatt 2 Wochen später auf Chris Jericho, um die Fehde endlich zu beenden. Dieses Steel Cage Match gewann Wyatt zwar, doch die Wyatt Family war nach den Niederlagen Wyatts gegen Cena nicht mehr dieselbe, weswegen Wyatt daraufhin auch noch via DQ gegen Big Show verlor. Das gesamte Momentum war weg und sie galten als "begraben", weswegen Wyatt samt Harper und Rowan aus den Shows geschrieben wurde.

Eater of Worlds (2014-2016)

Während seiner Abstinenz wurden immer wieder Videos gezeigt, in denen Wyatt erklärte, dass Luke Harper und Erick Rowan nun frei seien. Sein Comeback feierte Wyatt schließlich bei Hell in a Cell, als die Lichter während des Main Events zwischen Dean Ambrose und Seth Rollins ausgingen. Eine Laterne stand plötzlich im Ring, die Rauch versprühte und eine Art Geist projizierte, während im Hintergrund eine kurze Nachricht von Wyatt immer wieder rückwärts gespielt wurde. Daraufhin schlug Wyatt Ambrose, der sichtlich verwirrt war, um, und sorgte somit dafür, dass Rollins gewann. In den nächsten Wochen spielte Wyatt seine typischen Mind-Games mit Ambrose, indem er immer wieder plötzlich auftauchte und verschwand, während er erzählte, dass die beiden sich ähnlich seien und er Ambrose reparieren werde, wie er zuvor Harper und Rowan repariert hatte. Bei der Survivor Series kam es schließlich zum Match, welches Wyatt sogar für sich entscheiden konnte, nachdem Ambrose disqualifiziert wurde. Daraufhin wurde Wyatt von seinem Gegner durch einen Tisch gehauen und mit Stühlen beworfen, womit Ambrose symbolisierte, dass es noch nicht vorbei ist. Kurz später wurde ein TLC Match zwischen Wyatt und Dean Ambrose für TLC angesetzt. Am nächsten Abend attackierte Wyatt Ambrose, als dieser Luke Harper abfertigte. Nachdem nun Wyatt Ambrose unter Stühlen begrub, gab es in der nächsten Zeit weitere körperliche Auseinandersetzungen zwischen den beiden. Bei TLC gewann Wyatt auch das zweite Aufeinandertreffen mit Dean Ambrose, obwohl Ambrose das Match dominierte, denn am Ende des Maches wollte Dean seinen Gegner mit einem Monitor attackieren, doch dieser explodierte, was Wyatt ausnutze. Es folgten 2 weitere Matches, wo Ambrose das erste und Wyatt das zweite gewinnen konnte, womit es 3:1 für Bray stand, und die Fehde beendet war.

Anfang 2015 feierte Daniel Bryan sein langerwartetes Comeback, was gleich zu einem Match gegen seinen alten Rivalen Bray Wyatt führte. Wyatt konnte gewinnen, doch die beiden sollten sich im Royal Rumble Match wiedersehen. In diesem Match kam Wyatt als fünfter rein, bleib über 45 Minuten lang im Ring und eliminierte insgesamt 6 Leute. Einer davon war Bryan, dessen Eliminierung den Wendepunkt des Matches darstellte, da daraufhin das Publikum turnte. Es folgten Siege gegen Dolph Ziggler und R-Truth, woraufhin Wyatt erstmal nicht mehr antrat, da er wöchentlich lediglich Promos über eine ominöse Person hielt und sich dabei "The New Face of Fear" nannte. Bei Fastlane wurde ein Sarg zum Ring gebracht, indem nicht der Undertaker sondern Bray Wyatt steckte. Wyatt forderte den Deadman zu einem Match bei WrestleMania 31 heraus, welches dieser am 9. März akzeptierte. Bei WrestleMania unterlag er dem Undertaker, woraufhin Wyatt sich ein anderes Opfer suchte. Er wählte Ryback aus, den er bei Payback besiegte. Am 18. Mai traf Wyatt auf Dean Ambrose, den er besiegen konnte, nur um bei der folgenden SmackDown Ausgabe gegen eben jenen zu verlieren, nachdem Roman Reigns eingriff. Am 1. Juni sollte Reigns seinen Platz im Money in the Bank Match verteidigen, weshalb er im Main Event auf Bray traf und ihn besiegte. Beim PPV nahm er seine Rache, griff in das Match ein und attackierte Reigns als dieser kurz davor war den Koffer abzuhängen. Es wurde nun bekannt gegeben, dass Bray Wyatt und Roman Reigns bei Battleground aufeinander treffen würden. Vorher gewann er noch einmal gegen Dean Ambrose und besiegte beim Event auch Reigns, nachdem ein in Schwarz gekleideter Mann seinen Gegner umnietete. Dieser entpuppte sich als Luke Harper, der sich Wyatt wieder anschloss. Dean Ambrose gesellte sich in den folgenden Wochen zu Reigns, womit es zu einem Tag Team Match beim SummerSlam kam. Dort verloren Wyatt und sein Partner nach einem Spear gegen Bray. Kurz darauf wurde mit Braun Strowman ein neues Mitglied in die Family eingeführt, als dieser in einem Segment Reigns und Ambrose attackierte. Bei Night of Champions sollte es dann zu einem 6-men Tag Team Match kommen, wo sich Chris Jericho dem gegnerischen Team gesellte. Die Wyatt Family gewann, nachdem es Unstimmigkeiten im Team um Roman Reigns gab. In den Wochen vor dem Hell in a Cell PPV, wo Wyatt auf Roman Reigns im Hell in a Cell treffen sollte, kam es zu weiteren Matches zwischen den Fraktionen. Statt Chris Jericho kam Randy Orton zum Einsatz, mit dem Reigns und Ambrose auch tatsächlich gewinnen konnten. Am 19. Oktober bei RAW sollte die Wyatt Family auf The Shield treffen. Seth Rollins, der als Heel agierte und noch immer seine Probleme mit Reigns und Ambrose hatte, wurde unfreiwillig in dieses Match gesteckt. Dieser Fakt führte auch dazu, dass die wiedervereinigten The Shield das Match via DQ verloren, nachdem Rollins nicht wirklich im Sinne des Teams handelte. Bei Hell in a Cell verlor Wyatt gegen Reigns und beendete damit die Fehde. Später am Abend gewann Brock Lesnar gegen den Undertaker, woraufhin die Wyatt Family erschien und den Taker in den Backstage Bereich trug. In den folgenden Wochen feierte Kane unter anderem sein Comeback und sorgte somit für eine Vereinigung der The Brothers of Destruction, da die beiden Brüder noch eine offene Rechnung mit Wyatt und seiner Gefolgschaft zu begleichen hatten. Bei der Survivor Series trafen Bray Wyatt und Luke Harper auf den Undertaker und Kane. Wyatt und sein Partner verloren, womit dieses Programm ein schnelles Ende nahm.

Es folgte ein kleines Programm zwischen den Wyatts auf der einen und Team ECW, bestehend aus den Dudleys, Rhyno sowie Tommy Dreamer, auf der anderen Seite. Bei TLC gewannen Wyatt, Harper, Strowman und Rowan gegen Team ECW in einem Tables Elimination Match. Am folgenden Abend bei RAW folgte ein weiterer Sieg für die Wyatt Family. Nach weiteren Siegen über die Dudley Boyz stand Anfang 2016 der Royal Rumble vor der Tür. Alle 4 Mitglieder nahmen an dem Match teil und mischten das Feld ordentlich auf. Wyatt kam als letzter seiner Gruppierung heraus, als die anderen drei, nach einigen Eliminierungen, von Brock Lesnar aus dem Ring befördert wurden. Seine drei Gefolgsmänner kamen jedoch wieder heraus und eliminierten Lesnar. Nun auf sich alleine gestellt wurde Wyatt gegen Ende von Triple H und Sheamus eliminiert. Für das Roadblock Special Event wurde eigentlich mit einem Match zwischen Wyatt und Lesnar geplant, doch schließlich traf Wyatt mit Luke Harper in einem Handicap Match auf Lesnar, welches die Wyatts schnell verloren. Es wurde spekuliert, dass sich Bray eine schwerere Verletzung am Rücken zugezogen hatte, weshalb er geschont wurde. Bei WrestleMania 32 trat Wyatt nicht in einem Match an, doch war er trotzdem Teil der Show, als er mit seinen Gefährten The Rock konfrontierte. The Rock traf dann schließlich auf Erick Rowan und besiegte ihn in nur 6 Sekunden, woraufhin die Wyatt Family eine Attacke auf den Peoples Champ startete. John Cena kam daraufhin heraus und machte den Save für The Rock. Anfang April startete das Stable um Bray Wyatt eine Fehde mit der League of Nations in der Wyatt, an der Seite von Roman Reigns, Sheamus und Alberto Del Rio besiegen konnte. Gegen eben jenen Roman Reigns traf Wyatt mehrfach in einer Europa Tour im April, wo er sich schließlich in einem Match eine Verletzung an der Wade zuzog. Bei seiner Rückkehr am 20. Juni wurde er von The New Day unterbrochen, was in einem Match bei Battleground kulminierte. Dort gewannen Wyatt, Strowman und Rowan gegen die Tag Team Champions in einem non-title Match.

Randy Orton & die WWE Championship (2016-heute)

Am 19. Juli 2016 fand eine Draft Show statt, durch die die Roster von RAW und SmackDown Live getrennt wurden. Bray Wyatt wurde gemeinsam mit Erick Rowan zu SmackDown Live transferiert, während Braun Strowman beim roten Brand landete und damit die Wyatt Family gesplittet wurde. Am 16. August trennte sich Wyatt auch von Rowan, nachdem dieser ein Match gegen Dean Ambrose verlor. Nun auf sich gestellt forderte Wyatt Randy Orton, den er als beschädigt bezeichnete, zu einem Match heraus. Orton nahm die Herausforderung an und machte das Match für Backlash offiziell. Am 11. September beim PPV attackierte Wyatt Orton, womit er das spätere Match via forfeit gewann. Kane kam jedoch heraus und durfte gegen Wyatt antreten. Wyatt verlor diesen Kampf, nachdem Orton eingriff. Nur einen Monat später bei No Mercy kam es schließlich doch zum Match zwischen Bray Wyatt und Randy Orton, welches Wyatt nach einem Eingriff vom Rückkehrer Luke Harper gewann. Nur 2 Tage später unterlag Orton erneut Bray Wyatt. Dieses mal jedoch in einem Tag Team Match mit Kane beziehungsweise Luke Harper als Tag Team Partner. Am 25. Oktober 2016 erhielt Wyatt auch endlich sein Rematch gegen Kane, den er diesmal besiegte, nachdem Randy Orton für Wyatt eingriff. Dies sorgte für viele Spekulationen, dass Orton der Family beitreten könnte. Dies geschah schließlich auch und die neueste Form der Wyatt Family setzte sich aus Bray Wyatt, Randy Orton und Luke Harper zusammen. Für die Survivor Series wurde nun ein traditionelles Elimination Match zwischen 5 Wrestlern von RAW und SmackDown Live angesetzt. Wyatt und Orton gesellten sich zu Shane McMahon, AJ Styles und Dean Ambrose, um den blauen Brand zu repräsentieren. Die Wyatt Family gewann auch schließlich das Match für ihren Brand, nachdem Roman Reigns, als letzter Survivor von RAW, ein Spear gegen Wyatt zeigen wollte, Orton diesen aber abfing. Wyatt eliminierte daraufhin Reigns, womit Bray Wyatt und Randy Orton als die letzten Survivor das Match für SmackDown Live gewannen.

Der Fokus von Bray Wyatt und seinen Gefolgsmännern richtete sich nun Richtung WWE SmackDown Tag Team Championship. Sie bezwangen American Alpha, womit sie die neuesten Herausforderer wurden und bei TLC gegen Heath Slater & Rhyno antreten durften. Nach nicht einmal 6 Minuten gewannen Wyatt und Orton am 4. Dezember das Match und wurden SmackDown Tag Team Champions. Dies wurde somit auch zur ersten Championship, die Bray Wyatt in seiner WWE Karriere gewinnen konnte. Unter der Freebird Regel wurde Luke Harper ebenfalls als Champion angesehen, womit auch er die Titel verteidigen durfte. Am 27. Dezember verloren Orton und Harper die Titel an American Alpha, was zu Spannungen zwischen den beiden führte. Die Streitigkeiten gingen so weit, dass im Januar 2017 Randy Orton und Luke Harper gegeneinander antraten. Orton gewann, woraufhin Wyatt Harper eine Sister Abigail verpasste und ihn somit aus der Family schmiss. Beim Royal Rumble betrat Bray als Nummer 21 den Ring und wurde als vorletzter von Roman Reigns eliminiert, der daraufhin von Randy Orton rausgeschmissen wurde. Orton wurde somit zum zweifachen Rumble Sieger und erhielt ein Championship Match bei WrestleMania 33. Wyatt hingegen traf im Elimination Chamber auf AJ Styles, John Cena, Baron Corbin, Dean Ambrose und The Miz in einem Match um die WWE Championship. Der Sieger des Matches durfte WrestleMania 33 als Champion betreten, und tatsächlich gewann Wyatt das Match. Er eliminierte John Cena, nachdem The Miz diesen attackierte, und als letzten Teilnehmer AJ Styles, um das erste mal die WWE Championship zu gewinnen. Dies stellte auch seinen ersten Singles Titel beim Marktführer dar. Bei der folgenden SmackDown Live Ausgabe verteidigte Wyatt seinen Titel gegen John Cena und AJ Styles, woraufhin Randy Orton erschien, dem als Rumble Sieger ein Match um den World Title zustand. Gegen alle Erwartungen erklärte Orton jedoch, dass er nicht gegen Bray Wyatt antreten werde, da dieser sein Meister sei. Nur 2 Wochen später stellte sich aber heraus, dass dies nur eine Lüge war. Orton erklärte, dass er der Ansicht war, dass er, wenn er sie nicht besiegen kann, sich mit ihnen verbünden muss. Aber wenn er sich erstmal mit ihnen verbündet hat, er sie von innen zerstören kann. Daraufhin zündete Orton das Haus von Bray Wyatt, inklusive der Grabstätte von Sister Abigail, an und sorgte dafür, dass Wyatt komplett die Fassung verlor. Bei WrestleMania 33 kam es schließlich zum großen, sehr lange aufgebauten Match der beiden, um die WWE Championship. Randy Orton gewann gegen Bray Wyatt und beendete dessen Regentschaft nach 49 Tagen. Dies stellte außerdem die dritte Niederlage in Folge von Bray Wyatt bei WrestleMania dar, nachdem er zuvor gegen John Cena und den Undertaker verlor.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2009-2010
Duke Rotundo & Bo Rotundo
2010-2012
Husky Harris & Bo Rotundo

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2010
2011
2013-2014
Bray Wyatt, Luke Harper & Erick Rowan
2015-Heute

Manager

Gemanagte Wrestler

Spitznamen

  • "Accuser"
  • "Destroyer"
  • "Seducer"
  • "The Army Tank with a Ferrari Engine"
  • "The Eater Of Worlds"
  • "The Man of 1,000 Truths"
  • "The New Face of Fear"

Einzugsmusik

  • World Wrestling Entertainment
    • 2010-2011: "We Are One" von 12 Stones
    • 2012: "Broken Out In Love" von Mark Crozer & The Rels
    • 2012-Heute: "Live in Fear" von Mark Crozer

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen