Brock Lesnar

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Brock Edward Lesnar
Brock Lesnar

Brock Lesnar

Daten
Ringname(n) Brock Lesnar
Organisation WWE
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 130 kg
Geburt 12. Juli 1977
Webster, South Dakota
Wohnsitz Regina, Saskatchewan (Kanada)
Angekündigt aus Minneapolis, Minnesota
Trainiert von Brad Rheingans
Curt Hennig
Danny Davis
Dean Malenko
DeathClutch Gym
Doug Basham
Minnesota Martial Arts Academy
Debüt Oktober 2000

Abseits des Wrestlings

Brock Edward Lesnar wurde am 12. Juli 1977 in Webster, South Dakota geboren. Er begann seine Karriere als Amateurringer und konnte bald darauf seinen ersten größeren Erfolg verbuchen. So konnte er 1998 den NJCAA Championtitel erringen, ehe er auf die Universität von Minnesota wechselte, wo er sogar zweimal NCAA Heavyweight Champion wurde. Sowohl auf dem College (56-3) wie auch auf der Universität (50-2) gelang es Lesnar, einen Siegesrekord aufzustellen. Im Jahre 2000 unterschrieb er einen Vertrag bei World Wrestling Federation und wrestlete darauf auch bei New Japan Pro Wrestling. Er machte einen kurzen Stopp in der NFL, bevor er sich 2007 dazu entschied ins MMA-Geschäft einzusteigen, indem er bei UFC unterschrieb. Obwohl er seinen ersten Kampf verlor, gelang es ihm im November 2008 Randy Couture zu besiegen und UFC Heavyweight Champion zu werden. Am 23. Oktober 2010 bei UFC 121 unterlag Lesnar Cain Velasquez und verlor seine Championship, worauf er im folgenden Jahr Alistair Overeem unterlag. Dies führte zu seinem Rücktritt bei Ultimate Fighting Championship sowie vom MMA-Sport, und daraufhin zu seiner Rückkehr zu World Wrestling Entertainment im Jahr 2012, wo er bis heute unter Vertrag steht.

Neben seinen Erfolgen im Ringen und MMA durfte Lesnar 4 mal die WWE Championship gewinnen. Des Weiteren gewann er bei WWE das King of the Ring Turnier 2002 und den Royal Rumble 2003. Bei NJPW konnte er einmal die IWGP Heavyweight Championship gewinnen. Lesnar ist außerdem bisher der einzige Mann, der die NCAA Wrestling Championship, UFC Heavyweight Championship und WWE Championship gewinnen konnte.

Seit dem 6. Mai 2006 ist Brock mit Rena Mero, besser bekannt als die ehemalige Wrestlerin Sable, verheiratet und hat 2 Söhne mit ihr. Sein ältestes Kind ist allerdings von seiner ersten Verlobten und neben den 3 Kindern ist er außerdem der Stiefvater für Sables Tochter aus ihrer ersten Ehe. Brock Lesnar tritt seit Jahren vor den Kameras mit seinem Manager Paul Heyman auf, der privat ein guter Freund Lesnars ist.

MMA & Wrestlingkarriere

World Wrestling Entertainment (2000-2004)

Ohio Valley Wrestling (2000-2002)

Nach einer sehr erfolgreichen Karriere als Ringer am College, unterschrieb Lesnar 2000 dann schließlich einen Entwicklungsvertrag bei der WWE und wechselte zu Ohio Valley Wrestling, wo er zunächst ein Team mit Shelton Benjamin (Minnesota Stretching Crew) bildete. Das erste Match der beiden fand am 11. Oktober 2000 statt, wo sie gegen Chris Michaels und Sean Casey gewinnen konnten. Bald darauf konnte Lesnar noch vor der Berufung ins Main Roster seinen ersten Titel im Pro-Wrestling gewinnen, als er am 13. Februar 2001 mit Benjamin zusammen die OVW Southern Tag Team Titel von BJ Payne & Damien gewann. Diese Titel konnten sie in einem SmackDown Dark Match bald darauf erneut gewinnen, wieder schlugen sie die Disciples of Synn, bestehend aus BJ Payne & Damien. Nach einer Verletzung von Benjamin mussten sie die Titel abgeben, doch direkt nach Benjamins Rückkehr gelang es ihnen erneut, die immer noch vakanten Titel zu erlangen. Als dreifacher Tag Team Champion wrestlete Lesnar sein letztes Match bei OVW am 3. Oktober 2001, wo er Rico Constantino unterlag. Allerdings debütierte er schon vorher im März im Main Roster der WWE.

WWE Champion & Abschied (2002-2005)

Am 18. März 2002 debütierte er bei Monday Night RAW an der Seite von Paul Heyman. Zu Beginn trat er allerdings Roster unabhängig auf und zerstörte sowohl bei RAW wie auch bei SmackDown andere Worker nach Belieben. Nachdem er unter anderem The Hurricane, DDP, Mark Henry und Al Snow auseinander nahm, durfte er direkt beim nächsten PPV ein Match bestreiten. Bei Backlash traf er auf Jeff Hardy, den er nach einer gewaltigen Powerbomb besiegte. Die Fehde mit den Hardy Boyz ging beim RAW Brand noch etwas weiter, zusammen mit Heyman konnte er die beiden auch beim Judgment Day besiegen. Beim King Of The Ring gelang es ihm sogar sich einen Titleshot gegen den WWE Champion The Rock zu verdienen, nachdem er Bubba Ray Dudley, Booker T, Test und schließlich Rob Van Dam bezwingen konnte. Während dieser Zeit begann er auch eine Fehde gegen den damaligen General Manager von SmackDown, Ric Flair, um Vince McMahon zu helfen, die Kontrolle über die WWE wieder komplett an sich zu reißen. Im Juni traf er auf Rob Van Dam in einem Match um die Intercontinental Championship, verlor jedoch via DQ, wie auch bei Vengeance im folgenden Monat. Am 22. Juli 2002 wurde er von Stephanie McMahon zu SmackDown geschickt, wo er seinen Titelshot zunächst gegen Hulk Hogan verteidigte und anschließend beim SummerSlam auf The Rock treffen sollte. Diesen besiegte er nach knapp 16 Minuten und einem Konter-Festival, womit Brock Lesnar zum ersten mal in seiner Karriere WWE Champion wurde. Lesnar dominierte weiter die Szenerie in seinem Brand und fuhr Siege über Matt Hardy, Randy Orton und John Cena ein, bis er bei Unforgiven seine Championship gegen den Undertaker aufs Spiel setzen musste. Nachdem dieses Match in einem No Contest endete, kam es bei No Mercy zu einem Hell in a Cell Match, wo Brock den Taker in seiner eigenen Matchart bezwingen konnte. Der Champion verteidigte nun öfter seinen Titel, indem er erst Edge mit Paul Heyman und dann Eddie Guerrero besiegte. Auch ein Match ohne Sieger gegen Rey Mysterio war dabei, ehe er bei der Survivor Series auf Big Show traf, wo Paul Heyman gegen seinen Schützling turnte, als er den Referee aus dem Ring zog, nachdem Brock kurz vor dem Sieg stand. Es folgte ein Chokeslam auf einen Stuhl und das erfolgreiche Cover, womit Lesnar seine WWE Championship verlor. Dies war auch seine erste richtige Niederlage, was ihn zum Face turnte.

Seine Rache bekam Brock bei Armageddon, wo er in Shows erste Titelverteidigung gegen Kurt Angle eingriff, und Anfang 2013 in einem Qualifikationsmatch für den Royal Rumble, als er Big Show besiegte. Beim Rumble kam Lesnar als vorletzter ins Match und eliminierte Matt Hardy, Charlie Haas und seinen alten Partner Shelton Benjamin. Zum Ende des Matches eliminierte Undertaker Batista und Kane, was Brock ausnutzte, um diesen aus dem Ring zu werfen. Somit sicherte er sich ein Titelmatch bei WrestleMania 19. Die bei Armageddon gestartete Fehde zwischen Lesnar und Kurt Angle ging nun weiter, als Angle Chris Benoit den Titel abnahm. Benoit schloss sich daraufhin Lesnar an, um gemeinsam Kurt Angle, seine beiden Schützlinge Charlie Haas und Shelton Benjamin, sowie Paul Heyman zu bezwingen. Bei No Way Out gewannen Lesnar und Benoit gegen Team Angle. Ein Sieg über Paul Heyman folgte, was zum Main Event von WrestleMania 19 führte, wo Brock Lesnar auf Kurt Angle in einem Match um die WWE Championship traf. Dort wollte Brock eine Shooting Star Press vom obersten Seil zeigen, doch ihm misslang er Move, weshalb er falsch aufkam und sich eine Gehirnerschütterung zuzog. Das Ende wurde daraufhin improvisiert, doch Lesnar gewann trotzdem das Match und wurde zum zweifachen World Champion. Wieder mit Gold um die Hüften begab sich der neue Champion in ein Programm mit John Cena, den er vorher wie Kurt Angle verletzte. Dies führte zu einem Titelmatch bei Backlash, wo Lesnar verteidigte. Beim selben PPV verletzte Big Show Rey Mysterio laut Storyline, weshalb die alte Fehde mit ersterem wieder aufgenommen wurde. Während des Aufbaus des Matches ereignete sich auch die berühmte Szene, wo Lesnar Show vom obersten Seil einen Superplex verpasste und der Ring daraufhin kollabierte. Bei Judgment Day gewann Brock, nachdem Mysterio eingriff. 2 weitere Matches der beiden endeten ohne klaren Gewinner. Zu dieser Zeit kam auch Kurt Angle nach einer Operation am Nacken wieder zurück in die Shows und verbündete sich überraschenderweise mit Lesnar, um gegen Show, Shelton Benjamin und Charlie Haas anzukommen. Nichtsdestotrotz blieben die beiden Rivalen, weshalb es bei Vengeance, dem ersten PPV exklusiv von SmackDown, zu einem Triple Threat Match zwischen dem Champion, Big Show und Kurt Angle kam. Angle schaffte es in diesem Kampf zum vierfachen WWE Champion zu werden. Vince McMahon persönlich involvierte sich nun in diese Fehde und legte sich mit Lesnar an. Am 07.08.2003 kam es zu einem Steel Cage Match zwischen Brock und dem Eigentümer der WWE mit Kurt Angle als Schiedsrichter. Nach einem Kayfabe-Vorfall im Backstage Bereich war Brock ausgeknocked, weshalb McMahon die Chance nutzen und ihn pinnen wollte. Als Angle dies nicht tun wollte, stand Lesnar plötzlich wieder auf den Füßen und verprügelte Angle, während McMahon zusah. Nach dem Beatdown jubelten die beiden zusammen, womit Brock Lesnar wieder zum Heel turnte. Das Rematch beim SummerSlam gewann Angle, als Lesnar nach rund 20 Minuten aufgab. Als Heel attackierte er des Weiteren kleinere Wrester und Angle, erstere verletzte er laut Storyline schwer. Obwohl Brock ein Triple Threat Match um eine Chance gegen Angle an den Undertaker verlor, traf er im September auf den Champion in einem 60 Minuten Iron Man Match. Nachdem die Zeit abgelaufen war, stand es 5:4 für Brock, womit er sich ein weiteres mal die WWE Championship sicherte. Nun zerstörte Brock Paul London in einem Squash Match um den Titel, doch die nächste große Herausforderung stand bereits auf seiner Türschwelle. Der Undertaker forderte sein vorher gewonnenes Titelmatch bei No Mercy, verlor allerdings gegen Lesnar. Der Deadman widmete sich nun Vince McMahon, während Paul Heyman zu SmackDown wechselte und sich wieder Brock anschloss. Bei der Survivor Series traf Lesnar mit seinem Team auf Kurt Angle und dessen Team. Im Verlauf der Wochen schlossen sich Big Show, Nathan Jones, Matt Morgan und A-Train dem Team des Champion an, während Angle Probleme hatte seine Kameraden zu finden. Farooq wurde vom anderen Team beseitigt, weshalb Angle nur Chris Benoit und Bradshaw an seiner Seite hatte. Schließlich schlossen sich auch John Cena, der eine Einladung von Lesnar ablehnte, und Hardcore Holly, der durch den WWE Champion ein Jahr lang ausfiel, Angles Team an. Im Verlauf des Matches eliminierte Brock Kurt Angle, wurde daraufhin aber von Chris Benoit zur Aufgabe gebracht. Big Show unterlag anschließend als letzter vom Team Lesnar Benoit und John Cena. Im Dezember durfte Chris Benoit Lesnar um den Titel herausfordern, konnte aber nicht als Sieger hervorgehen.

Während Brock Lesnar im Jahr 2003 bei SmackDown eine große Rolle spielte, erlangte Goldberg immer mehr Momentum bei RAW. Die beiden wurden auf Grund der Siegesserien und der ähnlichen Statur immer wieder miteinander verglichen, was ein Match fast schon unausweichlich machte. Siege über Shannon Moore und Rey Mysterio folgte eine Herausforderung von Hardcore Holly, den Brock 2002 schwer verletzte. Beim Royal Rumble 2004 besiegte Lesnar Holly in wenigen Minuten und griff später in das Royal Rumble Match ein, um Goldberg zu attackieren. Durch diesen Eingriff gelang es Lesnars altem Rivalen Kurt Angle Goldberg aus dem Ring zu schmeißen, womit diese Fehde ihren Anfang nahm. Zwischen dem Royal Rumble und WrestleMania gab es allerdings noch No Way Out, wo Eddie Guerrero den Champion herausforderte. Guerrero gelang es durch Hilfe von Goldberg als "kleiner Wrestler" Lesnar zu besiegen und WWE Champion zu werden. Anfang 2004 unterzeichnete Lesnar einen neuen 7-Jahresvertrag mit der McMahon Company, der ihm insgesamt 10.5 Millionen $ einbringen sollte. Bei den SmackDown Tapings vor WrestleMania reichte Lesnar dann seine, zumindest für Beobachter überraschende, Kündigung ein. Für World Wrestling Entertainment selber kam es weniger überraschend, da sich Lesnar in den Wochen/Monate zuvor immer mehr von der Company entfremdet hatte. So erstand er im Februar 2004 einen eigenen Privatjet, da er mit dem stressigen Tourplan so seine Probleme hatte. Dies sorgte bei seinen Kollegen nicht gerade für Sympathien und das alles war auch der Grund, warum man ihm frühzeitig vor WrestleMaina den Titel abnahm. Nichtsdestotrotz nahm die Fehde mit Goldberg ihren Lauf, da Lesnar ihn beschuldigte Schuld am Titelverlust gewesen zu sein. Stone Cold Steve Austin wurde ebenfalls in dieses Programm involviert und legte sich mit Brock Lesnar an, weshalb er zum Referee des Kampfes erklärt wurde. Es war bereits bekannt, dass dies Goldbergs letztes Match für WWE sein würde und da Goldberg pro Auftritt bezahlt wurde, konzentrierte sich der Aufbau auf Brock und Stone Cold. Bei WrestleMania kam es zum letzten Match von Brock Lesnar und Goldberg, was den Fans bewusst und der Grund dafür war, dass sie dieses Match förmlich boykottierten. Sie buhten beide Athleten über das gesamte Match aus. Zum Ende hin gewann Goldberg den Kampf, doch die beiden kassierten jeweils einen Stunner von Steve Austin als Abschiedsgeschenk.

Damit kehrte Brock Lesnar dem Pro-Wrestling zunächst den Rücken und erfüllte sich seinen Traum einer NFL Karriere. Am 27. Juli 2004 unterzeichnete er einen Vertrag bei den Minnesota Vikings, doch die Karriere lief nicht so wie Lesnar sich das vorgestellt hatte. Anfang Juli 2005 suchte er deshalb wieder das Gespräch mit Vince McMahon über eine Rückkehr zur WWE und wollte bald darauf erneut einen Vertrag unterschreiben, jedoch verhinderte eine Klage von Lesnar gegen die WWE diesen Schritt (Lesnar war es vertraglich verboten innerhalb der Staaten anzutreten).

Independent Szene (2005-2007)

New Japan Pro Wrestling (2005-2007)

Statt bei World Wrestling Entertainment zu bleiben, ging er im Oktober zu New Japan Pro Wrestling nach Japan. Auch hier konnte er schnell an alte Erfolge anknüpfen und gewann direkt in seinem ersten Match die IWGP Heavyweight Championship von Kazuyuki Fujita, womit Lesnar der erste Wrestler wurde, der den höchsten Titel in Japan und den Vereinigten Staaten halten konnte. Er pinnte jedoch nicht den Champion, sondern Masahiro Chono in diesem Three Way nach einem F-5, hier als Verdict betitelt, da WWE die Rechte am F-5 Namen hat. In den folgenden Monaten blieb Brock ungeschlagen und verteidigte seine Championship gegen Shinsuke Nakamura, Akebono und Giant Bernard. Im April 2006 einigten sich Lesnar und die WWE mit dem Ergebnis, dass er wieder bei Wrestling und MMA Events in den Staaten antreten durfte. Einzige Ausnahme bildete hierbei TNA. Im Juli sollte er den IWGP Heavyweight Title dann an Hiroshi Tanahashi abgeben, doch Lesnar konnte angeblich nicht auftreten, weshalb der Titel für vakant erklärt wurde. Da Lesnar den Titel jedoch nie abgab, wurde der Titel in IWGP Third Belt Title umbenannt und fortan in der IGF verteidigt, bis Shinsuke Nakamura die beiden Titel am 17. Februar 2008 wieder vereinigte. Wieder einmal gab es Differenzen zwischen Lesnar und seinem Arbeitgeber und die Geschichte endete in einer Schlammschlacht mit NJPW und der japanischen Presse.

Ein Jahr später am 29. Juni 2007 kehrte Brock Lesnar doch noch einmal für ein Match gegen TNA Heavyweight Champion Kurt Angle zurück. Die IWGP Heavyweight Championship stand hierbei auf dem Spiel, da Antonio Inoki meinte, dass Brock der wahre Champion ist, nachdem er den Titel nie verlor. Angle besiegte Lesnar, was dessen erste Niederlage in Japan und letztes Match bis 2012 darstellte.

Ultimate Fighting Championship (2007-2011)

UFC Heavyweight Champion (2007-2011)

Für Lesnar folgte ein kurzes Intermezzo bei K-1, ehe er im Oktober 2007 einen Vertrag bei Ultimate Fighting Championship unterschrieb und sich insbesondere mit dem MMA Team „Hammer House“ für sein Debüt bei der Promotion vorbereitete. Seinen ersten Kampf sollte er bei UFC 81 gegen den ehemaligen UFC Heavyweight Champion Frank Mir bestreiten. Knapp 90 Sekunden dominierte Lesnar den haushohen Favoriten durch sein starkes Ringen, wurde jedoch dann vom BJJ-Schwarzgurt in einen Beinhebel genommen und schlug ab. Bereits einige Monate später stand Lesnar erneut im Octagon, diesmal gegen Heath Herring. Diesen konnte er ebenfalls mit seinem Ringen dominieren, sorgte jedoch für viel Aufsehen, weil er ihn mit einer Reiterbewegung verhöhnte, als er auf Herrings Rücken saß und Punches abfeuerte. Aufgrund seines bisherigen Erfolgs gab man Lesnar einen Titelkampf gegen den amtierenden Champion und Hall of Famer Randy Couture. Dieser sollte eigentlich auf Fabricio Werdum oder Frank Mir treffen, man ließ Lesnar jedoch den Vortritt und Mir trat gegen Antonio Rodrigo Nogueira an, um untereinander den Interim Titel auszuhandeln; der Sieger sollte dann auf den Champion treffen. Im November 2008 war es so weit und Brock Lesnar stand Couture gegenüber, welcher Lesnar in der ersten Runde mit einigen Punches traf und Lesnars Ringen blocken konnte. In der zweiten Runde verlief es ähnlich, bis Lesnar schließlich einen starken Schlag landete, Couture niederschlug und schließlich mit Strikes via TKO besiegen konnte. Die Fans waren geschockt über den Sieg des verhassten Ex-WWE Wrestlers und begannen bereits, die UFC für den Titelkampf Lesnars zu kritisieren. Bei UFC 98 sollte es also zum Rückkampf gegen Frank Mir kommen, welcher sich jedoch verletzte, weshalb man das Duell verlegte, sodass sie sich bei UFC 100 gegenüberstanden und das Main Event bildeten. Als es schließlich zum Kampf kam, brachte Lesnar ihn sofort zu Boden und donnerte mit Schlägen auf ihn ein. In der zweiten Runde leistete Mir auch kaum noch Gegenwehr und den Ringrichter brach das Duell nach Punches von Lesnar ab. Nach dem Kampf kam es zum Wortgefecht mit Mir und zu Beleidigungen gegen die buhenden Fans, wofür er sich später entschuldigte.

Sein nächster Gegner sollte der ungeschlagene Shane Carwin werden, der Kampf wurde für UFC 104 angesetzt. Im Laufe des Jahres erkrankte Lesnar dann jedoch am Pfeifferschen Drüsenfieber und an Divertikulitis (Darmerkrankung), was sowohl seine Karriere wie auch sein Leben bedrohte, weshalb man den Kampf absagte. Nachdem er mehr als ein halbes Jahr pausieren musste kehrte er Anfang 2010 ins Training zurück. Bei UFC 111 handelten Frank Mir und Shane Carwin untereinander den Interim Titel aus, den Carwin erringen konnte und sich somit den Kampf gegen Lesnar sicherten konnte. Bei UFC 116 im Juli 2010 kehrte Brock schließlich zurück. Die erste Runde war mehr als ein Schock für den dato 32-jährigen, als Carwin ihn mehrmals zu Boden brachte und mit Punches fast ausknockte. Viele wunderten sich, dass Lesnar diese Schläge weg stecken konnte, er war jedoch noch fit. Anfang der zweiten Runde zeigte Shane Carwin konditionelle Probleme und seine Beine versteiften sich fast. Diese Chance nutzte der Champion und brachte “The Engineer“ zu Boden, wo er eine ungeschickte Bewegung Carwins konterte und in einem Arm Triangle Choke überging, der diesen zur Aufgabe brachte. Im Oktober 2010, bei UFC 121, stand er Cain Velasquez gegenüber, welcher zuletzt den legendären Antonio Rodrigo Nogueira ausknockte. Velasquez trainierte hart für den Kampf und zeigte deutlich sein starkes Ringen, welches trotz über 20 Kilogramm Unterschied gegen das Lesnars ankam. Im Schlag zeigte er schließlich schnelle und effektive Schläge an den Kopf und brachte Lesnar aus dem Gleichgewicht bis er diesen schließlich Ende der ersten Runde ausknockte. Nachdem er den Titel verloren hat, begab sich Lesnar schließlich nach Kanada, wo er über den Winter jagen wollte. Im Dezember sagte er, dass er Interesse an einem Kampf mit Roy Nelson habe, aber seit UFC 121 nicht mehr mit Dana White gesprochen hat. Es kamen vermehrt Gerüchte über seine Zukunft auf. Manche sagten, er würde die UFC verlassen und zurück zur WWE kommen, im Januar kündigte man jedoch an, dass er mit Junior dos Santos die 13. Staffel von “The Ultimate Fighter“ leiten wird und dann bei UFC 131 auf ihn trifft. Hierbei würde es um eine Chance gegen Champion Cain Velasquez gehen.

Der Kampf gegen Junior dos Santos wurde für den 11. Juni 2011 angesetzt, doch im Mai wurde bekannt das sich Brock Lesnar eine Entzündung am Divertikels zugezogen habe, weswegen er den Kampf bei UFC 131 nicht bestreiten konnte. Shane Carwin übernahm den Platz von Lesnar, Junior dos Santos konnte den Kampf aber für sich entscheiden. Am 27.Mai 2011 unterzog sich Lesnar eine Operation, damit er der Verletzung am Divertikels bekämpfen könne. Noch im gleichen Monat berichtete das ESPN Magazin über die bestbezahlten Sportler aus 30 Sportarten, wo Brock Lesnar für den Mixed Material Sport ziemlich weit oben stand, so hatte er im letzten Kalenderjahr 5,3 Millionen Dollar verdient. Im Sommer 2011 fühlte sich Lesnar wieder einsatzbereit und bezeichnete sich als "neuer Mann", seine Rückkehr war für das PPV "UFC 141" geplant, dort sollte er gegen den ehemaligen Strikerforce Heavyweight Champion Alistair Overeem antreten. Der Kampf fand tatsächlich statt und begann für Lesnar eher unglücklich, Overeem attackierte ihn mit einigen gezielten Schlägen und ließ einen starken Kick folgen, Lesnar fiel auf die Knie und musste etliche Schläge einstecken, der Referee sah sich gezwungen den Kampf zu beenden und Overeem als Sieger zu ernennen. Somit konnte Overeem in der ersten Runde nach 2:26 Kampfzeit via TKO gewinnen, was eine Blamage für den zurückgekehrten Brock Lesnar darstellte. Nach diesem Kampf verkündete Lesnar aus dem MMA Sport zurückzutreten und sagte, dass man ihn das letzte Mal im Octagon gesehen habe. Der UFC Präsident Dana White kommentierte Lesnar's Abgang mit den Worten, dass ihn der Abgang nicht überraschen würde.

World Wrestling Entertainment (2012-heute)

Rückkehr zu WWE & Ende der Streak (2012-2014)

2011 war Lesnar Teil des WWE Spiels WWE '12, weshalb Gerüchte aufkamen, dass er sich bereits mündlich auf eine Rückkehr geeinigt hat. In den nächsten Monaten wurde es ruhig um Brock Lesnar, erst um das WrestleMania Wochenende kamen erneut vermehrt Gerüchte auf, Lesnar würde zur WWE zurückkehren und habe einen Einjahresvertrag unterschrieben. Bei Monday Night RAW, eine Nacht nach WrestleMania 28, feierte Brock Lesnar nach über 8 Jahren sein Comeback in einen WWE Ring und konfrontierte John Cena, indem er ihm einen F-5 verpasste. Eine Woche später präsentierte der General Manager von RAW John Laurinaitis seine neueste Verpflichtung, doch Lesnar & Laurinaitis wurden von John Cena unterbrochen, der in den Ring kam und Lesnar eine Ohrpfeife verpasste. Daraufhin begann ein Brawl zwischen beiden Kontrahenten und das komplette WWE Roster versuchte den Brawl zwischen den beiden zu unterbinden. Während der Auseinandersetzung hatte sich Cena verletzt, da er aus dem Mund blutete. Im Main Event der gleichen Show trat John Cena gegen David Otunga an, Cena gewann und wurde nach dem Match ein weiteres Mal von Brock Lesnar attackierte, dieses mal trat Lesnar ihm in den Unterleib. Eine weitere Woche später erklärte Lesnar in einem Video Interview kein WWE Superstar zu sein, vielmehr sei er ein "Ass Kicker" und es hier nur um ihn gehe. Es gehe ihm ums Geschäft, die WWE bräuchte einen neuen Star und diesen Part habe John Cena noch nie erfüllt. Zudem wurde bereits früh ein Match zwischen John Cena und Brock Lesnar für Extreme Rules festgelegt, worauf sich Lesnar ebenfalls freuen würde. Bei Monday Night RAW vom 23. April kam es zu einer Vertragsunterzeichnung zwischen John Cena und Brock Lesnar, dort stellte Lesnar einige Anforderungen, würden diese nicht erfüllt werden, würde er nicht antreten. Am Sonntag, den 29. April traf Brock Lesnar in einem Extreme Rules Match auf John Cena und verlor prompt das erste Match nach seiner Rückkehr, obwohl er Cena nahezu während des gesamten Matches dominierte und ihn sogar dermaßen stiff bearbeitete, dass sein Gegner entgegen der PG-Ausrichtung der WWE eine Platzwunde erlitt. Dennoch reichten diesem schlussendlich 2 Moves zum auskontern Lesnars und dieser verlor.

Bei der folgenden Ausgabe von RAW verkündete COO Triple H, dass aufgrund seiner Niederlage die WWE Lesnars abnorme Forderungen nicht länger erfüllen würde, da er schließlich sein groß umworbenes Match nicht hatte gewinnen können. Auf diese Ankündigung folgte eine weitere Attacke Lesnars, welcher Hunter dabei laut Storyline durch Ansetzen seines Kimura Locks den Arm brach. Eine Woche später verkündete Lesnars Manager Paul Heyman, dass sein Klient Brock Lesnar den Dienst für die WWE quittieren würde, da das Unternehmen seine vertraglichen Versprechungen gegenüber seinem Klienten nicht eingehalten hätte. Er kündigte zudem rechtliche Schritte gegen die Company an. Bei No Way Out forderte ein zurückkehrender Triple H Lesnar, der nicht anwesend war, zu einem Match beim SummerSlam heraus, was dieser, stets vertretend durch Paul Heyman, kontinuierlich verweigerte, bis Stephanie McMahon Heyman während der 1000. Ausgabe von RAW solange provozierte, bis dieser schließlich das Match bestätigte. Es folgte schließlich das No Disqualification Match beim PPV und Lesnar konnte sich dieses Mal durchsetzen, da er seinen Gegner erneut in den Kimura Lock bringen konnte, seinen "Arm brach" und dieser daraufhin aufgeben musste. Bei der folgenden Ausgabe von RAW verabschiedete sich Lesnar wieder auf unbestimmte Zeit, und ging mit der Begründung, nun alles in der WWE erreicht zu haben.

Am 28. Januar 2013 kehrte Lesnar einmal mehr zurück, da sein Manager Paul Heyman Sekunden davon entfernt war, von Vince McMahon entlassen zu werden. Just in diesem Moment attackierte Lesnar allerdings den Chairman und verpasste ihm einen F-5, was laut Storyline dessen Becken brach. Es wurde eine Woche später enthüllt, dass Lesnar, der zuvor schließlich gekündigt hatte, von Managing Supervisor Vickie Guerrero einen neuen Vertrag erhalten hatte, da diese ihre Vorgesetzten mit dem Neuzugang beeindrucken wollte. Am 25. Februar versuchte Lesnar erneut McMahon zu attackieren, wurde jedoch von einem zurückkehrenden Triple H abgefangen und in einen Brawl verwickelt, was den Startschuss für ein weiteres Rematch der beiden gab – dieses Mal bei WrestleMania und unter No Holds Barred Regeln, zudem musste Triple H seine Karriere aufs Spiel setzen. Schlussendlich verlor Lesnar das Rematch, nachdem ihm sein Gegner einen Pedigree auf die stählernen Treppenstufen verpassen konnte. Dies ließ Lesnar jedoch nicht lange auf sich sitzen und forderte durch Heyman ein weiteres Rematch, um den Sieger der Fehde zu ermitteln. Es ergab sich hierdurch ein Steel Cage Match bei Extreme Rules, welches Lesnar für sich entscheiden konnte und somit als Sieger aus der Fehde hervorging. Wieder einmal verschwand er nach seinem Match für einige Zeit aus der WWE, bis er am 17. Juni seine nächste Rückkehr feierte, indem er Heymans alten Klienten CM Punk attackierte, der sich gerade von seinem alten Manager losgelöst hatte. Im Verlauf der nächsten Wochen attackierte Lesnar Punk als Werkzeug von Paul Heyman immer wieder, verlor jedoch schlussendlich einen Brawl gegen den sich kontinuierlich wehrenden Straight Edge Superstar, nachdem dieser einen Steel Chair und eine Kamera gegen Lesnar einsetzte. Es folgte ein No DQ Match zwischen beiden bei SummerSlam, wo Punk Lesnar mehrfach am Rande einer Niederlage hatte, doch Paul Heyman dies immer wieder verhinderte. Schlussendlich gewann Lesnar das Match.

Bis zum 30. Dezember hörte man einmal mehr nichts von Lesnar, ehe er an jenem Datum zurückkehrte und seine Absicht äußerte, den Sieger des anstehenden WWE World Heavyweight Championship Matches zwischen Randy Orton und John Cena beim Royal Rumble um den Titel herauszufordern. Lesnar sprach im Anschluss eine Open Challenge an den Lockerroom aus, um einen Wrestler herauszurufen, der ihn stoppen wolle, was Mark Henry auf den Plan rief, den Lesnar jedoch im folgenden Brawl besiegen konnte. Eine Woche später wurden beide in einen neuerlichen Brawl verwickelt, wobei Lesnar wieder siegreich war und zudem Henrys Ellenbogen laut Storyline ausrenkte. Bevor er weiteren Schaden anrichten konnte, machte im Anschluss Big Show den Save, was in einen kurzen Brawl und ein Match beim Royal Rumble zwischen den alten Rivalen führte, hierbei konnte sich Lesnar schließlich deutlich nach wenigen Minuten durchsetzen. Im Anschluss an diesen Sieg wurde Lesnar, der nun nicht mehr um den World Title antreten konnte, ein Gegner seiner Wahl für WrestleMania angeboten. Paul Heyman erklärte aber, dass Brock damit nicht zufrieden sei und ein Titelmatch wolle. Daraufhin kehrte Undertaker zurück, begab sich in den Ring und konfrontierte Lesnar. Schweigend unterschrieb Lesnar den Vertrag zu einem Match bei WrestleMania und bot Taker an das selbe zu tun, doch dieser stach mit dem Kugelschreiber in Lesnars Hand und haute ihn durch den Tisch. Nichtsdestotrotz war das Match für WrestleMania 30 angesetzt. In den Wochen vor dem Event konnte der Deadman seinen Herausforderer noch deutlich dominieren, doch bei WrestleManiasollte das undenkbare passieren. Nach einem eher schwachen Match, da der Undertaker eine Gehirnerschütterung erlitt, und 3 F-5s gelang es Brock Lesnar den Undertaker zu pinnen und somit die Streak nach 21 Siegen zu beenden. Dieses Ereignis wurde daraufhin als der größte Schocker seit dem Montreal Screwjob beschrieben.

WWE Champion, Herausforderer & verschiedene Fehden (2014-heute)

Nach dem Ende der Streak verschwand Lesnar wieder aus den Shows. Am 21. Juli 2014 verkündete Triple H, dass Brock derjenige sein wird, der John Cena um seine WWE World Heavyweight Championship beim SummerSlam herausfordern wird. Bei diesem Event verpasste Lesnar dem Champion früh einen F-5 und bearbeitete ihn daraufhin mit 16 Suplessen. Nach einem weiteren F-5 war Schluss und Brock Lesnar wurde WWE Champion. Cena gelangen im Match kleinere Comebacks, doch Brock dominierte klar und besiegte Cena auf eine eindrucksvolle Art und Weise. Für Night of Champions wurde ein Rematch angekündigt, wo im Vorfeld darüber spekuliert wurde, ob John Cena überhaupt in der Lage sei Brock Lesnar zu bezwingen. Beim Event war das Match deutlich ausgeglichener als beim SummerSlam, doch Brock verteidigte den Titel, nachdem Seth Rollins eingriff. Rollins wollte am Ende des Matches seinen Koffer eincashen, doch John Cena verhinderte dies. Die nächsten Monate über war der Champion abermals nicht anwesend, weshalb mehr Fokus auf Leute wie Seth Rollins und Dean Ambrose gerichtet wurde. Erst im Dezember, als Chris Jericho Paul Heyman bedrohte, kehrte er zurück und plättete ersteren. Später am Abend griff er in ein Steel Cage Match zwischen John Cena und Seth Rollins ein, attackierte aber nur Cena. Rollins schüttelte daraufhin die Hand von Paul Heyman, während er den Sieg einfuhr. Anfang 2015 verpasste Rollins dem Champion einen Curb Stomp, was Lesnar sichtlich wütend machte. Er jagte Rollins, schaltete dabei aber lediglich andere Mitglieder der Authority aus. Für den Royal Rumble wurde ein Triple Threat Match zwischen Lesnar, John Cena, der dieses Match durch einen Sieg über Randy Orton erhielt, und Seth Rollins, der wiederum durch Triple H ins Match kam. Nachdem Brock seine Gegner dominierte, wurde er von Cena und [Seth Rollins|Rollins]] ausgeschaltet, nur um bald darauf ein Comeback zu feiern und das Match zu gewinnen. Am selben Abend gewann Roman Reigns das Royal Rumble Match und durfte somit Lesnar im Main Event von WrestleMania 31 herausfordern. Dort dominierte Lesnar abermals seinen Gegner und brachte den Spruch "Suplex City, b*tch!", da er seine Gegner mit verschiedenen Suplex-Moves vermöbelte. Während des Main Events kam Seth Rollins heraus und cashte seinen Money in the Bank Koffer ein, womit das Match ein Triple Threat Match wurde. Schließlich gelang es Rollins Roman Reigns zu pinnen und Lesnar die World Championship abzunehmen. Am folgenden Abend wollte ein wütender Lesnar ein Rematch gegen den neuen Champion, doch Rollins flüchtete. Daraufhin fertigte er Michael Cole und einen Kameramann ab, obwohl Paul Heyman versuchte auf ihn einzureden. Anschließend kam Stephanie McMahon heraus und suspendierte Brock Lesnar, womit dieser wieder für Monate verschwand.

Am 15. Juni kündigte die Authority an, dass sie den perfekten Gegner für Seth Rollins gefunden haben. Brock Lesnar feierte daraufhin als Face sein Comeback und durfte Rollins bei Battleground um den Titel herausfordern. Vorher hatte er noch ein Match bei Beast in the East in Japan, wo er Kofi Kingston nach allen Regeln der Kunst verprügelte, und dann auch die restliche New Day plättete. 15 Tage später demütigte Brock auch den WWE Champion und stand kurz vor dem Sieg, bis plötzlich der Gong ertönte. Der Undertaker war zurück, trat Lesnar in die Weichteile und nietete ihn um. Damit endete das Match ohne klares Finish. Am nächsten Abend bei RAW stand Undertaker Paul Heyman gegenüber, doch Lesnar machte den Save. Es brach ein riesiger Brawl zwischen den beiden aus, der sogar in den Backstage führte. Als Grund für die Attacke bei Battleground gab der Taker an, dass es nicht das Ende der Streak sei, sondern die Tatsache, dass Lesnar und Heyman immer wieder damit prahlen würden. Für den SummerSlam wurde deshalb das WrestleMania 30 Rematch zwischen Brock Lesnar und The Undertaker angesetzt. Beim Event selbst gewann der Undertaker den Main Event der Show, nachdem es Verwirrung um die Ringglocke gab, als der Taker im Kimura Lock aufgab. Daraufhin trat der Deadman seinem Gegner in die Weichteile und knockte ihn im Hell's Gate aus. Nach dem Match verkündete Paul Heyman, dass Lesnar der wahre Sieger ist.

Mit diesem Angriff wurde selbstverständlich die Fehde zwischen The Undertaker und Brock Lesnar erneut aufgenommen. Der Taker erklärte sich bei der folgenden RAW-Ausgabe folgendermaßen: Primär ging es ihm darum, die ständigen Spitzen und Kommentare von Paul Heyman aushalten zu müssen. Die Niederlage sei nicht das Problem, doch das ständige Angeberei mit dem historischen Sieg mussten solch drastische Maßnahmen zur Folge haben. Lesnar ließ die Worte nicht auf sich sitzen, sodass es zu einem harten Brawl kam. Ein Rückmatch für den SummerSlam wurde angekündigt. Besagtes Match endete ebenfalls kontrovers, da der Taker eigentlich im Kimura Lock aufgegeben hat und der Timekeeper auch die Ringglocke läutete, der Referee die Aufgabe allerdings nicht gesehen hatte, sodass das Match fortgeführt wurde. Es folgte ein Low Blow des Undertaker und Lesnar verlor das Bewusstsein im Hell's Gate. Diese kontroverse Niederlage führte zu einer weiteren Herausforderung seitens Lesnar, die allerdings bei der folgenden RAW-Episode von Bo Dallas unterbrochen wurde, der nach Strich und Faden verprügelt wurde. Sein letztes Match im Jahre 2015 bestritt Brock Lesnar schließlich bei WWE Hell in a Cell gegen The Undertaker, natürlich im besagten Hell in a Cell. Lesnar setzte sich via Low Blow und einem F-5 auf dem nackten Hallenboden durch, womit die Fehde endgültig endete.

Am 11. Januar 2016 feierte Brock Lesnar nach üblicher Pause wieder seine Rückkehr zu Monday Night RAW und führte den Pfad der Zerstörung fort, indem er auf einem Schlag The New Day, The League of Nations und Kevin Owens attackierte und ausschaltete, ehe er Roman Reigns einen F-5 verpasste. Eine Fehde wurde auch in der kommenden Woche angedeutet, da sich beide Wrestler einen Brawl lieferten, der allerdings von der Wyatt Family unterbrochen wurde, indem Bray Wyatt beiden Kontrahenten seinen Finisher verpasste. Diese Attacke basierte auf dem Plan, eine Fehde zwischen Brock und The Wyatt Family einzuleiten, was dann in einem großen Match gegen Bray Wyatt oder Braun Strowman münden sollte. Auch beim Royal Rumble wurde die Fehde weiter angedeutet, indem Lesnar von Bray Wyatt und seiner "Familie" eliminiert wurde. Am 25. Januar 2016, bei [[WWE RAW], wurde allerdings Lesnar in den Main Event gegen Roman Reigns und Dean Ambrose gebookt, um den Nr. 1 Contender für die WWE World Heavyweight Championship zu bestimmen, der zu dieser Zeit von Triple H getragen wurde. Lesnar dominierte besagtes Aufeinandertreffen, ehe er von Reigns und Ambrose durch den Kommentatorentisch geworfen wurde. Wochen zuvor wurde eine Fehde gegen Dean Ambrose angedeutet, der das "Biest" mehrfach provozierte und einen "Beatdown" einsteckte, sodass die Niederlage weiteres Feuer entfachte. Bei RAW folgte eine Attacke auf dem Parkplatz gegen Dean Ambrose, der daraufhin mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste. "The Lunatic Fringe" kehrte, trotz merklicher Verletzungen, zurück in die Arena, hatte den Krankenwagen gekapert, und Lesnar zu einem Match bei WrestleMania 32 herausgefordert. Einige Wochen später fand das Match bei der größten Show des Jahres statt und Lesnar konnte Dean Ambrose in einem Street Fight besiegen.

Rückkehr in den Octagon (2016-heute)

Während seinem Run bei World Wrestling Entertainment kamen immer wieder Gerüchte rund um eine Rückkehr in den MMA-Sport auf, da er lukrative Angebote von Ultimate Fighting Championship und Dana White erhielt. Lesnar bereitete sich 2015 auch auf eine Rückkehr vor und absolvierte verschiedene Trainingsprogramme, um wieder in Form zu kommen. In einem Interview mit ESPN enthüllte er allerdings eine Vertragsverlängerung mit WWE, obwohl er laut eigenen Angaben ein horrendes Angebot seitens der UFC erhalten hatte. Ein Jahr später kam die unfassbare Ankündigung: Brock Lesnar kehrt am 09. Juli 2016, bei UFC 200, in den Octagon zurück! Die Bombe ließ die Welt des Internets erschüttern, sowohl Wrestling- als auch MMA-Fans, zeigten sich überrascht und begeistert. Trotz seines Vertrages mit WWE einigten sich die verschiedenen Parteien auf einen Deal, sodass Lesnar am besagten Datum gegen Mark Hunt zu UFC zurückkehren wird.


MMA-Karriere

# Sieg/Niederlage MMA Rekord Gegner Art des Sieges/der Niederlage Veranstaltung Datum Runde Zeit Ort Anmerkung
1
Sieg
1-0
Submission (Punches)
02. Juni 2007
1
01:09
Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten
2
Niederlage
1-1
Submission (Kneebar)
02. Februar 2008
1
01:30
Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten
3
Sieg
2-1
Decision (Unanimous)
09. August 2008
3
05:00
Minneapolis, Minnesota, Vereinigte Staaten
4
Sieg
3-1
TKO (Punches)
15. November 2008
2
03:07
Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten
5
Sieg
4-1
TKO (Punches)
11. Juli 2009
2
01:48
Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten
6
Sieg
5-1
Submission (Arm-triangle Choke)
03. Juli 2010
2
02:19
Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten
Verteidigte & vereinte die UFC Heavyweight Championship
7
Niederlage
5-2
TKO (Punches)
23. Oktober 2010
1
04:12
Anaheim, Kalifornien, Vereinigte Staaten
8
Niederlage
5-3
TKO (Body Kick & Punches)
30. Dezember 2011
1
02:26
Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten

Sonstiges

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2000-2001
Brock Lesnar & Shelton Benjamin

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "The Anomaly"
  • "The Beast"
  • "The Beast Incarnate"
  • "The Conquerer"
  • "The Freak"
  • "The Next Big Thing"
  • "The One in 21-1"

Einzugsmusik

  • Ultimate Fighting Championship
    • "Shout at the Devil" von Mötley Crüe
    • "Enter Sandman" von Metallica
    • "Nickel Size Hail (And the Damaging Winds)" von Sunny Ledfurd
  • World Wrestling Entertainment
    • 2002: "Enforcer" von Jim Johnston
    • 2002-2012: "Next Big Thing" von Jim Johnston
    • 2013-Heute: "Next Big Thing (Remix)" von Jim Johnston

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

  • North Dakota State University's annual Bison Tournament
    • 3 x Heavyweight Champion (1997-1999)
  • World Wrestling Entertainment
    • King of the Ring (2002)
    • Royal Rumble (2003)

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Before They Were Superstars 2 (2003)
  • Brock Lesnar: Here Comes the Pain (2003)
  • Brock Lesnar: Here Comes the Pain - Collector's Edition (2012)

Bücher

  • Brock Lesnar: The Making of a Hard-Core Legend (2010)
  • Death Clutch: My Story of Determination, Domination, and Survival (2011)