cm punk

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Phillip Jack Brooks
CM Punk bei einem UFC Event 2015

CM Punk bei einem UFC Event 2015

Daten
Ringname(n) CM Punk
Chick Magnet Punk
Organisation UFC
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 99 kg
Geburt 26.Oktober 1978
Chicago, Illinois
Wohnsitz Lockport, Illinois
Angekündigt aus Chicago, Illinois
Trainiert von Ace Steel
Danny Dominion
Kevin Quinn
Fit Finlay
William Regal
Steel Domain Wrestling
Dave Taylor
Debüt 1999
Ruhestand 2014

Abseits des Wrestlings

Phil Brooks, besser bekannt unter seinem Ringnamen CM Punk, ist am 26.Oktober 1978 in Chicago, Illinois geboren. Nachdem er 6 Jahre im Independent Bereich wrestlete und 9 Jahre bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag stand, ist er seit dem 27. Januar 2014 offiziell vom Wrestling Sport zurückgetreten. Punk ist unter anderem 7-facher World Champion und gilt als der "längste amtierende WWE Champion der modernen Zeit", da er die WWE Championship vom 20. November 2011 bis zum 27. Januar 2013 (434 Tage) hielt. Weiterhin ist Brooks der einzige Wrestler, der das Money in the Bank Ladder Match 2 mal gewinnen konnte.

CM Punk ist für seinen Straight Edge-Lebensstil, welche sich durch die Ablehnung des Drogenkonsums kennzeichnet, bekannt und machte dies zu einem Teil seines "CM Punk" Charakters. Brooks ist sehr gut mit Colt Cabana befreundet und seit dem 13. Juni 2014 mit AJ Lee verheiratet. Außerdem gilt Punk als großer Comic Fan und Anhänger der Chicago Blackhawks sowie der Chicago Cubs. Als er in seiner Kindheit sah, wie Roddy Piper eine Kokosnuss auf Jimmy Snuka's Kopf zerbrach, wollte er unbedingt in das Wrestling-Business einsteigen. Daraufhin machte er sich einen Namen in der Independent-Szene (unter anderem durch den Gewinn der ROH World Championship) und anschließend beim Marktführer World Wrestling Entertainment.

Am 6. Dezember 2014 gab Brooks im Rahmen von UFC 181 bekannt, dass er einen langfristigen Vertrag mit UFC unterschrieben hat, und 2016 sein Debüt im Octagon feiern wird.

Wrestlingkarriere

Independent Szene (1999-2005)

Anfänge im Business & IWA: Mid-South (1999-2005)

Die erfolgreiche Karriere CM Punks begann bei einer Hinterhof Wrestling Promotion namens Lunatic Wrestling Federation, wo er gemeinsam mit ein paar Freunden und seinem Bruder Mike Brooks wrestlen lernte. Im Gegensatz zu seinen Freunden wollte Brooks Profi-Wrestler werden und sah deswegen darin mehr als nur ein Hobby. Seinen Namen "CM Punk" nutzte Brooks erstmals, als er einen anderen Worker vertrat und an der Seite von CM Venom im Tag Team Chick Magnets kämpfte. Zu der Zeit zerstritt sich Punk außerdem mit seinem Bruder Mike, nachdem er herausfand, dass dieser dem kleinen Wrestling Unternehmen tausende Dollar unterschlagen hatte. Bald verließ er die Federation und begann als Schüler unter Ace Steel in der "Steel Dominion" Wrestling Schule in seiner Heimat Chicago zu trainieren. Als Teil seines Trainings wrestlete er in Steel Domain Wrestling, wo er Colt Cabana kennenlernte. Punk und Cabana traten in ihrer Anfangszeit oft gemeinsam oder gegeneinander auf, und wurden so zu guten Freunden. Des Weiteren formte Punk mit seinen Kollegen von Steel Domain Wrestling (Cabana, Adam Pearce, Chuckee Smooth und der spätere Gründer von Shimmer, Dave Prazak) das Stable Gold Bond Mafia.

Nun trieb es Punk zu Independent Wrestling Association Mid-South, wo er gegen Chris Hero und Colt Cabana fehdete. Seine Zeit bei IWA: Mid-South war von Erfolg gekrönt, was durch die Tatsache unterstrichen wird, dass er unter anderem die IWA Mid-South Heavyweight Championship 5 mal durch Siege gegen Stars wie Cabana, Eddie Guerrero oder AJ Styles gewann. Auch hatte Punk einige besondere Matches gegen Chris Hero. Neben einem fast einstündigem TLC Match und mehreren 60-Minuten Draws trafen die beiden Kontrahenten in einem 93-minütigen Two Out Of Three Falls Match aufeinander. Zwischen Februar 2003 und Mai 2004 weigerte sich Punk für IWA: Mid South aufzutreten. Als Grund nannte er die Behandlung die Chris Hero durch Ian Rotten, dem Besitzer von IWA: Mid South, erfuhr. Hero selbst sagte später, dass er nicht glaube, dass die schlechte Behandlung die er erleiden musste der wahre Grund für Punks Protest waren. Nach über einem Jahr kehrte er jedoch zur Promotion zurück und arbeitete wieder als Wrestler und Kommentator bis er 2005 von World Wrestling Entertainment unter Vertrag genommen wurde. Punks letzter Auftritt für IWA: Mid South war ein 60-minütiges Match gegen Delirious am 2. Juli 2005, welches in einem Draw endete.

Ring of Honor (2002-2005)

In seiner Anfangszeit bei Ring of Honor war Punk ein Face, doch er turnte schnell auf die Seite der Heels. Dies geschah während eines Programms mit Raven, welches auf Punks Straight-Edge Lebensstil und dem damit verbundenen Hass gegenüber Alkoholikern aufbaute. Die Fehde ging über einen großen Teil des Jahres 2003, beinhaltete mehrere Matches mit Stipulation und gilt als eine der besten RoH Fehden des Jahres. Nachdem er bereits bei verschiedenen Promotions Trainer war, wurde Punk im Oktober als Trainer in der Ring of Honor Wrestling Schule angeheuert. Am 28. November bei The Conclusion gewann Punk gegen Raven in einem Steel Cage Match, was gleichzeitig das Ende der langen Rivalität darstellte. In der Zwischenzeit feierte Punk weitere Erfolge indem er unter anderem mit Colt Cabana als die Second City Saints 2-mal die ROH Tag Team Championship gewinnen konnte. Auch schaffte es Punk bis ins Finale des Turniers, um den ersten ROH Pure Champion zu krönen, wo er schlussendlich AJ Styles unterlag.

Punks Karriere bei Ring of Honor wurde besonders durch seine hervorragende Match-Serie gegen den damaligen ROH World Champion Samoa Joe geprägt. In Dayton, Ohio am 12. Juni 2004 trafen die beiden das erste mal aufeinander und wrestleten zu einem Draw/Unentschieden, nachdem keiner der beiden in 60 Minuten seinen Gegner pinnen oder zur Aufgabe zwingen konnte. Das zweite Match zwischen Punk und Joe, welches als "Joe vs. Punk II" promotet wurde, fand 4 Monate nach dem ersten Aufeinandertreffen statt. Auch das zweite Match endete im Draw, doch trotzdem schrieb dieses Match Geschichte. Nicht nur war die Joe vs. Punk II DVD ein wahrer Verkaufsschlager für Ring of Honor, das Match erhielt von Dave Meltzer 5 Sterne. Dies war das erste von bisher 4 Ring of Honor Matches und das erste Match in Nord Amerika seit Badd Blood 1997, wo im Main Event Shawn Michaels auf The Undertaker traf, welches dieses Privileg erhielt. Das Finale der Serie im Dezember 2004 fand ohne Zeitlimit statt, weswegen es diesmal nach 2 Draws einen Sieger geben sollte. Diesen gab es auch, denn Samoa Joe konnte seinen Titel erfolgreich gegen CM Punk verteidigen, womit eine der besten Fehden der Geschichte Ring of Honors beendet wurde.

Im Juni 2005 nahm er ein Vertragsangebot seitens World Wrestling Entertainment an, welches ihm nach einem Tryout Match gegen Val Venis im Mai angeboten wurde. Obwohl Punk das Unternehmen schon bald verlassen würde, bezwang er am 18. Juni bei ROH Death Before Dishonor III gegen Austin Aries und wurde damit zum fünften ROH World Champion. Der frischgebackene Champion turnte nun zum Heel und startete ein Programm, in welchem er damit drohte die ROH World Championship mit zu WWE zu nehmen. Die Story, welche als "Summer of Punk" bekannt wurde, beinhaltete ein respektloses Verhalten seines Punk, wo er unter anderem seinen WWE Vertrag auf der Championship unterschrieb. Am 12. August verlor der Champion nach nur 55 Tagen seinen Titel an James Gibson, auch bekannt als Jamie Noble, in einem Match, indem auch Christopher Daniels und Samoa Joe involviert waren. Nur einen Tag nach seinem Titelverlust kam es bei Punk: The Final Chapter zu CM Punks letztem Match für Ring of Honor. Dieses Match, indem Punk zwischendurch weinte, verlor er nach einem Einroller gegen seinen alten Freund Colt Cabana. Nach dem Match gab es eine Handshake gefolgt von einer Umarmung zwischen Punk und Cabana, und eine kurze Abschieds-Promo von Punk.

Im Februar 2006 schnürte Brooks jedoch doch noch einmal die Wrestling-Stiefel für Ring of Honor, als er bei ROH Unscripted II auftrat. Im Main Event der Show gewann Punk im Tag Team mit Bryan Danielson gegen Adam Pearce und Jimmy Rave.

Total Nonstop Action Wrestling (2003-2004)

Neben seinem Engagement bei Ring of Honor trat CM Punk eine Weile lang bei Total Nonstop Action Wrestling auf. Gegen Ende 2003 war er gemeinsam mit seinem Tag Team Partner Julio Dinero Teil von Ravens Stable The Gathering, bestehend aus Raven, Punk, Dinero und Alexis Laree (besser bekannt als Mickie James). Punk und Dinero verkörperten zu Beginn die Rolle der Raven Fanboys, doch bereits im Dezember 2003 turnten die beiden gegen ihren Leader in einem 6-Man Tag Team Match. Raven verschwand nun aus TNA, während Julio Dinero und CM Punk sich mit James Mitchell verbündeten und als Heels auftraten.

Am 25. Februar 2004 gerieten Punk und Teddy Hart kurz vor einer TNA Show aneinander, da Hart bei einer vorherigen ROH Show in einem Match ein paar nicht geplante Moves zeigte und somit andere Wrestler in Gefahr brachte. Die Auseinandersetzung vor einem Restaurant wurde von Sabu unterbrochen. Zu dieser Zeit traten Punk und sein Partner nicht mehr bei den TNA Shows auf, was umgehend zu Spekulationen führte, dass er wegen der Geschichte mit Hart gefeuert wurde. Punk schickte diese Gerüchte jedoch schnell ins Land der Märchen und erklärte, dass die Offiziellen der Meinung waren, dass das Team als Heels nicht in Verbindung mit den Fans stand, woraufhin die beiden erst einmal aus den Shows gestrichen wurden.

Punk verließ TNA im März 2004 im Zuge der Rob Feinstein Kontroverse. Feinstein, einer der Gründer von Ring of Honor, wurde 2004 in einer verdeckten Operation dabei erwischt wie er versuchte durch das Internet einen Jungen (in Wirklichkeit ein Erwachsener, der sich als Kind ausgab) zum Geschlechtsverkehr zu überreden. Kurz darauf resignierte Feinstein, doch TNA genügte dies nicht. Nach diesem Skandal löste TNA die gemeinsame Aufteilungsvereinbarung, die besagte dass ROH Stars wie Punk bei TNA auftreten durften und umgekehrt, mit Ring of Honor auf. Es folgte ein Streit zwischen den TNA Offiziellen und Punk, woraufhin dieser sich gegen TNA und für Ring of Honor entschied.

World Wrestling Entertainment (2005-2014)

Ohio Valley Wrestling (2005-2006)

Nach dem Kapitel Ring of Honor ging es für Punk im September 2005 zu Ohio Valley Wrestling. Dort feierte er sein Debüt am 8. des selbigen Monats, wo er an der Seite von Nigel McGuinness und Paul Burchill in einem Dark Match verlor. Nur 18 Tage später absolvierte Punk seinen ersten Auftritt im OVW TV. Sein Gegner Danny Inferno ging dabei etwas ungestüm vor und brach Punk nach einem zu starken Schlag die Nase, doch Brooks workte das Match trotz Verletzung zu Ende.

2 Monate nach seinem Debüt bestritt CM Punk ein Match gegen Ken Doane, besser bekannt als Kenny Dykstra, um die OVW Television Championship, nachdem er den eigentlichen Gegner Brent Albright mit einem Stuhl niederschlug und seinen Platz einnahm. Punk bezwang Doane und wurde damit zum OVW Television Championship, was zu einem Programm mit Brent Albright führte. In dieser Fehde kam es zu mehreren Matches zwischen den beiden, wo Albright Punk unter anderem sogar nach Ablauf der eigentlichen Matchzeit zur Aufgabe zwang, doch Punk Champion blieb, da er nie einer "Verlängerung" zugestimmt hatte. Anfang 2006 verlor er seinen Titel in einem Elimination-Match gegen Kent Albright und Ken Doane, der während des Matches von Aaron Stevens ersetzt wurde. Punk wurde als erstes eliminiert, doch er griff später noch einmal zu Gunsten Steels ein, da Albright vorher den Champion zur Aufgabe zwang. Die Rivalität zwischen den beiden fand auch ohne den Titel kein Ende. Punk und Albright traten nun als Team auf, doch der ehemalige ROH World Champion stahl seinem Partner dauernd das Spotlight. Am 1. Februar 2006 kam es zu einem Turn Albrights nachdem er seinen Partner in einem Match gegen die Spirit Squad im Stich ließ. Im selben Monat vakantierte OVW Heavyweight Champion Matt Cappotelli seinen Titel, da er an einem Hirntumor litt, der später erfolgreich entfernt werden konnte. In einem Turnier, um einen neuen Champion zu krönen verlor Punk im Finale gegen Kent Albright, doch auch dies sollte nicht das Ende der Fehde darstellen. Albright fing an psychisch instabiler zu werden, nachdem er mehrfach fast gegen CM Punk verlor. Schlussendlich gewinnen konnte Punk den Titel am 3. Mai in einem Strap Match, woraufhin er seine OVW Heavyweight Championship unter anderem gegen Mr. Kennedy, The Miz und Shad Gaspard verteidigte. Zu dieser Zeit hatte Punk weiterhin einen kleinen Auftritt bei Wrestlemania 22, wo er Teil des Einzuges seines späteren Rivalen John Cenas war.

Gemeinsam mit Seth Skyfire gewann Punk bei einer Houseshow die OVW Southern Tag Team Championship gegen das spätere Cryme Time, und hielt damit 2 OVW Titel gleichzeitig. Einen Monat später im August 2006 verloren sie die Titel an Deuce 'n Domino, nachdem Skyfire sich verletzte und den ebenfalls verletzten Punk eintagte. 5 Tage später wurde eine Fehde zwischen den Partnern eingeleitet, nachdem Punk im Rückmatch absichtlich den verletzten Skyfire einwechselte, obwohl Punk fit war. Am 30. August sollte CM Punk seine OVW Heavyweight Championship gegen Skyfire verteidigen, doch nach einer Attacke gegen den Herausforderer wurde dieser von Chet the Jet ersetzt, welcher Punk bezwingen konnte. Punk war nun ohne Championship, weswegen er Ohio Valley Wrestling verließ und full-time zu World Wrestling Entertainment wechselte.

Extreme Championship Wrestling (2006-2008)

Am 24. Juni 2006 gab CM Punk sein Debüt auf der großen Bühne bei einer ECW Houseshow, wo er Stevie Richards bezwingen konnte. Am 4. Juli hatte er seinen ersten, kurzen Auftritt im TV, als bei der wöchentlichen Show ein aufgezeichnetes Video gezeigt wurde, wo Punk den Zuschauern seinen Straight-Edge Lebensstil erläuterte. Einen Monat später, am 1. August, hatte er schließlich sein erstes Match. Im berühmten Hammerstein Ballroom bezwang er Justin Credible, was nur den ersten Sieg von vielen in der Folgezeit darstellte, denn Punk besiegte nun reihenweise Gegner wie Shannon Moore und Stevie Richards. Es folgte Punks erste Fehde gegen Mike Knox, die auf der Eifersucht Knox´ beruhte, da seine on-air Freundin Kelly Kelly offensichtlich Gefühle für Punk hatte. Der Straight-Edge-Superstar bezwang Mike Knox in ihrem ersten Match, womit er sich für das Elimination Chamber Match bei December to Dismember qualifizierte. In diesem Match wurde Punk allerdings als Erster von Rob Van Dam eliminiert. Mike Knox konnte er hingegen auch im Rematch besiegen, woraufhin Kelly Kelly gemeinsam mit Punk den Sieg feierte. Vor December to Dismember trat Punk bei der Survivor Series auf, was Punks allererster WWE Pay-per-view war. Dort traf er an der Seite von D-Generation X und den Hardy Boyz auf Mike Knox, Randy Orton, Edge, Gregory Helms und Johnny Nitro im traditionellen Elimination-Match. Das Team um DX gewann das Match auf dominante Weise, nachdem keiner aus ihrem Team eliminiert wurde. Punk stürzte sich nun in Programme mit Hardcore Holly, der im Januar 2007 Punks sechsmonatige Siegesserie beenden durfte, und Matt Striker, der ihm seine zweite Niederlage in Singles-Matches verpasste. In der letzten Woche vor WrestleMania 23 besiegte CM Punk Johnny Nitro und qualifizierte sich damit für das Money in the Bank Ladder Match bei selbigem PPV, wo er auf Edge, Randy Orton, Jeff Hardy, Matt Hardy, Mr. Kennedy, Finlay und Booker T traf. Punk verlor das Match nur knapp, nachdem er von Kennedy mit einer Leiter von der Leiter gehauen wurde, woraufhin dieser wenige Augenblicke später den Koffer abhing. In den Wochen von WrestleMania 23 stritten sich die New Breed, bestehend aus Elijah Burke, Matt Striker, Kevin Thorn und Marcus Cor Von, mit den ECW Originals (u.a. Tommy Dreamer, Sandman, Rob Van Dam und Sabu), um die Gunst von Punk. Am 10. April schloss er sich der New Breed an, doch nur 2 Wochen später hinterging er sie, nachdem er Elijah Burke in einem Tag Team Match in den Hinterkopf trat, und der Breed so das Match kostete. Bei Judgment Day traf CM Punk auf Burke in seinem ersten Singles-Match bei einem PPV, wo er nach ca. 16 Minuten gewann. Beim darauffolgenden PPV One Night Stand bezwang Punk an der Seite von Sandman und Dreamer die New Breed in einem Tables Match.

Nachdem ECW Champion Bobby Lashley zu RAW gedraftet wurde, wurde ein kleines Turnier abgehalten, um den neuen Champion zu krönen. Punk bezwang Marcus Cor Von, während Chris Benoit Elijah Burke besiegte, womit es bei Vengeance zum Titelmatch zwischen den beiden kommen sollte. Zu dieser Zeit ereignete sich jedoch die Tragödie um Chris Benoit (Benoit brachte seine Frau und sein Kind um und beging anschließend Selbstmord). Benoit wurde durch Johnny Nitro ersetzt, der Punk besiegen konnte. Bei The Great American Bash 2007 verlor Punk erneut gegen Nitro, der sich zwischenzeitlich in John Morrison umbenannte. Punk gewann daraufhin ein Triple Threat Match gegen Tommy Dreamer und Elijah Burke, sowie ein Non-Title Match gegen Morrison, womit er sich ein weiteres Match um die ECW Championship beim SummerSlam sicherte. Auch dieses Match verlor er gegen Morrison, nachdem der Champion die Seile zu seinem Vorteil nutze. Am 1. September gewann CM Punk gegen John Morrison in seinem "last chance" Titelmatch, womit er sich zum neuen ECW Champion krönte. Punk verteidigte daraufhin seine Championship bei PPVs gegen Elijah Burke, The Miz und Big Daddy V. Nachdem Punk im November seinen Titel gegen John Morrison verteidigen konnte, musste er bei Survivor Series gegen Miz und Morrison antreten. Den Opener des Events gewann Punk nach weniger als 8 Minuten. Beim letzten PPV des Jahres Armageddon verloren Punk und Kane gegen Mark Henry und Big Daddy V in einem Tag Team Match. Bei ECW am 22. Januar verlor Punk schließlich seine ECW Championship an Chavo Guerrero, nachdem Edge in das Match eingriff. Das Rematch bei No Way Out verlor Punk ebenfalls. Punk qualifizierte sich anschließend durch einen Sieg über Big Daddy V für das Money in the Bank Ladder Match bei WrestleMania 24. Dort bezwang der Straight-Edge-Superstar Chris Jericho, MVP, Shelton Benjamin, Carlito, Mr. Kennedy und John Morrison, und sicherte sich damit den begehrten Koffer.

Mr. Money in the Bank & World Heavyweight Champion (2008-2009)

In den Monaten nach WrestleMania 24 spielte Punk eine untergeordnete Rolle in den Shows, bis der neue Mr. Money in the Bank im Zuge des WWE Draft zu RAW transferiert wurde, nachdem Cody Rhodes und Hardcore Holly einen Pick und damit Punk für ihren Brand gewannen. In der darauffolgenden Woche feierte CM Punk seinen ersten Auftritt bei RAW, nachdem Batista den World Heavyweight Champion Edge abfertigte. Er kam dabei mit seinem Koffer und Referee Mike Chioda heraus, löste selbigen Koffer ein, verpasste Edge seinen Go 2 Sleep und wurde so zum neuen World Heavyweight Champion. Am selben Abend verteidigte der frischgebackene Champion seinen Titel noch gegen JBL. Bei The Great American Bash am 20. Juli 2008 verlor Punk gegen Batista via Disqualifikation, nachdem Kane beide Wrestler attackierte, womit CM Punk Champion blieb. Nach einer Titelverteidigung beim SummerSlam gegen JBL wurde Punk bei Unforgiven Backstage von Legacy attackiert. Kofi Kingston versuchte dem Champion zu helfen, woraufhin er ebenfalls abgefertigt wurde und Punk von Randy Orton einen Punt Kick kassierte. So wurde CM Punk aus dem späteren Championship Scramble Match geschrieben. In diesem Match wurde Punk durch Chris Jericho ersetzt, welcher vorher am Abend gegen Shawn Michaels verlor. Jericho staubte kurz vor Schluss einen Pin ab und wurde so zum neuen World Heavyweight Champion. Sein Rückmatch um den Titel erhielt Punk am 15. September, wo er Chris Jericho in einem Steel Cage Match unterlag. Nachdem Punk endgültig aus dem Titelgeschehen raus war, fiel er die Card erneut runter. Einen Tag nach Cyber Sunday, wo Punk nicht auftrat, obwohl er das Poster zierte, gewannen Punk und Kofi Kingston die World Tag Team Championship von Cody Rhodes & Ted DiBiase. Bei der Survivor Series war das Duo Teil von Team Batista, doch Team Orton konnte das Match gewinnen. Am 13. Dezember verloren Punk und Kingston die Titel an John Morrison und The Miz bei einer Houseshow, womit sich das Team trennte und Punk seine Fühler Richtung Intercontinental Championship ausstreckte. Der ehemalige World Champion nahm an einem Turnier teil, um den neuen Herausforderer auf die Intercontinental Championship teil, wo er im Finale bei Armageddon Rey Mysterio bezwang, nachdem er bereits Snitsky und John Morrison aus dem Turnier werfen konnte.

Am 5. Januar 2009 erhielt Punk seine Chance auf die Intercontinental Championship gegen William Regal, doch Regal verteidigte seinen Titel, nachdem er disqualifiziert wurde. Nachdem in der Folgewoche Punk im Rematch disqualifiziert wurde, setzte Stephanie McMahon ein weiteres Match zwischen den beiden für die dritte RAW hintereinander an. Diesmal jedoch als No Disqualification Match, welches Punk in seiner Heimatstadt Chicago gewinnen konnte. Punk wurde weiterhin mit nur 203 Tagen Abstand zwischen dem Gewinn der World Heavyweight Championship, der World Tag Team Championship und der Intercontinental Championship zum schnellsten Triple Crown Champion aller Zeiten. Beim Royal Rumble trat Punk im gleichnamigen Match an, wurde jedoch schnell von Big Show eliminiert. Am 23. Februar bezwang Punk The Miz & John Morrison und qualifizierte sich damit im dritten Jahr in Folge für das Money in the Bank Ladder Match. Im März verlor er bei einer RAW Ausgabe seine Intercontinental Championship an JBL. Bei WrestleMania 25 traf Punk im Money in the Bank Ladder Match auf Kane, MVP, Mark Henry, Christian, Shelton Benjamin, Finlay und Kofi Kingston. CM Punk konnte nach ca. 14 Minuten den Koffer abhängen und wurde damit zum ersten Wrestler, der das Match zweimal und zweimal hintereinander gewinnen konnte.

Beim WWE Draft 2009 wurde CM Punk im zweiten Jahr hintereinander als Mr. Money in the Bank gedraftet. Diesmal wechselte er von RAW zu SmackDown, nachdem The Great Khali RAWs Santino Marella bezwingen konnte. In den folgenden 2 PPVs unterlag der Straight-Edge-Superstar Kane und Umaga in Singles-Matches. Bei Extreme Rules sollte Punk allerdings seinen großen Abend haben. Er besiegte Umaga in einem Samoan Strap Match, und später am Abend, nachdem Jeff Hardy Edge in einem Ladder Match besiegen und World Heavyweight Champion werden konnte, cashte er seinen Money in the Bank Koffer gegen den ausgepowerten Hardy ein, um zum zweiten mal World Heavyweight Champion zu werden. Nachdem der neue Champion nur 8 Tage später seinen Titel gegen Jeff Hardy und Edge verteidigen konnte, widmete er sich nun ganz einem Programm mit Jeff Hardy. Bei The Bash verlor Punk via Disqualifikation gegen Hardy, da er auf Grund einer vermeintlichen Augenverletzung den Schiedsrichter kickte. In den Folgewochen wurde Punks Heel Turn abgeschlossen, und die Fehde drehte sich nun größtenteils um Hardys Vergangenheit mit Drogen. Im Main Event von Night of Champions verlor Punk gegen Hardy und damit die World Heavyweight Championship. Mit SummerSlam durften die beiden aufstrebenden Stars den zweiten PPV hintereinander headlinen. Hier holte sich Punk seinen Titel zurück, nachdem er Hardy in einem TLC Match besiegen konnte. Als Punk siegreich über seinem Gegner stand und mit dem Titel posierte, ging plötzlich das Licht aus und The Undertaker lag nun dort, wo Jeff Hardy vorher lag. Nachdem er vom Undertaker abgefertigt wurde, beendete Punk seine lange Fehde mit Hardy bei der nächsten SmackDown Ausgabe. Am 28. August trafen die beiden in einem Steel Cage Match mit der besonderen Stipulation, dass der Verlierer World Wrestling Entertainment verlassen muss, aufeinander. CM Punk bezwang Jeff Hardy, womit Hardy World Wrestling Entertainment verlassen musste. Bei Breaking Point verteidigte Punk seine World Heavyweight Championship gegen den Undertaker in einem Submission Match. Zuvor gab Punk im Hell’s Gate des Deadmans auf, Theodore Long startete das Match jedoch neu, da Vickie Guerrero den Move aus der WWE verbannt hatte. Punk setzte daraufhin die Anaconda Vise an. The Undertaker gab zwar nicht auf, doch Referee Scott Armstrong beendete das Match, was eine Anlehnung an den Montreal Screwjob aus dem Jahr 1997 war. Ein Hell in a Cell Match beim folgenden PPV Hell in a Cell konnte Punk allerdings nicht gewinnen und musste somit den Titel abgeben. Weitere Rematches gegen Undertaker bei SmackDown, sowie gegen den Undertaker, Rey Mysterio und Batista bei Bragging Rights endeten ebenfalls nicht siegreich für den Mann aus Chicago. Bei Survivor Series war Punk Teil von Team Randy Orton, doch sein Team unterlag Team Kofi Kingston, nachdem er und Orton als letzte beiden von Kingston eliminiert wurden.

SES und New Nexus (2009-2011)

Am 27. November bei Smackdown erklärte Punk, dass er Luke Gallows, der vorher als psychisch labiler Festus auftrat, zum Straight-Edge Lebensstil gebracht hat. Punk verkörperte nun die Rolle als Retter der abhängigen Massen, weswegen er in den folgenden Wochen seine Haare, seinen Bart und sein Brusthaar wachsen ließ, was eine Anspielung an Jesus sein sollte. Anfang 2010 holte Punk mehrere Zuschauer in den Ring und konvertierte sie zu seinem Lebensstil, indem er sie einen Eid ablegen ließ und ihnen die Haare abrasierte. Serena war eine von diesen Personen und gemeinsam mit ihr und Luke Gallows formte Punk die Gruppierung Straight Edge Society. Zwischenzeitlich fungierte CM Punk als Mentor von Darren Young bei der ersten Staffel von NXT. Young konnte die Staffel jedoch nicht gewinnen. Beim Royal Rumble betrat der Straight-Edge Savior als dritter den Ring, eliminierte 5 andere Wrestler und hielt währenddessen mehrere kurze Promos über seinen Lebensstil. Nach 10 Minuten wurde er jedoch von Triple H eliminiert. Nun begab sich Punk in eine Fehde mit Rey Mysterio, nachdem dieser ihn bei Eliminaton Chamber im World Heavyweight Championship Match pinnte. Die Spannungen wurden intensiver, als Mysterio in Punks Money in the Bank Qualifikationsmatch eingriff, und Punk im Gegenzug den In-Ring Geburtstag von Mysterios Tochter unterbrach und ihr ein einschüchterndes Geburtstagslied sang. Bei WrestleMania 26 sollten die beiden in einem Street Fight mit der Stipulation, dass Mysterio der SES beitreten muss, falls er verliert, aufeinandertreffen. Dieses Match verlor Punk, doch das Rückmatch bei Extreme Rules, wo nun Punks Haare auf dem Spiel standen, entschied er für sich, nachdem ein viertes Mitglied in das Match eingriff und Mysterio abfertigte. Bei Over the Limit kam es zum alles entscheidenden Match, wo nun Punks Haare und ein Beitritt Mysterios auf dem Spiel standen. Rey Mysterio bezwang CM Punk, doch die SES fertigte den Sieger nach dem Match ab bis Kane den Save machte. Mysterio kettete nun Punk ans Ringseil und rasierte ihm die Haare ab. Punk trat nun mit einer Maske auf, da er sich für seine Glatze schämte. Bei Fatal 4-Way traf er auf Jack Swagger, Rey Mysterio und Big Show in einem Match um die World Heavyweight Championship. Dieses Match verlor er, nachdem Kane eingriff und Punk den Sieg kostete, woraufhin Mysterio sich zum neuen Champion krönen konnte. CM Punk begab sich nun in ein Programm mit Big Show. Während dieser Fehde demaskierte Show nicht nur Punk, sondern auch das vierte Mitglied, welches bisher immer mit Maske auftrat. Dieser stellte sich als Joey Mercury heraus. Beim SummerSlam trafen Punk, Gallows und Mercury auf Big Show, doch die SES unterlag dem Riesen, nachdem Punk kurz vor Ende des Matches seine Gefolgsleute alleine im Ring ließ. Bei Night of Champions sollte der Straight-Edge Savior gegen Big Show in einem Singles-Match antreten. Das Event fand in Chicago, der Heimatstadt Punks, statt, weswegen er vor dem Match eine kurze Promo hielt, in der er den Hass des Publikums auf sich zog. Nachdem Show Punk seine siebte PPV Niederlage des Jahres verpasste, Serena gefeuert wurde, Mercury sich verletzte und Gallows anfing laut Storyline an Punk und seinem Straight-Edge Lebensstil zweifeln, stand die Gruppierung vor dem aus. Am 24. September besiegte Punk Gallows, was das Ende der Straight Edge Society darstellte, und dafür sorgte, dass Punk wieder alleine unterwegs war.

Punk wechselte im Oktober zum Raw Brand, doch er verletzte sich dort an der Hüfte, weswegen er ausfiel. Anstatt ihn aus den Shows zu schreiben, wurde CM Punk als dritter Kommentator bei RAW eingesetzt. Anfang 2011 verließ er das Kommentatorenpult, nachdem er plötzlich John Cena mehrmals attackierte. Punk wurde nun von The Nexus als neuer Leader vorgestellt, woraufhin er das Stable in New Nexus umbenannte. Die neue Gruppierung dominierte daraufhin den Royal Rumble, bis sie fast alle von John Cena eliminiert wurden. Am selben Abend kosteten sie weiterhin Randy Orton ein Match um die WWE Championship, womit die ersten Weichen für ein WrestleMania 27 Match zwischen Punk und Orton gelegt wurden. Bei Elimination Chamber nahm Punk am #1 Herausforderer-Match um eine Chance auf die WWE Championship bei WrestleMania 27 teil, doch nachdem er seinen Rivalen Randy Orton eliminieren konnte, wurde er als letzter von John Cena gepinnt. In den Wochen vor WrestleMania schaltete Orton alle Mitglieder des New Nexus aus, bis Punk als einizger übrig blieb. Bei WrestleMania konnte sich Orton trotz Verletzung den Sieg sichern, womit die Fehde aber noch kein Ende fand. Die Mitglieder des New Nexus feierten ihr Comeback am 11. April bei RAW und fertigten Orton ab, womit sie ihm erneut eine Chance auf den Titel kosteten. Durch den Draft von Orton zu SmackDown stellte das Match bei Extreme Rules das Ende der Fehde dar. Nachdem Orton auch hier gewann, widmete sich Punk kleineren Programmen. Nachdem er bei Over the Limit in einem Tag Team Match verlor, gelang es Punk bei Capitol Punishment Rey Mysterio zu besiegen. Dies war Punks erster PPV Sieg des Jahres, nachdem er bei den ersten 5 immer verlor.

Summer of Punk 2.0 (2011)

CM Punk gewann nach Capitol Punishment gegen Rey Mysterio und Alberto del Rio in einem #1 Contender Match und sicherte sich damit eine Chance auf John Cenas WWE Championship bei Money in the Bank. Punk machte daraufhin mit grandiosem Mic-Work auf sich aufmerksam. Den Höhepunkt stellte dabei seine berüchtigte Pipebomb-Promo am 27. Juni bei RAW dar, wo er unter anderem gegen John Cena, The Rock, Vince McMahon und die Fans wetterte, und mehrere geschriebene und ungeschriebene Gesetze brach, indem er Ring of Honor und New Japan Pro Wrestling erwähnte, Brock Lesnar als Beispiel nahm und das Wort "Ass" verwendete. Außerdem machte er klar, dass sein Vertrag am 17. Juli, am Tag von Money in the Bank, ausläuft und er das Unternehmen mit der WWE Championship verlassen werde. Das Segment endete indem Punks Mikrofon abgeschaltet wurde. Auch wurde er laut Storyline suspendiert, doch ausgerechnet sein Gegner John Cena sorgte in der Folgewoche für die Aufhebung der Suspendierung. Durch Punks aufsässige Reden gegen Vince McMahon, seiner rebellischen Art und der stillen Auflösung von Nexus mutierte er schnell vom Hell zum Face. Die ganze Wrestling Welt war heiß auf Money in the Bank in Punks Heimatstadt Chicago. Beim Event selbst wurde CM Punk frenetisch bejubelt, während Cena, der bei einer Niederlage gefeuert werden würde, gnadenlos ausgepfiffen wurde. Nach einem Eingriff von McMahon und John Laurinaitis, der eigentlich zu Gunsten Cenas geplant war, konnte Punk den Champion besiegen und somit zum ersten mal WWE Champion werden. Nach einem erfolglosen Cash-In von Mr. Money in the Bank del Rio verschwand Punk durch die Zuschauer mit der WWE Championship. Dies war das erste WWE Match seit 1997, welches 5 Sterne von Dave Meltzer bekam.

4 Tage nach seinem glorreichen Sieg trat Punk bei der Comic Con in San Diego auf, um den neuen COO Triple H auf den Arm zu nehmen und dem Gewinner des WWE Championship Turniers Rey Mysterio ein Match in Chicago anzubieten. Es folgten ein Auftritt bei einer Indy-Show mit seinem alten Freund Colt Cabana und mehrere kleine Aktionen, um die Storyline weiterzuführen (unter anderem schrieb er auf Twitter "unemployed WWE Champion" in die Leiste Job). Am 25. Juli gewann Rey Mysterio gegen The Miz im Finale des WWE Championship Turniers, doch noch am selben Abend verlor er den Titel an John Cena. Während der Siegesfeier wurde plötzlich der Song "Cult of Personality" gespielt und nach einigen Sekunden tauchte CM Punk auf der Bühne auf und konfrontierte den neuen Champion. In den Folgewochen erklärte Punk, dass er zurück sei, weil seine Stimme gehört werden muss und er dies nicht von seinem Sofa aus tun kann. Die Fehde um ihn und Cena wurde nun wieder aufgerollt und resultierte in einem Match zwischen den beiden beim SummerSlam, um einen WWE Champion zu krönen. Triple H, der dem Match als Special Referee hinzugefügt wurde, entschied den Kampf zu Gunsten Punks, nachdem er nicht sah, dass Cenas Fuß auf dem Seil war. Kevin Nash tauchte jedoch plötzlich auf und attackierte Punk, woraufhin Alberto del Rio seinen Money in the Bank Koffer eincashte und zum neuen WWE Champion wurde.

Bei der folgenden RAW Ausgabe beschuldigte Punk Triple H und Nash unter einer Decke zu stecken. Nach einigen verbalen Kämpfen einigten sich der ehemalige Champion und Nash auf ein Match bei Night of Champions, doch nachdem Punk Triple H mehrfach verbal attackierte, bookte er sich an Stelle von Nash in das Match. Der Kampf erhielt des Weiteren die Stipulation, dass HHH als COO zurücktreten muss, falls er verlieren sollte, doch er gewann gegen Punk nach Eingriffen von Awesome Truth und Kevin Nash. Bei Hell in a Cell bekam Punk sein Rematch um die WWE Championship gegen John Cena und Alberto del Rio im Hell in a Cell, doch del Rio gewann das Match, nachdem die gefeuerten Awesome Truth alle Wrestler im Ring attackierten. HHH wurde nun von John Laurinaitis als General Manager abgelöst, woraufhin er sich gemeinsam mit Punk Awesome Truth widmete. Bei Vengeance trafen Punk und Triple H auf Awesome Truth in einem Tag Team Match. Die Rivalen von Night of Champions dominierten das Match, bis Kevin Nash auftauchte und die beiden attackierte, was The Miz und R-Truth nutzten und Punk pinnten.

434 Tage als WWE Champion (2011-2013)

CM Punk widmete sich nun WWE Champion Alberto del Rio und forderte ihn zu einem Match bei der Survivor Series heraus, welches Punk via Submission gewann und somit zum zweiten mal WWE Champion wurde. Nachdem er del Rio und The Miz bei TLC besiegen konnte, stellte sich Dolph Ziggler dem Champion in die Quere, nachdem er Punk bei der letzten RAW des Jahres 2011 erfolgreich pinnen konnte. Zuvor bezwang Punk Jack Swagger als ersten in einem Gauntlet Match, doch er unterlag dem zweiten Gegner Ziggler nach einem Eingriff von John Laurinaitis, der bei einem Sieg Punks gegen den WWE Champion hätte antreten müssen. In der nächsten Woche gewann Ziggler das Match via Countout, womit CM Punk trotzdem Champion blieb. Dies alles führte zu einem WWE Championship Match beim Royal Rumble, wo Punk Ziggler besiegen konnte. Weiterhin gewann Punk zum Abschluss des Jahres 2011 den "Superstar of the Year" Award.

Am 30. Januar bestritt Punk ein Champion vs. Champion Match gegen Daniel Bryan, doch Chris Jericho griff ein und sorgte somit für Bryans Sieg. Jericho erklärte diesen Angriff damit, dass Punk nur ein Möchtegern-Jericho sei, und nannte dabei Punks Spitznamen "Best in the World" als Beispiel, da sich Jericho eine Zeit lang als "Best in the World at what I do" bezeichnete. Bei Elimination Chamber traf der WWE Champion in einem Elimination Chamber Match auf eben genannten Chris Jericho, The Miz, Kofi Kingston, R-Truth und Dolph Ziggler. Punk verteidigte den Titel, doch sein Programm mit Y2J ging weiter, da dieser während des Matches durch einen Kick Punks aus dem Käfig fiel und dadurch nicht mehr weitermachen konnte. Die Fehde wurde auf Punks alkoholsüchtigem Vater und seiner drogenabhängigen Schwester aufgebaut, und beinhaltete einen Angriff Jerichos mit einer Glasflasche und die Beschuldigung, dass Punk ein Bastard ist. Das Match zwischen den beiden bei WrestleMania stellte den Co-Main Event des PPVs dar und enthielt die Stipulation, dass Punk bei Disqualifikation den Titel verloren hätte. Schlussendlich setzte sich Punk jedoch durch und zwang Y2J zur Aufgabe. Nachdem Jericho den WWE Champion mehrmals attackierte, kam es bei Extreme Rules zu einem Chicago Street Fight, welchen Punk gewinnen konnte. Nach Jericho kam nun Daniel Bryan als Herausforderer an die Reihe. Bei Over the Limit verteidigte der Champion seinen Titel, nachdem er Bryan einrollen konnte. Es folgte ein Angriff auf Punk und Kane seitens Bryan am 1. Juni bei SmackDown, was zu einem Triple Threat Match bei No Way Out führte. Auch hier gewann Punk, nachdem AJ Lee versehentlich von Kane umgehauen wurde und der Best in the World die Verwirrung zum Sieg nutzte. AJ spielte auch bei der nächsten erfolgreichen Titelverteidigung Punks eine wichtige Rolle, als sie bei Money in the Bank den Special Referee in einem Match gegen Daniel Bryan gab. Dort wurde sie zuerst umgehauen, kehrte aber ins Match und zählte den 3-Count für CM Punk.

Während Punk seinen Titel verteidigte, konnte John Cena den Money in the Bank Koffer gewinnen. Er kündigte an, dass er sein Titelmatch bei der 1000sten RAW Ausgabe am 23. Juli einfordern wird, um für einen besonderen Abend zu sorgen. Bei der Show kam es zu einer Konfrontation zwischen dem WWE Champion und The Rock, der erklärte, dass er beim Royal Rumble den Champion herausfordern wird. Nachdem Big Show sich in den Main Event einmischte, kam Rock heraus und plättete den Riesen. Bevor der People's Champion seinen People's Elbow zeigen konnte, verpasste Punk ihm eine Clothesline und turnte damit zum Heel. Er erklärte seine Taten damit, dass der Fokus auf ihn gerichtet sein sollte und nicht auf Leute wie The Rock. Nachdem er in ein #1 Herausforderer Match zwischen Cena und Show eingriff, musste Punk auf beide in einem Triple Threat Match bei SummerSlam treffen. Der Straight-Edge Superstar konnte seinen Titel erneut verteidigen, nachdem er Show erfolgreich pinnen konnte. Am 27. August kündigte General Managerin AJ an, dass Punk seinen Titel bei Night of Champions gegen John Cena verteidigen muss, womit die Fehde weiter fortgesetzt wurde. Im Main Event des Events, welches in Boston stattfand, konnte Punk seinen Gegner nach mehreren Finishern (unter anderem eine Rock Bottom) nicht erfolgreich pinnen, was den Champion zur Verzweiflung brachte und Cena die Chance zum kontern gab. Nachdem der Herausforderer CM Punk einen German Suplex vom obersten Seil verpasste und ihn pinnte, feierte er seinen Sieg, doch der Referee nahm ihm den Titel ab und gab ihn Punk, da beim Cover auch die Schultern von Cena auf dem Boden waren, womit das Match in einem Draw endete. Cena wollte nun trotz einer Verletzung ein Rematch, doch Punk lehnte immer wieder ab. Ryback, der zu dem Zeitpunkt ungeschlagen war, mischte sich ebenfalls in die Fehde ein und wurde von Vince McMahon zu Punks Gegner bei Hell in a Cell ernannt. Durch die Hilfe von Referee Brad Maddox verteidigte Punk seinen Titel, doch der WWE Champion wurde anschließend von einem wütenden Ryback auf dem Hell in a Cell verprügelt. Der Champion widmete sich nun Mick Foley, der nicht verstand, wieso Punk nicht Cena als Gegner bei Hell in a Cell gewählt hat. Es wurde nun ein traditionelles Survivor Series Elimination Match zwischen den beiden gebookt, doch Punk wurde durch Dolph Ziggler ersetzt, nachdem Vince McMahon entschied, dass der Champion auf Ryback und John Cena treffen soll. Dieses Match bei Survivor Series gewann Punk, nachdem The Shield sein Debüt feierte. Dean Ambrose, Roman Reigns und Seth Rollins sorgten damit dafür, dass CM Punk die 1-Jahres Marke als WWE Champion knackte. CM Punk fiel nun für den letzten PPV des Jahres aus, da er sich einer Operation am Knie unterziehen musste.

Sein Comeback feierte er am 7. Januar des neuen Jahres und durfte gleich seinen Titel gegen Ryback in einem TLC Match verteidigen. Wie bei der Survivor Series griffen The Shield in das Match ein und sorgten damit für Punks erfolgreiche Titelverteidigung. Während seine Fehde mit Ryback nun ein Ende fand, wurde die Rivalität zwischen Punk und The Rock wieder aufgefrischt, indem die beiden mehrfach verbal aneinander gerieten, um das anstehende Titelmatch beim Royal Rumble zu bewerben. Das Match gewann Punk, nachdem The Shield The Rock bei ausgeschaltetem Licht durch einen Tisch hämmerten, doch Vince McMahon anulierte die Entscheidung, da vorher festgelegt wurde, dass Punk den Titel verlieren würde, wenn The Shield in das Match eingreifen sollten. Rock forderte jedoch, dass das Match lediglich neu gestartet wird, was schließlich auch geschah. CM Punk verlor das Match und damit die WWE Championship nach 434 Tagen. Diese 434 Tage als Champion gingen in die Geschichtsbücher als 6-längste Regentschaft aller Zeiten und als längste Regentschaft der letzten 25 Jahre ein. Der "Best in the World" verlor sein Rematch bei Elimination Chamber und anschließend ein #1 Herausforderer Match gegen John Cena. CM Punk verließ daraufhin nach über 1,5 Jahren das Titelgeschehen.

Vereinzelte Fehden (2013-2014)

Am 4. März 2013 kündigte CM Punk an, dass er heiß darauf sei die Streak des Undertakers zu brechen, doch er wurde von Big Show, Sheamus und Randy Orton unterbrochen, die ihrerseits die Streak brechen wollten. Im Main Event trafen die 4 in einem Fatal-4 Way Match aufeinander, welches Punk gewann und somit den Undertaker bei WrestleMania 29 herausfordern durfte. Nachdem am folgenden Tag Undertakers langjähriger Manager Paul Bearer verstarb, wurde die Fehde um Bearers Tod aufgebaut. Wochenlang machte sich der ehemalige WWE Champion über Paul Bearer lustig, und verwendete dabei sogar die Urne, die lange ein Markenzeichen Bearers war. Auch Kane, der Storyline-Bruder vom Undertaker, spielte bei diesem Programm eine Rolle, da auch er nicht zulassen wollte, dass Punk so respektlos ist. Nachdem dieser nämlich ein Match gegen Punk gewann, wollten er und sein Bruder dem Verstorbenen Respekt zollen, doch Punk attackierte Kane mit der Urne. Am 7. April trafen die beiden schließlich bei WrestleMania im ersten von 3 Main Events aufeinander. Obwohl Punk seinen Gegner mit der Urne am Kopf traf, kickte der Deadman aus dem Cover aus und zeigte einen Tombstone, der die Niederlage Punks besiegelte und die Streak damit auf 21-0 erhöhte. 8 Tage später hielt Punk eine Promo, in der er über die WWE Championship und die Streak sprach. Nachdem er sagte, dass er den Undertaker an seine Grenzen brachte, hielt er inne, umarmte seinen Manager Paul Heyman und verließ die Halle, um eine Pause einzulegen.

Im Juli forderte Chris Jericho Punk zu einem Match bei Payback heraus, welches Paul Heyman in seinem Namen annahm. Bei Payback in Chicago feierte CM Punk schließlich sein Comeback mit neuem Look und bezwang Jericho. Am darauffolgenden Abend bei RAW kam es zu leichten Spannungen zwischen Punk und Heyman, als Punk den World Heavyweight Champion Alberto del Rio zu einem Match herausfordern wollte, Heyman aber dagegen war. Nachdem Vickie Guerrero den Main Event offiziell machte, sagte Punk Heyman im Backstage Bereich, dass er das Match alleine bestreiten werde. Punk gewann auch ohne Paul Heyman am Ring gegen del Rio nach einem Eingriff von Dolph Ziggler, der seinerseits in einem Programm mit del Rio steckte. Während Punk seinen Sieg feierte, ertönte plötzlich die Musik von Brock Lesnar, der ihm daraufhin einen F-5 verpasste. Paul Heyman beteuerte nun, dass er nichts mit dem Angriff Lesnars, der ebenfalls ein Paul Heyman Guy war, zu tun hatte, und diese Sache etwas zwischen den beiden sei. Nach kleineren Intermezzos mit dem dritten Paul Heyman Guy, Curtis Axel, nahm Punk bei Money in the Bank am gleichnamigen Match, um eine Chance auf die WWE Championship teil. In diesem Match war er irgendwann der letzte im Ring und kurz davor den Koffer abzuhängen, doch Heyman schlug mit einer Leiter auf ihn ein und kostete ihn so den Sieg. Heyman meinte dazu, dass Punk ohne ihn nicht der "Best in the World" sei, und dass er nicht glaube, dass Punk Lesnar besiegen könne. In den Wochen vor SummerSlam forderte Punk Lesnar zu einem Match heraus, welches Heyman an Lesnars Stelle akzeptierte. Brock Lesnar konnte bei RAW 2-mal die Oberhand über Punk behalten, doch die letzte Konfrontation gewann Punk, nachdem er ihn mit einer Kamera schlug. Das "The Best vs. The Beast" Match beim SummerSlam, welches weiterhin eine No Disqualification Stipulation erhielt, dominierte Lesnar lange Zeit, bis Punk zurückschlug und mehrfach kurz vor dem Sieg stand. Paul Heyman verhinderte jedoch immer wieder, dass Punk gewann. Schließlich gewann "The Beast" allerdings gegen "The Best" nach einem F-5, woraufhin Punk beim verlassen des Rings lautstark bejubelt wurde. Nach dieser Niederlage fehdete Punk weiter gegen Paul Heyman. Nach mehreren Matches gegen den Intercontinental Champion Curtis Axel sollte Punk auf Axel und Heyman bei Night of Champions treffen. Nachdem CM Punk Axel eliminierte, war Heyman ihm schutzlos ausgeliefert, doch Ryback attackierte den 6. längsten WWE Champion aller Zeiten und sorgte dadurch dafür, dass Paul Heyman Punk erfolgreich pinnen konnte. Ryback, der neueste Paul Heyman Guy, traf bei Battleground auf Punk, der das Match nach einem Low Blow, den der Referee nicht sah, gewann. Heyman war wütend über Punks unfairen Sieg und erreichte, dass die beiden bei Hell in a Cell erneut aufeinander treffen würden. Außerdem wurde eine Beat the Clock Challenge veranstaltet, bei der der Sieger die Stipulation des Matches wählen durfte. Punk besiegte Curtis Axel schneller als Ryback R-Truth besiegen konnte, womit Punk gewann und entschied, dass das Hell in a Cell Match ein 2-on-1 Handicap sein soll, bei dem Punk gegen Ryback und Paul Heyman antreten soll, damit er endlich Heyman in die Finger bekommen konnte. Am 27. Oktober gewann CM Punk gegen seine beiden Gegner und nahm seine Rache an Heyman, als er ihn auf dem Käfigdach mit einem Kendo Stick verprügelte. Bei der nächsten RAW Ausgabe traf Punk ein letztes mal auf Ryback in einem Street Fight, welchen er nach weniger als 5 Minuten via Submission gewann, und damit die Fehde endgültig beendete.

Nach diesem Match tauchte plötzlich die Wyatt Family auf und attackierte CM Punk, der sich zu Beginn wehren konnte, aber am Ende doch unterlag. In der Folgewoche traf Punk im Opener auf Luke Harper. Nachdem der Best in the World durch einen Einroller gewann, wurde er erneut von der Wyatt Family verprügelt, bis Daniel Bryan den Save machte. Bei der Survivor Series trafen Punk und Bryan auf die Fraktion um Bray Wyatt und konnten sie besiegen. Am nächsten Abend gab es das Rematch, doch es wurde kein Sieger ermittelt, da alle Teilnehmer aufeinander losgingen. Nachdem die Wyatts die Oberhand gewannen, nahmen sie Daniel Bryan mit, während Punk beim Versuch seinem Partner zu helfen von The Shield attackiert wurde. Bryan fehdete nun alleine gegen die Wyatt Family, während Punk es bei TLC mit The Shield in einem Handicap Match zu tun bekam. Dieses Match gewann Punk trotz klarer Unterzahl, nachdem Roman Reigns versehentlich Dean Ambrose spearte. In den folgenden Wochen bekam es Punk immer wieder in verschiedenen Konstellationen mit The Shield zu tun. Unter anderem gewann er bei der letzten RAW Ausgabe des Jahres 2013 gegen Seth Rollins, unterlag aber bei der ersten Ausgabe 2014 Roman Reigns. Anfang des Jahres 2014 fehdete Punk gegen The Authority in Person von Kane, der dem früheren WWE Champion mehrmals in die Quere kam. Am 20. Januar 2014 gewann Punk bei seiner letzten RAW Ausgabe gegen Billy Gunn. 6 Tage später nahm er beim Royal Rumble am Royal Rumble Match teil und betrat den Ring als Nummer 1. CM Punk verbrachte mit über 49 Minuten die längste Zeit im Ring und eliminierte dabei 3 Wrestler, bis er schließlich von Kane, den Punk vorher eliminiert hatte, eliminiert wurde. Kane verpasste ihm daraufhin noch einen Chokeslam durch einen Tisch.

Rücktritt vom Wrestling (2014)

Am 27. Januar, der Tag nach dem Royal Rumble, trat CM Punk nicht bei RAW auf und auch am Tag darauf bei den SmackDown Tapings war er nicht anwesend, was für Spekulationen sorgte. Nachdem er wenige Tage später für kein zukünftiges Event mehr beworben wurde, wurde bestätigt, dass Punk bei der RAW Ausgabe nach dem Rumble Vince McMahon und Triple H mitteilte, dass er "nach Hause" gehen werde und daraufhin wirklich die Halle verließ. Als Gründe für seinen Abgang nannte Punk Monate später im November unter anderem mehrere Verletzungen, unter anderem eine Gehirnerschütterung, gebrochene Rippen und eine Kineverletzung, die von Seiten der WWE nicht wirklich behandelt wurden, und Frustration, auf Grund "unfairer" Bezahlung gegenüber Teilzeit-Workern, dem WrestleMania Main Event, welches er nie bekam, und kreative Eindämmung. Der Name "CM Punk" wurde nun bei WWE Shows nicht mehr erwähnt, bis WWE am 3. März in Chicago, Punks Heimatstadt, halt machte und Fans eine Protestaktion gegen das nicht zufriedenstellende Produkt starten wollten. Zu Beginn der Show wurde Punks Theme Song gespielt, doch Paul Heyman kam heraus, der daraufhin eine Promo über seinen früheren Klienten hielt, um den wütenden Fans den Wind aus den Segeln zu nehmen. In den folgenden Monaten wurde der "CM Punk" Chant zu einem Mittel mit dem die Fans ihren Unmut kundtun wollten. Bei Shows in denen vorrangig "Hardcore-Fans", genannt Smart Marks, zugegen waren, wurde oft nach ihm gechantet, doch auch bei gewöhnlichen Shows brachen Sprechchöre mit seinem Namen aus, wenn AJ Lee, Punks Ehefrau, vor den Kameras war. Von Seiten der WWE wurde Punk mit wenigen Ausnahmen totgeschwiegen. So bewarb man zum Beispiel im Juli 2 Specials auf dem WWE Network, in denen CM Punk das Hauptthema war, oder man erwähnte ihn im Bezug auf das WWE-Spiel WWE 2K15, da er ein wesentlicher Bestandteil des Spiels war. In den Shows und Storylines der Wrestler spielte Punk allerdings überhaupt keine Rolle. Lediglich Stephanie McMahon bezeichnete Punk mehrfach als "Quitter", als Fans anfingen "CM Punk" zu chanten, um den Hass der Zuschauer auf sich zuziehen. Weiterhin bedankte sich Punk im Juli bei seinen Fans und erklärte in einem Interview, dass er nie wieder ins Wrestling-Business zurückkehren werde.

Mehr Details zu seinem Abgang kamen erst bei Colt Cabanas Podcast im November ans Tageslicht. So verriet Punk unter anderem, dass er nicht gekündigt hat, sondern gefeuert wurde. Nachdem er die Company im Januar verlassen hatte, bekam er nach einiger Zeit eine Nachricht von Vince McMahon, der ihn für zwei Monate suspendierte. Am nächsten Tag erklärte Vince gegenüber Anlegern, dass Punk sich derzeit “eine Auszeit” nehme. Nachdem die Suspendierung ausgelaufen war, meldete sich niemand von WWE bei ihm. Als Punk dann schließlich die Initiative ergriff, und bei WWE nachfragte, wo die ihm zustehenden Bonuszahlungen bleiben, wurde er zunächst hingehalten. Triple H meldete sich irgendwann bei Punk, doch Punk erklärte ihm, dass er bereit für Gespräche sei, doch erst nach seinen Flitterwochen. Seine Entlassungspapiere bekam er schließlich wenige Tage später am Tag seiner Hochzeit mit AJ Lee im Juni 2014. Nach seiner Entlassung warf WWE Punk Vertragsbruch vor, woraufhin dieser einen Anwalt einschaltete, der für Brooks rausholte, was dieser wollte. WWE fürchtete weiterhin, dass er zu TNA wechseln könnte. Punks Anwalt konnte WWE aber davon überzeugen, dass sein Klient niemals wieder in einen Ring steigen wird. Punk sagte, dass es nie wieder zu einer Zusammenarbeit zwischen ihm und WWE kommen wird, und betonte noch einmal, dass er nie wieder mehr in den Ring steigen wird. Im Oktober kündigte Marvel Comics an, dass CM Punk als Gastschreiber für einen Thor Comic fungieren wird, und im Dezember gab Punk bekannt, dass er einen langfristigen Vertrag mit UFC unterschrieben hat. Sein Debüt im Octagon war für das Jahr 2016 geplant, doch Punk musste sich auf Grund einer Verletzung aus seiner Pro Wrestling Zeit einer Operation unterziehen, womit der angedachte Termin vom Teppich war. Für den Sommer des Jahres 2016 wurde ein Fight gegen Mickey Gall im Rahmen von UFC 203 geplant. Laut heutigem Stand wird Punk am 10. September gegen Gall in der Welterweight Gewichtsklasse sein Debüt im Octagon feiern.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1999-2000
CM Punk & CM Venom
2000-2005
CM Punk & Colt Cabana
2003-2005
Julio DiNero & CM Punk

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2000-2002
2003-2004
2003-2005
2005
2007
2010
2011

Manager

Gemanagte Wrestler

Schüler

Spitznamen

  • "Mr. Money in the Bank"
  • "Paul Heyman Guy"
  • "The Best in the World"
  • "The Second City Saint/Savior"
  • "The Straight-Edge Savior/Superstar"
  • "The Voice of The Voiceless"

Einzugsmusik

  • Full Impact Pro
    • "South of Heaven" von Slayer
    • "Miseria Cantare (The Beginning)" von AFI
  • Ring of Honor
    • "A Call for Blood" von Hatebreed
    • "Cult of Personality" von Living Colour
    • "Night Train" von The Bouncing Souls
    • "Miseria Cantare (The Beginning)" von AFI
  • International Wrestling Cartel
    • "¡Olé!" von The Bouncing Souls
    • "Miseria Cantare (The Beginning)" von AFI
    • "You're A Mean One, Mr. Grinch" von Blue Meanies
    • "Strength Through Wounding von AFI
    • "People = Shit" von Slipknot
  • Independent Wrestling Association Mid South
    • "Miseria Cantare (The Beginning)" von AFI
    • "99 Problems" von Jay-Z
    • "Gainesville Rock City" von Less Than Jake
    • "People = Shit" von Slipknot
    • "When Will They Shoot?" von Ice Cube
  • World Wrestling Entertainment
    • 2006-2011: "This Fire Burns" von Killswitch Engage
    • 2011-2014: "Cult of Personality" von Living Colour

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Lucha de Apuesta Rekord

Wager Gewinner Verlierer Datum Austragungsort Anmerkungen
Haare
CM Punk
07.April 2001
West Allis, Wisconsin (USA)
Haare
CM Punk
23.Mai 2010
Detroit, Michigan (USA)
Mysterios Beitritt zur SES vs. Punks Haare beim WWE Over The Limit

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Better than you: The Best of CM Punk (2004)
  • Chicago's Elite: The Best of the Second City Saints (2004)
  • Declaration: The Best of CM Punk (2005)
  • Straight Edge: The Best of CM Punk Vol. 2 (2005)
  • Rise of the New Dawn: The Best of CM Punk Vol. 2 (2006)
  • The Best of CM Punk in Full Impact Pro (2006)
  • The Best of CM Punk in IWA Mid-South Vol. 1 (2010)
  • The Best of CM Punk in IWA Mid-South Vol. 2 (2010)
  • The Best of CM Punk in IWA Mid-South Vol. 3 (2010)
  • The Best of CM Punk in IWA Mid-South Vol. 4 (2010)
  • The Best of CM Punk in IWA Mid-South Vol. 5 (2010)
  • CM Punk: Best in the World (2012)
  • The Summer of Punk (2012)
  • Samoa Joe vs. CM Punk: The Collector's Edition (2012)

Bücher

  • CM Punk (2009)