Christian

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
William Jason Reso
Christian

Christian

Daten
Ringname(n) Christian
Christian Cage
The Suicide Blonde
The Canadian Rage
Conquistador Dos
Organisation WWE
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 96 kg
Geburt 30. November 1973
Kitchener, Ontario (Kanada)
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus Toronto, Ontario (Kanada)
Trainiert von Dory Funk, Jr.
Ron Hutchinson
Tom Prichard
Debüt 9.Juni 1995
Ruhestand 29. Dezember 2014 (Publik geworden)

Abseits des Wrestlings

William Jason “Jay” Reso, bekannt geworden unter den Namen “Christian”, ist am 30. November 1973 in Kitchener, Ontario (Kanada) geboren. William Jason Reso ist derzeit mit einer deutschen Frau verheiratet.

Christian, der mit seinem Sandkasten Freund Adam Copeland (Edge) zusammen im Wrestling startete, arbeitete zuerst bei der kanadischen Promotion Apocalypse Wrestling Federation und trat dort mit seinem langjährigen Freund an. Außerdem war er in einigen Independent Promotion unterwegs und hat dort einiges an Erfahrungen gesammelt.

Wrestlingkarriere

World Wrestling Federation (1998-2005)

Am 27. September 1998 gab er sein Debüt bei der World Wrestling Federation und trat dort unter dem Namen Christian an. Nur einen Monat später konnte er sich bei dem PPV Judgement Day, den WWF Light Heavyweight Championship von Taka Michinoku holen und verteidigte ihn ungefähr einen Monat.

Im Laufe des Jahres bildete er ein Tag Team mit Edge und Gangrel, was unter dem Namen “The Brood” auftrat. Das Tag Team fehdete kurzzeitig, mit der von dem Undertaker gegründeten “Ministry of Darkness”, doch später schlossen sie sich dem Stable an. Das dritte Mitglied, Gangrel, verließ das Tag Team bald darauf wieder, nachdem Christian und Edge gegen ihn turnten. Gangrel erhielt anschließend Unterstützung der Hardy Boyz und die Tag Teams fehdeten gegeneinander. Im späteren Verlauf, wurden die Dudley Boyz involviert, die Fehde entwickelte sich zu einem Dreier Tag Team Programm. Die Matches an sich bezeichnet man als revolutionär für die Ladder und TLC Matches, da genau solche Aufeinandertreffen sie berühmt machten. Während der Fehde gewannen sie auch einige Male die Tag Team Championships.

Christian und Edge waren dann auch als Faces unterwegs und besaßen eine Art Surfer Gimmick und wurden durch die “5 Second Pose” noch beliebter.

Im Sommer 2001 splittete man das Tag Team, und Christian turnte gegen seinen Partner, da dieser mehr Erfolge aufweisen konnte und sogar das King of The Ring Turnier gewann. Beide kämpften einige Zeit gegeneinander und währenddessen gewann Christian auch den Intercontinental Championship, der auch der Mittelpunkt der Fehde war.

Er machte einige Zeit Jagd auf den WWF European Championship, ehe er ein Programm mit Diamond Dallas Page startete. Laut Storyline wollte Christian die WWF verlassen, wurde aber noch von seinem eigenen Gegner daran gehindert. Er trat kurzzeitig mit seinem ehemaligen Rivalen an, turnte aber vor Wrestlemania X8 gegen ihn und gründete ein Stable namens “Un-Americans”. Die Mitglieder waren Test, Lance Storm und William Regal. Im Juli gewann Christian die Tag Team Gürtel mit Storm und er fehdete mit seinem Stable unter anderem. gegen Edge, Hulk Hogan, Rikishi und Rey Mysterio. Als seine Gruppierung zu Raw gedraftet wurde, legten sie sich mit dem Undertaker, Goldust und Booker T an. Nach einer Niederlagenserie zerstritt sich das Tag Team und Christian trat fortan mit Chris Jericho auf. Nachdem auch sie die Tag Team Championships gewannen, kämpften sie wieder gegen Booker T und Goldust. In diesen Kämpfen verloren sie auch wieder das Tag Team Gold, weswegen sie auch auseinander gingen. Nach dieser Partnerschaft, wurde Christian, wie schon zuvor bei Jericho, der Lakai und passte sich The Rock an, er übernahm teilweise auch bekannte Sprüche von ihm und nannte seine Fans “Peeps”.

Nachdem er dann zum zweiten Mal den vakanten Intercontinental Championship gewann, änderte er sein Aussehen und trat mit einer Kurzhaar Frisur auf. Ende 2003 kam es zu einer ungewöhnlichen Wette zwischen Jericho und ihm, denn die beiden wetteten, wer schneller Lita oder Trish Stratus ins Bett bekommen würde. Da die beiden Diven allerdings von der Wette erfuhren, waren sie zunächst sauer auf sie, doch Trish Stratus blieb bei Y2J. Daraufhin fehdete Christian gegen seinen ehemaligen Tag Team Partner um Stratus. Die Fehde konnte er letztendlich gewinnen, da Stratus gegen Jericho turnte und sich auf die Seite von ihm schlug. Um sich und Stratus vor Jericho zu schützen, holte er sich Tyson Tomko ins Boot, den er selber als “Problemlöser” bezeichnete.

Im Mai 2004 verletze er sich und musste einige Monate pausieren. Mit dem Spitznamen “Captain Charisma”, trat er dann wieder ab August 2004 kurzzeitig als Tag Team mit Edge an und startete anschließend eine Triple Threat Fehde mit John Cena und Chris Jericho. Durch den Draft 2005 wurde er nach Smackdown geschickt und bekam dort sogar seine eigene “Show”, “The Peep Show”! Allerdings verlängerte er seinen auslaufenden Vertrag am 31. Oktober 2005 nicht, da er laut der WWE zu große Pläne für seine weitere Karriere hatte.

Total Nonstop Action Wrestling (2005-2009)

Somit trat Christian nach kurzer Zeit für Total Nonstop Action Wrestling an und wurde dort unter dem Namen “Christian Cage” bekannt. Er gab sein Debüt bei “Genesis” und hätte sofort Mitglied des Stables “Scott D´Amores Team Canada” werden können, versuchte sich allerdings erst als Einzelwrestler. Doch nur kurze Zeit später, verbündete er sich mit Team 3D und wurde schnell Nr.1 Contender für den NWA World Heavyweight Championship. Cage konnte sich den Titel dann von Jarrett holen und fehdete nun gegen Abyss. Allerdings setzte er im März 2006 aus, da er in einem Film mitspielte und nicht bei Impact auftreten konnte. Die Fehde wurde parallel weitergeführt. Die beiden trafen dann bei Lockdown aufeinander und Cage konnte Abyss besiegen, allerdings stahl Abyss den Gürtel, den Cage erst bei Sacrifice zurück erlang. Bei dem PPV Slammiversary 2006 verlor Cage den Titel an Jarrett, da er unfair attackiert wurde.

Bei Hard Justice turnte Cage überraschend gegen Sting, obwohl dieser ihn einige Zeit unterstützt hatte. Nun trat Cage als Heel auf und fehdete unter anderem gegen Rhino und Abyss. Bei Final Resolution 2007 holte er sich den World Title zurück und konnte ihn auch in einer Fehde gegen Kurt Angle verteidigen, da er sich die Dienste von Scott Steiner sicherte. Mit der neu gegründeten “Christian Coalition”, verteidigte er auch den Titel gegen Samoa Joe. Nachdem er sich noch einige Zeit mit Kurt Angle herumschlug, bekam er den Titel kurz vor Sacrifice aberkannt, was eine große Überraschung war. Bei Slammiversary trat er um den neuen TNA World Heavyweight Championship an, das Match verlor er allerdings.

Nachdem die Fehde mit Kurt Angle endete, kämpfte er gegen Chris Harris und geriet auch einige Male mit Abyss und Sting aneinander. Im August konzentrierte Christian sich auf Samoa Joe, die Fehde endete bei Bound for Glory.

Tomko und AJ Styles, die eigentlich Verbündete von Cage waren, turnten gegen ihn und verhalfen so Kurt Angle zum Sieg, sie waren auch an einigen anderen Niederlagen von Cage beteiligt. Um sich zu wehren, verbündete sich Christian mit Kevin Nash und Samoa Joe und kämpfte gegen die “Angle Alliance”.

Nach dem Programm, begrub er das Kriegsbeil mit Rhino und trat fortan mit ihm als Tag Team auf, was die beiden nutzten um gegen Team 3D zu fehden. Als Single Wrestler trat er nun gegen Booker T, um den TNA Legends Championship an, konnte ihn aber nicht erringen und musste letztlich der Main Event Mafia beitreten, da er ein Match gegen Booker T verloren hatte. Im November 2008 wurde er von der Main Event Mafia attackiert, da diese davon erfahren hatten, dass Christian zur WWE zurückkehren wollte.

World Wrestling Entertainment (2009-Heute)

Dies trat letztlich auch ein und im Februar 2009 feierte er sein Comeback bei der ECW, wo er sofort Anspruch auf den ECW Championship erhob. Er fehdete gegen Jack Swagger, den damaligen ECW Champion und konnte sogar den Titel bei Backlash 2009 gewinnen. Nach dem Programm gegen Swagger, trat Christian in einer langen Fehde gegen William Regal an, die er auch hauptsächlich dominierte. Er kämpfte danach kurzzeitig gegen Shelton Benjamin und bekam bei der letzten ECW Episode noch den Titel von Ezekiel Jackson abgenommen. Durch das Ende der ECW, kam er zum Raw Brand, wo er aber keine Storyline erhielt und auch kaum auftrat.

Bald darauf wurde er als Pro bei der ersten NXT Staffel vorgestellt und coachte Heath Slater. Während des Drafts 2010, wurde er zu Smackdown geschickt, dort trat er erfolglos um den Intercontinental Championship an. Nachdem steckte man ihn in eine Fehde gegen Alberto Del Rio, diese wurde aber durch eine Verletzung unterbrochen und man schrieb Christian aus den Shows.

Erst bei dem PPV Eliminations Chamber 2011, gab er sein Comeback und rettete Edge vor Del Rio. Er kämpfte mit Edge gegen Alberto Del Rio, dieser erhielt Unterstützung von Brodus Clay. Nach Wrestlemania gab Edge seinen Rücktritt bekannt, weswegen Christian als Nr.1 Contender bekannt gegeben wurde, nachdem er sich in einem 20 Man Battle Royal durchgesetzt hatte. Bei Extreme Rules 2011, gewann Christian zum ersten Mal den World Heavyweight Championship, nachdem er Alberto Del Rio in einem Ladder Match besiegt hatte.

Doch bei der darauffolgenden Smackdown Episode, verlor Christian den Titel an Randy Orton, da die Fans Orton als Nr.1 Contender aussuchten. Vorerst kämpften sie Face vs. Face. Bei Over The Limit, kam es zu einem erneuten Match, doch auch dort konnte Orton den Sieg einfahren. Nachdem PPV, turnte Christian allerdings Heel, da er sich von seinen Fans im Stich gelassen fühlte und er ihnen die Schuld am verlorenen Titel gab. Er jammerte in den darauffolgenden Ausgaben herum, dass er den Titel verdient hätte, denn er kämpfe nun seit Jahren um ihn und er könne Orton besiegen. Bei Capitol Punishment, traf Orton deswegen nochmal auf Christian und auch hier gewann er, allerdings hätte dieser Sieg nicht gelten dürfen, da Christian ein Bein unter den Ringseilen hatte. Aufgrund dieser Fehlentscheidung forderte Christian ein weiteres Match um den Gürtel, was er nun auch bei Money in the Bank bekommt. Bei einer Fehlentscheidung seitens der Offiziellen, oder einer Disqualifikation von Orton, bekommt Christian den Titel.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1996-2001/2011
Edge & Christian/Canadian Rockers/Hard Impact/Suicide Blondes
Christian & Edge
2001-2004
Chris Jericho & Christian
2004-2005/2007
Tyson Tomko & Christian

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
1997
1998-1999
Edge, Christian & Gangrel
1998-1999
2000-2001
Kurt Angle Christian & Edge
2001
2002
2007
Christian Cage, AJ Styles, Tomko & Scott Steiner

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "Creepy Little Bastard (CLB)"
  • "The New People's Champion"
  • "Captain Charisma"
  • "The Champ"
  • "The Instant Classic"
  • "The Livewire"
  • "The Canadian Rage"

Einzugsmusik

  • Ring of Honor
    • 2005-2008: "Take Over" von Dale Oliver
  • Total Nonstop Action Wrestling
    • 2005-2008: "Take Over" von Dale Oliver
  • World Wrestling Federation/Entertainment
    • 1998-1999: "Blood" von Jim Johnston
    • 1999-2000: "Blood Brother" von Jim Johnston
    • 2001-2003: "At Last" von Jim Johnston
    • 2003-2004: "My Peeps" von Jim Johnston
    • 2004-2005: "Just Close Your Eyes" von Waterproof Blonde
    • 2009-Heute: "Just Close Your Eyes" von Story of the Year

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Mediale Aktivitäten

William Jason Reso trat aber auch sporadisch als Schauspieler auf, wo er meist Nebenrollen spielte.

Filme

  • 2007: Dark Rising
  • 2007: Shoot 'Em Uo
  • 2009: Bloodstained Memoirs
  • 2010: Medium Raw

DVDs

  • Before they were Superstars (2002)
  • The Instant Classic: The Best of Christian Cage (2007)