Davey Boy Smith Jr

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Harry Smith
Davey Boy Smith Jr.

Davey Boy Smith Jr.

Daten
Ringname(n) Davey Boy Smith, Jr.
Bulldog Hart
Harry Smith
DH Smith
Brakuss
Black Assassin
David Hart Smith
Organisation NJPW
Körpergröße 196 cm
Kampfgewicht 110 kg
Geburt 2.August 1985
Calgary, Alberta (Kanada)
Wohnsitz Calgary, Alberta (Kanada)
Angekündigt aus Calgary, Alberta (Kanada)
Trainiert von Davey Boy Smith
Bruce Hart
Chris Benoit
Debüt 1993-1994

Abseits des Wrestlings

Harry Smith wurde am 2. August 1985 in Calgary, Kanada geboren und ist der Sohn von „The British Bulldog“ Davey Boy Smith und Diana Hart.

Weitere Verwandtschaften bestehen praktisch zur kompletten Hart Familie, denn er ist u.a. der Neffe von Bret Hart, der Neffe von Jim Neidhart, der Neffe von Bruce Hart, der Neffe von Owen Hart, der Enkel von Stu Hart sowie der Cousin von Natalya und Teddy Hart.

Wie in der gesamten Familie üblich wollte auch DH Smith sein ganzes Leben lang Wrestler werden. So begann er bereits mit 9 Jahren mit dem Training. Rasch übernahm er den Finisher seines Vaters um ihn zu ehren und teamte in seinen Anfangsjahren viel mit den Harts der zweiten Generation.

Wrestlingkarriere

Independent Promotions (2004-2006)

Er bekam schließlich nach dem Tod seines Vaters im Sommer 2004 einen Vertrag von World Wrestling Entertainment angeboten, entschied sich jedoch zunächst aufs College zu gehen. Noch im selben Jahr bildete er mit TJ Wilson (Tyson Kidd) die „Stampede Bulldogs“, in Anlehnung an die „British Bulldogs“. Kurze Zeit später folgte dann das Stable Hart Foundation Version 2.0 (DH Smith, TJ Wilson, Jack Evans und Teddy Hart).

Ab Ende 2004/Anfang 2005 war er dann für NJPW aktiv und trat dort unter dem Namen Black Assassin an. Nachdem er sich einen Handbruch zuzog musste er pausieren. Nach seinem Comeback bestritt er einige Dark Matches für die WWE ehe es ihn wieder nach Japan verschlug. Im Oktober 2005 feierte er dann sein Comeback bei Stampede Wrestling, verlor jedoch ein Match um den vakanten North American Heavyweight Championship gegen TJ Wilson.

Am 1. April 2006 nahm er mit vielen Verwandten an der Hall of Fame Zeremonie ein, bei der sein Onkel Bret Hart aufgenommen wurde. Am Rande der Veranstaltung traf er sich auch mit einigen Offiziellen der WWE und unterschrieb einen Entwicklungsvertrag.

World Wrestling Entertainment (2006-2011)

Er wrestlete zunächst einige Dark Matches (u.a. gegen Mike Knox und Randy Orton) ehe er zu Ohio Valley Wrestling und später Deep South Wrestling geschickt wurde. Dort reformierte er zusammen mit TJ Wilson auch die “Stampede Bulldogs”. Nach der Trennung von WWE und DSW musste Smith zu Florida Championship Wrestling, wo er der erste FCW Southern Heavyweight Champion wurde. Zusammen mit Teddy Hart und Natalya Neidhart gründete er die „Next Generation Hart Foundation.

Im Oktober 2007 feierte er als DH Smith dann sein Debüt bei Monday Night Raw gegen Carlito, wurde jedoch wenige Tage später wegen eines Verstoßes gegen die Wellness Policy für 30 Tage suspendiert. Anschließend trat er viele Monate lediglich noch bei Heat auf und verlor fast jedes Match.

Am 12. Mai 2009 debütierte Smith dann als David Hart Smith bei ECW, als er zugunsten von Tyson Kidd in ein Match von diesem gegen Finlay eingriff. Mit Natalya an ihrer Seite traten sie anschließend als The Hart Dynasty auf. Die drei wurden dann durch den jährlichen Draft zu Smackdown transferiert und fehdeten dort gegen Cryme Tyme.

Bei WrestleMania 26 erfolgte dann der Faceturn, als sie Bret Hart bei seinem Match gegen Vince McMahon unterstützten. Dieser half ihnen anschließend auch die WWE Tag Team Titel zu gewinnen, die sie für knappe 5 Monate bis September 2010 hielten. Nach dem Verlust der Titel entwickelten sich immer mehr Streitereien zwischen Smith und Kidd und im November/Dezember kam es schließlich zum endgültigen Split des Teams. Natalya gewann den WWE Unified Divas Titel und Kidd turnte Heel, was zu einer Fehde zwischen Kidd und Smith führte.

Ein erstes Match konnte Smith gewinnen, das Rematch verlor er gegen Kidd und verschwand dann mehr oder weniger komplett aus den Shows. Beu WWE Superstars teamte er noch ab und an mit Yoshi Tatsu oder Darren Young, seinen letzten Auftritt dort hatte er am 28. April 2011 mit einer Niederlage gegen Zack Ryder. Nachdem er mehrere Monate überhaupt nicht eingesetzt wurde, entließ man ihn am 5. August aus seinem Vertrag. Dies wurde eine Woche später auch von CM Punk bei seiner berühmten "Pipebomb" angesprochen. Smith kündigte indes auf Facebook an, seine Karriere in Japan fortsetzen zu wollen.

Independentszene (2011-2012)

Nach seiner Entlassung trat Smith im August 2011 wieder den Gang in die Indys an. Seinen ersten Auftritt hatte er am 20. August gegen Dan Maff bei einer Show von Pro Wrestling Syndicate, ehe er eine Woche später für die Inoki Genome Federation in Japan debütierte. Es folgten weitere Auftritte bei der IGF sowie zahlreiche Matches bei kleineren Promotions, wo er auch recht erfolgreich war und Titel gewinnen konnte.

Im Dezember trat er dann unter dem Namen Bulldog Hart bei TNAs Indien-Projekt Ring Ka King an, wo er zusammen mit Chavo Guerrero auch die neu gegründeten Tag Team Titel gewinnen konnte. Lange konnten beide die Belts aber nicht behalten, schon nach der ersten Titelverteidigung waren sie die Gürtel wieder los, Scott Steiner und Abyss hießen die neuen Champions. Zusammen mit weiteren Leuten konnte ihr Team aber ein großes „World Cup of Ring Ka King Steel Cage Match“ gewinnen.

Nachdem das Projekt abgeschlossen war, trat er wieder in den Staaten an. Zusammen mit Davey Richards durfte er dort auch sein Debüt bei Pro Wrestling Guerrilla feiern, die beiden unterlagen allerdings The Young Bucks. Auch für Crossfire Wrestling und Pro Wrestling trat er in den folgenden Monaten an, bei Resistance Pro gelang es ihm sogar durch einen Sieg über The Almighty Sheik und Kevin Steen erster Heavyweight Champion der noch frischen Company zu werden. Daraus folgte eine längere und intensive Fehde gegen Rhino, die er mit einem Sieg in einem Steel Cage Match auch für sich entscheiden konnte. Dennoch wurde ihm der Titel später im Oktober aberkannt, weil er sich zu diesem Zeitpunkt schon in Japan bei NJPW befand.

Nebenbei absolvierte er Matches für viele kleinere Promotionen, aber auch für die „Familiencompany“ Hart Legacy Promotion in Calgary stieg er in den Ring. Dort trat er auch zum ersten Mal mit seinem späteren Tag Team Partner Lance Archer an, die beiden teamten mit Lance Storm gegen ein Team aus Johnny Devine, Bobby Lashley und Chris Masters. Im August konnte er zudem das Bret Hat Invitational Tournament gewinnen und erster Stu Hart Heavyweight Champion der Promotion werden.

New Japan Pro Wrestling (2012-Heute)

Siehe auch Hauptartikel Suzukigun

Wie bereits zuvor angesprochen ging Smith im Laufe des Jahres 2012 zu New Japan Pro Wrestling nach Japan, wo er auch einen festen Vertrag unterschrieb. Sein Debüt feierte er im September und gab dabei an, dass New Japan ein großes Monster als Partner für Archer wollte. Dabei schlug er auch ein gutes Angebot von All Japan Pro Wrestling aus. Er wurde sofort Teil der Suzukigun und wrestlete sein erstes Match zusammen mit Lance Archer, Minoru Suzuki und Taka Michinoku gegen Hiroyoshi Tenzan, Satoshi Kojima, Togi Makabe und Yuji Nagata, sie verloren aber via DQ.

Nur wenige Tage später konnte er mit einem Submissionerfolg über Tag Team Champion Tenzan seine Ansprüche auf die IWGP Tag Team Championship untermauern, infolge dessen nannten sich Smith und Archer die Killer Elite Squad (K.E.S.). Es dauerte nur einen knappen Monat, da konnten sich die beiden die Titel auch schon sichern, bei King of Pro Wrestling. Auch das Rematch konnten sie für sich entscheiden, ehe sie an der 2012 World Tag League teilnahmen. Mit 4:2 Siegen überstanden sie die Vorrunde auf Platz 2, mit einem Sieg über Always Hypers (Togi Makabe & Wataru Inoue) zogen sie anschließend ins Finale ein, wo sie sich allerdings Sword & Guns (Hirooki Goto & Karl Anderson) geschlagen geben mussten. Ungeachtet dessen behielten sie ihre Titel und im Januar gelang es ihnen in einem Finalrematch auch, Sword & Guns zu besiegen und an den Titeln festzuhalten.

Smith und Archer mit den IGWP & NWA Tag Team Belts

Nach einer weiteren Titelverteidigung gegen TenKoji nahm Smith am 2013er New Japan Cup teil, ein Main Event Sieg über Shinsuke Nakamura stellte zu diesem Zeitpunkt den wohl größten Sieg seiner Karriere dar. Durch einen Sieg über Yujiro Takahashi konnte er bis ins Halbfinale vordringen, ehe er von Hiroki Goto aus dem Turnier geworfen wurde. Durch seinen Sieg über Nakamura entwickelte sich eine kleine Rivalität zwischen den beiden, die Tag Belts konnten K.E.S. gegen ein Team aus Shinsuke Nakamura & Tomohiro Ishii verteidigen, im Singles Bereich musste er allerdings eine Niederlage in einem Match um den IWGP Intercontinental Championship einstecken.

Ihren beeindruckenden Lauf als Tag Team konnten die Beiden in der Folge aber weiter fortsetzen. Es folgte in den Vereinigten Staaten nicht nur eine weitere Titelverteidigung gegen Ryan Genesis & Scot Summers, im gleichen Atemzug gelang es ihnen auch, die historischen NWA World Tag Team Championship zu gewinnen. Dieser Lauf fand nach knapp 7 Monaten erst im Mai 2013 ein Ende, als sie ihre IWGP Tag Team Titles in einem 4-Way Match wieder an Tenzan und Kojima verloren. Auch im Rematch waren sie nicht erfolgreich.

Im August 2013 nahm Smith zum ersten Mal am G1 Climax teil, ausgerechnet durch eine Niederlage im letzten Match gegen seinen Tag Team Partner blieb ihm ein Platz in der Finalrunde verwehrt, er beendete das Turnier am Ende mit 5:4 Siegen.

Im November bekamen sie schließlich einmal mehr die Chance, sich die IWGP Tag Team Titles zurückzuholen. In einem 3 Way Match standen bei 2 Falls allerdings auch die NWA World Tag Team Titles auf dem Spiel. Und so verloren sie im ersten Fall die NWA Belts an Rob Conway & Jax Dane, ehe es ihnen im zweiten Fall gelang, dafür die Belts von New Japan zurück zu erobern. Als Champions nahmen sie später natürlich auch an der 2013er World Tag League teil, mit 5:1 Siegen gewannen sie ihren Block souverän. Aber einmal mehr standen ihnen TenKoji im Weg, die Langzeitrivalen schmissen sie in diesem Jahr bereits im Halbfinale aus dem Wettbewerb. Wenig später folgte auch der erneute Titelverlust, bei Wrestle Kingdom 8 mussten sie sich den Turniersiegern Bullet Club (Doc Gallows & Karl Anderson) geschlagen geben. Daraus entwickelte sich eine intensive Rivalität mit dem konkurrierenden Stable, im Verlauf dessen verloren sie allerdings auch das Rematch, einige Monate später scheiterten K.E.S. auch beim Versuch, die NWA World Tag Team Championship ein weiteres Mal zu gewinnen.

Zwischen Juli und August nahm Smith dann erneut am G1 Climax teil. Er wurde mit einem Rekord von 5:5 Siegen zwar nur Nummer 8 von 11 Wrestlern in seinem Block, am letzten Tag konnte er allerdings Megastar Hiroshi Tanahashi besiegen und so einmal mehr ein deutliches Statement hinterlassen.

Im Oktober bekamen die beiden bei King of Pro-Wrestling eine weitere Chance, sich wieder Gold um die Hüften zu schnallen und dieses Mal gelang es K.E.S. mal wieder, ihre Langzeitrivalen TenKoji zu besiegen. Damit sicherten sich Smith und Archer zum bereits zweiten Mal die NWA World Tag Team Championship.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
Bis 2007
Ted Annis & Harry Smith
2002-2010
David Hart Smith & Tyson Kidd
2007
Kofi Kingston & Harry Smith
2012-Heute
Lance Archer & Davey Boy Smith Jr.

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2003-2004
2007
2007
2009-2010
David Hart Smith, Tyson Kidd & Natalya
2011-Heute

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "The Stampede Bulldog"
  • "The Canadian Bulldog"
  • "Bulldog"
  • "Bulldog II"

Einzugsmusik

  • New Japan Pro Wrestling
    • 2012-2013: "Bulldog Heart" von New Japan Pro Wrestling
    • 2012-Heute: "Killer Bomb" von New Japan Pro Wrestling
    • 2013-Heute: "Awakening" von New Japan Pro Wrestling
  • World Wrestling Entertainment
    • 2007: "Rule Britannia!"
    • 2009: "Heartless" von Jim Johnston
    • 2009-2010: "New Foundation" von Jim Johnston
    • 2010: "Attitude" von Chris Goulstone
    • 2010-2011: "HellRaiser" von Steve Proctor

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Hart & Soul - The Hart Family Anthology (2010)