Dean Ambrose

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonathan Good
Dean Ambrose als WWE Champion

Dean Ambrose als WWE Champion

Daten
Ringname(n) Dean Ambrose
Jon Moxley
Jonathan Moxley
Moxley Moxx
Organisation WWE
Körpergröße 193 cm
Kampfgewicht 102 kg
Geburt 07. Dezember 1985
Cincinnati, Ohio
Wohnsitz Las Vegas, Nevada
Angekündigt aus Cincinnati, Ohio
Trainiert von Cody Hawk
Les Thatcher
Debüt Juni 2004

Abseits des Wrestlings

Jonathan Good, besser bekannt unter seinem Ringnamen Dean Ambrose, wurde am 7. Dezember 1985 in Cincinnati, Ohio geboren und ist aktuell Teil des SmackDown-Brand von WWE, sowie Träger der WWE Intercontinental Championship. Als Kind war Good ein großer Fan von Bret Hart und nutzte das Wrestling um seine schwierige Kindheit, die ebenfalls seinen heutigen Charakter Dean Ambrose wesentlich formte, zu überstehen. Ein Jahr nachdem er mit dem Wrestling Training begann, verließ er die High School, um seinen Traum als Wrestler zu erfüllen. Zwischen 2004 und 2010 stieg er für mehrere Independent Promotions (dazu zählen Ring of Honor, Evolve, Full Impact Pro und Combat Zone Wrestling) unter dem Namen Jon Moxley in den Ring, dabei konnte er sich auch den CZW World Heavyweight Championship und den FIP World Heavyweight Championship sichern.

Im April 2011 unterschrieb Good einen Vertrag bei World Wrestling Entertainment, nach 2 Jahren bei FCW debütierte er mit The Shield im Main Roster. Seit 2014 tritt Ambrose alleine auf und auch als Single Wrestler konnte er diverse Erfolge verbuchen, so hielt er die WWE United States Championship 351 Tage lang. Dies ist bis heute die drittlängste United States Championship-Regentschaft in der Geschichte der Company. Zudem gewann Ambrose im Jahr 2016 den Money in the Bank Koffer, den er noch am selben Abend gegen seinen ehemaligen Kollegen aus The Shield-Zeiten Seth Rollins eincashte. Somit wurde er zum ersten mal in seiner Karriere WWE Champion. Nachdem er den Titel gegen AJ Styles verlor, wurde er am 3. Januar 2017 zum zweiten mal Intercontinental Champion.

Auch in Sachen Liebe hat Good in der WWE sein Glück gefunden, zurzeit ist er nämlich mit der Backstageinterviewerin Renee Young liiert.

Wrestlingkarriere

Independent Szene (2004-2010)

Heartland Wrestling Association / Insanity Pro Wrestling (2004-2011)

Jonathan Good kam bereits als Teenager intensiv mit dem Wrestling in Kontakt. Er arbeitete zunächst als Popcornverkäufer und half beim Ringaufbau für die Heartford Wrestling Association. Danach wurde er von Cody Hawk und Les Thatcher selbst zum Wrestler ausgebildet. Als Jon Moxley debütierte er im Juni 2004, um danach mit Jimmy Turner als Necessary Roughness ein Tag Team zu bilden und bereits am 11. Mai 2005 konnten sie den HWA Tag Team Championship von Extreme Desire, bestehend aus Mike Desire und Tack, erringen. Nachdem dieser Titel wieder an Foreign Intelligence (Quinten Lee und Ala Hussein) verloren ging, bildete Moxley mit Ric Byrne die Heartland Foundation. Mit ihm gewann Moxley am 19. August 2005 die Titel gegen Foreign Intelligence, aber den beiden wurde der Titel aus unbekannten Gründen wieder abgenommen.

Im Jahr 2006 meldete Moxley Ambitionen auf den HWA Heavyweight Championship an und gründete zusammen mit Sami Callihan, Dick Rick, Eric Darkside und Pepper Parks die Gruppierung "The Crew". Am 9. Mai 2006 gewann Moxley den Titel von Pepper Parks und hielt ihn für mehr als 4 Monate, bevor er ihn an Chad Collyer am 12. September 2006 abgeben musste. Allerdings gewann er ihn bereits am 30. Dezember 2006 zurück, nachdem er wiederum Parks besiegte. Dieser Run dauerte jedoch nicht wirklich lange: Am 02. Januar 2007, also nur drei Tage später, verlor er ihn wieder an Brian Jennings. Danach konzentrierte sich Moxley wieder auf die Tag Team Szene zu und bildete ein Team mit seinem ehemaligen Trainier Cody Hawk. Mit ihm gewann er gegen Tak und Tarek, womit sich die beiden die Tag Team Titel sicherten - für Moxley geschah dies bereits zum dritten Mal. Diese Regentschaft dauerte indes nur vier Tage, da GP Code (Andre Heart und Richard Phillips) ihnen die Gürtel wieder abnahmen. Gleichwohl blieb Moxleys Fokus auch in der Folgezeit bis zum Jahr 2010 in der Tag Team Szene.

So bildete er auch ein Team mit King Vu, welches sich Royal Violence nannte. Dieses Duo gewann insgesamt zweimal die Gürtel, sodass Moxley insgesamt fünfmaliger Tag Team Champion war. Erstmals konnten sie sich am 14. Oktober 2009 die Titel gegen den Kosher Club holen. Sie mussten den HWA Tag Team Championship zwar am 02. Dezember 2009 gegen Irish Airborne (Dave und Jake Crist) abgeben, aber zwei Wochen später konnten sie sich die Titel gegen Irish Airborne erneut holen. Moxley gewann am 06. Januar 2010 als Singles Wrestler auch den HWA Heavyweight Championship zum dritten Mal, nachdem er seinen "Pick your Poison"-Titelshot gegen Aaron Williams einlöste. Daraufhin turnte King Vu gegen Moxley, wodurch beide am 24. Februar 2010 die Tag Team Gürtel an Noble Bloods, bestehend Lord Matthew Taylor und Sir Chadwick Cruise, verloren. Am 14. Juli 2010 musste Moxley auch den Heavyweight-Gürtel an Gerome Phillips abgeben.

Noch während seiner Zeit bei HWA trat Moxley auch für die Insanity Pro Wrestling Liga auf. Dort hielt er den IPW World Heavyweight Championship Gürtel gleich zweimal und fehdete unter anderem gegen Jimmy Jacobs, dies führte am 05. Juni 2010 nach einer Titelverteidigung von Moxley gegen Aaron Williams zu einer Schlägerei zwischen den beiden, die vom gesamten Lockerrom unterbrochen werden musste. Im Rahmen dieser Fehde besiegte Moxley den Rivalen Jacobs am 21. August 2010, am 01. Januar 2011 musste sich Moxley in einem Dog Collar Match Jacobs via Referee Stoppage geschlagen geben.

Combat Zone Wrestling (2009-2011)

Ab Juni 2009 trat Moxley auch bei der berüchtigten Combat Zone Wrestling Promotion auf. So nahm er am 06. Juni 2009 beim Tournament of Death VIII teil. In der ersten Runde besiegte er Brain Damage in einem Dining-Death-Match, verlor aber im Halbfinale in einem Triple-Threat-Fans-bring-the-weapon-Match gegen Nick Gage und Scotty Vortekz. Auch beim Tournament of Death: Rewind war Moxley mit von der Partie, hier wurde er aber gleich zu Beginn in einem Four-Corner-of-Fun-Dog-Collar-Match von Thumbtack Jack besiegt. Im Jahre 2010 konnte Moxley bei Combat Zone Wrestling wichtige Erfolge feiern - er gewann bei der CZW 11th Aniversary Show am 12. Febuar 2010 gegen B-Boy und sicherte sich somit den CZW World Heavyweight Championship. Diesen Titel hielt er mehrere Monate, verlor ihn aber am 08. August 2010 an Nick Gage in einem Ultraviolent-Three-Way-Dance, an dem auch Drake Younger beteiligt war. Den Titel erhielt Moxley indes nur wenige Tage später von Gage zurück. Erst am 12. Februar 2011 gab er den Gürtel wieder an Robert Anthony ab, sodass er auf eine erfolgreiche CZW-Zeit zurückblicken konnte. Sein letztes Match für die Promotion bestritt er schließlich im April 2011, wo er Jake Crist besiegen konnte.

Dragon Gate USA und andere Promotionen (2009-2011)

Eine weitere Liga, in der Moxley als Indywrestler auftrat, war Dragon Gate USA. Dort gewann er am 28. November 2009 gegen B-Boy via Submission in einem Dark Match. Auch am 23. Januar 2010 feierte Moxley dort einen Sieg: Er gewann gegen Darin Corbin in einem weiteren Dark Match. Am selben Abend griff Moxley Lacey an, aber Tommy Dreamer machte letztlich den Safe. Am 26. März 2010 konnten Moxley und Brian Kendrick Paul London und Jimmy Jacobs in einem Tag Team Match besiegen, nach dem Match wurde Moxley von seinem Tag Team Partner und Paul London angegriffen und durch einen Tisch befördert. Einen Tag später gab Moxley sein PPV-Debüt für DGUSA, als er im Rahmen von Mercury Rising gegen Tommy Dreamer in einem Hardcore Match gewann. Am 08. Mai 2010 erlitt Moxley eine schlimme Verletzung im Match gegen Jimmy Jacobs, bei dem er fast seine linke Brustwarze verlor. Im Jahr 2011 musste Moxley an der Seite von Akira Tozawa gegen Homicide und BxB Hulk eine weitere Niederlage einstecken.

Auch bei Ring of Honor hatte Moxley zwei Matches. Das erste Match am 23. Febuar 2007 verlor Moxley im Team mit Alex Payne gegen Bobby Dempsey und Rhett Titus in einem Dark Match. Und am 22. Juni 2007 folgte gegen Mitch Franklin eine weitere Niederlage - ebenfalls in einem Dark Match.

Bei Full Impact Pro konnte Ambrose am 17. April 2010 gegen Roderick Strong einfahren und gewann somit den vakanten FIP World Heavyweight Championship. Den Titel konnte er am 07. August 2010 bei Cage Of Pain III gegen Bruce Santee verteidigen.

Am 01. Mai 2010 feierte Moxley auch sein Debüt bei Evolve, in seinem ersten Match musste er aber eine Niederlage gegen Drake Younger einstecken. Auch bei Evolve 4: Danielson vs Fish am 23. Juli kam Moxley nicht über eine Double DQ gegen Brodie Lee hinaus. Erstmals erfolgreich war Moxley bei Evolve 6: Aries vs. Taylor am 10. November 2010, dort konnte er Homicide in einem Relaxed Rules Match schlagen. Bei seinem Evolve Abschiedsmatch am 19. April 2011 musste Moxley eine weitere Niederlage gegen Austin Aries erleiden.

World Wrestling Entertainment (2011-heute)

Florida Championship Wrestling (2011-2012)

Am 04. April 2011 wurde bestätigt, dass zwischen dem bisher als Jon Moxley bekannten Jonathan Good und World Wrestling Entertainment ein Entwicklungsvertrag abgeschlossen wurde. Am 27. Mai 2011 wurde er daher Teil des Rosters der WWE-Aufbauliga Florida Championship Wrestling, wo er den Namen "Jon Moxley" abgab und unter dem Namen "Dean Ambrose" antrat.

Zuvor trat er bereits am 20. Januar 2006 als Jon Moxley in einem Match bei FCW auf und stand dabei in einem Tag Team Match mit Brad Attitude. Sein TV-Debüt als Dean Ambrose gab Good bei der am 03. Juni 2011 ausgestrahlten Episode von FCW Television, wo er seinen späteren Shield-Kollegen Seth Rollins zu einem Match um den FCW 15 Championship herausforderte. Dieses Match fand am 14. April 2011 statt und endete in einem Draw, sodass Rollins den Titel behielt. Auch in den folgenden Wochen hatten die beiden immer wieder intensive Matches gegeneinander. Ambrose war auch der Grund dafür, dass Rollins den FCW 15 Championship Gürtel verlor; er griff Damien Sandow an, dies führte zur Disqualifikation von Rollins im entscheidenden Durchgang - und somit zum Titelverlust für Rollins. Ambrose forderte seinerseits selber Sandow um den Titel heraus, doch dieser Versuch blieb ohne Erfolg. Auch in der Folgezeit ging es munter weiter mit den Herausforderungen: Bei einer FCW Houseshow forderte Ambrose am 21. Oktober 2011 keinen Geringeren als den damals unglaublich beliebten WWE-Superstar CM Punk heraus, der unter den Zuschauern weilte. Dieser nahm an und besiegte Ambrose in einem 30 Minuten Match, woraufhin der spätere WWE Champion viele lobende Worte für Ambrose fand. Ambrose wanderte bei FCW auch weiterhin auf aggressivem Fuße und attackierte William Regal, was zu einem Match zwischen den beiden bei der am 06. November 2011 ausgestrahlten Episode von FCW Television führte, welches Regal für sich entschied. Danach war Ambrose quasi wie besessen davon, ein Rematch gegen Regal zu bekommen, was in der Storyline hervorgehoben wurde. Ambroses wachsender Stellenwert wurde um diese Zeit dadurch verdeutlicht, dass er ab Dezember 2011 bei WWE Houseshows auftreten durfte.

Bei WrestleMania 28 Axxess geriet Ambrose mit der Hardcore-Legende Mick Foley aneinander. Auch in der Folgezeit beleidigte Ambrose Foley via Twitter, sodass die WWE dahingehend reagierte, dass sie Ambrose von den SmackDown-Tapings "nach Hause" schickten. Bei der am 24. Dezember 2012 ausgestrahlten Episode von FCW TV hatte Ambrose einen weiteren Titelkampf gegen seinen alten Rivalen Seth Rollins um die FCW Florida Heavyweight Championship. Und einmal mehr hieß der Sieger Rollins. Das von Ambrose so vehement geforderte Rematch gegen William Regal gab es schließlich auch noch: In der Episode vom 15. Juli 2012 fand es statt und endete im No Contest, nachdem Ambrose Regals Kopf in eine vom Turnbuckle entblößte Ringecke schleuderte, woraufhin Regal aus dem Ohr blutete. Nach dem Match applaudierte Regal und erlaubte dadurch Ambrose, ihn mit einem Knee Trembler zu treffen. Danach musste der gesamte Locker Room zum Ring kommen, um Ambrose von Regal zu trennen, während die Kommentatoren laut die Frage stellten, ob William Regal jemals wieder würde wrestlen können. In den folgenden Monaten trat Ambrose nicht mehr vor der Kamera auf, was WWE dadurch erklärte, dass er zu unberechenbar sei, weswegen er lediglich Dark Matches und Live Events workte, bis er im November 2012 gemeinsam mit Seth Rollins und Roman Reigns ins Main Roster befördert wurde.

The Shield (2012-2014)

Dean Ambrose gab sein Debüt im Main Roster der WWE am 18. November 2012 bei der Survivor Series gemeinsam mit Roman Reigns und Seth Rollins als The Shield. Sie attackierten Ryback im Main Event, welches ein Triple Threat Match zwischen John Cena, Ryback und CM Punk um die WWE Championship war. Sie sorgten dadurch dafür, dass CM Punk seinen Titel verteidigen konnte. The Shield trat in der Zeit danach als Stable auf, das vorgab alle Ungerechtigkeiten in der WWE nach und nach ausrotten zu wollen. Die Gruppierung erlangte durch die Catchphrase "Believe in the Shield" nach und nach immer mehr an Beliebtheit, während sie immer wieder betonten nicht für CM Punk zu arbeiten, attackierten aber in der Folgezeit stets seine Gegner, wie zum Beispiel Ryback und Team Hell No, bestehend aus Daniel Bryan und Kane. Dies führte zu einem 6-Man-Tag-Team-Match bei TLC, bei dem The Shield gegen Ryback und Team Hell No in ihrem ersten Match bei einem WWE PPV gewannen. Auch nach diesem PPV unterstützten The Shield CM Punk und griffen zu Beginn des Jahres 2013 The Rock und Ryback an. Beim Royal Rumble am 27. Januar setzte sich diese Storyline fort, denn The Shield griffen ins WWE Championship Match zwischen The Rock und CM Punk zu Gunsten Punks ein. Jedoch konnten die TV-Bilder dies nicht eindeutig belegen, da der Angriff stattfand, als alle Lichter in der Halle ausgeschaltet waren. Daraufhin gewann CM Punk, doch das Match wurde neu gestartet, da die Stipulation besagte, dass The Shield nicht in das Match eingreifen darf, woraufhin The Rock den Champion besiegte und die 434-tägige Regentschaft beendete. Bei der RAW Ausgabe einen Tag später wurde öffentlich, dass Punks damaliger Manager Paul Heyman The Shield laut Storyline bezahlt haben soll, damit sie CM Punks Gegner ausschalteten. Ohne das dies näher beleuchtet wurde, endete die Allianz zwischen The Shield und CM Punk, woraufhin eine Fehde zwischen The Shield und John Cena, Ryback sowie Sheamus folgte, welche in einem 6-Man Tag Team Match bei Elimination Chamber mündete. The Shield gewannen auch dieses Match, nachdem Rollins den Pin nach einem Spear von Reigns gegen Ryback abstaubte. Am Tag darauf hatte das Stable ihr erstes Match bei RAW gegen Ryback, Sheamus und Chris Jericho, wo das Team um Ambrose erneut gewann. Dieser Siegeszug ging auch bei WrestleMania 29 weiter, hier setzte sich The Shield bei ihrem WrestleMania-Debüt gegen das Team aus Randy Orton, Big Show und Sheamus durch, nachdem Ambrose Randy Orton nach einem Spear von Roman Reigns erfolgreich coverte. Am darauffolgenden Tag versuchte The Shield in höhere Sphären zu greifen, denn bei RAW versuchten sie den Undertaker zu attackieren, was aber letztlich von Team Hell No verhindert wurde. Dies führte zu einem Match bei RAW am 22. April, bei dem der Shield gegen Team Hell No und den Undertaker gewannen. Bei der nächsten Smackdown Ausgabe durfte Ambrose in einem Einzel-Match auf den Undertaker treffen, doch er verlor das Match via Submission, woraufhin die anderen beiden Mitglieder den Deadman attackierten. Nachdem The Shield den Undertaker durch einen Tisch haute, war dieser wieder aus den Shows geschrieben, womit sich das Stable in der Folgezeit vermehrt rühmte.

The Shield blieb vor den Kameras in der Folgezeit bis zum 13. Mai 2013 ungeschlagen. An diesem Abend verloren sie via Disqualifikation in einem Elimination Match gegen Team Hell No und John Cena, nachdem sich Ambrose und Roman Reigns disqualifizieren ließen, um Cena abzufertigen. Wenige Tage später bei Extreme Rules kam es zum ersten Titelgewinn für Ambrose in der WWE. Während Roman Reigns und Seth Rollins die WWE Tag Team Championship von Team Hell No gewannen, errang Ambrose beim selben PPV den United States Championship von Kofi Kingston. Am 14. Juni bei SmackDown verlor The Shield gegen Randy Orton und Team Hell No, nachdem Seth Rollins aufgab, dies stellte die erste richtige Niederlage des Stables dar. Es folgte eine Titelverteidigung bei Payback gegen Kane, wo Ambrose via Count Out gewann und eine Niederlage bei Money in the Bank, hier musste sich Ambrose am gleichnamigen Ladder Match Damien Sandow geschlagen geben. Eine weitere Niederlage folgte bei SummerSlam in der Pre-Show, dabei verlor er via Disqualifikation gegen Rob Van Dam. Bei Night of Champions verteidigte er den Titel gegen Dolph Ziggler und bei Hell in a Cell gegen Big E, aber in der Folgezeit stand die United States Championship kaum bei PPVs noch in den wöchentlichen Shows auf dem Spiel. Mit dem Shield Stable trat Ambrose auch in seiner Zeit als United States Championship immer wieder an, während sich die Hounds of Justice im August The Authority anschlossen. Bei der Survivor Series war Ambrose Teil des Teams bestehend aus The Shield und den Real Americans im traditionellen Elimination Match, doch er wurde sofort als erstes von Cody Rhodes eliminiert, während Roman Reigns als letzter Survivor das Match gewann, dies verstärkte die Spannungen zwischen Ambrose und Reigns. Es folgte ein kleines Programm mit CM Punk, da dieser sich mit der Authority anlegte. Bei TLC kam es zu einem 3-on-1 Handicap Match zwischen CM Punk und The Shield, welches Punk trotz Unterzahl gewann, nachdem Roman Reigns versehentlich Ambrose spearte.

Beim Royal Rumble nahmen alle 3 The Shield Mitglieder am gleichnamigen Match teil. Ambrose kam als Nummer 11 ins Match, während Seth Rollins bereits im Ring war, und eliminierte 3 Wrestler. Nahe dem Ende Matches versuchte Ambrose Roman Reigns zu eliminieren, doch Rollins stoppte ihn, woraufhin Reigns die beiden eliminierte. Das Stable blieb gleichwohl in der Folgezeit trotz der Spannungen zusammen. Bei der RAW Ausgabe am Tag nach dem Royal Rumble kam es zu einem Match zwischen The Shield und John Cena, Sheamus sowie Daniel Bryan, indem es um die Qualifikation zum Elimination Chamber Match ging. Das Team der Gewinner würde mit allen Mitgliedern quailifiziert sein. Während dieses Matches griff allerdings die Wyatt Family John Cena an, sodass The Shield disqualifiziert wurde und Cena, Sheamus & Bryan für das Elimination Chamber Match qualifiziert waren. Dies war der Startschuss für die von den Fans lange herbeigesehnte Fehde zwischen The Shield und der Wyatt Family. Sie mündete in einem 6-Man-Tag-Team-Match bei Elimination Chamber, welches The Shield in einem hart umkämpften Kampf nach einem Pin von Bray Wyatt gegen Roman Reigns verlor. In der Folgezeit kam es zu Rematches zwischen den beiden Gruppierungen, doch The Shield unterlag die meiste Zeit den Wyatts. Am 14. März 2014 kam es dann sogar zum halben Face Turn von The Shield, als sie sich bei SmackDown den Anweisungen von Kane widersetzten. In den folgenden Wochen fehdeten The Shield daraufhin gegen Kane, der von den New Age Outlaws unterstützt wurde. Das Match zwischen den sechs Akteuren fand bei WrestleMania XXX statt, wo Kane und die Outlaws von The Shield geradezu zerlegt wurden, womit alle 3 Akteure des Shields ihre WrestleMania Statistik auf 2-0 verbesserten. Bei der Monday Night RAW Ausgabe nach WrestleMania XXX sollte es zu einem Match zwischen Daniel Bryan und Triple H um die WWE World Heavyweight Championship kommen, doch Batista, Kane und Randy Orton fertigten den Champion vor dem Match ab. Diese Ungerechtigkeit rief The Shield auf den Plan, die sich den Heels gegenüber stellten. Es folgte ein Spear gegen Triple H, der verzweifelt versucht hatte die Situation unter Kontrolle zu bringen, sowie ein Brawl aller Beteiligten, was zu einer Fehde des Shields mit dem wiedervereinigtem Stable Evolution (Triple H, Randy Orton und Batista) führte. Am 28. April brach Ambrose den Rekord von MVP als längster United States Champion, woraufhin er 4 Tage später den Titel bei SmackDown in einem Fatal 4-Way Match erfolgreich verteidigte. Nach einer Reihe von Schikanen durch die Authority konnte The Shield sich bei Extreme Rules gegen Evolution durchsetzen, nachdem Ambrose und Rollins sich im Zuschauerbereich mit Triple H und Randy Orton brawlten, während Roman Reigns Batista im Ring einen Spear verpassen und erfolgreich pinnen konnte. Am folgenden Abend musste Ambrose seine United States Championship in einer 20-Mann Battle Royal verteidigen, doch er verlor den Titel nach 351 Tagen als Champion, nachdem er als Letzter von Sheamus eliminiert wurde. Bei Payback kam es zum Rematch mit der Stipulation, dass alle Teilnehmer des gegnerischen Teams eliminiert werden müssen, bevor ein Sieger gekrönt werden kann. The Shield gewann das Match ohne eine einzige Eliminierung auf der eigenen Seite, nachdem Ambrose unter anderem Randy Orton eliminierte. Am nächsten Tag bei RAW schmiss Batista die Brocken hin und kündigte. Triple H blieb gelassen, denn er hatte noch etwas in der Hinterhand, woraufhin es zur Ausführung von Plan B kam. Am 02. Juni 2014 stand The Shield mit 2 dominanten Siegen über Evolution im Ring und konfrontierte HHH, woraufhin Seth Rollins Roman Reigns mit einem Stuhl attackierte. Ambrose konnte seinen Augen nicht glauben, worauf er auch Stuhlschläge kassierte. Rollins schloss sich damit The Authority an, während The Shield implodierte. Zunächst blieben Ambrose und Reigns zwar als Team zusammen, aber im Juni 2014 kam es heimlich, still und leise auch zur Trennung dieser Konstellation. Somit war The Shield endgültig Geschichte und die einzelnen Mitglieder widmeten sich ihren Karrieren als Singles-Wrestler.

Von Main Event zu Midcard (2014-2015)

Als Singles-Wrestler trat Ambrose bei Money in the Bank um den begehrten Koffer im Ladder Match an, wurde aber kurz vor dem Sieg von Kane angegriffen, sodass letztlich Ambroses ehemaliger Teamkollege und alter FCW-Rivale Seth Rollins den Koffer abhing. Damit wurde endgültig eine Fehde zwischen den ehemaligen Shield-Mitgliedern Ambrose und Rollins angesetzt, nachdem sie bereits vor Money in the Bank durch Eingriffe beiderseits stark angedeutet wurde. Bei Battleground sollte es zum Aufeinandertreffen der beiden kommen. Das Match wurde auch angesetzt, fand aber schließlich doch nicht statt. Stattdessen kam es zu einem Brawl zwischen den beiden. Die WWE soll angeblich nie vorgehabt haben das Match wirklich bei Battleground stattfinden zu lassen, was für Unmut bei den Fans sorgte, da sich ein großer Teil besonders auf dieses Match gefreut hatte. In den Tagen danach kam es dafür immer wieder zu Angriffen von Ambrose auf Rollins, wobei Ambrose immer wieder betonte, dass Rollins von nun an keine ruhige Minute mehr haben würde. Beim SummerSlam traten die beiden dann aber endlich doch aufeinander. In einem Lumberjack Match behielt Rollins nach einem Eingriff von Kane die Oberhand. Nur einen Tag später kam es bei RAW zu einem Falls Count Anywhere Rematch. In einem von den Fans gefeierten Kampf gewann auch diesmal Seth Rollins nach einem erneuten Eingriff seitens Kane. Das Match endete nach einem Curb Stomp gegen Ambrose auf einen Haufen Ziegelsteine. Ambrose erlitt dabei laut Storyline erhebliche Verletzungen und wurde daraufhin aus den Shows geschrieben. Hintergrund war, dass Ambrose an einem Film der WWE-Productions, "Lockdown", mitspielen sollte und dafür zeitliche Freiräume benötigte, um das nötige Material zu drehen.

In seiner Abstinenz sahen Fachleute wie Dave Meltzer in Ambrose aufgrund seines Charismas, seines Mic-Works und seines Wrestlingstils den kommenden Topstar der WWE. Während Ambrose beim Dreh war, begab sich Rollins in eine Mini-Fehde mit dem dritten Mitglied des Shields, Roman Reigns. Bei Night of Champions sollten Rollins und Reigns aufeinander treffen, doch wenige Tage vor dem Event verletzte sich Reigns, weswegen er mehrere Monate ausfiel. Das Match konnte nicht stattfinden, doch Rollins ließ es sich nicht nehmen eine offene Herausforderung auszusprechen. Im Backstage Bereich wurde gezeigt wie Dean Ambrose aus einem Taxi stieg, woraufhin dieser zum Ring stürmte und Rollins abfertigte. Am selben Abend kostete Mr. Money in the Bank Seth Rollins John Cena den Sieg über Brock Lesnar im Match um die WWE World Heavyweight Championship. Neben Ambrose wollte nun auch Cena seine Rache, weswegen sich die beiden, trotz einer kurzzeitigen Allianz gegen The Authority, gegenseitig in Quere kamen. Triple H verkündete daraufhin, dass bei Hell in a Cell Ambrose und Cena aufeinander treffen würden, woraufhin der Sieger Seth Rollins im Hell in a Cell bekommen würde. Das Match gegen Cena wurde allerdings vorverlegt, weswegen es schon am 13. Oktober stattfand, wo Ambrose den Vertrag abhängen konnte, während John Cena noch damit beschäftigt war The Authority zu vermöbeln. Somit kam es bei Hell in a Cell zum gleichnamigen Match zwischen Ambrose und Rollins, welches gleichzeitig den Main Event des Events bildete. Vor Beginn des Matches prügelte sich Ambrose mit Rollins und dessen Handlanger (Jamie Noble und Joey Mercury) auf dem Käfig, bis die Rivalen gleichzeitig durch Tische flogen. Das Ende des Matches dominierte Ambrose, bis er Ziegelsteine unter dem Ring herauszog und Seths Kopf darauf platzierte. Kurz darauf ging das Licht aus und Bray Wyatt erschien, der Ambrose attackierte und zuließ, dass Seth Rollins seinen Gegner pinnen konnte. Somit beendete Ambrose sein Programm mit Rollins ohne einen Sieg. Bei der nächsten RAW Ausgabe fertigte Ambrose erst Cesaro ab und forderte anschließend Wyatt heraus in den Ring zu kommen, doch dieser erschien lediglich auf dem Titantron und erklärte, dass er, obwohl die beiden viel gemeinsam haben, Dean Ambrose zerstören werde. In der nächsten Zeit besiegte Dean mehrfach Cesaro, während seine Fehde mit Bray Wyatt durch psychologische Spielchen intensiviert wurde. Bei der Survivor Series traf Ambrose schließlich auf Wyatt, verlor allerdings via Disqualifikation, nachdem Wyatt sich von Ambrose mit einem Stuhl attackieren ließ. Daraufhin fertigte Dean ihn ab, indem er ihn mit Stühlen bewarf, durch einen Tisch haute und daraufhin auf eine Leiter kletterte. Dies war ein klares Zeichen und so wurde kurz später bekannt gegeben, dass Ambrose und Wyatt bei TLC in einem Tables, Ladders & Chairs Match aufeinandertreffen werden. Bei der folgenden RAW Ausgabe drehte sich der Spieß allerdings um, als Wyatt nun seinen Gegner unter Stühlen begrub, nachdem Ambrose gegen Luke Harper via DQ gewann. In der Folgezeit gab es mehrere Brawls zwischen den beiden, was einen großen Unterschied zum Aufbau des Matches bei der Survivor Series darstellte. Bei TLC bestritten die beiden den Main Event der Show und wrestleten über 25 Minuten mit dem glücklicheren Ende für Wyatt, nachdem Ambrose versuchte seinen Gegner mit einem Monitor zu attackieren und dieser in seinen Händen explodierte. Bei der jährlichen Tribute to the Troops Show gewann schließlich Dean ein Match zwischen den beiden, nur um am 22. Dezember erneut gegen Wyatt zu verlieren.

Nach einer weiteren Niederlage gegen Wyatt war diese Fehde beendet, womit sich Ambrose dem Royal Rumble Match widmete. Er teamte mehrfach mit Roman Reigns und besiegte Bad News Barrett, bis es am 25. Januar Zeit für den Royal Rumble war. Im selben Match wurde Daniel Bryan früh eliminiert, weswegen das Publikum gegen das Match turnte, doch wenige Wrestler bekamen dennoch Applaus und wurden bejublelt: So auch Ambrose. Als Nummer 25 eliminierte er gemeinsam mit Roman Reigns Titus O'Neil, und war mit diesem, Kane und Big Show schlussendlich die letzten im Ring. Die dominanten Riesen schmissen schließlich aber auch Ambrose über das Seil, womit jegliche Restzweifel an einem Roman Reigns Sieg beseitigt waren und das Publikum vollends gekillt war. Dean Ambrose tummelte sich anschließend weiter in der Midcard rum. Er begann eine Fehde mit dem Intercontinental Champion Bad News Barrett, verlor aber per DQ bei Fastlane. Vorher durfte er allerdings mehrere Siege über Curtis Axel und Luke Harper einfahren. Nun bookte sich Ambrose selbst in das Multi Man Ladder Match bei WrestleMania 31 um den Intercontinental Championship. Auf der "Road to WrestleMania" gewann er Singles Matches gegen The Miz, Bad News Barrett und Stardust, sowie Tag Team Matches an der Seite von Daniel Bryan und Dolph Ziggler. Am 17. März nahm Dean an einem Gauntlet Match teil, doch Ziggler fuhr den Sieg ein. Dies stellte Deans erste Niederlage bei den Weeklies seit Anfang Januar dar. Bei WrestleMania 31 wurde Ambrose im Match um den Intercontinental Championship von Luke Harper durch eine Leiter geworfen, woraufhin er nicht mehr in das Match eingreifen konnte. Daniel Bryan gewann schließlich den Titel, womit Ambrose weiterhin seit Ewigkeiten sieglos bei einem PPV war. Am folgenden Abend bei der "RAW after WrestleMania" sprach der neue United States Champion John Cena eine Open Challenge aus, die Dean Ambrose akzeptierte, aber nach einem fantastischen Match verlor. Es folgte eine Mini-Fehde in den Tiefen der Midcard gegen Luke Harper, der es schaffte Ambrose kurzfristig auszuschalten, aber nach nur wenigen Minuten gegen Ryback verlor. Nach 2 No Contests gipfelte die Fehde bei Extreme Rules in einem Chicago Street Fight, der allerdings mitten im Match abgebrochen wurde, da Harper in ein Auto stieg und weg fuhr, während Dean Ambrose jedoch rechtzeitig ins Auto sprang. Der PPV ging weiter, bis die beiden wieder in die Halle gefahren kamen und dort ihren Kampf fortsetzten, den Ambrose nach über 55 Minuten nach Beginn des Matches für sich entscheiden und damit den PPV Fluch besiegen konnte. Bei der folgenden RAW Ausgabe traf er auf Sheamus im King of the Ring Turnier, doch Ziggler attackierte Sheamus, womit dieser per DQ gewann.

Intercontinental Champion und einzelne Fehden (2015-2016)

Backstage wurden nun Stimmen laut, die fanden, dass Dean Ambrose nicht seinem Potenzial gerecht eingesetzt wird, woraufhin er einen großen Push raus aus der Midcard bekam. Am 28. April traf er auf WWE World Heavyweight Champion Seth Rollins, verlor allerdings nachdem The Authority mehrfach eingriff. Bei der nächsten RAW trafen die beiden erneut aufeinander, diesmal jedoch mit der Stipulation, dass, wenn Dean gewinnen sollte, er dem Triple Threat Match bei Payback zwischen Rollins, Roman Reigns und Randy Orton hinzugefügt wird. Trotz Eingriffe von Jamie Noble und Joey Mercury gewann Ambrose endlich ein Match gegen seinen alten Rivalen Seth Rollins, womit er im Titelmatch stand. Auf dem Weg zum PPV fuhr er Siege über Sheamus und die J&J Security ein und wurde in den Brawls der Beteiligten stark dargestellt, als er zweimal als letzter im Ring aufrecht stehen konnte. Bei Payback kam es kurzzeitig zur The Shield Reunion, als die 3 Randy Orton bearbeiteten und anschließend durch einen Tisch powerbombten. Die Wiedervereinigung war aber nur von kurzer Dauer, da Dean und Roman Seth nun abfertigten. Schlussendlich verteidigte Rollins nachdem er überraschenderweise nicht Ambrose sondern Randy Orton pinnen konnte. Während Ambrose zweimal auf seinen alten Rivalen Bray Wyatt traf und die beiden je einen Sieg davontrugen, sicherte er sich eine Chance auf den WWE World Heavyweight Championship gegen Seth Rollins bei Elimination Chamber. Dort war Rollins dafür verantwortlich, dass der Referee umgehauen wurde, weshalb Ambrose, der das Match daraufhin fair gewann, nicht Champion wurde, da Rollins schon vorher disqualifiziert wurde. 2 Wochen später sollte die ewige Fehde bei Money in the Bank in einem Ladder Match gipfeln. Nach mehr als einer halben Stunde verteidigte Seth Rollins seinen Titel gegen Dean Ambrose, als beide am Gürtel festhielten, während sie runterfielen, Ambrose beim Sturz aber losließ. Ambrose fing sich anschließend wieder einige Niederlagen gegen Kane, Seth Rollins und Bray Wyatt ein.

Nun verbündete sich Ambrose abermals mit Roman Reigns, der zu dem Zeitpunkt gegen Bray Wyatt und Luke Harper fehdete. Beim SummerSlam trafen die beiden Teams aufeinander, das Match konnten Ambrose und Reigns für sich entscheiden. Am 24. August 2015 folgte bei RAW das SummerSlam Rematch, dabei feierte Braun Strowman sein Debüt. Nach einer Attacke gegen Dean Ambrose und Roman Reigns schloss sich Strowman der Wyatt Family an. Bei WWE Night of Champions 2015 traten Dean Ambrose und Roman Reigns an der Seite von ihrem Überraschungspartner Chris Jericho abermals gegen die Wyatt Family an, doch auch hier behielten die Faces am Ende die Oberhand. Fortan löste sich das Team der beiden ehemaligen The Shield Mitglieder auf und beide gingen wieder ihre getrennten Wege, doch sehr bald trafen sie erneut aufeinander. Nachdem sich Seth Rollins nämlich eine Verletzung zugezogen hatte, musste der WWE World Heavyweight Championship im November 2015 vakantiert werden. Dies hatte ein 16-Mann Turnier zur Folge, dabei sollte der neue Champion bestimmt werden. Dean Ambrose versuchte in dem Turnier sein Glück und in den ersten Runden konnte er Tyler Breeze, Dolph Ziggler und Kevin Owens besiegen. Er drang bis ins Finale vor, bevor er dann bei der Survivor Series gegen Roman Reigns den Kürzeren zog und dieser den vakanten Titel gewann.

Als No. 1 Contender startete Ambrose im Dezember 2015 eine Fehde gegen den damaligen Intercontinental Champion Kevin Owens. Ambrose konnte sich in einem Titelmatch am 13. Dezember 2015 bei TLC gegen Owens durchsetzen und den WWE Intercontinental Championship das erste Mal sein Eigen nennen. Am 22. Dezember 2015 konnte Ambrose bei Smackdown den Titel erfolgreich gegen Dolph Ziggler und Kevin Owens in einem Triple Threat Match verteidigen. Am Anfang des Jahres 2016 trat Ambrose bei Smackdown erneut gegen Kevin Owens um den Titel an, dieses Mal endete das Match in einem Double Countout. Beim Royal Rumble konnte Ambrose in einem Last Man Standing Match einen weiteren Sieg gegen Kevin Owens einfahren. Später am Abend nahm er noch am Royal Rumble Match teil und kam bis ins Finale als er plötzlich nur noch gegen Triple H alleine im Ring stand. Schließlich verlor Dean aber, womit Triple H der neue WWE Champion wurde. Bei der folgenden RAW Ausgabe wurde ein Triple Threat Match zwischen Roman Reigns, Dean Ambrose und Brock Lesnar für Fastlane angekündigt, der Gewinner sollte bei WrestleMania 32 gegen Triple H um die World Championship antreten. In den nächsten Wochen provozierte Ambrose mehrmals Brock Lesnar, was später zu einer Fehde der beiden führte. Zuvor musste Ambrose im Februar 2016 den Intercontinental Championship in einem Fatal Five-Way Match an Kevin Owens abgeben, nachdem dieser den Pin gegen Tyler Breeze einfuhr. Auch bei Fastlane musste sich Ambrose geschlagen geben, als er im Match um den Main Event von WrestleMania 32 von Roman Reigns gepinnt wurde.

Am nächsten Tag wurde Ambrose bei der Ankunft in der Arena von Brock Lesnar angegriffen, später in der Show fuhr Ambrose mit dem Krankenwagen in die Halle und suchte die Konfrontation mit dem Beast. Lesnar fertigte Ambrose ein weiteres Mal ab, dies hielt den Lunatic Fringe aber nicht davon ab, ein No Holds Barred Street Fight Match für WrestleMania 32 zu fordern. Die Herausforderung wurde von Brock Lesnar & Paul Heyman umgehend angenommen. Am 29. Februar 2016 bei RAW unterbrach Ambrose Triple H, er verlangte ein Match um den WWE World Heavyweight Championship, welches für Roadblock angesetzt wurde. Im Main Event konnte Ambrose Triple H nach einem Dirty Deeds pinnen - der Sieg wurde ihm aber aberkannt, weil sich die Füße von Ambrose beim entscheidenden Pin unter dem Seil befanden. Daraufhin verlor er das Match. Ambrose setzte nun seine Fehde gegen Brock Lesnar fort, hielt Promos in seine Richtung und forderte ihn auch mehrmals heraus. Am 14. März überreichte die Hardcore Legende Mick Foley Ambrose seinen mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger, eine Woche später erhielt er auch noch die Kettensäge von Terry Funk. Die beide Waffen sollten Ambrose im Kampf gegen Brock Lesnar helfen, trotzdem konnte er die deutliche Niederlage bei WrestleMania 32 nicht verhindern. Im April begann Ambrose eine Fehde mit Chris Jericho, nachdem Shane McMahon die Talk Show von Chris Jericho durch The Ambrose Asylum ersetzt hatte. Ein Match bei Payback war die Folge davon, dabei gewann Ambrose mal wieder ein PPV Match. Am nächsten Abend war Stephanie McMahon zu Gast im Ambrose Asylum, sie war mit den Fragen aber alles andere als zufrieden und The Highlight Reel mit Chris Jericho nahm wieder den Platz vom Ambrose Asylum ein. Daraufhin kam es zwischen Ambrose und Jericho zu diversen Auseinandersetzungen, Jericho schmiss Ambrose seine Topfpflanze an den Kopf, Ambrose zerstörte Jerichos besondere Jacke und Jericho verfrachtete Ambrose in eine Zwangsjacke. Nach langem Hin und Her trafen die beiden Wrestler bei Extreme Rules in einem Asylum Match aufeinander, dabei gewann Ambrose via Pin nach einem Dirty Deeds auf Reißnägel.

WWE Champion (2016-heute)

Im Mai 2016 qualifizierte sich Ambrose in einem Singles Match gegen Dolph Ziggler für das Money in the Bank Ladder Match. In diesem Ladder Match am 19. Juni konnte er sich gegen weitere 5 Wrestler durchsetzen und somit den Koffer mit einem garantierten Titelmatch um die WWE World Heavyweight Championship gewinnen. Er fackelte nicht lange herum und löste den Koffer bereits am selben Abend ein. Im Main Event gewann nämlich Seth Rollins den Titel von Roman Reigns, doch dessen Freude hielt nicht lange, denn Ambrose attackierte ihn kurze Zeit später und forderte sein Titelmatch ein. Erstmals konnte Dean Ambrose sich die WWE World Heavyweight Championship sichern, womit bei Money in the Bank alle drei ehemaligen Mitglieder von The Shield Champion waren. Am nächsten Tag fand schon das No.1 Contender Match zwischen Seth Rollins und Roman Reigns statt, welches jedoch mit einem Double Countout endete. Ambrose wollte gegen beide antreten, Shane McMahon kam diesem Wunsch nach und das Triple Threat Match wurde für Battleground angesetzt. Vor dem PPV traf Ambrose in Titelmatches noch zweimal bei RAW und Smackdown auf Seth Rollins. Bei jener Smackdown Draft Ausgabe am 19. Juli 2016 wurde Ambrose auch als erster Pick dem Smackdown Brand zugewiesen. 5 Tage später stand der Titel bei Battleground ein weiteres Mal auf dem Spiel und auch hier konnte Ambrose einen cleanen Sieg erringen, nachdem er Reigns pinnte. Der Titel wurde im Zuge des Drafts nun auch in WWE Championship umbenannt, weil RAW seinen eigenen Titel bekam. Bei der ersten Ausgabe von Smackdown nach der Rostertrennung gewann Dolph Ziggler eine Chance auf den Titel von Ambrose. Dieses Match wurde für den SummerSlam angesetzt. In verbalen Auseinandersetzungen sprachen die Kontrahenten über die Bedeutung des Titels, für Ziggler steht seine Reputation auf dem Spiel, da dieser mit dem Titelgewinn seine Qualität beweisen möchte, während sich Dean Ambrose als Aushängeschild manifestieren möchte. Beim SummerSlam setzte sich Ambrose clean gegen Ziggler durch und erhielt bei der darauffolgenden SD-Ausgabe bereits seinen nächsten Herausforderer: AJ Styles! Styles, der sich durch seinen sauberen Sieg über John Cena ebenfalls als "face that runs the place" bezeichnete, forderte Ambrose bei Backlash heraus. Dort gewann der Herausforderer nach einem Low Blow gegen den Champion, womit die Regentschaft von Dean Ambrose nach 84 Tagen ihr Ende nahm. John Cena wurde nun ebenfalls in die Fehde involviert. Bevor es allerdings bei No Mercy zum Match zwischen den Dreien kam, bezwang Ambrose Cena und verlor ein Singles Match gegen Styles um den Titel. Auch bei No Mercy verteidigte AJ Styles, womit John Cena erstmal aus den Shows geschrieben wurde. Am 1. November gewann Dean gegen AJ in einem Non-Title Match, um der neue Herausforderer auf die WWE Championship zu werden. Die beiden sollten den letzten Smackdown PPV des Jahres, nämlich TLC headlinen, doch vorher stand noch das Brand-übergreifende Großevent Survivor Series auf dem Programm. Dort trat Ambrose an der Seite von AJ Styles, Bray Wyatt, Randy Orton und Shane McMahon gegen das Team von RAW an. Zu dieser Zeit freundete sich Ambrose auch mit dem Maskottchen von Team Smackdown James Ellsworth an, dem er mehrmals half AJ Styles zu besiegen. Bei der Survivor Series wurde Dean als erster Teilnehmer des Matches eliminiert, nachdem das böse Blut zwischen ihm und WWE Champion AJ Styles wieder aufkeimte. Er griff AJ an, woraufhin Shane McMahon versuchte die Lage unter Kontrolle zu bringen. Der Versuch war vergebens, denn AJ griff nun Ambrose an, was Braun Strowman nutzte, um ihn zu eliminieren. Später kam Dean noch einmal heraus und verbündete sich mit seinen The Shield-Kollegen Roman Reigns und Seth Rollins, um AJ Styles die Triple-Powerbomb zu verpassen. Bei TLC gipfelte schließlich diese Fehde im gleichnamigen Match. Dort erschien plötzlich James Ellsworth, der nur durch Ambrose Teil des Rosters wurde, und schubste Dean von der Leute durch mehrere Tische, statt ihm irgendwie zu helfen. Dadurch gewann AJ und verteidigte seine Championship. Ellsworth erklärte seine Taten damit, dass ihm ein WWE Championship Match zusteht und er sich gegen AJ, den er bereits mehrfach besiegen konnte (wohlgemerkt jedes mal durch tatkräftige Unterstützung von Dean Ambrose), mehr Chancen ausrechnet als gegen Ambrose. Dean erhielt nun ein Match um die Intercontinental Championship gegen The Miz, welches er verlor, nachdem erneut Ellsworth eingriff, der ihm diesmal jedoch helfen wollte, aber eher das Gegenteil bewirkte. Ellsworth verlor schließlich ohne den Hauch einer Chance gegen Styles und kassierte des Weiteren einen Schlag von Ambrose, womit diese Dreier-Fehde beendet wurde.

Ambrose startete nun eine Fehde gegen The Miz, um dessen Intercontinental Championship. Der wirkliche Startschuss war hierbei ein Interview, welches Renee Young mit The Miz führte. Sie fragte ihn, woher seine Besessenheit für Ambrose herkommt, worauf Miz auf sarkastische Weise die Liebesbeziehung zwischen Young und Dean Ambrose enthüllte. Die Beziehung war zwar weitestgehend bekannt, doch wurde sie nie in den Shows thematisiert. Miz fing sich daraufhin eine Ohrfeige ein und wurde in der folgenden Woche von Ambrose attackiert, nachdem Young im Ring ein Interview mit Miz führen musste. Zu Beginn des Jahres 2017 erhielt Dean Ambrose am 3. Januar ein Titelmatch gegen The Miz. Maryse, die Ehefrau und gleichzeitig Valet von Miz, griff in das Match ein und sorgte eigentlich für eine DQ, doch Ambrose überredete den Referee das Match nicht abzubrechen, sondern lediglich Maryse in den Backstage Bereich zu schicken. Dean Ambrose gelang es nun The Miz zu besiegen und zum zweiten mal in seiner Karriere Intercontinental Champion zu werden. Die Fehde zwischen The Miz und Maryse auf der einen, sowie Dean Ambrose und Renee Young auf der anderen Seite, scheint jedoch noch längst nicht beendet.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2004-2005
Jon Moxley & Jimmy Turner
2005
Jon Moxley & Ric Byrne
2006
Jon Moxley & Hade Vansen
2009-2010
King Vu & Jon Moxley

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2006-2009
2007-2008
2009-2011
Sami Callihan, Jon Moxley & Joe Gacy
2010-2011
2012-2014
Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins

Manager

Spitznamen

  • "Mr. Money in the Bank"
  • "The Dude"
  • "The Ironman (of the WWE)"
  • "The Lunatic Fringe"
  • "The Street Dog"
  • "The Lunatic Fringe"

Einzugsmusik

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Turniersiege

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 2015: Lockdown

DVDs

  • Best on the Indies: Stories from the Streets - The Jon Moxley Story (2011)
  • The Best Of Jon Moxley In wXw (2014)
  • The Destruction Of The Shield (2015)