Doug Williams

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Douglas Clayton Durdle
Douglas Williams im Jahre 2010

Douglas Williams im Jahre 2010

Daten
Ringname(n) Douglas Williams
Doug Williams
Organisation Unabhängig
Körpergröße 178 cm
Kampfgewicht 102 kg
Geburt 1.September 1972
Reading, Berkshire (England)
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus Manchester, England
The United Kingdom
Trainiert von NWA UK Hammerlock
Andre Baker
Dino Scarlo
Debüt 1993

Abseits des Wrestlings

Douglas Williams wurde am 1. September 1972 unter dem bürgerlichen Namen Douglas Clayton Durdle ins Sandhurst, England geboren. Seine Begeisterung für das Wrestling begann bereits im Alter von 6 Jahren, als er regelmäßig die Sendung ITV „World of Sport“ verfolgte und zusammen mit seinem Vater Wrestlingevents besuchte. Doch die Begeisterung ließ im Laufe der Jahre immer mehr nach. 1984 begann er dann mit Martial Arts und zog nach Deutschland. Erst durch WrestleMania III 1987 begann die Begeisterung im Briten wieder erweckt worden zu sein. Vor seiner aktiven Karriere gelang es ihm dann sogar noch britischer Judomeister in der Klasse bis 72kg zu werden.

Wrestlingkarriere

Independent Promotions (1993-2008)

Er begann anschließend mit dem Training bei der NWA UK und feierte im Oktober 93 sein Debüt. Lange Jahre blieb er ohne nennenswerte Erfolge bis er 1999 bei der ersten britischen Wrestlingshow, die im Fernsehen ausgestrahlt wurde auf Christopher Daniels traf. Er blieb aber in den kommenden Jahren zunächst auf der Insel und hatte nur vereinzelte Ausflüge in die Staaten, wo er sich allerdings mit Größen wie Bryan Danielson und Christopher Daniels messen konnte.

Ab 2004 begann er dann auch langsam in den USA Fuß zu fassen. Er wurde häufiger gebooked und konnte sich im Juli den ROH Pure Title von Alex Shelley sichern. Nach Titelverteidigungen gegen Shelley und Austin Aries unterlag er im August John Walters und musste den Titel schon wieder abgeben.

Auch in Japan versuchte Williams sein Glück und tourte mit NOAH, wo er Anfang 2005 zusammen mit Scorpio auch die Global Honored Crown Tag Team Titles gewinnen konnte. 2006 tourte er dann auch mit dem ROH Kader durch England ehe er auch für die WWE in England ein Dark Match gegen Carlito bestritt.

Auch in Deutschland trat Williams auf. 2007 nahm er am GSW Four Nations Cup teil. Nebenbei fehdete er bei ROH an der Seite von Nigel McGuinness gegen Chris Hero und Takeshi Morishima.

Total Nonstop Action Wrestling (2008-Heute)

Im Juni 2008 unterschrieb er dann einen Vertrag bei TNAW. Zunächst nur auf Teilzeitbasis. Er nahm dann für Team International beim World X Cup 2008 teil, verschwand aber kurz darauf wieder aus den Shows. Im April 2009 kehrte er dann zurück, und dieses Mal Fulltime. Zusammen mit Brutus Magnus und Rob Terry rief er die British Invasion ins Leben, die schon bald die Tag Team Division von TNA unsicher machen sollten. Dem Team gelang es schnell sich zu etablieren und ins Titelrennen einzugreifen. Während einer Fehde mit der LAX stahlen sie deren Feast-or-Fired Koffer, die sie aber später wieder verloren. Sie schlossen sich anschließend World Elite an und fehdeten zunächst ausschließlich gegen Team 3D, denen sie die IWGP Tag Team Titles abnehmen konnten, was aufgrund der Art und Weise zwischen TNAW und NJPW für einige Probleme sorgte. Aus der Einzelfehde entwickelte sich schnell eine 4-Team Fehde, bei der sie zwar die IWGP Tag Team Titles wieder verloren, jedoch im gleichen Match die TNA World Tag Team Titles gewannen.

Williams und Magnus fehdeten anschließend mit den Motor City Machine Guns und es kam zwischen den beiden und Rob Terry immer häufiger zu Missverständnissen und Differenzen. Nachdem das Team dann im Dezember 09 die Titel an Matt Morgan und Hernandez verloren attackierten sie Ende Januar den X-Division Champion Amazing Red und Williams sicherte sich den Titel durch den Feast-or-Fired Koffer, der eigentlich Rob Terry gehörte. Die British Invasion löste sich genau wie World Elite kurz darauf auf und Williams ging wieder seinen eigenen Weg. Es folgte ein guter Run, während dem er viele der verbliebenen Größen der X-Division besiegen konnte. Williams machte sich dabei zum Ziel, der X-Division einen neuen Stil zu verpassen und das High Flying zu verbannen. Auf diesem Weg begann er zunächst eine Fehde gegen Shannon Moore ehe er im April dann seinen X-Division Titel abgeben musste, da er aufgrund des Vulkanausbruchs auf Island nicht rechtzeitig zum Lockdown PPV in der Impact Zone erscheinen konnte. Kazarian gewann den Titel, doch Williams holte ihn sich bereits im nächsten Monat wieder zurück

Es folgten einige harte Schlachten mit Brian Kendrick, den er aber schließlich auch besiegen konnte. Höhepunkt der Fehde gegen Kendrick war dabei ein Ultimate X Submission Match, was Williams für sich entscheiden konnte.

In der Folge zog Williams die Aufmerksamkeit von Ric Flair auf sich und wurde Mitglied bei Fortune. Nachdem er seinen Titel in der Fehde mit EV 2.0 noch gegen Sabu verteidigen konnte verlor er ihn anschließend gegen Jay Lethal. Zwischen Williams und Fortune kriselte es auch deshalb allmählich und nach dem die ersten Streitigkeiten eigentlich aus der Welt geschafft wurden turnte Williams am 18. November schließlich gegen Fortune und schloss sich Morgan im Kampf gegen die Unsterblichen an. Die Wandlung des Briten war vollzogen und er wurde direkt vom Publikum als Face akzeptiert. Bei Final Resolution gelang es ihm schließlich sogar, AJ den TNA Television Championship abzunehmen und somit seinen dritten Titelgewinn innerhalb eines Jahres zu feiern. Die Fehde zog sich weiter und sollte bei Genesis 2011 ihren vorläufigen Höhepunkt finden. Kurz vor dem Event zog sich AJ Styles jedoch eine Hüftverletzung zu und wurde durch Abyss ersetzt, der Williams mit der Hilfe von AJ besiegen konnte und ihm so den Titel abnahm.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2005-2008
Doug Williams & Nigel McGuinness
2008
Martin Stone & Doug Williams
2009-2011
Brutus Magnus & Douglas Williams

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2003-2004
2003-2006
2009
2009-2010
Brutus Magnus, Doug Williams & Rob Terry
2010-2011
2010-2012

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "The Anarchist"
  • "The Human Torture Device"
  • "The Finest Thing in Life"

Einzugsmusik

  • Independent Promotions
    • "Song 2" von Blur
    • "Made in Britain" von Rusty Music
  • Total Nonstop Action Wrestling
    • "The British Invasion" von Dale Oliver
    • "Fortune 4" von Dale Oliver

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • wXw - Stars Of wXw - Doug Williams (2009)