Bob Holly

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

(Weitergeleitet von Hardcore Holly)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert William Howard
Bob Holly im Jahre 2007

Bob Holly im Jahre 2007

Daten
Ringname(n) Bob Holly
Bob Howard
Hardcore Holly
Thurman "Sparky" Plugg
Bombastic Bob
Organisation Unabhängig
Körpergröße 183 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 29.Januar 1963
Detroit, Michigan
Wohnsitz Dubuque, Iowa
Angekündigt aus Mobile, Alabama
Trainiert von Stan Frazier
Eddie Sullivan
Rip Tyler
Bob Sweetan
Debüt 1987

Abseits des Wrestlings

Robin William Howard wurde am 28. Januar 1963 in Mobile, Alabama geboren. Er ist besser bekannt unter seinem Ringnamen Hardcore Holly/Bob Holly.

Wrestlingkarriere

Independent Promotions (1987-1994)

Im Jahr 1987 begann Howard seine Wrestlingkarriere. Er debütierte in der World Organization of Wrestling. Dort wurde er zusammen mit Ron Starr Tag Team Champion und als Single Wrestler United States Champion. Anschließend wechselte er zur NWA. Dort konnte er allerdings keine Erfolge feiern. Deshalb wechselte er 1992 zu Smoky Mountain Wrestling. Anschließend wechselte er zur WWF.

World Wrestling Federation (1994-2009)

Am 11. Januar 1994 debütierte er in der WWF. Beim Royal Rumble 1995 konnte er gleich seinen ersten großen Titel gewinnen. Er gewann zusammen mit 1-2-3 Kid den World Tag Team Championship Title. Jedoch verloren sie den Titel am nächsten Tag wieder an The Smokin Guns. Anschließend fehdete Hardcore Holly gegen Jeff Jarrett um den WWF Intercontinental Title. Diesen konnte er jedoch nicht gewinnen. Nebenbei trat Holly bei der NWA an. Dort konnte er am 30. März 1998 zusammen mit Bart Gunn den NWA World Tag Team Title gewinnen. Diesen verloren sie am 14. August an die Border Patrol. Bei der WWF trat Hardcore Holly nun mit seinem Storyline Cousin Crash Holly als Tag Team an. Sie nannten sich The Holly Cousins. Zusammen konnten sie den WWF Tag Team Champion Title gewinnen. Nach der Zeit als gemeinsames Tag Team, hatte Hardcore Holly noch etliche Chancen den Intercontinental Title zu gewinnen. Diese konnte er allerdings nicht nutzen. Anschließend, im Jahr 2000 brach sich Howard den Arm. Die Verletzung war komplizierter wie zuerst angenommen. Deshalb musste er ganze 2 Jahre pausieren.

2002 gab er sein Comeback. Er trat ab Sofort bei Smackdown! an. Dort fehdete er kurz gegen Randy Orton. Diese Fehde wurde nie richtig zu Ende geführt. Anschließend musste er erneut eine lange Pause einlegen. In einem Match gegen Brock Lesnar brach er sich bei einer schlecht ausgeführten Powerbomb das Genick, indem er mit dem Kopf voran am Boden aufkam. Die Verletzungspause dauerte 13 Monate. Hardcore Holly kehrte im November 2003 zu Smackdown! zurück. Beim Royal Rumble 2004 wollte sich Hardcore Holly in einem WWE Championship Match an Brock Lesnar für seine Verletzung rächen. Jedoch unterlag er dem Champion und konnte den Titel nicht gewinnen. Nachdem sich JBL das Gold gesichert hatte, versuchte es Hardcore Holly erneut den Titel zu gewinnen. Allerdings verlor er ein Hardcore Title Match. Anschließend folgten Fehden gegen Orlando Jordan, Sylvan Greiner und Ken Kennedy (Mr. Kennedy). Die Fehden gegen Orlando Jordan und Sylvain Greiner konnte Hardcore Holly gewinnen. Die Fehde gegen Ken Kennedy verlor er jedoch. Anschließend zog sich Hardcore Holly eine Infektion am rechten Arm zu. Die Ärzte überlegten bereits über eine mögliche Amputation. Allerdings hatte er Glück und sein Arm musste nicht amputiert werden.

Im Sommer 2006 kehrte Hardcore Holly zur WWE zurück. Er trat ab Sofort für die ECW an. Am 21. August 2006 gab er sein Debüt bei der ECW, als er Balls Mahoney besiegte. Am 26. September erlitt Howard in einem Extreme Rules Match gegen Rob Van Dam eine schwere Rückenverletzung. Er stürzte nach einer Aktion von Rob Van Dam aus dem Ring und auf eine Metallkante des Kommentatorenpultes. Dort zog er sich auf dem linken Schulterblatt eine ca. 30 cm lange und tiefe Schnittverletzung zu, die mit 24 Stichen genäht werden musste. 2007 wurde er Herausforderer auf den ECW World Title von Bobby Lashley. Jedoch konnte er den Titel. Anschließend wechselte er zu Raw. Im April 2007 traten wieder seine Probleme im rechten Arm auf. Er musste wieder einmal eine Pause einlegen. Diese betrug 5 Monate. Im Bei der Draft Lottery im Juli 2007 wurde Hardcore Holly wieder zu SmackDown! gedraftet. Trotzdem ging er kurze Zeit später zu RAW.

Es folgte eine Fehde gegen Hardcore Holly. Dort gewann er jeden Kampf. Nachdem Hardcore Holly den Respekt für Cody Rhodes entwickelte, traten sie gemeinsam als Tag Team an. Sie fehdeten nun gegen Trevor Murdoch & Lance Cade. Ein Titelmatch um den World Tag Team Title bei der Survivour Series 2007 verloren Holly/Rhodes jedoch. Bei der 15 Jährigen Jubiläumsausgabe von Raw am 10. Dezember 2007 konnten Hardcore Holly und Cody Rhodes den Titel gewinnen. Anschließend konnten sie den Titel immer verteidigen. Hardcore Holly nahm am Royal Rumble 2008 teil. Jedoch wurde er vorzeitig eliminiert. Bei WrestleMania 24 durfte Hardcore Holly zusammen mit Cody Rhodes am 24 Man Battle Royal Match teilnehmen. Dies gewann allerdings Kane. Kurz nach WrestleMania 24 folgte eine Mini Krise. Cody Rhodes und Hardcore Holly verloren dabei ein paar Non Title Matches.

Bei Backlash 2008 sollten Hardcore Holly und Cody Rhodes auf Santino Marella und Carlito treffen, die sich für dieses Match qualifiziert haben. Bei Night of Champions sollten Rhodes und Holly auf Ted DiBiase Jr. und seinen Mystery Partner antreten. Rhodes stellte sich als Partner heraus, turnte zum Heel und attackierte Holly. Somit waren Cody Rhodes und DiBiase Jr. „neue“ Tag Team Champions.

Independent Promotions (2009-Heute)

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1994-1995
Bob Holly & 1-2-3 Kid
1998
Bombastic Bob & Bodacious Bart
1999-2001
Crash (Holly) & Hardcore Holly
2007-2008
Cody Rhodes & Hardcore Holly

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
1997-1998
1998-1999

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "The Alabama Slamma"
  • "Hollywood" Bob
  • "The Big Shot"
  • "The Tough Guy"
  • "Spark Plugg"
  • "Sparky"
  • "Superstar"

Einzugsmusik

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 2000: Operation Sandman

Fernsehen

  • 2005: The 70s House

Bücher

  • The Hardcore Truth: The Bob Holly Story (2013)