Jim Duggan

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
James Edward Duggan, Jr.
"Hacksaw" Jim Duggan

"Hacksaw" Jim Duggan

Daten
Ringname(n) Hacksaw Jim Duggan
The Convict
Derek Wood
King Duggan
Crazy Duggan
Organisation Unabhängig
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 109 kg
Geburt 14. Januar 1954
Glens Falls, New York
Wohnsitz Lugoff, South Carolina
Angekündigt aus Glens Falls, New York
Trainiert von Tyler McDade
Fritz Von Erich
Debüt 1979

Abseits des Wrestlings

James Edward Duggan, Jr., besser bekannt unter seinem Ringnamen "Hacksaw" Jim Duggan, wurde am 12. Januar 1954 in Glens Falls, New York geboren. Bevor Duggan als Wrestler arbeitete, betrieb er in der High-School neben Ringen auch noch Football, Basketball und Leichtathletik, und konnte in den Sportarten einige lokale Championships gewinnen. Bald darauf entschied er sich zunächst für Football und wurde sogar von den Atlanta Falcons verpflichtet und spielte in der NFL, musste seine Karriere allerdings nach einer Knieverletzung an den Nagel hängen. 1979 begann schließlich seine Wrestling Karriere, woraufhin er 8 Jahre später zu World Wrestling Federation wechselte. Nach Jahren bei WCW und zurück bei WWE unterschrieb er 2015 bei Global Force Wrestling, wo er als Legende für die Shows wirbt.

Duggan gewann einmal die WCW United States und WCW Television Championship. Des Weiteren gewann er 1988 das allererste Royal Rumble Match. 2011 wurde er in die WWE Hall of Fame eingeführt. Anfang der 90er bekam Duggan die Diagnose "Nierenkrebs", der Tumor besaß die Größe einen Footballs, allerdings konnte er die Krankheit erfolgreich besiegen. Duggan ist mit seiner Frau Debra verheiratet. Die beiden haben zwei Kinder, Celia und Rebecca.

Im Jahr 1987 geriet Duggan mit dem Gesetz in Konflikt. Er und der Iron Sheik wurden bei einer Autokontrolle von der Polizei überprüft. Duggan stand während der Autofahrt unter Alkohol- und Marihuanaeinfluss, während beim Iron Sheik Kokain im Körper nachgewiesen wurde. Duggan wurde dafür kurzzeitig von der WWF suspendiert, der Iron Sheik jedoch aufgrund der Tatsache, dass er Kokain konsumierte und dafür - anders als Duggan - eine Bewährungsstrafe erhielt, entlassen (der Iron Sheik kehrte erst 1991 unter neuem Namen in die WWF zurück).

Wrestlingkarriere

Vor dem Wrestling

Nach seiner Geburt in Glens Falls wuchs Duggan in diesem Stadtteil auch auf. In der High School zeigte er auffallend gute Leistungen im Football, Basketball, in der Leichtathletik und auch beim Ringen – bei letzterem konnte er sogar als erster Ringer der Glens Falls High School eine High School Championship des Staates New York gewinnen. Nach der High School entschied er sich dafür, Football für die Southern Methodist University zu spielen, wo ihn die Mannschaft auch zum Captain wählte. Er beendete sein Studium am College mit dem Bachelor in angewandter Biologie. Nach dem Studium unterschrieb er 1977 einen NFL-Profifootballvertrag bei den Atlanta Falcons, aber aufgrund einer Knieverletzung war diese Karriere zu Ende, bevor sie richtig begann.

Independent Szene (1979-1986)

Beginn der Wrestlingkarriere (1979-1982)

Nachdem sich der Traum von der Footballkarriere nicht erfüllte, kam Duggan mit dem Wrestling in Kontakt. Eine große Rolle bei seiner Entscheidung, diesen Sport professionell auszuüben, spielte Fritz Von Erich, den Duggan während seiner Reha nach der Knie-OP kennenlernte. Duggan, der in seiner Anfangszeit die Rolle des Heels verkörperte, hatte seinen ersten Profikampf 1979 gegen Gino Hernandez. In der Folgezeit trat er in diversen Ligen unter den Ringnamen „Big Jim Duggan“ und „The Convict“ an.

Mid-South-Wrestling / Universal Wrestling Federation (1982-1986)

Im Jahre 1982 gab Duggan, der mittlerweile sein heute bekanntes „Hacksaw“-Gimmick gefunden hatte, bei Mid-South-Wrestling sein Debut. Er bildete dort als Heel das Stable „Rat Pack“ mit Ted DiBiase, Matt Borne und Mr. Olympia und fehdete mit dem Newcomer Butch Reed, der ebenfalls den Ringnamen „Hacksaw“ trug. Auch eine Fehde mit dem Junkyard Dog folgte. Während dieser Zeit griff er unter anderem mit einem Gorilla-Kostüm verkleidet in ein Match zwischen Ted DiBiase und dem Junkyard Dog zugunsten DiBiases ein. Duggan wechselte seine Rolle in der Folgezeit und wurde zum ersten Mal in seiner Karriere zum Face, nachdem er sich von Ted DiBiase trennte, als sich dieser laut Storyline Skandor Akbar annährte. In diese Periode fällt auch das erstmalige Auftauchen seines klassischen 2x4 Bretts. Nach dem Face-Turn wuchs seine Popularität bei den Fans immer weiter. Infolge dessen ließen auch die ersten großen Titel in der Promotion nicht mehr lange auf sich warten. Nachdem er im November 1982 bereits die Mid-South Louisiana Championship gewann, folgte am 24.7.1983 die Mid-South Tag Team Championship, die er zusammen mit Magnum T gewann. Es folgten erfolgreiche Jahre. Im Jahr 1984 wurde er zum Athlet des Jahres bei Mid-South gewählt, und am 16.3.1986 kam Duggan auf dem Gipfel der Promotion an, als er die Mid-South North American Heavyweight Championship errang. Dieser Titel wurde indes eingestellt, nachdem sich Mid-South aufgrund des Versuchs, auf nationaler Ebene Fuß zu fassen, im Mai 1986 in UWF umbenannt hatte. In einem Turnier wurde der neue UWF-Champion ermittelt. Hier verlor Duggan im Finale gegen Terry Gordy (dessen Sohn als Jessy in der WWE zwischen 2007 und 2009 einen Tag-Team-Run mit Festus hatte). Am 27.12.1986 gewann er zum zweiten Mal den (mittlerweile UWF Tag Team Championship heißenden) Tag-Team-Titel, dieses Mal zuammen mit Terry Taylor. Nach einer Niederlage in einem Loser Leaves Town Match gegen One Man Gang verließ Duggan die UWF kurze Zeit später, um im Januar 1987 einen Vertrag bei der World Wrestling Federation zu unterzeichnen.

World Wrestling Federation (1987-1993)

Debüt und Royal Rumble Sieger (1987-1989)

Duggan begann seinen Run in der WWF mit einer Fehde gegen Nikolai Volkoff. Seinen ersten großen Auftritt hatte er bei WrestleMania 3, wo er Volkoff vor dem Match mit dem Iron Sheik gegen die Killer Bees beim Singen der sowjetischen Nationalhymne unterbrach. Diese Aktion kann wohl als Basis sowohl für Duggans Gimmick, wie auch für seinen Werdegang bei der WWF in seinem Run bis 1993 angesehen werden. Duggan wurde auch in der WWF mit dem Gimmick des komödienhaften Patrioten zum Fan-Favorite, spielte aber keine große Rolle, wenn es um Titelvergaben ging. Sein erstes Match bei einer Großveranstaltung der WWF hatte Duggan bei der Survivor Series 1987, wo er zwar bei dem Siegerteam um Randy Savage, Jake Roberts, Ricky Steamboat und Brutus Beefcake antreten durfte, aber dennoch als erstes Mitglied seines Teams ausschied, nachdem er zusammen mit Harley Race ausgezählt wurde.

Einen Meilenstein für Duggans Karriere stellt wohl der Beginn der Jahres 1988 dar. Beim ersten Royal Rumble trat er mit der Nummer 13 (von damals nur 20 Startern) an und gewann, nachdem er als letzten Gegner One Man Gang eliminierte. Danach begann er eine Fehde mit Harley Race, den er in mehreren Matches besiegte. Bei WrestleMania 4 trat Duggan bei dem dort ausgetragenen Turnier um die WWF-Championship an, unterlag aber bereits in der ersten Runde gegen Ted DiBiase, nachdem André The Giant eingriff. In der Folgezeit kam es daraufhin zu einer Fehde zwischen André und Duggan. Im Juli 1988 hatte Duggan sein erstes Titelmatch um den Intercontinental-Title gegen den Honky Tonk Man. Duggan gewann zwar durch Disqualifikation, wurde aber aufgrund der Art des Sieges nicht zum neuen Champion. Aufgrund seines patriotischen Gimmicks wurde Duggan in der Folgezeit immer wieder in Fehden mit Wrestlern gesteckt, deren Herkunftsland sich jenseits der USA befand. So begann er noch im Jahr 1988 eine Fehde mit Dino Bravo. In diesem Zusammenhang setzte er bei der Survivor Series 1988 sein 2x4 gegen Bravo ein - was dazu führte, dass Duggan disqualifiziert wurde. Die nächste Fehde gegen Boris Zhukov mündete in einem Sieg Duggans am 26.11.1988 bei Saturday Night Main Event, als er ein Flag-Match gegen Zhukov gewann.

Das Jahr 1989 begann für Duggan mit der Wiederaufnahme der Fehde gegen Dino Bravo. Beim Royal Rumble 1989 gewann er zusammen mit der Hart Foundation gegen Bravo und The Fabulous Rougeaus in einem Two out of Three Falls 6-Man-Tag-Team-Match. Die danach folgende Fehde mit Bad News Brown endete bei WrestleMania 5 in einem No Contest. Am 13.5.1989 besiegte Duggan bei WWF Superstars „King“ Haku. Infolge dessen wurde er zum „King of the Ring“ - und vereinzelt "King" Duggan genannt. Am 27.5.1989 hatte er ein weiteres Titelmatach um den Intercontinental-Gürtel, welches er zwar gegen Rick Rude durch Countout gewann, aber einmal mehr nicht Titelträger wurde. Beim SummerSlam 1989 siegte Duggan zusammen mit Demolition gegen André The Giant und die Twin Towers. Dieser Sieg gegen großen Namen lässt erahnen, dass Duggan zu dieser Zeit wohl auf dem Höhepunkt seiner Karriere angekommen war. Nachdem er die von Haku gewonnene Krone gegen Randy Savage verlor, trat Duggan mit dem von ihm als Captain angeführten Team „The 4x4‘s“ gegen das von Savage angeführte Team „The Kings Court“ an, und verlor.

Patriot und Trennung von WWF (1990-1993)

Ein neues Jahr, eine neue Fehde. Das Jahr 1990 begann mit einer Kontroverse zwischen Duggan und dem Big Boss Man, die beim Royal Rumble 1990 in einem Match gipfelte, das Duggan via Disqualifikation des Big Boss Mans gewann. Auch das Match gegen seinen Rivalen aus der jüngeren Vergangenheit, Dino Bravo, bei WrestleMania 6 endete mit einem Sieg Duggans. In der Zeit danach bildete Duggan ein Tag Team mit dem Rivalen, mit dem er seine erste Fehde in der WWF startete – mit Nikolai Volkoff. Das neue "Feindbild" der USA wurde wohl aufgrund der wirtschaftlichen Situation im asiatischen Raum angesiedelt - also gab es eine Fehde mit dem Orient Express. Diese hatte ihren Höhepunkt beim SummerSlam 1990 in einem Match, welches Duggan und Volkoff für sich entschieden. Bei der Survivor Series 1990 trat Duggan im Team von Hulk Hogan an und wurde zeitig eliminiert.

Im Jahr 1991 begann Duggans Stern langsam zu sinken. Beim Royal Rumble trat er bei der Battle Royal an, in welcher er von Mr. Perfect eliminiert wurde. Danach folgte eine kurze Fehde gegen den damaligen WWF Champion Sergeant Slaughter, gegen den er sogar am 1.2.1991 bei Saturday Nights Main Event um den Titel antreten durfte. Duggan gewann das Match via DQ – und gewann daher einmal mehr nicht den Titel. Bei WrestleMania 7 bestritt Duggan kein Match, sondern wurde als Kommentator eingesetzt. Es folgten die Teilnahme an einer Battle Royal am 27.4.1991 bei Saturday Nights Main Event (die Mr. Perfect gewann) und kleinere Matches. Gegen Ende des Jahres 1991 bildete Duggan ein Tag Team mit dem inzwischen zum Face geturnten Sergeant Slaughter. Diese beiden traten bei der Survivor Series zusammen mit dem Texas Tornado und Tito Santana an, um das Team von Colonel Mustafa zu besiegen.

1992 begann auch für Duggan mit dem Royal Rumble als erstem Highlight. Er nahm an dem Rumble Match teil, wo er von Virgil über das oberste Seil befördert wurde. Auch bei WrestleMania 8 trat Duggan wieder an, wieder zusammen mit Sergeant Slaughter, Virgil und dem Big Boss Man gewann er gegen die Nasty Boys, den Mountie und Repo Man in einem 4 gegen 4 Tag Team Match. Beim SummerSlam 1992 war Duggan ebenfalls am Start. Mit den Bushwakers gewann er gegen den Mountie und die Nasty Boys - allerdings fand dieses Match nur als Dark-Match statt, wurde also nicht im Fernsehen übertragen. Danach wurde es ruhiger um Duggan, der immer mehr in die Undercard abrutschte. Da auch Slaughter nach einer Niederlage gegen Nailz im Oktober 1992 langsam von der Bildfläche verschwand, fiel auch noch Duggans Tag Team Partner weg. Damit war Duggan wieder als Einzelwrestler unterwegs, hatte aber kaum noch Kämpfe oder TV-Auftritte. Bei der Survivor Series 1992 und dem Royal Rumble 1993 stand Duggan nicht auf der Card.

Am 6.2.1993 trat Duggan, auferstanden wie Phoenix aus der Asche, gegen den neuen Super-Heel Yokozuna an. Niemand war laut Storyline bis zu diesem Zeitpunkt in der Lage gewesen, Yokozuna von den Beinen zu bringen. Duggan nahm sich vor, der erste zu sein, der dies schaffen sollte (auch wenn Yokozuna genau genommen bereits beim Royal Rumble 1993 auf die Matte ging). Die Stipulation in diesem Match war es demnach, Yokozuna von den Beinen zu bringen. Nach zwei missglückten Versuchen gelang es Duggan im dritten Versuch, Yokozuna umzustoßen. Unter großem Jubel ließ sich Duggan feiern, bis Yokozuna ihm Salz in die Augen streute und dem danach orientierungslosen Duggan diverse Banzai-Drops verpasste. Nach dieser Aktion setzte Duggan nach der vorgegebenen Storyline mehrere Wochen verletzungsbedingt aus (auch wenn er bei der UK-Rampage-Tour am 11.4. gegen Lex Luger antrat und verlor), während die Mission, Yokuzuna als Heel endgültig over zu bringen, damit erfolgreich zu Ende gebracht wurde. Nach seiner Rückkehr trat Duggan am 3.5.1993 bei RAW gegen den Intercontinental-Champion Shawn Michaels an. Duggan gewann via Countout, nachdem Michaels in die Zuschauerreihen „flüchtete“, so dass der Titel nicht wechselte. Beim Rückkampf eine Woche später wurde eine Flucht durch an der Seite stehende Lumberjacks verhindert. Das Match verlor Duggan durch Disqualifikation, nachdem Yokozuna ihm außerhalb des Rings einen Legdrop verpasste und Mr. Perfect eingriff, als Michaels Duggan gerade pinnen wollte. In der Folgezeit gewann Duggan ein King of the Ring Qualifikationsmatch gegen Damien Demento, was ihm die Teilnahme am King oft he Ring Turnier 1993 ermöglichte. In der ersten Runde besiegte er Papa Shango, verlor aber das Viertelfinale gegen Bam Bam Bigelow. In der Zeit nach dem King oft he Ring hatte Duggan einige Matches gegen den WWF Champion Yokozuna, die er aber allesamt verlor. Beim SummerSlam wurde er nicht eingesetzt, auch in der Folgezeit hatte Duggan kaum noch Matches in der WWF.

World Championship Wrestling (1994-2001)

United States Champion und Verletzung (1994-1999)

Nachdem Duggans Karriere in der WWF stagnierte, wechselte er im Jahre 1994 in die Konkurrenzliga World Championship Wrestling. Duggan schlug bei seinem Debüt in der WCW ein wie eine Bombe. In einem Squash-Match besiegte er Steve Austin bei Fall Brawl 1994 in 35 Sekunden und errang so die United States Heavyweight Championship. Diesen Titel verteidigte Duggan bei Halloween Havoc aufgrund einer Disqualifikation Austins. Das gleiche geschah am 16.11.1994 bei Clash oft he Champions, bevor Duggan bei Starrcade am 27.12.1994 den Titel an Vader verlor. Nach dem Titelverlust wurde Duggan auch bei WCW in der Midcard eingesetzt und bestritt seine Matches fast ausschließlich bei „Saturday Night“. Dies führte dazu, dass er den Samstagabend als „seine Nacht“ bezeichnete.

Das Jahr 1995 begann für Duggan mit dem Super Brawl V, bei dem er im PPV erschien und gegen Bunkhouse Buck gewann. Es folgt eine Fehde gegen Meng (der bei der WWF als Haku antrat und daher für Duggan kein Unbekannter war), die bei Uncensored in einem Martial-Arts-Match mündete, bei dem Sonny Oona Sepecial Guest Referee war und welches Meng gewann. Beim Great American Bash gewann Duggan nach Disqualifikation gegen Sergeant Craig Pittman, der sein PPV-Debüt gab. Beim Bash of the Beach 1995 verlor Duggan indes gegen einen weiteren ehemaligen WWF-Weggefährten, Kamala. In den Wochen danach setzte Duggan die folgenden PPVs aus, begann dann aber eine Fehde gegen Big Bubba Rogers (in der WWF als Big Boss Man berühmt), welche in einer Niederlage Duggans bei der Erstausstrahlung von World War 3 endete. Im Anschluss daran nahm Duggan auch bei der Battle Royal teil, die Randy Savage gewann. In den folgenden PPVs erschien Duggan nicht auf der Card.

Im Jahr 1996 bildete Duggan ein Tag Team mit VK Wallstreet (der in der WWF als Mike Rotundo und IRS bekannt war). Die beiden qualifizierten sich für Slamboree: Lord oft the Ring, wo sie gegen The Blue Bloods, bestehend aus Lord Steven Reagal und Suire David Taylor, gewannen, aber gegen Dick Slater und Earl Robert Eaton verloren. Beim Great American Bash 1996 gewann Duggan zwar gegen Disco Inferno, trat aber nur in einem Dark Match an. Beim Bash at the Beach schafft es Duggan hingegen wieder auf die Main Card, verlor aber gegen den aufgehenden Stern der WCW Diamond Dallas Page in einem Tape First Match. Gegen seinem ehemaligen Tag Team Partner VK Wallstreet hatte Duggan ein Match bei Clash oft the Champions, in welchem VK Wallstreet gewann. Seinen letzten Auftritt bei einem PPV für eine lange Zeit hatte Duggan bei World War 3, wo er an der Battle Royal teilnahm. Kurz danach wurde bei ihm Nierenkrebs diagnostiziert, woraufhin Duggan verletzungsbedingt ausfiel, um den Kampf gegen die Krankheit aufzunehmen.

Team Canada (1999-2001)

Nach langer und intensiver Therapie stand am Ende glücklicherweise die Genesung Duggans. Dieser trainierte in der Folgezeit fokussiert auf sein Comeback im Ring hin. Bei Fall Brawl kehrte er am 12.9.1999 zurück und vertrat Buff Bagwell in einem Match gegen Berlyn. Laut dem Kayfabe kam Bagwell zu spät zur Arena, aber der wirkliche Grund für das Nichtantreten Bagwells war die Tatsache, dass er sich weigerte, gegen Berlyn zu verlieren. Wie dem auch sei, Duggan trat an und verlor das Match. Kurze Zeit später begann die „Hausmeister-Storyline“, wonach Duggan als Hausmeister der WCW fungierte. Mit diesem Gimmick trat er bei den folgenden PPVs nicht in Erscheinung. Aber bei Starrcade trat er mit dem Varsity Club (Kevin Sullivan, Mike Rotunda und Rick Steiner) gegen The Revolution (Shane Douglas, Dean Malenko, Perry Saturn und Asya) in einem Eight Men Tag-Team-Match an. Duggan wurde indes am Ende des Matches gepinnt, nachdem sich der Varsity Club gegen sein Teammitglied Duggan wandte. Aufgrund der Niederlage war Duggan nach der Storyline gezwungen in der nachfolgenden Nacht die US-Flagge zu verunglimpfen. Er weigerte sich allerdings dies zu tun und wurde daraufhin von der Revolution angegriffen, bis er von den Filthy Animals (dem Stable um Eddie Guerrero und Rey Mysterio), die ebenfalls gegen die Revolution fehdeten, gerettet wurde.

Nach dem Jahreswechsel sollte Duggan laut Storyline am 16.2.2000 den WCW World Television Championship Gürtel in einem Müllcontainer finden. Der Gürtel wurde vom vormaligen Titelträger Scott Hall im November 1999 in eine Mülltonne geworfen. Duggan reklamierte diesen Titel daraufhin für sich und verteidigte ihn mehrere Male bei Saturday Night, bevor diese Championship am 10.4.2000 eingestellt wurde. Danach hatte Duggan eine kurze Fehde mit Goldberg, die in einem klassischen Beatdown Duggans endete, bei dem er den Spear und den Jackhammer einstecken musste. Die WCW beendete zu dieser Zeit danach die nwO-Storyline und etablierte zwei neue Stables, die in der Folgezeit miteinander fehfeten: Den Millionaires Club, der die Veteranen und alteingesessenen Wrestler repräsentierte, und The New Blood, in dem die Mehrzahl aus jungen Wrestlern bestand. Duggan trat dem Millionaires Club bei und hatte als Mitglied dieses Stables einige Matches.

Gegen Ende seiner Karriere in der WCW geschah etwas, was für viele Fans kaum vorstellbar erschien: Duggan wurde – das erste Mal seit seinem Split von dem Rat Pack; damals noch zu guten alten Mid-South-Zeiten – zum Heel geturnt. Er warf das Gimmick des Patrioten über Bord und trat Lance Storms Team Canada bei. Im Zuge der Entwicklung dieser Storyline arbeitete Duggan zunächst mit dem Stable Misfits in Action (MIA) zusammen. Bei Fall Brawl 2000 wandte sich Duggan indes gegen den Anführer der MIA, General Rection, der seinen US-Champion-Titel gegen Lance Storm verteidigen sollte. Duggan trat als Guest Referee mit gestreifter Schiedsrichteruniform und 2x4 an, und attakierte damit gegen Ende des Matches General Rection, wodurch Storm gewann. Nach dem Match riss sich Duggan die Schiedsrichteruniform vom Oberkörper, präsentierte darunter ein Canada-Shirt und erledigte alle MIA-Members mit dem 2x4. Der Turn war vollzogen. Duggan trat danach ohne seinen für ihn typischen Bart und 2x4 an, wusste dafür aber umso weniger durch seine musikalischen Qualitäten zu überzeugen, indem er on air regelmäßig „Oh Canada“ anstimmte. Bei Halloween Havoc trat Duggan zusammen mit Lance Storm in einem Handicap-Match gegen General Rection an, wurde aber letztlich von Rection gepinnt. In den Wochen danach tauchte Duggan mit Team Canada auf, brachte diesem Stable aber nicht selten eher Unglück als Glück - und kostete ihm einige Matches. Bei Starrcade 2000 konnte er indes Lance Storm zu einem Sieg gegen The Cat verhelfen. Dennoch wendete sich Team Canada nach dem Match gegen Duggan, sodass sich eine Fehde zwischen beiden entwickelte. Bei Sin 2001 war Duggan im Match Team Canada gegen die Filthy Animals Special Guest Referee, aber trotz der Spannungen zwischen ihm und Team Canada gewann Team Canada das Match, nachdem Kidman von Storm zur Aufgabe gezwungen wurde.

Independent Szene (2001-2005)

Nachdem die WCW im März 2001 von der WWF aufgekauft wurde, wechselte Duggan in die Indys. Hier tingelte er von Match zu Match vor kleineren Kulissen - große Auftritte blieben selten. Am 5.12.2002 indes fand ein solcher Auftritt statt: Duggan besiegte Krusher Kong bei LWE Xplusion. Im Jahre 2003 hatte Duggan zwei Auftritte bei TNA. Am 12.3. besiegte er den ehemaligen Cruiserweight-Campion Mike Sanders. Am 29.10. hatte er ein weiteres Match, verlor aber gegen Jeff Jarrett. Danach folgten wieder weitere Matches in den Indys ohne große Mainstreamresonanz.

World Wrestling Entertainment (2005-2009)

Rückkehr zu WWE (2005-2009)

Am 3. Oktober 2005 kehrte Duggan zur WWE zurück. Diese Rückkehr war ein Auftritt bei RAW „The Homecoming“ mit anderen „Legenden“. Danach trat Duggan zunächst nicht in Erscheinung, aber nach dem Royal Rumble 2006 begann Duggan eine kleine Fehde mit Edge. Diese gipfelte in einem Match bei RAW, welches Edge gewann, nachdem die damals an der Seite von Edge stehende Lita für Ablenkung sorgte. Nach dieser kurzen Fehde mit Edge trat Duggan als Mentor von Eugene auf, mit dem er auch ein Tag Team bildete. Die beiden fehdeten mit der Spirit Squad. Am 6.11.2006 traten sie in einem Match gegeneinander an – mit der Stipulation, dass dasjenige Team, das verlieren würde, nie mehr zusammen ein Team bilden dürfte. Während des Matches wurde Duggan von Mitgliedern des Spirit Squads abgelenkt und gepinnt. Dies führte zu einem Angriff von Eugene auf Duggan. Damit war der erste Heelturn von Eugene vollzogen und eine Fehden zwischen den beiden eingeleitet, die in einem Match drei Wochen später endete, welches Eugene gewann Am 18.12.2006 trat Duggan bei einer Battle Royal an, in welcher der Number One Contender auf den WWE Gürtel ermittelt wurde und bei der Duggan ausschied.

Auch 2007 begann für Duggan mit einigen Auftritten. So verlor er bei New Year's Revolution zusammen mit Super Crazy ein Ausscheidungsmatch um den Nr. 1 Contender in Bezug auf die Tag Team Championship. Am 15. Januar geriet er an Randy Orton und Edge, und wurde in einem Brawl niedergeprügelt, da die beiden befürchteten, er könnte Shawn Michaels in einem Handicap Match zur Hilfe kommen. Im Juli 2007 bildete er ein Team mit The Sandman, woraufhin die beiden mit William Regal und Carlito fehdeten. Das Team Duggan/Sandman bestand indes nicht lange, da The Sandman die WWE kurze Zeit später verließ. Der ohne Partner dastehende Duggan nahm daraufhin in dem WWE-Dating-Game teil (eine Parodie auf die US-Show "The Dating Game"). Im September 2007 verletzte sich Duggan am Knie und fiel für einige Wochen aus. Am Silvesterabend 2007 verlor ein wiedergenesener Duggan ein Royal-Rumble-Qualifying-Match gegen den zurückgekehrten Umaga.

2008 gewann Duggan gegen Localwrestler oder kämpfte im Tag Team mit Super Crazy, hatte aber kaum mehr große TV-Auftritte. Ferner wirkte er im 17:2 Handicap-Match mit, in dem Randy Orton und John Cena gegen 17 Wrestler in einem Tag Team Match antraten. 2008 hatte Duggan auch wieder einen Auftritt bei WrestleMania. In der Pre-Show trat er bei der 24-Men-Battle-Royal an, bei welcher der Herausforderer auf den ECW Gürtel ermittelt wurde und die von Kane gewonnen wurde. Im Sommer 2008 hatte Duggan eine kurze Fehde mit Cody Rhodes und Ted DiBiase Jr.. Die beiden jungen Wrestler wollten Duggan dazu bringen, seine Karriere zu beenden, um den jüngeren Talenten Platz zu machen. Als Duggan kurz darauf seinen Rücktritt tatsächlich bekannt geben wollte, wurde er von Jerry Lawler unterbrochen und überzeugt, mit dem Wrestling weiterzumachen. Lawler und Duggan traten am 25.8.2008 bei RAW gegen Rhodes und DiBiase an, verloren dieses Match aber. Im Oktober geriet Duggan mit Santino Marella und Beth Phoenix in einem kurzen Segment aneinander.

Im Jahr 2009 nahm Duggan nach langen Jahren wieder am Royal Rumble teil, wurde aber von Big Show eliminiert, den er vorher selber heldenhaft versuchte auszuschalten. In der Folgezeit war Duggan Bestandteil der WWE-Show „Top Rope Theater“, um nach dem Ende dieser Show bei WWE in den Houseshows aufzutreten, ohne aber im TV aufzutauchen. Am 10.9.2009 hatte Duggan wieder einen Auftritt bei RAW, der in Erinnerung blieb. Sergeant Slaughter kündigte bei einer Show in Kanada „The best there is, the best there was – and the best there ever will be“ an – und es erschien Jim Duggan anstelle des von allen erwarteten Bret Hart.

Independent Szene (2009-heute)

Kurz nach diesem Aufritt verlies Duggan die WWE und wrestlete wieder in den Indys. Dabei trat er unter anderem im Jahr 2010 bei Pro Wrestling Ohio’s „Wrestlelution 3“ an, wo er gegen „The Megastar“ Marion Fontaine gewann. Ansonsten bestritt er Matches, die kaum mediale Aufmerksamkeit erlangten. Bis ins Jahr 2014, also mit bereits über 60 Lebensjahren, bestritt Duggan immer wieder Kämpfe für kleinere Promotionen.

World Wrestling Entertainment (2011-2014)

Im Vorfeld zu WrestleMania 27 kehrte Jim Duggan erneut zurück zu World Wrestling Entertainment und wurde am 2. April 2011 in die Hall Of Fame eingeführt. Die Laudatio hielt sein alter Mid-South-Rivale Ted DiBiase. Auch beim Royal Rumble 2012 nahm er als Legende teil und wurde von Cody Rhodes eliminiert. Im Februar 2012 trat der mit Santino Marella gegen die Tag Team Champions Primo und Epico an, die beiden verloren aber. Am 10.4.2012 verlor er bei „Super Smack Down Live: Blast from the past“ gegen Hunico. Auch am 3.7.2012 verlor Duggan mit Sgt. Slaughter und Santino Marella gegen Hunico, Camacho und Drew McIntyre. Im Vorfeld zu WrestleMania 29 trat Duggan gegen den Herausforderer auf den Heavyweight Titel Jack Swagger an, wurde aber bereits vor Matchbeginn in einem Brawl niedergeprügelt. Auch bei WrestleMania 30 hatte Duggan einen Auftritt mit den Legenden Sergeant Slaughter, Ricky Steamboat, dem "Million Dollar Man" Ted DiBiase und Ron Simmons in einem kurzen Videosegment.

Global Force Wrestling (2015-heute)

2015 unterschrieb Jim Duggan einen Vertrag bei Global Force Wrestling. Seine Aufgabe in der Promotion von Jeff Jarrett besteht darin als Legende für die Events zu werben.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
1982-1983
2000-2001

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "Big" Jim Duggan
  • "Hacksaw" Jim Duggan

Einzugsmusik

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 2003: Enter... Zombie King
  • 2006: Coming Attractions
  • 2013: Pro Wrestlers vs Zombies

Fernsehen

  • 1991: Harry and the Hendersons: Harry, the Masked Wrestler
  • 1995: Baywatch: Bash at the Beach
  • 2005: Hogan Knows Best: Knobs Invades
  • 2014: WWE Legends House
  • Duck Dynasty

DVDs

  • "Hacksaw" Jim Duggan (1989)

Bücher

  • Hacksaw: The Jim Duggan Story (2012)