Kevin Owens

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

(Weitergeleitet von Kevin Steen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kevin Steen
Kevin Owens im Januar 2016

Kevin Owens im Januar 2016

Daten
Ringname(n) Kevin Owens
Kevin Steen
Kevin Noiseux
Organisation WWE
Körpergröße 180 cm
Kampfgewicht 110 kg
Geburt 07.Mai 1984
Saint-Jean-sur-Richelieu, Quebec, Kanada
Angekündigt aus Marieville, Quebec, Kanada
Trainiert von Serge Jodoin
Jacques Rougeau
Pierre Carl Ouellet
Terry Taylor
Debüt 07.Mai 2000

Abseits des Wrestlings

Kevin Steen wurde am 07. Mai 1984 in Saint-Jean-sur-Richelieu, Quebec, Kanada geboren. Kevin Steen wuchs in Quebec auf, wo er einige Sportarten betrieb, unter anderem Hockey, Polo, Fußball und Baseball. Trotzdem hatte er nie geplant eine Karriere in einer dieser Sportarten zu starten, besonders nicht im Fußball, da er sich im Alter von 11 Jahren eine Verletzung zuzog. Das Interesse am Wrestling bekam er laut eigenen Angaben im Alter von 11 Jahren, nachdem er ein Match zwischen Shawn Michaels und Diesel bei WrestleMania 6 gesehen hatte. Mit 14 Jahren erlaubten ihm seine Eltern mit dem Wrestling anzufangen, woraufhin er mit Serge Jodoin traininerte, der seinen Sitz in Quebec hatte. Nur ein Jahr später wurde er von Jacques Rougeau trainiert, wonach er im Alter von 16 sein erstes Match in L'Assomption, Quebec [7.Mai, 2000] bestritt. Nachdem er einiges an Erfahrung sammelte und für vier Jahre bei der Promotion von Rougeau antrat, erweiterte er seine Auftritte und trat bei einigen kanadischen Promotions auf, unter anderem für die International Wrestling Syndicate.

Einen Namen machte sich Steen in der amerikanischen Independent Szene, wo er besonders bei PWG und Ring of Honor bekannt wurde. Er wurde gemeinsam mit El Generico ROH World Tag Team und zweimal PWG World Tag Team Champion. Des Weiteren ist er dreifacher PWG World Champion und ehemaliger ROH World Champion. Derzeit steht Steen beim Marktführer WWE unter Vertrag, wo er unter dem Namen Kevin Owens, an Anlehnung an seinen Sohn Owen und den verstorbenen Wrestler Owen Hart, antritt. Owens gewann bei WWE bisher einmal die NXT Championship sowie die Intercontinental Championship.


Wrestlingkarriere

Combat Zone Wrestling (2004-2006, 2008)

Im Jahre 2004, genauer gesagt am 10. September 2004, gab Kevin Steen sein Debüt bei Combat Zone Wrestling (CZW), bei dem High Stakes Event musste er sich in einem 4-Way Match gegen El Generico, Excess und SeXXXy Eddy geschlagen geben. Seine Auftritte bei CZW häuften sich und er bildete ein Tag Team mit El Generico, beide fehdeten dabei gegen Super Dragon und Excalibur. Am 14. Mai 2005 nahm Kevin Steen an dem "CZW Best of the Best Tournament" teil, dort konnte er sich in den ersten beiden Runden gegen Kenny The Bastard und Chris Hero durchsetzen. Im Finale trafen B-Boy, Super Dragon, Mike Quackenbush und Kevin Steen in einem Fatal Four Way Match aufeinander, hier setzte sich Mike Quackenbush durch. Im August deselben Jahres bezwang Steen Franky The Mobster und konnte erstmals die CZW Iron Man Championship erringen. Diesen Titel konnte er unter anderem gegen Nate Webb, El Generico, Chris Sabin und Super Dragon erfolgreich verteidigen, auch ein 5-Way Match gegen Necro Butcher, D.J. Hyde, B.J. Whitmer und The Messiah konnte seiner Titelregentschaft nichts anhaben. Erst ein Jahr später musste er den Titel an die Wrestlerin LuFisto abgeben, nachdem sich diese in einem Cage Match gegen die anderen Kontrahenten (The Blackout, The Forefathers of CZW & Eddie Kingston) durchsetzten konnte. Kurze Zeit später ging er mit Dragon Gate auf Tour, bevor er im Februar 2008 für ein weiteres Match zu Combat Zone Wrestling zurückkehrte. Dort trat er gegen Vordell Walker in einem Singles Match an, welches jedoch in einem No Contest endete.

Pro Wrestling Guerrilla (2005-2008)

Neben seinen häufigen Auftritten bei Combat Zone Wrestling, debütierte er auch bei Pro Wrestling Guerrilla. Dort absolvierte Steen ein Programm mit Excalibur und Super Dragon, nachdem er Excalibur bei PWG Jason Takes am 13. Mai 2005 zu einem Sieg in einem Guerilla Warfare Match gegen Super Dragon verholfen hatte. Im Zuge der Fehde wurde auch bekannt, dass Kevin Steen den "Fake Super Dragon" einigen Monate zuvor verkörperte. Am 06. August 2005 konnte sich Kevin Steen bei PWG Zombies Shouldn't Run den PWG World Championship von AJ Styles sichern. Den Titel hielt er für ca. vier Monate, bis er ihn bei der Veranstaltung "PWG Chanukah Chaos (The C's Are Silent)" an Joey Ryan verlor, als er sich nach einem Eingriff von Super Dragon geschlagen geben musste. Die Fehde kam im Dezember 2005 zu ihrem Ende, nachdem er am 16. Dezember 2005 bei PWG Astonishing X-Mas in einem Guerilla Warfare Match gegen Super Dragon bezwungen wurde.

Auch bei Pro Wrestling Guerrilla bildeten El Generico und Kevin Steen ein Tag Team und machten im Jahre 2006 Jagd auf die Tag Team Gürtel. Im Jahr 2007 gelang es ihnen dann die PWG World Tag Team Championships zu gewinnen, nachdem sie PAC und Roderick Strong besiegen konnten. Im Zuge der PWG's "European Vacation II" Tour mussten sich El Generico und Kevin Steen nach drei Monaten Davey Richards und Super Dragon geschlagen geben. Nur eine Nacht später wollte sich Steen an der Seite von PAC die Titel zurückholen. Vor dem Match kündigte Kevin Steen an, dass er die Promotion im Falle einer Niederlage verlassen würde. Die beiden mussten sich den neuen World Tag Team Champions geschlagen geben und Steen verließ vorläufig die Promotion.

Im Jahre 2008 kehrte Kevin Steen wieder zur PWG zurück und konnte sich die PWG World Tag Team Championship mit El Generico sichern. Sie besiegten The Dynasty (Joey Ryan und Scott Lost) und gewannen somit die Gürtel zum zweiten Mal. Kevin Steen und El Generico traten im "Dynamite Duumvirate Tag Team Title Tournament" an und konnten jedes Match, bis auf das Finale gewinnen. Im Finale traten sie gegen Roderick Strong und seinen Partner Jack Evans an, sie mussten sich jedoch geschlagen geben und die Titel abgeben. Zu dieser Zeit trat Steen auch vermehrt bei Ring of Honor auf und ihm zufolge war es unmöglich für beide Promotion gleichzeitig in den Ring zu steigen, er entschied sich wegen der Publicity und dem Geld für Ring of Honor und blieb Pro Wrestling Guerrilla bis auf Weiteres fern.

Ring of Honor (2007-2010)

Auch bei Ring of Honor traten Steen und El Generico als Tag Team auf, dort begannen sie eine Fehde mit den Briscoe Brothers, die überraschend endete, nachdem der zurückgekehrte Mark Briscoe von seinem Bruder Jay und Erik Stevens attackiert wurde. Kevin Steen trat während dieser Zeit als Heel auf, El Generico agierte hingegen als Face, dennoch bildeten sie weiterhin ein Tag Team. Bei "ROH Respect is Earned" traten die beiden in einem Scramble Match gegen Irish Airborne (Jake und Dave Crist), Pelle Primeau und Mitch Franklin, Jimmy Rave und Adam Pearce an und konnten das Match sogar gewinnen. Dieses Match war allerdings lediglich das Dark Match der Veranstaltung. Im Laufe der Show kam es zu einem Brawl mit den Briscoe Brothers, bei dem sich Mark Briscoe nach einem Chairshot eine leichte Gehirnerschütterung zuzog. Bei Driven wurden die ROH Tag Team Championships aufs Spiel gesetzt, hier konnten sich die Briscoe Brothers aber den Sieg holen, weswegen sie weiterhin Champs blieben. Kevin Steen und El Generico verloren in weiteren Matches gegen die Briscoe Brothers, unter anderem ein Steel Cage Match bei ROH Caged Rage, bei der Veranstaltung ROH Manhattan Mayhem II in einem Two out of Three Falls Match und bei Man Up in einem Ladder Match. Ihren einzigen Sieg konnten sie bei der Show "ROH Death Before Dishonor V Night 1" in einem Non Title Boston Street Fight verbuchen.

Am 6. Junii 2008 nahmen Steen und El Generico an einem ROH Turnier teil, bei dem die ROH Tag Team Championships auf dem Spiel standen. In der ersten Runde besiegten sie Go Shiozaki und Nigel McGuiness, in der zweiten Runde setzten sie sich gegen Chris Hero & Adam Pearce durch. Im Finale mussten sie sich allerdings Jimmy Jacobs und Tyler Black geschlagen geben, weswegen sie bei diesem Turnier leer ausgingen. Am 27. Juni 2008 besiegten Steen und Generico Tyler Black und Joey Mathews, doch nur eine Nacht später wurden sie von dem AOTF Mitgliedern Black und Necro Butcher besiegt, da Black Steen zuvor mit einem Chair Shot traf. Am 25. Juli durfte Steen um den ROH World Championship antreten, doch er wurde von Nigel McGuinness besiegt. Erst im September desselben Jahres konnten sich El Generico und Kevin Steen die ROH Tag Team Championships sichern, als sie The Age of Fall besiegten. Am 10. April 2009 mussten sie die Titel an The American Wolves (Eddie Edwards & Davey Richards) abgeben.

Am 19. Dezember 2009 kam es zum Split des Tag Teams, da Kevin Steen nach einer Niederlage gegen die Young Bucks Heel turnte und seinen Tag Team Partner El Generico attackierte. Steen trat fortan mit einem neuen Tag Team Partner namens Steve Corino auf. Die beiden traten gegen El Generico und Colt Cabana bei ROH The Big Bang! an, doch die Faces gewannen dieses Match via Disqualifikation, nachdem Steen einen Stuhl verwendete. Bei der Veranstaltung "ROH Death Before Dishonor VIII" kämpften El Generico und Kevin Steen in einem Singles Match gegeneinander, welches Steen für sich entscheiden konnte. Im September fand der PPV "ROH Glory By Honor IX" statt, bei dem Colt Cabana und El Generico gegen Steve Corino und Kevin Steen antraten. Cabana brachte Corino zur Aufgabe, doch nach dem Match demaskierte Steen Generico. Am 18. Dezember 2010 fand das letzte Match zwischen den beiden statt, um die einjährige Fehde endgültig zu beenden. Beide traten in einem sogenannten "Unsanctioned Fight Without Honor" Match an, was als Hardcore Match zu bezeichnen ist. Auf dem Spiel stand Generico's Maske und Steens Karriere bei ROH. El Generico setzte sich in diesem Match durch und somit musste Kevin Steen Ring of Honor verlassen. Steen war anfangs nicht begeistert von dieser Idee, da er bei einer Niederlage viel Geld verloren hätte. Er war aber der Meinung, dass Ring of Honor El Generico nach dieser Fehde als Top Wrestler einsetzten würde und willigte deshalb ein. Diese Fehde wurde später vom Wrestling Observer Newsletter auch als WON Best Feud of the Year ausgezeichnet.

Später erklärte Steen, dass er keine vertragliche Übereinkunft mit der Promotion erzielen konnte und dies einer der Gründe für die Stipulation des Matches war. Zu die dieser Zeit kam es auch zu Unstimmigkeiten mit dem damaligen Booker Jim Cornette. Er zeigte wenig Interesse für die Fehde der beiden, Steen war mit der Situation alles andere als zufrieden und die meisten Storys für seine Fehde gegen El Generico schrieb er sogar selbst.

Pro Wrestling Guerrilla (2011-2014)

Nach zwei Jahren kehrte Kevin Steen zu Pro Wrestling Guerrilla zurück, kämpfte gegen Akira Tozawa und gewann das Match. Steen nahm nun die prominentere Rolle bei PWG ein, da er in den Jahren 2009 & 2010 nur wenige Gastauftritte hatte. Am 29. Januar 2011 trafen Chris Hero und Kevin Steen bei PWG WrestleReunion aufeinander, bei dem sich Hero durchsetzte. Im späteren Verlauf des Events attackierte Steen das Tag Team "The RockNES Monsters" (Johnny Goodtime and Johnny Yuma), das bei dem "2011 DDT4" Turnier antreten sollte. Er erklärte daraufhin auch an diesem Turnier teilzunehmen. Am 4. März wurde das Turnier veranstaltet und Kevin Steen trat mit Akira Tozawa an. In den Runden kämpften die beiden unter anderem gegen die Briscoe Brother und Kings of Wrestling an, im Finale unterlagen sie dann aber den Young Bucks.

Bei der achten Jubiläums Show am 23. Juli besiegte Steen PAC in einem Singles Match, danach folgte noch ein Sieg mit CIMA gegen die Young Bucks und nach dem Main Event forderte er Claudio Castagnoli zu einem Titelmatch heraus. Das Match fand direkt nach dem Main Event statt und Steen gewann in seinem dritten Match an diesem Abend gegen Double C, um sich zum zweiten Mal die PWG World Championship zu sichern. Steen nahm am 20. August an PWG 2011 Battle of Los Angeles Turnier teil, bei dem er gegen Dave Finlay und Eddie Edwards in den ersten zwei Runden gewann, sich dann aber seinem alten Rivalen El Generico geschlagen geben musste. Erst am 10. September musste Kevin Steen zum ersten Mal seinen Gürtel aufs Spiel setzten, doch er konnte gegen Davey Richards gewinnen. Einen Monat später, am 22. Oktober 2011 verlor Kevin Steen seinen PWG World Championship an El Generico, nachdem dieser ihn in einem Ladder Match besiegte. Die Young Bucks kamen heraus und attackierten Steen, plötzlich tauchte Super Dragon nach dreijähriger Abwesenheit auf und machte den Save für Steen. Beide forderten die Young Bucks zu einem Guerilla Warfare Match heraus, die Young Bucks verloren und Kevin Steen & Super Dragon konnten sich die PWG World Tag Team Championship sichern. Am 17. März 2012 konnte Steen in einem Three Way Tag Team Match die PWG World Championship gegen El Generico und Eddie Edwards zum dritten Mal gewinnen. Den Titel konnte er in einer Open Challenge gegen Sami Callihan erfolgreich verteidigen und auch Brian Taylor konnte seine Titelregentschaft am 25. Mai nicht beenden. Jedoch mussten sie am selben Abend die PWG World Tag Team Championship abgeben, da Dragon wegen einer Fersenverletzung nicht in der Lage war den Titel zu verteidigen. Am 21. Juli 2012 scheiterte auch Wille Mack in einem Titelmatch gegen Steen. Beim prestigeträchtigen PWG Battle of Los Angeles Turnier musste Steen schon in der 1. Runde gegen Ricochet die Segel streichen, nachdem Brian Cage für die Ablenkung gesorgt hatte. Der Gewinner des Turniers Adam Cole klaute ihm seinen Titel, dennoch musste Steen diesen Titel am 27. Oktober 2012 in einem 3-Way Match gegen Ricochet und Michael Elgin verteidigen. Nach dem Match forderte Steen Adam Cole zu einem Match heraus, dieses Match konnte Adam Cole am 01. Dezember 2012 gewinnen und sich somit die PWG World Championship holen. Zu dieser Zeit schloss El Generico ein Vertrag mit WWE ab und die beiden Freunde entschieden sich noch einmal als Tag Team in Dynamite Duumvirate Tag Team Title Turnier anzutreten. Nach Siegen über die Briscoe Brothers und Future Shock (Adam Cole & Kyle O'Reilly), mussten sie sich im Finale gegen die Young Bucks geschlagen geben. Am 31. August 2013 turnte Steen Heel und bildete zusammen mit den Young Bucks und Adam Cole das Stable The Mount Rushmore of Wrestling. Bei PWG trat Steen das letzte Mal am 26. Juli 2014 auf, dort musste er in seinem Abschiedsmatch eine Niederlage gegen Trevor Lee einstecken.

Ring of Honor (2011-2014)

Kevin Steen wurde nach seinem verlorenen Match gegen El Generico erstmals aus den Shows geschrieben, trotzdem wurde er noch jeden Monat vom ROH Präsidenten Cary Silkin bezahlt. Cornette gab Steen zu verstehen, dass er ihn nach ein paar Monate wieder in die Shows bringen will, in diesem Zeitraum verlor Owens auch satte 18 kg. Als ROH vekauft wurde, erklärte man ihm, dass er weitere 6 Monate für eine Rückkehr warten sollte. Steen war nicht glücklich darüber und sein Körpergewicht stieg auf 132 kg an. Sein Vertrag lief im Februar 2011 aus, man einigte sich aber auf eine Vertragsverlängerung und am 26. Juni 2011 kehrte er bei Best in the World 2011 zurück und wollte nach einer Ankündigung von Corino zum Ring kommen. Anzumerken ist, dass Corino nach dem Abgang von Steen zum Face geturnt war. Kevin Steen kam in die Halle, wurde aber sofort von den ROH Offiziellen hinausgeworfen, obwohl er sich laut eigenen Angaben verändert haben soll. Als Steve Corino gegen Michael Elgin antrat und das Match verlor, wurde er von The House of Truth attackiert und Kevin Steen kam zum Save heraus, er zog die Aufmerksamkeit auf sich und wurde ebenfalls attackiert. Jim Cornette kam anschließend in die Arena und schwor, dass Steen nie wieder für Ring of Honor wrestlen wird. In dieser Storyline sollte Steen als Heel agieren, jedoch wurde er vom Publikum bejubelt und Cornette wurde ausgebuht. Die Storyline wurde weitergeführt als Steen am 22. Juli 2011 in seinen Beiträgen auf dem Message Board von Ring of Honor Pro Wrestling Guerrilla lobte und knappe 2 Monate später "hackte" Steen das Message Board von Ring of Honor, um ein Video zu verbreiten, auf dem er sich für ROH Death Before Dishonor IX ankündigte. Bei dem PPV mischte sich Kevin Steen in ein Match zwischen El Generico und Jimmy Jacobs ein, bei dem er Jacobs attackierte und anschließend Steve Corino heraus rief. Jim Cornette und ROH Präsident Cary Silkin konfrontierten Kevin Steen, dieser versuchte seinen Finisher an Silkin zu zeigen, wurde aber von der Security aus der Halle gebracht. Bei der Ring of Honor Ausgabe am 5. November 2011 kam Steen mit seinem Rechtsberater und Ohio Valley Wrestling Talent Christian Mascagni in die Halle, er drohte Cornette mit rechtlichen Schritten, sofern er innerhalb von 3 Wochen nicht wieder unter Vertrag genommen wird. Es wurde ein Match zwischen Steve Corino und Kevin Steen für den 5. Dezember 2011 angesetzt, gewinnt Steen wäre seine Zukunft bei Ring of Honor gesichert. Er gewann das Match und wurde somit wieder eingestellt, nach dem Match verpasste er Jimmy Jacobs einen Package Piledriver und förderte El Generico mit dem gleichen Move durch einen Tisch. Am Ende des Events "ROH Final Battle 2011" versprach er dem amtierenden ROH World Champion Davey Richards zu besiegen und neuer Champion im Jahre 2012 zu werden. Am 4. März 2012 traf Steen auf Jimmy Jacobs und konnte diesen besiegen, nach seinem Match kam es zu einem erneuten Staredown zwischen ihm und Richards. Steen setzte seine Siegesserie gegen El Generico und Eddie Edwards bei ROH Showdown in the Sun fort. Am 12. Mai bezwang er bei ROH Border Wars Davey Richards und als erster Kanadier konnter er die ROH World Championship sein Eigen nennen. Nach dem Match begab sich Steve Corino in den Ring und umarmte sowohl Steen als auch Jimmy Jacobs. Diese 3 Männer schlossen sich dann auch zum Stable S.C.U.M. (Suffering, Chaos, Ugliness & Mayhem) zusammen.

Steen konnte seinen Titel erstmals erfolgreich am 15. Juni gegen Eddie Edwards verteidigen, 9 Tage später bezwang er bei ROH Best in the World 2012: Hostage Crisis auch Davey Richards. Eine weitere Titelverteidigung folgte bei ROH Death Before Dishonor X: State of Emergency gegen Rhino. Am 06. Oktober absolvierte er ein weiteres Titelmatch gegen Jay Lethal, welches jedoch in einem No Contest endete, nachdem Steen Lethals Eltern anspuckte. Nachdem er sich bei ROH Glory By Honor XI: The Unbreakable Hope gegen Michael Elgin durchsetzen konnte, wurde ihm eine Box mit El Genericos Maske überreicht. Bei ROH Final Battle 2012: Doomsday gewann er gegen El Generico in einem Ladder Match. Die letzte Titelverteidigung erfolgte am 02. März 2013 gegen Jay Lethal in einem Grudge Match, bevor er den Titel am 05. April bei ROH Supercard of Honor VII an Jay Briscoe verlor. Bei den Tapings am folgenden Abend turnte S.C.U.M. gegen Steen und Steve Corino kündigte an, dass man Steen nie wieder bei Ring of Honor sehen wird. Trotz allem kehrte Steen am 04. Mai 2013 als Face zurück, dort trat er zusammen mit Michael Elgin in einem Tag Team Match gegen S.C.U.M. (Cliff Compton & Jimmy Jacobs) an, Jacobs konnte den Pin gegen Steen einfahren, nachdem Elgin seinen Partner im Stich ließ. Steen fehdete weiter gegen S.C.U.M. und am 22. Juni musste er bei Best in the World 2013 eine weitere Niederlage gegen Matt Hardy in einem No DQ Match einstecken. Am nächsten Tag konnte Steen Jimmy Jacobs in einem Steel Cage Warfare Match pinnen und das Stable musste aufgelöst werden. Am 03. August nahm Steen an einem Turnier um die vakanten ROH World Championship teil und konnte sich in der 1. Runde gegen Brian Kendrick durchsetzen. 2 Wochen später sicherte er sich den Halbfinaleinzug nach einem Sieg über Roderick Strong. Dort wurde ihm aber eine Niederlage von Michael Elgin zugefügt. Nach dem Turnier konzentrierte er sich auf eine Fehde gegen Michael Bennett, bei ROH Glory By Honor XII gewann Bennett, nachdem seine Freundin Maria Kanellis für die entscheidende Ablenkung sorgte. Die beiden trafen ein weiteres Mal bei ROH Final Battle 2013 aufeinander, der Verlierer des Matches durfte nicht mehr den Piledriver zeigen, das Match konnte Steen letztendlich für sich entscheiden. Am 08. Februar 2014 konnte in einem Nr.1 Contender Match Jay Lethal, Michael Elgin und Tommaso Ciampa besiegen. Seinen Titelshot gegen Adam Cole erhielt er am 10. Mai 2014, jedoch zog er dabei den Kürzeren. Eine Woche später gab er nach einer Niederlage gegen Shinsuke Nakamura bekannt, dass er Ring of Honor verlassen wird. Dies führte zu Beleidigungen und Angriffen von Silas Young, bei ROH Best in the World 2014 gewann Steen gegen ihn und kündigte an, dass sein Vertrag in eineinhalb Monaten auslaufen wird. Am 19. Juli konnte er gegen Steve Corino sein letztes Match bei Ring of Honor gewinnen.

World Wrestling Entertainment (2014 bis Heute)

NXT (2014-2015)

Am 12. August 2014 verkündete WWE, dass sie Kevin Steen unter Vertrag genommen hatten, woraufhin dieser am 25. August seinen Dienst im Performance Center aufnahm. Er bekam daraufhin den Namen Kevin Owens und wurde ab November mit Hype Videos angekündigt, wo er sagte, dass viele seiner alten Freunde aus der Indy Szene vor ihm unter Vertrag genommen wurden. Am 11. Dezember bei WWE NXT TakeOver: R Evolution feierte er schließlich sein Debüt, als er CJ Parker besiegte, wobei er sich in diesem Match eine gebrochene Nase abholte. Später am Abend gewann Sami Zayn gegen Adrian Neville und wurde nach vielen Monaten endlich NXT Champion. Owens kam zur großen Feier heraus, um seinem Freund zu gratulieren, attackierte ihn jedoch kurze Zeit später, womit ein erneutes Programm zwischen Kevin Steen/Owens und El Generico/Sami Zayn gestartet wurde. Wenige Tage später traf Owens auf Neville und wrestlete ihn zu einem Double Count Out, woraufhin er ihn nach dem Match angriff. Nach einer weiteren Attacke gegen Sami Zayn, wollte dieser ein Match gegen Owens, doch Kevin lehnte ab, da er nur um den Titel gegen Zayn antreten würde. Genau 2 Monate nach seinem Debüt trafen die beiden bei WWE NXT TakeOver: Rival aufeinander, wo der Schiedsrichter das Match nach über 20 Minuten beendete, da Zayn nicht mehr in der Lage war zu kämpfen, nachdem Owens ihn mehrfach mit Powerbombs bearbeitete. Es folgte ein Sieg gegen Neville und ein Match gegen den neuen Herausforderer Finn Bálor um die NXT Championship, doch Owens verteidigte seinen Titel. Der Champion stürzte sich nun in eine kleine Fehde mit dem Kommentator Alex Riley, dem er Wasser über den Kopf schüttete. Owens besiegte Riley daraufhin zweimal, bis Sami Zayn zurückkehrte und es bei TakeOver: Unstoppable zum Rematch kam. Der Kampf endete in einem No Contest, nachdem Owens nicht aufhören wollte auf den verletzten Zayn einzuprügeln. Daraufhin feierte Samoa Joe sein Debüt und konfrontierte Owens. In den folgenden Wochen kam es zu weiteren Spannungen mit Samoa Joe und am 17. Juni 2015 trafen sie bei NXT in einem Match aufeinander. Das Match endete in einem No Contest und sie mussten getrennt werden, nachdem ein Brawl zwischen ihnen ausbrach. Am 04. Juli 2015 musste Owens seine NXT Championship bei einem Network Special in Tokio an Finn Bálor abtreten. Bei WWE NXT TakeOver: Brooklyn nahm Owens sein Rematch in Anspruch, aber er musste sich in einem Ladder Match geschlagen geben - dies sollte gleichzeitig auch Owens letzter Auftritt bei NXT sein.

Main Roster (2015-Heute)

Sein Debüt im Main Roster feierte Owens als NXT Champion am 18. Mai, als United States Champion John Cena eine weitere Open Challenge aussprach und Owens daraufhin herauskam. Er hielt jedoch nur eine kurze Promo, in der er sagte, dass er gegen Cena antreten werde, die Zeit aber noch nicht gekommen wäre. Daraufhin verpasste er Cena seinen Finisher, stampfte auf die US Championship und hielt seinen Titel hoch. Später verkündete er, dass die beiden bei Elimination Chamber aufeinander treffen werden. In der folgenden Woche attackierte er Cena erneut, woraufhin es zum Match beim PPV kam, wo Owens sein Debüt Match im Main Roster nicht nur gewinnen durfte, sondern John Cena clean besiegte. Ein Rematch der beiden fand bei WWE Money in the Bank 2015 statt, dabei konnte sich John Cena durchsetzen. Nach dem Match ließ Owens seinen Frust freien Lauf und verpasste John Cena eine Powerbomb auf dem Apron, er forderte Cena zu einem weiteren Match um die WWE United States Championship heraus. Die Fehde fand bei WWE Battleground 2015 seinen Höhepunkt, mit einem Sieg via Submission beendete John Cena das Programm mit Owens. Owens startete kurze Zeit später eine Fehde gegen Cesaro, der Kanadier setzte sich zuerst bei WWE SummerSlam 2015 und 8 Tage später dann bei WWE RAW gegen den Schweizer durch.

Mit der WWE Intercontinental Championship gewann Owens am 20. September gegen Ryback bei WWE Night of Champions 2015 auch seinen ersten Einzeltitel. Diesen verteidigte er das erste Mal bei einem Network Special am 03. Oktober 2015 gegen Chris Jericho. Bei WWE Hell in a Cell konnte sich Owens ein weiteres Mal gegen Ryback durchsetzen. Daraufhin nahm Owens in einem Turnier um den vakanten WWE World Heavyweight Championship teil, in den ersten beiden Runden konnte er gegen Titus O'Neil und Neville gewinnen, aber im Halbfinale zog er bei WWE Survivor Series 2015 gegen Dean Ambrose den Kürzeren. So entstand auch die Fehde gegen Dean Ambrose, am 13. Dezember musste Owens bei WWE TLC 2015 nach 84 seinen Titel wieder abgeben. Owens wollte sich nicht geschlagen geben und forderte Dean Ambrose deshalb bei WWE SmackDown zu einem Rematch heraus, welches mit einem Double Countout endete. Ein weitere Chance auf den Titel bekam Owens in einem Last Man Standing Match am 24. Januar 2016 bei WWE Royal Rumble, diese konnte er aber auch nicht nutzen. Am selben Abend trat Owens auch im Royal Rumble Match auf, dabei konnte er AJ Styles eliminieren, bevor er dann selbst von seinem Rivalen Sami Zayn aus dem Ring geworfen wurde.

Bei der folgenden WWE Raw Ausgabe began Owens eine Fehde gegen Dolph Ziggler, beide konnten 2 Siege auf ihren Konto verbuchen. Am 15. Februar 2016 konnte sich Owens erneut die WWE Intercontinental Championship holen, nachdem er in einem Fatal 5-Way Match Dean Ambrose, Stardust, Tyler Breeze und Dolph Ziggler bezwang. Bei WWE Fastlane 2016 trat Owens in einem Titelmatch gegen Dolph Ziggler an, auch dieses Match konnte der Kanadier gewinnen. Bei WrestleMania 32 musste er sich aber wieder von seinem Titel verabschieden, nachdem sich Zack Ryder in einem Ladder Match gegen Owens, The Miz, Stardust, Sin Cara durchsetzen konnte.

In der nächsten Nacht bei Raw trat Owens in einem Nr. 1 Contender Match für die WWE World Heavyweight Championship gegen AJ Styles, Cesaro und Sami Zayn an, AJ Styles konnte dabei den Pin gegen Chris Jericho einfahren. Owens begann hingegen eine Fehde mit Sami Zayn, nachdem er ihn angriff. Dies führte zu einem Singles Match bei WWE Payback 2016, welches Owens via Pin gewinnen konnte. Bei WWE Extreme Rules 2016 probierte Owens nochmal die WWE Intercontinental Championship in einem Fatal 4-Way Match zu erringen, The Miz konnte via Pin gegen Cesaro gewinnen und somit scheiterte Owens erneut. Bei der nächsten Raw Ausgabe trat Owens in einem Money in the Bank Qualifikationsmatch gegen AJ Styles an, er konnte den Sieg einfahren und sich somit einen Platz im Money in the Bank Ladder Match sichern.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2004-2009
Kevin Steen & El Generico
2006
Sexxxy Eddie & Kevin Steen
2011-2012
Akira Tozawa & Kevin Steen
2011-2012
Super Dragon & Kevin Steen

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2005
Disco Machine, Excalibur & Kevin Steen
2007-2008
2012-2013
2013-2014

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "Mr.Wrestling"
  • "The Anti-Christ of Pro Wrestling"
  • "Wrestling's Worst Nightmare"
  • "The Zoo Enthusiast"
  • "The Prizefighter"
  • "K.O."

Einzugsmusik

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

  • Pro Wrestling Illustrated
  • Rolling Stone
    • Best Heel (2015)
    • Best Promos (2015)
    • Best Storyline (2015)
    • Rookie of the Year (2015)
    • WWE Match of the Year (2015)
  • SoCal Uncensored
    • Wrestler of the Year (2005)
    • Wrestler of the Year (2011)
    • Match of the Year (2011)
    • Wrestler of the Year (2012)
  • Wrestling-Infos W-Iktor Awards
    • #002 der "Match des Jahres" Liste (2011) (US-Indy)
    • #003 der "Wrestler des Jahres" Liste (2011) (ROH)
    • #001 der "Fehde des Jahres" Liste (2011) (ROH)
    • #001 der "Wrestler des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #001 der "Wrestler des Jahres" Liste (2012) US-Indy)
    • #004 der "Fehde des Jahres" Liste (2012) (US-Indy)
    • #001 der "Match des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #003 der "Match des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #001 der "Fehde des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #002 der "Fehde des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #003 der "Gimmick des Jahres" Liste (2012) (Promotionsübergreifend)
    • #002 der "Wrestler des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #003 der "Tag Team / Stable des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #001 der "Match des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #005 der "Match des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #001 der "Fehde des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #002 der "Fehde des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #005 der "Fehde des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #003 der "Wrestler des Jahres" Liste (2013) (US-Indy)
  • Wrestling Observer Newsletter

Tuniersiege

Lucha de Apuesta Rekord

Wager Gewinner Verlierer Datum Austragungsort Anmerkungen
ROH Karriere
Kevin Steen
18.Dezember 2010
New York City, New York (USA)
El Generico Maske vs. Die ROH Karriere von Kevin Steen

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Kevin Steen: Ascension to the Top (2012)
  • Kevin Steen: Descent into Madness (2012)
  • Kevin Steen: Hell Rising (2013)
  • Kevin Steen: Package Piledrive Everybody (2014)
  • Kevin Steen: Thanks Steen Thanks (2014)