Kurt Angle

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt Steven Angle
Kurt Angle im Jahre 2005

Kurt Angle im Jahre 2005

Daten
Ringname(n) Kurt Angle
Organisation TNA
Körpergröße 178 cm
Kampfgewicht 110 kg
Geburt 9. Dezember 1968
Mt. Lebanon, Pennsylvania
Wohnsitz Pittsburgh, Pennsylvania,
Angekündigt aus Pittsburgh, Pennsylvania,
Trainiert von Dave Schultz
Debüt 15.Oktober 1998

Abseits des Wrestlings

Kurt Angle, mit bürgerlichem Namen Kurt Steven Angle wurde am 9. Dezember 1968 in Pittsburgh, Pennsylvania geboren und ist neben seinem Beruf als Wrestler auch amerikanischer Ringer.

Bereits in der Jugend war er ein begnadeter Freistilringer und konnte sich bereits 1987 dreimaliger US Juniorenmeister und zweimaliger US Meister im Freistilringen nennen. Nur ein Jahr später konnte er auch Erfolge weltweit feiern, indem er Juniorenweltmeister wurde. Neben seinem Hobby als Ringer versuchte er sich als Footballer, was ziemlich schnell scheiterte. 1992 schloss er sein Geographiestudium an der Clarion Universität in Pennsylvania ab, dass Studium konnte er sogar mit dem ersten akademischen Grad abschließen (Bachelor of Science). Seinen größten Erfolg in seiner Ringerkarriere feierte er im Jahre 1996, wo er im Alter von 27 Jahren die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen im Ringen erhielt. Die Ärzte stellten fest, dass Angle während des Turniers mit einem zweifachen Knochenbruch in der Halsgegend gekämpft hatte.

Nach seinem Gewinn der Goldmedaille, nutzte er die Medienpräsenz aus und trat in etlichen Werbefilmen und Talkshows auf, daneben stimmte er einem Auftritt bei der Promotion Extreme Championship Wrestling zu. Seine Aufgabe war, ein Match zwischen Sandman und Raven zu kommentieren. Während des Matches hing Raven den Sandman an ein Holzkreuz, setzte ihm eine Stacheldrahtkrone auf und feierte seinen Sieg. Kurt Angle verließ daraufhin erbost das Szenario und drohte der ECW mit einer Klage, sofern diese Ausgabe ausgestrahlt werden würde. Er bezeichnete das Hardcore Wrestling als Unverschämtheit, da es mit dem Sport Wrestling nur wenig zu tun hatte. Er arbeitete einige Jahre als Werbefigur und Sportkommentator, ehe er 1999 einige Tryouts bei der WWF abhielt


Wrestlingkarriere

World Wrestling Federation(Entertainment) (1998-2006)

Nach seinen Tryouts bei der WWF, bekam er einen Fünfjahresvertrag angeboten, den er letztlich unterschrieb. Er trainierte längere Zeit bei der Farmliga Memphis Power Pro Wrestling, ehe er am 14.November 1999 bei der Survivor Series debütierte. Bei seinem Debüt setzte er sich gegen Shawn Stasiak durch. Sein Gimmick war ein typischer, liebenswerter und stolzer Amerikaner, dem es an Patriotismus nicht fehlte. Nach dem er sich eine kleine Siegesserie aufgebaut hatte, wurde er beim Royal Rumble 2000 von dem Neuling Tazz besiegt. Die ersten Titelgewinne verbuchte er kurz nach dem Royal Rumble, wo er sich nicht nur den WWF European Championship sichern konnte, sondern auch den WWF Intercontinental Championship. Die Titel verlor er bei Wrestlemania 2000 an Chris Benoit & Chris Jericho, doch er selber wurde nie gepinnt. Im Sommer verbündete er sich mit Edge und Christian, durch deren Hilfe gewann er das King of the Ring Turnier 2000. Sie steckten in einer Fehde mit Too Cool und Rikishi, letzteren besiegte er auch um das KotR Turnier zu gewinnen. Die WWF versuchte Kurt Angle weiter zu vermarkten und ihm beim Publikum endgültig Over zu bringen, weswegen er in eine Fehde mit Triple H gesteckt wurde, wo auch Stephanie McMahon eine wichtige Rolle spielte.

Stephanie McMahon turnte gegen ihren Ehemann und stellte sich auf die Seite von Kurt Angle, dass Match bei Unforgiven 2000 konnte er aber nicht gewinnen. Nach dieser Fehde erhielt er einen weiteren Push und wurde Nr.1 Contender auf den WWF Championship, den Titel konnte er sich bei dem PPV No Mercy 2000 erkämpfen, nachdem er The Rock besiegen konnte. Mit dem Gewinn des Championships konnte sich Angle innerhalb eines Jahres alle wichtigen Einzel Titel in der WWF sichern. Den Titel konnte er noch das restliche Jahr halten, er verteidigte unter Anderem gegen den Undertaker, oder auch in einem Six Pack Hell in the Cell Match. Beim Royal Rumble verteidigte er seinen Titel gegen Triple H, eher bei No Way Out 2001 den Titel an The Rock abgeben musste. Kurz darauf startete er eine Fehde mit Chris Benoit, den er auch bei Wrestlemania X-Seven besiegen konnte. Bei einem weiteren Match bei Backlash setzte sich Chris Benoit in einem Ultimate Submission Match durch, beim Judgement Day fuhr Angle den Sieg ein. Dieses Two out of Three Falls Match konnte er aber nur mithilfe von Edge und Christian gewinnen. Kurt Angle wurde bald darauf in die "Invasion" Storyline involviert und trat einige Zeit Seite an Seite mit Stone Cold Steve Austin an, während dieser Zeit konnte sich Kurt Angle noch den WCW World Heavyweight Championship, WCW United States Championship und WWF Hardcore Championship sichern. Beim Summerslam 2001 holte sich Angle sogar den WWF Championship von Stone Cold Steve Austin, verlor den Titel am 8. Oktober 2001 wieder an Stone Cold Steve Austin, da William Regel ihm das Match kostete. William Regal war kurz zuvor auf die Seite der Alliance getreten.

Kurt Angle betrat ebenfalls die Alliance, doch nur aus dem Grund um bei der Survivor Series gegen das Stable zu turnen, damit das "Team WWF" den Sieg einfahren konnte. Den WCW United States Championship verlor er an Edge, womit eine lange Fehde startete. Die Fehde war auch die Geburtsstunde der "You Suck" Chants gegen Kurt Angle, die meist während seines Entrance lautstark gerufen wurden. Ein Höhepunkt der Fehde war ein Hair vs Hair Match zwischen den Kontrahenten, wo sich Edge durchsetzten konnte und ihm somit die Haare rasiert hat. Auch Hulk Hogan (Hollywood Hogan) wurde in die Fehde involviert und beide trafen in einigen Matches aufeinander. Beim King of the Ring setzte sich Angle via Submission gegen Hulk Hogan durch, womit diese beiden Fehden offiziell beendet wurden. Kurt Angle und Chris Benoit traten fortan im Team auf und konnten sich die WWE Tag Team Championships sichern. Die Titelregentschaft wurde von Rey Mysterio & Edge beendet, da beide Benoit & Angle in einem Match besiegen konnten. Nach Angle's Abstecher in der Tag Team Division, wollte er nun wieder Angriff auf den höchsten Titel der Promotion nehmen. Er konnte Big Show mithilfe von Brock Lesnar besiegen und krönte sich zum WWE Champion. Er sicherte sich die Dienste von Paul Heyman und bildete das Stable "Team Angle".

Eine Fehde zwischen Kurt Angle und Brock Lesnar wurde angedeutet, da dieser nicht nur zum Top Star bei Smackdown wurde, sondern auch den Royal Rumble 2003 gewinnen konnte und somit ein Titelmatch bei Wrestlemania sicher hatte. Kurt Angle verlor seinen WWE Championship beim Größten PPV des Jahres und pausierte erstmal mehrere Monate, da er sich eine Nacken Verletzung zugezogen hatte. Nach seinem Comeback als aktiver Wrestler, sicherte sich Kurt Angle den WWE Championship bei Vengeance, wo er sich gegen Brock Lesnar und Big Show durchsetzten konnte. Vince McMahon und Brock Lesnar arbeiten insgeheim zusammen, was erst später bekannt wurde, damit sich Lesnar den WWE Championship zurückerobern kann. Nun gab es Titelwechsel am laufenden Band, da sich Kurt Angle den verlorenen Titel beim Summerslam zurückholte, diesen dann aber bei einem Iron Man Match wieder verlor. Nach der Fehde gegen Brock Lesnar, geriet Kurt Angle an Eddie Guerrero, nachdem sich Guerrero den WWE Championship von Brock Lesnar sichern konnte, zur gleichen Zeit wurde Kurt Angle Nr.1 Contender. Bei Wrestlemania 20 trafen die beiden aufeinander, doch hier setzte sich Eddie Guerrero durch.

Die Ärzte diagnostizierten eine weitere Nacken Verletzung und Kurt Angle wurde somit aus den Shows geschrieben. Man erklärte die aktive Pause damit, dass Angle bei einem Chokeslam von Big Show schwer verletzt wurde. Da man ihn aber nicht vollständig aus den Shows herausnehmen wollte, machte man ihm zum General Manager von Smackdown. Während dieser Zeit saß er im Rollstuhl. Als Bodyguard wurde ihm Luther Reigns zur Seite gestellt, dieser erledigte die Drecksarbeiten für Angle.

Er nutzte seine Position als GM aus um Eddie Guerrero den Titel verlieren zu lassen, indem er sich in das Texas Bull Rope Match zwischen JBL und Eddie Guerrero einmischte. Er bewies mit einem Video, dass JBL schon gewonnen habe, nachdem dieser die Ringecke schon früher berührt habe als Eddie Guerrero. Vince McMahon feuerte Angle als General Manager, da er herausfand, dass dieser seine Behinderung nur vortäuschte. Kurt Angle kam als aktiver Wrestler zurück und gründete ein neues Wochensegment, wo er "Fans" aus den jeweiligen Städten zu einem Match herausforderte, wenn diese gewinnen würden, bekämen sie seine Goldmedaille. Einer der Herausforderer war Eugene, der Kurt Angle besiegen konnte. Kurt Angle versuchte seine Goldmedaille zurückzuholen und forderte Eugene heraus. Beim WWE SummerSlam 2005 trafen beide aufeinander und Kurt Angle konnte sich seine Goldmedaille zurückerobern. Doch das Jahr 2005 fing mit einer Fehde zwischen Kurt Angle und Shawn Michaels an, da Angle, Shawn Michaels beim Royal Rumble 2005 eliminierte. In den kommenden Wochen startete Angle ehemalige Weggefährten von Michaels zu attackieren, unter Anderem Marty Jannetty und Sherri Martel. Die Fehde fand ihr Ende bei Wrestlemania 21, wo sich Kurt Angle gegen Shawn Michaels durchsetzen konnte. Die Fehde wurde zwar noch fortgeführt, doch Angle wurde zu Raw gedraftet und er widmete sich wieder dem WWE Championship. Der damalige Träger war John Cena und beide trafen bei Unforgiven 2005 aufeinander, doch Angle konnte nur durch Disqualifikation gewinnen. Es kam noch zu einem weiteren Match, doch auch hier sicherte sich Angle den Titel nicht.

Anfang 2006 kehrte er zum Smackdown Brand zurück, um sich den vakanten World Heavyweight Championship zu sichern, der in einem Battle Royal ausgetragen wurde. Er startete ein kleines Programm mit Mark Henry, dass in einem Match beim Royal Rumble endete. Kurt Angle konnte seinen Titel verteidigen, doch kurz danach erschien der Undertaker und forderte Angle heraus. Das Match fand bei No Way Out 2006 statt, auch hier setzte sich Kurt Angle durch. Erst bei Wrestlemania 22 verlor er den Titel in einem Triple Threat Match zwischen Rey Mysterio und Randy Orton. Rey Mysterio ging als Sieger hervor. Bald darauf wurde die ECW wiedereröffnet und Kurt Angle wurde dorthin transferiert, da er das neue Aushängeschild des Brands werden sollte. Er sprach eine offene Herausforderung für One Night Stand aus, die Randy Orton dankend annahm. Den Kampf konnte Kurt Angle gewinnen, dass Rückmatch bei Vengeance verlor er. Danach erhielt er keine Fehde mehr und trat nur noch sporadisch im WWE Fernsehen auf. Am 25.August 2006 wurde Kurt Angle aus seinem Vertrag befreit, über die Gründe ist nichts genaues bekannt, man sprach von allgemeinen Problem Angle's.

New Japan Pro Wrestling (2006-2007)

Nach einer längeren Pause debütierte bei der japanischen Promotion New Japan Pro Wrestling, wo er mit Yuji Nagata ein Team bildete und gegen Travis Tomko und Giant Bernard antrat. Im Juni 2007 wurde er ein weiteres mal für eine Show gebookt, wo er gegen Brock Lesnar antreten sollte. Angle besiegte ihn via Submission und wurde somit IWGP World Heavyweight Champion. Angle verteidigte den Gürtel unter Anderem gegen Kendo Kashin und Yuji Nagata. Kurt Angle musste seinen Titel an Shinsuke Nakamura abgeben, obwohl beide kein Match bestritten. In Japan akzeptierte man nicht, dass ein Amerikaner der Champion sei, somit kam es zu einer Einigung beider Parteien und der Titel wechselte. Im August 2007 wurde Angle für die Veranstaltung "G1 Climax" gebookt, wo es zu speziellen Tag Team Matches kam. Es wurde ein Team rundum Angle aufgebaut, da dieser Shinsuke Nakamura und Masahiro Chono zur Unterstützung bekam, hingegen sein Kontrahent AJ Styles mit seinen Partner Hiroshi Tanahashi und Shinjiro Otani antrat. Beide Teams trafen zweimal aufeinander, in beiden Matches setzte sich das Team von Kurt Angle durch.

Total Nonstop Action Wrestling (2006-Heute)

Neben seinen Independent Auftritten bei New Japan Pro Wrestling, gab er nur wenige Woche nach seiner Entlassung bei der WWE, sein Debüt bei Total Nonstop Action Wrestling, wo er in einem Video angekündigt wurde. Sein offizielles Debüt erfolgte am 16. Oktober 2006 indem er Samoa Joe konfrontierte, der den gestohlenen NWA World Heavyweight Championship nicht an Jeff Jarrett zurückgeben wollte. Des Weiteren trat er in der Rolle als Special Enforcer bei dem Match Sting vs Jeff Jarrett auf, wo Jarrett's Titel und Sting's Karriere auf dem Spiel standen. Während dem Match attackierte Angle den Referee und leitete anschließend das Match. Am 16. November 2006 gab er sein In Ring Debüt gegen Abyss, dass Match konnte er gewinnen. Kurz danach wurde von Samoa Joe attackiert, was zur einer Fehde führte. Sie traten bei Genesis gegeneinander an, hier ging Angle siegreich aus dem Match. Ein weiteres Aufeinander treffen kam bei Final Resolution zu Stande, wo sie in einem 30 minütigen Iron Man Match gegenüberstanden. Kurt Angle konnte drei Siege einfahren, Samoa Joe hingegen nur zwei. Somit sicherte sich Kurt Angle einen NWA World Heavyweight Titelshot, die Chance bekam er bei Against All Odds.

Angle verlor gegen Christian, da sich Tomko und Scott Steiner in das Match einmischten. Dies hatte eine Fehde zwischen Scott Steiner und Kurt Angle zur Folge und sie trafen bei mehreren PPV's aufeinander. Diese Fehde war der Übergang für ein Programm gegen Christian, da Kurt Angle mithilfe eines Teams Nr.1 Contender für den NWA World Heavyweight Championship wurde. Es kam zu weiteren Herausforderungen seitens Angles, die aber erfolglos blieben. Kurt Angle konnte sich den Titel bald sichern und präsentierte nach seinem Titelgewinn einen neuen Gürtel, nämlich den TNA World Heavyweight Championship. Sting und Christian forderten den sofortigen Titelverlust von Angle, da dieser den Gürtel nicht nach den Regeln gewonnen habe. Dies rief Jim Cornette auf den Plan und dieser erklärte den Gürtel für vakant. Ein Turnier wurde gestartet und mehrere Wrestler trafen in einem King of the Mountain Match bei Slammiversary aufeinander. Kurt Angle setzte sich hier gegen Christian, Samoa Joe, Chris Harris und AJ Styles durch.


Bald darauf traten Samoa Joe und Kurt Angle kurzzeitig als Tag Team auf, da sie gegen die Tag Team Champions Team 3D ein Match bestritten. Zu dieser Zeit war Samoa Joe X-Division Champ und Angle TNA World Heavyweight Champion. Die Stipulation des Matches besagte, sobald einer der Wrestler gepinnt wird, erhält dieser den jeweiligen Titel des gepinnten Gegners. Samoa Joe pinnte einen seiner Gegner und nannten sich alleiniger TNA World Tag Team Champion! Der X-Division und TNA World Tag Team Champ Samoa Joe forderte Kurt Angle heraus, derjenige der gewinnen wird, erhält alle Gürtel. Somit war die Stipulation "Winner takes All" geschaffen. Samoa Joe wollte Angle verdeutlichen, worum es für ihn geht und sorgte dafür das seine Frau Karen Angle in eine Schlägerei verwickelt wird. Die handelte prompt und forderte die Scheidung von Angle. Während des Match bei Hard Justice, Karen Angle turnte gegen Samoa Joe und verhalf ihrem Mann zum Sieg. Dieser konnte sich nun TNA World Heavyweight, TNA World Tag Team und X Division Champ nennen! Während dieser Titelgewinne, hielt er übrigens noch den IWGP Heavyweight Championship, den er in Japan gewonnen hatte. In den nächsten Monaten verlor er den X Division Championship an Jay Lethal, die Tag Team Championships an Team Pacman und den World Heavyweight Championship an Sting. Erst am 25. Oktober 2007 konnte er sich den TNA World Heavyweight Championship zurückholen. Kurt Angle bildete das Stable "The Angle Alliance" mit AJ Styles und Tomko, damit sie gegen Kevin Nash, Samoa Joe und Scott Hall durchsetzten konnten. AJ Styles versuchte ein weiteres Stable zu rekrutieren, nämlich die Gruppierung "Christian's Coalition" Dieser wollte sich aber nicht Kurt Angle unterordnen und es kam zu keiner Einigung. Kurt Angle verlor seinen Gürtel an Samoa Joe bei Lockdown.


Kurt Angle machte nun eine Pause, da er sich von einer Nacken Verletzung erholen musste. Nachdem er sein Comeback gab, wollte er sich mit seiner Frau wieder versöhnen doch dies lehnte sie konsequent ab. Es kam zu einer Konfrontation mit AJ Styles, was in einem Brawl endete und ein Match bei Slammiversary 2008 zur Folge hatte. Kurt Angle verlor, da Karen Angle zugunsten von Styles eingegriffen hatte. Kurt Angle verlor reihenweise Matches gegen Styles, sogar seine Goldmedaille musste er an AJ Styles abgeben. Kurt Angle forderte ein Match, damit er sich seine Goldmedaille zurückholen konnte. Das Aufeinander treffen war ein Ladder Match, während beide Kontrahenten auf einer Leiter standen, ging das Licht aus und die Musik von Jeff Jarrett ertönte. Als das Licht wieder anging, hielt Styles eine Gitarre in der Hand und verpasste Angle den finalen Schlag auf den Kopf.


Dies war die Einleitung für eine Fehde gegen Jeff Jarrett und es kam unter Anderem zu einem Match bei Bound for Glory. Mick Foley agierte hier als Specia Enforcer. Jeff Jarrett konnte seine Gitarre nutzen und Angle niederschlagen und Mick Foley attackierte Angle anschließend mit dem Mandible Claw. Er versuchte nun verzweifelt ein weiteres Match gegen Jeff Jarrett zu erhalten, indem er Backstage etliche Superstars attackierte.Kurt Angle beschloss ein weiteres Stable zu gründen, die Mitglieder waren Booker T, Kevin Nash und Sting. Sie nannten sich "Main Event Mafia". Mithilfe der Main Event Mafia erlangte Kurt Angle ein Rematch gegen Jeff Jarrett. Bald darauf war Angle aber nicht mehr Anführer der Main Event Mafia, da Sting sich den Platz als Anführer unter den Nagel riss. Bei Slammiversary konnte sich Kurt Angle in einem King of the Mountain Match durch mithilfe von Samoa Joe den Sieg sichern und sich ein weiteres mal den TNA World Heavyweight Champion nennen. Kurt Angle riss sich nun auch wieder den Platz des Anführers unter den Nagel, da ihn Samoa Joe weiterhin unterstütze. Dieser wurde zeitgleich auch neues Mitglied des Stables und somit attackierte die Main Event Mafia Sting und warfen ihn somit aus der Gruppierung. Erst beim PPV No Surrender musste Angle seinen Gürtel an AJ Styles abgeben, der ihn in einem 5 Way Dance Match besiegt hat.


Kurt Angle widmete sich im Jahre 2010 eher der jüngeren Generation, weswegen Fehden gegen Matt Morgan, Mr.Anderson und Desmond Wolfe zu Stande kamen. Kurt Angle gab bei Impact bekannt, dass er sich nun um die Förderung von jüngeren Talenten kümmern will und nahm Desmond Wolfe unter seine Fittiche. Desmond Wolfe konnte sich bei ihrem ersten Match durchsetzten, hingegen Kurt Angle das anschließende Rückmatch für sich entscheiden konnte. Kurt Angle setzte sich in weiteren Matches durch und wurde nur noch vereinzelt von Wolfe besiegt. In der ersten Folge Impact im Jahre 2010, konnte sich Angle überraschenderweise ein Titelshot für den TNA World Heavyweight Championship sichern, verlor allerdings gegen den Champion AJ Styles. Kurt Angle erhielt nun vorerst seine letzte Chance auf den Titel, die er ebenfalls nicht nutzen konnte. Hulk Hogan verschaffte ihm eine weitere Chance nur um ihn in dem besagten Match durch den Referee Earl Hebner verlieren zu lassen. Dies war in Anlehnung an den Montreal Screwjob. Kurt Angle beleidigte Hogan und drohte ihm zur WWE zu gehen, doch bald darauf kam es zu einer Versöhnung. Kurt Angle legte sich mit Mr. Anderson an, der anscheinen keinen Respekt gegenüber den US-Amerikanischen Soldaten gezeigt hätte. Beide trafen in vielen Matches aufeinander und Kurt Angle gewann diese Fehde und machte danach erstmal eine Pause.


Am 20. Mai kehrte Kurt Angle zurück und erfuhr, dass er im Ranking System für den World Title Shot auf Platz Zwei steht. Er forderte das man ihn sofort herunterstuft und er sich hocharbeite. Er startete sich mit der Nummer 10, Kazarian anzulegen und besiegte ihn in einem Match, weswegen Kurt Angle nun auf Platz 10 gekommen war. Er widmete sich nun Desmond Wolfe, der Platz 9 im Ranking System belegte und Angle konnte sich auch hier durchsetzten und sich Nummer 9 der Ranking Liste nennen. Bevor er D'Angelo Dinero um Platz 8 des Rankings System bei Victory Road 2010 herausforderte, kündigte er an, sobald er ein Match um ein Ranking Platz verliere, zurücktreten werde. Das Match gegen D'Angelo Dinero konnte er ebenfalls gewinnen, genau wie das Match um Platz Sieben gegen Hernandez. Ein paar Wochen später kam es zum Aufeinander treffen zwischen Angle und AJ Styles, dort ging es um den sechsten Platz. Kurt Angle konnte den Sieg einfahren und war somit auf Platz Sechs der Ranking Liste hervor gedrungen.

Die letzten Plätze wurde nun in ein Turnier gesteckt um den Herausforderer auf den Titel zu finden, im Finale mussten Jeff Hardy und Kurt Angle gegeneinander antreten. Sie traten bei No Surrender 2010 an und es kam zu keinem Sieger. Eric Bischoff gab dem Match weitere 5 Minuten, doch auch hier konnte sich keiner der Kontrahenten durchsetzten. Somit wurde ein Triple Threat Match um den TNA World Heavyweight Championship angesetzt und sie sollten bei Bound for Glory aufeinander treffen. Kurt Angle konnte das Match nicht gewinnen, da Jeff Hardy durch mithilfe von Hulk Hogan und Eric Bischoff gewann. Bei der darauffolgenden Impact Ausgabe wollte Angle seine Abschiedsrede halten, wurde aber von Jeff Jarrett unterbrochen, der ihm mitteilte, dass er mit Bischoff und Hogan einen Deal hatte, damit seine Karriere zu Grunde geht. Kurt Angle versuchte Jarrett zu attackieren, doch die Lakaien von Jeff Jarrett, Gunner und Murphy hielten ihn auf. Eine Woche darauf versuchte er Eric Bischoff in die Hände zu kriegen, doch auch hier mischten sich Gunner und Murphy ein. Am 11. November kam es zu einem weiteren Auftritt von Kurt Angle, dieser verhinderte einen Angriff von Jarrett, Gunner & Murphy auf Samoa Joe. Kurt Angle blieb wieder zwei Wochen dem Geschehen fern, ehe Anfang Dezember Samoa Joe ein weiteres mal rettete. Kurt Angle unterbrach Anfang Januar 2011 Jarrett's MMA Challenge und forderte ihn in einem MMA Kampf bei Genesis heraus. Während dem besagten Match attackierte Jarrett Angle und es kam zu einer Disqualifikation. Jarrett attackierte Angle weiter, bis Jarrett bekanntgab seine MMA Karriere zu beenden.

In der nächsten Woche wollte Kurt Angle Jeff Jarrett attackieren, doch Karen Angle verhinderte dies und teilte ihrem Ehemann mit, dass sie sich scheiden lassen möchte. Es kam zu einer weiteren Konfrontation, wo Karen Angle, Kurt eine Ohrfeige verpasste. Crimson konnte einen anschließenden Beatdown von Immortal und Fortune verhindern. Die Beiden Gruppierungen versuchten weiter mit der Führung von Jarrett, Angle in die Finger zu kriegen, doch auch Scott Steiner verhinderte eine Attacke. Bei Against All Odds trafen Jeff Jarrett und Kurt Angle gegeneinander an und Jarrett trug den Sieg davon. Nach dem Match gaben Jarrett und Karen Angle Hochzeitspläne bekannt und das die Hochzeitsfeier in der Impact Zone stattfinden würde. Kurt Angle tauchte während der Feier auf und zerstörte die komplette Kulisse mit einer Axt. Des Weiteren attackierte er einige Gäste und ließ sie in dem Ankle Lock abklopfen. Bei offiziellen Auseinandersetzungen behielt Jeff Jarrett immer die Oberhand, da durch unfaires Eingreifen von Karen Angle, Kurt den Sieg kostete. Kurt Angle suchte weibliche Verstärkung und ließ nun die ehemalige WWE Diva Chyna bei TNA debütieren und stellte sie an ihre Seite. Bei Sacrifice kam es dann zu einem Mixed Tag Team Match zwischen Kurt Angle, Chyna und Jeff Jarrett, Karen Angle, wo sich Jarrett und seine Frau Karen geschlagen geben mussten. Bei Slammiversary sollte es zu einem finalen Match kommen und beide einigten sich auf ein weiteres Aufeinander treffen, wo sich Kurt Angle durchsetzten konnte. Gleichzeitig wurde der Sieger auch Nr.1 Contender für den TNA World Heavyweight Championship. Bei der darauffolgenden Impact Ausgabe einigten sich beide Kontrahenten auf ein Parking Lot Brawl Match, der Sieger müsse nach Mexiko ziehen. Auch hier konnte sich Kurt Angle durchsetzten und Jarrett zog mit seiner Frau nach Mexiko. Kurz danach verbündete er sich mit Sting, um Immortal herauszufordern und zu zerschlagen. Er verhalf Sting zum TNA World Heavyweight Championship und attackierte einige Immortal Mitglieder. Bei Hard Justice turnte Angle und attackierte Sting und sicherte sich durch Unterstützung von Hulk Hogan den TNA World Heavyweight Championship. Der Grund für die Attacke war simpel, Angle wollte verhindern das Sting Dixie Carter zur Übernahme von TNA verhilft, dass gab eine spätere Konfrontation bekannt. In den Monaten darauf musste Kurt Angle seinen Gürtel unter Anderem gegen Sting und Mr.Anderson verteidigen.


Am 16 .Oktober 2011 kam es zu einem Match zwischen Angle und Bobby Roode, wo Kurt Angle den Sieg davontrug. Die nächste Impact Wrestling warb mit einem Match zwischen Kurt Angle und James Storm, der Herausforderer pinnte Angle und konnte sich nun neuer TNA World Heavyweight Championship nennen. Am 17. November 2011 kehrte Kurt Angle in die Shows zurück, indem er James Storm attackierte. In den Wochen darauf, verhinderte Angle das James Storm seinen TNA World Heavyweight Championship gegen Bobby Roode verteidigen konnte. Bei Final Resolution besiegte [[James Storm] Kurt Angle in einem Singles Match, bei Genesis am 8. wJanuar 2012, besiegte Kurt Angle wiederum James Storm. Bei der darauffolgenden Impact Wrestling kam es zu einem Nr.1 Contenders Match zwischen den beiden Kontrahenten, James Storm entschied das Match für sich.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2002-2003
Kurt Angle & Chris Benoit

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2000-2001
Rhyno, Edge, Christian & Kurt Angle
2001
2003
2007-2008
2008-2009
2010-2013
2010-2012
2013-2013

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "The American Hero"
  • "The Most Celebrated Real Athlete in WWF History"
  • "The Olympic Gold Medalist"
  • "The Olympic Hero"
  • "Your Olympic Hero"
  • "The Wrestling Machine"
  • "The Godfather of The Main Event Mafia"
  • "The Cyborg"

Einzugsmusik

  • World Wrestling Federation/Entertainment
    • 1999-2006: "Medal" von Jim Johnston
    • 2006: "Medal" (Remix) von Jim Johnston
    • 2006: "Medal (Revisited)" von Jim Johnston
    • "I don't Suck" von Jim Johnston
  • Total Nonstop Action Wrestking
    • 2006-2007: "My Quest" von Dale Oliver
    • 2008-Heute: "Main Event Mafia" von Dale Oliver
    • 2011-2012: "Immortal" von Dale Oliver
    • 2007-Heute: "Gold Medal" von Tha Trademarc

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Amateur Wrestling

  • Canadian Cup Championship
    • Gewinner des Cups im Jahre 1990
  • High School
    • Pennsylvania State Wrestling Champion (1987)
    • Clarion University Freshman of the Year (1988)
  • Espoir
    • Runner-Up (1989)
  • International Federation of Associated Wrestling Styles
    • FILA Junior World Freestyle Champion (1988)
    • FILA World Championships Gold Medaille im Amateur Wrestling (100 kg) (1995)
  • National Amateur Wrestling
    • National Amateur Wrestling Hall of Fame (Class of 2001)
  • National Collegiate Athletic Association
    • NCAA Division I All-American (1990–1992)
    • NCAA Division I Champion (1990, 1992)
    • NCAA Division I Runner-up (1991)
  • Olympischen Spiele
    • Goldmedaille im Amateur Wrestling (1996)
  • USA Wrestling
    • USA Junior Freestyle Champion (1987)
    • USA Senior Freestyle Champion (1995, 1996)
    • USA Wrestling Hall of Fame (Class of 2001)
  • Yasar Dogu Tournament
    • Runner-Up (1989)

Pro-Wrestling

Lucha de Apuesta Rekord

Wager Gewinner Verlierer Datum Austragungsort Anmerkungen
Haare
Kurt Angle
19.Mai 2002
Nashville, Tennessee (USA)
Hair vs Hair Match beim Judgement Day 2002. Das Match ging 15:30 Minuten.

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 2009: End Game
  • 2009: Chain's
  • 2010: Devil Dogs
  • 2011: Dylan Dog: Dead of Night
  • 2011: River of Darkness
  • 2011: Waking Up
  • 2011: Warrior
  • 2012: Beyond the Mat
  • 2012: Death from Above
  • 2012: Drummer for the Mob
  • 2012: Olympic Trials with Kurt Angle
  • 2013: Pain & Gain
  • 2013: Horse Cops
  • 2013: Pro Wrestlers vs Zombies
  • 2014: Sharknado 2: The Second one
  • 2014: Not Cool
  • 2015: The Last Witch Hunter

Fernsehen

  • 2000: The Big Breakfast
  • 2001: The Weakest Link
  • 2001: The Tonight Show with Jay Leno
  • 2002: Late Night with Conan O'Brien
  • 2005: MTV's Mad
  • 2006: 2006 Scream Awards
  • 2007: Inside MMA
  • 2008: Pros vs. Joes
  • 2009: Howard Stern On Demand
  • 2009: Criss Angel Mindfreak
  • 2011: Extreme Makeover: Home Edition
  • 2013: Baal Veer

DVDs

  • Before they were Superstars (2002)
    • Kurt Angle: Champion (2008)

Bücher

  • "It's True, It's True (2001)