Matt Sydal

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthew Joseph Korklan
Evan Bourne bei einer RAW Show

Evan Bourne bei einer RAW Show

Daten
Ringname(n) Matt Sydal
Lance Sydal
Matt
Evan Bourne
Organisation Unabhängig
Körpergröße 173 cm
Kampfgewicht 75 kg
Geburt 19.März 1983
St. Louis, Missouri
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus St. Louis, Missouri
Trainiert von Gateway Championship Wrestling
Debüt 20.Oktober 2000

Abseits des Wrestlings

Matthew Joseph Korklan wurde am 19. März 1983 in St. Louis, Missouri geboren. Er war zunächst im Ringerteam seiner Schule ehe er auf die Universität von Missouri ging und dort seinen B.A. in Business & Marketing machte.

Wrestlingkarriere

Independent Promotions (2000-2007)

Seine Anfänge im Wrestling Business machte Korklan bei Gateway Championship Wrestling, wo er sich zum Wrestler ausbilden ließ und im Oktober 2000 sein Debüt feierte. In den Folgejahren arbeitete er für eine Vielzahl von Independent-Promotionen.

Ab 2003 trat er dann auch für die NWA-TNA an und fungierte dort zumeist als Jobber bei Xplosion. Hauptsächlich war er in den Jahren aber für die IWA Mid-South Wrestling und Ring of Honor aktiv. Bei der IWA Mid-South gelang es ihm schließlich auch seinen ersten Titel zu gewinnen, als er sich am 17. Januar 2004 den IWA Mid-South Light Heavyweight Title sichern konnte.

Bei Ring of Honor debütierte er im April 2004 und trat zügig The Embassy bei. Auch bei TNA reichte es 2004 dann für einige Auftritte bei Impact und beim PPV Victory Road. Im November 2004 wurde er schließlich von TNAW entlassen.

Auch bei der NWA machte er einige Erfahrungen, als er zwischen 2004 und 2006 für die National Wrestling Alliance antrat und auch 2-Mal den NWA Midwest X Division Title halten durfte.

Ab 2006 trat er dann auch für die japanische Wrestling Organisation Dragon Gate an. Dort war er zunächst Teil der New Blood Generation International (zusammen mit CIMA, Jack Evans und Don Fuji) und später auch Mitglied des Stables Typhoon. Am 12. Februar 2007 gelang es ihm bei Dragon Gate auch, sich den Open the Brave Gate Title zu sichern, nachdem er mit Masato Yoshino den bisher längsten amtierenden Champion besiegen konnte.

Bei Ring of Honor folgte 2006 eine Fehde mit Delirious, ehe er zusammen mit Christopher Daniels im November 06 die ROH World Tag Team Titles gewinnen konnte.

Anschließend wrestlete er in der Pilotfolge von Wrestling Society X und unterschrieb dort auch für die erste Staffel. Nach Auslaufen seines Vertrages unterschrieb er schließlich einen Entwicklungsvertrag bei World Wrestling Entertainment, obwohl auch Dragon Gate, TNAW und Ring of Honor um ihn buhlten.

World Wrestling Entertainment (2007-2010)

Er landete zunächst bei Ohio Valley Wrestling, wo er auch den OVW Heavyweight Title gewinnen konnte, ehe er schließlich im Juni 2008 gegen Shelton Benjamin bei ECW on SyFy debütierte. In der ECW konnte er einige Achtungserfolge verbuchen und wurde schnell zum Publikumsliebling.

Im Zuge einer Storyline um Donald Trump und den Verkauf der WWE wurde er im Juni 2009 zusammen mit Mark Henry und Jack Swagger zu Raw gedraftet. Es folgten einige Auftritte um den United States Championship und eine kurze Fehde mit Jack Swagger, die er jedoch verlor. Im Sommer 2010 wurde er dann kurz an den Main Event herangeführt und konnte bei einem PPV auch Chris Jericho besiegen, ehe es wieder etwas ruhiger um ihn wurde und er aufgrund einer Schulterverletzung, die ihm laut Story CM Punk zugefügt hat, aus den Shows geschrieben wurde.

World Wrestling Entertainment (2011-2014)

Am 28. Februar 2011 kehrte Bourne wieder in die Shows zurück und konnte gleich einmal Sheamus besiegen, als dieser zuvor von Triple H attackiert wurde. Im Anschluss daran bildete er zusammen mit Kofi Kingston das Tag Team Air Boom und den beiden gelang es im August auch, sich die WWE Tag Team Championship von The New Nexus zu sichern. Sie hielten die Titel über mehrere Monate, bis Bourne am 1. November aufgrund eines Verstoßes gegen die Wellness Policy für 30 Tage suspendiert wurde. Ungeachtet dessen behielten sie die Titel und konnten sie auch erfolgreich bei WWE TLC 2011 verteidigen. Im Januar 2012 verloren sie die Titel dann im Rahmen einer Houseshow an Primo & Epico, das folgende Rückmatch konnten sie ebenfalls nicht gewinnen. Einen Tag später wurde Bourne dann wieder suspendiert, sein zweiter Verstoß brachte ihm dieses Mal 60 Tage ein. Noch bevor er zurückkehren konnte, verletzte er sich bei einem Autounfall schwer und musste daher für lange Zeit aussetzen. Erst ein Jahr später, am 28. März 2013, feierte er seine In-Ring Rückkehr bei einer NXT Houseshow gegen Sami Zayn. Es hieß aber dennoch, er sei noch nicht fit, später hatte man dann angeblich keine Pläne für ihn, sodass er am 12. Juni 2014 aus seinem Vertrag entlassen wurde.

Rückkehr in den Independentbereich

Schon kurz nach seiner Entlassung trat Bourne wieder unter dem Namen Matt Sydal in den Indys an. Es begann im Juli mit Auftritten für Dragon Gate, es folgten schnell Matches bei Evolve und auch bei Pro Wrestling Guerrilla, wo er am Battle of Los Angeles 2014 teilnahm und immerhin Chris Hero besiegen konnte. Am 27. September feierte er nach zahlreichen Jahren dann auch sein Comeback für Ring of Honor, bei den an diesem Tage stattfindenen TV-Tapings unterlag er im Main Event allerdings AJ Styles.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2003-2006
Matt Sydal & Delirious
2005
Fast Eddie & Matt Sydal
2006-2007
Christopher Daniels & Matt Sydal
2011-2012
Kofi Kingston & Evan Bourne

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2004-2006
2005-2007
2006
CIMA, Don Fuji, Matt Sydal´& Jack Evans
2006-2009
2007-2008

Manager

Schüler

Spitznamen

  • "Cocky Cover Boy"
  • "Air (Bourne)"

Einzugsmusik

  • Independent Promotions
    • "Danger Zone" von Kenny Loggins
    • "Clavicle" von Alkaline Trio
    • "Dope Nose" von Weezer
    • "Seek & Destroy" von Metallica
  • Ring of Honor
    • "Clavicle" von Alkaline Trio
    • "My Seventh Rib von The Shins
  • World Wrestling Entertainment
    • 2008-2009: Axeman" von Damian Wes, Lenny Charles and Sparky Buddha
    • 2009-2012: Born to Win" von Mutiny Within (Komponiert von Jim Johnston)
    • 2011: "Born to SOS" von Mutiny Within & Collie Buddz
    • 2011-2012: "Boom" von Jim Johnston

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Before They Were Stars: Matt Sydal: Bourne Is Born (2009)
  • Best Of Matt Sydal In Europe (2010)