Michael Elgin

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Aaron Frobel
Michael Elgin

Michael Elgin

Daten
Ringname(n) Michael Elgin
Aaron Frobel
Organisation ROH
Körpergröße 180 cm
Kampfgewicht 111 kg
Geburt 13.Dezember 1986
Oshawa, Ontario (Kanada)
Wohnsitz Toronto, Ontario (Kanada)
Angekündigt aus Toronto, Ontario, Canada
Oshawa, Ontario, Canada
Trainiert von Joe E. Legend
Rob Fuego
Tyson Dux
Debüt 2004

Abseits des Wrestlings

Aaron Frobel, besser bekannt unter seinem Ringnamen Michael Elgin, wurde am 13.Dezember 1986 in Oshawa, Ontario (Kanada) geboren. Michael Elgin arbeitete neben dem Beruf als Wrestler im Baugewerbe, doch nach einiger Zeit nahm das Wrestling so viel Zeit in Anspruch, dass er diesen Beruf nicht mehr ausüben konnte.

Mitte des Jahres 2010 absolvierte Michael Elgin einen Tryout bei World Wrestling Entertainment, woraus aber nichts wurde.

Wrestlingkarriere

Anfänge und Sonstige Independentpromotionen (2003-2009)

Sein Wrestling Training begann er im Alter von 14 Jahren, ehe er bald darauf zur Wrestling Schule namens “Squared Circle Training” in Toronto, Kanada wechselte und dort von Rob Fuego ausgebildet wurde. Im November 2003 debütierte Aaron Frobel unter dem Ringnamen “Michael Elgin” und tritt seit dem 16.Lebensjahr offiziell im Independent Bereich auf. Aufgrund der “Ontario Athletic Commission” arbeitete er hauptsächlich in Montreal und in den USA, da die Commission in Ontario erst Athleten auftreten lässt, wenn diese das 18.Lebensjahr vollendet haben.

Seine Karriere startete er bei der Promotion Pure Wrestling Association, wo er seit dem Jahre 2005 antrat. Zudem kämpfte er für Ligen wie Empire State Wrestling, Ultimate Championship Wrestling und World League Wrestling. 2006 debütierte er dann für Combat Zone Wrestling und konnte bei der Veranstaltung “Night of Infamy 5″ seinen Gegner Jay Fenix besiegen. Zwei Jahre später feierte er ein weiteres Mal seine Rückkehr für die Promotion und konnte bei “Down With The Sickness 4Ever” in einem Tag Team Match Cory Kastle und Danny Pagan besiegen. Als sein Tag Team Partner fungierte Andrew Sullivan. Im Jahre 2012 kam er schließlich ein weiteres Mal in die Combat Zone zurück um CZW World Champion Masada herauszufordern, er scheiterte jedoch!

Im Jahre 2009 trat er zudem bei Independent Wrestling Association: Deep South (IWA Deep-South) an, wo er sich beim Southern Classic Invitational Turnier erst im Three-Way Finale Chrisjen Hayme geschlagen geben musste.

Independent Wrestling Association Mid-South (2006-2009)

Er absolvierte ebenfalls regelmäßige Auftritte für die IWA Mid-South, dort debütierte er im September 2006, wo er bei seinem Debüt ein Tag Team Match für sich entscheiden konnte. Nach einer Pause kam er im Februar 2007 zur Promotion zurück und teamte mit Ryan Ash, sie konnten das Tag Team “Blackout” (Joker and Sabian) besiegen. Aus dem einmaligen Bündnis wurde ein festes Tag Team und sie gaben sich den Namen “The Pretty Unreals” und konnte eine Reihe von Siegen feiern, welche sie im Zuge der Fehde gegen die “The Naptown Dragons” einfuhren. Die erste Niederlage in der Fehde mussten sie bei der Veranstaltung “At Summer Scorcher” (2007) verkraften, dort verloren sie in einem Tables, Ladders und Chairs Match. Michael Elgin nahm eine kleine Auszeit und trat im Oktober 2007 wieder als Single Wrestler an und stand gegen Wrestler wie Drake Younger, Roderick Strong und Eddie Edwards im Ring.

Am 1.Mai 2008 konnte Elgin in einem Four-Way Match gegen Roderick Strong, Drake Younger und Viking den Sieg einfahren und sich so den vakanten IWA Mid-South Strong Style Championship sichern. Nach etlichen Titelverteidigungen wurde Elgin am 17.August nach einer sechsmonatigen Regentschaft von Nick Cage besiegt. Außerdem nahm er am “Ted Petty Invitational” Turnier teil, wurde aber schnell aus dem Turnier geworfen. Nach einem kurzen Versuch den IWA Mid-South Heavyweight Championship zu gewinnen, formte er im restlichen Jahr 2009 ein Tag Team mit Sami Callihan.

BSE Pro & Maximum Pro Wrestling (2005-2011)

Neben den vielen einmaligen Buchungen von Ligen, trat Elgin auch regelmäßiger für die Promotion “Blood, Sweat and Ears / BSE Pro” auf. Seinen ersten Auftritt absolvierte er im Jahre 2005 und konnte in einem Six Man Tag Team Match antreten. Innerhalb der Promotion wurde er als “The Breakout Performer” bezeichnet, da seine Fähigkeiten im Ring beachtlich waren und die Crowd überaus positiv auf sein Auftreten reagierte. Zwischen 2005 und 2006 begann Elgin eine Fehde mit Ash, ehe er mit Ashley Sixx ein Tag Team bildete und einige Matches betritt.

Nach einer dreijährigen Abwesenheit meldete sich Elgin im Jahre 2009 zurück und es kam zu einer Wiederbelebung des Tag Teams mit Ashley Sixx. Am 7.November konnte sich das Tag Team die BSE Tag Team Championships von den Assault and Battery (Mike Alias and Kenneth Crises) sichern und somit ihren Erfolg als Team krönen. Doch die Regentschaft hielt lediglich für zwei Wochen, da sie die Championships in einem Steel Cage Match wieder verloren. Aufgrund einer Partnerschaft zwischen BSE Pro und Maximum Pro Wrestling absolvierte Elgin zusammen mit Sixx auch dort einige Tag Team Matches, ehe er im Mai 2011 versuchte, Tyson Dux in einem Match um den MaxPro Triple Crown Championship zu besiegen. Außerdem bestritt er ein Match gegen Matt Cross, der ein Teilnehmer bei der letzten Staffel von WWE Tough Enough gewesen ist.

Great Canadian Wrestling (2006-2007)

Die Independent Liga Great Canadian Wrestling fungierte ebenfalls als regelmäßige Anlaufstelle von Michael Elgin, relativ schnell nach seinem Debüt konnte er dort am 13.April 2006 den GCW National Championship gewinnen, ehe er den Gürtel einen Monat später an TJ Wilson (besser bekannt unter seinem WWE Ringnamen Tyson Kidd) abgeben musste. In den folgenden Monaten trat er in einer Reihe von Matches gegen Wilson an, während dieser Fehde gelang es Elgin erneut den Titel zu holen ehe er den Gürtel nach einigen erfolgreichen Verteidigungen schließlich an Johnny Devine abgeben musste.

Noch im Jahre 2006 bildete er ein festes Tag Team mit Jake O’Reilly, die beiden konnten sich am 28.Dezember die GCW Tag Team Championship sichern. Doch aufgrund einer Attacke von O’Reilly an Elgin endete die Partnerschaft schon im Januar 2007 und der Gürtel wurde vakant erklärt. Zwei Monate später starteten beide Wrestler eine Fehde um den vakant erklärten Championship, beide traten jeweils mit verschiedenen Partnern an. Mit dem neuen Tag Team Partner Havok sicherte sich Elgin die Tag Team Gürtel zum zweiten Mal und sie hielten die Titel bis zum Juli 2007, dann verloren sie die Gürtel an Avery und Cody Deaner. Im Jahre 2007 wurde Elgin in eine weitere Fehde gesteckt und laut Storyline trat er als CEO der Company an und fehdete gegen den ehemaligen CEO Jamie Virtue.

Ring of Honor (2007-Heute)

Seine bisher bekannteste Station war und ist Ring of Honor, dort tritt er schon seit dem Jahre 2007 auf, sein Debüt feierte er am 27.April 2007 gegen Rhett Titus, das Match endete im No Contest, da Jimmy Rave beide Gegner attackierte. Ein Jahr später trat Michael Elgin in einem Six Man Tag Team Match auf, ehe er im Jahre 2010 erneut auf der Bildfläche auftauchte.

Dort wurde er Mitglied der “House of Truth” Fraktion, angeführt von Truth Martini. Unter dem Namen des Stables trat Elgin einige Male mit Zach Gowen an, attackierte ihn aber aufgrund des fehlenden Erfolgs. Er bestritt in den laufenden Monaten einige Matches ohne jeglichen Aufbau, beispielsweise verhalf er einmal Roderick Strong zur Titelverteidigung des ROH World Championships (aufgrund der Stable Angehörigkeit).

Am 19.Mai 2011 unterschrieb Elgin einen festen Vertrag bei Ring of Honor.

Im Laufe der Monate erhielt Elgin weiterhin keine feste Fehde und trat in Singles und Tag Team Matches auf und konnte dort einige Siege sowie Niederlagen sammeln, sein bedeutendster Sieg gelang ihm im April 2011 gegen El Generico. Im weiteren Verlaufe des Jahres begann der Stern von Elgin zu steigen, am 18.November 2011 gewann er dann sogar das berühmte Survival of the Fittest Tournament und sicherte so eine Chance auf den ROH World Championship.

Beim iPPV “Showdown in the Sun” im April 2012 bekam Elgin unverhofft seine erste Chance auf den Gürtel, konnte aber den damaligen Champion Davey Richards nicht besiegen. Dieses Match wurde von Dave Meltzer mit fünf Sternen ausgezeichnet und stellte den endgültigen Durchbruch von Elgin bei Ring of Honor dar.

Am 20.Juli 2012 verkündete Elgin, dass er einen Langzeitvertrag mit der Company abgeschlossen habe.

Es entwickelte sich im Laufe der folgenden Monate eine Rivalität mit seinem Stablepartner Roderick Strong, am 15. September beim iPPV Death Before Dishonor X kam es schließlich zum Knall, als Elgin seinen Partner nach dem Main Event attackierte. Der lange Zeit angedeutete Faceturn schien vollzogen, doch es war Roderick Strong, der bei Glory by Honor XI am 13. Oktober 2012 als erstes den Schritt aus dem House of Truth wagte. Gleichzeitig attackierte auch Rhino ihren Manager und Strong revanchierte sich am Ende der Veranstaltung, bei der Elgin seinen Titleshot gegen World Champion Kevin Steen in einem weiteren überragenden Match erfolglos einlöste, für die Attacke aus dem Vormonat. Alles deutete auf ein großes Match zwischen Elgin und Strong bei Final Battle 2012 hin. Dieses kam dann auch, hier konnte sich Strong durchsetzen, weil er Elgin mit dem "Boom of Truth" von Truth Martini niederschlug, eine erneute Allianz mit dem Teufel persönlich bedeutete dieser Schritt allerdings nicht.

Elgin als ROH World Champion

Elgin erholte sich aber recht gut von der Niederlage, eine große Fehde gegen Strong blieb aber zur Überraschung vieler aus. Es gab ein paar Monate später noch ein 2 Out Of 3 Falls Rematch, welches dieses Mal Elgin gewinnen konnte, ehe Elgin die Jagd nach dem World Title wieder aufnahm.

Bei Supercard of Honor konnte er im April ein No.1 Contenders Match gegen Jay Lethal gewinnen, den Titleshot konnte er allerdings nie einlösen. Kevin Steen verlor seinen ROH World Championship am gleichen Abend an Jay Briscoe, als dieser allerdings kurz nach ROH Best in the World 2013 verletzt ausfiel und der Titel für vakant erklärt wurde, war Elgin lediglich erster eim angesetzten Turnier um den Belt. Er schaffte es bis ins Finale, dort hatte er Adam Cole auch am Rande der Niederlage, am Ende setzte sich aber der Heel geturnte "Panama City Playboy" durch und Elgin schaute einmal mehr in die Röhre. In den folgenden Monaten kehrte Briscoe zurück und zwischen ihm, Elgin und Cole entwickelte sich eine Dreierfehde, die in einem Three Way Match bei ROH Final Battle 2013 gipfelte. Dank der Mithilfe von Matt Hardy gelang es Cole zu verteidigen, Elgin musste sogar den Pin kassieren.

So begann die Jagd wieder von vorne, Elgin musste sich erstmal hinten anstellen und sich einen weiteren Titleshot verdienen. Nach zahlreichen Siegen und starken Matches mit AJ Styles erarbeitete er sich eine weitere Chance beim ersten Live-PPV der Company Geschichte, ROH Best in the World 2014. Und endlich war es für "Unbreakable" soweit, nach knapp 2 Jahren und zahlreichen erfolglosen Versuchen bezwang er Adam Cole und gewann den lange ersehnten ROH World Title. Doch den Titel zu behalten, soll ja bekanntlich schwerer sein als ihn zu gewinnen und so stand Elgins Titlerun von Beginn an unter keinem guten Stern. Erst rund 1 1/2 Monate später wurde er nach zahlreichen "Best of" und "Road Rage" Ausgaben auch im TV als Champion präsentiert, eine große Fehde blieb ihm allerdings verwehrt. Offiziell wollte er den Rekord für die meisten Titelverteidigungen brechen, letztendlich besiegte er einfach Herausforderer um Herausforderer. Seinen ersten richtig harten Gegner bekam er am 6. September bei ROH All Star Extravaganza VI mit Jay Briscoe, welcher seit der Aberkennung des Titels vor knapp 2 Jahren nicht mehr gepinnt oder zur Aufgabe gebracht wurde. Dennoch deutete alles auf eine souveräne Tiitelverteidigung hin, doch am Ende des Abends war nach dem zweiten Jay Driller Schluss und Elgin den Titel völlig überraschend wieder los. Im Nachhinein kam heraus, dass das Management mit ihm als Champion unzufrieden war, auch weil er den Belt bei anderen Promotionen nach Meinung der Offiziellen nicht ausreichend geschützt habe (Er verlor ein Match beim PWG Battle of Los Angeles 2014 gegen Newcomer Trevor Lee.

Noch am selben Abend ging das Dilemma für Elgin weiter. Bei seiner Rückreise in die Vereinigten Staaten wurde er an der Grenze aufgehalten, sein Arbeitsvisum war abgelaufen. Ihm wurde die Einreise verweigert und er musste ersten Befürchtungen nach für mehrere Monate in Kanada bleiben und konnte daher auch seinen Verpflichtungen bei Ring of Honor nicht mehr nachkommen. Für ROH ein Glücksfall, dass man ihm den Titel noch zeitig abgenommen hatte. Doch schon einen knappen Monat später fand Elgin den Weg in die Staaten zurück, zusammen mit Hunter "Delirious" Johnston, dem Headbooker der Promotion, hatte er intensiv am Papierkram gearbeitet und konnte den Vorgang so deutlich verkürzen. Die Posse war damit aber noch nicht zu Ende, denn Elgin warf die Brocken wenige Tage später via Twitter hin, nur eine Storyline? ...

AAW: Professional Wrestling Redefined (2010-Heute)

Im Februar 2010 betritt Michael Elgin auch sein erstes Match für AAW. Seitdem konnte in der Promotion beträchtliche Erfolge erringen. Nach anfänglich 3 Niederlagen legte er im Laufe des Jahres 2011 eine Siegesserie hin und konnte sich im Zuge dieser auch den AAW Heritage Championship, den zweitwichtigsten Einzeltitel der Promotion sichern. Er legte im Anschluss daran eine rund einjährige Siegesserie hin und besiegte dabei Hausnummern wie Kyle O'Reilly. Noch während seines Runs als Heritage Champion fehdete er mit AAW Heavyweight Champion Silas Young. Nach einer ersten Niederlage folgte ein Time Limit DRAW über 60 Minuten, ehe Elgin bei AAW Defining Moment im September 2012 ein Match um beide Titel für sich entscheiden konnte.

Weil Elgin in den Monaten danach damit ausgelastet war, den Heavyweight Title zu verteidigen, wurde der Heritage Championship im Dezember für vakant erklärt und in einem Turnier neu ausgekämpft. Den Heavyweight Belt hielt er hingegen bis in den Juni 2013, nach Titelverteidigungen gegen das "Who is Who" war es schließlich Shane Hollister, welcher ihm den Gürtel abnehmen konnte. Ungeachtet des Titelverlusts gewann Elgin seine restlichen Matches im Jahr 2013, bei der letzten Show des Jahres konnte er mit Ethan Page sogar die Tag Team Title von AAW gewinnen. In den ersten Monaten des Jahres 2014 war Elgin zusammen mit Page auch noch sehr aktiv in der Promotion, bis zum 2. Mai gelang es dem Team stolze 6 Mal, die Belts zu verteidigen. An diesem Tag fand allerdings auch die vorerst letzte Titelverteidigung statt, Elgin hatte kaum noch Zeit für AAW, sein letztes Match verlor er am 20. Juni gegen Josh Alexander. Am 12. September vakantierte man bei AAW dann schließlich die Tag Team Titles und kündigte für den Oktober 2014 ein Turnier um die Belts an. Die bisherigen Champions Elgin und Page durften dabei mit neuen Partnern einen neuerlichen Anlauf auf das Gold starten.

Pro Wrestling Guerrilla (2012-Heute)

Seit 2012 tritt Elgin auch regelmäßig für Pro Wrestling Guerrilla an. Sein Debüt feierte er am 25.Mai 2012 in einem verlorenen Match gegen Willie Mack.

Am 1.September nahm Elgin als einer von 16 Männern am PWG “Battle of Los Angeles” Turnier teil und erreichte nach Siegen über Davey Richards, Brian Cage und Ricochet das Finale, dort musste er sich allerdings Adam Cole geschlagen geben.

Im Laufe des Jahres trat er dann vermehrt in Tag Team Matches zusammen mit Brian Cage auf, Beim DDT4 2013 gelang es ihnen sogar, die The Super Smash Bros. in der ersten Runde aus dem Turnier zu werfen und sich so zumindest für einige Minuten die PWG World Tag Team Championship zu sichern, ehe sie den Titel in der nächsten Runde des Turniers schon wieder an die Young Bucks verloren.

Es folgten weitere Siege als Team, erst im Dezember 2013 mussten sie als Team die nächste Niederlage hinnehmen, dieses Mal gegen die Best Friends. Unterdessen nahm Elgin auch wieder am Battle of Los Angeles teil, und erneut konnte er sich bis ins Finale durchkämpfen, am Ende zog er aber gegen Kyle O'Reilly einmal mehr den kürzeren. Beim folgenden DDT4 kamen die Unbreakable Fucking Machines erneut bis ins Halbfinale. Weil Cage sich wenige Monate später eine ernstere Verletzung zuzog, versuchte sich Elgin auch wieder etwas im Singles Bereich und teamte auch einmal mit Johnny Gargano, die Erfolge blieben aber überschaubar.

Im August nahm er dann an seinem dritten BOLA teil, nach einem Sieg über Tommaso Ciampa musste er aber dieses Mal bereits in Runde 2 die Segel streichen, als er völlig überraschend an Trevor Lee scheiterte. Die Niederlage gegen den Newcomer war dann wohl auch einer der Gründe, warum ihm Ring of Honor eine Woche später den ROH World Championship abnahm.

Absolute Intense Wrestling (2012-Heute)

Am 23. November 2012 feierte Elgin bei AIW Hell on Earth 8 auch sein Debüt für Absolute Intense Wrestling. Er verlor gegen Johnny Gargano, auch die folgenden beiden Matches gingen jeweils an seinen Gegner. Seinen ersten Sieg konnte er am 24. Mai 2013 verbuchen, beim AIW JT Lightning Invitational Tournament schlug er Biff Busick, Ricky Shane Page und Josh Alexander, ehe er erst im Finale genauso wie Johnny Gargano am Sieger Ethan Page scheiterte.

Es begann eine intensive Fehde mit Josh Alexander, welche bei AIW Absolution VIII in einem Time Limit DRAW endete. Auch das Rematch im November fand keinen Sieger, dieses Mal gab es einen No Contest zwischen den beiden. Alexander fiel in der Folge verletzt aus und Elgin widmete sich dem AIW Absolute Championship, den er im Dezember mit einem Sieg über Ethan Page auch gewinnen konnte. Es folgten einige Titelverteidigungen, u.a. auch gegen Drake Younger, ehe Elgin den Belt im AIW JT Lightning Invitational Tournament aufs Spiel setzen musste. Elgin überstand das Turnier, gewann jedes Match und somit auch das Tournament mit einem Finalsieg über Ethan Page und den angeschlagenen Tim Donst.

Gegen Donst ging es dann auch bei der größten Veranstaltung des Jahres, AIW Absolution IX. Donst hatte seit genau einem Jahr kein Singles Match mehr verloren, dennoch war es am Ende Elgin, der seinen Gürtel ein weiteres Mal verteidigen konnte. Nach dem Match kam es dann aber zur überraschenden Rückkehr von Josh Alexander, der Elgin einmal mehr herausforderte. Da "Unbreakable" aber anderweitige Verpflichtungen hatte, entwickelte sich eine Fehde zwischen Donst und Alexander um den Spot des No.1 Contenders, beide trennten sich allerdings in einem Time Limit DRAW, wodurch es bei AIW WrestleRager 2014 zu einem Triple Threat Match kam. Doch auch dieses Mal sollte es keinen Sieger geben, auch dieses Match endete via Time Limit DRAW nach 60 Minuten! Elgin behielt den Titel und sollte ihn zwei Tage später erneut in einem Triple Threat Match bei Night 3 des Events aufs Spiel setzen, doch Elgin wurde bei ROH All Star Extravaganza VI zwischen den beiden AIW Events an der Grenze aufgehalten, weil sein Visum abgelaufen war. Man verweigerte Elgin die Einreise in die Staaten und der Titel wurde ihm aberkannt. Donst gewann den Belt anschließend in einem Singles Match gegen Alexander.

Sonstiges

Finisher

  • Revolution Elgin Bomb (Spinning Powerbomb)
  • Crossface
  • Stretch Muffler

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2007-2009
Michael Elgin & Ash
2008-2009
Sami Callihan & Michael Elgin
Vlad The Penetrator & Michael Elgin
2013-Heute
Brian Cage & Michael Elgin

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2010-2012

Manager

Schüler

Spitznamen

  • “Unbreakable”
  • “Canadian Crazy Horse”
  • "Unreal"

Einzugsmusik

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

  • Pro Wrestling Illustrated
  • Wrestling Observer Newsletter Awards
    • 5 Star Match (2012) vs. Davey Richards - 31.03.2012
  • Wrestling-Infos W-Iktor Awards
    • #001 der "Aufsteiger des Jahres" Liste (2011) (ROH)
    • #003 der "Wrestler des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #001 der "Aufsteiger des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #002 der "Match des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #003 der "Fehde des Jahres" Liste (2012) (ROH)
    • #002 der "Aufsteiger des Jahres" Liste (2012) (US-Indy)
    • #002 der "Match des Jahres" Liste (2012) (US-Indy)
    • #003 der "Wrestler des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #002 der "Match des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #004 der "Fehde des Jahres" Liste (2013) (ROH)
    • #004 der "Wrestler des Jahres" Liste (2013) (US-Indy)
    • #004 der "Match des Jahres" Liste (2013) (US-Indy)

Tuniersiege