WWE Raw

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

(Weitergeleitet von Monday Night Raw)
Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE Raw
WWE Raw Logo.png
Daten
Titel WWE Raw
Produktionsland USA
Produktionsjahr 1993-Heute
Länge 185 Minuten pro Folge
Titelsong "The Night (2014 Remix)" von CFO$
"Denial" von We Are Harlot
Genre Sports Entertainment
Pro Wrestling
Erstausstrahlung 11. Januar 1993
Sender TNN/Spike (2000 – 2005)
USA Network (1993 – 2000; 2005 – Heute)
WWE Network (2014 – Heute)
Episodenanzahl 1.161
Staffelanzahl 23
Regelmäßigkeit Wöchentlich
Darsteller WWE Roster
Kommentatoren Michael Cole
JBL
Booker T
Homepage http://www.wwe.com/shows/raw

WWE Raw (auch unter dem Namen WWE Monday Night Raw bekannt) ist eine Wrestling TV-Show, welche in den USA zurzeit auf dem USA Network ausgestrahlt wird. Die Show wurde erstmals am 11. Januar 1993 gesendet, seither wird sie als das Hauptprodukt der WWE angesehen.

Im Laufe der Zeit wechselte Raw auch den Senderplatz, so einigte man sich im September 2000 mit TNN (wurde später zu Spike umbenannt). Seit dem 03. Oktober 2005 ist die Show wieder auf dem USA Network vorzufinden. Viele der alten Raw Ausgaben sind heute auch noch auf dem Video Streaming Service der WWE - dem WWE Network verfügbar.

Seit der ersten Episode von Monday Night Raw fand die Show in 208 Arenen, in 171 Städten und in 10 verschiedenen Staaten (USA, Kanada, UK, Afghanistan, Irak, Südafrika, Deutschland, Japan, Italien und Mexiko) statt. Die 1000. Ausgabe von RAW am 23. Juli 2012 brachte auch Änderungen mit sich, die Sendezeit der Show wurde von 2 auf 3 Stunden verlängert.

Geschichte

USA Network

Das USA Network nahm Raw (damals unter dem Namen WWF Monday Night Raw) erstmals am 11. Januar 1993 als Ersatz für die Sendung Prime Time Wrestling ins Programm auf. Anfangs hatte Raw noch eine Länge von 60 Minuten. Die TV-Show änderte das Wrestlinggeschäft von Grund auf, damals war es vor allem üblich die Shows Wochen vor ihrer Erst-Ausstrahlung aufzuzeichnen, Raw wurde hingegen wöchentlich vor einer Live Crowd gesendet, dies zeichnete sich als voller Erfolg aus. Trotz allem war das finanziell eine große Hürde, deshalb entschied man sich dazu von 1993 bis 1997 auch Tapings aufzunehmen.

Anfangs fand Raw im Grand Ballroom in New York statt, fast ein Jahr später produzierte man erstmals außerhalb von New York und seither geht die Show in verschiedenen Städten über die Bühne. Damals war Raw vor allem für die Matches von Shawn Michaels, Bret Hart, Mr. Perfect, Doink the Clown, The Undertaker, Yokozuna und 1-2-3 Kid bekannt. Es kam auch zu großen Fehden in dieser Zeit, unter anderem zwischen Ric Flair vs. Mr. Perfect im Januar 1993, dies sollte auch Flairs letzter Auftritt bei der WWE für über 9 Jahre sein. Eine weitere Fehde zu dieser Zeit war 1-2-3 Kid vs. Razor Roman im Mai 1993, bei der sich 1-2-3 Kid durchsetzen und sich als Upper Carder etablieren konnte.

Die Moderatoren-und Kommentatorenrollen übernahmen anfangs Vince McMahon, Randy Savage & Rob Bartlett. Bartlett war zuvor als Komiker tätig und hatte deshalb auch keine Erfahrung mit Wrestling. Im April 1993 wurde Bartlett durch Bobby Heenan ersetzt, dieser packte aber auch nach nicht einmal einen Jahr seine Koffer. Im Oktober 1994 legte auch Randy Savage seine Rolle als Kommentator nieder, daraufhin kommentierte Vince McMahon die Shows mit verschiedenen Co-Moderatoren, darunter befanden sich auch Jim Cornette & Shawn Michaels. Jerry Lawler wurde dann seit April 1995 als fester Co-Moderator für Raw eingesetzt. Erst am 29. Dezember 2014 wurde Jerry Lawler durch Booker T bei Raw ersetzt, Lawler ist seither als Co-Moderator bei SmackDown tätig.

Raw Is War und The Monday Night Wars

Im September 1995 begann der größte WWE Konkurrent zu der damaligen Zeit - die WCW- ihre neue Wrestling Show „WCW Monday Nitro“ wöchentlich auf TNT auszustrahlen. Raw und Nitro lieferten sich erstmals am 11. September 1995 ein Kopf an Kopf Duell. Da Raw oft schon Wochen zuvor aufgezeichnet wurde, verriet Eric Bischoff (damals WCW Vize Präsident) bei den Nitro Live Ausgaben die Ergebnisse von Raw. Dies führte auch dazu, dass die Ratings der Raw Shows sanken. Im Jahre 1995 & 1996 lieferten sich die beiden Shows ein enges Rennen um die Ratings. Durch den nWo Angle 1996 konnte sich Nitro aber 84 Wochen in Folge (bis am 13. April 1998) bei den Ratings gegen Raw durchsetzen.

Zu einer Kontroverse kam es bei der Raw Ausgabe vom 04. November 1996. Brian Pillman, der zu dieser Zeit mit Steve Austin fehdete, hielt eine Waffe gegen Austin und fügte das F-Wort hinzu. Dies sollte nicht gesendet werden, da es sich aber um eine Live Ausgabe handelte, wurde das unzensiert ausgestrahlt. Die Offiziellen des USA Networks waren darüber nicht erfreut und forderten daraufhin die WWF und Brian Pillman zu einer Entschuldigung auf. Einige Tage nach diesem Vorfall musste Pillman in eine psychiatrische Anstalt eingeliefert werden.

Nachdem die Ausgabe am 20. Januar mit einem Rating von 2.2 abschnitt, entschloss man sich vonseiten der WWF und dem USA Network die Sendezeit von Raw auf 2 Stunden zu verlängern. Außerdem setzte man wieder mehr auf Live Ausgaben um gegen die WCW zu konkurrieren, dementsprechend schraubte man auch die Anzahl der Tapings zurück.

Am 03.Februar 1997 ging dann das 2 Stunden Format über die Bühne. Um das Momentum der WCW zu brechen, ging man auch Partnerschaften mit anderen Promotions ein, die Sprache ist dabei von ECW. Jerry Lawler forderte ECW erstmals am 17. Februar 1997 heraus, in den nachfolgenden Raw Ausgaben gingen die ECW Wrestler (Taz, Mikey Whipwreck, Sabu, Tommy Dreamer, D-Von Dudley, The Sandman und Paul Heyman) darauf ein, sie performten ihre ECW-Style Matches vor dem WWF Publikum.

Am 03. März 1997 wurde eine Houseshow in Berlin mit einigen Kameras aufgezeichnet, die Matches hatten keinen Bezug mit den damaligen Storylines. Diese Houseshow wurde als Raw Ausgabe ausgestrahlt und hatte mit einem Rating von 1.9 eine der schwächsten Zuschauerzahlen in der Geschichte von Raw. Deshalb wurde in der nachfolgenden Woche alles überarbeitet, es wurde ein neues Set und ein neuer Titelsong verwendet, außerdem wurde Raw in „Raw is War“ umbenannt. Die Episode vom 17. März 1997 beinhaltete eine harte Auseinandersetzung zwischen Bret Hart und Vince McMahon, welche zum größten Teil unzensiert ausgestrahlt wurde.

Im Jahr 1997 konnte die WWE mit umstrittenen Angles wieder beim Publikum punkten. Bekannte Angles zu dieser Zeit waren zum einen Bret Hart & die Hart Foundation mit ihrem Hass gegen die USA, Paul Bearer mit dem verlorenen Bruder von The Undertaker. Auch Stables machten sich bei Raw einen Namen, dazu zählten damals: Nation of Domination, Disciples of Apocalypse, Los Boricuas und natürlich D-Generation X.

Am 17. November 1997 wurde Vince McMahon von Jim Ross zum Montreal Screwjob bei der WWF Survivor Series 1997 interviewt. McMahon meinte dazu nur "Bret screwed Bret". Bret Hart verließ nach der Survivor Series sofort die WWE und ging zur WCW über.

Nach WrestleMania XIV, bei welchem unter anderem Mike Tyson auftrat und auch Shawn Michaels sein letztes Match bei der WWE bis 2002 bestritt, konnte man endlich wieder mit den Ratings aufsehen lassen. Bei der neuen „WWF Attitude“ rückten vor allem Steve Austin, The Rock, Triple H, Mankind und The Undertaker. Eine der wohl bekanntesten Fehden zu dieser Zeit war Steve Austin vs. Vince McMahon, dies weckte wieder das Interesse vieler Fans. Wodurch man sich bei der Raw Ausgabe vom 13.April 1998 seit fast über 2 Jahren wieder gegen die WCW bei den Ratings durchsetzen konnte.

Im Vordergrund der nächsten Raw Ausgaben stand vor allem die Fehde zwischen Vince McMahon und Steve Austin, während Superstars wie Mankind, Triple H und The Rock sich als Main Eventer etablierten. Andere Superstars hingegen, wie Kane, Val Venis, The New Age Outlaws und Edge entwickelten sich voran. Sie bezeichneten die WWF als Ort, an dem Talente gefördert werden, was bei der WCW aber nicht der Fall sein sollte. Es kam zu immer größeren Spannungen zwischen der WWE und der WCW. Es ging sogar soweit, dass die beiden Promotions zeitgleich die Shows im selben Bezirk hatten und ein D-X „War“ Segment ausgestrahlt wurde. Dabei wurde die WCW wüst beschimpft und Fans vor der Arena wurden interviewt. Diese äußerten sich negativ zur WCW und sagten aus, dass sie nichts für den Eintritt bei Nitro gezahlt hatten (wahrscheinlich um die Halle zu füllen).

Am 04. Januar 1999 gewann Mick Foley als Mankind den WWF Titel bei Raw. Eric Bischoff gab Tony Schiavone (dem Ringsprecher der WCW) die Anweisungen die Ergebnisse bei Nitro vorzutragen. Dies führte dazu, dass 600.000 Zuschauer Kanal wechselten um Mankinds Titelgewinn zu sehen. In derselben Nacht ging auch das WCW World Heavyweight Championship zwischen Hulk Hogan und Kevin Nash über die Bühne.

Nachdem es bei WWF Over the Edge 1999 am 23. Mai 1999 zum unglücklichen Tod von Owen Hart kam, wurde die darauffolgende Raw Ausgabe ganz an Owen Hart gewidmet, viele Personen äußerten sich dabei zum tragischen Vorfall. Diese Episode hat das zweithöchste Rating in der Geschichte von Raw eingefahren. Die Show wurde aber auch kritisiert, Bret Hart war unter anderem kein Befürworter von dieser Ausgabe.

Am 27. September konnte Raw mit der Hilfe von Mick Foley-als Mankind in einem Segment mit The Rock-eines der höchsten Ratings in einfahren. In diesem Segment, welches unter dem Namen This Is Your Life bekannt ist, stellte Mankind Personen aus der Vergangenheit von The Rock vor, diese wurden aber alle in bester The Rock Manier abgewiesen. Das Segment bleibt bis heute mit einem Rating von 8.4 fast unerreichbar.

The Nashville Network/The National Network/Spike TV

Dank eines neuen TV-Vertrags mit Viacom wechselte Raw am 25. September 2000 vom USA Network zu TNN.

Nachdem es mit WCW bergab ging, entschied sich Time Warner im März 2001 den Namen von WCW und die Verträge der Wrestler an WWF zu verkaufen. Die letzte Ausgabe von Nitro ging am 26. März 2001 bei TNT über die Bühne. Die Show begann mit einer Rede von Vince McMahon, in der er über den Aufkauf der WCW sprach. Gleichzeitig wurde Raw auf TNN ausgestrahlt. Shane McMahon unterbrach Vince McMahon bei seiner Promo und erklärte, dass er nun der eigentliche Eigentümer von WCW ist. Daraufhin folgte die WWF’s Invasion Storyline. Nach den Terrorangriffen am 11. September 2001 entschied man sich dazu „Raw is War“ wieder in „WWF Raw“ umzubenennen.

WWE Raw & Rostertrennung (2002–2005)

In 2002 entschied sich die WWF eine Brand Extenison durchzuführen. Man trennte die WWE in 2 Divisionen mit 2 verschiedenen Roster und verschiedenen Storylines. WWE SmackDown sollte mit Raw konkurrieren und man wollte es als gleichwertiges Produkt zu Raw darstellen. Die Brand Extension wurde dann bei Raw am 25. März 2002 von Linda McMahon bekanntgegeben. Kurz nach der Brand Extension musste die World Wrestling Federation ihren Namen nach einem Rechtsstreit in World Wrestling Entertainment ändern.

Die Brand Extension brachte große Änderungen mit sich nur der WWE Undisputed Championship und der WWE Women's Championship wurden anfangs in beiden Shows verteidigt. Im August 2002 weigerte sich Brock Lesnar den WWE Undisputed Championship bei Raw zu verteidigen. Der General Manager Eric Bischoff brachte deshalb bei Raw den neuen WWE World Heavyweight Championship ins Spiel. Kurze Zeit später wurde der WWE Women's Championship nur mehr bei Raw verteidigt.

Die Rostertrennung führte auch zum jährlichen Draft, bei dem die Superstars zum anderen Brand stoßen konnten.

Rückkehr zu USA Network

Am 10. März 2005 konnten sich Viacom und WWE nicht mehr auf eine Vertragsverlängerung. Einen Monat später gab die WWE ein 3-Jahres Deal mit NBC Universal bekannt. Auf Spike TV (dem Sender von Viacom) sollte statt Raw Ultimate Fighting Championship ausgestrahlt.

Nachdem der Vertrag von Viacom im September 2005 auslief, kehrte man also am 03. Oktober 2005 mit einem dreistündigen Special zum USA Network zurück. Das Special beinhalte die Rückkehr von Hulk Hogan, Steve Austin, Shawn Michaels, Mick Foley, Triple H und Vince McMahon. Außerdem kam auch zu Cameo Auftritten von Roddy Piper, Jimmy Snuka und vielen mehr. Auch ein 30–Minuten Iron Match zwischen Shawn Michaels und Kurt Angle fand bei dieser Show statt. Raw konnte sich dadurch wieder ein hohes Rating einspielen.

Bei der Raw Ausgabe vom 25. September 2006 kam es am Anfang der Show zu einem Stromausfall. Das Opening Match zwischen Lita und Candice Michelle fand im Dunklen statt. Danach konnte der Strom wieder hergestellt werden und die Show ging normal über die Bühne. Dies passierte schon einmal 10 Jahre zuvor bei WWF In Your House 8: Beware of Dog als es zu einem heftigen Gewitter kam. Im Oktober 2006 wurde eine weitere dreistündige Raw Ausgabe unter dem "Raw Family Reunion" abgehalten. Raw bekam bei dieser Ausgabe ein neues Logo und auch ein neuer Titelsong wurde hinzugefügt. Bei dieser Show waren auch die Smackdown-und ECW Superstars anwesend. Später in diesem Monat ging die 700. Episode von Raw über die Bühne.

Am 25. Juni 2007 sollte in Corpus Christi, Texas ein dreistündiges Special zum Storyline Tod von Vince McMahon stattfinden. Zwei Wochen zuvor wurde ein Angle eingespielt, bei dem Vince McMahon in seiner Limousine in die Luft gesprengt wurde. Dieses Tribute wurde aber kurzfristig abgesagt, nachdem es zur Tragödie rund um Chris Benoit und seiner Familie kam. Es wurde stattdessen ein dreistündige Tribute Ausgabe zu Chris Benoit veranstaltet. Es wurden Highlights von der DVD “Hard Knocks: The Chris Benoit Story” und einige seiner besten Matches eingespielt. Viele Wrestler sprachen in einem Interview diese Tragödie an und auch Vince McMahon äußerte sich dazu. Nachdem die wahren Umstände ans Licht kamen, wollte man nicht, dass diese Ausgabe auf dem internationalen Markt ausgestrahlt wird. Deshalb wurde eine Ausgabe von den WWE Studios mit Todd Grisham als Moderator gesendet, bei dem die wichtigsten Titelgewinne von John Cena angesprochen wurden.

Im Dezember 2007 wurde das 15-jährige Bestehen mit einem dreistündigen Special auf dem USA Network gefeiert, zudem wurde die „The Raw 15th Anniversary“ DVD veröffentlicht, welche die besten Momente der Geschichte von Raw beinhaltet.

Bei dem WWE Draft 2008 wurde CM Punk zu Raw gedraftet und gewann dann den WWE World Heavyweight Championship von Edge, der zur damaligen Zeit ein Superstar bei SmackDown war. Auch der ECW Champion Kane wurde zu Raw gedraftet, während Der WWE Champion Triple H zu SmackDown gedraftet wurde. Der WWE Championship kam nach dem Draft 2009 wieder zurück zu Raw, nachdem Triple H wieder zu Raw gedraftet wurde. Der WWE World Heavyweight Championship kam hingegen wieder zu WWE SmackDown zurück, als sich Edge gegen John Cena bei WWE Backlash durchsetzen konnte.

Das Ende der Rostertrennung (2011–Heute)

Im August 2011 wurde die Rostertrennung aufgehoben, dadurch konnten Superstars sowohl bei Raw als auch bei WWE SmackDown auftreten. Daraufhin wurde Raw zu „Raw Supershow“ umbenannt. Am 23. April 2012 wurde die 1000. Episode von Raw ausgestrahlt. Diese Ausgabe brachte das uns heute bekannte 3 Stunden Format mit sich und die „Raw Supershow“ wurde wieder in „Raw“ zurückbenannt. Im Januar 2013 feierte man auch das 20-Jährige Bestehen von Raw. Im selben Jahr beinhaltete die Raw Ausgabe nach WrestleMania 29 viele unvergessliche Momente. Unter anderem wurde von den Fans immer wieder der Theme Song von Fandango gesungen.

Jerry Lawler sollte 2012 eigentlich das WWE SmackDown Kommentatorenteam verstärken, dies musste aber nach hinten verschoben werden, nachdem Jerry Lawler einen Herzinfarkt erlitt. Im Januar 2015 erkrankte an Divertikulitis, deshalb nahm Booker T seinen Posten bei Raw ein. Als sich Jerry Lawler wieder davon erholte, ging er seinen Pflichten als Kommentator bei WWE SmackDown nach.

Von den 52 Raw Ausgaben 2014 endeten nur 18 Main Event Matches (34,6 %) mit einem klaren Finish. 10 von 11 Raw Ausgaben rund um WrestleMania endeten dabei entweder mit einem Segment oder mit einem Main Event, welches durch DQ entschieden wurde oder ein unklares Finish hatte.

WWE Monday Night Raw wurde von Wrestling Observer Newsletter 2014 mit dem Wrestling Observer Newsletter Award for Worst Television Show ausgezeichnet und die 3 Raw Kommentatoren bekamen die Auszeichnung für den Worst Television Announcer. Jon Mezzera & Wade Keller von Pro Wrestling Torch sagten erst 2015 aus, dass die Kommentatoren sich nicht auf das Produkt konzentrieren. Sie sind zu sehr damit beschäftigt Witze zu machen und über andere Segmente zu sprechen. Die beiden meinten aber auch, dass die Schuld bei den Kommentatoren liegt, sondern an dem Mann, der die Anweisungen gibt und dabei handelt es sich um Vince McMahon.

Am 23. Februar 2015 wurde ein Twitter Aufruf für die Divas Division unter dem Hashtag #GiveDivasAChance gestartet, nachdem das Diven Match bei Raw nur eine Länge von einer halben Minute hat. Zu der Situation äußerten sich sowohl AJ Lee als auch Stephanie McMahon und Vince McMahon.

Charlotte, Sasha Banks und Becky Lynch feierten ihr Debüt bei Raw am 13. Juli 2015, nachdem Stephanie McMahon eine Revolution in der Diven Division ankündigte. Charlotte & Becky Lynch schlossen sich dabei Paige an, während sich Sasha Banks mit Naomi & Tamina verbündete um gegen Team Bella (Brie Bella, Nikki Bella & Alicia Fox) anzutreten, daraufhin brach zwischen den 3 Gruppen ein Brawl. Am 19. Juli 2015 konnte sich Charlotte bei ihrer PPV-Debüt in einem Triple Threat Match gegen Sasha Banks und Brie Bella durchsetzen. Bei der darauffolgenden Raw Ausgabe konnte Charlotte nochmals in einem Singles Match gegen Brie Bella den Sieg einfahren.

Am 19. Juli 2015 bei WWE Battleground griff The Undertaker auch im Main Event zwischen Seth Rollins und Brock Lesnar ein. Am nächsten Tag bei Raw erklärte der Taker seine Aktionen, später an diesem Abend kam Brock Lesnars Manger Paul Heyman heraus und sprach die Umstände an. Dabei wurde er von The Undertaker unterbrochen, Brock Lesnar rannte daraufhin zum Ring und ein Brawl brach aus. Das Roster musste daraufhin herauskommen um die beiden voneinander zu trennen.

Raw im Deutschen Fernsehen

In Deutschland wurden die WWE Raw Ausgaben bis im März 2014 in voller Länge auf Sky Deutschland ausgestrahlt, die Zusammenfassungen konnte man vom 03. März 2012 bis im Januar 2013 am Samstag auf Sport 1 anschauen. Im April 2014 konnte sich der Sender Tele 5 die Raw TV-Rechte sichern, seither wird jeden Donnerstag auf Tele 5 eine zweistündigen, geschnittene Version von Raw gesendet. Freitags wird Raw auch auf dem Pay TV Sender ProSieben Fun in einer ähnlichen Version ausgestrahlt.

Inhalt

Roster

WWE Roster

Titel

siehe auch Aktuelle Titelträger

Kommentatoren

Kommentatorenplanung
Paarung Daten
Vince McMahon, Randy Savage & Rob Bartlett 11.01.1993 - 19.04.1993
Gorilla Monsoon, Bobby Heenan & Rob Bartlett 15.03.1993
Vince McMahon, Bobby Heenan & Rob Bartlett 26.04.1993 - 18.10.1993
Vince McMahon & Bobby Heenan 25.10.1993 - 06.12.1993
Vince McMahon & verschiedene Co-Kommentatoren 13.12.1993 - 28.02.1993
07.11.1994 - 28.11.1994
Gorilla Monsoon & Randy Savage 20.06.1994 - 04.07.1994
Jim Ross & Randy Savage 11.07.1994 - 25.07.1994
Vince McMahon & Randy Savage 07.03.1994 - 13.06.1994
01.08.1994 - 31.10.1994
Vince McMahon & Shawn Michaels 05.12.1994 - 06.02.1995
26.06.1995
Vince McMahon & Jim Cornette 20.02.1995 - 03.04.1995
Vince McMahon & Jerry Lawler 10.04.1995 - 12.08.1996
Jim Ross, Kevin Kelly & Jerry Lawler 19.08.1996 - 14.10.1996
Jim Ross, Vince McMahon & Jerry Lawler 21.10.1996 - 03.11.1997
Jim Ross & Jerry Lawler November 1997 - November 1998
April 1999 - Februar 2001
19.11.2001 - 19.06.2005
08.05.2006- 23.06.2008
Jim Ross, Kevin Kelly & Michael Cole Dezember 1997 - März 1998
Jim Cornette & Shane McMahon 21.09.1998
Jim Ross & Michael Hayes 20.12.1999
Jim Ross & Paul Heyman 05.03.2001 - 09.07.2001
30.07.2001- 12.11.2001
Jim Ross, Jonathan Coachman & Jerry Lawler 26.06.2005 - 10.10.2005
Jonathan Coachman & Jerry Lawler 17.10.2005- 31.10.2005
Joey Styles, Jonathan Coachman & Jerry Lawler 07.11.2005- 28.11.2005
12.12.2005- 24.04.2005
Joey Styles & Jerry Lawler 05.12.2005
24.04.2006- 01.05.2006
Todd Grisham & Jerry Lawler 01.05.2006
Todd Grisham & Jim Ross 13.11.2006
19.03.2007
Tazz & Jim Ross 20.08.2007
Michael Cole, Matt Striker & Jerry Lawler 14.11.2009
26.04.2010
Michael Cole, CM Punk & Jerry Lawler 22.11.2010 - 20.12.2010
Michael Cole, Josh Mathews, Jim Ross & Jerry Lawler 04.04.2011 - 02.05.2011
Michael Cole, Josh Mathews & Jerry Lawler 27.12.2010 - 28.03.2011
09.05.2011 - 23.05.2011
Michael Cole & Josh Mathews 03.01.2011
19.09.2011
27.08.2012
Michael Cole, Jim Ross & Booker T 26.09.2011 - 03.10.2011
Michael Cole, Jim Ross & Jerry Lawler 25.07.2011 - 10.10.2011
23.07.2012
Michael Cole, Jerry Lawler & Booker T 21.11.2011
26.03.2012
Michael Cole & The Miz 03.09.2012
Michael Cole, Jim Ross & JBL 17.09.2012
08.10.2012
Michael Cole & Jim Ross März 1998 - Juni 1998
16.07.2001 - 23.07.2001
24.09.2012 - 01.10.2012
15.10.2012 - 12.11.2012
Jerry Lawler, Jim Ross & JBL 14.01.2013
Michael Cole & Jerry Lawler Dezember 1998 - April 1999
30.06.2008 - 15.10.2010
30.05.2011 - 18.07.2011
10.10.2011 - 10.09.2012
12.11.2012 - 25.03.2013
29.07.2013
Michael Cole & JBL 09.12.2013
23.12.2013
06.01.2014
Michael Cole, Jerry Lawler & JBL 17.12.2012
14.01.2013
28.01.2013
28.01.2013
01.04.2013 - 29.12.2014
Byron Saxton & Jerry Lawler 30.03.2015
Byron Saxton, Booker T & JBL 06.04.2015
Michael Cole, Booker T & JBL 05.01.2015 - Heute
Michael Cole, Byron Saxton & JBL 08.06.2015 - Heute


Ratings

siehe Hauptartikel Monday Night Raw Rating