Prince Justice Brotherhood

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Prince Justice Brotherhood
Daten
Mitglieder Super Eric
Shark Boy
Curry Man
Anführer Super Eric
Debüt 17. Juli 2008
Auflösung 2. November 2008
Promotion Total Nonstop Action Wrestling

Die Prince Justice Brotherhood war ein Superhelden Stable bei TNAW, welches von Juli 2008 bis November 2008 existierte.

Mitglieder

Super Eric

siehe Hauptartikel Eric Young

Super Eric war ein weiteres Gimmick des vielseitigen Eric Young. Das Gimmick entwickelte sich im Laufe der Fehde, die er zusammen mit Kazarian gegen Black Rain und Rellik führte. Eric Young sah die beiden als echte Monster an und um seine Angst zu überwinden tauchte er bei Destination X 2008 schließlich in einem Superheldenkostüm auf. Mit Hilfe des Super Eric Gimmicks konnte er dann sogar zusammen mit Kaz die TNA World Tag Team Titles erringen, die ihnen aufgrund der Tatsache, dass Young behauptete, nicht Super Eric zu sein, wieder aberkannt wurden, da für das Match Eric Young gemeldet war. Nachdem er sich anschließend auf die Suche nach Elvis machte und bei Slammiversary schließlich auch einen falschen Elvis präsentierte, gründete er als Anführer am 17. Juli 2008 zusammen mit Shark Boy und Curry Man die Prince Justice Brotherhood.

Shark Boy

siehe Hauptartikel Shark Boy

Der wohl als Wrestler unbekannteste des Trios dürfte Shark Boy sein. Dean Mathew Roll, so der bürgerliche Name von Shark Boy, begann 1995 mit dem Wrestling und wollte seither eine Art Superheld des Meeres verkörpern. Nachdem er zunächst als El Piranha auftrat bekam er 1999 bei einem Auftritt für die IWA Mid-South von Ian Rotten den Namen Shark Boy, den er sich auch rechtlich sichern ließ. Er trat im Laufe der Jahre auch bei WCW, WWE und einigen Indy-Ligen auf. Berühmt wurde er aber zum Großteil durch seine Auftritte bei TNAW, wo er schnell zur einer der Kultfiguren der X Division aufstieg. Nachdem er allerdings kaum nennenswerte Erfolge verbuchen konnte widmete er sich seiner eigenen Liga, bekam 2007/2008 jedoch noch einmal einen größeren Push. Im Laufe der Team 3D vs. X Division Fehde wurde er zunächst Woche für Woche in mehr Bandagen gelegt, ehe er schließlich bei einer Impact-Ausgabe, die komplett ihm gewidmet wurde, ins Koma fiel und erst durch eine Ansprache von Eric Young wiedererwachte. Fortan trat er unter einem neuen Gimmick an und entwickelte die wohl beste Austin Parodie der Geschichte. Er wrestlete vermehrt wie Austin und entwickelte die Catchphrase „Give me a Shell Yeah!“. Nach der Fehde mit Curry Man gegen Team 3D schloss auch er sich der Prince Justice Brotherhood an.

Curry Man

siehe Hauptartikel Christopher Daniels

Unter der Maske von Curry Man steckte niemand anderes als Christopher Daniels. Das Curry Man Gimmick entwickelte Daniels in Japan, wo er unter der Maske schnell Kultstatus erreichte. Bei TNA debütierte er mit dem Gimmick Anfang 2008. Zuvor gewann er Senshis „Feast or Fired“-Koffer und zog die Niete, woraufhin Daniels laut Story entlassen wurde. Er teamte in der Folge des Öfteren mit Shark Boy. Die beiden hatten dann auch eine Fehde gegen Team 3D, welches sie bei Destination X in einem Fish Market Street Fight besiegen konnten. Im Anschluss nahm er noch an den X Division Championship Matches bei Lockdown und Sacrifice teil, ehe die PJB gegründet wurde.

Geschichte

Die ersten gemeinsamen Auftritte hatte die Gruppierung am 17. Juli 2008. Nachdem Super Eric zu Beginn von Impact angekündigt hat, dass die Bruderschaft an diesem Abend ihr erstes Treffen haben werde, was sie am Ende auch taten. Mit dem Ziel angetreten, den Schmutz aus der Liga vertreiben, wurden sie allerdings erst mal von Robert Roode und James Storm angegriffen, die offensichtlich etwas dagegen hatten. Dies hatte jedoch weniger mit der Prince Justice Brotherhood, als vielmehr mit der Tatsache zu tun, dass sie bei Victory Road gegen die LAX um die Tag Team Championship unterlegen waren.

In der kommenden Woche wollten die drei dann den ersten Prince Justice Fanclub aufmachen und entwickelten dafür die von ihnen bekannte Catchphrase „We come in peace, they leave in peaces“.

Während Curry Man und Shark Boy bereits eine Fehde mit der Rock n’ Rave Infection (Jimmy Rave & [[|Lance Archer|Lance Rock]]) (mit Christy Hemme) begannen, widmete sich Super Eric zunächst der Suche nach SoCal Vals Verlobungsring, der von Sonjay Dutt entwendet wurde. Die beiden unterstützten ihren Anführer jedoch fleißig bei der Suche und verdächtigten zunächst die LAX, ehe sie ganz zufällig ein Video zu Gesicht bekamen, indem Sonjay Dutt den Ring stahl. Die Gruppe löste das Geheimnis schließlich bei Impact auf und widmete sich zufrieden der Fehde gegen die Rock n’ Rave Infection.

Auslöser für die Fehde war die Ansicht der Brotherhood, dass die Rock n’ Rave Infection in Ihren Augen eine Beleidigung des Rock 'n' Rolls darstellte und spätestens nachdem Curry Man Hanna Montana mit Christy Hemme verglich war es um den Frieden geschehen. Nachdem sich die beiden Parteien dann in den folgenden Wochen immer mal wieder bekriegten setzte Jim Cornette ein Match für No Surrender an.

Das Match bei No Surrender, ein Comedy-Match vom Feinsten, gewann die Prince Justice Brotherhood, nachdem Christy Hemme (Ja, sie nahm an dem Match teil) einen Chummer von Shark Boy kassierte und nach dem Pin von Curry Man noch ein wenig abgeschlabbert wurde, der dabei sichtlich seinen Spaß hatte.

Die beiden Gruppierungen fehdeten noch etwas gegeneinander, ehe es auch schon wieder still um die PJB wurde. Die drei nahmen bei Bound for Glory 2008 noch am Steel Asylum Match teil, welches jedoch Jay Lethal für sich entscheiden konnte.

In der Impact-Ausgabe nach Bound for Glory wurden schließlich alle drei von Kurt Angle auseinander genommen, der an diesem Abend den halben Lockerroom plättete. Spätestens nach der Gründung der Main Event Mafia war die Gruppierung dann am Ende. Und so verschwand Shark Boy mehr und mehr aus den Shows, Super Eric trat wieder als Eric Young auf und Curry Man zog den Jackpot und erwischte beim Feast or Fired Match zum zweiten Mal die Niete und das Gimmick wurde beerdigt.

Das Stable hörte offiziell am 2. November 2008 auf zu existieren.