Pro Wrestling Guerrilla

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pro Wrestling Guerrilla
PWG.png
Daten
Name Pro Wrestling Guerrilla
Gründungsdatum 2003
Gründer Disco Machine
Excalibur
Joey Ryan
Scott Lost
Super Dragon
Top Gun Talwar
Sitz Süd-Kalifornien, Vereinigte Staaten
Wichtige Personen
Besitzer Excalibur
Joey Ryan
Super Dragon
Branche Sport-Unterhaltung
Pro Wrestling
Homepage prowrestlingguerrilla.com

Pro Wrestling Guerrilla, oder kurz PWG, ist eine US-amerikanische Wrestlingpromotion aus Süd-Kalifornien. Die Promotion wurde im Jahr 2003 durch die damaligen Wrestler Disco Machine, Excalibur, Joey Ryan, Scott Lost, Super Dragon und Top Gun Talwar gegründet, von den Gründungsmitgliedern sind als Besitzer heute aber nur noch Excalibur, Joey Ryan und Super Dragon übrig. Während Super Dragon vor allem für das Booking im Hintergrund zuständig ist, sind Excalibur und Joey Ryan auch noch als Kommentator bzw. aktiver Wrestler an den Shows beteiligt.

Ihre Debütshow feierte PWG am 26. Juli 2003 und ist seither vor allem für actionreiches und Spotlastiges Wrestling, gepaart mit einer gehörigen Prise Comedy, bekannt. Das Roster besteht dabei aus Stars nahezu aller großen Independent-Promotions sowie einigen lokalen Wrestlern aus dem kalifornischen Raum.

Besonders in den letzten Jahren hat sich die Company eine stetig wachsende Fanbase erarbeitet, mittlerweile kommen neben WWE Scouts auch regelmäßig diverse Prominente zu den eigentlich immer ausverkauften Events in der American Legions Hall in Reseda, Kalifornien. Dabei spielen die Fans auch eine ganz zentrale Rolle in der Präsentation der Show, eine Ringabsperrung ist nicht vorhanden, in nahezu jedem Match müssen die Zuschauer mehrmals ihre Sitze für heranfliegende Wrestler räumen. Auch hier in Deutschland nimmt der „PWG-Hype“ immer mehr zu, konnte die Company bei unseren W-Iktor Awards doch regelmäßig alle wichtigen Abstimmungen mit großen Abstand für sich entscheiden.

Ein weiteres markantes Merkmal von PWG sind die teils stark überzeichneten Showtitel. Hier wären als Beispiel "Kee_ The _ee Out Of Our _ool!", "Taste the Radness", "Free Admission (Just Kidding)" oder auch “TEN: Protect Ya Neck” zu nennen.

Zu den größten Events der Promotion gehört die jährliche Geburtstagsshow sowie natürlich die beiden großen Turniere DDT4 sowie das Battle of Los Angeles (BOLA).

Geschichte

2003

2004-2006

2007-Heute

Events

Roster

Titel

Pro Wrestling Guerrilla hat insgesamt 2 aktive Titel, den PWG World Championship und die PWG World Tag Team Championship.

Aktuelle Titelträger

Titel Aktueller Titelträger Regentschaft Tage Datum des Titelgewinns Ort Anmerkung
1
1437
12.12.2014
Reseda, Kalifornien
Besiegte Kyle O'Reilly bei "PWG Black Cole Sun in einem Guerilla Warfare Match.
1
1241+
26.06.2015
Reseda, Kalifornien
Besiegten Andrew Everett & Trevor Lee bei PWG Mystery Vortex III.

Turniere

Battle of Los Angeles

Das Battle of Los Angeles, kurz BOLA, hat sich über die Jahre zum prestigeträchtigsten Singles-Turnier auf amerikanischen Boden entwickelt. Seit 2005 treten jährlich zwischen 8 und 24 Wrestler gegeneinander an, um den König von LA zu ermitteln. Der Sieg beim BOLA hat zudem eine große Signalwirkung an die gesamte Independent-Szene und diente vor allem in den vergangenen Jahren immer wieder dazu, einen Wrestler auf ein noch höheres Level zu hieven.

Letzter Sieger: Ricochet

DDT4

DDT4 ist das bekannte und beliebte jährliche Tag Team Turnier von PWG. DDT4 steht dabei für Dynamite Duumvirate Tag Team Title Tournament und wird seit dem Jahr 2007 regelmäßig ausgetragen. Deutliche Rekordsieger des DDT4 sind die The Young Bucks mit stolzen 3 Siegen in 8 Veranstaltungen.

Letzte Sieger: Best Friends (Chuck Taylor & Trent?)

Weitere Turniere

Bad Ass Mother 3000

Das Bad Ass Mother 3000 war ein zweitägiges Turnier am 29. Und 30. August 2003 und hatte zum Ziel, den ersten PWG World Champion zu ermitteln. Insgesamt 16 Leute kämpften um dieses Privileg, am Ende war es Frankie Kazarian, welcher sich den Titel nach einem Finalsieg über Joey Ryan sichern konnte.

Tango & Cash Invitational

Das Tango & Cash Tag Team Turnier war ein einmaliges Tournament, welches am 24. Und 25. Januar 2004 über insgesamt 2 Tage abgehalten wurde und zum Ziel hatte, die ersten PWG World Tag Team Champions der Geschichte zu ermitteln. 16 Teams traten in einem normalen KO-Modus an, am Ende konnten sich Strong Style Thugz/Team Friday (B-Boy & Homicide) die Titel nach einem Finalsieg über das Team aus Double Dragon (American Dragon & Super Dragon) sichern.

¡Dia de los Dangerous! PWG World Championship Tournament

Das ¡Dia de los Dangerous! PWG World Championship Tournament war ein One Night Only Turnier am 24. Februar 2008 um einen neuen PWG World Champion zu ermitteln. Da der amtierende Champion Low Ki den Titel aufgrund einer Verletzung nicht verteidigen konnte, entschied man sich kurzerhand, den Belt in einem Turnier neu auskämpfen zu lassen. Während Roderick Strong als No.1 Contender automatisch einen Spot im Finale zugesichert bekam, durften 4 weitere Wrestler die 3 übrigen Plätze im 3-Way Finale untereinander auskämpfen. Am Ende gewann Human Tornado das Finale und damit den Titel durch einen Sieg über Strong und Karl Anderson.