Randy Orton

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Randall Keith Orton
Randy Orton

Randy Orton

Daten
Ringname(n) Randy Orton
Organisation WWE
Körpergröße 196 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 01. April 1980
Knoxville, Tennessee
Wohnsitz Saint Charles, Missouri
Angekündigt aus St. Louis, Missouri
Trainiert von "Cowboy" Bob Orton
South Broadway Athletic Club
Ohio Valley Wrestling
Mid Missouri Wrestling Alliance
Danny Davis
Doug Basham
Nick Dinsmore
Debüt 18. März 2000

Abseits des Wrestlings

Randall Keith Orton, genannt Randy Orton, wurde am 01. April 1980 in St. Louis, Missouri geboren. Orton ist ein Wrestler der dritten Generation, denn sein Großvater Bob Orton Sr und sein Vater Bob Orton Jr waren beide jahrelang im Wrestling Business tätig. Im Jahr 2007 heiratete Orton seine Frau Samantha, welche im folgenden Jahr seine Tochter Alanna Marie Orton zur Welt brachte. Nach der Trennung 2012, ließ sich das Paar 2013 scheiden. 2012 wurde Orton von WWE für 60 Tage suspendiert, nachdem er zum zweiten mal gegen die Vorschriften der Wellness Policy verstoßen hatte.

2001 unterschrieb er einen Vertrag bei WWE, wo er zuerst bei Ohio Valley Wrestling antrat. Ein Jahr später wurde er ins Main Roster befördert und bald ein Teil von Evolution, ehe er sich mit Edge zusammentat und Legacy anführte. Zu dieser Zeit gewann er seine ersten Titel, daraufhin den Royal Rumble im Jahr 2009 und den Money in the Bank Koffer 2013. Nachdem er den Koffer erfolgreich eincashen konnte, schloss er sich der Authority an, wobei er seit 2015 wieder alleine unterwegs ist.

Orton konnte insgesamt 12 mal World Champion werden. Er gewann 8 mal die WWE Championship, 4 mal die World Heavyweight Championship und war außerdem der letzte Titelträger der World Heavyweight Championship, nachdem er 2013 beide Titel vereinigen konnte. Zu seinen weiteren Erfolgen zählen der Gewinn der WWE Intercontinental Championship und eine Regentschaft als World Tag Team Champion mit Edge. Orton wrestlete im Main Event von WrestleMania 25 und WrestleMania 30, verlor aber beide male.

Wrestlingkarriere

World Wrestling Federation/Entertainment (2001-Heute)

2001 bestritt er das erste Match für die WWE. Er trat in dem Match gegen Billi Gun an. Orton musste erstmal in der OVW wrestlen. Trainiert wurde er hier unter anderem von seinem Vater Bob Orton, Danny Davis, Doug Basham und Nick Dinsmore (Eugene). Sein Debut feierte er am 25 April.

Er fehdete bei SmackDown! sofort gegen den Undertaker. Mit dieser Fehde baute er sich seinen Ruf als Legendkiller auf. Er besiegte den Undertaker beim Summerslam 2005 und bei No Mercy 2005. Der Taker gewann unter anderem ein Hell in a Cell Match und bei Wrestlemania 22. Nachdem die Fehde beendet war wurde er zu Raw gedraftet.

2003 trat er dem Stable „Evolution“ bei. Es wurde von Triple H geleitet. Die anderen Mitglieder waren Ric Flair und später auch Batista. Hier gewann er seinen ersten Titel. Dies war der Intercontinental Title. Beim Summerslam gewann er den World Heavyweight Title von Chris Benoit. Randy Orton musste anschließend die Evolution verlassen, weil Triple H ihn verraten hat. Nach einem Monat verlor Orton den World Heavyweight Title an Triple H.

Randy Orton fehdete Mitte des Jahres 2007 mit John Cena. Beim Summerslam 2007 gewann John Cena und behielt sein Titel. Bei Unforgiven 2007 hat Orton durch DQ gewonnen. Damit war John Cena immer noch WWE Champion. Bei No Mercy 2007 sollten die beiden in einem Last Man Standing Match aufeinander treffen. Leider kam es nicht zu dem Last Man Standing Match von John Cena gegen Randy Orton, weil Cena sich denn Brustmuskel eine Woche zu vor bei Raw riss. Randy Orton bekam den WWE Champion Titel zugesprochen, weil dieser für vakant erklärt wurde. Allerdings kam Triple H raus und forderte ein Titelmatch. Er bekam und gewann es. Triple H musste noch am selben Abend gegen Umaga um den Titel antreten. Auch dieses gewann er. Orton forderte am selben Abend einen Rückkampf und bekam es von Mr. McMahon zugesprochen. Orton gewann in einem Last Man Standing Match. Damit wurde Randy Orton zwei mal an einem Abend WWE Champion. Einen Tag später bei Raw sollten Orton alle Superstars einmal die Hand schütteln. Es kam Shawn Michaels und verpasste Randy Orton eine Sweet Chin Music.

Beim Cyber Sunday 2007 verlor er ein Titelmatch gegen Shawn Michaels. Allerdings hielt er den WWE Champion Titel noch, weil er durch DQ verloren hat.

Die nächsten Wochen bei Raw musste er öfters gegen Shawn Michaels kämpfen und verlor immer. Bei der Survivour Series 2007 verteidigte er seinen Titel gegen Michaels durch Pin.

Bei Armageddon 2007 verteidigte er den Titel gegen Chris Jericho mit Hilfe von JBL. Orton fehdete nun gegen Jeff Hardy. Sie lieferten sich bei Raw artenberaubende Matches mit waghalsigen Wrestling Moves. Beim Royal Rumble konnte er seinen Titel gegen Jeff Hardy verteidigen.

Nach der überraschenden Rückkehr von John Cena fehdete er nun gegen ihn. Orton verlor das Match bei No Way Out indem er sich disqualifizieren lies. Er gab dem Ringrichter eine Backpfeife. Weil Orton sich disqualifizieren lies bekam John Cena einen Rückkampf bei Wrestlemania. Allerdings wurde dies ein Triple Threat Match, da sich Triple H bei No Way Out 2008 im Raw Elimination Chamber für den WWE Titelkampf qualifizierte.

Bei Wrestlemania 24 konnte er den Titel gegen Cena und Triple H verteidigen. Triple H zeigte einen Pedigree gegen Cena und wollte ihn pinnen. Jedoch trat Orton Triple H gegen den Kopf und pinnte Cena zum Matchgewinn und zur Titelverteidigung.

Bei Backlash 2008 traf Randy Orton in einem Fatal Four Way Match auf JBL, John Cena und Triple H. Dabei geht es um den WWE Titel. Jedoch wurde er von Triple H nach einem Pedigree gepinnt. Er verlor den Titel an Triple H. Anschließend löste Orton seine Rückmatchklausel für den Judgment Day 2008 ein. Dort kam es zu einem Steel Cage Match gegen Triple H. Dieses konnte wieder Triple H durch einen Pedigree und den darauffolgenden Pin gewinnen. Auch bei WWE One Night Stand verlor er ein Last Man Standing Match gegen HHH. Dabei zog sich Orton einen Schlüsselbeinbruch in der linken Schulter zu und fällt 4-5 Monate aus. In der Zwischenzeit gab er bei Raw mehrere Promos und es deutete sich kurz nach dem Summerslam eine Fehde mit CM Punk an. Bei Unforgiven kickte Randy Orton backstage CM Punk gegen den Kopf und sorgte somit für den Titelverlust des Mannes aus Chicago.

Sein PPV Comeback feierte er dann bei der Survivor Series in einem 5 on 5 Survivor Series Elimination Tag Team Match, wo er zusammen mit Cody Rhodes, Shelton Benjamin, Mark Henry und William Regal das Team von Batista, Matt Hardy, Kofi Kingston, CM Punk und R-Truth besiegte.

In dieser Zeit gründete Randy Orton dann auch ein Stable mit dem Namen „The Legacy“. Anfangs waren nur Manu und Cody Rhodes mit ihm im Stable, etwas später kam auch noch Sim Snuka für eine kurze Zeit dazu. Inzwischen verlor er bei WWE Armageddon 2008 ein Einzelmatch gegen Batista, welchen Orton bei der Raw Ausgabe dann ins Krankenhaus kickte.

Danach folgte der Rausschmiss von Sim Snuka und Manu und Ted DiBiase wurde das 3. und bisher letzte Mitglied der Legacy. eine Woche vor dem Royal Rumble kickte der Legend Killer Vince McMahon ins Spital und eine Fehde mit den McMahons began. Beim Royal Rumble 2009 konnte Randy Orton zum ersten Mal in seiner Karriere die Battle Royal für sich entscheiden indem er Triple H als letztes eliminierte.

Nach dem Royal Rumble legte sich Shane McMahon mit Randy Orton an und es folgte ein Match der beiden bei WWE No Way Out 2009. Randy Orton konnte das Match nach einem RKO aus dem Nichts gewinnen und einen Tag später kickte Randy Orton auch Shane McMahon ins Krankenhaus und verpasste dazu noch Stephanie McMahon-Levesque einen RKO.

Das wurde Triple H dann zu viel und eine erneute Fehde der ehemaligen Freunde begann. In dieser Fehde wurde es sehr persönlich und es gab vorallem einen Einbruch von Hunter in das Haus von Randy Orton. Zwei Woche später verpasste Randy Orton der Frau von Triple H einen DDT und küsste sie danach vor den Augen von Levesque.

Bei Wrestlemania verlor Randy Orton einen sehr enttäuschenden Main Event gegen Triple H. Die Fehde ging allerdings weiter und nur einen Tag nach WM25 wurde Orton von Batista attackiert, der seine Rückkehr feierte. Danach gab es eine Fehde zusammen mit der Legacy gegen Batista, Triple H und Shane McMahon.

WWE Backlash 2009 war der PPV, bei dem sich Randy Orton zum 3. Mal die WWE Championship sicherte und somit seinen 4. World Titel errang. Nach dem Match wurde Triple dann ins Krankenhaus geliefert und Randy Orton hat somit die ganze McMahon Familie ins Krankenhaus gekickt.

Nach dem PPV gab es eine Fehde mit Batista, welche beim PPV WWE Judgment Day 2009 ihren Höhepunkt fand. Randy Orton musste seinen Titel gegen The Animal verteidigen. Er schaffte es zwar, aber nur durch DQ. Danach kam es zum Comeback vom Nature Boy Ric Flair welcher Orton attackierte.

Bei WWE Extreme Rules trafen die beiden ehemaligen Evolution Mitglieder erneut aufeinander. Diesmal wurde die WWE Championship in einem Steel Cage Match ausgefochten. Randy Orton verlor dieses Match nach zirka 8 Minuten, konnte sich jedoch bereits 1 Woche später den Titel bei Monday Night Raw wieder holen.

Am 22. Juni verteidigte Randy Orton seinen Titel gegen Triple H in einem Last Man Standing Match und bei The Bash bezwang er Hunter in einem 3 Stages of Hell Match.

Beim nächsten PPV der WWE, Night of Champions, musste er seinen Titel in einem Triple Threat Match gegen John Cena und Triple H aufs Spiel setzen, konnte ihn aber trotzdem erfolgreich durch die Hilfe der Legacy verteidigen.

Der zweit größte PPV der WWE, SummerSlam, stand an. Randy Orton gewann nach 4 Jahren wieder ein SummerSlam Match. Er konnte seinen Titel gegen John Cena nach mehreren Restarts erfolgreich verteidigen.

Ein weiteres Match der beiden wird es bei Breaking Point 2009 geben. Dieses Mal treffen die beiden in einem I Quit Match aufeinander.

Bei WWE Breaking Point 2009 musste sich Randy Orton in einem „[I Quit Match|I Quit“ Match]] um die WWE Championship John Cena geschlagen geben. Nach Fortlauf der Fehde gelang es dem Legend Killer allerdings, sich das Gold bei Hell in a Cell 2009 zurückzuholen. Weiterhin behauptete sich Cena als Hauptherausforderer und konnte Randy Orton dann in einem 60 Minuten Iron Man Match besiegen und somit erneut WWE Champion werden. Infolge widmete sich Orton der Legacy, bestehend aus Cody Rhodes und Ted DiBiasie, und wurde deren Anführer.

Anfang Januar bei Raw schaffte es Orton mithilfe seines Stables, #1 Contender auf die WWE Championship zu werden. Beim Royal Rumble gewann dann jedoch Sheamus via DQ, da Rhodes eingriff. Nach dem Matchende attackierte Randy seine eigentlichen Partner. Daraus entstand eine Fehde. Beim Re-Match kosteten Rhodes und DiBiase ihrem ehemaligen Vorbild abermals den Sieg.

Sowohl Randy als auch Ted nahmen am WWE Championship Match bei Elimination Chamber 2010 teil, DiBiasie eliminierte Orton, nach einem Schlag mit dem Stahlrohr, das Cody ihm zuvor übergeben hatte. Das Programm spitzte sich zu und endete in einem Triple Threat Match bei WrestleMania XXVI, welches Orton gewinnen konnte. Außerdem trat Randy von dem Zeitpunkt an als Face an.

Im Anschluss fehdete der Legend Killer mit Jack Swagger um die WWE World Heavyweight Championship. Bei Extreme Rules 2010 kam es jedoch zu einer Titelverteidigung. In einem Triple Threat Match bei RAW, in dem es um den #1 Contender Spot ging, griff Edge ein und verpasste Orton den Spear. Daraufhin gerieten die beiden darüber in Streit, was in einem Match gegen den Rated R Superstar bei Over the Limit 2010 gipfelte. Orton verletzte sich dabei an der rechten Schulter, letztendlich endete das Match in einem Double Count Out.

Die Fehde gegen Edge plätscherte in den folgenden Wochen vor sich hin, bei Fatal 4 Way traf Randy auf John Cena, Sheamus und eben jenen Edge in einem Match um die WWE Championship, beendete es allerdings nicht erfolgreich.

Dennoch wurde Orton danach Hauptherausforderer, nachdem er sich gegen Chris Jericho und Edge durchsetzte, und sah sich bei WWE SummerSlam 2010 erneut Sheamus gegenüber. Zwar gewann der Legend Killer via DQ, der Titel wechselte so allerdings nicht seinen Besitzer. Randy Orton gab aber nicht auf und ergatterte eine weitere Chance bei Night Of Champions 2010. Sheamus musste den Titel in einer Six Pack Challenge gegen 5 andere Gegner verteidigen, darunter auch Orton. Am Ende des Matches blieben lediglich Orton und Sheamus übrig und Orton sicherte sich den Titel.

Es kam zu einem Aufeinandertreffen bei Hell In The Cell, wo Orton in einem hart umkämpften Match den Titel verteidigen konnte.

Randy Orton war mit dem Gürtel nun heiß begehrt und hatte sich mit Wade Barrett einen weiteren Championship Herausforderer gesucht. Die Fehde lief nur untergeordnet, da sich Nexus und John Cena bekämpften, dennoch konnte sich Barrett ein Titelmatch erarbeiten.

Bei Bragging Rights 2010 kam es zu einem Kampf, der in Disqualifikation für Barrett endete, nach einer Attacke von John Cena. Über diesen Ausgang war Orton alles Andere als glücklich und verpasste Cena und Barrett einen RKO.

Bei der Survivor Series musste Randy Orton seinen Titel ein weiteres Mal aufs Spiel setzten, John Cena agierte dabei als Special Referee. In diesem Match konnte sich Orton klar und deutlich durchsetzten.

Es kam bei der darauffolgenden Raw Ausgabe zu einem Rückmatch, wo sich Orton mit John Cenas Hilfe erneut durchsetzten konnte. Nach dem Match wurde Orton jedoch von The Miz überrascht, der seinen Money In The Bank Koffer einlöste und sich damit den WWE Championship sichern konnte.

Nach einer zweiwöchigen Auszeit, widmete er sich The Miz. Bei TLC 2010 trafen die beiden in einem Tables Match aufeinander, was The Miz mithilfe von Alex Riley gewinnen konnte. Randy Orton wurde ein weiteres Rückmatch zugesichert, was er bei Smackdown auch fast gewann, doch Alex Riley griff abermals ein, was zu einer Disqualifikation führte.

Erst Anfang 2011 sicherte sich Randy Orton eine weitere Chance auf den WWE Championship. Beim Royal Rumble traf er ein weiteres Mal auf The Miz, der Sieg wurde aber durch die neu formatierte Gruppierung New Nexus verhindert. Orton antwortete mit einem Angriff auf Husky Harris, einer der Nexus Lakaien, und sagte der Gruppierung den Kampf an. Erst ein paar Wochen später offenbarte CM Punk, warum er Orton attackiert hatte.Es ging um eine offene Rechnung aus dem Jahre 2008, als Orton ihn mithilfe der Legacy ausschaltete und ihm den Titel kostete. CM Punk konnte Randy Orton beim dem PPV Elimination Chamber in der gleichnamigen Matchart besiegen und Orton war somit ein weiteres Mal aus dem Titelrennen.

Als Resultat der Ereignisse wurde ein Match der beiden für Wrestlemania festgesetzt. Orton konnte in vier Wochen alle New Nexus Mitglieder ausschalten, womit CM Punk keine Unterstützung erwarten konnte. Punk konnte sich mit einigen hinterlistigen Attacken dennoch einen Vorteil verschaffen. Bei Wrestlemania kam es dann zu dem besagten Aufeinandertreffen, dass Orton durch einen spektakulären RKO gewinnen konnte.

Nach Wrestlemania kam es zu einem Comeback des Nexus, sie verhinderten das Orton eine Titelchance für den WWE Championship erhält. In den Wochen darauf folgten einige Attacken, obwohl Randy Orton das WM Rückmatch ebenfalls gewinnen konnte. Die Fehde wurde aber recht schnell beendet, da Orton zu Smackdown gedraftet wurde. Bei Extreme Rules bestritten sie das letzte Match, auch hier konnte sich Orton, in einem Falls Count Anywhere Match, den Sieg holen.

An seinem ersten Tag bei Smackdown machte er Jagd auf den WWE World Heavyweight Championship, den er sich von Christian sichern konnte. Christian turnte Heel, da er sich von seinen Fans im Stich gelassen fühlte und forderte einige Titelmatches. Bei Over The Limit kam es zu einem weiteren Aufeinandertreffen, dass Orton deutlich gewann. Christian forderte eine weitere Titelchance, die er bei Capitol Punishment erhielt und auch hier eine Niederlage kassieren musste. Das Match wurde durch eine Fehlentscheidung des Referees beendet, weswegen Christian auf ein weiteres Match mit besonderen Regeln pochte. Bei Money In The Bank kam es abermals zu einem Kampf, bei Disqualifikation Ortons, würde der Titel wechseln. Da Christian Orton anspuckte, verfiel Orton so in Rage, dass er letztlich disqualifiziert wurde und den Titel an Christian verlor.

Bei Smackdown einigten sie sich auf ein weiteres Match beim Summerslam, was speziell unter “No Hold Barred” Regeln stand. Bei diesem Match wurde das Ende der Fehde eingeläutet und Randy Orton konnte sich diesmal durchsetzen und den Titel zurückholen.

Der nächste Herausforderer wurde in einer Battle Royal gesucht, wo sich Mark Henry gegen 19 andere Herausforderer durchsetzten konnte. In den Wochen darauf musste Orton hauptsächlich Attacken von Henry über sich ergehen lassen, denen er nicht mehr standhalten konnte. Bei Night Of Champions kam es schließlich zu einem Aufeinandertreffen mit Henry, welches Orton clean verlor.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2006-2007
Randy Orton & Edge

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2003-2005
Triple H, Ric Flair, Batista & Randy Orton
2009-2010
Randy Orton, Cody Rhodes & Ted Dibiase
2013-2015

Manager

Spitznamen

  • "The Legend Killer"
  • "The Viper"
  • "WWE's/The Apex Predator"
  • "One Man Dynasty"
  • "The Face of WWE"
  • "The Hunter"
  • "Mr. Money in the Bank"

Einzugsmusik

  • World Wrestling Entertainment
    • 2002-2003: "Blasting" von Jim Johnston
    • 2003: "Evolve" von Jim Johnston
    • 2003-2004: "Line in the Sand" von Motörhead
    • 2004-2008: "Burn in My Light" von Mercy Drive
    • 2006: "This Fire Burns" von Killswitch Engage
    • 2006-2007: "Rated RKO" von Jim Johnston
    • 2008-Heute: "Voices" von Rev Theory

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 2011: That's What I Am
  • 2013: 12 Rounds: Reloaded
  • 2015: The Condemned 2: Desert Pray

Fernsehen

  • 2004: Jimmy Kimmel Live!
  • 2005: Hogan Knows Best
  • 2006: Dave the Barbarian
  • 2007: Deal or No Deal

DVDs