Roddy Piper

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Roderick George Toombs
"Rowdy" Roddy Piper

"Rowdy" Roddy Piper

Daten
Ringname(n) Roddy Piper
The Canadian
The Masked Canadian
Piper Machine
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 17. April 1954
Saskatoon, Saskatchewan, Kanada
Tod 31. Juli 2015
Hollywood, Kalifornien, USA
Angekündigt aus Glasgow, Scotland
Trainiert von Tony Condello
Stu Hart
Alfred "The French Mad Dog" Peloquin
Debüt 1968
Ruhestand 2011

Abseits des Wrestlings

Roderick George Toombs, besser bekannt unter seinem Ringnamen Roddy Piper, wurde am 17. April 1954 in Saskatoon, Saskatchewan (Kanada) geboren und verstarb am 31. Juli 2015 in Hollywood, Kalifornien. Zunächst ging er auf eine High School, wurde von der Schule allerdings herausgeworfen, zerstritt sich daraufhin mit seinem Vater und war anschließend obdachlos. Durch Gelegenheitsjobs konnte er sich über Wasser halten und wohnte in verschiedenen Hostels. Er wurde daraufhin Wrestler und machte sich unter anderem bei National Wrestling Alliance einen Namen. 1984 unterschrieb er bei World Wrestling Federation und trat nach seinem Abschied im Jahr 1996 bei World Championship Wrestling und TNA auf, ehe er 2005 wieder zu WWE zurückkehrte. 2011 beendete Hot Rod seine Karriere als Pro Wrestler.

Obwohl Piper zu den größten Stars seiner Generation gehört, wurde er nie World Champion. Dennoch gewann er in seiner Karriere 34 Titel, darunter einmal die WWF Intercontinental Championship und dreimal die United States Championship. Des Weiteren stand er gemeinsam mit Hulk Hogan, Mr. T und Paul Orndorff im Main Event von WrestleMania I und war der Special Guest Referee des letzten Matches von WrestleMania 10, wo Bret Hart Yokozuna bezwang. Piper ist besonders dafür bekannt einer der besten Heels aller Zeiten gewesen zu sein, was einer der Gründe war, wieso er 2005 in die WWE Hall of Fame eingeführt wurde. Neben seiner Karriere als Wrestler war er außerdem Podcast Host und Schauspieler. So spielte er die Hauptrolle im Film They Live aus dem Jahr 1988.

Piper war verheiratet und hatte vier Kinder, zudem war er laut einigen Quellen ein Cousin der Hart Familie, was aber nicht belegt ist. Gegen Ende des Jahres 2006 wurde bei ihm Lymphknotenkrebs diagnostiziert, den er allerdings erfolgreich besiegen konnte. Am 31. Juli 2015 verstarb "Rowdy" Roddy Piper an einem Herzstillstand im Alter von nur 61 Jahren.

Wrestlingkarriere

Anfänge im Business (1973-1984)

American Wrestling Association (1973-1975)

Aufgrund familiärer Probleme und Streitigkeiten lebte Toombs längere Zeit auf der Straße und musste sich mit Jobs über Wasser halten und Geld verdienen. In dieser Zeit entdeckte er die Liebe zum Sport und begann eine Karriere als Boxer und Amateur-Wrestler. In diesen Sportbereichen ließen die Erfolge nicht lange auf sich warten und Piper konnte den "Golden Glove Boxing Championship" erringen, ebenso errang er den schwarzen Gürtel im Judo. Diesen Gürtel überreichte ihn der legendäre Wrestler Gene LeBell, der auch American Judo Champion und Mixed Material Arts-Kämpfer gewesen ist.

Im Alter von 15 Jahren fand er bereits den Weg zum Pro Wrestling und debütierte gegen Larry Hennig (Vater von "Mr. Perfect"), der ihn in zehn Sekunden besiegte. Es existieren ebenfalls Berichte, dass dies nicht sein erstes Match gewesen ist und Piper zuvor bereits ein Match gegen Tony Condello bestritten hatte. Mit dieser Niederlage begann seine Wrestling-Karriere und dieses Match ist auch verantwortlich für seine Namensgebung und die Geburt seines Charakters, denn ursprünglich wurde er als "Roddy the Piper" angekündigt, doch die Fans hatten den Namen missverstanden und hörten dementsprechend nur "Roddy Piper", so dass er den Namen beibehielt. Piper kam mit einem Dudelsack zum Ring und spielte einen "irischen Brawler". Parallel arbeitete Piper noch bei NWA Houston Wrestling und Big Time Rasslin, die von Paul Boesch und Fritz Von Erich geleitet wurden.

National Wrestling Alliance (1975-1980)

Das Engagement bei den NWA-Territorien wurde im Jahre 1975 schließlich ausgeweitet, weswegen sein Heel-Charaktere insbesondere von Mike und Gene LeBell gefördert wurde, die ihn zu einem Star bei NWA Hollywood Wrestling aufbauten. Ein paar Jahre später, in den Jahren 1977-1978, wurde Piper auch ein Regular bei NWA San Francisco und erfand dort schließlich den "Rowdy" Charakter, den die Fans seit jeher in die Herzen geschlossen haben, auch wenn er als Bösewicht fungierte. Nicht umsonst hat Piper seinen Ruf als bester "Heel" verdient und schon damals zeigte er ein Gespür für seine Selbstinszenierung und begann, um Heat zu erhalten, die mexikanische Gemeinde zu beleidigen und äußerte sich fortan herablassen über die mexikanischen Bürger. Piper perfektionierte sein Auftreten und versprach beispielsweise die mexikanische Nationalhymne auf seinem Dudelsack zu spielen, spielte aber "La Cucaracha", was massiven Heat zog. Anfangs fungierte er nicht nur als Wrestler, sondern auch als Kommentator und Referee.

Sein Hass gegenüber den Mexikanern wurde schließlich Gegenstand der Fehde gegen Chavo Guerrero Sr., die schließlich drei Jahre lang ausgefochten wurde. Begonnen wurde die Fehde im Jahre 1976, als Guerrero seine "jules Strongbow Memorial Scientific Trophy" gegen Roddy Piper verteidigte. Gory Guerrero, der in der Ecke von Guerrero Senior stand, wurde während des Matches von Piper attackiert. Familie wurde bei den Guerreros stets groß geschrieben, so dass Chavo Guerrero Sr. seinen "Anstand" verlor und Piper wüst attackiert, was eine Disqualifikation zur Folge hatte. Da er allerdings die Regeln gebrochen habe, wurde Piper schließlich die Trophäe übergeben, was den Grundstein zur Fehde bildete. Über die Jahre hinweg bildete sich tatsächlich eine große Familienfehde und Piper konnte zunächst den American Heavyweight Title von Chavo gewinnen, ehe beide Kontrahenten in einem "Hair Match" gegenüberstanden. Dies verlor Piper, weshalb er seine Haarpracht zu diesem Zeitpunkt "abgeben" musste. Mit diesem Sieg von Chavo wurde die Fehde allerdings nicht beendet und die Wrestler erreichten die nächste Spannungsstufe, denn beide Wrestler traten in einem "Loser Leaves Town" Match an. Auch hier setzte sich Chavo Guerrero Sr. durch und konnte somit (zwischenzeitlich) die Fehde gewinnen. Alle Fans vermuteten zu diesem Zeitpunkt das Ende der Fehde, doch es kam zu einer überraschenden Wendung: Chavo Guerrero Sr., der mit einem Neuankömmling namens "The Masked Canadian" um die Americas Tag Team Championship antrat, wurde The Masked Canadian verraten und attackiert, so dass sie die Titel nicht gewinnen konnten. Piper verwendete die Gimmick einige Monate und wurde schließlich als "Höhepunkt" von Hector Guerrero demaskiert.

Im Jahre 1978/Anfang 1979 verließ er die Territorien von LeBelle und heuerte bei Pacific Northwest Wrestling an, um dort einige Titelgewinne feiern zu können. Vorrangig fungierte Piper dort als Tag Team Wrestler und gewann mit Killer Tim Brooks und Rick Martel die NWA Pacific Northwest Tag Team Championship, zudem konnte er die Spitze der Promotion erklimmen, indem er Jonathan Boyd und Buddy Rose besiegte, um NWA Pacific Northwest Heavyweight Champion zu werden.

Georgia Championship Wrestling & Mid-Atlantic (1980-1983)

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts wagte Piper schließlich einen Karrieresprung und eroberte die "Mid-Atlantic" Territorien. Es folgten berühmte Fehden gegen Jack Brisco, um die Mid-Atlantic Title zu erringen. Um den US-Title folgte schließlich eine längere Fehde gegen Ric Flair, den er ebenfalls besiegen konnte. Im Jahre 1981 heuerte er zunächst als Kommentator bei Georgia Championship Wrestling (später: World Championship Wrestling) an und fehdete gegen Wrestler wie Bob Armstrong, Dick Slater und Tommy Rich. Im Jahre 1982 wagte man einen gewaltigen Schritt und turnte Piper zum Face, da Piper seinen Kommentatoren-Kollegen Gordon Solie beschützte, als dieser von Don Muraco und Ole Anderson attackiert wurde. Die Fehde bestritt er als eindeutiges Face und wurde von den Fans bejubelt.

Im Jahre 1982 wurde Piper allerdings entlassen, da er zu einer Show verspätet ankam. Piper nahm sich eine Auszeit und ging nach Puerto Rico, ehe er einen Monat später von Jim Barnett verpflichtet wurde. Im Sommer 1983 kehrte er zu Georgia Championship Wrestling zurück, um Tommy Rich gegen seinen Rivalen Buzz Sawyer zu unterstützen. Schließlich kehrte er zu den Jim Crockett Promotions (Mid-Atlantic Wrestling) zurück, um dort als Face gegen Sgt. Slaughter, Ric Flair und Greg Valentine anzutreten. Vor allem die Fehde gegen Greg Valentine erlangte "traurige" Berühmtheit, da beide Wrestler in einem Dog Collar Match bei der ersten Starrcade gegeneinander antraten. Während des Matches zertrümmerte Valentine das Trommelfell von Piper mit besagter Kette, so dass dieser 50-75 % seines Gehörs auf der Seite verlor.

World Wrestling Federation (1984-1996)

Mit World Wrestling Federation wagte Piper einen weiteren Sprung auf der Karriereleiter, um der Liga von Vince McMahon Sr. beim Aufstieg und Wachstum zu helfen. Die Verpflichtung im Jahre 1984 war allerdings nicht das erste Engagement, denn bereits in den 70er Jahren hatte McMahon den jungen Piper verpflichtet, um dort gegen Freddie Blassie anzutreten. Piper übernahm damals die Rolle eines Heels und bekam im Zuge dessen seinen Dudelsack mit Toilettenpapier gestopft, damit dieser nicht für die Zuschauer im Madison Sqare Garden spielen würde.

Aufstieg zum Top-Heel (1984-1987)

Vince McMahon Sr. kontaktierte den Kanadier und machte ihm die Verpflichtung schmackhaft, doch Piper wollte seine vertraglichen Verpflichtungen zunächst bei den Jim Crockett Promotions absolvieren, um dann schließlich zur WWF zu wechseln. Kurz vor seinem Wechsel wurde er schließlich nochmal Heel geturnt, was dann auch der Grundstein seines legendären Heel-Runs bei World Wrestling Federation|WWF wurde. Sein Debüt feierte Piper als Manager von David Schultz und und Paul Orndorff und etablierte sich schnell als gerissener Heel, der für seine Schützlinge jede Methode in Betracht zieht, um den Sieg zu erlangen. Noch im gleichen Jahr schuf man Geschichte. "Rowdy" Roddy Piper erhielt seine eigene Talkshow namens "Piper's Pit" und empfing seitdem etliche Gäste, um sie mit Fragen zu traktieren und übernahm bei Gesprächen stets das Ruder, um die Situationen nach seinen Wünschen zu gestalten. Die Talkshow erschuf legendäre Momente, die bis heute als Meilenstein in der Geschichte des Business angesehen werden. Roddy Piper empfing beispielsweise Jimmy Snuka, beleidigte seine polynesischen Vorfahren und zerschmetterte eine Kokosnuss auf seinem Kopf, ehe er Snuka eine Banane ins Gesicht rieb. Dies war die erste große Fehde für Piper, ehe eine Fehde gegen Bruno Sammartino folgte, den er ebenfalls in seiner Talkshow beleidigte und attackierte. Die Fehde gipfelte in einem Steel Cage Match, welches Sammartino für sich entschied.

Roddy Piper wurde nun Teil der legendären Fehde gegen Hulk Hogan. Das "goldene Zeitalter" war im Wrestling angebrochen und in Zusammenarbeit mit MTV veranstaltete die damalige WWF eine Shows auf dem Sender, um dort die Fehde gegen Hulk Hogan fortzuführen. Hogan wurde zu dieser Zeit von Cyndi Lauper begleitet, die ebenfalls ein Teil der Fehde wurde, nachdem Roddy Piper ihre goldene Schallplatte zerbrach, die sie aufgrund ihres Erfolges erhalten hatte. Bei der MTV-Show "The War to Settle the Score" trat er im Main Event gegen Hulk Hogan an, um dort dann schließlich den Grundstein für das Main Event bei WrestleMania I zu legen. Hulk Hogan & Mr. T vs. Roddy Piper & Paul Orndorff. Dieses Match wurde natürlich von den Faces gewonnen, nachdem Bob Orton, zu dieser Zeit Bodyguard von Roddy Piper, in das Match eingreifen wollte und versehentlich Orndorff niederschlug, der dann von Hogan gepinnt wurde. Wie in den späteren Jahren bekannt wurde, waren Piper und Hulk Hogan auch hinter den Kulissen keine Freunde, weshalb die Rivalität, die auf den Bildschirmen präsentiert wurde, eine besondere Intensität gehabt hatte. Doch auch Piper und Mr. T hatten ein "feindseliges" Verhältnis, was ebenfalls für eine Fehde verwendet wurde, die in einem großen "Boxmatch" bei WrestleMania II gipfelte. Dieses Match verlor Piper via Disqualifikation, da er Mr. T einen Bodyslam verpasste, was nach offiziellen Regeln im Boxen natürlich verboten ist. Interessant sind hierbei die Berichte von Piper in den späteren Jahren. So waren die Fähigkeiten, die Mr. T im Ring präsentierte, natürlich mehr als dürftig, so dass es seine Aufgabe gewesen war, Mr. T soweit wie möglich zu beschäftigen und seine fehlenden In-Ring Fähigkeiten zu verschleiern. Auch beim Boxkampf waren die fehlenden Fähigkeiten von Mr. T ersichtlich, da dieser sich, trotz Empfehlung, nicht auf ein richtigen Boxkampf vorbereite. Roddy Piper hingegen nahm einige Wochen zuvor intensives Boxtraining, um optimal für das Match vorbereitet zu sein.

Nach seiner großen Fehde folgte eine Beurlaubung seitens der WWF, kehrte Roddy Piper am 23. August 1986 bei den TV-Tapings von WWF Superstars zurück, um dort gegen AJ Petrucci anzutreten. Laut Storyline war der zurückgekehrte Piper um seine Talkshow "Piper's Pit" besorgt, die während seiner Abstinenz von "The Flower Shop" ersetzt wurde, die von Adrian Adonis geleitet wurde. Zusätzlich hatte sich Adonis auch noch die Dienste von Bob Orton gesichert, der früher als Bodyguard von Piper fungierte. In den folgenden Wochen unterbrach Piper stets das Segment von Adonis und beleidigte den Gastgeber, so dass als "Showdown" ein Aufeinandertreffen beider Talk-Segmente angesetzt wurde. Diesmal wurde Roddy Piper allerdings von Adrian Adonis, Bob Orton und Don Muraco attackiert, weshalb Roddy Piper die Kulisse des "The Flower Shop" mit einem Baseballschläger zerstörte. Als Höhepunkt folgte schließlich bei WrestleMania III ein Hair vs. Hair Match, was zusätzlich auch als Rücktritt von "Rowdy" Roddy Piper angekündigt wurde, er sich seiner parallel aufgebauten Schauspielkarriere nun vollends widmen wollte. Piper konnte das Match durch einen Eingriff von Brutus Beefcake gewinnen.

Intercontinental Champion (1989-1992)

Sein Rücktritt hielt zwei Jahre an, bis er schließlich bei WrestleMania V für seine legendäre Talkshow "Piper's Pit" zurückkehrte. Sein Gast war Morton Downey, Jr., ein bekannter Musiker und TV-Host in den 80er Jahen. Während des Interviews rauchte Downey, Jr. und pustete den Rauch stets in Richtung von Piper, was diesen schließlich dazu veranlasste, Downey mit einem Feuerlöscher zu attackieren. Zeitgleich wurde Piper auch Host bei dem neuen TV-Format "Prime Time Wrestling", was er gemeinsam mit Gorilla Monsoon leitete. Er fehdete gegen Bobby Heenan, Rick Rude und Brother Love. Die Fehde gegen Rick Rude wurde schließlich ausgebaut, indem Roddy Piper in das Title Match zwischen Rick Rude (Intercontinental Champion) und The Ultimate Warrior eingriff, was zum Titelgewinn von Warrior führte und den Grundstein zur Fehde gegen Rude legte. Die Fehde entwickelte sich allerdings in eine eher komödiantische Richtung, denn das "Gipfelmatch" trug eine ausgefallen Stipulation: Sollte Piper gewinnen, müsse Bobby Heenan, als Weihnachtsmann verkleidet, bei einer Episode von Prime Time Wrestling auftreten. Piper konnte gewinnen, so dass Bobby Heenan bei besagter Show auftreten musste.

Erwähnenswert sei auch noch die Fehde gegen Bad News Brown im Jahre 1990, denn im Zuge der Fehde hielt Piper seine Promos stets mit einer Gesichtsbemalung. Sein Gesicht wurde auf einer Seite schwarz angemalt. Die Fehde gipfelte in einem Match bei WrestleMania VI, was allerdings in einem Double Count Out endete, nachdem sich die Kontrahenten einen erbitterten Brawl lieferten. Im nächsten Jahr fungierte Piper als Unterstützer von Virgil, der sich in einer Fehde gegen den "Million Dollar Man" Ted DiBiase befand. Virgil trat gegen Ted DiBiase bei WrestleMania VII und dem SummerSlam an und wurde dort stets von Piper begleitet. Daraufhin folgte eine Neuauflage seiner Fehde gegen Ric Flair und konnte schließlich seinen ersten und einzigen Titel bei der WWF erringen. Er besiegte The Mountie beim Royal Rumble 1992 und erlangte somit den WWF Intercontinental Championship. Es folgte eine Fehde gegen Bret Hart um den Titel, die bei WrestleMania VIII ihr Ende fand und Hart den Titel gewann. Schließlich verschwand Piper von der Bildfläche und hatte nur noch sporadische Auftritte.

Turn zum Face (1994-1996)

Es folgte erneut eine zweijährige Pause, bis sich "Rowdy" Roddy Piper wieder regelmäßig in den WWF-Shows sehen ließ. Seine Rückkehr feierte er bei WrestleMania X, dort trat er als Guest Referee im WWF Championship Match zwischen Bret Hart und Yokozuna auf. Der damalige Kommentator Jerry Lawler "begrub" während des Matches Piper und behauptete, ihn stets gehasst zu haben. Nun folgt bei der folgenden RAW-Ausgabe das Segment "King's Court" - dort fuhr er seine Hasstirade weiter. Er ließ einen "Piper-Double" in den Ring bringen und zwang ihn, seine Füße zu küssen. Die wochenlangen Demütigungen führten zu einem Match bei WWF King of the Ring, dort gewann Roddy Piper das Match und wurde von den Fans frenetisch bejubelt. Um seinen Status als Face zu untermauern, spendete er einen Teil des eingebrachten Geldes, was durch dieses Match eingenommen wurde, an ein Kinderkrankenhaus in Ontario. Nach der Fehde gegen Jerry Lawler wurde er in keine Fehde eingebunden, sondern bei der Show "All-American Wrestling" eingesetzt, um dort ein regelmäßiges Segment namens "The Bottom Line" zu moderieren. In diesem Segment besprach Piper die Ereignisse innerhalb von World Wrestling Federation und warf einen Blick auf die derzeitigen Fehden. Beginnend im April 1994, lief das Segment in den Sommer hinein.

Da er als Schauspieler nun seine Vollzeitstelle als Wrestler einige Zeit hinter sich gelassen hatte, musste er das neue Jahr 1995 anbrechen, damit Roddy Piper erneut vor die Kameras trat. Ebenfalls als Referee kehrte Piper bei WrestleMania XI zurück, um das Submission Match zwischen Bret Hart und Bob Backlund zu leiten. Einige Monate später erfolgte die On-Air Rolle als "WWF President" und eine Fehde gegen Goldust, der sich aufgrund seiner Autoritätsrolle plötzlich zu Piper hingezogen fühlte. Piper, quasi als "The Last Real Man", wollte Goldust bei WrestleMania XII zu einem richtigen Mann machen. Das Match startete, nicht wie gewohnt, im Ring, sondern in einer Gasse hinter dem Arrowhead Pond. Die Stipulation hieß "Hollywood Backlot Brawl", so dass die Wrestler dem Namen alle Ehre machten. Während diesem Kampf wurde Piper von Goldust mit einem Auto angefahren und beide Wrestler lieferten sich einen Autojagd, ehe es schließlich zur Arena ging. Im Ring beendete Piper die Auseinandersetzung, indem er Goldust die Kleider vom Leib riss. Das Match konnte er zwar gewinnen, doch er verlor später die Kontrolle als "WWF Präsident", die nun erneut von Gorilla Monsoon übernommen wurde. Daraufhin verließ er WWF und heuerte bei WCW an.

World Championship Wrestling (1996-2001)

Vince Russo Teil I (1996-2001)

Noch im selben Jahr unterzeichnete Roddy Piper einen Vertrag bei World Championship Wrestling. Piper trat erstmals bei Halloween Havoc auf und beleidigte Hulk Hogan. Dies führte zu einem Non-Title Match zwischen Hogan und Piper im Main Event von Starrcade. Das Match konnte Piper für sich entscheiden, nachdem Hogan im Sleeper Hold aufgab. Ein weiteres Match zwischen den beiden um den Titel folgte bei WCW SuperBrawl VII, dieses Mal musste sich Hot Rod aber geschlagen geben. Im Frühjahr 1997 schloss sich Roddy Piper Ric Flair und den Four Horsemen an, um der nWo Paroli zu bieten. Kurz darauf kam eine Fehde zwischen Ric Flair und Piper zustande, bevor er für einige Monate von der Bildfläche verschwand. Im Oktober 1997 kehrte Rowdy zurück und setzte sich gegen Hulk Hogan in einem Steel Cage Match durch.

1998 folgten dann weitere Fehden mit Hulk Hogan, Randy Savage und Bret Hart. Im Jahr darauf hatte Piper einen kurzen Run als United States Champion. Später wurde er zum WCW Commissioner und setzte seine Fehde gegen Ric Flair um die Kontrolle der WCW fort. Roddy Piper war auch in einem Angle mit Vince Russo verwickelt, dieser stellte sich selbst als die Macht, die World Championship Wrestling kontrolliert, dar. Bei Starrcade agierte Russo als Special Referee im Match zwischen Goldberg und Bret Hart um die WCW World Heavyweight Championship. Piper musste auf Befehle von Vince Russo das Match beenden und Bret Hart zum Sieger erklären, obwohl Goldberg im Sharpshooter nicht aufgegeben hatte. Die Fehde mit Russo war danach nur noch von kurzer Dauer. Rowdys letzter Auftritt bei der WCW ging bei WCW SuperBrawl im Februar 2000 über die Bühne, dort agierte er als Referee im Titel Match zwischen Sid Vicious, Jeff Jarrett & Scott Hall. Im Juli 2000 wurde die Zusammenarbeit zwischen WCW und Piper beendet.

Bevor Piper 2003 zur WWE zurückkehrte, war er noch eine Zeit lang als Commissioner bei Xcitement Wrestling Federation tätig. Im November 2002 kam auch seine Biografie „In the Pit with Piper: Roddy Gets Rowdy“ auf den Markt.

World Wrestling Entertainment (2003)

Erste Rückkehr (2003)

Am 30. März 2003 feierte Roddy Piper seine Rückkehr zu World Wrestling Entertainment, als er bei WrestleMania 19 überraschend in das Match zwischen Hulk Hogan und Vince McMahon eingriff. Nachdem er in Schwarz gekleidet in den Ring stürmte, zeigte er, wer er wirklich war, woraufhin die Halle ausflippte. Er nahm sich ein Stahlrohr und tat so, als würde er McMahon damit schlagen wollen, doch plötzlich drehte er sich um und zog Hogan eins drüber. Es folgten laute Buhrufe für den ewigen Heel als er den Ring verließ. Nichtsdestotrotz gewann Hogan das Match. Piper verbündete sich nun mit Sean O'Haire und verlor im April gegen Rikishi durch Disqualifikation. Von diesem bekam er bei Backlash einen Schlag mit seiner Kokosnuss verpasst, was aber zum Sieg von O'Haire über eben jenen Rikishi führte. im Folgemonat kam Hulk Hogan nach seiner Storyline Verbannung als Mr. America zurück und fehdete weiter gegen McMahon und Piper. Während sie versuchten Mr. Americas wahre Persönlichkeit ans Tageslicht zu bringen, glänzte Piper erneut als Heel, als er dem einbeinigen Zach Gowen das falsche Bein abriss. Bei Judgment Day war Piper Teil eines Segments mit Chris Jericho, wo sie darüber stritten, ob Hot Rods "Piper's Pit" oder Jerichos "Highlight Reel" besser ist. Später am Abend hatte er ein Match gegen Hulk Hogan bzw. Mr. America, welches er verlor. Mehr als einen Monat später forderten er und Sean O'Haire die Tag Team Champions Eddie Guerrero und Tajiri um ihre Titel heraus, doch sie verloren nach nur wenigen Minuten bei Pipers drittem und letzten Match seiner ersten Rückkehr zu WWE.

Im selben Monat beendete WWE seine Zusammenarbeit mit Roddy Piper, als dieser ein Interview für den Sender HBO gab. In diesem Interview erklärte er, dass er als Pro Wrestler jahrelang Drogen genommen hatte und er die Person nicht möge, die er verkörpert, wenn er als Wrestler auftritt. Allgemein pflegte Piper einen offenen Umgang mit seinem Drogenkonsum als Wrestler und war ein großer Verfechter des "Kayfabe", so dass er den Konsum auch stets mit dem Argument rechtfertigte, gegen diese großen, "larger than life" Charaktere in den Ring steigen zu müssen und mit ihnen einen "Fight" eingeht. Daraufhin trennte sich der Marktführer von ihm, da sie solche Aussagen nicht tolerierten und sie ihn davor schützen wollten weitere selbstzerstörerische Aussagen zu tätigen. 3 Jahre später erklärte Hot Rod, dass HBO Teile des Interviews aus dem Kontext gerissen hatte, um Wrestling schlechter darzustellen.

Total Nonstop Action Wrestling (2002-2005)

Vince Russo Teil II (2002-2005)

Piper trat erstmals am 04. Dezember 2002 bei einem NWA-TNA PPV auf und shootete dort gegen Vince Russo. Er warf Russo vor für den Untergang der WCW verantwortlich gewesen zu sein, außerdem gab er Russo die Schuld am Tod von Owen Hart. Russo wollte sich zu diesen Vorwürfen äußern, aber Piper weigerte sich ihm das Mikrofon zu überreichen. Russo beleidigte Piper, woraufhin ihn dieser einen Schlag verpasste. Ron Harris & Don Harris mussten eingreifen, um die beiden voneinander zu trennen. Dieses Segment gilt bis heute als einer der besten Worked-Shoots. Am 17. September 2003 kehrte er dann zurück, um eine Fehde gegen Vince Russo aufzubauen. Danach waren seine Auftritte für TNA sehr rar. Im November 2004 moderierte er bei Victory Road “In the Pit with Piper” mit Jimmy Snuka als Gast. Piper forderte Snuka dabei auf, ihn mit einer Kokosnuss zu schlagen, Snuka war von dieser Idee aber nicht angetan und lehnte ab. Dies stand im Kontext zur berühmten Piper's Pit Ausgabe, wo Piper ihn mit der Nuss schlug.

Einen weiteren Auftritt absolvierte Piper für TNA im Januar 2005, beim Final Resolution PPV agierte er als Referee im Match zwischen Jeff Hardy und Scott Hall und verhalf dabei Hardy zum Sieg.

World Wrestling Entertainment (2005-2015)

Tag Team Champion (2005-2008)

2005 kehrte Rowdy dann abermals zur WWE zurück. Am 21. Februar 2005 wurde auch bekanntgegeben, dass der Kanadier mit der Aufnahme in die WWE Hall of Fame geehrt wird. In den folgenden Monaten war Piper nur bei den Shows für seine “Piper’s Pit” Ausgaben zu sehen, unter anderem waren seine Gäste Stone Cold Steve Austin bei WrestleMania 21 und Shawn Michaels bei Raw, von diesem musste er am Ende des Segments auch einen Superkick einstecken. Am 03. Oktober 2005 wollte Piper bei Raw Homecoming eine weitere Piper's Pit“ Talk Show zusammen mit Mick Foley abhalten. Die beiden wurden dabei von Randy Orton und Bob Orton angegriffen, dadurch entstand eine Mini-Fehde zwischen Roddy Piper und den Ortons. Bei der nachfolgenden SmackDown Ausgabe konnte sich Rowdy gegen die Ortons in einem Handicap Match durchsetzen, nachdem The Undertaker für die entscheidende Ablenkung gesorgt hatte. Am 28. Oktober trat Piper zusammen mit Batista und Eddie Guerrero in einem 6 Man Tag Team Match gegen Randy Orton, Bob Orton und Mr. Kennedy an. Seine Fehde gegen die Ortons kam dann bei der SmackDown Ausgabe am 04. November 2005 zu ihrem Ende, nachdem er sich gegen Bob Orton via DQ durchsetzen konnte.

Nach über einem halben Jahr kehrte Piper am 11. September 2006 bei einer Raw Ausgabe an der Seite der Highlanders zurück, um sich gegen The Spirit Squad in einem 6 Man Tag Team Match zu behaupten. Bei der “Raw Family Reunion” Spezialausgabe begleitete Rowdy zusammen mit Money Inc. und Arn Anderson Ric Flair für sein Match gegen Mitch von The Spirit Squad zum Ring. Damit hatte er aber nicht genug, am 05. November griff er selbst ins Geschehen ein und konnte sich an der Seite von Flair gegen die Spirit Squad bei Cyber Sunday durchsetzen und sich somit die WWE World Tag Team Championship sichern. Der Titelrun hielt aber nur kurz an, denn eine Woche später mussten die beiden die Titel bei Raw an Rated-RKO abgeben. Den nächsten Auftritt bei Raw absolvierte Piper dann erst wieder am 12. Februar 2007. Er kündigte bei jener Ausgabe an, dass Dusty Rhodes als erste Person in die Klasse 2007 der WWE Hall of Fame eingeführt wird. 2007 kehrte Piper dann noch für einen weiteren Auftritt bei der "Mr. McMahon Appreciation Night" zurück.

Teilzeit Auftritte (2008-2015)

Nachdem er eine Morbus Hodgkin Therapie erfolgreich absolvierte, machte er 2008 einen Überraschungsauftritt im Royal Rumble Match. Dieser Auftritt war aber nur von kurzer Dauer, nachdem Piper von Kane schnell eliminiert wurde. Einige Monate verstrichen, bis Piper bei Raw wieder im Backstagebereich zugegen war, dabei wurde er von Santino Marella angesprochen. Santino machte sich über Pipers Gewicht lustig, worauf er sich eine Ohrfeige fing. Die darauffolgende Woche wurde Piper bei Carlito's Cabana empfangen, Carlito und Santino Marella wollten eine Attacke gegen Piper starten, wurden aber von Cody Rhodes & Cryme Tyme verscheucht. Damit hatte sich die Angelegenheit aber nicht geregelt, denn am 12. Mai griff Rowdy in das Match zwischen Cody Rhodes & Hardcore Holly sowie Carlito & Santino Marella ein und hielt letztere davon ab, sich die Tag Team Titel zu holen. Marella drohte daraufhin Piper mit Folgen und am 16. Mai kam es bei Jimmy Kimmel Live! zu einer Konfrontation zwischen den beiden. Ein paar Monate später war Piper dann nochmals bei Raw als Gastkommentator für das Match zwischen Santino Marella und Charlie Haas im Einsatz.

Am 16. Februar 2009 konfrontierte Rowdy Chris Jericho bei Raw, dieser hatte sich in den Wochen zuvor mehrmals negativ über die Hall of Famer geäußert. Das Segment endete mit einem Angriff von Jericho an Piper. Einen Monat später rächten sich Piper, Ric Flair, Jimmy Snuka & Ricky Steamboat an Chris Jericho mit einer Attacke. Die Fehde zwischen Chris Jericho und den Hall of Famern fand bei WrestleMania 25 seinen Höhepunkt, dort trafen die 3 Hall of Famer (Roddy Piper Jimmy Snuka & Ricky Steamboat) in einem 3 vs. 1 Handicap Match auf Chris Jericho, welches Y2J letztendlich für sich entscheiden konnte. Danach folgten nur noch vereinzelte Auftritte von Piper. Bei der Raw Ausgabe am 16. November 2009 in New York City fungierte der Kanadier als Guest Host. In dieser Ausgabe forderte er Vince McMahon auch zu einem Street Fight Match am späteren Abend heraus, an der Stelle von Vince McMahon trat aber Randy Orton an. Kofi Kingston kam daraufhin zum Ring, um Ortons Angriff an Piper zu unterbinden.

Rowdy wurde am 27. März 2010 selbst die Ehre zuteil Wendy Richter in die WWE Hall of Fame einzuführen. Am nächsten Abend bei Raw war er auch Teil der Legenden Lumberjacks im Match zwischen Christian & Ted DiBiase. Einen weiteren Cameo Auftritt absolvierte Piper bei WrestleMania 27, dabei schlug er Zack Ryder mit seiner Kokosnuss. Am 13. Juni 2011 hielt er dann eine seiner berüchtigten Piper’s Pit ab, seine Gäste waren sowohl The Miz als auch Alex Riley. Das führte dazu, dass Hot Rod am späteren Abend The Miz in einem Match besiegen konnte (und sich somit $5000 sicherte), dank der Hilfe des Guest Referees Alex Riley. Dies war das letzte dokumentierte Match von Roddy Piper bei der WWE. In den nächsten Monaten folgten vereinzelte Ausgaben von Piper's Pit, am 28. November 2011 hatte er John Cena zu Gast, während er bei der SmackDown Ausgabe am 10. April 2012 Daniel Bryan & AJ Lee als Gäste empfing. Am 18. Juni kam es bei der Raw Ausgabe zur Wiedervereinigung zwischen ihm und Cyndi Lauper. Knapp einen Monat später bei der 1000. Ausgabe von Raw verhalfen Roddy Piper und andere Veteranen Lita zu ihrem Sieg gegen Heath Slater. Eine weitere Piper's Pit Ausgabe mit Chris Jericho war für die Raw Ausgabe am 13. August 2012 geplant, das Segment der beiden wurde aber von Dolph Ziggler und The Miz unterbrochen.

Auch das Stable The Shield hatte am 06. Januar 2014 das Glück bei Piper's Pit zu Gast zu sein. Bei WrestleMania 30 legten die 4 Wrestler, die im Main Event von WrestleMania I in einem Tag Team Match (Hulk Hogan & Mr. T vs. Paul Orndorff & Roddy Piper) aufeinandertrafen, ihren Streit in einem Backstagesegment bei. Die letzte Ausgabe von Piper's Pit ging dann am 22. Dezember 2014 bei Raw über die Bühne, Rusev und Lana hatten die Ehre seine letzten Gäste zu sein. Im Juli 2015 äußerte sich Ric Flair zum Legendenvertrag von Piper, so soll er diesen verloren haben, weil es zu einem öffentlichen Streit zwischen Steve Austin und Rowdy gekommen ist. Der Grund dafür soll der Rückzug Pipers von PodcastOne gewesen sein. In einem späteren Moment entschuldigte sich Piper bei Steve Austin für diese Aktion.

Independent Szene (2005-2015)

Kleinere Auftritte (2005-2015)

Auch außerhalb der WWE absolvierte Piper des öfteren Aufritte, so trat er im Februar 2005 bei WrestleReunion an der Seite von Jimmy Valiant & Jimmy Snuka an, um sich gegen Colonel DeBeers, Bob Orton & Buddy Rose ein Match zu liefern. Ein weiterer Auftritt in der Indy Szene folgte am 29. Januar 2011, an diesem Tag feierte Piper sein PWG Debüt. Er konnte sich in einer Legenden Battle Royal gegen andere 19 Wrestler durchsetzen, nachdem er als letzten Terry Funk eliminierte.

Das letzte dokumentierte Match von Piper fand am 12. August 2011 beim JCW Legends Event statt. Bei diesem Event konnten er und Bob Orton in einem Tag Team Match Terry Funk und Mick Foley besiegen.

Im Jahr 2012 gründeten er und Don Cross die Promotion Portland Wrestling Uncut, dies sollte eine Wiederbelebung der ursprünglichen Portland Wrestling Promotion sein. Bei den Shows traten sowohl junge Wrestler als auch Altersgenossen von Piper auf. Piper selbst agierte zusammen mit Don Cross als Ansager. Die Shows beinhalteten Gastauftritte von Wrestling Legenden, Rückblicke auf Portland Wrestling und auch Piper's Sohn Colt Toombs war an den Shows beteiligt.

Tod mit 61 Jahren (2015)

Im Alter von 61 Jahren verstarb Roddy Piper am 31. Juli 2015 in seinem Haus in Hollywood an einem Herzinfarkt. Piper hinterlässt seine Frau Kitty, seine 4 Kinder und seine 4 Enkel.

Die Nachricht von Piper’s Tod kam kurz vor Mid-Atlantic Wrestling Legends FanFest in Charlotte, North Carolina an die Öffentlichkeit. Bei diesem Fest hatten sich 600 gegenwärtige und ehemalige Wrestler zusammen mit den Fans versammelt. Piper bekam daraufhin den obligatorischen Ten-Bell Salute. Auch Vince McMahon sprach der Familie sein tiefstes Mitgefühl aus und bezeichnete Piper als einen der unterhaltsamsten Performer, der von Millionen Fans auf der Welt geliebt wurde. Der Hollywood Regisseur John Carpenter richtete ebenfalls ein paar Worte an den verstorbenen Roddy Piper und Ronda Rousey, die von ihm den Namenszusatz "Rowdy" übernahm, widmete ihren nächsten Kampf dem Verstorbenen, welchen sie nach wenigen Sekunden gewann.

Vor über 10 Jahre hatte Piper bei einem Interview mit HBO Real Sports schon prophezeit, dass er die 65 Jahre aufgrund seines Lebensstils nicht erreichen wird. Außerdem erklärte er in jenem Interview, dass er 2003 nur zur WWE zurückgekehrt ist, weil er bis zum Erreichen des 65. Lebensjahres nicht auf seinen Pensionfonds zugreifen konnte.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1984-1986
Roddy Piper & Bob Orton

Stables

Zeitraum Name Mitglieder

Manager

Gemanagte Superstars

Schüler

Spitznamen

  • "Hot Rod"
  • "Hot Scot"
  • "Rowdy"
  • "The Rowdy One"

Einzugsmusik

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Lucha de Apuesta Rekord

Wager Gewinner Verlierer Datum Austragungsort Anmerkungen
Haare
Roddy Piper
1.März 1980
Portland, Oregon (USA)
Haare
Roddy Piper
19.März 1980
Portland, Oregon (USA)
Haare
Roddy Piper
16.April 1980
Portland, Oregon (USA)
Maske
Roddy Piper
9.Februar 1983
Miami Beach, Florida (USA)
Haare
Roddy Piper
29.März 1987
Pontiac, Michigan (USA)
5.000 $
Roddy Piper
13.Juni 2011
Long Island, New York (USA)
Special Referee war Alex Riley

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 1978: The One and Only
  • 1986: Body Slam
  • 1987: Hell Comes to Frogtown
  • 1988: They Live
  • 1989: Buy & Cell
  • 1990: The Love Boat: A Valentine Voyage
  • 1992: Immortal Combat
  • 1993: Back In Action
  • 1994: No Contest
  • 1994: Tough & Deadly
  • 1995: Terminal Rush
  • 1995: Jungleground
  • 1995: The Misery Brothers
  • 1996: Marked Man
  • 1996: Sci-Fighters
  • 1997: First Encounter
  • 1997: Dead Tides
  • 1998: Hard Time
  • 1998: Last to Surrender
  • 1998: The Bad Pack
  • 1999: Legless Larry & the Lipstick Lady
  • 1999: Shepherd
  • 1999: Last To Surrender
  • 2000: Jack of Hearts
  • 2005: Three Wise Guys
  • 2006: Domestic Import
  • 2006: Costa Chica: Confession of an Exorcist
  • 2006: Shut Up and Shoot!
  • 2006: Honor
  • 2006: Night Traveler
  • 2007: Ghosts of Goldfield
  • 2007: Super Sweet 16: The Movie
  • 2007: Street Team Massacre
  • 2008: Blind Eye
  • 2008: The Mystical Adventures of Billy Owens
  • 2008: Sin-Jin Smyth
  • 2008: The Bloke Goes to Hollywood
  • 2009: A Gothic Tale
  • 2009: Bloodstained Memoirs
  • 2010: The Portal
  • 2010: Lights Out
  • 2010: Billy Owens and the Secret of the Runes
  • 2010: Alien Opponent
  • 2011: Clear Lake
  • 2011: Pizza Man
  • 2011: Fancypants
  • 2013: Vampire Soul: Hidden in Plain Sight
  • 2013: Medusa
  • 2013: Pro Wrestlers vs Zombies
  • 2014: Don't look Back

Fernsehen

  • 1985: Saturday Night Live: Mr T and Hulk Hogan/The Commodores
  • 1987: The Highwayman
  • 1989: The Super Mario Bros. Super Show!: Rowdy Roddy's Rotten Pipes
  • 1990: Zorro: Broken Heart, Broken Mask
  • 1991: Tagteam
  • 1992: Silk Stalkings: Wild Card
  • 1992: The Adventures of Superboy: Metamorphosis
  • 1993: Highlander: Epitaph for Tommy
  • 1994: RoboCop: Robocop vs. Commander Cash
  • 1998: Walker, Texas Ranger: Crusader
  • 1999: Outer Limits: Small Friends
  • 1999: Mad TV
  • 1999: Weird Weekends: Wrestling
  • 2000: Mentors: The Recsue
  • 2003: The Mullets: Grudge Match
  • 2003: The Man Show: The Man Show Boy Apologize
  • 2005: Hogan Knows Best: Wrestlemania
  • 2006: Robot Chicken: Metal Militia
  • 2010: Cold Case
  • 2012: Breaking In
  • 2013: Storage Wars
  • 2013: It's Always Sunny in Philadelphia

DVDs

  • Rowdy Roddy Piper's Greatest Hits (1985)
  • The Greatest Wrestling Stars of the 80s (2005)
  • Born to Controversy: The Roddy Piper Story (2006)
  • Legends of Wrestling: Roddy Piper and Terry Funk (2009)
  • Top 50 Superstars of All Time (2010)

Bücher

  • In the Pit with Piper (2002)