Ryback

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ryan Reeves
Ryback

Ryback

Daten
Ringname(n) Ryback
Skip Sheffield
Ryan Reeves
Organisation WWE
Körpergröße 191 cm
Kampfgewicht 132 kg
Geburt 10.November 1981
Las Vegas, Nevada
Angekündigt aus Las Vegas, Nevada
Trainiert von Bill DeMott
Al Snow
Jody Hamilton
Ohio Valley Wrestling
Debüt 2004

Abseits des Wrestlings

Ryan Reeves, besser bekannt unter seinem Ringnamen Ryback, wurde am 10. November 1981 in Las Vegas, Nevada geboren. Schon im jungen Alter war er davon überzeugt, Wrestler zu werden. Im Teenager-Alter war er schon sehr muskulös und ging regelmäßig ins Fitness-Studio und spielte auf der High-School Football sowie Baseball. Letztlich studierte er Fitness Management. Zudem ist er begeisterter Fußball-Fan, verfolgt die Barclays Premier League aus England und ist ein großer Fan von Arsenal London, hingegen er Chelsea London verabscheut.

Reeves nahm an der vierten Staffel von Tough Enough teil und unterschrieb daraufhin einen Vertrag bei World Wrestling Entertainment, wo er bis heute unter Vertrag steht. Des Weiteren nahm er im Jahr 2010 unter dem Namen Skip Sheffield an der ersten NXT Staffel teil, konnte allerdings nicht gewinnen. Im April 2012 kam er als Ryback zurück und rutschte in den folgenden Jahren vom Main Eventer zum Undercarder hin und her. Neben dem Gewinn der OVW Heavyweight Championship war Ryback einmal Intercontinental Champion.

Wrestlingkarriere

Anfänge und „Tough Enough“ (2004)

Mit ungefähr acht Jahren begann Reeves Wrestling zu verfolgen und durfte bei einem Live Event der damaligen World Wrestling Federation sogar die Ringglocke läuten. Sein Entschluss, selber einmal Wrestler zu werden, war somit in Stein gemeißelt und bereits im Alter von zwölf Jahren bereitete er sich durch intensives Gewichtheben auf eine mögliche Karriere vor. So wurde er bereits in seiner Jugend ungewöhnlich muskulös und breit gebaut, sodass er von einem seiner Jugendfreunde den Spitznamen „Silverback“ verpasst bekam – einen Namen, den er auch später als Wrestler als Spitzname beibehielt. Neben dem Wrestling spielte Reeves in der Highschool Baseball und Football, am College setzte er seine Baseball-Karriere weiter fort und spielte in der College Liga. Eine mögliche weitere Karriere wurde jedoch durch einen Beinbruch verhindert. Am College machte er schließlich seinen Abschluss in „Fitness Management“, ehe er sich ganz dem Wrestling widmete.

Zwei Jahre trainierte Reeves für seine Wrestling-Karriere und schickte schließlich als breit gebauter muskulöser Athlet World Wrestling Entertainment ein einminütiges Videotape von ihm, um ein Teilnehmer bei der Show Tough Enough zu werden. Aufgrund seiner beeindruckenden Statur wurde Reeves angenommen und nach Venice Beach eingeladen, wo er und die anderen 49 möglichen Teilnehmer der Show das erste Mal begutachtet wurden. Innerhalb der Show wurden dann hauptsächlich Trainingseinheiten für eine spätere Wrestling-Karriere durchgeführt, wobei natürlich darauf geachtet wurde, wer sich dabei am besten schlug. Reeves litt ungünstiger Weise direkt in der ersten Woche unter Bronchitis und einer Rippenverletzung, doch gerade weil er ungeachtet dieser Verletzungen gute Leistungen zeigte, beeindruckte er die Offiziellen und wurde einer von acht Finalisten, die bei SmackDown auftreten durften. Nach und nach wurden die Teilnehmer eliminiert, um einen Gewinner zu ermitteln – Reeves traf es hierbei ebenfalls, wenn auch als letztes. Somit scheiterte er zwar knapp am Gewinn der Show, hatte die Offiziellen jedoch bereits so stark beeindruckt, dass er trotzdem einen Entwicklungsvertrag bekam. Sieger dieser Staffel Tough Enough wurde Daniel Puder, dessen WWE Karriere im Vergleich zu einigen seiner Konkurrenten (u.a. Reeves und Mike Mizanin alias The Miz) kurzlebig war.

Ohio Valley Wrestling (2005-2008)

Debüt und High Dosage (2005-2007)

Nachdem er gut ein Jahr bei Deep South Wrestling trainiert worden war, wurde Reeves Anfang 2006 zur Hauptentwicklungsliga Ohio Valley Wrestling übergeleitet. Dort konnte er in Dark Matches einige andere Talente besiegen, unter anderem den späteren World Heavyweight Champion Dolph Ziggler. Auch in der Tag Team-Division konnte er, wenn auch immer noch in Dark Matches mit seinem Partner Mikey Batts diverse Teams besiegen. Im Juli 2006 wurde Reeves für 30 Tage suspendiert, da er durch den Drogentest im Wellness Programm der WWE gefallen war. Nach Angaben von Reeves handelte es sich bei den verbotenen Substanzen, die ihm nachgewiesen worden, um Teilbestände aus Muskelaufbau-Unterstützern für Bodybuilder, die er eingenommen hatte, ohne sich dabei genauer mit den enthaltenen Substanzen auseinanderzusetzen. Eine davon erzeugte schließlich mehrere überhöhte Blutwerte bei Reeves, sodass er suspendiert wurde. Da jedoch das Mittel aus diesem Grund sogar vom Markt genommen wurde, wurde Reeves wieder frühzeitig in das Roster zurückgeschleust. Reeves‘ Fall wurde sogar später von der CNN Dokumentation „Death Grip: Inside Pro Wrestling“ aufgegriffen.

Mit gebleichten Haaren kehrte Reeves nach seiner Suspendierung wieder zurück und begann mit Jon Bolen zu teamen. Das neue Tag Team nannte sich „High Dosage“ und konnte schnell die ersten Siege gegen Teams wie „Los Locos“ (Aaron Lamate und Low Rider) oder „Gothic Mayhem“ (Johnny Punch und Pat Buck) einfahren. Nachdem sie sich so etablieren konnten, begann jedoch eine Fehde des Teams mit dem Trio bestehend aus Eddie Craven, Mike Kruel und Shawn Osbourne. Gegen die Übermacht des Teams sah es für High Dosage zunächst nicht gut aus und sie verloren meist durch Ablenkungen in den nächsten Wochen sowohl in Singles als auch in Tag Team Matches. Einen Monat später gelang ihnen jedoch auch der erste Sieg gegen Craven und Mike Kruel, was ihnen wiederum als Belohnung fünf Minuten alleine mit Rädelsführer Shawn Osbourne im Ring einbrachte – dieser konnte jedoch durch Hilfe seiner Partner entkommen. Das gesamte Jahr über begegneten sich die beiden Fraktionen immer wieder in Tag Team und Singles Matches und tauschten dabei Siege und Niederlagen aus. High Dosage verbuchte dabei parallel aber auch immer wieder Siege gegen andere Teams und wurde so zu einer dominanten Kraft in der Tag Team Division. Die langwierige Fehde gegen Mike Kruel, Eddie Craven und Shawn Osbourne verloren sie jedoch im Dezember des Jahres nach einem verlorenen 6 Man Tag Team Match, bei welchem sie sich mit Seth Skyfire gegen das gegnerische Trio zusammentaten. Im Januar 2007 scheiterte High Dosage schließlich auch an den Tag Team Champions Cody Runnels und Shawn Spears. Dieses Match sollte auch das letzte des High Dosage Teams sein, da Reeves aus seinem Entwicklungsvertrag entlassen wurde. Einmalig kehrte er am 14. November nochmals zurück und bestritt mit Pat Buck ein Titelmatch gegen die Tag Team Champions Colt Cabana und Shawn Spears, welches sie jedoch nicht für sich entscheiden konnten.

Heavyweight Champion und Abschied (2008)

Nach einjähriger Abwesenheit kehrte Reeves mit neuem Gimmick zu OVW zurück, als „Ryback“, der an eine Art unzerstörbarer Terminator erinnern sollte. Ohio Valley Wrestling war mittlerweile keine Entwicklungsliga der WWE mehr, da diese den Bereich nach Florida verlegt hatte. Direkt in seinem ersten Match seit seiner Rückkehr konnte er sich die Heavyweight Championship der Liga sichern, indem er Anthony Bravado besiegte. Sein Triumph währte jedoch nicht lange, denn nachdem er Bravado im Rematch noch zu einem Double Count Out treiben konnte, verlor er den Titel schließlich wieder am 29. Oktober, nachdem ihn Bravado im neuerlichen Titelmatch erfolgreich pinnen konnte. Kurz darauf unterschrieb Reeves einen neuen Vertrag mit World Wrestling Entertainment und verließ OVW. Um dies in der Storyline mit Bravado zu erklären, verlor Ryback sein letztes Match gegen Bravado mit der Stipulation, dass der Verlierer die Liga würde verlassen müssen.

World Wrestling Entertainment (2008-heute)

Florida Championship Wrestling (2008-2010)

Am 16. Dezember 2008 feierte Reeves erneut unter dem Ryback-Gimmick sein Debüt bei Florida Championship Wrestling, der neuen Entwicklungsliga der WWE. Hierbei verlor er jedoch direkt im Team mit Jon Cutler gegen Kris Logan und Taylor Rotunda. Ryback bildete in der Folgezeit ein Tag Team mit Sheamus O´Shaunessy, feierte jedoch auch mit dem späteren WWE Champion keine größeren Erfolge. Sein Partner wurde schließlich 2009 in das Main Roster eingeführt und Ryback stand alleine da. Das Gimmick wurde somit wieder eingestampft und fortan trat Reeves ab dem 25. Oktober unter dem Namen „Skip Sheffield“ an, einem Cowboy-Gimmick.

NXT und The Nexus (2010)

Am 16. Februar 2010 fand die letzte Ausgabe von ECW statt und es wurde noch in der Ausgabe verkündet, dass Reeves als Skip Sheffield einer von acht Teilnehmern sein würde, der als „Rookie“ bei der neuen Show NXT auftreten würde. Als Pro war für Sheffield ursprünglich MVP vorgesehen, welcher jedoch später durch William Regal ersetzt wurde. Sein In-Ring Debüt bei NXT gab Sheffield an der Seite von seinem Pro in einem Tag Team Match gegen Matt Hardy und Justin Gabriel. Am 27. April konnte er sich erstmals in einem Singles Match gegen Daniel Bryan durchsetzen. Am 11. Mai wurde Sheffield jedoch bereits von den Pros eliminiert, gemeinsam mit Michael Tarver und Daniel Bryan.

In der RAW Ausgabe vom 7. Juni attackierte Sheffield gemeinsam mit den anderen Rookies aus der ersten NXT-Staffel John Cena und CM Punk, während deren Match im Main Event der Show und verwüsteten das gesamte Equipment der Arena, sowie den Ring selbst. Eine Woche später folgte die nächste Attacke der Gruppe, dieses Mal gegen den General Manager Bret Hart, da dieser sich geweigert hatte allen Mitgliedern Verträge bei der WWE zu gewähren. In der nächsten RAW Ausgabe feuerte Chairman Vince McMahon Bret Hart als General Manager und verkündete, dass er einen neuen GM eingestellt habe, welcher den Wunsch der Gruppe respektieren und allen Rookies Verträge ausstellen würde. In der nächsten Woche bekam das Stable den Namen „The Nexus“, unter dem sie auch fortan antraten. Ihr erstes gemeinsames Match bestritten sie wiederum eine Woche später in einem Six on One-Handicap Match gegen John Cena, welches sie schnell für sich entscheiden konnten. Die Fehde mit Cena setzte sich bis SummerSlam fort, wo ein von Cena zusammengestelltes Team gegen den gesamten Nexus antrat. Sheffield konnte hier eine starke Leistung abliefern und mit John Morrison und R-Truth gleich zwei Superstars des gegnerischen Teams eliminieren, was den Nexus jedoch nicht vor einer Niederlage bewahrte. Während eines Live Events in Honululu am 18. August brach sich Reeves den Knöchel und fiel für lange Zeit aus. Er wurde ohne größere Erklärung klammheimlich aus dem Nexus gestrichen und nahm eine längere Auszeit.

Rückkehr als Ryback, Siegesserie und Jagd nach der WWE Championship (2012-2013)

Nach drei Operationen und langer Kurier-Zeit kehrte Reeves schließlich als Face am 6. April 2012 ins On Air-Geschehen der WWE zurück, als er bei SmackDown als Ryback mit neuem Bart und Outfit einen lokalen Jobber besiegte. Die nächsten Wochen über besiegte er weitere Jobber innerhalb von wenigen Minuten und mit hoher Dominanz, sodass er nach einigen Wochen einen ansehnlichen Sieges-Streak aufgebaut hatte. Bei Extreme Rules feierte er sein PPV Debüt als Ryback und besiegte gleich zwei lokale Jobber auf einmal in unter zwei Minuten. Auch mehr etablierte Superstars wie Derrick Bateman und Heath Slater fielen seiner Serie zum Opfer, beim PPV Over the Limit besiegte er den ebenfalls höher in der Card anzusiedelnden Superstar Camacho in einem kurzen Match. Auch Tyler Reks und Curt Hawkins waren nicht in der Lage, dem dominanten Ryback Widerstand zu leisten und nachdem er sie in Singles Matches besiegt hatte, folgte auch ein Sieg in einem Two on One Handicap Match, zuerst bei Money in the Bank, dann am 6. August bei RAW. Schließlich erhielt Ryback seine erste kleine Fehde gegen Jinder Mahal, da dieser sein Match „nur“ absichtlich via Count Out statt durch Pin verlor. Nachdem Mahal in der folgenden Woche erneut absichtlich via Disqualifikation verlor, besiegte ihn Ryback schließlich in der nächsten Woche endlich via Pin. In der RAW Ausgabe vom 3. September konnte er diesen Erfolg noch einmal wiederholen. In der Folgezeit arbeitete sich Ryback in der Card weiter nach oben und besiegte so den Intercontinental Champion The Miz in einem Non-Title Match, ehe er sich in eine Fehde mit dem WWE Champion CM Punk begab.

In der RAW Show vom 24. September konfrontierte er Punk erstmals, nachdem dieser Mick Foley attackiert hatte, eine Woche später machte er auf gleiche Weise den Save für Jim Ross und Vince McMahon, welcher einen Brawl mit Punk gestartet hatte. Wieder eine Woche später erklärte der Chairman, dass sich CM Punk als neuen Nr. 1 Contender auf seinen Titel entweder John Cena oder Ryback aussuchen müsse, würde er sich weigern, würde McMahon selbst für ihn wählen. Cena zog sich jedoch freiwillig vor der Wahl zurück und überließ Ryback den Vortritt, sodass dieser erstmals Herausforderer auf die WWE Championship bei Hell in a Cell wurde. Am 28. Oktober wurde Ryback nach 38 Siegen in Folge durch CM Punk erstmals bezwungen, da ihm der Referee Brad Maddox einen Low Blow verpasste, was der Champion zum Sieg nutzen konnte. Rache an Maddox, welcher sich durch die Attacke eine Chance als Wrestler im Roster erhofft hatte, gab es für Ryback schnell, nämlich bereits in der nächsten RAW Ausgabe, wo er den Neuling auf brutalste Weise in ihrem Match squashte und nach dem Match sogar in einen Krankenwagen verfrachtete. Das nächste Titelmatch gegen Punk folgte am 18. November bei Survivor Series in einem Triple Threat Match, welches als dritten Teilnehmer noch John Cena beinhaltete. Dort sah es erneut zunächst so aus, als könne sich Ryback den Titel sichern, ehe er von der neuen Gruppierung The Shield, bestehend aus Dean Ambrose, Seth Rollins und Roman Reigns, attackiert und durch den Kommentatorentisch gepowerbombt wurde. Durch Rybacks Vorarbeit konnte CM Punk das Match schließlich gewinnen und seinen Titel ein weiteres Mal glücklich verteidigen. Einen Abend später verkündete die neue Gruppierung ihren Namen, The Shield, ehe sie Ryback erneut attackierten und ihm wieder eine Powerbomb durch das Kommentatorenpult verpassten, da dieser drohte Punks Feier anlässlich seiner einjährigen Titelregentschaft zu unterbrechen. Eine weitere Titelchance auf die WWE Championship gab es für Ryback zunächst nicht, stattdessen teamte er mit den Tag Team Champions Daniel Bryan und Kane, um in einem 6 Man Tag Team Match gegen The Shield bei TLC: Tables, Ladders & Chairs in einem TLC Match anzutreten, welches das neue Stable jedoch gewinnen konnte. Sein letztes Titelmatch gegen CM Punk gab es schließlich am 7. Januar 2013 durch eine neuerliche Attacke von The Shield. Am 27. Januar nahm Ryback am Royal Rumble Match teil und betrat den Ring als letzter Teilnehmer, ehe er fünf Teilnehmer eliminieren konnte und schließlich selbst als letzter vom Sieger John Cena eliminiert wurde.

Die Rivalität mit The Shield rückte jedoch schnell wieder in den Vordergrund und Ryback schloss sich dieses Mal mit John Cena und Sheamus als sogenanntes „All Star Team“ zusammen, konnte die Newcomer bei Elimination Chamber jedoch erneut nicht bezwingen und musste sogar den Pin durch Seth Rollins einstecken. Auch ein weiterer Versuch im Six Man Tag Team Match mit Sheamus und Chris Jericho gegen The Shield scheiterte. Das Stable ging nach diesem Match endgültig als Sieger aus der Fehde hervor. Nach der Niederlage gegen The Shield begab sich Ryback in eine Fehde mit Mark Henry. Nach einigen Backstage Brawls verpassten beide der zufällig ausgesuchten Zielscheibe Drew McIntyre ihre jeweiligen Finisher, um sich gegenseitig ihre Stärke zu beweisen. Am 15. März gewann Ryback erstmals gegen Henry durch Disqualifikation, da erneut seine alten Rivalen The Shield eingriffen. Nach dem Eingriff verpasste der World Strongest Man Ryback noch ganze drei Mal seinen Finishing Move. Als nächstes folgte jedoch wieder ein fairer Wettkampf zwischen beiden in Form eines Bankdrücken-Wettstreites bei Smackdown, wo Henry Ryback jedoch erneut attackierte, als dieser gerade dabei war, ihn im Stemmen zu überbieten. Die Fehde fand ihren Höhepunkt schließlich bei einem Match bei WrestleMania 29, wo Henry glücklich gewinnen konnte, jedoch nach dem Match einen Shell Shocked von Ryback einstecken musste.

In der RAW Ausgabe nach WrestleMania machte Ryback den Save für John Cena, der nach dem Main Event von Mark Henry attackiert wurde, turnte dann jedoch im Anschluss Heel und attackierte Cena, wofür er maßig Jubel vom Publikum erhielt. Eine Woche später erklärte Ryback seine Handlung damit, dass Cena ihm gegen The Shield nie geholfen habe und es für ihn nun Zeit sei, aus dessen Schatten herauszutreten. Im Gegenzug half Ryback am gleichen Abend Cena seinerseits gegen eben jene nicht und erlaubte ihnen damit, den im Stich gelassenen Cena zu attackieren. Schnell wurde Ryback Nr. 1 Contender auf die WWE Championship von Cena und attackierte ihn bei jeder Gelegenheit oder ließ ihn alternativ von den weiterhin involvierten Mitgliedern von The Shield attackieren. Bei Extreme Rules fand das Titelmatch schließlich unter „Last Man Standing“-Stipulation statt, endete jedoch im No Contest, da Ryback Cena durch die Bühnenabsperrung spearte. Da der Champion nach dem Match sogar mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste, forderte Ryback in der nächsten RAW Ausgabe das Rematch der beiden in einem Ambulance Match beim nächsten PPV Payback, welcher zum ersten Mal stattfand. Der Champion akzeptierte, fügte jedoch noch zwei Stipulationen zum Match hinzu, um es zu einem „3 Stages of Hell“-Match umzuwandeln. Als neue Stipulationen wurden ein Lumberjack Match und ein Tables Match hinzugefügt. Beim PPV konnte Ryback das Lumberjack Match für sich entscheiden, hatte jedoch bei den anderen beiden Stages gegen Cena das Nachsehen. Ryback begab sich zunächst wieder aus dem Titelgeschehen heraus und in eine Fehde mit Chris Jericho. Die Fehde führte zu einem Match der beiden bei Money in the Bank, wo Ryback sich durchsetzen konnte. Eine Woche später wurde Jericho, der mit seiner Band wieder auf Tour ging und der WWE deshalb vorerst fernblieb, durch eine Attacke Rybacks aus den Shows geschrieben.

Paul Heyman und RybAxel (2013-2014)

In den folgenden Wochen verlor er Matches gegen John Cena und Mark Henry, bis er im August mit einem neuen Gimmick debütierte. Im Backstage Bereich spielte er denn Bully und mobbte mehrere Backstage Mitarbeiter und trat ausschließlich gegen Wrestler an, die kleiner als er waren, während er bei Herausforderungen von gleichgroßen immer wieder ablehnte. So besiegte er mehrfach Dolph Ziggler, bis er sich im September mit Paul Heyman zusammentat. Dieser befand sich gerade in einer Fehde mit CM Punk, dessen Manager er vorher war, allerdings gegen ihn turnte. Trotz einer Niederlage gegen Brock Lesnar war Punk weiter auf der Jagd nach Heyman, was zu einem Match bei Night of Champions führte. Ryback griff in den Kampf ein und sorgte dafür, dass Heyman Punk besiegte. Obwohl er selber das Gimmick des Bully hatte, sagte er mehrfach, dass er Bullies nicht mögen würde und CM Punk einer wäre. Bei Battleground unterlag Ryback abermals seinem alten Rivalen CM Punk nach über 14 Minuten Matchzeit. Auch bei Hell in a Cell verlor er gegen Punk, diesmal an der Seite von Paul Heyman. Am folgenden Abend traf Ryback auf CM Punk in einem Street Fight, wo er zur Aufgabe gebracht wurde, was seine erste Submission Niederlage und das Ende der Fehde darstellte. Es folgten Niederlagen gegen John Cena und R-Truth, woraufhin sich Ryback von Paul Heyman trennte und fortan wieder alleine unterwegs war. Nach einer Niederlage gegen Mark Henry bei der Survivor Series verbündete sich Ryback mit Curtis Axel, der seines Zeichens ebenfalls ein ehemaliger Paul Heyman Guy war. Am 6. Dezember bezwang das Team die Tag Team Champions Goldust und Cody Rhodes, womit sie sich ein Titelmatch verdienten. Bei TLC unterlagen sie den Champions in einem Match mit Beteiligung von den Real Americans sowie Rey Mysterio und Big Show.

Am 26. Januar 2014 nahm Ryback beim Royal Rumble am gleichnamigen Match teil und betrat den Ring als Nummer 26. Nachdem er im Jahr zuvor zweiter wurde, blieb er 2014 blaß und wurde nach wenigen Minuten von Batista eliminiert. In der Folgezeit verkamen RybAxel zu einem Jobber Team, denn sie verloren nun reihenweise Matches gegen die Usos, Los Matadores sowie Cody Rhodes & Goldust. Obwohl sie ein Herausforderer Match verloren und sich weiterhin Niederlage nach Niederlage abholten, durften Ryback und Axel bei WrestleMania 30 in der Pre-Show um die Tag Team Championship in einem Fatal 4-Way Elimination Match antreten, doch das Team scheiterte fast schon obligatorisch. Der siebte und achte April stellten jedoch besondere Tage für RybAxel dar, da Ryback am 7. Dolph Ziggler und am 8. April RybAxel Los Matadores besiegen konnte. Seinen letzten Singles Sieg fuhr Ryback am 6. Januar ironischerweise gegen Ziggler ein, während das Team um Ryback und Curtis Axel am 28. Januar das letzte mal gewinnen konnte. Nach dem Ende der über 2 monatigen Durststrecke gewann RybAxel unter anderem gegen Cody Rhodes und Goldust, woraufhin sie am 28. April ein Titelmatch gegen die Usos bekamen, aber verloren. Daraufhin scheiterten Ryback und Curtis Axel als Singles-Wrestler am Gewinn der United States Championship. Als Team besiegten sie jetzt mehrfach R-Truth und Xavier Woods, während sie immer wieder mit Goldust und Cody Rhodes bzw. Stardust Siege und Niederlagen austauschten. Bei Battleground nahmen die beiden an einer Battle Royal um die Intercontinental Championship teil, doch RybAxel wurde frühzeitig eliminiert. Das Team um Ryback schwamm weiter in der Luft, bis sie schließlich am 18. August ihr letztes Match bestritten. Bei RAW verloren sie an der Seite von Randy Orton gegen Sheamus, Rob Van Dam und Roman Reigns. Am 26. August 2014 musste sich Ryback einer Operation unterziehen, weshalb er für ca. 2 Monate ausfiel.

Intercontinental Champion (2014-heute)

Sein Comeback feierte Ryback am 27. Oktober als Singles-Wrestler, als er Bo Dallas in wenigen Sekunden vernichtete, worauf weitere eindrucksvolle Siege gegen Undercarder folgten. Währenddessen wurde ein Match für die Survivor Series zwischen Team Authority und Team Cena aufgebaut, bei dem es zuerst so schien als würde sich Ryback Triple H und Stephanie McMahon anschließen, doch nachdem die Authority am 10. November in ein Match zwischen Ryback und Cena eingriff, schloss er sich Team Cena an. Bei der Survivor Series wurde Ryback von Rusev eliminiert, doch sein Team gewann schließlich doch, nachdem Dolph Ziggler den Sieg einfahren konnte. Bei TLC bezwang Ryback Kane in einem Chairs Match, worauf ein weiterer Sieg über Kane und eine Count Out Niederlage gegen Big Show zum Ende des Jahres folgte. Am 5. Januar wurde Ryback an der Seite von Dolph Ziggler und Erick Rowan laut Storyline von der Authority gefeuert, da bei der Survivor Series alle 3 teil von Team Cena waren. Durch den damaligen Sieg musste die Authority seinen Platz räumen, doch Cena wurde dazu gezwungen sie wieder zu reaktivieren. Nach ihrem Comeback bestraften sie nun Ryback und seine Kollegen dafür, dass sie sich aufgelehnt hatten. Kurz darauf wurden sie allerdings wieder eingestellt, woraufhin Ryback Rusev via Count Out besiegen konnte. Im Royal Rumble Match wurde Ryback von Kane und Big Show eliminiert und bei Fastlane verlor er gegen The Authority an der Seite von Dolph Ziggler und Erick Rowan. Wenige Tage später kam es bei SmackDown zum Rematch, welches Ryback und Co. gewannen. Bei WrestleMania sollte Ryback an der Andre the Giant Memorial Battle Royal teilnehmen, indessen Vorfeld er mehrere Matches gegen The Miz gewann. Bei WrestleMania wurde er vom späteren Sieger Big Show eliminiert, doch trotzdem mischte er kurz darauf im Geschehen um die WWE World Heavyweight Championship mit, als er an einem Nr. 1 Herausforderer Match gegen Randy Orton und Roman Reigns teilnahm. Er steckte den Pin gegen Orton ein, woraufhin er jedoch Siege über Luke Harper feiern durfte. Bei der RAW Ausgabe nach Extreme Rules wurde Ryback von Bray Wyatt angegriffen, was zu einem Match bei Payback führte, welches Wyatt gewann.

Am 31. Mai 2015 bei Elimination Chamber nahm Ryback am Match um die vakante Intercontinental Championship gegen Sheamus, Dolph Ziggler, Mark Henry, R-Truth und King Barrett teil, wo er schließlich das Match und damit seinen ersten Titel in der WWE gewinnen konnte. Am folgenden Abend bei RAW sollte Ryback seine Championship gegen The Miz verteidigen, doch Big Show feierte sein Comeback, knockte Miz aus, und konfrontierte den Champion. Miz forderte nun immer wieder ein Match, da er beim ersten Kampf attackiert wurde, doch bald darauf verlor er gegen Ryback. Bei Money in the Bank verlor er gegen Big Show via DQ, nachdem Miz eingriff. Danach war der Intercontinental Champion in einem Lauf, als er Sieg um Sieg gegen unter anderem Adam Rose, Mark Henry und The Miz einfahren konnte. Bei Battleground sollten Ryback, Big Show und The Miz in einem Triple Threat Match aufeinander treffen, doch Ryback fiel kurzfristig mit einer Infektion im Knie aus, weswegen das Match gestrichen wurde. Am 10. August gab er sein Comeback und verprügelte Big Show und The Miz. Das Triple Threat Match wurde auf den SummerSlam verlegt, wo Ryback seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2006-2007
Ryan Reeves & Jon Bolen
2013-2014
Ryback & Curtis Axel

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2010

Manager

Spitznamen

  • "Big Hungry"
  • "Paul Heyman Guy"
  • "Silverback"
  • "The Big Guy"
  • "The Corn-Fed Meathead"
  • "The Human Wrecking Ball"
  • "The New Age Terminator"
  • "Cryback"
  • "The Bully"

Einzugsmusik

  • World Wrestling Entertainment
    • 2010: "Wild & Young" von American Bang
    • 2010: "We Are One" von 12 Stones
    • 2012: "Meat" von Jim Johnston
    • 2012-Heute: "Meat On the Table" von Jim Johnston
    • 2013-2014: "Meat On the Perfect Table" von Jim Johnston

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen