Seth Rollins

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Colby Lopez
Seth Rollins

Seth Rollins

Daten
Ringname(n) Seth Rollins
Tyler Black
Gixx
Taj the Destroyer
Organisation WWE
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 98 kg
Geburt 28. Mai 1986
Davenport, Iowa
Wohnsitz Davenport, Iowa
Angekündigt aus Davenport, Iowa
Trainiert von Danny Daniels
Debüt 2003

Abseits des Wrestlings

Colby Lopez wurde am 28. Mai 1986 in Davenport im US-Bundesstaat Iowa geboren und ist bekannt unter dem Namen Seth Rollins. Lopez startete seine Karriere im Jahr 2003 und wrestlete am 2007 unter dem Namen Tyler Black bei Ring of Honor. 2010 unterschrieb er bei World Wrestling Entertainment, wo er nach einer sehr erfolgreichen Zeit im Development Bereich im Jahr 2012 gemeinsam mit Roman Reigns und Dean Ambrose als The Shield debütierte. 2014 hinterging er seine Partner und schloss sich der Authority an. Aktuell fällt Rollins mit einer schweren Knieverletzung, die er sich in einem Match mit Kane zuzog, aus.

In der Independent Szene konnte Lopez einige Titel gewinnen. So hielt er die ROH World Championship und gewann mit Jimmy Jacobs die Tag Team Titel bei ROH und PWG. Des Weiteren war er FCW Heavyweight Champion und der aller erste NXT Champion. Als The Shield konnte er mit Roman Reigns die WWE Tag Team Championship halten und nach dem Split im Jahr 2014 den Money in the Bank Koffer gewinnen, den er bei WrestleMania 31 gegen Brock Lesnar und Roman Reigns eincashte, um WWE World Heavyweight Champion zu werden. Somit wurde Rollins der erste, der den Koffer bei einer WrestleMania gegen ein Titelmatch eintauschte. Beim SummerSlam gelang es ihm John Cena zu besiegen, die US Championship zu gewinnen, und kurzzeitig Double Champion zu werden, denn beim nächsten PPV verlor er den Titel wieder an Cena. Seth Rollins war WWE World Heavyweight Champion, bis er sich im November 2015 am Knie verletzte und den Titel nach 221 Tagen als Champion abgeben musste.

Wrestlingkarriere

Independent Szene (2003-2010)

Anfänge und Independent Szene (2003-2009)

Nach eigenen Angaben stellte Lopez' Heimatstadt Davenport nie einen guten Markt für Wrestling dar, weswegen er seine ersten Erfahrungen im Wrestling als Backyard-Wrestler sammelte, ehe er 2003 sein Debüt für Scott County Wrestling (SCW) unter dem Ringnamen „Gixx“ gab, den er mit der Zeit zu „Tyler Black“ umänderte. Schnell konnte er sich etwas in der Independent-Szene etablieren und unter anderem erstmals für Ian Rottens Promotion IWA Mid-South arbeiten, eine Promotion, die später als Talentschmiede bekannt werden sollte und bei der auch andere spätere Stars wie CM Punk und Daniel Bryan antraten. Hier trat Black im Ted Patty Invitational Tournament an und konnte in der ersten Runde Sal Thomaselli besiegen, bis er von Matt Sydal im Viertelfinale eliminiert wurde. Seinen ersten größeren Titel sicherte er sich bei seiner Debüt-Promotion SCW, wo er sich die SCW Heavyweight Championship sichern konnte und sie mit schwarzer Farbe übersprühte, um die „Black Era“ in der SCW einzuläuten. In der IWA Mid-South konnte er sich derweil die IWA Mid-South Light Heavyweight Championship sichern.

Kurz darauf trat er dem NWA-Bestandteil NWA Midwest bei und konnte sich mit seinem Partner Marek Brave die Tag Team Championship der Promotion sichern, die sie mehrere Monate erfolgreich verteidigen konnten. Mit AJ Styles begegnete er dort auch seinem ersten prominenteren Gegner in einem Singles Match. 2006 besuchte Lopez WrestleMania 22 und schwor sich dort, dass diese die letzte Veranstaltung sei, die er als Fan besuchen würde. Derweil begann er mit seinem Tag Team Partner Marek Brave für Full Impact Pro anzutreten, wo sich Brave am 25. Mai 2007 während eines Tag Team Matches mit den Briscoe Brothers eine derart schwere Rückenverletzung zuzog, dass er zunächst seine Karriere beenden musste, bevor er erst 2012 – fünf Jahre später – wieder zum Wrestling zurückkehrte. Dies ermöglichte Black jedoch gleichzeitig erstmals ein breiteres Spektrum an Auftritten als Singles-Wrestler, welche er unter anderem für PWG absolvierte, wo er am 10. Juni 2007 Topstar Joey Ryan besiegen konnte, ehe er bei PWGs nächster Supercard Point of No Return '07 über seinen alten Mentor Danny Daniels triumphierte. Im weiteren Verauf seiner Indy-Karriere gelang Black unter anderem noch der Gewinn der PWG World Tag Team Championship mit Jimmy Jacobs sowie ein etwa halbjähriger Run als Träger der FIP World Heavyweight Championship.

Ring of Honor (2007-2010)

Black feierte sein Ring of Honor-Debüt im September 2007, als er an der Seite von Jimmy Jacobs und Necro Butcher nach dem Main Event des PPVs „Man Up“ die Briscoe Brothers attackierte und Jay Briscoe an der Takelage aufhängte, die im zuvor bestrittenen Ladder Match genutzt worden war. Im Anschluss daran erklärte Jacobs, dass die drei ein neues Stable mit dem Titel „The Age of the Fall“ gegründet und als solches fortan antreten werden. Der Angle sorgte aufgrund seiner Brutalität jedoch für so viel Aufsehen, dass sich ROH dazu entschied, ihn wieder vom Taping des PPVs herauszuschneiden. Da der Angle jedoch von Seiten der Fans heftig gefordert wurde, zeigte man ihn stattdessen kostenlos auf dem ROH Videowire im Internet. Noch am selben Abend bestritt Black sein erstes ROH-Match (wenn auch nur als Dark Match) gegen Jack Evans, welches im No Contest endete, nachdem zuerst Necro Butcher und Jimmy Jacobs zu seinen und Irish Airbourne zu Evans Gunsten eingriffen. Auch das im Folgenden angesetzte Six Man Tag Team Match zwischen beiden Dreier-Gruppen endete im No Contest, nachdem Butcher den Referee attackierte. Gemeinsam mit Jacobs und Butcher fehdete er gegen The Vulture Squad und besiegte sie am 1. November. Am folgenden Abend besiegte Black Alex Payne, wurde daraufhin aber von den Briscoes angegriffen. Bei ROH Final Battle 2007 bekamen Black und Jacobs eine Chance auf die ROH World Tag Team Championship der Biscoes. Sie gewannen das Match und die Titel, gaben sie aber nur einen Monat später an Davey Richards und Rocky Romero in einem Ultimate Endurance Match ab.

Im Jahr 2008 bei Take No Prisoners forderte Tyler Black Nigel McGuinness um die ROH World Championship heraus, konnte ihn aber nicht besiegen. Bald darauf gewann er mit Jimmy Jacobs ein weiteres mal die ROH Tag Team Championship, doch The Age of the Fall verlor die Titel im September wieder an Kevin Steen und El Generico. Bei Death Before Dishonor durfte Black ein weiteres mal um die ROH Championship gegen Champion Nigel McGuinness, Bryan Danielson und Claudio Castagnoli antreten, doch McGuinness verteidigte. Bei Final Battle verlor Black gegen Austin Aries, womit dieser sich als nächstes eine Chance auf den World Title verdiente. Nach dem Match turnte Jimmy Jacobs des Weiteren gegen Black und startete damit eine längere Fehde. Am 16. Januar 2009 schaffte es Tyler Black Nigel McGuinness in einem Non-Title Match zu besiegen, woraufhin er am folgenden Abend ein Match um den Titel bekam, als Aries nicht antreten wollte. Die beiden wrestleten sich gegenseitig zu einem Time Limit Draw, womit McGuinness Champion blieb. Im Juni besiegte Black Jimmy Jacobs in einem Steel Cage Match, womit diese Fehde ihr Ende fand und Tyler seinen Fokus endgültig auf die ROH World Championship richten konnte. Im Oktober nahm er am Survival of the Fittest Turnier und besiegte Kenny King, Claudio Castagnoli, Colt Cabana, Delirious, Chris Hero und Roderick Strong, womit er sich eine weitere Chance auf die World Championship sicherte. Im Dezember kam es zum Match zwischen Black und Austin Aries um den Titel, wo sich die beiden zu einem Draw nach 60 Minuten wrestleten. Am 13. Februar 2010 kam es zum Rematch, wo Tyler Black Austin Aries pinnte und somit ROH World Champion wurde. Black verteidigte seinen Titel nun gegen Aries und Roderick Strong, dem er ein Match um den Titel versprochen hatte. Kenny King, Chris Hero und Davey Richards konnten Black ebenfalls nicht bezwingen. Im Juli versuchte sich Kevin Steen am Champion, doch auch er scheitere nach über 20 Minuten am Gewinn der ROH Championship.

Im August 2010 unterschrieb Black bei World Wrestling Entertainment, was natürlich die Ring of Honor Fans mitbekamen und sichtlich wütend machte. Er turnte dadurch Heel, kritisierte die Fans, die ihn als Sell-Out bezeichneten, und drohte sogar damit die ROH World Championship zu WWE mitzunehmen. Im selben Monat weigerte er sich den Titel gegen Davey Richards aufs Spiel zu setzen, womit ihr Match ein Non-Title Match wurde, welches Richards via Submission gewann. Am 10. September kämpften Black und Christopher Daniels sich gegenseitig zu einem Draw nach 30 Minuten. Am 11. September 2010 bei ROH Glory By Honor 9 verlor Tyler Black seine ROH World Championship an Roderick Strong nach etwas mehr als 15 Minuten. Dies stellte Blacks letzten Auftritt für Ring of Honor vor seinem Wechsel zu WWE dar.

World Wrestling Entertainment (2010-heute)

Florida Championship Wrestling (2010-2012)

Am 8. August 2010 unterschrieb Black einen Vertrag bei World Wrestling Entertainment, obwohl er Angebote von TNA und Ring of Honor vorliegen hatte, da sein alter Freund Evan Bourne ihn zu einem Wechsel zum Marktführer überredete. Er wurde zu Florida Championship Wrestling geschickt, wo er im September debütierte. Vorher bestritt er allerdings noch ein Dark Match bei einem SmackDown Taping, bei dem er Trant Barreta bezwang. Am 30. September verlor er gegen Michael McGillicutty unter seinem neuen Namen Seth Rollins, als Anlehnung an Henry Rollins. Es folgte ein Sieg über Vance Archer und ein Draw gegen Hunico in einem Iron Man Match. Daraufhin nahm Rollins an der Jack Brisco Classic Challenge teil, und besiegte im Finale am 23. Januar 2011 Hunico, um FCW 15 Champion zu werden. Rollins musste nun seinen Titel zweimal gegen Richie Steamboat aufs Spiel setzen, wrestlete seinen Gegner beide male jedoch nur zu einem Draw, da niemand innerhalb des 15 Minuten Time Limits einen Pin einfahren konnte. Am 25. März tat er sich mit seinem Gegner Steamboat zusammen, besiegte Damien Sandow & Titus O'Neil, und wurde FCW Tag Team Champion. In der nächsten Zeit verteidigte Rollins seine FCW 15 Championship und gleichzeitig mit Richie Steamboat die FCW Tag Team Championship, ehe im Juli 2011 eine neue Fehde für ihn begann.

Sein späterer Partner Dean Ambrose machte nämlich Jagd auf die FCW 15 Championship und forderte Rollins am 14. August heraus, doch das Match endete ohne Pinfall in einem Draw. Das Rematch ging ganze 20 Minuten, doch auch hier schaffte es keiner der beiden den jeweils anderen zu besiegen, weshalb ein drittes Match mit einem 30 Minuten Time Limit angesetzt wurde. Am 18. September stand es nach einer halben Stunde 2:2, weswegen das Match ins Sudden Death, heißt der erste Pinfall entscheidet das Match, geschickt wurde, wo Seth Rollins Ambrose schließlich besiegen konnte. Bald darauf verlor Rollins den Titel aber trotzdem an Damien Sandow, nachdem Ambrose Sandow attackierte, was zur Disqualifikation von Rollins und zum Titelverlust führte. Das Rückmatch gegen Sandow endete im Draw, woraufhin Rollins seinen Fokus auf die FCW Florida Heavyweight Championship richtete, doch am 18. Dezember den Champion Leo Kruger nicht besiegen konnte. Auch die Tag Team Championship verloren er und Steamboat.

Am 5. Februar 2012 kam es zu einem Triple Threat Match zwischen Rollins, Dean Ambrose und Leakee, später bekannt als Roman Reigns. Das Match zwischen den späteren Mitgliedern des Shields gewann Leakee, womit er neuer Herausforderer auf die FCW Florida Heavyweight Championship wurde. Nachdem Rollins bald darauf eine Battle Royal gewann, forderte er Leo Kruger am 25. März erneut heraus, gewann diesmal und wurde neuer FCW Heavyweight Champion. Kurz bevor Florida Championship Wrestling schloss, verteidigte Seth mehrfach seinen Titel gegen unter anderem Leo Kruger, Dean Ambrose und Bo Rotundo.

NXT Champion (2012-2013)

Florida Championship Wrestling wurde 2012 von WWE durch NXT ersetzt. Rollins feierte sein Debüt bei der neuen Entwicklungsliga in der zweiten Ausgabe von NXT, wo er Jiro squashte. Nach kleineren Matches nahm Seth am Gold Rush Tournament teil, um als erster die NXT Championship zu gewinnen. Er besiegte Drew McIntyre im Achtelfinale und Michael McGillicutty im Halbfinale, ehe er im Finale am 29. August Jinder Mahal bezwang und als erster NXT Champion gekrönt wurde. Im Oktober und November verteidigte Rollins seinen Titel gegen McGillicutty und gegen Mahal, woraufhin er mit The Shield im Main Roster debütierte. Am 2. Januar 2013 musste Rollins seinen Titel gegen Corey Graves verteidigen, doch er verlor nach Eingriff von The Shield, weshalb er Champion blieb. In der Folgewoche bekam Big E Langston eine Chance auf den Titel in einem Match ohne DQ. Rollins war hierbei auf sich alleine gestellt, da Reigns und Ambrose vom NXT Lockerroom am Eingreifen gehindert wurden. Daraufhin richtete das Stable seine Aufmerksamkeit wieder Richtung Corey Graves. Sie griffen in ein Match von Graves ein und kosteten ihm so eine Chance auf die NXT Championship. The Shield wurde nun von Graves herausgefordert, indem er sagte, dass er gegen eines der Shield Mitglieder in einem Lumberjack Match antreten will, um diese Angelegenheit zu beenden. Rollins akzeptierte die Herausforderung und gewann das Match und die Fehde, nachdem Reigns und Ambrose die restlichen Lumberjacks ausschalteten und zu Gunsten von Rollins eingriffen.

The Shield (2013-2014)

Seth Rollins wurde am 18.11.2012 ins Main Roster befördert und feierte sein Debüt gemeinsam mit Dean Ambrose und Roman Reigns bei der Survivor Series. Das Stable genannt The Shield attackierten Ryback im Main Event des PPVs, welches ein Triple Threat Match zwischen John Cena, Ryback und CM Punk um die WWE Championship war, und sorgten dadurch für die Titelverteidigung von CM Punk. The Shield trat in der Folgezeit als Stable auf, das vorgab alle Ungerechtigkeiten in der WWE nach und nach auslöschen zu wollen. Die Gruppierung betonte nicht für CM Punk zu arbeiten, attackierten aber in der nächsten Zeit stets seine Gegner, wie zum Beispiel Ryback und Team Hell No, bestehend aus Daniel Bryan und Kane. Dies führte zu einem 6-Man Tag Team Match bei TLC, bei dem The Shield gegen Ryback und Team Hell No in ihrem ersten Match bei einem WWE PPV, welches sie gewannen. Auch nach diesem PPV unterstützten The Shield CM Punk und griffen zu Beginn des Jahres 2013 The Rock und Ryback an. Beim Royal Rumble am 27. Januar setzte sich diese Storyline fort, denn The Shield griffen ins WWE Championship Match zwischen CM Punk und The Rock zu Gunsten Punks ein, indem Roman Reigns Rock mit Hilfe seiner Partner eine Triple Powerbomb verpasste. Jedoch konnten die TV-Bilder dies nicht eindeutig belegen, da der Angriff stattfand, als die Lichter in der Halle ausgeschaltet waren. Nach diesem Eingriff verteidigte CM Punk seinen Titel, doch das Match wurde neu gestartet, da die Stipulation besagte, dass The Shield nicht in das Match eingreifen darf, woraufhin The Rock den Champion besiegte. Bei der RAW Ausgabe am folgenden Abend wurde bekannt, dass Punks damaliger Manager Paul Heyman The Shield laut Storyline bezahlt haben soll, damit sie CM Punks Gegner ausschalteten. Ohne das dies näher beleuchtet wurde, endete die Allianz zwischen The Shield und CM Punk, woraufhin ein Programm zwischen dem Shield und John Cena, Ryback sowie Sheamus aufgezogen wurde, welche in einem 6-Man Tag Team Match bei Elimination Chamber gipfelte. The Shield gewannen auch dieses Match, nachdem Rollins den Pin nach einem Spear von Reigns gegen Ryback abstaubte. Am Tag darauf hatte das Stable ihr erstes Match bei RAW gegen Ryback, Sheamus und Chris Jericho, wo das Team um Seth Rollins erneut gewann, ehe Seth am 11. März auf Big Show traf, ihn aber nur zu einem No Contest wrestlete. Dieser Siegeszug ging auch bei WrestleMania 29 weiter, wo The Shield bei ihrem WrestleMania-Debüt das Team bestehend aus Randy Orton, Big Show und Sheamus besiegte, nachdem Ambrose Randy Orton nach einem Spear von Reigns erfolgreich pinnte.

Am Tag nach WrestleMania versuchte The Shield in höhere Sphären zu greifen, denn bei RAW versuchten sie den Undertaker zu attackieren, was aber letztlich von Team Hell No verhindert wurde. Dies führte zu einem Match am 22. April, bei dem The Shield gegen Team Hell No und den Undertaker gewannen. In der nächsten SmackDown Ausgabe verlor Dean Ambrose gegen den Undertaker, woraufhin Reigns und Rollins den Deadman attackierten. Nachdem The Shield The Undertaker durch einen Tisch haute, war dieser wieder aus den Shows geschrieben und The Shield konnte sich damit rühmen den Undertaker ausgeschaltet zu haben. Die Gruppierung blieb vor den Kameras in der Folgezeit bis zum 13. Mai 2013 ungeschlagen. An diesem Abend verloren sie via Disqualifikation in einem Elimination Match gegen Team Hell No und John Cena, nachdem sich Roman Reigns und Dean Ambrose disqualifizieren ließen, um Cena abzufertigen. Bei Extreme Rules sollte The Shield seine Dominanz unterstreichen, indem sie Gold gewannen. Während Ambrose die United States Championship gewann, bezwangen Roman Reigns und Seth Rollins Kane und Daniel Bryan um die WWE Tag Team Championship. Nur 8 Tage später verteidigten Rollins und sein Partner die Titel in einem Rematch gegen Team Hell No. Am 14. Juni bei SmackDown verlor The Shield gegen Randy Orton und Hell No, nachdem Seth aufgab, was die erste richtige Niederlage des Stables darstellte. Es folgte eine Titelverteidigung bei Payback gegen Daniel Bryan und Randy Orton, sowie bei Money in the Bank gegen die Usos, nach einem Spear von Reigns gegen Jimmy Uso. Bei SummerSlam standen die Tag Team Champions nicht auf der Matchcard, doch trotzdem hatten sie einen Auftritt, als sie in das Pre-Show Match zwischen Dean Ambrose und Rob Van Dam eingriffen, während sich The Shield im selben Monat The Authority um Triple H und Stephanie McMahon anschloss. Bei Night of Champions verteidigte The Shield die Tag Team Championship noch gegen The Prime Time Players im Co-Main Event, was die letzte erfolgreiche Titelverteidigung des Teams bei einem PPV darstellen sollte. Bei Battleground verloren die Beiden ein Non-Title Match gegen Cody Rhodes und Goldust, womit die Rhodes Familie ihre Jobs wiederbekam. Bei Hell in a Cell traf The Shield auf Rhodes und Goldust, sowie The Usos in einem Titelmatch, wo Cody Rhodes Rollins pinnen konnte. Damit mussten Seth und sein Partner Roman Reigns die WWE Tag Team Championship nach 148 Tagen abgeben. Bei der Survivor Series trafen The Shield und die Real Americans im traditionellen Elimination Match auf Rey Mysterio, The Usos, Cody Rhodes sowie Goldust. In diesem Match wurde Rollins früh eliminiert, woraufhin Roman Reigns als letzter aufdrehte und schließlich das Match gewann. Während Spannungen zwischen Reigns und dem Hitzkopf Ambrose immer deutlicher wurden, folgte ein kleines Programm mit CM Punk, da dieser sich mit der Authority anlegte. Bei TLC kam es zu einem 3-on-1 Handicap Match zwischen CM Punk und The Shield, welches Punk trotz Unterzahl gewann, nachdem Reigns versehentlich Ambrose spearte, worauf Punk den Pin abstaubte. Es folgten mehrere Einzel-Matches zwischen Punk und dem Shield, wo Rollins in der letzten Ausgabe des Jahres nach 17 Minuten unterlag. Beim Royal Rumble nahmen alle 3 Shield Mitglieder am gleichnamigen Match teil. Rollins kam nach CM Punk als Nummer 2 herein und hielt sich lange im Match, bis Dean Ambrose versuchte Roman Reigns zu eliminieren. Rollins redete daraufhin auf Ambrose ein, ehe Reigns seine beiden Partner eliminierte.

Am Abend nach dem Rumble kam es zu einem Match zwischen The Shield und John Cena, Sheamus sowie Daniel Bryan, indem es um die Qualifikation für das Elimination Chamber Match ging. Das Team der Gewinner würde mit allen Mitgliedern quailifiziert sein, die Verlierer dürften nicht am Match teilnehmen. Während dieses Matches griff allerdings die Wyatt Family John Cena an, sodass The Shield disqualifiziert wurde, und Cena, Sheamus und Bryan für das Elimination Chamber Match qualifiziert waren. Dies war außerdem der Startschuss für die von Fans lange herbeigesehnte Fehde zwischen The Shield und der Wyatt Family. Sie mündete in einem 6-Man Tag Team Match bei Elimination Chamber, welches The Shield in einem hart umkämpften Kampf nach einem Pin von Bray Wyatt gegen Roman Reigns verlor. Nun kam es zu Rematches zwischen den beiden Gruppierungen, doch The Shield unterlag die meiste Zeit den Wyatts. Am 14. März 2014 kam es dann sogar zum halben Face Turn von The Shield, als sie sich bei SmackDown den Anweisungen von Kane widersetzten. In den folgenden Wochen fehdeten The Shield daraufhin gegen Kane, der von den New Age Outlaws unterstützt wurde. Das Match zwischen den Teams fand bei WrestleMania 30 statt, wo Kane und die Outlaws von The Shield geradezu zur Schau gestellt wurden, womit alle 3 Akteure des Shields bei WrestleMania ungeschlagen blieben. Bei RAW nach WrestleMania sollte es zu einem Match zwischen Daniel Bryan und Triple H um die WWE World Heavyweight Championship kommen, doch Batista, Kane und Randy Orton fertigten den Champion vor dem Match ab. Diese Ungerechtigkeit rief The Shield auf den Plan, die sich den Heels gegenüber stellten. Nach einem Staredown folgte ein Spear von Reigns gegen Triple H, der verzweifelt versucht hatte die Situation unter Kontrolle zu bringen, sowie ein Brawl aller Beteiligten, was zu einer Fehde zwischen dem Shield und dem wiedervereinigtem Stable Evolution, bestehend aus Triple H, Randy Orton und Batista, führte. Nach einer Reihe von Schikanen durch die Authority konnte The Shield sich bei Extreme Rules gegen Evolution durchsetzen, nachdem Rollins und Ambrose sich im Zuschauerbereich mit Triple H und Randy Orton brawlten, während Reigns Batista im Ring besiegen konnte. Nachdem Seth bei RAW gegen Batista via DQ gewann, kam es bei Payback zum Rematch mit der Stipulation, dass alle Teilnehmer des gegnerischen Teams eliminiert werden müssen, bevor ein Sieger gekrönt werden kann. The Shield gewann ohne eine einzige Eliminierung auf der eigenen Seite, nachdem Rollins unter anderem Orton eliminierte. Am nächsten Tag bei RAW kündigte Batista, doch Triple H blieb gelassen, denn er hatte einen Plan B. Am 2. Juni 2014 stand The Shield mit 2 dominanten Siegen über Evolution im Ring und konfrontierte Triple H, woraufhin Seth Rollins seinen Partner Roman Reigns mit einem Stuhl attackierte. Ambrose konnte seinen Augen nicht glauben, worauf er auch Stuhlschläge kassierte. Rollins schloss sich damit The Authority an, während The Shield implodierte und fortan Geschichte war.

Money in the Bank & Cash-In (2014-2015)

Nachdem The Shield der Vergangenheit angehörte, erklärte Rollins, dass Reigns und Ambrose für ihn keine Brüder, sondern lediglich Business Partner waren. Als Teil der Authority traf er nun mehrfach auf Dolph Ziggler und besiegte diesen. Dean Ambrose attackierte hierbei seinen alten Partner mehrfach, was zu einer Fehde zwischen den beiden führte. Am 17. Juni verkündete Rollins bei Main Event, dass es bei Money in the Bank zum gleichnamigen Match um den Koffer kommen wird und er der erste Teilnehmer an diesem Match ist. Wenige Tage später traf Seth bei RAW auf Rob Van Dam, doch Dean Ambrose griff ein und attackierte Rollins, worauf dieser Triple H bat Ambrose ebenfalls ins Match zu stecken, da er diesen so im Auge behalten kann. Diesem Wunsch kam HHH nach und beim Event selbst war Dean Ambrose kurz davor den Koffer zu gewinnen, bis Kane herauskam, Ambrose umhaute, und dafür sorgte, dass Rollins den Koffer abhängen konnte. Ambrose schwor, dass er Rollins am Cash-in hindern werde, während Mr. Money in the Bank es mit John Cena zu tun bekam. Dieser Kampf endete im No Contest, woraufhin Ambrose wieder mitmischte. Bei Battleground sollte es daraufhin zum Match der beiden kommen, doch The Authority griff Ambrose im Backstage Bereich an. Beim SummerSlam sollte es schließlich zum Match zwischen den beiden kommen. Vorher fuhr Rollins noch Siege über Dolph Ziggler, Rob Van Dam und Kofi Kingston ein, ehe es zum Lumberjack Match gegen Ambrose kam. Seth Rollins gewann hier, nachdem er seinen Gegner mit dem Koffer niederstrecken konnte. Am folgenden Abend griff Ambrose Rollins im Backstage Bereich an, woraufhin Triple H ein Match zwischen den beiden für den Main Event ansetzte. Die Fans konnten hierbei die Stipulation auswählen und entscheiden sich für ein Falls Count Anywhere Match. Ambrose stand kurz vor dem Sieg, bis Kane abermals eingriff und Ambrose angriff. Daraufhin verpasste Rollins Ambrose mit Hilfe von Kane einen Curb Stomp auf Backsteinen, womit er aus den Shows geschrieben war. Roman Reigns stellte sich nun Rollins in den Weg, da auch er noch eine Rechnung mit ihm zu begleichen hatte. In den folgenden Wochen fuhr Seth Siege über Rob Van Dam, Jack Swagger und Sheamus ein, bis er am 15. September bei RAW auf Roman Reigns traf. Reigns gewann das Match, woraufhin es bei Night of Champions zum Rematch kommen sollte, aber Reigns erlitt eine schwere Verletzung, die es ihm nicht ermöglichte anzutreten. Rollins erklärte sich daraufhin beim PPV zum Sieger, da sein Gegner nicht antreten wollte. Des Weiteren sprach er eine Open Challenge aus, die von Dean Ambrose angenommen wurde. Der Rückkehrer griff Mr. Money in the Bank an und ließ somit die Fehde wieder aufleben. Noch am selben Abend bekam John Cena sein Rematch gegen Brock Lesnar, doch Rollins griff ein und wollte seinen Koffer ein cashen, was aber von Cena verhindert wurde. Bei Hell in a Cell sollte Seth in einem Hell in a Cell Match antreten, doch Ambrose sowie Cena hatten noch eine Rechnung mit ihm offen. Schließlich kam es zu Seth Rollins vs. Dean Ambrose Teil III, wo Rollins abermals gewann, nachdem Bray Wyatt Dean Ambrose attackierte, womit die Fehde zwischen Rollins und Dean Ambrose ihr Ende fand.

Am Tag nach Hell in a Cell traf Rollins auf John Cena, doch Cena gewann lediglich via DQ. Bei der Survivor Series sollte es zu einem 5 vs. 5 Tag Team Match zwischen Team Authority, angeführt von Seth Rollins, und dem Team von John Cena kommen. Zum Ende des Matches waren nur noch Rollins und Dolph Ziggler übrig, doch als Sting sein Debüt feierte und Triple H attackierte, gelang es Ziggler durch die Hilfe von Sting den Pin einzufahren und das Match für Team Cena zu gewinnen. Stipulation des Matches war, dass The Authority im Falle einer Niederlage ihre Macht verlieren würde, weshalb Rollins versuchte John Cena dazu zu überreden die Authority wieder zurückzuholen. Bei TLC trafen die beiden in einem Tables Match aufeinander, welches Cena gewann, doch Rollins bekam seine Rache am folgenden Abend, als er Cena in einem Steel Cage Match durch Hilfe von Brock Lesnar besiegte. Die folgenden Wochen bestritt Seth Matches gegen Dolph Ziggler, John Cena und Roman Reigns, während er weiterhin versuchte die Authority zurückzuholen. Am 29. Dezember war Edge der Host von RAW, was Rollins ausnutzte und ihn mit Hilfe von Big Show als Gefangener hielt. Er forderte Cena auf die Authority wieder einzustellen, denn andernfalls würde er Edges Nacken noch mehr Schaden zu fügen. Cena rehabilitierte Triple H und Stephanie McMahon daraufhin, doch Rollins setzte trotzdem zum Curb Stomp gegen Edge an, was Cena verhindern konnte.

In der ersten RAW Show 2015 gab The Authority ihr Comeback an der Spitze. Sie gaben bekannt, dass Rollins beim Royal Rumble im WWE World Heavyweight Championship Match stehen wird. Somit wurde dieses Match ein Triple Threat zwischen Champion Brock Lesnar, Mr. Money in the Bank Seth Rollins, und John Cena, der sich bereits bei Hell in a Cell einen Platz in diesem Match sicherte, nachdem er Randy Orton bezwang. Im Vorfeld zum Royal Rumble gewann Seth ein Lumberjack Match am 12. Januar gegen Cena, als Kane und Big Show zu Gunsten von Rollins eingriffen. Am 25.01.2015 kam es zum Triple Threat, wo Lesnar dominierte. Auch Jamie Noble und Joey Mercury, Rollins Bodyguards, fielen ihm zum Opfer. Nachdem Cena und Rollins es aber schafften Lesnar auszuschalten, kämpften sie gegeneinander, bis der Heavyweight Champion zurückkam und es schaffte Rollins seinen F-5 zu verpassen, obwohl dieser ihn vorher mit seinem Koffer mehrmals schlug. Nach dem Rumble legte sich Rollins mit Jon Stewart, dem Host der The Daily Show an. Er trat mehrmals in seiner Show auf und lud ihn zu RAW, seiner Show, ein. In der Zwischenzeit schlug er sich weiter mit Daniel Bryan und Roman Reigns rum, bis Stewart am 2. März bei RAW auftrat, als Rollins gerade eine Promo im Ring ablieferte, die vom Setting her der Daily Show ähnelte. Nach einem Wortgefecht trat Stewart Rollins in die Weichteile und verließ den Ring. Bei Fastlane trat Rollins mit Kane und Big Show auf Dolph Ziggler, Ryback und Erick Rowan, die bei der Survivor Series dafür mitverantwortlich waren, dass The Authority ihre Macht temporär verlor. Die Authority gewann hier, verlor aber das Rematch bei der folgenden SmackDown Ausgabe. Am selben Abend kehrte Randy Orton zurück, der einst Mitglied der Authority war und von Rollins ausgeschaltet wurde. Orton griff ihn an, aber trotzdem versuchte die Authority am folgenden Abend Orton wieder auf ihre Seite zu bekommen. Dieser akzeptierte, zeigte aber über die nächsten Wochen, dass es nur gespielt war. Am 9. März kam es dann zum Turn, als Rollins und Orton auf Roman Reigns trafen und Orton zum Ende des Matches den Ring verließ. Nachdem Seth das Match verlor, griff Orton ihn noch an. Bei WrestleMania gipfelte diese Fehde in einem Match, welches Rollins verlor, nachdem er zur Curb Stomp ansetzte, von Orton in die Luft geschleudert wurde, und daraufhin einen RKO einsteckte. Nichtsdestotrotz sollte der Abend für Seth Rollins zu einem denkwürdigen werden, denn im Main Event trafen Brock Lesnar und Roman Reigns um die WWE World Heavyweight Championship gegeneinander an. Mitten im Match kam Rollins heraus und cashte seinen Money in the Bank Koffer ein, womit dies zu einem Triple Threat Match wurde. Nach wenigen Minuten gelang es Rollins Reigns seinen Curb Stomp zu verpassen und ihn erfolgreich zu pinnen. Somit wurde Seth Rollins nicht nur zum ersten mal in seiner Karriere WWE World Heavyweight Championship, sondern auch zum ersten Mann, der den Money in the Bank Koffer bei WrestleMania eincashte.

World Champion (2015)

Seth Rollins, der nun der erste Mann in der Geschichte wurde, der die NXT Championship und die WWE Championship gewann, hatte nun einige Herausforderer vor sich stehen. Brock Lesnar wollte ein Match bei der folgenden RAW Ausgabe, welches ihm Rollins geben wollte, ehe er doch das Weite suchte. Lesnar verprügelte daraufhin das WWE Personal und wurde suspendiert. Auch Roman Reigns, der ohne den Cash-In vielleicht das Titelmatch gewonnen hätte, und Randy Orton, der Rollins vorher bei WrestleMania bezwang, stellten ihre Ansprüche auf ein Match dar. Schließlich wurde Orton der Herausforderer und legte fest, dass das Match in einem Steel Cage stattfinden werde, damit The Authority nicht eingreifen können. Rollins hingegen legte als Stipulation fest, dass Orton seinen RKO nicht benutzen darf. Außerdem wurde Kane, der seine Probleme mit Rollins hatte, zum Torwächter ernannt. Bei Extreme Rules gewann Rollins nach mehreren Eingriffen und feierte somit seine erste erfolgreiche Titelverteidigung. Die Streitereien zwischen Rollins und Kane gingen weiter, als Kane zuließ, dass der Champion seinen Titel als nächstes gegen Randy Orton und Roman Reigns verteidigen muss. Bei der nächsten SmackDown Ausgabe kam es des Weiteren zum Match zwischen Rollins und Dean Ambrose, welches der Heavyweight Champion gewann. Bei der folgenden RAW Show sollte Ambrose sein Rematch bekommen, doch Kane legte fest, dass Ambrose im Falle eines Sieges neben Orton und Reigns ins Titelmatch einrücken würde. Er schaffte es daraufhin tatsächlich zu gewinnen, womit Rollins in einem Fatal 4-Way Match seinen Titel verteidigen musste. Triple H legte bald darauf fest, dass Kane seinen Job verlieren würde, wenn Rollins seinen Titel bei Payback nicht verteidigt. Kane schloss sich dann doch wieder Rollins an, was dazu führte, dass Rollins auch nach Payback Champion blieb. Dies geschah nachdem er Randy Orton einen Pedigree, eigentlich der Finisher von Triple H, verpasste. Diesen Move benutzte er auch in der Zukunft als neuen Finisher, da der Curb Stomp gebannt wurde. 2 Wochen später musste Rollins seinen Titel gegen Dean Ambrose aufs Spiel setzen. Auch hier verteidigte er, doch mit mehr Glück als Verstand. Rollins involvierte nämlich den Referee, woraufhin dieser umgehauen wurde. Mit einem neuen Referee schaffte es Ambrose den Champion zu besiegen, doch der alte Schiedsrichter anulierte die Entscheidung und erklärte Dean Ambrose zum Sieger nach DQ, womit der Titel nicht wechselt. Seth verscherzte es sich nun mit der Authority. So führte dies zu einem Match am 8. Juni gegen die J&J Security, die mit Hilfe von Kane den WWE World Heavyweight Champion besiegen konnten. Auf sich alleine gestellt traf Rollins abermals auf Dean Ambrose. Bei Money in the Bank kam es zum vierten Singles Match der beiden bei einem PPV. In einem Ladder Match gewann Rollins nach über 35 Minuten, als beide auf der Leiter den Titel in der Hand hatten, runterfielen, Rollins aber den Gürtel festhielt, während Ambrose losließ. Der Referee erklärte Rollins daraufhin zum Sieger.

Am Abend nach Money in the Bank enthüllte The Authority den nächsten Gegner für Seth Rollins, der niemand geringeres als Brock Lesnar war. Um mit ihm fertig zu werden versöhnte sich Seth mit Kane, Jamie Noble und Joey Mercury, doch Lesnar schaltete die 3 noch vor Battleground aus. Beim Event selbst wurde Rollins vom Herausforderer Brock Lesnar nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen. Noch während Lesnar den Champion pinnte, wurden die Lichter ausgeschaltet und der Undertaker feierte sein Comeback. Er griff Brock an, womit dieser das Match nur via DQ gewann und Rollins weiter Champion blieb. Lesnar beschäftigte sich nun mit einem neuen Gegner, während Rollins am 20. Juli von United States Champion John Cena herausgefordert wurde. Rollins lehnte jedoch ab, was in der nächsten Woche zu einem Match der beiden um die United States Championship führte. Hier gab Rollins auf, doch vorher brach Seth noch die Nase von Cena. Der WWE Champion prahlte nun damit rum, dass er Cenas Nase gebrochen habe, und forderte ihn zu einem Match beim SummerSlam unter "Winner takes All" Stipulation um beide Titel heraus. Im August nahm Cena die Herauforderung an, was das Match offiziell machte. Beim SummerSlam griff Host Jon Stewart, mit dem Rollins zu Beginn des Jahres seine Probleme hatte, in das Match ein und half Rollins. Nach einem Pedigree auf einen Stuhl konnte er John Cena erfolgreich pinnen. Somit war Seth Rollins nicht nur weiterhin WWE World Heavyweight Champion, sondern auch neuer United States Champion. Zum ersten mal in seiner WWE Karriere war er Double Champion. Sting schaltete sich nun ein und ergatterte ein Titelmatch gegen Rollins. Des Weiteren musste der Champion auch seine United States Championship gegen John Cena verteidigen. So schob Seth bei Night of Champions eine Doppelschicht, wo er zuerst gegen Cena seinen United States Titel clean verlor, direkt danach aber Sting bezwang und damit immerhin weiter World Champion blieb. Rollins kassierte nun Niederlagen gegen Dean Ambrose, John Cena und Kane. Gegen letzteren musste er auch bei Hell in a Cell ran, wobei der Titel von Rollins sowie Kanes Job als Director of Operations auf dem Spiel standen. Auch diese Hürde überwand Rollins, doch am folgenden Abend stand schon sein nächster Herausforderer in Gestalt von Roman Reigns fest. Bei der Survivor Series sollte es zum erneuten Aufeinandertreffen der ehemaligen Shield Kollegen kommen. Am 4. November erlitt der World Champion einen schweren Schicksalsschlag, als er sich bei einem Houseshow Match gegen Kane in Dublin schwer am Knie verletzte. Die Verletzung war so schlimm, dass er mit einer Auszeit von 6-9 Monaten rechnen musste. Zwangsläufig musste Seth Rollins auch seine WWE World Heavyweight Championship nach 221 Tagen vakantieren, die bei der Survivor Series neu ausgefochten wurde. Roman Reigns setzte sich im Turnier gegen Dean Ambrose durch, verlor den Titel allerdings binnen von Sekunden, da Sheamus seinen MitB-Koffer einlöste und Reigns besiegen konnte.

Seth Rollins war seither aus den Shows geschrieben und absolviert lediglich bei den Slammy-Awards am 21. Dezember 2015 einen Auftritt. Dort gewann er den Award "Superstar of the Year" und nahm diesen Preis dankend an. Er versprach seinen Fans, im nächsten Jahr erneut Jagd auf den World Title zu machen. Seine Verletzung wird erst in einigen Monaten auskuriert sein.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
2004-2007
Marek Brave & Tyler Black
2006-2007
Jimmy Jacobs & Tyler Black
2006-2010
Jimmy Jacobs & Tyler Black

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
2007-2008
2007-2009
2012-2014
Dean Ambrose, Roman Reigns & Seth Rollins
2014-2015

Manager

Spitznamen

  • "The Aerialist"
  • "Mr. Money in the Bank"
  • "The Architect"
  • "The Future of WWE"
  • "The Man"

Einzugsmusik

  • Independent Promotions
    • "American Love" von Haste The Day
    • "Battle On" von War of Ages
    • "The Haunted" von Walls of Jericho
  • World Wrestling Entertainment
    • 2010-2012: "Flesh It Out" von Blues Saraceno (NXT)
    • 2012-2014: Special Op" von Jim Johnston
    • 2014-Heute: "The Second Coming" von CFO$
    • 2013-2014; 2014-2015: "King of Kings" voon Motörhead

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

DVDs

  • Best of Series Vol. 6: Tyler Black (2010)
  • Tyler Back - God's Last Gift (2012)
  • The Destruction Of The Shield (2015)