WWE SmackDown

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

(Weitergeleitet von Smackdown)
Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE SmackDown
WWE SmackDown Logo.png
Daten
Titel WWE SmackDown
Produktionsland USA
Produktionsjahr 1999-Heute
Länge 120 Minuten pro Folge
Titelsong "Black and Blue" von CFO$
"This Life" von CFO$
Idee Vince McMahon
Genre Sports Entertainment
Pro Wrestling
Erstausstrahlung 29. April 1999
Sender UPN (29. April 1999 – 15. September 2006)
The CW (22. September 2006 - 26. September 2008)
MyNetworkTV (03. Oktober 2008 - 24. September 2010)
Syfy (01. Oktober 2010 - Heute)
USA Network (ab 2016)
WWE Network (2014 – Heute)
Episodenanzahl 835
Staffelanzahl 15
Regelmäßigkeit Wöchentlich
Darsteller WWE Roster
Kommentatoren Rich Brennan
Jerry Lawler
Jimmy Uso
Homepage http://www.wwe.com/shows/smackdown

WWE SmackDown (auch unter dem Namen Thursday Night SmackDown bekannt) ist eine Wrestling TV-Show, die erstmals 1999 über die Bühne ging. Bis zum 01. September 2005 wurde die Show in den USA immer am Donnerstagabend gezeigt, danach wechselte man den Sendetag von Donnerstag auf Freitag und bis Anfang Januar 2015 änderte sich an dieser Situation auch nichts. Seit dem 15. Januar 2015 werden die Shows in den USA wieder am Donnerstagabend ausgestrahlt.

Über die Jahre vollzog man auch diverse Senderwechsel, in den ersten Jahren wurde SmackDown auf dem UPN TV Network gesendet. Später, um genau zu sein im September 2006, ging SmackDown zu The CW über. 2 Jahre später wechselte man erneut Sender, dieses Mal einigte man sich mit MyNetworkTV. Auch diese Zusammenarbeit hielt nur 2 Jahre an, am 01. Oktober 2010 wurde ein TV-Deal mit dem TV-Sender Syfy unterschrieben. Ab 2016 wird die Show auf dem USA Network vorzufinden sein.

Seit der ersten Ausgabe von SmackDown fand die Show in 162 Hallen, in 147 Städten und in 7 verschiedenen Staaten (USA, Kanada, Vereinigtes Königreich, Irak, Japan, Mexiko und Italien) statt.

Geschichte

UPN & Rostertrennung (1999-2005)

Am 29. April 1999 wurde erstmals eine Pilotfolge von SmackDown auf UPN ausgestrahlt. Knappe 4 Monate später -am 26. August 1999- debütierte die Serie auf UPN, SmackDown sollte gegen die WCW Thunder Show konkurrieren. Beide Shows wurden dienstags aufgezeichnet und donnerstags gesendet. Die WCW entschloss sich wenig später dazu die WCW Thunder Show auf Mittwoch zu verschieben, da SmackDown bei den Zuschauern gut ankam und man bei der WCW dementsprechend Angst vor einem massiven Publikumsverlust hatte.

In der Anfangszeit hatte SmackDown einen ovalen Titatron, außerdem war vor allem die blaue Farbe bei der Show gut vertreten, deshalb bekam SmackDown auch den Spitznamen „The Blue Show“. The Rock bezeichnete in den ersten Jahre SmackDown als seine Show, da der Name der Show von seiner Catchphrase „Laying the smack down" abgeleitet wurde. Im August 2001 feierte man auch das 2-jährige Bestehen von SmackDown, zur Feier des Tages erhielt SmackDown ein neues Set und ein neues Logo.

Die Show am 11. September 2001 wurde wegen der Terrorangriffe in den USA abgesagt, als Ersatz dafür ging 2 Tage später eine Live Ausgabe von SmackDown über die Bühne. Für die kommenden 2 Wochen wurden weiße, rote und blaue Ringseile (die Farben der USA) verwendet.

Im Frühjahr 2002 führte man bei der WWE die Rostertrennung ein, somit konnten die Wrestler nur bei SmackDown oder bei WWE Raw auftreten. Man wollte SmackDown als gleichwertiges Produkt zu RAW darstellen, im März 2002 wurde die Rostertrennung von Linda McMahon bei einer WWE Raw Ausgabe angekündigt. Kurz darauf kam es dann zu einem Draft und am 01. April 2002 trat die Rostertrennung in Kraft. Die beiden Shows liefen unabhängig voneinander, sie hatten verschiedenes Personal, verschiedene Storylines und verschiedene Titel. Nur der WWE Undisputed Championship und der WWE Womens Championship wurden bei beiden Shows verteidigt. Im August 2002 weigerte sich der WWE Undisputed Champion Brock Lesnar den Titel bei WWE Raw zu verteidigen, deshalb wurde kurze Zeit später der WWE World Heavyweight Championship bei RAW eingeführt. Der WWE Championship hingegen blieb exklusiv bei SmackDown. Kurze Zeit später entschied man sich dazu den WWE Womens Championship nur mehr bei RAW zu verteidigen.

Am 06. Juni 2005 wechselte John Cena bei der Draft Lottery von SmackDown zu WWE Raw, somit hatte SmackDown keinen World Title mehr. Dies veranlasste Teddy Long dazu ein Six-Man Elimination Match zwischen JBL, Booker T, Chris Benoit, The Undertaker, Christian und Muhammad Hassan anzusetzen. JBL konnte sich in diesem Match durchsetzen, Teddy Long kündigte nach dem Match aber an, dass SmackDown keinen Champion mehr braucht, da der World Heavyweight Champion Batista zu SmackDown gedraftet ist und JBL somit nun der neue Number One Contender ist.

Friday Night SmackDown (1999-2005)

UPN (2005-2006)

Im Herbst 2005 wurde der Sendetag von SmackDown auf Freitag verschoben, dadurch konnte UPN bessere Ratings am Freitagabend einfahren und auch am Donnerstagabend konnte UPN die Ratings durch die Sitcom „Everybody hates Chris“ halten. Am 09. September 2005 war es dann soweit, SmackDown wurde in Friday Night SmackDown umbenannt, im Vereinigten Königreich, Irland und Australien wurde die Show trotzdem am Donnerstag ausgestrahlt. Die erste Ausgabe von Friday Night SmackDown war gezeichnet vom Hurrikan Katrina; die erste Stunde der Show musste auf der wwe.com Website gesendet werden, da auf UPN ein Konzert für Spendensammlungen ausgestrahlt wurde. Die 2. Stunde von SmackDown wurde regulär auf UPN gesendet.

Bei den SmackDown Tapings am 10. Januar 2006 musste Batista den WWE World Heavyweight Championship aufgrund einer Trizeps Verletzung abgeben. Der GM Teddy Long kündigte daraufhin eine Battle Royal um den vakanten Titel an. In dieser Battle Royal konnte sich Kurt Angle gegen seine Gegner durchsetzen.

Bei einer weiteren SmackDown Ausgabe am 07. April 2006 verkündete Teddy Long, dass das King of the Ring Turnier wieder stattfinden wird und ausschließlich Wrestler aus dem SmackDown Roster antreten werden. Im Turnierfinale bei WWE Judgment Day 2006 gewann Booker T gegen Bobby Lashley.

Am 09. Juni 2006 verließ Tazz das SmackDown Kommentatorenteam, um den ECW Brand zu verstärken. JBL wurde daraufhin als Kommentator bei SmackDown eingesetzt, im Dezember 2007 gab er die Rolle wieder ab, um wieder als aktiver Wrestler bei WWE Raw anzutreten. Jonathan Coachman war JBLs Nachfolger bei SmackDown, aber auch er fungierte nicht lange als Kommentator; im nachfolgenden Jahr wurde er von der WWE entlassen.

The CW (2006-2008)

Am 22. September 2006 wurde Friday Night SmackDown erstmals auf The CW (einem Gemeinschaftsprojekt von CBS Corporation und Warner Bros. Entertainment) ausgestrahlt. Durch den Senderwechsel konnte SmackDown ein besseres Rating einfahren, das Rating in den USA betrug durchschnittlich 3.0, auf dem Sender The CW war SmackDown das zweitmeist gesehene TV Programm.

Am 20. April 2007 feierte die WWE die 400. Ausgabe von SmackDown. SmackDown konnte in den nachfolgenden Wochen und Monaten immer wieder hervorragende Zahlen für The CW einfahren.

Im Oktober 2007 wurde bekanntgegeben, dass die Superstars von SmackDown und ECW bei beiden Shows antreten können, da beide Shows in derselben Halle stattfanden.

Jim Ross wurde zu dieser Zeit neuer Kommentator bei SmackDown, während Michael Cole das Kommentatorenteam bei RAW verstärkte. Der damalige WWE Champion Triple H wurde zu SmackDown gedraftet, dadurch waren nun 2 World Championships bei SmackDown, während RAW keinen World Title mehr hatte. Am 30. Juni 2008 wurde der World Heavyweight Champion Edge bei RAW von Batista angegriffen, dies nutzte CM Punk aus und cashte seinen MITB Koffer ein. CM Punk konnte sich zum World Heavyweight Champion krönen und brachte den Titel das erste Mal seit 2005 wieder zurück zu WWE Raw.

Im August 2008 kehrte Tazz ebenfalls als Kommentator für SmackDown zurück, nachdem die WWE den Vertrag von Mick Foley nicht verlängerte. Wenige Monate später konnten sich auch Tazz und die WWE nicht mehr einigen, deshalb nahm Todd Grisham die Rolle von Tazz ein und kommentierte an der Seite von Jim Ross SmackDown.

In diesem Jahr wurde auch der WWE Divas Championship bei SmackDown eingeführt, zuvor gab es nur den WWE Womens Championship, der nur bei RAW verteidigt wurde. Michelle McCool konnte am 20. Juli 2008 bei WWE The Great American Bash 2008 gegen Natalya gewinnen und wurde dadurch zu der ersten WWE Divas Championship Titelträgerin.

MyNetworkTV (2008-2010)

Im Oktober 2008 wechselte SmackDown abermals Sender, am 03. Oktober 2008 wurde auf MyNetworkTV zum ersten Mal eine SmackDown Ausgabe übertragen, bei dieser Show wurden Wrestler von allen 3 Brands (SmackDown, RAW & ECW) verwendet. SmackDown bekam auch einen neuen Titelsong, bei der ersten Show auf MyNetworkTV schalteten immerhin 3.2 Millionen Zuschauer ein und man fuhr das bisher höchste Rating für den Sender MyNetworkTV ein.

Am 15. Februar 2009 bei WWE No Way Out 2009 gewann Edge im RAW Elimination Chamber Match den WWE World Heavyweight Championship und brachte den Titel zu SmackDown. Einen knappen Monat später ging die 500. Ausgabe von SmackDown über die Bühne.

Beim Draft im April 2009 wurde der WWE Champion Triple H zu RAW gedraftet, inzwischen hatte Edge auch den WWE World Heavyweight Championship an John Cena bei WrestleMania 25 abgeben müssen. Somit hatte SmackDown keinen World Titel mehr, Edge konnte den Titel aber wieder zu SmackDown zurückbringen, nachdem er John Cena bei WWE Backlash 2009 besiegt hatte. Inzwischen kam es auch zu einem Austausch bei den Diven Titel, der WWE Divas Championship kam zu RAW und der WWE Womens Championship war nun der Eigentum von SmackDown. Außerdem wurde auch der WWE United States Championship zu WWE Raw gebracht, während der WWE Intercontinental Championship erstmals seit dem 25. August 2002 wieder zu SmackDown kam.

Am 15. September 2009 wurde von der WWE eine DVD unter dem Namen „The Best of SmackDown 10th Anniversary“ veröffentlicht.

Aufgrund eines Vulkanausbruchs in Island wurde der Flugverkehr in Europa Mitte April 2010 lahm gelegt, die meisten WWE Raw Superstars befanden sich zu dieser Zeit in Belfast, Nordirland. Für die kommende RAW Ausgabe traten deshalb vor allem SmackDown Superstars auf, die Ausgabe fand unter dem Namen „Monday Night SmackDown“ statt.

Syfy (2010-2015)

Am 12. April 2010 kündigte man an, dass man sich mit Syfy einigen konnte und man ein 2-Jahres Deal unterschrieben hat. Syfy strahlte in der Vergangenheit unter anderem WWE NXT und ECW aus. Am 01.Oktober 2010 kam es dann zu der Live Premiere auf Syfy, zusätzlich ging am selben Abend auch eine „Pre-Game Show“ mit Michael Cole über die Bühne. Die Los Angeles Times berichtete, dass Syfy ca. 30 Millionen Dollar für SmackDown zahlte, während MyNetworkTV zuvor nur 20 Millionen Dollar für die Show ausgab.

Am 04. Februar 2011 feierte Booker T seine Rückkehr bei SmackDown und ersetzte den Kommentator Matt Striker.

Bei einer Live Ausgabe am 30. August 2011 wurde die Rostertrennung offiziell aufgelöst, die Wrestler konnten von nun an bei WWE Raw und SmackDown antreten. Die kommenden Shows wurden nun zu "Supershows". Am 14. Oktober 2011 wurde SmackDown mit der 635. Ausgabe zu der zweitlängsten, wöchentlichen TV Show im amerikanischen Fernsehen (den ersten Platz hat WWE Raw inne). Bei WrestleMania 28 wurde John Laurinatis zum General Manager von RAW und SmackDown, nachdem Team Johny sich gegen Team Teddy durchsetzen konnte. Allerdings musste er diese Rolle am 17. Juni 2012 wieder abgegeben, nachdem John Cena Big Show in einem Steel Cage Match besiegte und Vince McMahon daraufhin John Laurinatis feuerte.

Vince McMahon kündigte bei der SmackDown Ausgabe am 03. August 2012 den neuen General Manager an: Booker T. Booker T stellte Teddy Long und Eve Torres als seine Assistenten ein, Josh Mathews nahm seinen Platz im Kommentatorenteam ein und moderierte an der Seite von Michael Cole. JBL kehrte im September 2012 zur WWE zurück und fungierte daraufhin auch als Kommentator bei SmackDown. Am 18. Januar 2013 fand die 700. Ausgabe von SmackDown statt.

Vickie Guerrero übernahm am 19. Juli 2013 die Rolle des General Managers, erst 2014 gab sie diese Position wieder ab. Seither wird die Show auch des Öfteren vom WWE COO Triple H geleitet.

SmackDown feierte am 10. Oktober 2014 das 15-Jährige Bestehen der Show. Die Show wurde mit einem neuen Titelsong "Centuries" von Fall Out Boy eröffnet. Bei der Show waren unter anderem Stephanie McMahon, John Laurinatis und Teddy Long zugegen. Der Main Event war ein 15 Tag Team Match zwischen Team Long und Team Laurinatis, bei dem sich das Team von Teddy Long durchsetzen konnte.

Thursday Night SmackDown

Syfy (2015-Heute)

Im August 2014 tauchten erstmals die Gerüchte auf, dass SmackDown in Zukunft wieder am Donnerstagabend ausgestrahlt wird. Am 06. November 2014 bestätigten sowohl der Sender Syfy als auch die WWE dieses Gerücht, infolgedessen wurde der Sendetag von WWE NXT auf Mittwoch. Syfy versprach sich durch den Wechsel des Sendetages bei der jüngere Generation besser anzukommen. Am 15. Januar 2015 war es dann soweit, SmackDown wurde am Donnerstagabend ausgestrahlt. Jerry Lawler kehrte bei dieser Ausgabe zurück und seither fungiert er bei SmackDown als Kommentator. Bei dieser Show wurden auch neue Grafiken und ein überarbeitetes Logo von SmackDown verwendet.

In einem Interview im Januar 2015 erklärte Daniel Bryan, dass er dem WWE Management vorgeschlagen hat das "Face of SmackDown" zu werden, um die Ratings der Show zu erhöhen. Daniel Bryan kehrte dann am 15. Januar 2015 bei SmackDown zurück und trat das erste Mal seit Monaten in einem Match an, zuvor musste Bryan wegen einer Verletzung pausieren. Die nachfolgenden 5 Wochen war Daniel Bryan im Main Event von SmackDown zu sehen.

Am 07. April wurde vonseiten des USA Networks bekanntgegeben, dass SmackDown ab 2016 auf dem USA Network ausgestrahlt wird. Entertainment Weekly berichtete, dass neben WWE Raw und SmackDown auch WWE Tough Enough auf dem USA Network gesendet werden soll. Dies wäre somit das erste Mal, dass alle 3 Shows auf demselben Network gesendet werden.

SmackDown im Deutschen Fernsehen

In Deutschland konnte man freitags von März 2011 bis März 2014 die SmackDown Shows immer in kompletter Länge auf Sky Deutschland anschauen - seit dem 05. April 2014 wird eine gekürzte Version von SmackDown auf dem Free TV Sender ProSieben Maxx ausgestrahlt.

Inhalt

Roster

WWE Roster

Titel

siehe auch Aktuelle Titelträger

Kommentatoren

Kommentatorenplanung
Paarung Daten
Michael Cole & Jim Cornette 29. April 1999 (Pilotfolge)
Jim Ross & Jerry Lawler 26. August 1999
Michael Cole & Jerry Lawler 02.09.1999- 22.02.2001
22.11.2001- 28.03.2002
31.05.2005
23.10.2009
26.03.2015
Michael Cole & Michael Hayes 23.09.1999
Michael Cole & Tazz 22.02.2001 - 28.06.2001
02.08.2001 - 18.10.2001
04.04.2002 - 09.06.2006
Jim Ross & Michael Cole 05.07.2001 - 02.08.2001
Jim Ross & Paul Heyman 13.09.2001 (Live 09/11 Tribute Show)
Michael Cole & Paul Heyman 25.10.2001 - 15.11.2001
Michael Cole & Ernest Miller 28.11.2002
Michael Cole & Jonathan Coachman 04.01.2008 - 25.04.2008
Michael Cole & Mick Foley 02.05.2008 - 16.06.2008
Jim Ross & Mick Foley 23.06.2008 - 01.08.2008
Jim Ross & Tazz 08.08.2008 - 03.04.2009
Jim Ross & Todd Grisham 10.04.2009 - 09.10.2009
Michael Cole & Todd Grisham 16.10.2009
Matt Striker & Todd Grisham 30.10.2009 - 24.09.2010
Matt Striker, Michael Cole & Todd Grisham 01.10.2010 - 03.12.2010
Matt Striker, Michael Cole & Josh Mathews 10.12.2010 - 28.01.2011
Matt Striker & Josh Mathews 30.03.2012
Michael Cole & Booker T 27.04.2012
Booker T, Michael Cole & Josh Mathews 04.02.2011 - 27.07.2012
Michael Cole & verschiedene Co-Kommentatoren 24.08.2012
Michael Cole & Josh Mathews 29.11.2011 - 09.12.2011
06.01.2012
03.08.2012 - 05.10.2012
Michael Cole, Jerry Lawler & Josh Mathews 01.03.2013
Michael Cole, Brad Maddox & Josh Mathews 08.03.2013 - 15.03.2013
Jerry Lawler & Josh Mathews 05.04.2013
Michael Cole, Josh Mathews & JBL 21.12.2012
22.05.2013 - 29.05.2013
Michael Cole & Alex Riley 02.08.2013
Michael Cole, The Miz & JBL 17.01.2014
Josh Mathews & JBL 12.10.2012 - 22.02.2013
24.01.2014
Michael Cole & JBL 16.06.2006 - 21.12.2007
31.05.2013 - 15.08.2014
Michael Cole & Tom Phillips 31.10.2014
Michael Cole, JBL & Tom Phillips 22.08.2014 - 09.01.2015
Michael Cole, Jerry Lawler & Byron Saxton 15.01.2015 - 16.04.2015
Tom Phillips, Jerry Lawler & Byron Saxton 02.04.2015 - 09.04.2015
23.04.2015 - 18.06.2015
Tom Phillips, Jerry Lawler & Jimmy Uso 25.06.2015 - 20.08.2015
Tom Phillips, Byron Saxton & Jimmy Uso 23.07.2015
Rich Brennan, Jerry Lawler & Jimmy Uso 27.08.2015 - Heute


Ratings

siehe Hauptartikel SmackDown Rating