stephanie mcmahon

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephanie McMahon
Stephanie McMahon April 2014.jpg
Daten
Ringname(n) Stephanie McMahon
Stephanie McMahon-Helmsey
Organisation WWE
Körpergröße 174 cm
Kampfgewicht 61 kg
Geburt 24. September 1976
Hartford, Connecticut
Wohnsitz Greenwich, Connecticut
Angekündigt aus Greenwich, Connecticut
Debüt 1999

Abseits des Wrestlings

Stephanie McMahon Levesque wurde am 24. September 1976 als Stephanie Marie McMahon in Hartfort, Connecticut geboren. Ihre Eltern sind WWE-Firmenchef Vince McMahon und dessen Ehefrau Linda McMahon. Stephanie McMahon ist ehemaliges Valet, Profi-Wrestlerin und leitende Angestellte bei der WWE. Sie konnte bisher ein Mal die WWF-Womens-Championship halten und ist verheiratet mit dem Wrestler Paul Michael Levesque, der als Triple H Berühmtheit erlangte. Das Paar hat drei gemeinsame Kinder.

Stephanie McMahon (die ihren ersten Auftritt in der damaligen WWF im Alter von 13 Jahren in einem Merchandise-Katalog hatte) besuchte nach ihrem Schulabschluss die Boston University. Sie beendete ihr Studium mit einem Abschluss in Kommunikationswissenschaften, den sie ihm Jahre 1998 erhielt. Im Anschluss daran war sie zunächst für Titan Sports aktiv, danach fing sie an, für die WWF zu arbeiten.

Wrestlingkarriere

Anfänge in der WWF / Die Undertaker-Test-Triple H-Affäre (1999)

Die junge Stephanie McMahon wurde in die WWF in einer Art und Weise eingeführt, die dem altehrwürdigen und „Ringhochzeiten“ liebenden Gorgeous George wohl eine kaum zu beschreibende Freude bereitet hätte: Es gab erzwungende, geplatzte, gefakte und tatsächlich durchgeführte „In-Ring“-Hochzeiten rauf und runter.

Alles begann mit dem WWF-Debüt von Stephanie McMahon im Frühjahr 1999. Sie wurde als die junge und unschuldige Tochter des Chefs in eine Storyline zwischen Vince McMahon und dem Undertaker geschrieben. Hiernach hatte der Undertaker Stephanie über einen längeren Zeitraum gestalked und schließlich sogar entführt. Da die Forderung des Undertakers, ihm die Macht in der WWF zu übertragen, nicht erfüllt wurde, sollte am Ende dieses Angles in einer okkulten und pseudosatanistischen Zeremonie die vom Undertaker aufgezwungene Hochzeit zwischen ihm und Stephanie im Ring stattfinden. Allerdings kam Steve Austin der schreienden Stephanie zur Hilfe, um sie zu retten, bevor diese dunkle Trauung endgültig vollzogen werden konnte. Letztlich stellte sich dies alles als eine von Vince geplante Aktion heraus, der damit laut Storyline bezwecken wollte, dass Steve Austin sich auf den Plan gerufen fühlen würde und (wie dann ja auch geschehen) zu Stephanies Rettung eilen sollte.

Nach diesem Segment hatte Stephanie eine „On-screen“-Beziehung mit dem Wrestler Test, welche laut Storyline dazu führte, dass Test in eine Fehde mit Stephanies Bruder Shane verwickelt wurde. Dieser befand Test nicht für hinreichend würdig, um seine Schwester zu daten. Test wurde aber immer wieder in für ihn ungünstige Handicap-Matches gesteckt, um ihn auf diese Weise zu zermürben und aus Stephanies Leben zu vertreiben. Nachdem Test gegen Shane beim WWE SummerSlam 1999 in einem "Greenwich Street Fight" (das ganze wurde als "Love Her or Leave Her"-Match verkauft) gewann, fand sich Shane nach einigem Hin und Her mit der Beziehung zwischen den beiden ab. Test machte Stephanie bei RAW sogar einen Heiratsantrag, den Stephanie auch annahm. In der Folgezeit traten die beiden mehrfach zusammen auf. So gewannen sie am 20.9.1999 eine Match gegen Jeff Jarret und Debra. Nachdem zunächst wie schon beschrieben die „On-screen“-Verlobung zwischen Test und Stephanie erfolgte und Shane dazu schließlich und endlich seinen Segen dazu gab, musste nur noch die Hochzeit im Ring folgen. Alles wurde entsprechend für dieses Ereignis inszeniert. Als aber im Rahmen dieser „In-Ring“-Zeremonie (bei der eine Menge aktueller und gewesener Stars in Kleid und Anzug aufschlugen) die Frage kam, ob jemand etwas gegen diese Ehe einzuwenden hätte, tauchte Triple H auf. Er führte auf der Großbildleinwand ein Attitude-Era-typisches Video auf, in welchem gezeigt wurde, dass Stephanie von Triple H unter Drogen gesetzt wurde und die beiden in einer Blitz-Hochzeit in Las Vegas getraut wurden. Zwar war Stephanie tatsächlich ohnmächtig, was der Standesbeamte indes nicht mitbekam, da Triple H schlecht geschauspielert seine Stimme verstellte, aber auf die Idee, dass die Hochzeit vielleicht aufgrund gravierender juristischer Mängel unwirksam sein könnte, kam natürlich niemand. Stephanie gab sich nach der Vorführung dieses Videos zunächst entsetzt, und auch Test sah die juristische Problematik, dass Stephanie ja bereits verheiratet war – die Hochzeit war infolge dessen geplatzt.

Test sann in der Folgezeit bei der D-Generation X auf Rache, Vince McMahon hingegen nahm sich Triple H persönlich vor. In einem No-Holds-Barred-Match zwischen den beiden sollte bei Armageddon 1999 endlich Klarheit geschaffen werden: Sollte Vince McMahon gewinnen, würde die Hochzeit zwischen Triple H und Stephanie für ungültig erklärt werden (faszinierend, wie die WWF-Regeln offenbar das amerikanische Familienrecht außer Kraft setzen können), sollte aber Triple H gewinnen, würde er ein Titelmatch bekommen. Trotz Hilfe von Mankind verlor Vince McMahon dieses Match gegen HHH. Dieser schien danach auch noch auf Stephanie losgehen zu wollen, doch stattdessen fielen sich beide in die Arme und gaben bekannt, dass sie sich lieben würden und die Hochzeit von den beiden von Anfang an geplant war. Damit wollte sich Stephanie unter anderem auch an ihrem Vater rächen, der sie ja vorher als Mittel für seine Zwecke bei der Undertaker-Hochzeit einsetzte. Damit wandte sich Staphanie gegen ihren Vater und wurde zum Heel. Dies wurde am Abend nach Armageddon unterstrichen, als sie Test eine Ohrfeige gab, so dass diese „On-screen“-Romanze damit ein für alle Male beendet war.

Die McMahon-Helmsey-Ära (2000 - 2001)

Nachdem Vince McMahon nach den ihm von Triple H bei Armageddon 1999 zugefügten Verletzungen aus den Shows geschrieben wurde, begann Anfang 2000 die sogenannte McMahon-Helmsey-Ära. Stepahnie McMahon und Tripìle H wurden die „On-screen“-Besitzer der WWF. Infolge dessen dominierten beide die Liga und hielten auch beide die relevanten Titel. Triple H gewann und hielt die WWF-Heavyweight-Championship, Stephanie gewann am 28. März bei Smackdown die WWF-Womens-Championship von Jacqueline, nachdem Tori und die D-Generation X helfend in das Match eingegriffen hatten. Den Titel verteidigte sie erfolgreich gegen Lita bei Smackdown am 6. Juni 2000. Bei Wrestlemania 2000 kam es auch zur Aussöhnung bzw. Allianz zwischen Stephanie und Vince McMahon. Bei dem WWF-Titelmatch trat Stephanie an der Seite von Triple H im Four-Way-Elimination-Match auf – und die beiden halfen Triple H, seinen Titel gegen den als letzten im Ring verbleibenden The Rock zu verteidigen, nachdem der eigentlich in der Ecke von The Rock stehende Vince diesen mit einem Stuhl schlug. Nach dem Match musste Stephanie, die The Rock zuvor geohrfeigt hatte, gleichwohl den Rock-Bottom und den People´s Elbow einstecken. Gegen Ende des Jahres 2000 wurde laut Storyline eine Dreiecksbeziehung zwischen Stephanie McMahon, Triple H und Kurt Angle konstruiert. Am 3. August 2000 gewannen Stephanie McMahon, Tripple H und Kurt Angle ein Sex-Man-Tag-Team-Match gegen die Dudey Boyz und Lita. Nach dem Sieg umarmten sich Stephanie McMahon und Kurt Angle heftig im Ring, was Triple H eifersüchtig werden und die Fehde Triple H vs. Angle beginnen ließ. Diese sorgte für viel Trubel in den folgenden Storylines. Zunächst verlor Stephanie McMahon die WWF-Womens-Championship am 21. August 2000 gegen Lita – trotz des Eingreifens von Triple H und Kurt Angle. Weiter ging es mit den dreien beim Summer Slam 2000, wo es ein Triple-Threat-Match um WWF-Heavyweight-Gürtel zwischen The Rock, Triple H und Kurt Angle gab. Während des Matches kam es zu vielen Irritationen (bevor The Rock zum Ring kam, gab es einen Pedigree gegen Angle auf das Kommentatorenpult, was dazu führte, dass Angle laut Storyline medizinisch behandelt wurde; Stephanie wollte The Rock mit dem Gürtel schlagen, traf aber nur Triple H; dieser schickte Stephanie daraufhin in die Umkleidekabine, sie kam aber kurz darauf mit Angle zurück zum Ring; bei einem Gerangel um einen Vorschlaghammer traf Triple H aus Versehen Stephanie – und die daraufhin einsetzenden Irritationen nutzte The Rock zum Sieg), und am Ende behielt The Rock seinen Titel. Die Fehde zwischen Triple H und Angle mit Stephanie in der Mitte ging indes weiter. Bei der letzten Smackdown-Ausgabe vor Unforgiven 2000 attackierte Angle Triple H mit einem Vorschlaghammer. Letzterer wurde daraufhin bewusstlos – und Angle küsste die am Ring stehende Stephanie. Bei Unforgiven 2000 siegte Triple H nach einem Eingreifen von Stephanie, die damit ihre Loyalität ihm gegenüber bewies. Stephanie wurde in der Folgezeit gleichwohl Managerin von Kurt Angle – und sie stand auch in seiner Ecke, als Angle bei No Mercy den WWF-Titel gegen The Rock gewann (nachdem sie einmal mehr den Rock Bottom kassieren und von Triple H Backstage getragen werden musste). Triple H gab Angle aber die Schuld an der Verletzung Stephanies, da dies alles nur passiert sei, weil sie Angle gemanaged hatte. So fand auch diese Storyline ihre Ende.

Zu Beginn des Jahres 2001 wurde Stephanie in eine Storyline zwischen Vince McMahon und Trish Stratus geschrieben. Vince hatte laut Storyline eine Affäre mit Stratus, was Stephanie McMahon auf den Plan rief, um die Ehre ihrer Mutter Linda zu verteidigen. Bei No way out 2001 kam es daher zu einem Match zwischen Stephanie und Trish Stratus, welches Stephanie gewann. Bei Wrestlemania X-Seven schlug Stratus indes Vince bei dem Streetfight-Match gegen seinen Sohn Shane ins Gesicht und verjagte die in Vince’s Ecke stehende Stephanie vom Ring.

"Alliance" und "Scheidung" (2001 - 2002)

Im Zuge des Erwerbs der WCW durch die WWF im März 2001 wurde Stepahnie McMahon gegen Juli 2001 in eine Machtübernahme-Storyline geschrieben. Danach hatte Stephanie McMahon die Anteile der ECW erworben, ihr Bruder Shane McMahon die Anteile der WCW. Aus beiden Rosters wurde eine Art Superstable mit Namen „The Alliance“ geformt, welches mit dem Ziel antrat, die WWF in den Ruin zu treiben. Bei der Survivor Series 2001 verlor die Alliance (mit Steve Austin, Rob Van Dam, Kurt Angle, Booker T und Shane McMahon) gegen Team WWF (mit The Rock, Chris Jericho, dem Undertaker, Kane und Big Show) in einem Five-On-Five-Survivor-Series-Elimination-Match. Einen Tag nach diesem Match wurden Stephanie und Shane McMahon laut Storyline vom WWF-Fernsehen verbannt.

Im Januar 2002 kehrte Stepahnie McMahon zu einer Zeit zurück, in der auch Triple H nach sechsmonatiger sein Comeback als Babyface gab. Laut Storyline benahm sich Stephanie wie eine anhängliche, klammernde und nörgelnde Ehefrau, die überall verkündete, dass der Aufstieg von Triple H nur ihr zu verdanken sei- dies führte „on screen“ natürlich zu Spannung zwischen den beiden Ehegatten. Es kam sogar zu einer Kayfabe-Scheidung, nachdem Stephanie vorgab, schwanger zu sein, um so Triple H dazu zu bewegen, ihr Ehegelöbnis zu erneuern und zu verhindern, dass er sich sonst von ihr trennen würde. Nachdem Tripple H aber herausgefunden hatte, dass Stephanie ihn bezüglich der Schwangerschaft belog, ließ er sie während der Zeremonie ihrer erneuten Hochzeit gewissermaßen vor dem Altar stehen. Die "On-Screen"-Scheidung der beiden war nur die logische Folge - und der anschließende Rosenkrieg natürlich erst Recht. Nachdem Triple H den Royal Rumble 2002 gewann trat er bei No Way Out 2002 gegen Stephanies Flirt-Partner Kurt Angle um die Undisputed-WWF-Championship an - mit Stephanie McMahon als Guest-Referee. Kurt Angle gewann dieses Match, nachdem die auf Rache am Ex sinnende Stephanie Angle während des Matches durch ihre parteilichen Entscheidungen bevorzugt hatte. In der Zeit danach ging Stephanie eine Allianz mit Chris Jericho ein, um den Weg von Triple H zum WWE-Titel zu blockieren - aber auch sie konnte nicht verhindern, dass Jericho gegen Triple H bei Wrestlemania X8 verlor. Die Storyline mit Chris Jericho und Triple H fand jedenfalls für Stephanie McMahon am 25. März 2002 ihren Höhepunkt: Es gab es ein Triple-Threat-Match zwischen Stephanie McMahon, Chris Jericho und Triple H mit der Stipulation, dass Stephanie die WWF verlassen musste, falls sie gepinnt werden würde. Genau dies geschah durch Triple H, so dass Stephanie für einige Monate aus den Shows geschrieben wurde.

General Manager von SmackDown (2002 - 2003)

Am 18. Juli 2002 trat Stephanie McMahon in der mittlerweile in WWE umbenannten Liga als General Manager von Smackdown wieder vor die Kameras. Anders als bisher von ihr bekannt, schlüpfte sie dieses Mal in die Rolle des Faces. Sie ergriff in dieser neuen Rolle des öfteren Partei für beim Publikum beliebte Wrestler bevorzugte sie stellenweise sogar. In dieser Funktion fehdete sie den Rest des Jahres 2002 über mit dem General Manager von RAW, Eric Bishoff. Ein storylinetechnischer Höhepunkt war dabei wohl der Kuss zwischen den beiden auf einer Halloween-Party, den Staphanie zunächst abwehrte, sich dann aber Bishof hingab, um danach irritiert alleine zurückzubleiben. Unter Stephanie McMahon wurde der United-States-Titel wieder eingeführt. Auch WWE-Tag-Team-Championship geht auf die zurück. Unter ihrer Smackdown-Regentschaft ereignete sich auch Rückkehr Hogans zu Smackdown Anfang 2003. Dies führte zu Spannungen und einer Fehde zwischen Stephanie und Vince McMahon. Schon während Hogans vielumjubelten Comeback bei Smackdown trat Vince McMahon vor die Kameras und verkündete, dass Hulkamania tot sei. Daraufhin gab es den obligatorischen Schlag für McMahon von Hogan - und Fehde lief auf Hochtiuren. Hogan verlor bei No Way Out 2003 gegen The Rock dank Einflussnahme von Vince McMahon, besiegte diesen aber bei Wrestlemania XIX – und Stephanie war immer irgendwie dabei, was dem Kayfabe-Verhältnis der beiden nicht eben zuträglich war. Die Spannungen zwischen Vater und Tochter vergrößerten sich noch, als Stephanie die Ehrung des neuen WWE-Champion Brock Lesnar am 25. September unterbrach und ein Match zwischen Lesnar und dem Undertaker ankündigte. Vince war darüber erbost und forderte seine Tochter auf, diese Entscheidung rückgängig zu machen. Stephanie weigerte sich – und so kam es zum I-Quit-Match zwischen Vater und Tochter bei No Mercy 2003. Das Match hatte die interessante Stipulation, dass der Verlierer seinen Job aufgeben musste. Stephanie verlor dieses Match, weil Vince sie mit einer Eisenstange würgte, so dass ihre Mutter Linda (die sie zum Ring begleitete) das Handtuch warf - und somit für Stephanie aufgab. Diese verlor dafraufhin ihren Posten als General Manager von Smackdown - und wurde in den folgenden zwei Jahren aus den Shows geschrieben, da sie kurze Zeit später Triple H heiratete und ihren Fokus danach weg vom Wrestling ins Private verlagerte.

Vereinzelte Auftritte (2005 - 2007)

In den Jahren 2005 bis 2007 war Stephanie McMahon nur sporadisch und ohne tiefergehende Storylines vor den Kameras zu sehen. So trat sie im Oktober 2005 an der Seite ihres Vaters und ihrer Mutter auf, um laut Storyline RAW-Ansager Jim Ross zu feuern. Am 6. März 2006 hatte die sichtliche schwangere Stephanie einen Auftritt bei RAW, in dem sie gegenüber Shawn Michaels vorgab, dass sie Unterleibsschmerzen haben würde. Als dieser ihr daraufhin ein Glas Wasser holte, schüttete Stephanie eine Substanz in Michaels Wasserflasche, die ihn während seines anschließenden Matches gegen Shane Mc Mahon beeinträchtigte, so dass er dieses Match letztlich auch verlor. Auch in 2007 hatte sie einige solcher Kurzauftritte – so besuchte sie zum Beispiel ihren Vater vor seinem „Battle of Billionaires“-Match bei Wrestlemania 23. Aber es blieb nur bei solchen sporadischen Auftritten in dieser Zeit, in der sie den Fokus auf das im Jahre 2006 geborene Kind Aurora Rose legte.

General Manager bei RAW (2008 - 2009)

Nachdem im Jahr 2008 der von Stephanie und Shane McMahon als RAW-Manager eingesetzte Mike Adamle sein Amt niedergelegt hatte, übernahm Stephanie McMahon das Amt des General Managers bei RAW - und damit auch die Verantwortung für das Roster. In dieser Funktion hatte sie laut Storyline eine heftige Auseinandersetzung mit Chris Jericho, die zu dessen Entlassung führte (wenngleich er später wieder eingestellt wurde). Nachdem auch Vince McMahon nach einer Pause vor die Kameras zurückkehrte, fehdete die McMahon-Familie mit Randy Orton und dessen Legacy, da Vince durch Randy Orton einen Punt gegen seinen Kopf verpass bekommen hatte. Im Rahmen dieser Fehde steckte auch Stephanie einen RKO von Orton ein. Nachdem Orton zunächst bei Wrestlemania 25 gegen Triple H verlor, gewann er Backlash 2009 die WWE-Championship. Danach verließ Stephanie McMahon wieder die WWE, um sich schwerpunktmäßig ihrer Familie zu widmen (in 2008 wurde das zweite Kind, Murphy Claire, geboren).

Erneute vereinzelte Auftritte (2010 - 2013)

In den Jahren danach folgten wieder einige sporadische Auftritte, die meist nur kurze Angles waren. So trat Stephanie McMahon am 1. November 2010 in einem Segment bei RAW auf, indem sie träumte, dass ihr Vater Vince, der laut Storyline im Koma lag, erwacht wäre (der behandelnde Arzt wurde hierbei von Freddy Prince Jr. gespielt). Einen weiteren Auftritt hatte Stephanie bei der Pressekonferenz zu Wrestlemania 27. Und auch beim Summer Slam 2011 trat sie kurz vor dem Match zu CM Punk, um ihm für den anstehenden Kampf Glück zu wünschen und ihm die Hände zu schütteln (was dieser aber mit der Begründung ablehnte, er wisse, wo diese Hände vorher gewesen wären). Am Tag nach dem Summer Slam 2011 hatte Stephanie ein weiteres Angle mit CM Punk, in welchem sie ihn bedrohte und sagte, dass am Ende jeder das bekommen würde, was er verdient hätte. Ein weiterer dieser Kurzauftritte folgte am 23. Juli 2012 bei der 1000. Episode von RAW, wo sie Paul Heyman on screen von einem Match zwischen Brock Lesnar und Triple H beim Summer Slam 2012 überzeugte. Schließlich führte sie bei Wrestlemania 29 ihre frühere on-screen-Rivalin Trish Stratus in die WWE-Hall of Fame ein.

The Authority (2013 - heute)

Siehe Hauptartikel The Authority

Am 3. Juni 2013 trat Stephanie dauerhaft vor die WWE-Kameras zurück. In einem Segment bei der RAW-Ausgabe dieses Tages verbot sie Triple H, an diesem Abend aufzutreten. Zwei Wochen später gab es eine Konfrontation zwischen ihr und AJ Lee und am 8. July 2013 feuerte sie Vicky Guerrero als RAW-Managerin, nachdem das WWE-Universum Vicky das Zeugnis „Failed“ ausstellte.

Am 19. August schließlich begann die bekannte Authority-Storyline. Stephanie unterbrach an diesem Tage eine Rede von Daniel Bryan und pflichtete ihrem Mann Triple H bezüglich dessen Aussage bei, wonach Bryan nicht das Zeug haben würde, das Gesicht der WWE (face of the company) sein zu können. Diese Storyline zog sich durch die folgenden Monate. Vor diesem Hintergrund bezwang Bryan beim Summer Slam 2013 zwar John Cena und wurde neuer WWE-Champion, aber Triple H versetzte Bryan kurz nach dem Match einen Pedegree, Randy Orton chashte seinen Money-in-the-Bank-Koffer ein – und wurde neuer Champion. In den folgenden PPVs trat Bryan immer wieder gegen Orton an, aber Stephanie und Triple H als die Authority legten Bryan immer wieder Steine in den Weg, so dass am Ende zunächst Orton den Titel behielt – und die Authority ihren Champion bekamen. Die Fehde zwischen der Authority und Bryan ging indes auch im Jahr 2014 weiter - und fand schließlich ihren Höhepunkt bei Wrestlemania 30. Dort stand Stephanie beim Match Bryan vs Triple H in der Ecke ihres Mannes und feuerte ihn in einem knappen Outfit schreiend an. Auch im anschließenden Triple-Threat-Match zwischen Bryan, Orton und Batista griff sie an der Seite von Triple H in das Match ein, konnte aber den Sieg Bryans nicht verhindern, der entgegen dem Willen der Authority WWE-World-Heavyweight-Champion wurde. Auch in den Wochen nach Wrestlemania arbeiteten Stephanie und Triple H gegen Bryan. So forderte Stephanie Kane, der zwischenzeitlich als „Corperate Kane“ für die Authority arbeitete, auf, wieder zum Monster zu werden, welches er früher war, um Bryan zu zerstören.

Laufbahn als Geschäftsfrau

Stephanie McMahon begann ihre Karriere innerhalb der WWE als eine junge Führungskraft der WWE-Vertriebsstelle in New York. In dieser frühen Phase ihrer Karriere war sie im den Bereichen kreatives Design und Fernsehproduktion tätig und trat auch - wie ausgeführt - als Wrestlerin im Ring auf. Ab dem Jahr 2002 war sie in führender Position innerhalb des Creative-Teams tätig, bis sie im Jahr 2006 zum Senior Vice President des Creative Teams aufstieg. Nur ein Jahr später wurde sie Executive Vice President des Creative Teams befördert. Ab diesem Zeitpunkt war sie zu einem großen Teil in überwachender Funktion für die Storylines im Bereich TV und PPV verantwortlich. Auch im Bereich Management und Verhandlungen mit den Wrestlern hatte ihr Wort ebensogroßes Gewicht wie bei den Fragen die Live-Events und Marketing betreffend. Auf sie geht auch die Idee der WWE-App zurück, welche mittlerweile weit über 11 Millionen mal heruntergeladen wurde. Überhaupt hat sie die WWE in Sachen Social Media zu neuen Wege geführt. So geht die Partnerschaft der WWE mit dem Unternehmen Tout wesentlich auf Stephanie McMahon zurück. Außerdem setzt sie sich aktiv gegen Mobbing ein. Am 4. Dezember 2013 wurde Stephanie McMahon zum Chief Brand Officer der WWE befördert. In dieser Funktion hat sie noch mehr Macht und Verantwortung, insbesondere in den Bereichen Werbung, Medien, Geschäftspartner und Investoren. Sie ist als Botschafterin der WWE aktiv und führt nicht zuletzt den Bereich innerhalb der Liga, der sich auf die Zielgruppe der Frauen und Kinder spezialisiert hat.

Privatleben

Stephanie McMahon hat seit Juli 2001 Brustimplantate. Bei einer Ausgabe der Howard-Stern-Show sagte sie, dass sich sogar eine weitere Vergrößerung vorstellen könnte. Ihre Mutter Linda betonte zwar öffentlich, dass sie stets in Sorgen um die Gesundheit ihrer Tochter sei, aber wenn dieser Schritt das sei, was ihre Tochter wolle, dann würde sie hinter ihr stehen. Stephanie McMahon wurde und wird immer wieder vorgeworfen, dass sie die treibende Kraft bei der Entlassung der ehemaligen WWE-Wrestlerin Chyna im Jahr 2001 gewesen sei, die mit Stephanies jetzigem Ehemann Triple H jahrelang in einer Beziehung war. Chyna äußert sich bis heute dahingehend, dass sie mit Triple H in einer Beziehung gewesen sei – und Stephanie zuerst eine Affäre mit ihm anfing, um ihn ihr dann auszuspannen. Triple H führte indes aus, dass er Stephanie erst zu daten begann, als seine Beziehung mit Chyna bereits beendet gewesen war. Stepahnie und Triple H heirateten am 25. Oktober 2003. Sie nahm den Namen ihres Mannes zusätzlich zu ihrem Familiennamen an, so dass sie nunmehr Stephanie McMahon Levesque heißt. Das Paar hat drei Kinder. Am 24. Juli 2006 wurde Aurora Rose geboren. Am 28. Juli 2008 folgte Murphy Claire. Und am 24. August 2010 folgte mit Vaughn Evelyn die dritte Tochter.

Sonstiges

Finisher

Pedigree (übernommen von Triple H)

Signature Moves

Slap

Wrestler, die von Stephanie McMahon gemanaged wurden

  • Tori
  • Test
  • Shane McMahon
  • Mr. McMahon
  • Triple H
  • Kurt Angle
  • Mr. America
  • Zach Gowen
  • Rhyno
  • Edge und Christian als Tag Team
  • Chris Jericho

Einzugsmusik

  • World Wrestling Federation
    • "My Time" von DX Band (1999 - 2002)
    • "Bodies" von Drowning Pool (während "The Invasion")
    • "All grown up" von Jackyi-O (18. Juli 2002 - 23. Juli 2012)
    • "Welcome to the Quuendome" von Jackyi-O (6. April 2013 - heute)
    • "King of Kings" von Motorhead (6. Oktober 2013 - heute, wird eingespielt als Theme der Authority)
    • "No chance in hell" von Peter Bursuker (wird eingespielt, wenn sie als Teil der McMahon-Famlie auftritt)
    • "Break it down" von DX Band (wurde eingespielt, wenn sie an der Seite von D-Generation X auftrat)

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Mediale Aktivitäten

Stephanie McMahon trat bei verschiedenen TV-Formaten auf, wie z.B. der Howard Stern Show, Jimmy Kimmel Live und Opie and Anthony. Im November 2001 trat sie auch bei "The weakest Link" auf.