Stone Cold Steve Austin

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

(Weitergeleitet von Steve Austin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steven James Anderson
"Stone Cold" im Jahre 2010

"Stone Cold" im Jahre 2010

Daten
Ringname(n) Stone Cold Steve Austin
Ringmaster
Steve Austin
Steve Williams
Organisation WWE
Körpergröße 188 cm
Kampfgewicht 114 kg
Geburt 18.Dezember 1964
Victoria, Texas
Trainiert von Chris Adams
Debüt 1988
Ruhestand 30.03.2003

Abseits des Wrestlings

Steve Austin, welcher am 18.Dezember.1964 in Austin, Texas (USA) geboren wurde, heißt mit bürgerlichem Namen Steven James Anderson, änderte im Jahre 2007 aber seinen Namen und ließ sich nach seinem Ringnamen Steve Austin benennen. Austin wuchs als Kind bei Adoptiveltern in einer Kleinstadt namens “Edna” (Jackson County, Texas) auf und lernte seine leiblichen Eltern nie kennen. Als Kind nahm er zeitweise auch den Nachnamen der Adoptivfamilie “Williams” an. Auf der Highschool war er Mitglied in der “National Honor Society” und erhielt dort ein Stipendium für die Universität Austin. Er nahm das Stipendium nur deswegen an, um Football zu spielen, brach das Studium 1987 aber ab, um bei einem Verladedock am Houstoner Hafen zu arbeiten. Austin war dreimal verheiratet und hat inzwischen mehrere Kinder. Seine erste Frau war die Ringbegleiterin Jennie Clark, die beiden trennten sich allerdings im Jahre 1999 wieder.

2000 heiratete er eine ebenfalls bekannte Person im Bereich des Wrestling, nämlich Debra McMichael, die die Exfrau von dem Footballer & Wrestler Steve McMichael war. Die Trennung der beiden im Jahre 2003 verlief allerdings nicht so glatt, denn es kam zu mehreren schweren Anschuldigungen seitens der Frau, die behauptete, Austin sei sehr brutal gewesen. Außerdem behauptete sie, dass er häufiger Anabolika einnahm. Seine dritte Beziehung mit Tess Broussard endete ebenfalls unglücklich, denn hier musste die Polizei eingreifen, da er auch hier gewalttätig geworden sein soll.

Austin machte sich in den letzten Jahren für kranke Kinder stark, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Dabei erhielt er große Unterstützung von seinem Adoptivvater Ken Williams. Austin hat ein interessantes Hobby : Er ist nämlich Rotwildjäger ! Manches Mal bleibt er über Tage weg, um zu jagen.

Wrestlingkarriere

World Championship Wrestling (1991-1995)

Im Jahre 1989 begann sich Austin für Wrestling zu interessieren. Er besuchte eine neugegründete Wrestling-Schule in Dallas. Nachdem er ein Jahr später diese Schule erfolgreich verließ, kämpfte er vorerst für kleine regionale Ligen. 1991 trat er dann erstmals bei World Championship Wrestling (WCW) an, nachdem diese auf ihn aufmerksam geworden waren. Austin, der vorher immer mit seinem damaligen bürgerlichen Namen Steve Williams auftrat, änderte seinen Ringnamen in “Stunning” Steve Austin. Somit war die Verwechslung mit “Dr.Death” Steve Williams ausgeschlossen. In dieser Zeit trat er erstmal als Tag Team Wrestler mit Brian Pillman an. Doch auch als Single Wrestler konnte er einige Erfolge wie den Television Championship verbuchen. Trotzdem erklärte 1995 der Vize Präsident der WCW, Eric Bischoff, Austin als “nicht vermarktungsfähig”. Somit wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.

Extreme Championship Wrestling (1995)

Er wurde sofort im Spätsommer von Extreme Championship Wrestling (ECW) verpflichtet. Sein ehemaliger Manager und dortige Geschäftsführer Paul E. lockten ihn, sofort nachdem der Vertrag bei WCW auslief. Dort erhielt er erst mal einen Vertrag bis zum Jahresende, mit einer langfristigen Option. Er nannte sich bei derECW vorerst Extreme Superstar Steve Austin und startete eine Fehde mit dem Sandman. In dieser Zeit wurde sein Name in “Stone Cold” umbenannt. Das übliche Bier trinken, was wir von Austin in der WWE kennen, kam ursprünglich von Sandman und er guckte sich das bei ihm ab. In der ECW ließ er auch immer öffentliche Abneigungen gegen WCW und vor allem gegen Eric Bischoff heraus. Austin stieg zu einen der Top Stars bei der ECW auf, konnte trotzdem nie den ECW World Heavyweight Championship erringen. Nachdem er sein letztes Match beim PPV “November to Remember” abhielt, verließ er einige Tage später die Promotion in Richtung WWF.


World Wrestling Federation/Entertainment (1995-2011)

Ende 1995 trat er in der WWF das erste Mal auf. Mit dem Namen “The Ringmaster” war er Mitglied der “Million Dollar Corporation”. Dementsprechend wurde er auch von Ted Dibiase Sr. gemanagt. Als “The Ringmaster” dann allerdings das Caribbean Strap Match gegen Savio Vega verlor, musste The Million Dollar Man die Promotion verlassen. Austin beschloss seinen eigenen Weg zu gehen, er wollte als Einzel Wrestler auftreten. Doch berühmt wurde Austin, durch das King of the Ring Turnier 1996, wo er im Finale Jake “The Snake” Roberts besiegen konnte. Nachdem dies schon für einen Schock sorgte, brachte Stone Cold einen revolutionären Spruch, der die Attitude Ära und den Quotenkrieg gegen die WCW einleitete. Original Zitat :” You sit there and you thump your Bible, and you say your prayers… and it didn´t get you anywhere ! Talk about your Psalms, talk about John 3:16. Austin 3:16 says I just whipped your ass !” Dies bedeutet in Deutsch :”Du sitzt da und pochst auf die Bibel, du sagst deine Gebete auf… und es hat dich nicht weitergebracht ! Sprich über Psalmen, sprich über Johannes 3:16… Austin 3:16 sagt: Ich habe dir den Arsch aufgerissen !” Diesen Spruch verwendete er um zu beweisen, dass es nicht hilft zu beten und dafür nahm er seine eigene Bibel. Sein Spruch lehnt sich an dem oft zitieren Vers aus der Bibel von Johannes Evangelium Kapitel 3 Vers 16. Sein Charakter nahm nun immer mehr Form an. Er verdeutlichte welch harter Hund er sei und das er vor Niemandem Angst habe. Er nahm nie ein Blatt vor den Mund und machte den anderen Wrestlern klar, was er von ihnen hielt. Nun erhielt er auch eine Fehde die später legendär wurde. Bret Hart kehrte zur WWF zurück, um Austin´s Maul zu stopfen, da dieser ihn mehrmals öffentlich provoziert hatte. Bret Hart besiegte Austin vorerst, doch beim Royal Rumble 1997 kam es zum ersten Eklat. Obwohl Bret Hart Austin eliminierte, konnte Austin in den Ring zurückkehren und Hart aus dem Ring werfen. Somit wurde Stone Cold der Royal Rumble Sieger. Die Referees hatten nicht gesehen, wie Hart Austin eliminierte. Somit hatte sich Austin vorzeitig für den Main Event von WrestleMania XIII qualifiziert. Wie es kommen musste, traten Bret Hart und Austin im Main Event an. Die Stipulation war ein Submission Match. Hart konnte Austin zwar besiegen, aber ohne das Austin aufgegeben hatte. Denn im Sharpshooter wurde Austin bewusstlos und der Referee hatte das Match abgebrochen. Bret löste den Griff vorerst trotzdem nicht, was letztlich zu einem sogenannten doppelten Turn führte. Somit trat Bret nun als Heel an und Austin war fortan Face.

Nachdem diese Fehde beendet war, startete Austin mit der von Bret Hart gegründeten “The Hart Foundation” ein Programm. Währenddessen erhielt er tatkräftige Unterstützung von Shawn Michaels, Legion of Doom, The Patriot & Ken Shamrock. Im Zuge dieser Fehde legte sich Austin mit Bret Hart´s Bruder Owen an. Beim Summerslam 97 errang Austin dann zum ersten Mal den WWF Intercontinental Championship. Allerdings wurde das Match durch eine schlimme Verletzung von Austin überschattet. Owen missglückte ein Piledriver und brach damit Austin´s Halswirbel. Austin bewies Souveränität und konnte durch Improvisation das Match noch zu Ende führen. Er kehrte schon 3 Monate später zurück, trotzdem überschattete die Verletzung noch Jahre seine Karriere. Obwohl Austin in einer Fehde mit Owen steckte, konnte er sich mit Shawn Michaels & [Mick Foley|Dude Love]] zweimal die Tag Team Championships sichern. Diese schlimme Verletzung wurde wie eine Storyline vor den Kameras fortgeführt, um die Fehde zwischen Austin & Owen weiter voranzubringen. So verhöhnte Owen Austin bei den Survivor Series 97 mit einem T-Shirt, mit dem Druck : “Owen 3:16 says : I just broke your neck !” Austin konnte Owen Hart dann im darauffolgenden Match in weniger als 5 Minuten besiegen. Trotz der bis dahin gewonnenen Popularität schaffte er noch nicht den Sprung an die Spitze. Immerhin fehdete er mit Leuten wie Triple H und The Rock. Nachdem Ende 1997 Bret Hart die WWF verließ, erhielt er eine größere Fehde gegen das Stable D-Generation X. Die Fehde deutete eine Konfrontation mit Shawn Michaels an. Sie zog sich bis zu WrestleMania XIV wo Austin HBK als amtierenden WWF Champion ablöste. Hier spielte Mike Tyson auch eine interessante Rolle. Während der Fehde wurden immer mal Meinungsverschiedenheiten zwischen Vince McMahon und Austin angedeutet. Austin gegen HBK leitete die Fehde zwischen Vince & Austin ein. Es kam zu einem Match zwischen den Beiden, was aber von Dude Love unterbrochen wurde, da Vince ihn kurzer Hand zum Nr.1 Contender machte. Vince wollte ihn damit schikanieren, was Austin aber nicht interessierte. Vince stellte ihm nun Kane als Gegner vor, und Kane konnte Austin sogar bei King of the Ring 98 in einem First Blood Match den Titel abnehmen. Dieser Titel Run hielt nicht lange, denn Austin konnte sich eine Nacht später den Championship zurückholen. Nachdem er den Gegner besiegte, startete er eine Fehde mit The Undertaker. Doch auch er scheiterte beim Summerslam 98 an Austin. Vince handelte und er setzte ein Triple Threat Match zwischen Austin, Kane und The Undertaker an. Bei diesem Match konnten Kane & Undertaker “The Rattlesnake” gleichzeitig pinnen was nun drastische Maßnahmen hatte: Es wurde ein Match zwischen Kane und Undertaker angesetzt, wo Austin als Ringrichter agierte. Doch Austin ging seiner Aufgabe nicht nach und attackierte die Beiden. Somit wurde erneut kein Sieger gefunden und im Zuge der Storyline wurde Austin entlassen. Der Championship wurde für vakant erklärt.

Shane McMahon, der Sohn von Vince McMahon, wollte gegen seinen Vater rebellieren und stellte Austin wieder ein, er fügte ihm zu dem WWF Titel Turnier hinzu. Das Turnier gewann Austin allerdings nicht. The Rattlesnake konnte sich aber in einem Buried Alive Match gegen The Undertaker durchsetzen, und sich somit für den Royal Rumble 1999 qualifizieren. Dies rief Vince McMahon wieder auf den Plan und dieser heckte etwas aus, um Austin zu schikanieren. Austin´s gezogene Losnummer wurde nochmals in den Lostopf geworfen und dieser zog dann die Startnummer 1. Vince zog die Startnummer 2. Während des Rumbles, kam es dann zu Hetzjagden zwischen Austin & Vince. Vince konnte aber auch hier gewinnen, da er tatkräftige Unterstützung von The Rock erhielt. Stone Cold hatte dann dennoch die Chance gegen The Rock anzutreten und sich zu diesem Zeitpunkt zum dritten Mal den WWF Championship zu sichern. Die Fehde zwischen Austin & Vince nahm immer größere Ausmaße an und drohte zu eskalieren. Deswegen entschied die Frau von Vince, Linda McMahon, Stone Cold zum CEO (Chief Executive Officer) der WWF zu machen. Diese Stellung verlor er allerdings, als er den Posten in einem Match aufs Spiel setze. Er verlor nämlich ein Handicap Ladder Match gegen Vince & Shane McMahon. Allerdings konnte er bevor er den Posten abgab, sich noch zum Nr.1 Contender des WWF Championships machen. Durch seinen Sieg über den Undertaker wurde er zum vierten Mal WWF Champion. Den Titel verlor er wieder beim Summerslam 99 an Mankind. Bei den Survivor Series 99 sollte Austin die Chance erhalten, um den WWF Titel zu kämpfen, allerdings wurde er Backstage von einem Auto angefahren und musste durch die resultierende Nackenverletzung pausieren. (Der wahre Grund für seine Pause war, dass er immer noch Probleme durch die Verletzung im Jahre 97 hatte).

Bei Unforgiven 2000 kam Austin offiziell zurück und suchte den Fahrer des Wagens der ihn angefahren hatte. Die Spur führte kurzzeitig zu Rikishi, dann letztlich aber zu Triple H. Bei WrestleMania X-Seven konnte sich Austin zum fünften Mal den WWF Championship sichern. Im Zuge dieses Titelgewinns turnte Austin Heel und attackierte The Rock. Einen Tag später, bei Raw, erhielt Rock dann ein Re-Match. Bei diesem Kampf griff überraschend Triple H zugunsten von Austin ein. Somit war ein neues Heel Tag Team namens “The Two Man Power Trip” gegründet. Die beiden konnten zusammen alle Titel der WWF halten. (Ausgenommen den Damen Titel).Sie konnten das Bruder Tag Team Kane & Undertaker besiegen und Triple H errang auch noch den Intercontinental Championship. Austin hielt zu der Zeit immer noch den WWF Championship. Beim Judgement Day 01 verlor HHH den Titel an Kane, und auch das Tag Team Gold wurde von Chris Jericho & Chris Benoit gewonnen. In diesem Match verletzte sich aber HHH, woraufhin die Story umgeändert wurde. Somit fehdete Austin gegen Benoit & Jericho. Austin erhielt dabei häufige Unterstützung von Kurt Angle. Nach der Story zerbrach das Tag Team wieder und die Beiden fehdeten nun gegeneinander. Kurt Angle sicherte sich sogar bei Unforgiven 01 den Titel von Austin, doch dieser errang ihn schnell wieder. Bei Vengeance 01 konnte Austin zunächst den Titel gegen Kurt Angle verteidigen, musste sich dann allerdings Chris Jericho geschlagen geben, der dann den neu formierten WWF Undisputed Champion gewann. The Rattlesnake hätte zu diesem Zeitpunkt die Chance gehabt gegen Hulk Hogan zu fehden, was dieser aber entschieden ablehnte. Nach WrestleMania X-8 zog sich Austin zurück.

Am 1.April.2002 tauchte Stone Cold Steve Austin bei Raw auf, wo gerade die erste Folge nach der “Brand Extension Ära” lief. Zu diesem Zeitpunkt wurde gerade die WWF in zwei Brands aufgeteilt. Nämlich Raw (CEO : Vince McMahon) und Smackdown (CEO : Ric Flair). Austin wurde zu Raw geschickt.

Austin soll sich Backstage wohl immer aufmüpfiger benommen haben und mehrmals Storylines verweigert haben. Hinzu kam, dass er sich eine 9 monatige Pause nahm. Als er wieder kam, sahen die Pläne für ihn vor, dass er mit Brock Lesnar fehdet und das durch dieses Programm Lesnar hoch gepusht wird. Austin verweigerte allerdings auch diese Storyline, da er sich nicht für einen Neuling hinlegen wollte. Viele warfen ihm daraufhin unprofessionelles Verhalten vor, wozu er auch Stellung nahm. Er meinte, dass Niemanden geholfen sei, wenn ein Mann mit vielen Erfolgen [Er] als Schwach dargestellt würde und der Neuling als übermächtig gut. Das wäre zu unrealistisch. Gesundheitlich ging es Austin nicht wirklich gut, denn seine Knie & Halsverletzungen sind nie richtig verheilt. Deswegen bestritt er bei WrestleMania XIX wohl sein offizielles letztes Match. Die WWF (Dann WWE) gab ihm aber die Möglichkeit, trotzdem vor den Kameras präsent zu bleiben. Er tauchte ab und zu als Gastringrichter oder “Sheriff” auf, um für Ordnung zu sorgen. Außerdem war er von Mitte bis Ende 2003 Co-General Manager von Raw. Den Posten verlor er allerdings, bei den Survivor Series 03, da Team Austin gegen Team Bischoff verlor und dieser damit alleiniger General Manager von Raw wurde.

Danach war offiziell seine aktive Karriere vorbei. Es kam aber zu häufigen Gastspielen. Bei WrestleMania 23 trat er als Gastringrichter an, beim Christmas Spezial Ausgabe im Irak trat er als Weihnachtsmann auf und verpasste Vince McMahon einen Stunner. Im Sommer 2005 hatte er einen überraschenden Auftritt bei dem PPV One Night Stand. Dort trat er einmal mit seiner alten Gimmick an, die er zu ECW Zeiten besaß. (Extreme Superstar Steve Austin). Bei Saturday Night´s Main Event kam es zu einem Bierwetttrinken zwischen JBL & Austin was letztlich in einen Stunner für JBL endete. Ein weiteres Bierwetttrinken fand beim Summerslam 07 gegen MVP statt. Austin hatte weitere kleine Auftritte wie zb. als Guest Host… Am 4. April 2009 ist er in der Hall of Fame eingeführt worden.

Doch auch im Wrestling wurde er wieder aktiver. Denn im April 2011 übernahm er als Host die von der WWE produzierte Reality Serie “Tough Enough” (Staffel 5). Nachdem diese abgeschlossen war, konnte man ihn bei zwei weiteren Gast Auftritten bei Raw sehen. Er war für eine Folge dort, um den Gewinner von Tough Enough bekannt zu geben und darauf die Woche um als Guest General Manager zu fungieren. Er wird dem Wrestling treu bleiben, dennoch will er auch als Schauspieler aktiv bleiben.

World Wrestling Entertainment (2011-Heute)

Es folgten weitere vereinzelte Auftritte Austins als Gast bei Monday Night RAW, bspw. trat er bei der ""WWE All Star" Edition von Monday Night RAW auf und zerstörte mit einem ATV den Laptop des anonymen RAW GM. Auch bei WrestleMania XXX war er zusammen mit The Rock und Hulk Hogan im Openingsegment der Show zu sehen.

Mitte 2014 sollte eine weitere Staffel WWE Tough Enough für das Network produziert werden, diese scheiterte aber an den Einsparmaßnahmen, die aufgrund der schwachen Network-Zahlen ergriffen wurden. Dementsprechend lösten sich auch die Berichte in Luft auf, dass Austin wieder den Host spielen würde.

Immer wieder kamen in den vergangenen Jahren auch Gerüchte auf, Austin könnte nochmal für ein letztes Match in den Ring steigen. Dabei fiel über Jahre auch stets der Name CM Punk, den Austin laut eigener Aussagen sehr schätze. Nach dessen Abgang Anfang 2014 hat sich das Thema allerdings erledigt, dennoch verdichteten sich im Laufe des Jahres 2014 die Anzeichen, Austin könnte doch nochmal den Weg zurück ins Seilgeviert finden. Er deutete an, sich wieder in Form zu bringen und ein Match bei WrestleMania 31 schien für viele wieder im Bereich des Möglichen. Austin selber relativierte die Aussagen aber wenig später und gab zu Protokoll, dass er sich lediglich in Form bringt, um in ein neues, besseres Fitnessstudio mit schweren Aufnahmekriterien zu kommen.

Abseits dieser Gerüchte waren seine Auftritte rar gesät. Im Jahre 2014 gastierte er bei WrestleMania XXX und eröffnete die größte Show des Jahres mit den größten Legendes des Wrestlings: Hulk Hogan und The Rock. Ansonsten erhielt er einen Programmplatz beim WWE Network, dort fungierte er als Moderator seines Podcasts, den er schon seit einigen Jahren betreibt. Er empfing bereits hochkarätige Gäste und die Sendung zeichnet sich vor allem dadurch aus, mit dem üblichen "Kayfabe" zu brechen und die Gäste auch auf kritischere Themen anzusprechen. Beispielsweise wurde Vince McMahon auch auf die CM Punk Problematik angesprochen. Allgegenwärtig sind auch weiterhin Gerüchte rund um ein In-Ring Comeback bzw. um ein finales Match bei WrestleMania. Derzeit beschäftigt ein mögliches Match gegen Brock Lesnar die Kritiker und Fans, da dieser als Gast bei seinem Podcast fungieren wird. Möglicherweise wird dort der Grundstein für eine Fehde gelegt - oder die Gerüchte werden alljährlich wieder im Sande verlaufen.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1992-1993
Steve/Stunning Austin & Flyin' Brian
2001
Triple H & Steve Austin

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
1991-1992
1994-1996
2001

Manager

Spitznamen

  • "Paranoid Rattlesnake"
  • "Stone Cold"
  • "Stunning"
  • "Superstar"
  • "The Bionic Redneck"
  • "The Texas Rattlesnake"
  • "The Three One Six"
  • "Toughest Son of a Bitch in the WWF/E"

Einzugsmusik

  • World Championship Wrestling
    • 1991-1993: "Roman Love"
    • 1993-1995: "Satan's Sister"
  • Extreme Championship Wrestling
    • 1995: "Jesus Christ Superstar"
  • World Wrestling Federation/Entertainment
    • 1996: "Ringmaster" von Jim Johnston
    • 1996-1998: "Hell Frozen Over" von Jim Johnston
    • 1998-2000: "I Won't Do What You Tell Me" von Jim Johnston
    • 2000-2001: "Glass Shatters" von Disturbed
    • 2001: "Rattlesnake" von Jim Johnston
    • 2001: "Hell on Earth" von Jim Johnston
    • 2001: "Paranoid" von Jim Johnston
    • 2001: "Venomous" von Jim Johnston
    • 2001-heute: "I Won't Do What You Tell Me" von Jim Johnston

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

Stone Cold hatte sich nach seiner aktiven Wrestling Zeit mit einem anderen Beruf beschäftigt. Er wurde Schauspieler und spielte in einigen Filmen und Serien mit. Er lieh in einer animierten Serie von MTV namens ” Celebrity Deathmatch” seine Stimme, wo er sein altes Ego spielte. In der Serie mit Jon Johnson “Nash Bridges” spielte Austin dauerhaft einen Polizisten namens Jake Cage. An der Seite von Adam Sandler wirkte er im Kino bei der Actionkomödie “Spiel ohne Regeln” (The longest Yard) mit, Austin spielte einen Gefängniswärter. 2007 spielte Austin die Hauptrolle in dem von der WWE produzierten Actionthriller namens “The Condemned” (Deutsch : Die Todeskandidaten). Dazu wirkte er 2009 neben Filmgrößen wie Sylvester Stallone, Jason Statham, Dolph Lundgren im Film “The Expendables” mit. 2010 konnte er in zwei Filmen die Hauptrolle spielen. (“Damage” und “Hunt to Kill”). 2011 im Film “Drive Angry” eine Nebenrolle neben Nicolas Cage.

Filme

  • 2005: The Longest Yard
  • 2007: The Condemned
  • 2009: Damage
  • 2010: The Stranger
  • 2010: The Expendables
  • 2010: Hunt to Kill
  • 2011: Knockout
  • 2011: Tactical Force
  • 2012: Recoil
  • 2012: Maximum Conviction
  • 2013: Grown Ups 2
  • 2013: The Package
  • 2015: Chain of Command
  • 2015: Smosh: The Movie

Fernsehen

  • 1999-2000: Nash Bridges
  • 2000: Dilbert
  • 2005: The Bernie Mac Show
  • 2010: Chuck
  • 2011: WWE Tough Enough
  • 2012-Heute: Redneck Island
  • 2014-Heute: Steve Austin’s Broken Skull Challenge

DVDs

  • Austin 3:16 Uncensored (1998)
  • Austin vs. McMahon: The Whole True Story (1999)
  • Hell Yeah: Stone Cold's Saga Continues (1999)
  • Stone Cold Steve Austin: What? (2002)
  • The Stone Cold Truth (2004)
  • The Legacy of Stone Cold Steve Austin (2008)
  • Greatest Stars of the 90's (2009)
  • Top 50 Superstars of All Time (2010)
  • Steve Austin: The Bottom Line on the Most Popular Superstar of All Time (2011)
  • The Attitude Era (2012)

Bücher

  • Steve Austin: The Story of the Wrestler They Call Stone Cold (1999)
  • Rulers of the Ring: Wrestling's Hottest Superstars (2000)
  • Texas Rattlesnake: The Unfiltered, Completely Unauthorized Story of Steve Austin (2000)
  • The Stone Cold Truth (2004)