Big Show

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

(Weitergeleitet von The Big Show)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Donald Wight, Jr.
Big Show

Big Show

Daten
Ringname(n) Big Show
The Giant
Paul Wight
Paul Bunyan
Organisation WWE
Körpergröße 213 cm
Kampfgewicht 200 kg
Geburt 8. Februar 1972
Aiken, South Carolina
Wohnsitz Tampa, Florida
Angekündigt aus Tampa, Florida
Trainiert von Larry Sharpe
Jim Duggan
Glenn Ruth
WCW Powerplant
Debüt 1995

Abseits des Wrestlings

Paul Randall Wight Jr. wurde am 8. Februar 1972 in South Carolina geboren. Er ist besser bekannt unter dem Namen The Big Show. Show ist seit 1995 im Wrestling Geschäft unterwegs, wrestlete seine ersten 4 Jahre bei World Championship Wrestling und steht seitdem bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag. Bei WCW gewann er dreimal die WCW World Tag Team Championship und zweimal die WCW World Heavyweight Championship. Beim heutigen Marktführer konnte er einige weitere Erfolge verbuchen, als er mehrfacher Tag Team Champion und Hardcore Champion wurde. Des Weiteren konnte er je 2 mal die WWE Championship und die World Heavyweight Championship gewinnen, sowie je einmal die ECW Championship, Intercontinental Championship und United States Championship. Seinen bisher letzten großen Erfolg feierte Show bei WrestleMania 31, wo er die André the Giant Memorial Battle Royal gewinnen konnte.

Wight litt, wie auch André the Giant, an Akromelagie, weshalb er bereits mit 12 Jahren 188 cm groß und 100 kg schwer war. Vor seinem Einstieg ins Wrestling spielte er viel Basketball, entschied sich dann aber doch für eine Karriere als Wrestler. 1997 heiratete Show das erste mal, bekam mit seiner Frau eine Tochter, trennte sich aber im Jahr 2000 von ihr, ehe sich das Paar 2002 scheiden ließ. Im selben Jahr heiratete er seine zweite Frau Bess mit der er 2 Kinder zur Welt brachte.

Wrestlingkarriere

World Championship Wrestling (1995-1999)

Im Alter von gerade einmal 23 Jahren unterschrieb Wight einen Vertrag bei World Championship Wrestling, wo er wegen seiner Körpergröße unter dem schlichten Namen „The Giant“ antrat. Wegen seiner Statur quasi als Main Eventer prädestiniert, debütierte Wight beim PPV Halloween Havoc in einem WCW World Heavyweight Championship Titelmatch gegen Champion Hulk Hogan und sicherte sich direkt den Titel – so schien es zumindest. Auch aufgrund eines Eingriffes von Wights Manager Jimmy Hart endete das Match jedoch nachträglich mit einer Disqualifikation für Wight und der schon gewonnen geglaubte Titel wechselte wieder zu Hogan. Beim PPV World War 3 versuchte Wight ein weiteres Mal, den höchsten Titel der Promotion zu gewinnen, indem er bei einem Turnier um die vakantierte WCW World Heavyweight Championship gegen Randy Savage antrat. Da Hogan jedoch zu Gunsten des „Macho Mans“ eingriff, konnte sich Wight erneut nicht durchsetzen. Gemeinsam mit Ric Flair trat der Giant also kurze Zeit später gegen Savage und Hogan in einem Tag Team Match an, wo er gemeinsam mit dem Nature Boy die Faces besiegen konnte. Einen Monat später versuchte sich Wight in einem entscheidenden Match gegen Hogan bei SuperBrawl VI, musste sich dem Hulkster jedoch schließlich geschlagen geben.

Nach einer kurzen erfolgreichen Fehde gegen Loch Ness konnte sich der Giant die WCW World Heavyweight Championship schließlich ein zweites Mal sichern, da er sich im Titelmatch gegen Champion Ric Flair durchsetzen konnte. Ein weiteres Mal hielt sein Triumph jedoch nicht lange, da Hulk Hogan, welcher nur einige Zeit zuvor die nWo gegründet hatte, ihn in einem Titelmatch besiegen konnte, indem er den Eingriff seiner Stable-Kollegen Scott Hall und Kevin Nash zu seinem Vorteil ausnutzte. Nach kurzem Widerstand gegen das neue Stable trat er der nWo 23 Tage nach seinem Titelverlust schließlich selbst bei, da er laut Storyline von Ted DiBiase gutes Geld dafür bekommen hätte. Gemeinsam mit Hogan und den anderen Stable-Mitgliedern fehdete er fortan gegen die Four Horsemen und Lex Luger. Am 30. Dezember wurde der Giant wieder aus der nWo geworfen, nachdem er Hulk Hogan um ein Titelmatch um die WCW World Heavyweight Championship gebeten hatte. Wieder wechselte er die Seiten und kämpfte fortan gemeinsam mit Sting und Lex Luger gegen seine alten Kumpane, wobei er sich mit jeweils einem von beiden die WCW Tag Team Championship sichern konnte.

1997 begann der Giant eine Fehde mit Kevin Nash, der ihm jedoch immer wieder aus dem Weg gehen konnte und sogar sein Match bei Starrcade ausfallen ließ, um nicht mit seinem Gegner konfrontiert zu werden. Beim PPV Souled Out fand das Match der beiden schließlich doch noch statt, endete jedoch beinahe tragisch, da Kevin Nash seinen Finishing Move, die Jackknife Powerbomb, verbotchte und den Giant auf seinem Nacken aufkommen ließ, woraufhin sich dieser eine Verletzung zuzog. Dies wurde direkt in die Storyline mit eingebunden, da sich die Fehde fortsetzte, als Nash die Seiten wechselte und sein eigenes Stable, nWo Wolfpac, gründete. Der Giant trat daraufhin dem entgegengesetztem Stable, der originalen nWo bei, um wieder Nash gegenüberstehen zu können. Während seiner zweiten Episode bei den Heels gewann er zudem ein weiteres Mal die WCW Tag Team Championship mit Scott Hall.

Am 11. Oktober 1998 wurde der Giant während WCW Monday Nitro von Goldberg in einem No Disqualification Match besiegt, wobei der aufstrebende Goldberg den beinahe 500 Pounds schweren Giant eindrucksvoll zum Jackhammer-Finisher in die Höhe heben konnte. Nachdem sich beide Formen der nWo im Januar 1999 ein weiteres Mal zu einem großen Stable vereinten, erklärte Anführer Hulk Hogan, dass im Stable nur Platz für einen „Giant“ sei und zwang die beiden größten Mitglieder, Giant und Kevin Nash zu einem Match, bei dem der Verlierer das Stable und die WCW verlassen musste. Nach diversen Run-Ins, unter anderem von Scott Hall und Eric Bischoff, verlor der Giant schließlich das Match und wurde im Anschluss von der gesamten nWo attackiert, womit er laut Storyline aus den Shows geschrieben wurde. Wight verließ die WCW jedoch im Anschluss tatsächlich und ließ seinen Vertrag zum 8. Februar 1999 hin auslaufen.

World Wrestling Entertainment (1999-Heute)

Teil der „Corporation“ und WWF Champion (1999-2000)

Wight erregte unmittelbar die Aufmerksamkeit der WWF und unterschrieb einen lukrativen 10-Jahres-Vertrag beim Konkurrenten seines alten Arbeitgebers, ehe er schließlich als Teil des Heel Stables „The Corporation“ um Vince McMahon debütierte und dabei einen Schläger und Bodyguard des Chairman verkörperte. Während eines Cage Matches zwischen Stone Cold Steve Austin und Vince McMahon griff er das erste Mal ein und warf den Widersachers seines Bosses gegen eine Käfigwand, woraufhin diese allerdings nachgab, Austin auf dem Hallenboden aufkam und somit das Match für sich entscheiden konnte. Dass Wight McMahon somit den Sieg gekostet hatte, blieb jedoch ohne Kosequenzen.

Wight trat zunächst unter dem Namen „Big Nasty“ Paul Wight auf, wurde jedoch nach einigen Wochen in „The Big Show“ Paul Wight umbenannt, ehe sein richtiger Name nach und nach einfach wegfiel und er nur noch als „(The) Big Show“ auftrat. Big Show hatte auch nach kurzer Zeit bereits seinen ersten Auftritt bei Wrestlemania, wobei er gegen Mankind antrat, um die Position des Special Guest Referees im Main Event zwischen Coporate-Mitglied The Rock und Stone Cold Steve Austin zu erlangen, um somit The Rock die Verteidigung seiner WWF Championship zu garantieren. Während des Matches dominierte Show auch große Teile des Matches, wurde letztlich aber disqualifiziert. Ein wütender Vince McMahon ohrfeigte ihn daraufhin, was eine Attacke von Big Show auf seinen Boss zur Folge hatte. Nachdem Show seine Fehde mit Mankind in einem Boiler Room Brawl abschloss, turnte er Face und trat Mankind, Test und Ken Shamrock im Stable „The Union“ bei, die gegen McMahons Corporation und später das Corporate Ministry unter der Führung von The Undertaker antrat.

Am 7. Juni wurde Big Show in ein Titelmatch um die WWF Championship gegen ebenjenen Deadman gebookt, konnte sich den Titel jedoch nicht sichern, nachdem er seinen Gegner mit einem Chokeslam durch die Matte des Rings beförderte und der Referee das Match abbrechen musste. Im Anschluss an das Match wurde Big Show noch von den Ministry-Mitgliedern Farroq, Bradshaw und Mideon attackiert, alle drei fingen sich jedoch ebenfalls einen Chokeslam ein. In der Folgezeit wurde aus dem Undertaker und Big Show ein unfreiwilliges Tag Team, welches zweimal zusammen die WWF Tag Team Championship gewinnen konnte, während sie gegen das Team von Kane und X-Pac fehdeten. Nachdem der Undertaker durch einige kleinere Verletzungen eine Pause einlegen musste, begann Big Show eine Einzelfehde gegen den Big Boss Man, bei der es unter anderem um den Storyline-Tod von Big Shows krankem Vater ging (Wights tatsächlicher Vater war bereits Jahre zuvor verstorben). Boss Man machte sich mehrfach über den Tod des Vaters lustig und zog damit den Zorn von Big Show auf sich, welcher schließlich in einem 4-1 Handicap Elimination Match beim PPV Survivor Series gegen Big Boss Man, Viscera, Mideon und Prince Albert antrat und tatsächlich gewinnen konnte, nachdem Big Boss Man voreilig den Rückzug angetreten und damit seine eigene Niederlage via Count Out eingeleitet hatte. Am gleichen Abend trat Big Show zudem anstelle von Stone Cold Steve Austin im Triple Threat Match gegen The Rock und Triple H um die WWF Championship an. Show pinnte schließlich Triple H, um neuer Champion zu werden. Einen Monat später verteidigte er seinen Titel erfolgreich gegen Big Boss Man beim PPV Armageddon.

Am 3. Januar 2000 verlor Big Show seinen Titel wieder zurück an Triple H. Um eine weitere Titelchance zu bekommen, trat er daraufhin im Royal Rumble Match beim Royal Rumble an, wo er sich auf den Angriff auf Publikumsliebling The Rock konzentrierte und dadurch ein weiteres Mal Heel turnte. Rock eliminierte Big Show jedoch schlussendlich als letzten Teilnehmer und gewann den Rumble. Da Big Show jedoch nachweisen konnte, dass nicht er, sondern Rocky als erstes mit beiden Füßen den Hallenboden berührt hatte, fand ein Match um den Wrestlemania-Titelshot statt, bei welchem Show The Rock pinnen konnte und somit neuer Herausforderer auf den Titel bei der größten Show des Jahres wurde. Sein Erzfeind gab sich damit jedoch nicht zufrieden und protestierte so lange, bis ihm ein weiteres Match gegen Show gestattet wurde, bei dem er, sollte er gewinnen, ebenfalls am Titelmatch, welches somit ein Triple Threat Match werden würde, teilnehmen konnte. The Rock gewann und wurde dem Match somit hinzugefügt. Nachdem schließlich auch noch Mick Foley hinzugefügt wurde, fand das Titelmatch als Four Way Match statt, bei dem jeder Teilnehmer einen Teil der McMahon-Familie in seiner Ringecke als sein Manager zugewiesen bekam. Big Show wurde von Shane McMahon gemanagt, schied jedoch als erster Teilnehmer nach knapp fünf Minuten aus, da sich die übrigen Teilnehmer gegen ihn verbündeten.

Diverse Titelgewinne und Fehden (2000-2004)

Nach Wrestlemania nahm Big Show ein Gimmick an, bei dem er andere Wrestler parodierte und nachahmte. In den nächsten Wochen und Monaten parodierte und unter anderem Rikishi, Val Venis und Hulk Hogan. Nachdem Shane McMahon seinen Missmut über Shows Albernheiten zum Ausdruck gebracht hatte, begann Show eine Fehde mit ihm und begegnete ihm beim PPV Judgement Day in einem Fall Count Anywhere Match, wo Show ihm nach Eingriffen von Prince Albert, Test, Big Boss Man und Bull Buchanan unterlegen war. Zwei Monate später kehrte Show aus einer Storyline-Verletzungspause und schien offensichtlich Rache an McMahon nehmen zu wollen, attackierte jedoch stattdessen den Undertaker und turnte Heel. Ein kurzlebiges Stable mit dem Namen „The Conspiracy“ kam auf, endete jedoch so schnell, wie es gekommen war, nachdem der Undertaker Big Show von der Rampe und durch mehrere Tische geworfen hatte. Durch den harten Bump wurde Show für den Rest des Jahres aus den Shows geschrieben und stattdessen zur Entwicklungsliga Ohio Valley Wrestling geschickt, wo er seine Ausdauer und körperliche Fitness verbessern sollte.

Beim Royal Rumble kehrte Show schließlich zurück, wurde aber schnell durch The Rock eliminiert, was ihn erzürnte und dazu brachte, The Rock im Anschluss an seine Eliminierung durch den Kommentatorentisch zu befördern. Während der Road to Wrestlemania trat er vornehmlich um die WWF Hardcore Championship an und gewann sie auch, ehe er sie in einem Triple Threat Match bei Wrestlemania, in welches noch Kane und Raven involviert waren, an Ersteren verlor. Im Anschluss an Wrestlemania folgte die große Invasion-Storyline durch den Aufkauf der WCW, während der Show loyal zur WWF blieb und Teil des großen Abschlussmatches beim PPV Survivor Series wurde, jedoch als erster aus dem Match eliminiert wurde. Kurz nach Wrestlemania folgte ein weiterer Heelturn Shows, nachdem er Stone Cold Steve Austin während eines gemeinsam Tag Team Matches gegen X-Pac und Scott Hall eine Chokeslam verpasst hat, wodurch er sich der in der WWF gerade neu gegründeten nWo wieder anschloss. Beim PPV Judgement Day traten er und Ric Flair gemeinsam in einem Handicap Match gegen Austin an, verloren jedoch. Die folgende Zeit war für Show nicht sonderlich erfolgreich und von Niederlagen gegen Midcarder wie Jeff Hardy, Booker T und die Dudley Boyz geprägt.

Gegen Ende des Jahres 2002 wurde Big Show zu WWE Friday Night Smackdown getraded und forderte direkt Brock Lesnar um dessen WWE Championship heraus. Mit neuem Ring-Outfit, neuer Frisur und neuem Bart kehrte schließlich auch der Erfolg zurück und Show wurde zum zweifachen WWE Champion, nachdem er Lesnar beim PPV Survivor Series besiegen konnte. Zuvor hatte Lesnars Manager Paul Heyman zu Shows Gunsten eingegriffen. Nur einen Monat später verlor Show seinen Titel wieder an Kurt Angle und fiel danach auch der Rache von Lesnar zum Opfer, da dieser ihn in einem Qualifying Match für den Royal Rumble besiegen konnte. Stattdessen fehdete er nun erneut gegen den Undertaker, welchem er bei Wrestlemania zusammen mit seinem Partner A-Train in einem Handicap-Match begegnete, jedoch nicht gewinnen konnte. Im Anschluss wurde die Fehde mit Brock Lesnar wieder aufgegriffen und Show bestritt eine Reihe von Matches gegen ihn, bei denen unter anderem bei Smackdown der Ring implodierte, konnte sich jedoch auch hier nicht durchsetzen. Am 26. Juni 2003 war Show zudem Teil eines 6 Man Tag Team Matches gegen Brock Lesnar, Kurt Angle und Mr. America. Im Verlauf des Matches pinnte er den als Mr. America verkleideten Hulk Hogan, welcher mit diesem Match die Company verließ. Fortan wurde Big Show als der Mann präsentiert, der die Karriere des Hulksters beendet hätte und gewann mit dem Momentum auf seiner Seite die WWE United States Championship von Eddie Guerrero.

Bei Wrestlemania verlor Show den Titel an John Cena. Bei der folgenden Smackdown-Ausgabe drehte Show völlig durch, nachdem er ein Match gegen Eddie Guerrero verloren hatte (im Voraus hatte er verkündet, im Falle einer Niederlage zu kündigen). Wütend drohte er dem damaligen GM Kurt Angle damit, die Diva Torrie Wilson von einer Anhöhe zu werfen, da sich diese angeblich über seine Niederlage lustig gemacht hatte. Schlussendlich begab sich Angle zu ihm, um ihn zu beruhigen, wurde jedoch selbst von der Anhöhe befördert und erlitt eine Storyline-Gehirnerschütterung und -Beinbruch. Mit diesem Vorfall wurde Big Show vorerst aus den Shows geschrieben und tauchte monatelang nicht mehr auf.

Brand-Wechsel und Tag Team mit Kane (2004-2006)

Mitte 2004 wurde Show storylinegetreu vom neuen Smackdown-General Manager Theodor Long wieder eingestellt und setzte direkt ein Ausrufezeichen, indem er in das Lumberjack Match zwischen Eddie Guerrero und Kurt Angle eingriff. Big Show wurde daraufhin vor die Wahl gestellt, entweder Guerrero oder Angle in einem Singles Match bei No Mercy zu begegnen, wobei er sich für Angle entschied und damit einen Faceturn hinlegte. Beim PPV konnte er in seinem ersten Match nach seiner Rückkehr direkt einen Sieg einfahren und fehdete im Anschluss mit WWE Champion JBL, welchem er nach einem Monat im ersten und einzigen Barbed Wire Steel Cage Match beim PPV No Way Out gegenüberstand. Nachdem er seinen Gegner durch den Ring gechokeslammed und selbst den Käfig verlassen hatte, sah es so aus, als hätte er gewonnen – JBL war jedoch durch den Chokeslam aus dem Ring herausgefallen und hatte somit den Boden als Erster berührt und blieb Champion. Für Wrestlemania begann Big Show nach dem verlorenen Titelmatch ein Programm mit der japanischen Sumo-Legende Akebono und bestritt ein Worked Sumo Match mit ihm, also ein Sumo Match, bei dem der Ausgang, anders als üblich, bereits feststand. Durch die seltsam anmutende Ansetzung erhoffte sich die WWE ein größeres PPV-Publikum in Japan. Das Sumo-Match verlor Big Show erwartungsgemäß. Nach Wrestlemania fehdete Show für eine kurze Zeit gegen Carlito und dessen Bodyguard Matt Morgan, ehe er am 27. Juni zurück zu RAW gedraftet wurde. Dort fehdete er nach kurzer Zeit gegen Gene Snitsky, nachdem Show ihn in einem Tag Team Match pinnen konnte. Nach mehreren Auseinandersetzungen im Backstage-Bereich, Brawls und weiteren Matches besiegte Show Gene Snitsky schließlich beim PPV Unforgiven und in der folgenden Ausgabe von RAW, um siegreich aus der Fehde hervorzugehen.

Am 17. Oktober konnte sich Big Show gegen Edge in einem Singles Match durchsetzen und stand somit bei einer Online-Abstimmung zur Auswahl, bei der für den dritten Teilnehmer eines Triple Threat Matches um die WWE Championship werden sollte. Neben den vorhandenen Teilnehmern John Cena und Kurt Angle wurde schlussendlich Shawn Michaels gewählt, die verbliebenen Teilnehmer erhielten dafür ein Match um die WWE World Tag Team Championship, sodass Big Show sich fortan mit Kane, der ebenfalls unter den Verbliebenen war, verbündete. Beiden gelang es letztlich sogar, Lance Cade und Trevor Murdoch um die Titel zu besiegen und neue Champions zu werden. Am 14. November fand bei RAW ein Tag Team Match zwischen Kane und Show gegen die WWE Tag Team Champions MNM statt, welches erstere für sich entscheiden konnten. Mit dem Sieg trat das Team fortan dem Kampf zwischen den beiden Rostern RAW und WWE Friday Night Smackdown bei und attackierte deshalb in der Folgewoche Batista, den sie kayfabe-verletzten, nachdem sie ihm einen Double Chokeslam auf eine Windschutzscheibe verpassten. Beim PPV Survivor Series trat schließlich das Team RAW gegen Team Smackdown an, wobei sich letztere mit Randy Orton als „Sole Survivor“ durchsetzten. Big Show und Kane setzten ihre Aktivität beim gegnerischen Brand jedoch trotz der Niederlage fort und fehdeten kurzzeitig gegen das Team von Batista und Rey Mysterio, wobei sie ebenfalls als Sieger aus der Fehde hervorgingen. Am 12. Dezember nahm Big Show an einem Qualifying Match für die Elimination Chamber des PPVs New Year´s Revolution gegen Shawn Michaels teil und verlor, nachdem Triple H seinem Freund und Partner Michaels einen Schlag mit einem Klappstuhl verpasste, um Big Show absichtlich disqualifizieren zu lassen. Als Rache drehte Show am gleichen Abend den Spieß um und kostete Triple H auf die gleiche Art und Weise sein Qualifying Match mit Kane. Eine kurze Fehde zwischen beiden flammte auf und endete in einem Abschlussmatch beim PPV New Year´s Revolution, welches Hunter gewinnen konnte, nachdem er Big Show mit seinem Vorschlaghammer attackierte. In der Folgezeit standen sich beide noch ein weiteres Mal gegenüber, als sie im Finale des WrestleMania Tournaments, dessen Gewinner Nr. 1 Contender auf die WWE Championship werden würde, gemeinsam Rob Van Dam in einem Triple Threat Match gegenüberstanden.

Erneut konnte sich Hunter durchsetzen, nachdem er RVD erfolgreich pinnen konnte. Bei Wrestlemania verteidigten Kane und Big Show ihre Titel erfolgreich gegen Chris Masters und Carlito, was den ersten Wrestlemania-Sieg für Big Show in seiner gesamten Karriere darstellte. Die Titel verloren sie kurz darauf dennoch an die Spirit Squad-Mitglieder Kenny und Mikey und konnten auch das Rematch durch Ablenkung der anderen Stable-Mitglieder nicht für sich entscheiden, da Kane sich hatte ablenken lassen, die anderen attackierte und Big Show somit im Stich gegen die beiden verbleibenden Mitglieder ließ. Dies startete eine kurze Fehde zwischen den beiden ehemaligen Partnern, die ein Match bei Backlash zur Folge hatte, was jedoch im No Contest endete.

ECW Champion und Auszeit (2006-2007)

Am 7. Juni 2006 wurde Big Show zum neu gegründeten ECW-Roster gedraftet. Dies enthüllte er während einer Battle Royal zwischen allen drei Rostern, während der er sein RAW-Shirt auszog und ein ECW-Shirt enthüllte. Schlussendlich konnte er die Battle Royal für sein neues Roster entscheiden, nachdem er als letzter verbliebener Teilnehmer Randy Orton eliminieren konnte. Beim PPV One Night Stand hatte er einen weiteren Auftritt und attackierte dabei, Tajiri, Super Crazy und das Tag Team Full Bloddied Italians. Am 4. Juli gelang ihm schließlich der Durchbruch bei ECW, als er Rob Van Dam um die ECW Championship besiegen konnte. Paul Heyman hatte zuvor einen Three Count zu Gunsten Van Dams verweigert. Die Fans in der Arena stürmten beim Titelgewinn Big Shows vor Wut beinahe den Ring und warfen reichlich Pappbecher und andere Utensilien in den Ring, während Show und Heyman feierten. Mit dem Titelgewinn wurde Big Show der erste Wrestler, der die höchsten Titel aller drei großen Promotionen, also WWE, ECW und WCW, hatte gewinnen können. Es folgte eine längere Siegesserie, die nur durch zwei Disqualifikations-Niederlagen gegen Batista und den Undertaker unterbrochen wurde. Letzterem begegnete Big Show beim Great American Bash in einem Punjabi Prison Match, wobei er als Ersatz für den eigentlichen Gegner des Deadman, The Great Khali, darstellte.

Beim PPV Survivor Series trat Show in einem traditionellen 10-Man Survivor Series Tag Team Match gegen das Team von John Cena an und wurde als letzter seines Teams von Cena und Lashley eliminiert, da sich beide gegen ihn verbündeten. Lashley, der kurz darauf ebenfalls zu ECW wechselte, begann daraufhin eine Fehde mit Big Show. Beim ersten und einzigen Solo-PPV der ECW December to Dismember standen sich beide in der Extreme Elimination Chamber gegenüber, wobei Lashley Big Show am Ende des Matches pinnen konnte und neuer Champion wurde. Nach dem PPV gab Wight den Offiziellen zu verstehen, dass er längere Auszeit benötigte, da er sich sowohl mental als auch körperlich nicht mehr länger in der Lage fühle, seinen vollen Wert für die WWE auszuspielen. Er ließ seinen Vertrag schließlich zum 8. Februar 2007 hin auslaufen.

Auftritt beim PMG Clash of Legends (2007)

Zwei Monate nach seinem Abgang hatte Wight einen Auftritt beim PMG Clash of Legends, einem verhältnismäßig großen Independent-Event mit zahlreichen namhaften Wrestlern vergangener Tage. Dort trat er anstelle von Jerry Lawler gegen Hulk Hogan an und verlor gegen seinen ehemaligen nWo-Partner.

Rückkehr zur WWE

SmackDown! (2008-2009)

Wight kehrte Anfang 2008, erneut als „Big Show“, in deutlich besserer körperlicher Verfassung (ganze 108 Pfund leichter) zu WWE zurück und attackierte Rey Mysterio nach dessen Match mit World Heavyweight Champion Edge. Der Boxer Floyd Mayweather griff schließlich zu Gunsten des Mexikaners ein und attackierte Big Show, was zu einem Match bei Wrestlemania führte. Mayweather gewann hierbei, nachdem er Big Show einen Schlag mit einem Vorschlagring verpassen konnte. Nach seiner Niederlage trat Show wieder regelmäßig bei Smackdown auf und turnte wieder zum Face, als er eine Fehde mit dem Great Khali begann, den er in einem Match bei Backlash besiegen konnte.

Einen Monat später setzte er sich bei One Night Stand gegen CM Punk, John Morrison, Chavo Guerrero und Tommy Dreamer in einem Singapore Cane Match durch, wobei er sich allerdings auch eine ernsthafte Verletzung am Auge zuzog, die mit mehreren Stichen genäht werden musste. Durch den Sieg durfte er bei Night of Champions gegen Mark Henry und Kane um die ECW Championship antreten, das Match wurde jedoch von Henry gewonnen. Kurz darauf folgte nach einem neuerlichen Turn auch eine neuerliche Fehde mit dem Undertaker, in der vor allem Big Shows neuer Finishing Move, der Knockout Punch (später auch bekannt als „Weapon of Mass Destruction“) etabliert wurde. Beim PPV Unforgiven konnte er den Deadman in einem Match sogar via Knockout besiegen, verlor jedoch die vier darauffolgenden Matches gegen den Undertaker allesamt und damit auch die Fehde. Bei No Way Out wurde der Undertaker Teil des Elimination Chamber Matches um die World Heavyweight Championship, wurde jedoch als drittes von Triple H eliminiert. Bei Wrestlemania trat er erneut um den Titel an, dieses Mal gegen Edge und John Cena, konnte sich jedoch erneut nicht durchsetzen.

Erneuter Erfolg in der Tag Team Division (2009-2010)

Am 13. April wurde Big Show erneut zu RAW gedraftet. Bei Backlash griff er in das Titelmatch zwischen Edge und John Cena um die WWE World Heavyweight Championship ein und warf Cena durch einen großen Scheinwerfer, wodurch dieser den Titel an Edge verlor. Erneut kam eine Fehde zwischen beiden auf und Show verlor sowohl bei Judgement Day als auch bei Extreme Rules gegen Cena, ehe er das Abschlussmatch bei RAW am 22. Juni für sich entscheiden konnte. In den Wochen vor Night of Champions attackierte Big Show vermehrt den United States Champion Kofi Kingston, sowie weitere Midcard-Faces wie z.B. Evan Bourne, was dazu führte, dass Show der Six-Pack Challenge beim PPV um die United States Championship hinzugefügt wurde. Beim Event selbst kam es jedoch zum Abbruch der Storyline, da Edge, der mit Chris Jericho die Tag Team Champions stellte, verletzungsbedingt ausfiel und Big Show kurzerhand als Ersatz eingesetzt wurde. Dies führte prompt zur Titelverteidigung des Duos, was fortan permanent gemeinsam als "Jeri-Show" auftrat und die WWE Tag Team Championship in den folgenden Monaten erfolgreich gegen Cody Rhodes und Ted DiBiase jr., Cryme Tyme, Mark Henry und MVP sowie Rey Mysterio und Batista verteidigen konnten. Beim PPV Bragging Rights trat Big Show als Teil des Team RAW gegen Smackdown an, verriet sein Team jedoch und kostete seinen Teamkollegen somit den Sieg, um im Gegenzug ein Titelmatch auf die World Heavyweight Championship zu bekommen. Gemeinsam mit seinem Tag Team Partner Chris Jericho trat er somit beim PPV Survivor Series gegen World Heavyweight Champion The Undertaker an, konnte sich jedoch durch Unstimmigkeiten mit seinem Partner nicht durchsetzen.

Nach ganzen 140 Tagen als WWE Tag Team Champions endete der Reign von "Jeri-Show" schließlich beim PPV TLC: Tables, Ladders & Chairs, als sie sich Shawn Michaels und Triple H in einem Ladder Match geschlagen geben mussten. Chris Jericho war mittlerweile zu Smackdown gedraftet worden und konnte somit nur während einer Titelregentschaft beim "roten Brand" auftreten, weswegen sich Jeri-Show nach der Niederlage des Rematches gezwungener Maßen auflösen mussten, da Show weiterhin bei RAW auftrat. Big Show blieb der Tag Team Division jedoch treu und bildete fortan ein Team mit The Miz, mit dem er sich am 8. Februar die Tag Team Titles in einem Triple Threat Match gegen Shawn Michaels und Triple H sowie CM Punk und Luke Gallows erkämpfen konnte. Bei Wrestlemania XXVI verteidigten sie ihre Titel gegen das Team von John Morrison und R-Truth, ehe sie die Titel nach zwei weiteren Monaten dominanten Reigns am 26. April an The Hart Dynasty verloren.

Diverse Fehden und neues Team mit Kane (2010-2011)

Nach dem Titelverlust konfrontierte The Miz seinen Partner, der ihm daraufhin seinen Finishing Move, den Knockout Punch, versetzte und somit einen Faceturn hinlegte, zum ersten Mal seit Mitte 2008. Anschließend umarmte er noch Theodore Long, ehe er noch in der selben Nacht als Teil des 2010 Drafts zum Smackdown-Roster zurückgedraftet wurde. Am 30. April kehrte Show zu Smackdown zurück und wurde umgehend zum neuen Nr. 1 Contender auf die WWE World Heavyweight Championship ernannt, die von Jack Swagger gehalten wurde. Noch am selben Abend konfrontierte Show diesen und knockte ihn aus, was eine Reihe von Attacken gegen Swagger einläutete, bei denen Show stets dominant und unbeschadet blieb und somit die Fehde dominierte. Beim PPV Over the Limit folgte schließlich das Titelmatch, welches Show via Disqualifikation gewann. Show erlangte somit zwar nicht den Titel, erhielt jedoch im Gegenzug einen Spot im Fatal 4 Way Match um die WWE World Heavyweight Championship beim gleichnamigen PPV einen Monat später. Dort stand er schließlich CM Punk, Rey Mysterio und Jack Swagger gegenüber, konnte sich jedoch nicht durchsetzen - Rey Mysterio gewann stattdessen den Titel. Im Anschluss an die Titeljagd widmete sich Show stattdessen eine Fehde mit CM Punk und seiner Straight Edge Society. Eine Woche vor dem Money in the Bank PPV kam es zu einer ersten Konfrontation zwischen Punk, und Big Show, der Punk dabei seine Maske, unter der er seine Glatze versteckte, abnehmen konnte und ihn somit bloßstellte. Beim PPV trat Show im Money in the Bank-Ladder Match an, dieses wurde allerdings von Kane gewonnen. Nach dem PPV nahm Show die Fehde mit CM Punk wieder auf und wurde dabei von einem mysteriösen dritten und maskierten Mitglied der SES attackiert, den er in den folgenden Wochen zu demaskieren versuchte, es schließlich schaffte und ihn als Joey Mercury enttarnen konnte. Beim PPV SummerSlam trat Show als Abschluss der Fehde gegen die gesamte Straight Edge Society in einem 3-1 Handicap Match an und war siegreich, einen Monat später konnte er sich auch in einem Singles Match beim PPV Night of Champions durchsetzen.

Nach diesem Sieg wurde Big Show zum Team Captain für Team Smackdown ernannt, um ein fünfköpfiges Team beim PPV Bragging Rights in ein Match gegen Team RAW zu führen. Beim Event wurde er zwar gemeinsam mit Sheamus eliminiert, sein Team siegte aber dennoch, da Edge und Rey Mysterio sich schlussendlich als letzte Verbliebene durchsetzen konnten. Letzteren unterstützte Big Show auch beim nächsten PPV, Survivor Series , als er Teil seines Teams wurde und gegen das Team von Alberto Del Rio antrat. Hier erwies er sich gemeinsam mit Mysterio als letzter „Survivor“ und konnte somit den Sieg sichern. Kurz darauf stand er Alberto Del Rio erneut gegenüber, dieses Mal in einem Singles Match, dessen Sieger sich für das King of the Ring Tournament qualifizieren würde – hierbei setzte sich jedoch Del Rio via Count Out durch.

Während der Smackdown-Ausgabe vom 4. Januar 2011 nahm Show an einem Fatal 4 Way Match um den Nr. 1 Contender-Platz auf die WWE World Heavyweight Championship teil, konnte sich jedoch nicht durchsetzen, da er vom ehemaligen The Nexus-Anführer Wade Barrett attackiert wurde. Dies hatte in der nächsten Woche ein Rematch zur Folge, wo Show jedoch im Verlaufe des Matches noch zusätzlich von Justin Gabriel und Heath Slater attackiert wurde. Dies rief Ezekiel Jackson auf den Plan, der zunächst den Save machen wollen zu schien, sich dann jedoch gegen Big Show stellte und ihn ebenfalls attackierte. In der folgenden Woche machte Wade Barrett bekannt, dass die vier Angreifer fortan die Gruppierung The Corre bilden würden. Die Attacken des Stables gegen Show setzten sich in den folgenden Wochen fort und waren dabei stets erfolgreich, meist wegen der Kraft ihres Powerhouses Ezekiel Jackson. Beim PPV Elimination Chamber trafen Show und Barrett erneut im 1 gegen 1 aufeinander, wobei Show seinen Widersacher prompt eliminieren konnte, ehe er jedoch selbst von Kane eliminiert wurde. Die Fehde mit The Corre setzte sich in den folgenden Wochen weiter fort.

Während der Smackdown-Episode vom 4. März kam es zu einem neuerlichen Bündnis zwischen Kane und Big Show, die sich fortan gemeinsam The Corre widmeten. Gemeinsam mit Kofi Kingston und Santino Marella setzten sie sich zudem bei Wrestlemania gegen das vierköpfige Team durch, ehe sie sich am 22. Apil als Duo die Tag Team Titles von Justin Gabriel und Heath Slater sichern konnten – bereits ihr zweiter Gewinn als Team. Nach einigen erfolgreichen Verteidigungen widmete sich das Team einer neuen Bedrohung in Form von CM Punks neuem Stable The New Nexus. Nachdem sie auch hier gegen diverse Mitgliederkombinationen die Oberhand behalten konnten, verloren sie ihre Titel schließlich doch noch an Michael McGillicutty und David Otunga. Nach dem Titelverlust wurde Show Backstage von Alberto Del Rios Limousine überfahren, die von seinem Ringsprecher Ricardo Rodriguez gefahren wurde und ihn für beinahe einen Monat aus den Shows schrieb. Nach einem Monat kehrte er schließlich während eines Matches zwischen Kane und Del Rio zurück und attackierte dabei sowohl den Aristokraten als auch seinen Ringsprecher.

Da sich der Mexikaner bald unverrichteter Dinge anderen Kontrahenten widmete, richtete sich Big Shows unbefriedigte Frustration stattdessen gegen seinen neuen Gegner Mark Henry, dem er beim PPV Capitol Punishment erstmals in einem Brawl begegnete, wobei ihn dieser durch das Kommentatorenpult beförderte. Um Show weiter zu provozieren, wiederholte Henry seine Tat gegen Kane eine Woche später, ehe er Show selbst in einem Steel Cage Match gegen Alberto Del Rio den Sieg kostete, da er Show mit der Käfigtür attackierte und dem Mexikaner eine schnelle Flucht ermöglichte. Beim PPV Money in the Bank standen sich beide erstmals gegenüber, wobei sich Henry durchsetzen konnte. Im Anschluss an das Match attackierte Henry weiter und brach ihm laut Storyline den Knöchel, was Show eine weitere Auszeit von drei Monaten bescherte.

Intercontinental und World Heavyweight Champion (2011-2013)

Am 7. Oktober 2011 kehrte Show aus seiner Pause zurück und wurde sofort zum neuen Nr. 1 Contender auf die WWE World Heavyweight Championship, die inzwischen von Mark Henry gehalten wurde, da er den Champion nun seinerseits durch das Kommentatorenpult beförderte. Schließlich trafen beide beim PPV Vengeance aufeinander und wurden den hohen Erwartungen an ihre Fehde gerecht, als sie auf dem Höhepunkt des Matches durch einen Superplex den Ring zum Zusammenbruch brachten – nach dem Match mit Brock Lesnar 2003 für Show bereits das zweite Mal in seiner Karriere. Das Match endete im No Contest, sodass ein Rematch für den folgenden Survivor Series festgesetzt wurde. Hier konnte sich Big Show durchsetzen – allerdings nur via Disqualifikation, da ihm Henry einen Low Blow verpasste. Nach dem Match wollte er Show zudem erneut den Knöchel mit einem Klappstuhl brechen, doch Show drehte den Spieß um, wehrte die Attacke ab und führte sie bei seinem Gegner selbst aus.

Am 18. Dezember 2011 konnte Big Show Mark Henry beim PPV TLC endlich um die WWE World Heavyweight Championship besiegen und den Titel gewinnen, wurde jedoch nach dem Match vom Verlierer attackiert und mit einem DDT auf einen ganzen Berg von Klappstühlen befördert, sodass im Anschluss Daniel Bryan problemlos seinen Money in the Bank-Koffer einlösen und die WWE World Heavyweight Championship gewinnen konnte. Somit steht Big Shows Titel-Regentschaft von gerade einmal 45 Sekunden bis heute als die kürzeste in den Geschichtsbüchern. Am 6. Januar 2012 forderte Big Show sein Rematch von Bryan ein, welches dieser jedoch durch Disqualifikation gewann, da er Mark Henry zu einer Attacke auf ihn provozierte. Eine Woche später folgte ein Rematch unter No Disqualification-Regeln, welches jedoch im No Contest endete, da Big Show auf der Jagd nach Bryan dessen Valet AJ Lee umrannte, was sie keyfabe-verletzte. Beim Royal Rumble trat Show schließlich gegen Bryan und Mark Henry in einem Triple Threat Steel Cage Match an, wobei sich der Champion jedoch durch Escape durchsetzen konnte. Auch Shows letzte Gelegenheit, den Titel doch noch zu gewinnen, scheiterte beim Elimination Chamber PPV, bei dem sich erneut Daniel Bryan durchsetzen konnte. Big Show wurde bereits als zweiter Teilnehmer von Cody Rhodes eliminiert.

Eben jener begann auf der Road to Wrestlemania eine Fehde mit Big Show, indem er die peinliche Wrestlemania-Historie von Big Show aufrollte und seine Matches mit Floyd Mayweather und Akebono rekapitulierte. Nach einigen Wochen wurde deshalb für Wrestlemania ein Match zwischen Show und Rhodes um dessen WWE Intercontinental Championship festgesetzt, welches Show für sich entscheiden und sich damit zum ersten Mal in seiner Karriere den Titel sichern konnte. Er bleibt damit der einzige aktive Wrestler, der alle aktiven Titel der WWE halten konnte. Als Rache für Rhodes‘ wöchentliche Enthüllungen auf der Road to Wrestlemania enthüllte Show als neuer Champion im Gegenzug die peinlichsten Momente in der Karriere seines Kontrahenten, ehe er beim PPV Extreme Rules den Titel bereits wieder an Rhodes abgeben musste. Während der RAW-Ausgabe vom 7. Mai erhielt Show sein Rematch, gewann allerdings nur via Count Out, nachdem Cody Rhodes die Halle fluchtartig verließ.

Während der folgenden Zeit erhielt RAW einen neuen General Manager, John Laurinaitis, über dessen Stimme sich Show während eines Backstage-Segmentes lustig machte. Dieser vermeintlich harmlose Streich hatte für Show drastische Folgen – er wurde (storyline-) gefeuert. Während des PPVs Over the Limit am 20. Mai kehrte Show während eines Matchs zwischen John Laurinaitis und John Cena zurück und hinderte den General Manager zunächst an der Flucht vor seinem Kontrahenten, ehe er Cena überraschender Weise ausknockte und Laurinaitis somit den Sieg ermöglichte. Als Erklärung brachte er am folgenden Abend vor, dass eine Attacke gegen John Cena seine einzige Möglichkeit gewesen sei, seinen Job bei der WWE zurückzuerlangen, zudem hätte er somit einen „Iron-Clad-Contract“ bekommen, der zudem einen großen Bonus mit sich brächte. Für seinen Turn gegen die Fans gab er als Grund die mangelnde Sympathie an, die ihm nach seiner Entlassung entgegengebracht wurde. Es folgten in den nächsten Wochen Attacken gegen R-Truth, Santino Marella, Alex Riley und weitere Faces, die laut Show allesamt „Teil seines Vertrags“ seien. Am 21. Juni traf es zudem den Chairman Vince McMahon persönlich, der ein Match zwischen Big Show und John Cena beim PPV No Way Out festgesetzt hatte – mit der Stipulation, dass im Falle einer Niederlage seitens Show John Laurinaitis gefeuert sei. Tatsächlich verlor Show beim PPV und Laurinaitis wurde gefeuert. Als nächstes nahm Show beim PPV Money in the Bank am Money in the Bank Ladder Match teil, es setzte sich jedoch John Cena durch. Als dieser während der 1000. Ausgabe von RAW seinen Koffer gegen WWE Champion CM Punk einlöste, kostete Big Show ihm sein Match, als er ihn attackierte. Cena wurde damit zum ersten Money in the Bank-Gewinner, der seinen Koffer nicht erfolgreich einlösen konnte. Die Fehde von Show und Cena kulminierte in einem Triple Threat Match um die WWE Championship beim PPV SummerSlam, in welchem CM Punk seinen Titel jedoch erfolgreich verteidigen konnte.

Nach einer weiteren Auszeit kehrte Show erst am 24. September wieder zurück und attackierte Brodus Clay und Tensai während ihres Matches. Vier Tage später besiegte er Randy Orton, um neuer Nr. 1 Contender auf die WWE World Heavyweight Championship zu werden. Seine Titelchance nahm er beim PPV Hell in a Cell wahr und besiegte den bisherigen Champion Sheamus im Match des Abends, um ein zweites Mal die WWE World Heavyweight Championship zu gewinnen. Das Rematch fand einen Monat später beim PPV Survivor Series statt und wurde von Sheamus via DQ gewonnen, sodass ein drittes Entscheidungsmatch her musste. Dieses konnte Big Show in einem Chairs Match für sich entscheiden und damit auch die Fehde gewinnen. Am 17. Januar 2013 endete Big Shows Regentschaft, als er den Titel bei Smackdown in einem Last Man Standing Match an Alberto Del Rio verlor. Show erhielt Rematches beim Royal Rumble und beim Elimination Chamber PPV, verlor jedoch beide.

Neuerliche Turns, Fehde mit der Authority und diverse Fehden (2013-heute)

Am 1. März wurde Big Show zum Tweener, als er Roman Reigns und Seth Rollins attackierte. Nachdem diese ihn in der Folgezeit als Racheakt mehrfach attackierten, verbündete sich Show mit Sheamus und Randy Orton, um in einem Six Man Tag Team Match bei Wrestlemania gegen The Shield anzutreten. Dieses verlor das Team jedoch aufgrund von Unstimmigkeiten zwischen Randy Orton und Big Show, was einen Turn von Show zum Heel und gegen seine Partner zur Folge hatte. Dies hatte zwei Handicap Matches gegen die beiden zur Folge, die Show am 12. April bei Smackdown und am 15. April bei RAW verlor. Am 19. April verbündete er sich daher mit seinem alten Rivalen Mark Henry, um den beiden in einem Tag Team Match gegenüberzutreten, welches sie prompt gewannen. Nach einem weiteren Match zwischen Randy Orton und Big Show beim PPV Extreme Rules, welches ersterer für sich entscheiden konnte, wurde Big Show durch eine alte Verletzung, die weitere Behandlung benötigte, vorerst wieder aus den Shows genommen.

Am 15. August feierte Big Show seine Rückkehr in die TV Shows, wobei er Rob Van Dam und Mark Henry in einem Brawl gegen The Shield beistand. Ein Six Man Tag Team Match folgte nur kurze Zeit später, welches die Faces für sich entscheiden konnten. Kurz darauf begann seine Fehde mit The Authority, bestehend aus Stephanie McMahon und Triple H, die ihn zwangen seine Freunde und Kollegen, unter anderem Daniel Bryan und Dusty Rhodes, Stück für Stück auszuknocken, da er sonst seinen Job verlieren würde. Shows Versuche, sich den Anweisungen zu entziehen, wurden mit Drohungen potenzieller Verhaftungen abgeblockt. Schließlich hatte Show aber doch genug und griff in das Main Event des PPVs Battleground zwischen Daniel Bryan und Randy Orton ein, knockte beide aus und versuchte so, eine Botschaft an Triple H und Stephanie McMahon zu senden. Bereits zum zweiten Mal in zwei Jahren wurde Show in der folgenden Nacht von Triple H gefeuert, attackierte ihn aber im Anschluss und tauchte in den folgenden Wochen immer wieder in den Shows auf, wobei er unter anderem The Shield, die die Rolle der Enforcer für The Authority übernahmen, die WWE Tag Team Championship kostete. In einem Interview mit Michael Cole gab Triple H daraufhin zudem zu Protokoll, dass Show nicht nur gefeuert, sondern auf Lebenszeit aus der WWE verbannt sei. Nachdem er WWE Champion Randy Orton in der folgenden RAW-Ausgabe durch einen Tisch beförderte, stellte ihn Triple H gezwungener Maßen wieder ein und gab ihm mit einem WWE Championship-Match beim PPV Survivor Series auch sein verlangtes Titelmatch. Dieses verlor Show schließlich jedoch im Main Event des PPVs, welches die niedrigste Buyrate in der Geschichte des traditionellen Big 4 PPVs erzielte.

Einen Monat später trat Show beim PPV TLC gemeinsam mit Rey Mysterio in einem WWE Tag Team Championship 4 Way Match an, konnte sich jedoch nicht durchsetzen. Am 30. Dezember kehrte Brock Lesnar zu RAW zurück und sprach eine Open Challenge an irgendjemanden im Roster aus, der ihn, das „Beast“, stoppen wolle. Die Challenge wurde von Mark Henry beantwortet, der jedoch im anschließenden Brawl den Kürzeren zog. Eine Woche später wiederholte sich das Szenario und Mark Henry fand sich im Kimura Lock Lesnars wieder, was Big Show für den Save auf den Plan rief. Nach mehreren Brawls über die folgenden Wochen, die allesamt Show für sich entscheiden konnte, verlor er schließlich deutlich das resultierende PPV Match beim Royal Rumble gegen Lesnar. Nach einer weiteren Auszeit kehrte Show am 7. März 2014 zu RAW zurück und machte den Save für Daniel Bryan, da dieser von Kane und Batista attackiert worden war. Später, im Main Event des Abends, besiegten beide die Heels. Show wurde in der Folgezeit zu einem der ersten verkündeten Teilnehmer der erstmals stattfindenden „André The Giant Memorial Battle Royal“ bei Wrestlemania 30.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1999/2008
Big Show & The Undertaker
2001
Big Show & Billy Gunn
2001-2002
Big Show & Spike Dudley
2005-2011
Kane & Big Show
2009-2010
Chris Jericho & Big Show
2010
The Miz & Big Show

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
1995-1997
1996-1998
1998
1998-1999
1999
Ken Shamrock, Mankind, Test & The Big Show
2002
2014-2015

Manager

Spitznamen

  • Paul "The Great" Wight
  • "The World's Largest Athlete"
  • "The Big Nasty"
  • "The Big Nasty Bastard"
  • "Big Banter"
  • "The Showster"
  • "The Greatest Giant of All Time"
  • "G-Money"

Einzugsmusik

  • World Championship Wrestling
  • "Chokeslam" von Big Show
  • "Rockhouse" von Frank Shelley (als Mitglieder der nWo verwendet]]
  • World Wrestling Entertainment
    • 1999:"No Chance in Hell" von Jim Johnston
    • 1999: "Massacre"von Jim Johnston
    • 1999-2006: "Big" von Jim Johnston
    • 2000: "Big (Remix)" von Mack 10, K Mac, Boo Kapone, and MC Eiht
    • 2006-Heute: "Crank It Up" von Brand New Sin
    • 2009-2010: "Crank the Walls Down" von Maylene and the Sons of Disaster
    • 2010: "I Came to Crank It Up" von Downstait and Brand New Sin

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Mediale Aktivitäten

Doch neben seinem Beruf als Wrestler war Big Show auch als Schauspieler aktiv, so hat er die Hauptrolle in einigen Filmen übernommen und unzählige Auftritte in Fernsehserien absolviert. Seinen erste Rolle spielte er 1996 in "Reggie's Prayer". Seinen ersten Fernsehauftritt hatte er im Jahre 1994, er spielte in der Serie "Thunder in Paradise".

Filme

  • 1996: Reggie's Prayer (1996)
  • 1996: Jingle All the Way (1996)
  • 1998: McCinsey's Island (1998)
  • 1998: The Waterboy (1998)
  • 2006: Little Hercules in 3-D (2006)
  • 2010: MacGruber (2010)
  • 2010: Knucklehead (2010)
  • 2015: Vendetta (2015)

Fernsehen

  • 1994: Thunder in Paradise
  • 1998: Figure It Out
  • 1999: Cousin Skeeter
  • 1999: Shasta McNasty
  • 2000: Sisqó's "Thong Song" (Remix Musikvideo)
  • 2000: The Cindy Margolis Show
  • 2001: The Weakest Link
  • 2000: Saturday Night Live
  • 2002: TV Total
  • 2002: One on One
  • 2004: Player$
  • 2004: MADtv
  • 2004: Star Trek: Enterprise
  • 2004: Hogan Knows Best
  • 2005: Late Night with Kevin
  • 2005: Hogan Knows Best
  • 2007: Hogan Knows Best
  • 2008: Late Night with Conan O'Brien
  • 2008: Attack of the Show!
  • 2009: VH1 Top 20 Countdown
  • 2009: Are You Smarter than A Fifth Grader? (Australische Version)
  • 2009: The Tonight Show with Conan O'Brien
  • 2009: Late Night with Conan O'Brien
  • 2010: Extreme Makeover: Home Edition
  • 2010: Late Night with Jimmy Fallon
  • 2010: Royal Pains
  • 2011: Supah Ninjas "Two Ton Harley"
  • 2011: Kids Choice Awards
  • 2011: Burn Notice'
  • 2011: The American Country Awards
  • 2012: Kids Choice Awards
  • 2013: Psych
  • 2016: Lip Sync Battle

DVDs

Bücher

  • WWE Heroes #3 (2011)
  • Big Show (2011)