Triple H

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Michael Levesque
Triple H als WWE Champ

Triple H als WWE Champ

Daten
Ringname(n) Triple H
Hunter Hearst Helmsley
Jean-Paul Lévesque
Terra Ryzin
Terror Risin'
Organisation WWE
Körpergröße 193 cm
Kampfgewicht 116 kg
Geburt 27.Juli 1969
Nashua, New Hampshire
Wohnsitz Weston, Connecticut
Angekündigt aus Greenwich, Connecticut
Boston, Massachusetts
Sainte-Mere-Eglise, Frankreich
Trainiert von Killer Kowalski
Jody Hamilton
Debüt 24.März 1992

Abseits des Wrestlings

Paul Michael Levesque, vielen besser bekannt unter seinem Ringnamen Triple H, wurde am 27. Juli 1969 in Nashua, New Hampshire geboren. Levesque fing im Alter von 14 mit dem Bodybuilding an und nahm mit zunehmendem Alter an verschiedenen Bodybuilding Wettbewerben teil. Kurz darauf nahm er bei seinem Trainer Killer Kowalski das Training zum Profi-Wrestler auf, da er in seiner Jugend ein großer Fan des Wrestlings und ein großer Bewunderer von Ric Flair war. Nach einem einjährigen Aufenthalt bei World Championship Wrestling schloss sich Triple H 1995 World Wrestling Entertainment an. In seiner Zeit als Vollzeit-Wrestler gewann er unter anderem 14 World Championships (9-mal die WWE Championship und 5-mal die World Heavyweight Championship), zwei Royal Rumble in den Jahren 2002 und 2016, einmal das King of the Ring Turnier, und stand im Main Event von 6 WrestleManias. Seit 2010 wrestlet HHH lediglich auf Teilzeit-Basis.

Levesque ist seit dem 25. Oktober 2003 mit Stephanie McMahon, der Tochter des WWE Besitzers Vince McMahon, verheiratet. Das Ehepaar brachte bisher 3 Kinder zur Welt: Aurora Rose ( geb. 2006), Murphy Claire (geb. 2008) und Vaughn Evelyn (geb. 2010). 2010 wurde er zum Executive Senior Advisor der WWE befördert, übernahm allerdings nur ein Jahr später die Rolle als Executive Vice President des Unternehmens. Neben seinem Job als Executive Vice President tritt Triple H gemeinsam mit seiner Frau Stephanie aktuell als The Authority in den wöchentlichen Shows auf. Beim Royal Rumble 2016 gewann Triple H das gleichnamige Match, um den verteidigenden Champion Roman Reigns zu entthronen und nach der Eliminierung von Dean Ambrose WWE World Heavyweight Champion zu werden.

Wrestlingkarriere

Anfänge / World Championship Wrestling (1992-1995)

Nachdem Levesque in Killer Kowalski´s Promotion, der IWF seine ersten Auftritte als Wrestler absolvierte, entschied sich WCW Anfang 1994 dazu den jungen Wrestler mit einem 1-Jahres Vertrag auszustatten. Unter dem Namen Terror Risin' debütierte er er im Fernsehen und durfte gleich Keith Cole bezwingen. Kurz darauf wurde sein Ringname in Terra Ryzing geändert. Auch dieser Name hielt sich nicht lange, weswegen man ihm auf Grund des französischen Ursprungs seines Nachnamen das Gimmick als Jean-Paul Lévesque verpasste. Da Levesque der französischen Sprache nicht mächtig war, musste er mit einem französischen Akzent auftreten. Ungefähr zu dieser Zeit begann er seinen langjährigen Finisher anzuwenden, den Pedigree. Nach einer kurzen Fehde gegen Alex Wright, welche mit einem Sieg Wrights bei Starrcade 1994 gipfelte, begann Levesque Ende 1994 mit Lord Steven Regal, später bekannt als William Regal, als Tag Team aufzutreten. Das Team hielt nicht lange, da Levesque sich im Januar 1995 der WWF anschloss. Grund für diesen Wechsel war, dass WCW die Bitte Levesques nach einem Push als Singles-Wrestler ablehnte.

World Wrestling Federation/Entertainment (1995-heute)

Erste Jahre (1995-1997)

Sein Debüt feierte Levesque als "Connecticut Blueblood" Hunter Hearst Helmsley mit einem Gimmick, welches an sein vorheriges WCW Gimmick angelehnt war. Nach einigen Promo-Videos während der World Wrestling Federation-Shows feierte Levesque sein Wrestling Debüt am 30. April 1995 bei einer Ausgabe von WWF Wrestling Challenge. In den darauf folgenden Monaten erhielt er mehrfach einen Push und durfte einige Siege einfahren, bis 1996 die Karriere des späteren Triple H einen Dämpfer erlebte, als er sich beim Royal Rumble 1996 für Duke Droese hinlegen musste. Nach dieser Niederlage begann er bei seinen Entrances jede Woche mit einem anderen Valet zu erscheinen. Bei WrestleMania XII war Sable an seiner Seite. Nachdem er beim selben Event nach einem sehr kurzen Match gegen den Ultimate Warrior verlor, ließ Hunter Hearst Helmsley als Teil einer Storyline seinen Frust an seinem Valet aus. Dies führte zum Debüt von Marc Mero, der gleichzeitig Sables Ehemann war. Er machte den Save für Sable und startete damit eine Fehde mit Levesque. Noch im Juni des selben Jahres bestritt Hunter bei WWF Superstars ein Match gegen Marty Garner, welches auf eine unschöne Art und Weise endete. Als Levesque seinen Pedigree performen wollte, dachte Garner, dass sein Gegner einen Double Underhook Suplex ausführen wollte. Die fehlende Abstimmung zwischen den beiden Wrestlern sorgte dafür, dass Garner auf dem Kopf landete und eine schlimme Verletzung am Nacken erlitt.

Backstage war Levesque mit Shawn Michaels, Sean Waltman, Scott Hall und Kevin Nash ein Teil des berühmten Stables The Kliq, welches Vince McMahon und das Creative Team entscheidend beeinflusste. Beim so genannten Madison Square Garden Incident sorgte die Gruppierung für einen Aufschrei, als The Kliq aus ihren In-Ring Rollen fielen und nach einem Match Nash und Hall umarmten, welche das Unternehmen verließen. Dies war der Grund, warum Stone Cold Steve Austin beim King of the Ring 1996 das Turnier gewann und nicht Levesque, wie es ursprünglich geplant war. Trotz des MSG-Vorfalls bekam Helmsley Mr. Perfect als Manager an seine Seite gestellt, durfte am 21. Oktober 1996 Marc Mero besiegen und die WWF Intercontinental Championship sein Eigen nennen. Kurz darauf verließ Mr. Perfect das Unternehmen wegen Levesque, welcher seinen Titel fast 4 Monate später bei einer speziellen RAW Ausgabe an Rocky Maivia abgeben musste. Kurz darauf fing er ein Programm mit Goldust an, welches mit einem Sieg Levesques bei WrestleMania 13 gipfelte. Während dieser Fehde debütierte Chyna als neuer Bodyguard von Helmsley.

D-Generation X (1997-1999)

Nachdem Helmsley 1996 das King of the Ring Turnier nicht gewinnen durfte, wurde ihm dieses Privileg ein Jahr später nicht verwehrt. Am 8. Juni 1997 durfte er sich nach einem Sieg über Mick Foley endlich "King" nennen. Im Sommer des selben Jahres gründete Helmsley zusammen mit Shawn Michaels, Chyna und Rick Rude das legendäre Stable D-Generation X. Die Gruppierung wurde kurze Zeit später für ihr loses Mundwerk und ihre riskanten Promos bekannt. Während DX für Unruhe sorgte, legte Helmsley sein Gimmick als Schnösel komplett ab und nannte sich in Triple H um. Shawn Michaels verpasste ihm einst diesen Spitznamen, weil "Hunter Hearst Helmsley" zu lang war und "Triple H" wesentlich besser klang. DX fehdete nun gegen die Hart Foundation, worauf eine Fehde zwischen Triple H und Owen Hart um die European Championship folgte. Diese endete bei WrestleMania XIV, nachdem Chyna zugunsten Helmsleys eingriff.

Nach dem Sieg über Owen Hart übernahm Triple H die Führung von DX, weil Shawn Michaels mit einer Verletzung am Rücken, welche er sich beim Royal Rumble zuzog, für unbestimmte Zeit ausfiel. Anschließend stellte er den zurückgekehrten X-Pac als neuestes Mitglied der Gruppierung vor und verbündete sich mit den New Age Outlaws. 1998 wurde D-Generation X immer populärer, weswegen das gesamte Stable kurze Zeit später Face turnte. Nun begann eine Fehde zwischen dem Anführer der Nation of Domination The Rock und Triple H um die Intercontinental Championship, welche HHH nach einem Sieg in einem Ladder Match beim SummerSlam für sich entscheiden konnte. Den Titel konnte er jedoch wegen einer Verletzung am Knie nicht lange halten. Nach seiner Rückkehr nahm Triple H seine Fehde gegen den frischgebackenen WWF Champion The Rock im Zuge der Rivalität zwischen DX und Corporation, dessen Star The Rock war, wieder auf. Eine Chance auf die WWF Championship bekam HHH am 25. Januar 1999 bei einer RAW Ausgabe in einem I Quit Match. Dieses Match verlor der Herausforderer, nachdem Kane damit drohte Chyna einen Chokeslam zu verpassen. Nach seiner Aufgabe attackierte ihn jedoch Chyna, die sich der Corporation anschloss.

Bei WrestleMania XV verlor Triple H gegen Kane, nachdem Chyna in seinem Namen eingriff. Eine Menge Leute dachten, dass Chyna sich wieder DX anschließen würde. Diese Träume wurden aber zerschlagen, als HHH im weiteren Verlauf des Abends seinen Freund X-Pac hinterging und damit Shane McMahon bei der Verteidigung seiner European Championship wesentlich half. Chyna hinterging also nicht The Corporation um sich D-Generation X anzuschließen. Triple H schloss sich Corporation an und ließ DX hinter sich. Nach seinem Heel Turn änderte HHH sein Aussehen ein wenig, indem er kürzere Hosen trug und auch seine Haare etwas kürzer wurden. Sein neues Ziel war nun die WWF Championship, welche er nach mehreren Versuchen nicht gewinnen konnte. Bei der Survivor Series forderten Triple H und Mankind den Champion Stone Cold Steve Austin in einem Triple Threat Match heraus. Mankind gewann dieses Match, verlor den Titel aber einen Tag später bei RAW an Triple H, was seinen ersten World Title Gewinn darstellte.

Triple H und die McMahons (1999-2000)

Am 16. September 1999 bei SmackDown musste Triple H seine erste WWF Championship an Vince McMahon abgeben. Bei Unforgiven gewann er den Titel in einer Six-Pack Challenge gegen The Rock, Kane, Mankind, Big Show und Davey Boy Smith wieder zurück. Nach einer erfolgreichen Verteidigung gegen Stone Cold Steve Austin musste HHH die Championship bei Survivor Series an Big Show abgeben. Nach dieser Niederlage nahm er sein Programm mit Vince McMahon wieder auf. Diesen konnte er bei Armageddon erfolgreich bezwingen. Triple H heiratete kurz darauf Stephanie McMahon, die Tochter Vince McMahons. Dies führte zu einem Angle, welches das neue Ehepaar als McMahon-Helmsley Faction bekannt werden ließ.

Am 3. Januar bei Raw is War bezwang Triple H Big Show in einem Match um die WWF Championship und wurde damit dreifacher World Champion. Zu dieser Zeit übernahm HHH den für den verstorbenen Owen Hart bestimmt gewesenen Spitznamen "The Game" als Zeichen des Respekts. Nach seinem Titelgewinn begann "The Game" eine Fehde gegen Mick Foley, welche er nach 2 Siegen beim Royal Rumble (Street Fight Match) und No Way Out (Hell in a Cell Match) für sich entscheiden konnte. Anschließend konnte er The Rock bei WrestleMania 2000 besiegen und seinen Titel somit erneut erfolgreich verteidigen. Beim folgenden PPV Backlash verlor er die WWF Championship an The Rock. Nur 3 Wochen später gewann er den Titel in einem Iron Man Match bei Judgment Day zurück, um sie bei King of the Ring wieder an The Rock abzugeben. Nach dieser langen Fehde folgten Programme gegen Chris Jericho und Kurt Angle. Es entstand nun eine Art Liebesdreieck zwischen Triple H, Stephanie McMahon und Kurt Angle. Die Fehde nahm richtig Fahrt auf, als die genannten 3 ein Six-Man Tag Team Match bei SmackDown gewannen und Angle mit Stephanie McMahon im Ring feierte, während Triple H den Ring frustriert verließ. Angle erlitt durch Triple H eine Gehirnerschütterung, nachdem die beiden ein Triple Threat Match gegen The Rock um die WWF Championship verloren. Kurt Angle fing nun damit an Triple H eifersüchtig zu machen, indem er sich an seine Frau Stephanie ranmachte. Am 28. August griff Angle in ein Match zwischen HHH und Eddie Guerrero ein und attackierte beide Männer mit einem Stuhl. Einen Monat später griff Angle erneut in eines seiner Matches ein, weswegen Triple H seinen Gegner Chris Jericho im Ring stehen ließ und Angle hinterher rannte. Am späteren Abend griff Angle HHH und Stephanie McMahon während eines Matches zwischen Triple H und T&A an. Bei Unforgiven stiegen die beiden Streithähne gemeinsam in den Ring. Stephanie verpasste Kurt Angle während des Matches einen Low Blow, was Triple H zu seinem Vorteil nutzte und seinen Kontrahenten nach einem Pedigree erfolgreich pinnte.

Fehden gegen die Großen (2000-2002)

Bei der jährlichen Survivor Series traf Triple H auf Stone Cold Steve Austin. Diese Storyline begann genau ein Jahr vorher bei der Survivor Series 1999, als Rikishi im Namen von Triple H Austin attackierte und so schwer verletzte, dass er ein ganzes Jahr pausieren müsse. In Wirklichkeit fingen die alten Verletzungen bei Austin wieder an zu schmerzen, weswegen er sich einer Operation unterziehen musste, die eine lange Auszeit mit sich zog. Zurück im Jahr 2000 hatte Stone Cold das Match nach einem Stunner schon so gut wie gewonnen, pinnte HHH aber nicht, weil er ihn vorher noch mit einem Stuhl ernsthaft verletzten wollte. The Game konnte sich jedoch rechtzeitig aus dem Ring retten, weshalb ein Brawl zwischen den beiden Größen des Business entstand. Backstage attackierten Chris Benoit und einige andere Wrestler Steve Austin, was HHH nutzte um zu fliehen. Er setzte sich auf dem Parkplatz in ein Auto und wartete bis Benoit Austin nach draußen gelockt hatte. Als die beiden schließlich rauskamen, verschwand Stone Cold plötzlich. Als er wieder auftauchte, hob er das Auto samt Triple H mit einer Art Gabelstapler hoch und ließ es wieder fallen. Ein paar Wochen später feierte HHH sein Comeback und attackierte Austin, was zu einem Three Stages of Hell Match Anfang 2001 führte, welches "The Game" für sich entscheiden konnte. Es folgte eine kurze Storyline gegen The Undertaker, welche mit einem Sieg des Deadmans bei WrestleMania 17 gipfelte. In der Nacht nach WrestleMania gab es für die Fans einen echten Leckerbissen in Form von Stone Cold Steve Austin, der gerade die WWF Championship gewonnen hatte, gegen The Rock. Triple H griff überraschenderweise zu Gunsten Austins ein, was zur Gründung des neuen Tag Teams The Two-Man Power Trip führte.

HHH konnte am 5. April Chris Jericho besiegen, um sich die Intercontinental Championship zu sichern. Kurz darauf verlor er sie wieder, nur um sie wenige Wochen später wieder gegen Jeff Hardy gewinnen zu können. Bei Backlash bezwang er zusammen mit Stone Cold Kane und The Undertaker in einem Alles-oder-Nichts Tag Team Match. Nun hielt er neben der Intercontinental Championship auch mit Austin die Tag Team Championships. Die Tag Team Titel mussten er und Stone Cold am 21. Mai 2001 gegen Chris Benoit und Chris Jericho verteidigen. Während des Matches setzte Jericho seine Walls of Jericho gegen HHH an, worauf sich der Champion eine schwere Verletzung am linken Oberschenkel zuzog. Obwohl er kaum Gewicht auf das linke Bein verlagern konnte, wrestlete er das Match zu Ende, indem er sich sogar ein weiteres mal in die Walls of Jericho begab. Triple H musste sich auf Grund der Verletzung einer Operation unterziehen und fiel damit über 8 Monate lang verletzt aus.

Am 7. Januar 2002 feierte HHH sein Comeback bei RAW als Face. Beim Royal Rumble kam er als Nummer 22 in den Ring und gewann das Match, nachdem er Kurt Angle zum Schluss eliminieren konnte. Damit sicherte sich Helmsley ein Match gegen Chris Jericho um die Undisputed Championship bei WrestleMania X8. Auf dem Weg zu WrestleMania wurde seine Storyline mit Stephanie McMahon wieder aufgenommen, welche in einer Trennung endete. Er konnte Jericho beim größten Wrestling-Event des Jahres besiegen, verlor den Titel aber bereits einen Monat später an Hulk Hogan. Im Zuge der Draft Lottery wechselte Triple H zu SmackDown und nahm dort seine Fehde gegen Chris Jericho wieder auf. Diese Rivalität gipfelte bei Judgment Day in einem Hell in a Cell Match, welches Triple H nach über 20 Minuten für sich entscheiden konnte. Im Juni konnte HHH Hulk Hogan, der den Titel bei Judgment Day an den Undertaker verlor, besiegen, um sich ein Titelmatch gegen The Undertaker zu sichern. Im Main Event beim King of the Ring PPV unterlag er dem Deadman. Währenddessen feierte Shawn Michaels nach 18 Monaten Pause sein lang erwartetes Comeback. Michaels schloß sich der von Kevin Nash neu formierten New World Order an und wollte Triple H als Mitglied für die Gruppierung gewinnen. Nach mehreren Streitereien im Backstage Bereich verbannte Vince McMahon die nWo und ernannte Eric Bischoff zum neuen General Manager von RAW. Als ersten Akt in seiner neuen Rolle holte Bischoff HHH rüber zu RAW. Triple H verbündete sich wieder mit Michaels, hinterging diesen aber im Juli bei einer geplanten DX Wiedervereinigung und turnte damit abermals Heel. In der darauffolgenden Woche wollte Helmsley beweisen, dass HBK der Schwächere sei und haute deswegen den Kopf von Michaels durch ein Fenster eines Autos. Dies war der Startschuss einer langen Fehde der beiden ehemaligen Partner. Triple H verlor beim SummerSlam gegen Michaels in einem Unsactioned Street Fight, nur um ihn anschließend mit einem Sledgehammer so sehr zu verprügeln, dass HBK gebrochen aus dem Ring getragen werden musste. Anfang September machte Eric Bischoff Triple H nach seiner Fehde gegen Michaels zum aller ersten World Heavyweight Champion, nachdem der aktuelle Undisputed Champion Brock Lesnar nur noch exklusiv bei SmackDown war und RAW damit ohne Champion war. Seinen Titel konnte er das erste mal bei Unforgiven in einem Match gegen Rob Van Dam erfolgreich verteidigen. Zu dieser Zeit begann Ric Flair als Manager an der Seite von HHH aufzutreten. Anschließend begann ein Programm zwischen dem Champion und Kane. Der Aufbau für ihr Match bei No Mercy war sehr umstritten bei den Fans, da Dinge wie Mord und Vergewaltigung eine Rolle spielten. Einige Zuschauer fanden, dass WWF mit diesem Angle eine Linie überschritt. Beim Match bei No Mercy ging es um die World Heavyweight Championship sowie die Intercontinental Championship Kanes. HHH war siegreich und vereinigte damit die beiden Titel. Bei der Survivor Series verlor er seine World Championship im ersten Elimination Chamber Match an niemand geringeren als Shawn Michaels, nur um ihm bei Armageddon in einem Three Stags of Hell Match die Heavyweight Championship wieder abzunehmen.

Evolution (2003-2006)

Im Januar 2003 wurde das Stable Evolution, bestehend aus Triple H, Randy Orton, Batista & Ric Flair, gegründet. Die Gruppierung gestaltete das gesamte Jahr 2003 erfolgreich, indem die Mitglieder Championship um Championship gewannen. HHH durfte die World Heavyweight Championship eine ganze Weile lang halten und verteidigte den Titel unter anderem gegen Kevin Nash bei Bad Blood im Hell in a Cell und beim SummerSlam im Elimination Chamber. Bei Unforgiven unterlag er Goldberg in einem Karriere vs. Titel Match und musste damit seinen Titel abgeben. Nach einer erneuten Niederlage gegen Goldberg bei der Survivor Series, konnte er die World Championship bei Armageddon in einem Triple Threat Match gegen Goldberg und Kane zurück gewinnen. Am selben Abend sicherten sich seine Kollegen von Evolution ebenfalls Championships. Beim Royal Rumble 2004 traf er abermals auf seinen ehemaligen Partner Shawn Michaels. Dieses Last Man Standing Match endete via Double Countout, weswegen Triple H seinen Titel nicht abgeben musste. Bei WrestleMania XX musste HHH seine Championship gegen Shawn Michaels und Royal Rumble Sieger Chris Benoit aufs Spiel setzten. Benoit gewann dieses Match und feierte anschließend gemeinsam mit WWE Champion Eddie Guerrero seinen Sieg. Das WrestleMania Rematch bei Backlash konnte HHH anschließend ebenfalls nicht gewinnen. Bei Bad Blood beendeten er und Shawn Michaels ihre ewige Fehde in einem Hell in a Cell Match, welches The Game für sich entscheiden konnte. Nach einer erneuten Niederlage gegen Benoit widmete sich Hunter einer Mini-Fehde gegen Eugene, die er durch einen Sieg beim SummerSlam für sich entscheiden konnte. Die Heavyweight Championship gewann HHH bei Unforgiven nach einem Match gegen seinen ehemaligen Kollegen Randy Orton wieder zurück. Im November 2004 trat Hunter bei RAW in einem Triple Threat Match gegen Chris Benoit und Edge an. Dieses Match endete nach einem Double Fall, weswegen der Titel zum ersten mal für vakant erklärt wurde. Seine zehnte Regentschaft als World Champion begann Triple H kurz darauf bei New Year´s Revolution als er Chris Jericho, Edge, Batista, Randy Orton und Chris Benoit im Elimination Chamber besiegen und den vakanten Titel wieder sein Eigen nennen durfte. Nach weiteren Titelverteidigungen verlor HHH die Championship gegen Batista bei WrestleMania 21. Bei Backlash und Vengeance konnte er den Titel nicht zurück gewinnen, was seine letzten beiden Chancen für eine Weile sein sollten, da er sich nach Vengeance eine kleine Pause nahm, um seine Verletzungen am Nacken zu kurieren.

Nach einer 4-monatigen Pause kehrte Hunter bei WWE Homecoming am 3. Oktober 2005 zu RAW zurück. An der Seite von Ric Flair konnte er am selben Abend Chris Masters und Carlito besiegen. Nach dem Match turnte HHH jedoch wieder Heel, nachdem er Flair mit seinem Sledgehammer attackierte und nach einigen weiteren Angriffen blutig in eine Limousine schob. Triple H unterlag seinem alten Freund aus Evolution Zeiten Anfang November bei Taboo Tuesday im Steel Cage, besiegte ihn aber dafür bei der Survivor Series in einem Last Man Standing Match und beendete damit gleichzeitig die Fehde. Beim Royal Rumble 2006 nahm Triple H am alljährlichen Royal Rumble Match teil. Er zeigte eine beeindruckende Leistung indem er als Nummer 1 über 60 Minuten im Ring überlebte, wurde aber kurz vor Ende des Matches vom späteren Sieger Rey Mysterio eliminiert. Kurz darauf gewann er das Road to WrestleMania Tournament und sicherte sich damit ein Titelmatch gegen John Cena bei WrestleMania 22. Im Main Event von WrestleMania unterlag HHH Cena, nachdem er im STF abklopfte. Nach einem weiteren fehlgeschlagenen Versuch die WWE Championship bei Backlash zu gewinnen, verlor HHH die Kontrolle und attackierte seine beiden Gegner, Edge und John Cena, mit seinem Sledgehammer und zeigte anschließend seine altbekannte D-Generation X Pose. Es folgten weitere Versuche die WWE Championship zu gewinnen, doch The Game unterlag abermals seinem Rivalen John Cena.

Wiedervereinigung und Titelgewinne (2006-2008)

Triple H turnte erneut zum Face als sein langjähriger Freund Shawn Michaels im Juni 2006 sein Comeback feierte und die beiden anschließend D-Generation X wieder vereinten. Das Team nahm bald nach ihrem Comeback ein Programm mit Vince McMahon, Shane McMahon und der Spirit Squad auf. Sie glänzten durch humorvolle Backstage Segmente und eroberten so schnell die Herzen der Fans. Aber auch im Ring waren sie erfolgreich, indem sie unter anderem die Spirit Squad bei Vengeance in einem 5 on 2 Handicap Match bezwangen. Beim SummerSlam trafen D-Generation X auf die McMahons. Vor dem Match wurden die beiden von mehreren WWE Wrestlern attackiert und während des Matches von Umaga, der jedoch von Kane vertrieben werden konnte. Trotz unzähliger Eingriffe schafften es HHH und HBK den Sieg einzufahren, nachdem Michaels Vince McMahon seine Sweet Chin Music verpasste und Triple H sofort danach mit einem Pedigree McMahon endgültig die Lichter ausblies. Bei Unforgiven folgte ein weiteres Match der beiden Teams. Diesmal war jedoch ECW Champion Big Show das dritte Mitglied des McMahon Teams, was dieses Match damit zu einem 2 on 3 Handicap Match machte. Der Kampf fand im Hell in a Cell statt und hatte seinen Höhepunkt als D-Generation X Vince McMahons Gesicht gegen Big Shows entblößten Hintern rieben. Kurz darauf konnten sich die beiden auch den Sieg in diesem denkwürdigen Match sichern und damit die Fehde für sich entscheiden. Nach diesem triumphalen Sieg folgte eine Fehde gegen das neue formierte Team Rated RKO, bestehend aus Edge und Randy Orton. Edge und Orton machten Anfang Oktober Triple H für ihren Misserfolg der letzten Zeit verantwortlich, was zu Matches zwischen HHH und Orton führte. Beim Cyber Sunday unterlagen D-Generation X Rated RKO, nachdem der Special Guest Referee Eric Bischoff den Heels das Nutzen von Waffen erlaubte. Ihre Rache bekamen DX bei der Survivor Series als sie an der Seite von CM Punk, Jeff Hardy und Matt Hardy das Team um Edge und Randy Orton im traditionellen Elimination Match ohne eine einzige Eliminierung auf eigener Seite besiegen konnten. Bei New Year's Revolution zu Beginn des Jahres 2007 endete das Match zwischen DX und Rated RKO im No Contest, nachdem sich HHH während des Matches eine Verletzung am Oberschenkel zuzog. Die Operation war erfolgreich, dennoch musste Hunter mehrere Monate pausieren und verpasste dadurch unter anderem WrestleMania 23.

Sein lang erwartetes Comeback feierte er beim SummerSlam 2007 mit einem Sieg über King Booker. Wenige Wochen später hatte HHH einen harten Arbeitstag bei No Mercy vor sich. So forderte er zu Beginn der Show den neu gekrönten WWE Champion Randy Orton zu einem Titelmatch heraus, welches Hunter auch gewinnen konnte. Im Laufe der Show traf er wie ursprünglich geplant auf Umaga und besiegte auch diesen. Im Main Event traf er in seinem dritten Match am Abend erneut auf Orton in einem Match um die WWE Championship. Dieses verlor Triple H nach einer couragierten Leistung via Countout, nachdem Orton ihm einen RKO auf dem Kommentatoren-Tisch verpasste und HHH dadurch nicht mehr die Energie dazu hatte, um es rechtzeitig in den Ring zu schaffen. Im restlichen Jahr 2007 begnügte Triple H sich mit kleineren Programmen in denen er unter anderem Umaga bezwang. Bei der Survivor Series eliminierte er im traditionellen Elimination Match gemeinsam mit Jeff Hardy das gesamte gegnerische Team. Das Jahr beendete Hunter mit einer Niederlage, als er bei Armageddon Jeff Hardy unterlag, was Hardy zum neuen Herausforderer auf die WWE Championship machte.

Beim Royal Rumble PPV nahm Triple H am gleichnamigen Match teil und wurde als Letzter vom zurückgekehrten John Cena eliminiert. Bei No Way Out bezwang Hunter Shawn Michaels, Chris Jericho, Umaga, JBL und Jeff Hardy im Elimination Chamber, um sich eine Chance auf die WWE Championship zu sichern. Durch diesen Sieg kam es zum Match zwischen HHH, dem Rumble Sieger John Cena und WWE Champion Randy Orton bei WrestleMania XXIV. Orton verteidigte seinen Titel, nur um ihn einen Monat später bei Backlash in einem Fatal 4-Way Match an Triple H zu verlieren. Es folgten Titelverteidigungen gegen Orton bei Judgment Day im Steel Cage und bei One Night Stand in einem Last Man Standing Match. Im Juni 2008 wurde HHH zu SmackDown gedraftet, womit die WWE Championship exklusiv für SmackDown wurde. Es folgten Titelverteidigungen gegen John Cena, Edge und The Great Khali bei den folgenden PPVs. Bei Unforgiven verteidigte Hunter seinen Titel im Championship Scramble in aller letzter Sekunde. Der bei Unforgiven knapp gescheiterte Jeff Hardy forderte den Champion nun mehrmals heraus, konnte aber weder bei No Mercy noch bei Cyber Sunday die WWE Championship gewinnen. Bei der Survivor Series sollte HHH eigentlich auf Hardy und Vladimir Kozlov treffen, doch das Match begann als Singles-Match, nachdem Hardy wegen eines Angriffs laut Storyline nicht antreten konnte. Während des Matches erschien General Manager Vickie Guerrero auf der Bühne und kündigte den dritten Teilnehmer an, welcher nicht Jeff Hardy sondern Edge war. Hardy griff aber trotzdem in das Match ein und kostete nach einem Schlag mit einem Stuhl Triple H die WWE Championship. HHH nahm bei Armageddon an einem Triple Threat Match gegen Jeff Hardy und den neuen Champion Edge teil. Hardy konnte dieses Match gewinnen, und sich an diesem Abend zum ersten mal die WWE Championship sichern. Damit verlor Triple H nach 2007 auch im Jahr 2008 beim Jahresabschluss Armageddon gegen Jeff Hardy.

Abschied von DX (2009-2010)

HHH wurde beim Royal Rumble nach 50 Minuten als Letzter von seinem alten Rivalen Randy Orton eliminiert, was zu einem Match zwischen den beiden bei WrestleMania 25 führen sollte. Vorher gewann Hunter jedoch noch die WWE Championship zum achten mal im Elimination Chamber gegen den damaligen Champion Edge, Jeff Hardy, Vladimir Kozlov, Big Show und den Undertaker. Orton griff Shane McMahon im Februar mehrfach an und machte auch nicht bei Stephanie McMahon halt. Dies rief Stephanies Ehemann Triple H auf den Plan, der, obwohl er noch im SmackDown Roster war, sein Comeback bei RAW feierte und gegen Randy Orton und Legacy, bestehend aus Cody Rhodes und Ted DiBiase, fehdete. Anschließend forderte Orton als Rumble Sieger den aktuellen WWE Champion Triple H zu einem Match bei WrestleMania 25 heraus, was das Match offiziell machte. Hunter verteidigte seinen Titel erfolgreich im Main Event von WrestleMania. Bei Backlash sollten HHH, Shane McMahon und Vince McMahon auf Orton und Legacy treffen. Orton forderte Vince McMahon jedoch bei RAW zu einem Match heraus, welches dieser akzeptierte. Nachdem McMahon von Orton regelrecht verprügelt wurde, versuchten Shane und Hunter den Save zu machen, scheiterten aber an Orton und Legacy. Batista feierte plötzlich sein Comeback und schlug die Rivalen in die Flucht, was zur Ankündigung führte, dass Batista den Platz von Vince McMahon bei Backlash einnehmen werde. Beim folgenden 6-Man Tag Team Match sollte außerdem die WWE Championship auf dem Spiel stehen. Während des Matches wollte Batista Cody Rhodes mit einem Stuhl angreifen, was HHH verhinderte. Randy Orton nutzte die Verwirrung und verpasste Triple H seinen RKO und den Punt Kick, und wurde nach dem erfolgreichen Cover wieder WWE Champion. Seine Rückkehr feierte Helmsley 6 Wochen später, indem er Orton zu einem Titelmatch herausforderte. Bei The Bash verlor er in einem Three Stages of Hell Match, nachdem Legacy zu Gunsten von Randy Orton eingriff. Bei Night of Champions konnte er die Championship in einem Triple Threat Match, in dem auch John Cena involviert war, erneut nicht zurückgewinnen, womit HHH erstmal aus dem Titelrennen raus war.

Nachdem Legacy Triple H mehrfach angriff und dieser immer wieder auf Grund der Unterzahl im Kampf unterlag, kündigte er an, dass er Hilfe brauche und D-Generation X zurückbringen werde. Hunter suchte seinen langjährigen Partner Shawn Michaels auf und überzeugte ihn zu einem Comeback. Am 17. August feierten DX ihr Comeback und kurz darauf konnten sie auch ihr erstes Match nach der Wiedervereinigung gegen Legacy beim SummerSlam gewinnen. Bei Breaking Point gewannen Rhodes und DiBiase, womit es zwischen den Teams Unentschieden stand. Bei Hell in a Cell gewannen DX das Match und damit die Fehde. Bei der Survivor Series forderten HHH und Michaels John Cena in einem Triple Threat Match um die WWE Championship heraus. Sofort zu Beginn des Matches verpasste Michaels seinem Partner überraschend eine Sweet Chin Music. Am Ende war jedoch Cena erfolgreich, was aber nicht zu einem Split von DX führte. Im Dezember bei TLC besiegten DX Chris Jericho und Big Show in einem TLC Match um die Unified WWE Tag Team Championship. Dies war die erste und einzige Regentschaft von D-Generation X als Tag Team Champions.

Am 11. Januar war Mike Tyson zu Gast bei RAW und traf an der Seite von Chris Jericho auf DX. Tyson turnte jedoch, schlug Jericho und feierte zum Schluss mit HHH und HBK. Beim Royal Rumble 2010 kam Triple H als Nummer 8 in das Match und eliminierte unter anderem CM Punk. Im Gegensatz zu den Vorjahren wurde Hunter im Jahr 2010 schon früh durch seinen Partner Shawn Michaels eliminiert. Anfang Februar verloren D-Generation X die Unified WWE Tag Team Championship in einem Triple Threat Elimination Match an The Miz und Big Show. Beim Elimination Chamber PPV wurde HHH als letzter von John Cena im Match um die WWE Championship eliminiert. Zuvor eliminierte Hunter noch den aktuellen Champion Sheamus, was zu einem Match der beiden bei WrestleMania XXVI führte. Am ersten März verloren D-Generation X ihr Rematch gegen ShoMiz bei RAW. Dies war gleichzeitig das letzte Match welches Triple H und Shawn Michaels als D-Generation X bestritten. Bei WrestleMania bezwang HHH Sheamus im vierten Match des Abends. Beim selben Event bezwang Undertaker im Main Event Shawn Michaels und beendete damit dessen Karriere. Am nächsten Abend bei RAW attackierte Sheamus seinen WrestleMania Gegner und sorgte damit für eine Fortsetzung der Fehde. Dieser Angriff hielt Helmsley aber nicht davon ab am Ende des Abends seinem langjährigen Partner Shawn Michaels eine letzte Umarmung zu geben und damit gleichzeitig D-Generation X zu verabschieden. Bei Extreme Rules wurde Triple H zu Beginn der Show von Sheamus attackiert. Später am Abend verlor er ein Match gegen selbigen und nahm eine Auszeit, um seine Verletzungen auszuheilen. Bei Extreme Rules bestritt HHH sein letztes PPV Match 2010.

Chief Operating Officer (2011-2013)

Am 21. Februar 2011 kehrte The Undertaker für sein jährliches WrestleMania Programm zurück. Kurz darauf kehrte auch HHH nach 10 Monaten Pause zurück und forderte Undertaker ohne ein Wort zu sagen zu einem Match bei WrestleMania XXVII heraus. Der Deadman nahm anschließend die Herausforderung an. Eine Woche später beglich Hunter seine offene Rechnung mit Sheamus, indem er ihn mit seinem Pedigree durch einen Tisch jagte. Das No Holds Barred Match bei WrestleMania gewann Undertaker und erhöhte seine Streak auf 19-0. Im Gegensatz zum Undertaker konnte aber HHH den Ring aus eigener Kraft verlassen.

Im Juli kehrte Triple H erneut zurück und entließ Vince McMahon, weil dieser zuließ dass CM Punk die WWE mit der WWE Championship verließ. Kurz darauf kündigte er an, dass er als Chief Operating Officer (COO) das Unternehmen übernehmen werde. Obwohl mit John Cena ein neuer Champion gekrönt wurde, nahm HHH CM Punk wieder unter Vertrag und ernannte sich zum Special Guest Referee für das Match zwischen den beiden beim SummerSlam um die WWE Championship. CM Punk wurde zum Sieger dieses Matches erklärt, obwohl Cenas Fuß beim Cover auf dem Seil war. Kevin Nash attackierte anschließend den Champion und verhalf Alberto Del Rio damit seinen Money in the Bank Koffer erfolgreich einzucashen. Obwohl Punk und Nash sich auf ein Match einigten, entließ Hunter seinen alten Freund Nash und bookte sich selber in ein Match gegen Punk bei dem sein Job als COO auf dem Spiel stehen sollte. Dieses Match bei Night of Champions gewann Helmsley nach mehreren Eingriffen. Nachdem mehrere Wrestler bei den Shows rumwüteten, stimmten die Mitarbeiter ab und entschieden, dass HHH kein Vertrauen bei den Wrestlern genießt. In der darauf folgenden Woche wurde er von John Laurinaitis als General Manager abgelöst. Bei Vengeance verlor er an der Seite von CM Punk gegen The Miz und R-Truth, nachdem Kevin Nash in das Match eingriff. Beim nächsten Angriff Nashs auf Hunter beförderte Nash ihn ins Krankenhaus. Im Dezember kehrte Triple H abermals zurück und bezwang Nash anschließend bei TLC.

Am 30. Januar 2012 trat Hunter bei RAW auf, um die Arbeit von John Laurinaitis als General Manager zu beurteilen. Bevor er seine Entscheidung verkünden konnte, feierte Undertaker sein Comeback. Dieser forderte ihn zu einem Rematch bei WrestleMania heraus und HHH akzeptierte die Herausforderung, nachdem Undertaker ihn anstachelte. Das Match wurde zu einem Hell in a Cell Match bei dem Shawn Michaels den Special Guest Referee geben sollte. Das Match, welches als "End of an Era" bezeichnet wurde, gewann Undertaker nach einem harten Kampf. Michaels und Undertaker stützten den sehr angeschlagenen Triple H und verließen Arm in Arm den Ring.

Ende April trat Hunter wieder bei RAW im Zuge einer Storyline gegen Brock Lesnar auf. So lehnte der COO die unmöglichen Vertragsbedingungen für Brock Lesnar, welche Laurinaitis eine Woche vorher akzeptiert hatte, ab und wurde daraufhin von Lesnar angegriffen. Paul Heyman kündigte bei der nächsten Ausgabe an, dass Lesnar nicht bereuen würde, dass er Triple H den Arm gebrochen habe. 2 Wochen nach der brutalen Attacke feierte Hunter sein Comeback und bezeichnete Lesnar als feige. Daraufhin kam Heyman heraus und überreichte ihm eine Klage wegen Vertragsbruch. Bei No Way Out forderte HHH Brock Lesnar zu einem Match bei SummerSlam heraus, welches sein Manager Paul Heyman an Lesnars Stelle ablehnte. Bei der tausendsten Ausgabe von RAW akzeptierte Heyman die Herausforderung Hunters, nachdem Stephanie McMahon ihn zur Weißglut brachte. Im August brach Lesnar den Arm von Shawn Michaels, dem besten Freund von Triple H, um die Fehde weiter anzuheizen. Am 19. August bei SummerSlam gewann Brock Lesnar das Match via Submission, nachdem er erneut Hunters Arm brach. Am 27. August hielt HHH eine Promo in der er über einen Rücktritt nachdachte aber am Ende doch keine endgültige Entscheidung bekannt gab.

Am 25. Februar 2013 wollte Brock Lesnar Vince McMahon attackieren doch Triple H feierte sein Comeback und brawlte sich so heftig mit seinem SummerSlam Gegner, dass Brock Lesnar eine große Platzwunde davon trug, welche mit mehreren Stichen genäht werden musste. In der folgenden Woche forderte HHH Lesnar zu einem Rematch bei WrestleMania 29 heraus, welches dieser unter der Bedingung, dass er die Stipulation bestimmen darf, akzeptierte. Es stellte sich heraus, dass dieses Match ein No Holds Barred Match werden sollte bei dem die Karriere von Triple H auf dem Spiel stand. The Game gewann dieses Match und musste damit noch nicht zurücktreten. Am 15. April forderte Heyman HHH zu einem weiteren Rematch bei Extreme Rules im Steel Cage heraus. Hunter akzeptierte die Herausforderung, musste sich aber am 19. Mai nach einem Eingriff von Paul Heyman Lesnar geschlagen geben. Am Abend darauf wrestlete Triple H Paul Heymans neuesten Klienten Curtis Axel. Auf Grund einer Storyline Gehirnerschütterung musste Hunter aber aufgeben. Die darauf folgenden Wochen wollte HHH immer wieder gegen Axel im Ring antreten, wurde aber von Stephanie und Vince McMahon jedes mal davon abgehalten. Es folgten kleine Unstimmigkeiten innerhalb der McMahon Familie, welche sich über Wochen zogen.

The Authority, Yes Movement und Evolution (2013-2015)

John Cena wurde von Brad Maddox das Recht erteilt seinen Gegner für SummerSlam zu bestimmen, woraufhin Cena den überaus beliebten Daniel Bryan als seinen Gegner auswählte. HHH machte sich kurz darauf zum Special Guest Referee dieses Matches. Bryan bezwang den angeschlagenen Cena und gewann damit zum ersten mal die WWE Championship. Money in the Bank Gewinner Randy Orton kam kurz darauf heraus und wollte nach einem Staredown mit dem neuen Champion gerade gehen, weil sich keine gute Chance zum Cash-In bot. Triple H turnte aber überraschend Heel und verpasste Bryan einen Pedigree, welchen Orton nutzte, um Bryan erfolgreich zu pinnen. Am folgenden Abend erklärte HHH Randy Orton zum Gesicht des Unternehmens und bildete mit seiner Frau Stephanie McMahon die Fraktion The Authority. Der Authority stellten sich nun The Shield als Bodyguards und Kane als Director of Operations zur Seite. In den folgenden Wochen bestrafte Hunter jeden Wrestler, der etwas gegen den Führungsstil des COO sagte, und feuerte so zum Beispiel Cody Rhodes. Triple H und Stephanie gerieten anschließend in eine kleine Fehde mit Big Show. Im Laufe der Handlung entließen sie ihn sogar, was Show aber nicht davon abhielt im Oktober zurückzukehren und HHH einen Knockout Punch zu verpassen. Zu einem Match der beiden kam es jedoch nicht. Neben Big Show machte The Authority besonders Daniel Bryan das Leben schwer. Nach Night of Champions nahm HHH dem frischgebackenen Champion Bryan die WWE Championship ab und kostete ihm bei Hell in a Cell indirekt den Titel. Bei den jährlichen Slammy Awards versammelten Hunter und Stephanie einige ehemalige World Champions im Ring, um das anstehende Titelvereinigungsmatch zwischen Randy Orton und John Cena bei TLC zu bewerben. Während HHH über die Bedeutung des Matches redete, chantete das Publikum lautstark Daniel Bryan, der ebenfalls im Ring war. Das Segment endete in einem Kampf zwischen Cena und Orton, bei dessen Verlauf Daniel Bryan Orton gegen Stephanie schubste. Der WWE Champion kassierte daraufhin einen Pedigree und sah anschließend vom Ringboden aus wie The Authority neben Cena wütend auf ihn herabblickte.

Für die 30. Ausgabe von WrestleMania deutete sich Anfang 2014 ein Match zwischen Triple H und CM Punk an, doch nach Punks plötzlichem Abgang Ende Januar rollte Hunter sein Programm mit Daniel Bryan wieder auf. Das Match erhielt in den Folgewochen die Stipulation, dass der Sieger dem Main Event Randy Orton vs. Batista um die WWE World Heavyweight Championship hinzugefügt werden wird. Im ersten Match nach der Eröffnung von WrestleMania XXX unterlag HHH Daniel Bryan. Nach dem Match fertigte er seinen Gegner ab und griff später am Abend auch im Championship Match ein, um Bryan am Titelgewinn zu hindern. Die Bemühungen waren jedoch vergebens, denn Daniel Bryan gewann das Match und wurde neuer Champion. Bei der ersten RAW Ausgabe nach WrestleMania sollte HHH gegen Bryan um den Titel antreten, doch bevor der Herausforderer überhaupt den Ring betrat, kamen Batista und Randy Orton heraus und fertigten den Champion ab. The Shield machte daraufhin den Save und vertrieb mit dem neuen WWE World Heavyweight Champion die Heels aus dem Ring. Am 18. April verkündete Hunter, dass Evolution zurückkehren werde, um The Shield eine Lektion zu erteilen. Bei Extreme Rules trafen die beiden Fraktionen schließlich aufeinander, doch Evolution unterlag seinen Gegnern, nachdem Batista von Roman Reigns gepinnt wurde. Bei Payback kam es zum Rematch mit der Stipulation, dass erst alle Teilnehmer des gegnerischen Teams eliminiert werden müssen, um das Match zu gewinnen. Erst Batista, dann Randy Orton, und zum Schluss Triple H wurden von The Shield eliminiert, ohne das ein Mitglied des Shields gepinnt wurde. Nach dieser überdeutlichen Niederlage löste sich Evolution am 26. Mai wieder auf, als Batista seinen Abschied verkündete und das Unternehmen daraufhin nach wenigen Monaten wieder verließ. Am selben Abend stand The Shield im Ring und HHH kam heraus, um zu verkünden, dass er immer einen "Plan B" habe. Anschließend attackierte Seth Rollins Roman Reigns und Dean Ambrose mit einem Stuhl, womit The Shield ebenfalls Geschichte war und Rollins sich The Authority anschloss. In den folgenden Monaten traten HHH und Stephanie McMahon lediglich auf, um Matches anzukündigen und Fehden anzuheizen, ohne dabei selber körperlich einzugreifen, bis Vince McMahon ankündigte, dass das Team Authority bei der Survivor Series auf Team Cena treffen werde, und The Authority bei einer Niederlage seine gesamte Macht verlieren würde. HHH und Stephanie konzentrierten sich anschließend darauf ein starkes Team zu formen, schalteten dabei allerdings auch Leute aus, die auf Cenas Seite standen. So bestand das Team von Triple H am Ende aus Kapitän Seth Rollins, sowie Kane, Luke Harper, Rusev und Mark Henry. Im Main Event der Survivor Series turnte Big Show auf die Seite der Authority und sorgte für die Eliminierung Cenas. Dolph Ziggler stand nun alleine gegen Rollins, Kane und Harper, konnte allerdings die letzten Beiden eliminieren und stand auch kurz davor Rollins zu bezwingen, doch Triple H griff ein. Sting feierte daraufhin sein WWE Debüt, schaltete HHH aus, und sorgte dafür, dass Ziggler Rollins eliminierte. Triple H stand daraufhin wie aufgelöst im Ring, während die Fans ein Abschiedslied sangen und Stephanie kreischte, dass es noch nicht vorbei sei. Am nächsten Abend bei RAW betonten die beiden, dass sie zwar keine Macht mehr haben, die Fans aber schon bald betteln werden, dass sie zurück kommen, weil die Authority Ordnung gebracht hatte. Daraufhin kam Daniel Bryan heraus und verabschiedete die beiden mit einem lauten Yes! Chant, womit Hunter und Stephanie McMahon erstmal aus den Shows geschrieben waren.

Nachdem sie aus den Shows geschrieben wurden, geriet HHH trotzdem in den Fokus der Wrestling Welt, nachdem CM Punk sich zum ersten mal seit seinem Abgang im Januar äußerte, und Triple H dabei nicht wirklich gut wegkam. Es wurde berichtet, dass Hunter und seine Frau mehr als nur wütend auf Punk seien, und sie nie wieder mehr mit ihm zusammenarbeiten wollen. Ihr Comeback in den Shows feierten HHH und Stephanie am 29. Dezember, als Seth Rollins drohte dem Hall of Famer Edge das Genick zu brechen, wenn John Cena The Authority nicht zurückholen würde. Dieser willigte ein, und nach einem Beatdown für Cena endete die Show damit, dass Triple H, Stephanie McMahon, Seth Rollins, Big Show, Jamie Noble, Joey Mercury, sowie Champion Brock Lesnar und Paul Heyman zusammen den Abschluss des Wrestling Jahres 2014 mit Champagner feierten. Anfang 2015 feuerten HHH und Stephanie McMahon Dolph Ziggler, Ryback und Erick Rowan laut Storyline, doch John Cena schaffte es die 3 wieder zu rehabilitieren. Sting feierte daraufhin sein Debüt bei RAW, woraufhin bekannt gegeben wurde, dass Triple H bei WrestleMania auf Sting treffen wird. Beim größten Wrestling Event des Jahres trafen die beiden aufeinander, doch D-Generation X und die New World Order griffen ein. DX verhalf HHH zum Sieg, womit Sting sein WWE Debüt verlor. Beim selben Event konfrontierten Hunter und Stephanie McMahon des Weiteren The Rock und Ronda Rousey, womit eine Fehde für die Zukunft angedeutet wurde. Die nächsten Monate über war Seth Rollins WWE Champion. Während dessen Fehde mit Kane war Hunter involviert, und außerdem begann er Rollins zu testen, indem er ihn gegen Wrestler wie Sting und Brock Lesnar antreten ließ.

14-facher World Champion (2015-heute)

Nachdem Seth Rollins sich eine schwere Verletzung am Knie zuzog, für einige Monate ausfiel und seinen Titel abgeben musste, setzte The Authority ein Turnier an, um bei der Survivor Series einen neuen Champion zu bestimmen. Am 9. November machte Triple H Roman Reigns das Angebot der Authority beizutreten und damit direkt ins Finale des Turniers einzuziehen, doch dies lehnte er ab. Reigns gewann das Finale gegen Dean Ambrose und wurde so zum ersten mal World Champion, doch als HHH herauskam und dem Sieger gratulieren wollte, spearte Reigns ihn. Dies erlaubte Sheamus seinen Koffer einzucashen und Champion zu werden. Sheamus verbündete sich nun mit der Authority, während Reigns immer wieder Steine in den Weg gelegt wurden. Bei TLC verteidigte Sheamus seinen Titel nach einem Eingriff der League of Nations gegen Roman Reigns, was diesen dazu veranlasste völlig auszuticken und Sheamus zu verprügeln. Triple H kam nun heraus, um ihn zu beruhigen, musste aber anschließend auch eine Tracht Prügel einstecken. Daraufhin wurde Hunter mit einer Kayfabe-Verletzung aus den Shows geschrieben. Am 24. Januar 2016 feierte The Game sein Comeback beim Royal Rumble im Rumble Match als Nummer 30. Im Verlauf des Matches eliminierte er Roman Reigns, der zu diesem Zeitpunkt Champion war und seinen Titel im Match verteidigen musste, und als letzten Teilnehmer Dean Ambrose, womit er der neue WWE World Heavyweight Champion wurde. Der nun 14-fache World Champion wird seinen Titel bei WrestleMania 32 gegen Roman Reigns, Dean Ambrose oder Brock Lesnar, je nachdem wer bei Fastlane das Match um den Platz als Herausforderer gewinnt, verteidigen.

Sonstiges

Finisher

Signature Moves

Tag Teams

Zeitraum Name Mitglieder
1997-2010
Triple H & Shawn Michaels
2001

Stables

Zeitraum Name Mitglieder
1997-2000
1998-1999
1999
1999-2000
2003-2005 (2014)
2013-Heute

Manager

Spitznamen

  • "The Cerebral Assassin"
  • "The Connecticut Blueblood"
  • "The Game"
  • "The King of Kings"
  • "The Proverbial Ring General"

Einzugsmusik

  • World Wrestling Federation/Entertainment
    • 1995-1996: "Blue Blood" von Jim Johnston
    • 1996-1997: "Symphony No. 9 (Vierter Satz)" von Ludwig van Beethoven
    • 1997-2012: "Break It Down" von The DX Band
    • 1999: "Corporate Player" von Jim Johnston
    • 1999: "Higher Brain Pattern" von Jim Johnston
    • 1999-2000: "My Time" von The DX Band
    • 2000: "The Kings" von Run-D.M.C
    • 2000: "The Game" von The DX Band
    • 2001-Heute: "The Game" von Motörhead
    • 2006-Heute: "King of Kings" von Motörhead

Titel & Auszeichnungen

Titel

Auszeichnungen

Tuniersiege

Lucha de Apuesta Rekord

Wager Gewinner Verlierer Datum Austragungsort Anmerkungen
Titel
Triple H
27.Februar 2000
Hartford, Connecticut (USA)
Fand bei WWE No Way Out statt und Jack setzte seine Karriere aufs Spiel.
Titel
Triple H
23.Juni 2003
New York City, New York (USA)
Triple H setzte seinen WWE World Heavyweight Championship gegen die Maske von Kane aufs Spiel. Dies fand bei einer RAW-Folge statt.

Mediale Aktivitäten

Filme

  • 2004: Blade: Trinity
  • 2006: Relative Strangers
  • 2008: A Man Among Giants
  • 2008: Journey of Death
  • 2008: Lemmy
  • 2011: The Chaperone
  • 2011: Inside Out
  • 2014: Scooby-Doo! WrestleMania Mystery
  • 2014: WWE Power Series

Fernsehen

  • 1998: Pacific Blue
  • 1998: The Drew Carey Show
  • 2000: Grown Ups
  • 2000: Saturday Night Live
  • 2001: MADtv
  • 2005: The Bernie Mac Show
  • 2006: Dave the Barbarian
  • 2009: Robot Chicken

DVDs

Bücher

  • Rulers of the Ring: Wrestling's Hottest Superstars (2000)
  • Making the Game: Triple H's Approach to a Better Body (2005)
  • The Unauthorised History of DX (2009)
  • Triple H (2009)
  • WWE Heroes #1 (2010)
  • WWE Heroes #2 (2010)
  • WWE Heroes #5 (2010)
  • WWE Heroes #6 (2010)