WCW World Heavyweight Championship

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
WCW World Heavyweight Championship

1991,1994 bis 2001

Daten
Aktueller Halter /
Seit 26.03.2001
Promotion World Championship Wrestling
Brand Monday Night Nitro, WCW Thunder
Eingeführt 11.01.1991
Deaktiviert 26.03.2001

Ehemalige Namen
WCW International World Heavyweight Championship, WCW Championship

Die "WCW World Heavyweight Championship" war der wichtigste Titel der Promotion WCW World Heavyweight Champion und wurde am 11.Januar 1991 eingeführt. Ted Turner hat die Jim Crockett Promotions gekauft, welche unter dem Namen National Wrestling Alliance (NWA) promotet wurde. Der Promotion Name wurde in World Championship Wrestling umbenannt und seit dem auch vermarktet.

Geschichte

Der Titel wurde am 11.Januar 1991 eingeführt und zwischen Sting und Ric Flair ausgetragen. Ric Flair konnte sich gegen Sting durchsetzten und sich als ersten NWA World Heavyweight Champion nennen. Der Titel wurde früher auch als WCW World Heavyweight Championship bezeichnet. Von nun an wurden zwei "Main Titel" in den Shows verwendet, so gab es einmal den "Big Gold Belt " NWA World Heavyweight Championship" und später eingesetzten WCW World Heavyweight Championship. Monate später kam es zu einem Disput zwischen Ric Flair und dem Management und Ric Flair verließ die Promotion in Richtung WWF. Ric Flair gab den Titel nicht ab, weswegen WCW einen eigenen Titel designte, als Vorlage verwendete man den nicht mehr existierenden PWF Heavyweight Championship, Dusty Rhodes half beim Designen des Titels mit. (Er war auch der Besitzer des PWF Heavyweight Championship) Der neue Championship konnte Lex Luger gewinnen, er setzte sich gegen Barry Windham in einem Cage Match durch. Kurz nach dem Titelgewinn beim Great American Bash (1991), wurde der "Originale" WCW World Heavyweight Championship eingeführt.

Ende der 91er wurde NWA World Heavyweight Championship wiederbelebt, um ihn dann bei einer Zusammenarbeit zwischen New Japan Pro Wrestling zu verwenden, dass Original war weiterhin in Besitz von Ric Flair. Im September 1993 trennte sich die WCW von der NWA, nach dem es zu einer Auseinandersetzung bezüglich des NWA World Heavyweight Championship gab. Die WCW nannte den [[NWA World Heavyweight Championship dann in WCW International World Heavyweight Championship um. Im Jahre 1993 konnte sich Ric Flair bei Starrcade '93 den WCW World Heavyweight Championship sichern, indem er Vader besiegte. So existierten zu der Zeit der WCW World Heavyweight Championship (mit dem neuen Design) und der WCW International World Heavyweight Championship (Der Big Gold Belt). Die Pläne sahen dann vor, die Titel zu vereinen und im Jahre 1994 gewann Ric Flair den WCW International World Heavyweight Championship von Sting und vereinte so beide Titel. So ersetze das Design des WCW International World Heavyweight Championship den alten WCW World Heavyweight Championship Gürtel, während der Name "WCW International World Heavyweight Championship" durch den Namen "WCW World Heavyweight Championship" ersetzt wurde. Als [[Hulk Hogan] verpflichtet wurde und der Company zum Ruhm verhalf, gewann er den WCW World Heavyweight Championship (Durch das Design des Big Gold Belt repräsentiert). Doch durch die Regentschaft von Hulk Hogan musste der Titel einige negative Veränderungen durch machen, in der Zeit zwischen 1996 & 1997 wurde der Titel mit den Initialen der nWo besprüht und als NWO World Heavyweight Championship angekündigt. Als Hulk Hogan den Titel im Jahre 1999 erneut gewann, schrieb man diesmal die Initialen der nWo in Rot, somit wurde die Vereinigung der nWo Hollywood und der nWo Wolfpac symbolisiert. Als im Jahre 2001 die WWF [[World Championship Wrestling] aufkaufte, wurde während der "Invasion" Storyline der Titel als "WCW Championship" angekündigt. Bei der Survivor Series wurde der WCW Championship nur noch als "World Championship" angekündigt und in dem Match zwischen Chris Jericho, The Rock und Stone Cold Steve Austin vereinigt. So konnte sich Chris Jericho Undisputed Champion nennen.

Design

Der Titel wurde im Laufe der Jahre häufiger verändert. So spielte in der WCW lange Zeit der NWA World Heavyweight Championship eine Rolle, der nach einer nicht bezahlten Kaution seitens der Promotion, bei Ric Flair blieb. Somit musste ein neuer Gürtel entworfen werden, der Gürtel wurde stark nach dem nicht mehr existierenden PWF Championship designt, der Dusty Rhodes gehörte. Dieser half auch bei der Entstehung des WCW World Heavyweight Belts. Bei der Zusammenarbeit mit New Japan Pro Wrestling wurde der NWA World Heavyweight Championship wieder in die Shows gebracht, obwohl das Original weiterhin in Besitz von Ric Flair war. Im September 1993 kam es dann zur Trennung von der NWA, da es Probleme bezüglich des NWA World Heavyweight Championship gab.

Die WCW hielt in den Shows dann zwei "große Gürtel", einmal den ehemaligen NWA World Heavyweight Championship, der in WCW International World Heavyweight Championship umbenannt wurde (Big Gold Belt) und der "Original" WCW World Heavyweight Belt. Im Jahre 1994 wurden die Gürtel dann vereinigt und der einheitliche Gürtel behielt das Design des WCW International World Heavyweight Belts. Eine gravierende Veränderung erhielt der Gürtel im Jahre 1996, als die New World Order ihre Initialen auf den Gürteln malten. 1999 wurde der Gürtel ebenfalls besprüht, als die nWo Hollywood und die nWo Wolfpac sich vereinten und die Initialen in Rot auf auf den Gürtel besprüht wurden. Einen komplett neuen Gürtel erhielt Chris Jericho im Jahre 2001, als die WWF die WCW aufgekauft hatten und den World Championship und den WWF Championship vereinigten.

Rekorde

Rekord Rekordhalter Einheit
Häufigste Titelgewinne
8 Regentschaften
Meiste Tage als Champ insgesamt
1.177 Tage (verteilt auf 6 Runs)
Längste Regentschaft
469 Tage
Kürzeste Regentschaft
Mehrere Minuten
Ältester Titelträger
51 Jahren
Jüngster Titelträger
23 Jahren
Schwerster Titelträger
[[]]
Leichtester Titelträger
[[]

Titelhistorie

# Champion Regentschaft Tage Datum des Titelgewinns Ort Veranstaltung Anmerkung
1
1.
184
11.01.1991
East Rutherford
Live Event
Flair war Champion, als sich die WCW von der NWA trennte
/
Vakant
/
/
1.07.1997
/
/
Ric Flair verließ die Promotion und der Titel wurde vakant erklärt.
2
1.
230
14.07.1991
Baltimore, MD
The Great American Bash 1991
Besiegte Barry Windham in einem Steel Cage Match
3
1.
29.02.1992
Milwaukee, WI
SuperBrawl II 1992
/
4
1.
12.07.1992
Albany, GA
The Great American Bash 1992
5
1.
02.08.1992
Baltimore, MD
Live Event
Erster Afro-Amerikaner mit Championship Gold
6
2.
30.12.1992
Baltimore, MD
Live Event
Erster Multi-Time WCW Champion
7
2.
11.03.1993
London, England
Live Event
8
3.
17.03.1993
Dublin, Ireland
Live Event
9
2.
27.12.1993
Charlotte, NC
Starrcade 1993
Harley Race (Vaders Manager) gab Vader versehentlich eine Kopfnuss
/
Vakant
/
17.04.1994
Rosemont, IL
Spring Stampede 1994
Der Titel wurde von Ric Flair gehalten, das Match gegen Ricky Steamboat endete in einem doppelten Pin.Dieser Vorgang hat die WWE nicht anerkannt.
10
2.(3.)
21.04.1994
Atlanta, GA
Saturday Night 1994
Ric Flair besiegte Ricky Steamboat in einem Rematch.
11
1.
17.07.1994
Orlando, FL
Bash at the Beach 1994
Shaquille O’Neal war in Hogans Ecke
12
1.
29.10.1995
Detroit, MI
Halloween Havoc 1995
Jimmy Hart (Hogans Manager) turnte gegen den Hulkster
/
Vakant
/
06.11.1995
Jacksonville, FL
Monday Night Nitro
Aufgrund des umstrittenen Endes bei Halloween Havoc, wurde The Giant den Titel abgenommen
13
1.
26.11.1995
Norfolk, VA
World War 3 1995
da Savage via DQ gewann, wurde der Titel nach einer Woche vakant
14
3.(4.)
27.12.1995
Nashville, TN
Starrcade (1995)
Horseman Arn Anderson half Ric Flair zum Sieg
15
2.
22.01.1996
Las Vegas, NV
Monday Night Nitro
Horseman Arn Anderson verfehlte Savage und traf Flair mit einem Schlagring
16
4.(5.)
11.02.1996
St. Petersburg, FL
SuperBrawl VI 1996
Steel Cage Match – Elizabeth gab Flair ihren Schuh als Waffe
17
2.
22.04.1996
Albany, GA
Monday Night Nitro
18
2.
10.08.1996
Sturgis, SD
Hog Wild 1996
Nach dem Match sprühte Hogan das NWO auf den Titel
19
2.
04.08.1997
Auburn Hills, MI
Monday Night Nitro
20
3.
09.08.1997
Sturgis, SD
Road Wild 1997
21
3.
28.12.1997
Washington, D.C.
Starrcade 1997
Bret Hart half Sting gegen Hogans Tyrannei
/
Vakant
/
/
6.Januar 1998
Daytona Beach, FL
WCW Thunder
Aufgrund des kontroversen Endes des Title Matches, wurde der Titel vakant erklärt.
22
4.
22.02.1998
Daly City, CA
SuperBrawl VIII 1998
Sting behauptete sich gegen die gesamte NWO
23
3.
19.04.1998
Denver, CO
Spring Stampede 1998
Kevin Nash zeigte die Jackknife Powerbomb gegen Sting
24
4.
20.04.1998
Colorado, Springs, CO
Monday Night Nitro
Nash zeigte die Powerbomb gegen Hogan, doch kam diesem Bret Hart zu Hilfe
25
1.
06.07.1998
Atlanta, GA
Monday Night Nitro
Hielt zudem den WCW United States Championship
26
1.
27.12.1998
Washington, D.C.
Starrcade 1998
Scott Hall half Nash Goldbergs undefeated Streak zu brechen
27
5.
04.01.1999
Atlanta, GA
Monday Night Nitro
Nach dem Match kam es zur Wiedervereinigung der NWO
28
5.
14.03.1999
Louisville, KY
Uncensored (1999)
Ric Flair gewann ein First Blood Steel Cage Match
29
1.
11.04.1999
Tacoma, WA
Spring Stampede 1999
Gewann gegen Sting, Kevin Nash & Golberg in einem No DQ Fatal Four Way Match
30
5.
26.04.1999
Fargo, ND
Monday Night Nitro
31
2.
26.04.1999
Fargo, ND
Monday Night Nitro
In einem Fatal 4 Way mit Nash und Goldberg bekam DDP den Titel zurück
32
2.
09.05.1999
St. Louis, MO
Slamboree 1999
33
4.
11.07.1999
Ft. Lauderdale, FL
Bash at the Beach 1999
Savage gewann mit Sid Vicious in einem Tag Team Match gegen Nash und Sting
34
6.
12.07.1999
Jacksonville, FL
Monday Night Nitro
Nash interferte und Hogan nutze die Chance
35
6.
12.09.1999
Winston-Salem, NC
Fall Brawl 1999
Einen Monat später wurde Sting der Titel aberkannt
/
Vakant
/
25.121999
Phoenix, AZ
Monday Night Nitro
Sting bekam den Titel abgenommen, da er nach einem Match den Referee attackiert hatte.
36
1.
21.11.1999
Toronto, Ontario
Mayhem 1999
Hart gewann ein Tunier um den vakanten Titel
/
Vakant
/
20.12.1999
Baltimore, MD
Monday Night Nitro
Bei Starrcade '99 kam es zu einem kontroversen Match zwischen Hart und Goldberg, weswegen Bret Hart den Titel abgenommen bekam.
37
2.
20.12.1999
Baltimore, MD
Monday Night Nitro
Besiegte Goldberg in einem Re-Match.
/
Vakant
/
16.01.2000
Cincinnati, OH
Souled Out 2000
Hart musste den Gürtel aufgrund einer Verletzung abgeben.
38
1.
16.01.2000
Cincinnati, OH
Souled Out 2000
Gewann gegen Sid Vicious
/
Vakant
/
17.01.2000
Columbus, OH
Monday Night Nitro
Chris Benoit verlor den Titel, da er nach einem Disput mit dem Management die WCW Richtung WWF verließ.
39
1.
24.01.2000
Los Angeles, CA
Monday Night Nitro
Sid musste erst die Harris Brüder und dann Nash besiegen
/
Vakant
/
25.01.2000
Las Vegas, NV
WCW Thunder
Der Commissioner Kevin Nash hat Vicious den Titel abgenommen, da Vicious den falschen Harris Brother gepinnt hat.
40
3.
25.01.2000
Las Vegas, NV
WCW Thunder
Kevin Nash ernannte sich selbst als Champion.
41
2.
25.01.2000
Las Vegas, NV
WCW Thunder
Gewann gegen Kevin Nash & Ron Harris in einem Handicap Match indem er Nash zur Aufgabe brachte.
/
Vakant
/
10.04.2000
Denver, CO
Monday Night Nitro
Vince Russo und Eric Bischoff haben alle Championships als vakant erklärt.
42
1.
16.04.2000
Chicago, IL
Spring Stampede 2000
In einem Turnier Finale konnte er gegen DDP gewinnen.
43
3.
24.04.2000
Rochester, NY
Monday Night Nitro
Gewann gegen Jarrett in einem Steel Cage Match
44
1.
25.04.2000
Syracuse, NY
WCW Thunder
Tag Team Match, derjenige, der pinnt wird Champion
45
2.
07.05.2000
Kansas City, MO
Slamboree 2000
Triple Cage Match, DDP wollte Arquette helfen, doch dieser turnte gegen DDP
46
6.(7.)
15.05.2000
Biloxi, MS
Monday Night Nitro
/
Vakant
/
22.05.2000
Grand Rapids, MI
Monday Night Nitro
Vince Russo nahm Ric Flair den Titel ab.
47
3.
22.05.2000
Grand Rapids, MI
Monday Night Nitro
Vince Russo ernannte Jarrett zum Sieger
48
3.
23.05.2000
Saginaw, MI
Besiegte Jeff Jarrett und Scott Steiner in einem Triple Threat Match.
49
7.(8.)
29.05.2000
Salt Lake City, UT
Monday Night Nitro
Kevin Nash gab freiwillig den Titel an Flair zurück.
50
4.
29.05.2000
Salt Lake City, UT
Monday Night Nitro
51
1.
09.07.2000
Daytona Beach, FL
Bash at the Beach 2000
Das Match war ursprünglich ein Kampf zwischen Hogan und Jarrett, Jarrett ließ sich von Hogan pinnen und Hogan wäre der Champion gewesen, doch Vince Russo kam heraus und hielt ein [herausgeschnittenes] Shoot Promo, da er frustriert über Hogan's Backstage Politik sei. Jarrett wurde blieb weiterhin Champion, musste diesen aber gegen Booker T verteidigen.
52
4.
28.08.2000
Las Cruces, NM
Monday Night Nitro
Nash gewann seinen letzten WCW Championship
53
2.
17.09.2000
Buffalo, NY
Fall Brawl 2000
54
1.
25.09.2000
Uniondale, NY
Monday Night Nitro
Gewann ein Steel Cage Match
/
Vakant
/
02.10.2000
Daly City, CA
Monday Night Nitro
Vince Russo gibt den Titel ab, da er kein Wrestler sei und den Titel nicht wolle.
55
3.
02.10.2000
Daly City, CA
Monday Night Nitro
Besiegte Jeff Jarrett in einem "San Francisco 49ers Match"
56
1.
26.11.2000
Milwaukee, WI
Mayhem 2000
Gewann ein "Straight Jacket Steel Cage Match"
57
4.
26.03.2001
Panama City Beach, FL
Monday Night Nitro
Dies war die letzte Ausgabe von Monday Nitro. Am selben Abend verkündete Shane McMahon WCW gekauft zu haben.
58
1.
25.07.2001
Pittsburgh, PA
WWE SmackDown!
Erster Champion nach dem Aufkauf der WCW.
59
5.
30.07.2001
Philadelphia, PA
RAW is WAR
60
1.
19.08.2001
San Jose, CA
SummerSlam 2001
61
1.
21.10.2001
St. Louis, MO
No Mercy 2001
62
2.
05.11.2001
Uniondale, NY
RAW is WAR
Nach der Storyline mit "der Invasion", wurde der Titel lediglich als "World Championship" angekündigt.
63
2.
09.12.2001
San Diego, CA
Vengeance 2001
Chris Jericho wurde erster Undisputed Champion, nachdem er The Rock und SCSA an einem Abend besiegte