WWE Hell in a Cell 2010

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hell in a Cell 2010
WWE Hell in a Cell 2010.jpg
Daten
Promotion WWE
Datum 03. Oktober 2010
Halle American Airlines Center
Ort Dallas, Texas
Zuschauerzahl 7.500
Letzte Veranstaltung Night of Champions 2010
Nächste Veranstaltung Bragging Rights 2010
Event Hell in a Cell
Letztes Event Hell in a Cell 2009
Nächstes Event Hell in a Cell 2011

Informationen zum Event

  • Während des Event kommt es zu Alberto Del Rios WWE Pay-per-View Debut, dabei spricht er über Christian und Rey Mysterio. Nachdem er die texanischen Fans beleidigt kommt Edge hinzu und beide liefern sich eine verbale Auseinandersetzung. Kurz bevor es allerdings zu einem Kampf der Beiden kommt, erscheint auch Jack Swagger, welcher zusammen mit Del Rio Edge attackiert. Der RAW GM meldet sich plötzlich zu Wort und legt fest, dass sich Edge bei RAW beim GM zu entschuldigen habe. Außerdem werde Edge gegen Swagger antreten.
  • Als der Undertaker den Tombstone zeigen will geht das Licht aus und ein Blitz ist zu sehen. Bearer öffnet die Urne und Licht scheint heraus, wodurch der Taker mehr Kraft bezieht. Allerdings gibt Bearer die Urne an Kane, der mit ihr den Undertaker angreift. Nach dem Chokeslam folgt das Cover. Nach dem Match begibt sich Kane mit Bearer Backstage. Bearer nimmt den Deckel nochmal von der Urne und das Licht scheint heraus. Der Pay-per-View geht mit einem feiernden Kane off air…

Ergebnisse

Nr. Ergebnis Stipulation Länge
1D Goldust, R-Truth und Kofi Kingston gewannen gegen Cody Rhodes, Drew McIntyre und Dolph Ziggler Six-man Tag Team Match Unknown
2 Daniel Bryan (c) gewann gegen John Morrison und The Miz nachdem er The Miz auf der Eingangsrampe im Lebell Lock zur Aufgabe brachte. Triple Threat Submissions Count Anywhere Match um den WWE United States Championship 13:33
3 Randy Orton (c) gewann gegen Sheamus via Pin nach dem RKO. Hell in a Cell Match um den WWE Championship 22:51
4 Edge gewann gegen Jack Swagger Singles Match 11:31
5 Wade Barrett gewann gegen John Cena nachdem zwei Fans in das Match eingriffen und den STF an Barrett lösten. Dadurch konnte Barrett Cena pinnen. Singles Match; wenn Barrett gewinnt, muss Cena The Nexus beitreten, wenn Cena gewinnt, hätte sich The Nexus auflösen müssen. 17:48
6 Natalya gewann gegen Michelle McCool (c) (mit Layla) via DQ nachdem Layla einen Schuh nach ihr warf. Singles Match um den WWE Divas Championship 04:54
7 Kane (c) gewann gegen The Undertaker (mit Paul Bearer) via Pin nach dem Chokeslam. Hell in a Cell Match um den World Heavyweight Championship 21:38
  • (c) – markiert den als Titelträger in das Match gehende Wrestler
  • D – markiert ein Match welches als Dark Match stattfand

Wrestling-Infos.de DVD Review

Die nächste WWE DVD Veröffentlichung zeigt den Hell in a Cell 2010 Pay-per-View. Beide großen Titel in der WWE müssen, an diesem Abend, in der großen Stahlkonstruktion verteidigt werden.

Der PPV allerdings beginnt erst einmal mit dem United States Championship Match. Besonders bei diesem Match ist, dass das Ganze ein „Falls Count Anywhere“ Match ist. Bedeutet, dass man seinen Gegner überall in der Halle pinnen kann sei es in den Zuschauerrängen oder im Backstage Bereich. Mit den drei Wrestlern die für dieses Match angekündigt sind liegen die Erwartungen relativ hoch. Am Anfang war ich ein wenig enttäuscht, dass dieses Match gleich als Opener stattfindet. Allerdings haben die drei es geschafft den PPV mit einem klasse Opener zu eröffnen. Deshalb vergeb ich gleich für das erste Match 8,5 von 10 Punkten.

Das zweite Match war dann auch gleich das Erste Hell in a Cell Match des Abends. Randy Orton trifft auf Sheamus in einem WWE Championship Match. Leider haben wir dieses Match in der letzten Zeit gefühlte 1000-Mal gesehen und ich bin daher nicht glücklich über diese Ansetzung. Trotz allem kann Randy Orton hier in diesem Match überzeugen, Sheamus zeigt seine beste Performance in seiner bisherigen WWE Karriere. Daher vergebe ich hier 8 von 10 Punkten.

Es folgt das Match zwischen Edge und Jack Swagger, welches erst bei diesem PPV auf die Matchcard gesetzt wird. Zuvor durfte Alberto Del Rio sein PPV Debut feiern und eine kleine Promo halten. Das Match war ganz ansehnlich, doch leider finde ich den Finish zu offensichtlich. Deshalb gibt es für dieses Match nur 6 von 10 Punkten.

Das vierte Match hätte genauso gut das Main Event sein können, denn die Fehde zwischen dem NeXus und John Cena (bzw. dem ganzen WWE Roster) bekommt zu diesem Zeitpunkt am meisten Aufmerksamkeit. In diesem Match war sichtlich Spannung drin, denn immerhin löst sich der NeXus auf wenn Cena gewinnt oder Cena muss dem NeXus beitreten. Nicht nur das dieses Match von der Spannung lebt, auch Barrett & Cena zeigen ein gutes Match. Das Finish ging einige Fans sichtlich nahe, denn die Kamera schwenkte ins Publikum und zeigte fassungslose Gesichter der Fans. Stark! Ich vergebe 9 von 10 Punkten.

Weiter geht es mit dem Diven Match. Ja leider sind Diven Matches in der heutigen Zeit nur noch schwer erträglich. Auch wenn Natalya noch einer der besseren Diven ist, so ist dieses Match nichts Besonderes. Großzügige 5 von 10 Punkte gibt es hierfür.

Und dann war es auch schon Zeit für den Main Event. Ein weiteres Mal wir die Konstruktion herunter gelassen und mit einem langen Vorbericht werden die Fans nochmal richtig eingestimmt. Kane und der Undertaker gehören zum alten Eisen, dass sieht man auch in diesem Match wieder, allerdings geben beide noch alles. Auch dieses Finish ist ein relativ großer Schock. Ich vergeb für den Main Event 8 von 10 Punkte.

Als Bonus gibt es zu sehen, wie ein Jericho von Randy Orton mit einem Punch-Kick aus der WWE „gekickt“ wird und ein Interview von John Cena nach dem Match. Alles wieder viel zu kurz, doch das Interview mit Cena passt sehr gut. Daher vergebe ich 2 von 5 Extrapunkte für das Bonus Material auf dieser DVD.

Ich komme auf eine Punktzahl von 46,5. Diese Punktzahl wird durch die Matchanzahl geteilt (6) und das ergibt dann 7,75 Punkte. Aufgerundet also glatte 8 Punkte.

Im Angesicht der vielen Überraschungen bin ich auch positiv überrascht von diesem Pay-per-View. Fans des Wrestlings sollten hier auf alle Fälle zugreifen.

Dieser PPV erreicht 8 von 10 Punkte