WWE Hell in a Cell 2011

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hell in a Cell 2011
WWE Hell in a Cell 2011.jpg
Daten
Promotion WWE
Datum 02. Oktober 2011
Halle New Orleans Arena
Ort New Orleans, Louisiana
Zuschauerzahl 9.400
Letzte Veranstaltung Night of Champions 2011
Nächste Veranstaltung Vengeance 2011
Event Hell in a Cell
Letztes Event Hell in a Cell 2010
Nächstes Event Hell in a Cell 2012

Informationen zum Event

  • Nach dem WWE Championship Match verschaffen sich R-Truth und The Miz zutritt zum Käfig und attackierten Cena, Del Rio, CM Punk und die Referees. Triple H und John Laurinaitis kommen zum Ring und versuchen vergeblich in den Käfig zu kommen, bevor sie weitere Hilfe anfordern. Währenddessen bearbeiten Miz und Truth unter anderem die Referees. Das komplette Roster kommt heraus und versucht den Käfig zu öffnen, was aber nur mit einer Zange gelang. Als der Käfig endlich geöffnet werden konnte, wurden Polizisten hineingeschickt die Truth und Miz sofort in Gewahrsam nahmen. Als beide abgeführt wurden, attackierte Triple H die beiden und konnte nur schwer von ihnen getrennt werden. Nur mit der Hilfe von Security und beinahe dem gesamten Roster, konnte man Triple H und Awesome Truth trennen. Mit einem riesigen Tumult ging die Show Off Air.

Ergebnisse

Nr. Ergebnis Stipulation Länge
1D Daniel Bryan gewann gegen JTG via Submission im STF. Singles Match N/A
2 Sheamus gewann gegen Christian Singles Match 13:42
3 Sin Cara Azul gewann gegen Sin Cara Negro Singles Match 09:46
4 Air Boom (Evan Bourne & Kofi Kingston) (c) gewannen gegen Jack Swagger & Dolph Ziggler (mit Vickie Guerrero) Tag Team Match um den WWE Tag Team Championship 10:47
5 Mark Henry (c) gewann gegen Randy Orton Hell in a Cell Match um den World Heavyweight Championship 15:58
6 Cody Rhodes (c) gewann gegen John Morrison Singles Match um den WWE Intercontinental Championship 7:20
7 Beth Phoenix (mit Natalya) gewann gegen Kelly Kelly (c) (mit Eve Torres) Singles Match um den WWE Divas Championship 8:41
8 Alberto Del Rio (mit Ricardo Rodriguez) gewann gegen John Cena (c) und CM Punk Triple Threat Hell in a Cell Match um den WWE Championship 24:09
  • (c) – markiert den als Titelträger in das Match gehende Wrestler
  • D – markiert ein Match welches als Dark Match stattfand

Wrestling-Infos.de Blu Ray Review

Mit dem Hell in a Cell Pay-per-View präsentiert uns die WWE zum dritten Mal dieses PPV Motto. Zwei Matches dieser Art finden in der heutigen Nacht statt, eine große Konstruktion, in der es darum geht einen Gegner zu besiegen, wer dieses Match übersteht hat schon etwas erreicht. Dieses Mal ist das Hell in a Cell Phänomen, der Undertaker, nicht auf dem Cover, dies liegt daran, dass er beim PPV nicht dabei ist.

Der PPV startet mit dem Match zwischen Sheamus und Christian. Die beiden liefern sich ein durchaus solides Match und bekommen dafür auch ungewöhnlich viel Zeit. Deswegen gibt es für den Opener 7 von 10 Punkten.

Kommen wir zu einem Match, welches viel versprechend sein könnte, wenn man von der Ausgangslage ausgeht. Zwei High Flyer in einem Ring und was machen sie? Sie präsentieren ein unterirdisches Match. Beide Sin Caras konnte nicht überzeugen, deshalb nur 2 von 10 Punkten.

Kommen wir zum ersten Titelmatch des Abends Air Boom treffen auf Dolph Ziggler und Jack Swagger. Dieses Match konnte auf jeden Fall überzeugen und auch das Finish des Matches war sehr cool gemacht. Deshalb gebe ich 8 von 10 Punkten.

Dann senkt sich die Konstruktion an diesem Abend zum ersten Mal, denn Randy Orton trifft auf Mark Henry. Es geht um den World Heavyweight Titel und beide sind zusammen im Käfig “eingesperrt”. Ich sehe nie gerne Matches mit Mark Henry, doch hier stellen beide ein ganz gutes Match auf die Beine, was natürlich auch an der Matchart liegt, trotzdem kann ich “nur” 7 von 10 Punkten geben.

Weiter ging es mit dem Match zwischen Cody Rhodes und John Morrison. Leider haben die beiden nicht die Zeit bekommen um ein wirklich gutes Match auf die Beine zu stellen, aber auch so könnten beide sicherlich mehr. Deswegen gebe ich nur 6 von 10 Punkten.

Kommen wir zum Diven Match des Abends, dieses ist wie immer nichts halbes und nichts Ganzes. Beth Phoenix und Kelly Kelly liefern sich für Diven Verhältnisse ein annehmbares Matches, deswegen gebe ich 4 von 10 Punkten.

Dann war die Zeit des Main Events gekommen und dieses klingt durchaus viel versprechend. Cm Punk, John Cena und Albert del Rio in einem Hell in a Cell Match um den WWE Championship Titel. Ich bin sehr überrascht vom Ende und das ganze Match war wirklich gut, ich möchte auch nicht zu viel verraten, seht selber – 9 von 10 Punkten.

Für das Bonus Material vergebe ich 3 von 5 möglichen Punkten.

Insgesamt komme ich auf eine Punktzahl von 46, diese teile ich durch die Matchanzahl (7) und erhalte 6,57 Punkte. Aufgerundet also 7 Punkte.

Damit hat die WWE einen durchaus soliden PPV auf die Beine gestellt, wer nach diesem Review aufmerksam geworden ist, sollte sich diesen PPV auf DVD oder Blu-Ray zulegen.

Dieser PPV erhält 7 von 10 Punkten ---