WWE Hell in a Cell 2013

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Hell in a Cell 2013
WWE Hell in a Cell 2013.jpg
Daten
Promotion WWE
Datum 27. Oktober 2013
Halle American Airlines Arena
Ort Miami, Florida
Zuschauerzahl 9.000
Letzte Veranstaltung Battleground 2013
Nächste Veranstaltung Survivor Series 2013
Event Hell in a Cell
Letztes Event Hell in a Cell 2012
Nächstes Event Hell in a Cell 2014

Informationen zum Event

  • Während des Events kommt The Miz heraus und richtet das Wort an Bray Wyatt und seine “Family”. Nachdem er bei Friday Night SmackDown von Wyatt und seinen Schergen angegriffen wurde, ist Miz laut den Ärzten nicht in der Lage heute ein Match zu bestreiten. Miz erklärt aber, dass er sehr wohl einen Fight hinlegen kann und fordert Bray Wyatt heraus. Wyatt wird auf dem Titantron eingespielt. Er erklärt dass er Hollywood hasse und das Miz wie ein Mann klingt der nichts zu verlieren habe. Wyatt wünscht sich das Miz das Monster hinter seinen Augen erkennen könnte. Nun gehen die Lichter in der Halle aus bevor Erick Rowan und Luke Harper plötzlich im Ring stehen und The Miz attackieren. Plötzlich ertönt Kanes Theme und das “große rote Monster” macht sich auf den Weg zum Ring. Kane kann Rowan und Harper aus dem Ring vertreiben und Wyatts Schergen suchen das Weite. Als Kane dies erledigt hat, verpasst Kane auch The Miz noch den Chokeslam.
  • Nach dem Hell in a Cell Match zwischen CM Punk und Ryback schnappt sich Punk einen Kendo-Stick und macht sich auf den Weg aufs Käfigdach, wo noch immer ein verängstigter Heyman wartet. Oben angekommen gibt es für Heyman erst einmal eine Menge Schläge mit dem Kendo-Stick. Es folgt der GTS, bevor Punk auf dem Käfigdach seinen Triumph feiert.
  • Während des WWE Championship Matches kam HHH heraus und redete auf HBK ein, der einen Count angeblich zu langsam gezählt hatte. Später ging Michaels KO, woraufhin HHH forderte in den Käfig gelassen zu werden. Zeitgleich zeigte Bryan sein Flying Knee und coverte Orton. Allerdings konnte niemand den Pin zählen. Daraufhin verpasste Bryan auch HHH sein Flying Knee. Kurz darauf setzte es aber den Superkick von HBK gegen Bryan. Orton coverte Bryan und HBK zählte, wenn auch etwas widerwillig, den Pin.

Ergebnisse

Nr. Ergebnis Stipulation Länge
1P Damien Sandow gewann gegen Kofi Kingston via Pin nach dem “You’re Welcome”. Singles Match 07:03
2 Goldust & Stardust (Cody Rhodes & Goldust) (c) gewannen gegen The Shield (Roman Reigns & Seth Rollins) und The Usos (Jimmy & Jey Uso) via Pin an Rollins durch Cody Rhodes nach dem Cross Rhodes. Triple Threat Tag Team Match um den WWE Tag Team Championship 14:38
3 Fandango und Summer Rae gewann gegen The Great Khali und Natalya (mit Hornswoggle) via Pin an Natalya durch Rae nach einem Einroller. Mixed Tag Team Match 04:39
4 Big E Langston gewann gegen Dean Ambrose (c) via Countout, nachdem Langston mit einem Spear durch die Seile Ambrose vom Apron geholt hatte, aber es Ambrose im Gegensatz zu Langston nicht mehr rechtzeitig in den Ring schaffte. Singles Match um den WWE United States Championship 08:43
5 CM Punk gewann gegen Ryback und Paul Heyman via Pin nach dem GTS. 2-on-1 handicap Hell in a Cell Match 13:48
6 Los Matadores (Diego & Fernando) (mit El Torito) gewannen gegen The Real Americans (Jack Swagger & Antonio Cesaro) (mit Zeb Colter) via Pin an Swagger nach ihrem Double Torture Rack Slam. Tag Team Match 05:34
7 John Cena gewann gegen Alberto Del Rio (c) via Pin nach dem Attitude Adjustment. Singles Match um den World Heavyweight Championship 15:04
8 AJ Lee (c) (mit Tamina Snuka) gewann gegen Brie Bella (mit Nikki Bella) via Submission im Black Widow. Singles Match um den WWE Divas Championship 04:47
9 Randy Orton gewann gegen Daniel Bryan via Pin nach der Sweet Chin Music von Shawn Michaels. Hell in a Cell Match um den vakanten WWE Championship with Shawn Michaels als Special Guest Referee 22:07
  • (c) – markiert den als Titelträger in das Match gehende Wrestler
  • P – markiert ein Match welches in der Pre-Show stattfand

Wrestling-Infos.de Blu Ray Review

Hell in a Cell. Ein weiterer Stipulation PPV, von denen die WWE in den letzten Jahren einige einführte. Das erste Mal fand der PPV 2009 statt und es schmückten Wrestler wie Shawn Micheals, Triple H und der Undertaker die Match Card. Aber genug in der Vergangenheit gewühlt. Hier geht es schließlich um Hell in a Cell 2013. Der PPV fand am 27. Oktober 2013 in Miami statt und versprach einige gute Matches. Mit dem ersten geht es auch gleich los.

Mit dem Triple Threat Tag Team Match zwischen den Rhodes Brothers, den Usos und dem Shield hatte man das beste Match des PPV´s wie so oft schon im Opener gezeigt. Um es in den Worten der Fans zu beschreiben. THIS IS AWESOME. Leider folgte daraufhin ein schwaches Comeback von Kane und ein Mixed Tag Team Match zu dem ich gar nicht viele Worte verlieren möchte. Die Crowd war allerdings danach erstmal völlig weg. Es folgte das United States Championship Match zwischen Big E Langton und Dean Ambrose. Ein solides Match was allerdings durch die Tatsache das es eine Notlösung war nie richtig in Schwung kam. Es löste weder bei mir noch bei der Crowd große Euphorie aus und war insgesamt eher Langweilig und Vorhersehbar. Es folgte das erste der beiden Hell in a Cell Matches. CM Punk vs. Ryback und Paul Heymann. Heymann nahm am Matchverlauf allerdings gar nicht Teil, denn er befand sich über die gesamte Zeit auf dem Dach des Käfigs. Leider war auch dieses Match allerdings eher bedingt durch Rybacks Unfähigkeit ein gutes Match zu worken eher langweilig. Anschließend folgte dann der Beat Down auf dem Dach des Käfigs der Hauptsächlich aus Schlägen mit einem Kendo Stick bestand. Allerdings war die Crowd durch CM Punk so langsam wieder auf Betriebstemperatur. Das drauf folgende Tag Team Match war bis auf die 30 Cesaro Swings auch Arm an Highlights. Es folgten mit dem WHC und Diven Titel Match zwei Matches die man jeden Montag bei Raw genau so sehen kann. Die Tatsache das Cena grade von einer Verletzung zurück kam machte das Match zu einem reinen Bash auf John Cenas Arm. Aber jetzt. Der Main Event kam und alle Hoffnungen der Fans lasteten auf Daniel Bryan. Die Crowd war instant wieder heiß und es versprach ein gutes Match zu werden. Und das war es auch. Spannend, offen im Ausgang und mit einigen guten Spots. Der Anfang vom Ende war dann Triple H, der völlig ohne Sinn plötzlich am Käfig stand und Shawn Micheals ablenkte. Ein Match ohne Unterbrechung wurde versprochen. Wie das Match ausging ist bestimmt noch jedem WWE Fan im Gedächtnis geblieben. Nach dem Triple H den Käfig betrat und von Bryan ausgeknockt wurde, gab es von Shawn Micheals eine Sweet Chin Music gegen seinen ehemaligen Schüler Daniel Bryan. Die Show endete mit einem feiernden Randy Orton und das WWE Universe war bedient.

Extras: Wer unsere Reviews zu den PPV DVD`s öfter verfolgt weiß schon was jetzt kommt. Die Extras lassen wie immer zu wünschen übrig. Die Pre-Show mit einem mittelmäßigen Match zwischen Sandow und Kingston. Zwei Interviews mit Punk und John Cena. Und die Highlights der vorrausgegangenen Raw und Smackdown Ausgaben.

Fazit: Es hätte alles so schön sein können. Der Opener war ein Riesen Match. Doch von da an ging es nur noch bergab. Auf einer Skala von eins bis 10 gebe ich dem PPV 5 Punkte. Das erste und das letzte Match waren gute Wrestling Matches. Das Ende vom letzten Match war allerdings eine völlige Katastrophe.