WWE NXT

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE NXT
nxt.jpg
Daten
Name WWE NXT
Unternehmensform Limited Liability Company
Gründungsdatum 2002
Gründer Vince McMahon
WWE
Sitz Winter Park, Florida, Vereinigte Staaten
Wichtige Personen
Besitzer WWE
Mutterkonzern WWE
Branche Pro Wrestling
Homepage wwe.com/shows/wwenxt

WWE NXT ist der offizielle Entwicklungsbereich von WWE und damit der Nachfolger von Florida Championship Wrestling. Zur Entwicklungsliga avancierte NXT im Jahr 2012, nachdem unter dem Namen zuvor schon eine ans Reality-TV angelehnte Serie über das Heranführen von Rookies an das Main Roster produziert wurde. Zwischen August 2012 und Juni 2013 lief die „Promotion“ unter dem Namen NXT Wrestling und hatte auch einen eigenen Internetauftritt, ehe man NXT auch offiziell zu einem Teil von WWE machte und der Inhalt auf die WWE Homepage wwe.com wechselte.

Geschichte

Ursprünglich war NXT nicht der Entwicklungsbereich von WWE wie wir ihn heute kennen. Als im Februar 2010 von Vince McMahon das Ende der ECW verkündet wurde, sprach der Chairman noch großspurig von der nächsten Entwicklungsstufe des Pro Wrestling. Am Ende kam eine Show heraus, die im eigentlichen Sinne das Wrestling mit dem Reality-TV verbinden und junge Talente bei ihrem Aufstieg ins Main Roster begleiten sollte.

Schnell wurde jedoch klar, dass die hohen Erwartungen nicht erfüllt werden konnten. Der Reality-Aspekt war schnell verflogen, lediglich der Trash-Faktor blieb übrig. Langjährige Wrestling-Veteranen wie Daniel Bryan wurden als Rookies dargestellt und mussten sich in lächerlichen Spielen beweisen. Der Weg zum WWE-Star rückte dabei zusehends in den Hintergrund und das Interesse am Produkt sank rapide. Dennoch hielt man insgesamt 4 Staffeln am regulären Plan fest, ehe in der fünften Season nochmal eine Vielzahl von Leuten mitwirkten, die zuvor bereits in den Staffel 1-4 gescheitert waren. NXT: Redemption war geboren, und mit der Zeit veränderte sich das Produkt. Das Staffelende wurde plötzlich aufgehoben und die Show lief als regulärer kleiner Brand einfach weiter.

Aufgrund des gescheiterten Modells fand man im amerikanischen Raum auch keinen TV-Sender mehr, der die Show ausstrahlen wollte. Zwar lief NXT weiterhin im internationalen Fernsehen, auf dem ursprünglichen Sender SyFy lief allerdings ab Oktober SmackDown, sodass die Show nur noch online auf wwe.com ausgestrahlt wurde. WWE nutzte die Gelegenheit aber um das Produkt ab 2012 rundzuerneuern und es mehr und mehr zum hauseigenen Entwicklungsbereich zu machen. Unter dem Namen NXT Wrestling lief NXT fortan als TV-Show von Florida Championship Wrestling, ehe man die FCW ab 2013 komplett dicht machte und NXT den Platz als Entwicklungsbereich offiziell übernahm.

Im Jahre 2013 gab es innerhalb von NXT einen kleinen Skandal, als WWE zahlreiche Wrestler entließ, die sich über gewisse Vorgänge innerhalb des Entwicklungsbereichs beschwert hatten. So wurden u.a. Trent Barreta und Briley Pierce entlassen, weil sie die NXT Coaches wie Bill DeMott beschuldigt haben sollen, die Diven sexuell belästigt zu haben. Andere wie Chase Donovan oder Chad Baxter beschuldigten DeMott, homophobe Äußerungen getätigt und Wrestler mit einer Waffe bedroht zu haben. Aus diesem Grund sah sich WWE gezwungen, eine Presseerklärung herauszugeben, in der man die Vorwürfe zurückwies.

There have been no sexual harassment complaints filed against any employee at the WWE's training facility in Orlando. Instead there have been baseless allegations made by disgruntled talent recently released by WWE. Regardless, WWE takes these issues seriously and investigated this matter, concluding that there was no wrongdoing."

Mit dem Start des WWE Networks im Februar 2014 wurden schließlich auch die ersten NXT Live-Shows übertragen. NXT Arrival legte dafür am 27. Februar den Grundstein, die Dauer des Specials, welches exklusiv auf dem Network übertragen wurde, betrug dabei 2 Stunden und damit doppelt so lange wie eine reguläre NXT TV-Show. Weitere Specials folgten in größeren Abständen. Diese Special Events wurden von Fan Kreisen mehr als wohlwollend angenommen, denn NXT wurde von allen Seiten mit Lob überhäuft.

TV Show

Originalformat

Im originalen Format ging es bei NXT darum, „Rookies“ auf ihrem Weg ins Main Roster zu begleiten. Aus diesem Grund bekamen die WWE Neulinge, 8 an der Zahl, allesamt einen Mentor aus dem Main Roster an die Seite gestellt. In jeder Show mussten die Rookies wrestlen, Promos halten oder an diversen unsinnigen Wettkämpfen teilnehmen und wurden dabei von den Mentoren gecoached und bewertet.

Bei den Wettkämpfen sollte es eigentlich darum gehen, die physischen und mentalen Fähigkeiten der Rookies zu schulen, letztendlich beleidigten eine Vielzahl der Challenges aber eher den Intellekt des Zuschauers.

In den ersten beiden Staffeln bekam der Sieger der wöchentlichen Challenge jeweils einen Bonus wie ein Main Event Match in der Folgewoche, ein Promo-Segment oder ein Feature auf wwe.com. Ein weiterer Bonus war der sogenannte „Immunity Pass“ der denjenigen davor bewahrte, bei der nächsten Wahl aus der Competition eliminiert zu werden.

Ab Staffel 3 wurden anstelle der Preise nun Punkte vergeben, die zu einem Ranking führten. Der führende der Punktewertung bekam dabei bei der nächsten Wahl ein Freilos und konnte nicht eliminiert werden. Dabei gab es 1 Punkt pro gewonnener Challenge zu ergattern, in Staffel 4 war die Anzahl der Punkte abhängig vom Schwierigkeitsgrad der Herausforderung. Bei Gleichstand bekam das Publikum die Gelegenheit, den Rookie zu bestimmten, der für diese Runde immun wurde. In Staffel 4 wurden zudem Challenge-Matches eingeführt und die Pros und Rookies bekamen durch Siege die Möglichkeit, den jeweiligen Partner zu tauschen.

Unabhängig von den angesprochenen Punkten gab es eine Wertung für die Rookies. In Staffel 1 wurde diese noch ausschließlich von den Pros durchgeführt, ab Staffel 2 bekamen auch die Fans auf wwe.com ein Mitspracherecht. Die Pros wählten dabei ihren Favoriten unter den Rookies, konnten aber natürlich nicht den eigenen wählen. Folgende Kriterien waren entscheidend:

• Sieg/Niederlagen Verhältnis
• Stärke der Gegner
• Arbeitsmoral
• „It“-Faktor

Anfangs wurden die Ergebnisse noch öffentlich gemacht, im Laufe der zweiten Staffel fing man dann an, nur noch die Eliminierungen bekannt zu geben. Das Ranking wurde im Laufe der Staffeln immer wieder aktualisiert und der letzte Rookie auf der Liste ohne „Immunity“ wurde eliminiert. Dies wurde solange fortgeführt, bis nur noch 2 bzw. 3 Rookies verblieben waren. Nebenbei hatten allerdings auch die Offiziellen ein Stimmrecht und konnten unabhängig vom Ranking Rookies aus unterschiedlichen Gründen aus dem Wettbewerb nehmen. Darunter entfielen in Staffel 1 Michael Tarver und Daniel Bryan aufgrund fehlenden Selbstbewusstseins.

Mit Staffel 5 veränderte sich das Produkt dann komplett. Bei NXT: Redemption bekamen Rookies aus den früheren Staffeln zunächst eine zweite Chance, ein Ende der Season war ab einem bestimmten Zeitpunkt aber nicht mehr zu erkennen und die Show lief einfach in der Endlosschleife weiter. Der Kader wurde im Laufe der Zeit durch weitere Undercarder ergänzt und William Regal wurde offiziell zur Autoritätsperson vor den Kameras.

Staffel 1

Die erste Staffel von NXT begann am 23. Februar 2010 als Nachfolger von ECW auf dem SyFy Network. Die Zusammenstellung der Teilnehmer wurde eine Woche vor dem Start bekannt gegeben, dennoch wurde Skip Sheffields Pro MVP noch kurzfristig durch William Regal ersetzt.

Schon in der ersten Staffel änderte man diverse Sachen vom ursprünglichen Format. Die Dauer der Season wurde von 17 auf 15 Episoden verkürzt und schon bei der ersten Eliminierung traft es mit Michael Tarver und Daniel Bryan gleich zwei Leute, die offiziell beide aufgrund fehlender Einstellung von Management aus dem Wettbewerb genommen wurden. Mit Sheffield flog zudem der letzte des Rankings aus der Competition.

Auch bei den Pros blieb das Produkt nicht ohne Makel, durch die Entlassung von Carlito fehlte auch dort im Laufe der Staffel eine Person, dies wurde aber in gekonnter Art und Weise von der Promotion ignoriert.

Der Sieger der ersten Staffel war Chris Jerichos Rookie Wade Barrett, der sich in der finalen Entscheidung gegen David Otunga durchsetzte. Barrett wurde daraufhin zum RAW Roster geschickt.

Unmittelbar nach dem Ende der ersten Staffel kam es in den Main Shows zu einem großen Invasion-Angle, bei dem sämtliche Rookies der ersten Season bei RAW erschienen und den kompletten Ring auseinander nahmen – The Nexus war geboren. Die Gruppe wurde von Barrett geführt, konnte ihr gewaltiges Momentum aber nur kurz aufrechterhalten, weil sie wie so viele andere vor und nach ihr an John Cena scheiterte. Das Stable bestand nach einer Niederlage beim WWE SummerSlam noch eine Weile in unterschiedlichen Konstellationen, ehe sich mit The Corre und The New Nexus zwei separate Gruppen bildeten. Keine davon bestand jedoch sonderlich lange.

Teilnehmer:

Rookie Pro Siege Niederlagen Status
8
5
Sieger
6
5
Eliminiert (Woche 15)
7
4
Eliminiert (Woche 15)
5
6
Eliminiert (Woche 14)
7
4
Eliminiert (Woche 13)
2
5
Eliminiert (Woche 12)
0
10
Eliminiert (Woche 12)
1
7
Eliminiert (Woche 12)

Staffel 2

Teilnehmer:

Rookie Pro Siege Niederlagen Status
3
6
Sieger
6
4
Eliminiert (Woche 13)
5
4
Eliminiert (Woche 13)
4
4
Eliminiert (Woche 11)
3
4
Eliminiert (Woche 11)
3
5
Eliminiert (Woche 10)
2
2
Eliminiert (Woche 8)
0
3
Eliminiert (Woche 4)

Staffel 3

Teilnehmer:

Rookie Pro Siege Niederlagen Status
3
4
Sieger
5
4
Eliminiert (Woche 13)
6
2
Eliminiert (Woche 12)
2
5
Eliminiert (Woche 11)
1
4
Eliminiert (Woche 9)
2
0
Eliminiert (Woche 5)


Staffel 4

Teilnehmer

Rookie Finaler Pro Ursprünglicher Pro Siege Niederlagen Status
3
7
Sieger
7
3
Eliminiert (Woche 13)
3
6
Eliminiert (Woche 12)
3
6
Eliminiert (Woche 10)
3
1
Eliminiert (Woche 7)
1
2
Eliminiert (Woche 5)

Staffel 5 – NXT: Redemption

Teilnehmer

Rookie Pro Vorherige Staffel Siege Niederlagen Status
Staffel 4
12
14
Nie eliminiert
Staffel 1
18
21
Nie eliminiert – Ging zu SmackDown
Staffel 2
25
18
Nie eliminiert – Ging zu SmackDown
Staffel 4
6
6
Eliminiert (Woche 17)
Staffel 2
6
6
Eliminiert (Woche 15)
Staffel 4
2
8
Eliminiert (Woche 13)
Staffel 4
2
5
Eliminiert (Woche 11)

Aktuelles Format

Nachdem das Staffelsystem sowie die eigentliche Grundidee mit den Pro/Rookie Beziehungen ausgedient hatte, bekam das Produkt im Mai 2012 eine Generalüberholung. Die Show nutzte fortan mehr Talente von FCW und lief wie eine normale 1-Stündige Weekly. Die ersten Tapings mit dem neuen Modell fanden am 17. Mai 2012 statt, dennoch hatte die Show noch immer den Namen NXT: Redemption und WWE hoffte, irgendwie noch einen neuen TV-Deal an Land ziehen zu können.

Rund einen Monat später wurde schließlich verkündet, dass die Show in den Staaten fortan auf dem wwe.com und YouTube zu sehen sein wird, die erste Show wurde dort am 20. Juni 2012 ausgestrahlt. Ungeachtet dessen entfernte WWE bereits am 19. Juni das komplette Material von der Website. Die Ausstrahlung in den Vereinigten Staaten wurde schließlich komplett eingestellt, ehe die Show nach einiger Zeit wieder über Hulu und Hulu Plus sowie seit dem 27. Februar 2014 über das WWE Network zu empfangen ist.

In der aktuellen Form ähnelt NXT sehr stark der früheren WWE ECW und bietet eine Mischung aus aufstrebenden Talenten sowie einigen Veteranen, die den Durchbruch im Main Roster nicht geschafft haben. Der Fokus liegt dabei auf der Präsentation der Talente sowie der Vorbereitung auf den Schritt ins Main Roster.

Produktion

In der Anfangszeit mit dem Staffelsystem wurde NXT im Rahmen der SmackDown-Tapings in diversen Arenen aufgezeichnet. Mit der Umstrukturierung im Jahr 2012 bekam die Show als Teil des WWE Entwicklungsbereichs einen festen Platz in der Full Sail University in Winter Park, Florida. Die ersten Tapings in der Arena fanden am 17. Mai 2012 statt, der Eintritt für Studenten der Uni ist dabei kostenfrei, Nicht-Studenten zahlen 10$.

Anfangs lief die Show noch auf SyFy, ehe SmackDown diesen Sendeplatz einnahm. NXT fand keinen neuen TV-Sender und wechselte zu WWE.COM. Nach dem Ende von Staffel 5 stellte man die Übertragung in den Vereinigten Staaten zunächst komplett ein, erst als man im September 2012 einen Deal mit Hulu Plus einfädelte, war die Show zumindest wieder für einen Teil des amerikanischen Publikums zu empfangen. Rund ein Jahr später war NXT nicht mehr nur an Hulu Plus gebunden und auch normale Hulu-User konnten die Show empfangen.

Seit dem 27. Februar 2014 ist NXT auf dem WWE Network zu sehen.

Special Events

NXT Arrival

siehe Hauptartikel NXT Arrival

NXT Arrival war das erste Live Special Event in der Geschichte von NXT. Es lief am 27. Februar 2014 exklusiv auf dem WWE Network und war damit nur wenige Tage nach dem Start des Networks die erste Live-Show auf WWEs eigener Streaming-Plattform. Das Event wurde im Vorfeld um 3 große Matches herum aufgebaut: Dem großen Rematch zwischen Cesaro und Sami Zayn, dem NXT Womens Championship Rematch zwischen Paige und Emma sowie dem Main Event, einem Ladder Match um den NXT Championship zwischen Bo Dallas und Adrian Neville. Die Show wurde ein großer Erfolg und trotz kleinerer technischer Probleme waren die Kritiken durch die Bank großartig.

Problematisch für WWE stellte sich lediglich die Zuschauersituation dar. Man ging nicht davon aus, dass wirklich alle Leute mit Karte auch zum Event erscheinen, sodass man am Ende mehr Karten ausgab, als die Arena an Zuschauern fasste. Rund 200 Leuten wurde daher trotz gekaufter Karte der Eintritt verwehrt, der Unmut war logischerweise groß. Da die Network-Zahlen zum Start 495.000 betrugen ist das auch die maximale Zahl an potentiellen Zuschauern des Events, die realen Zahlen dürften aber deutlich darunter liegen.

NXT TakeOver

siehe Hauptartikel NXT TakeOver

Auch NXT TakeOver wurde wie schon das erste Live-Special NXT Arrival um 3 große Matches herum aufgebaut. Das Event fand am 29. Mai 2014 in der Full Sail University statt, wieder standen der NXT Championship, der NXT Womens Championship sowie ein Singles Match mit Sami Zayn im Mittelpunkt der Show.

NXT TakeOver: Fatal 4-Way

siehe Hauptartikel NXT TakeOver: Fatal 4-Way

Das dritte Live-Special von NXT fand am 11. September 2014 unter dem Titel NXT TakeOver: Fatal 4-Way statt. Qualitativ konnte das Event nicht ganz mit den ersten beiden Specials mithalten, dennoch war vor allem das 4-Way Main Event um den NXT Championship eines der besten Matches des Jahres 2014.

Bedeutsam war zudem das Debüt des japanischen Superstars KENTA, welcher dem Publikum von General Manager William Regal vorgestellt wurde. Er selbst benannte sich an diesem Abend in Hideo Itami um und startete eine Fehde mit den entthronten Tag Team Champions The Ascension.

NXT TakeOver: R Evolution

siehe Hauptartikel NXT TakeOver: R Evolution

NXT TakeOver: Rival

siehe Hauptartikel NXT TakeOver: Rival

Houseshows

Neben den regulären TV-Tapings sowie den gelegentlichen Special Events veranstaltet WWE NXT auch eigene Houseshows im Bundesstaat Florida. Dort treten neben einigen der bereits etablierten Wrestler auch immer wieder Leute an, die zwar unter einem WWE Entwicklungsvertrag stehen, aber bisher noch nicht in den TV-Shows zum Einsatz kamen und sonst nur im WWE Performance Center trainieren. Wie auch im Main Roster dienen die Houseshows dabei nicht selten dafür, um bestimmte Dinge wie z.B. neue Gimmicks zu testen.

Verträge

Bedingt durch Sparmaßnahmen sind in den vergangenen Jahren auch die Gagen im Entwicklungsbereich der WWE nach unten gegangen. Im Schnitt verdient ein „normaler“ NXT Wrestler 500$ die Woche, die meisten Verträge sehen ein Einkommen von 24.000-25.000 Dollar pro Jahr vor, die Laufzeit solcher Entwicklungsverträge beträgt in der Regel 2-3 Jahre.

Für große Namen, die sich schon vor ihrer WWE Zeit einen Namen gemacht haben, gelten diese Summen natürlich nicht. Hier kommt es wirklich auf den Namen bzw. die Zugkraft des Wrestlers an. Für viele große Indystars, die vorher allerdings noch nicht bei WWE und TNA unter Vertrag waren, soll man rund 60.000 Dollar im Jahr locker machen, die Grenze nach oben ist allerdings offen. Vor allem große Stars wie KENTA, Prince Devitt oder auch Kevin Steen dürften nochmal deutlich mehr verdienen.

Die Unterschrift unter einen WWE Entwicklungsvertrag sieht zudem vor, dass die betroffenen Wrestler ihren Wohnsitz nach Orlando, Florida verlegen, um regelmäßig im WWE Perfomance Center trainieren zu können.


Roster

Wrestler

Ringname Echter Name Anmerkung
Austin Jenkins
Sunny Dhinsa
Tom Budgen
Axel Tischer
Manny Andrade
Gary Gordon
Robert Fish
Matt Silva
Cezar Bononi
Daniel Matha
Andrew Galloway IV
Jeremy Fritz
Gabriel Ealy
Kenta Kobayashi
John Gargano
Chris Spradlin
Damian Mackle
Noah Pang-Potjes
Kyle Greenwood
Dylan Miley
Kenneth Crawford
Michael Nicholls
Levis Valenzuela Jr.
Christopher Girard
Nikola Bogojevic
Peter England
Raúl Mendoza
Gzim Selmani
Michael Rallis
Christopher Lindsey
Jacob Southwick
Shane Veryzer
Thomas Maclin
Bin Wang
Tino Sabbatelli
Tommaso Whitney
Levi Cooper
Tyler Bate
Uriel Ealy
Patrick Clark Jr.
Cory Weston

Weibliche Wrestler

Ringname Echter Name Anmerkung
Nhooph Al-Areebi
Nhooph Al-Areebi
Kanako Urai
Jessie McKay
Bianca Blair
Adrienne Reese
Macey Estrella
Gionna Daddio
Amanda Saccomanno
Nicola Glencross
Cassie McIntosh
Victoria Gonzalez
Dori Prange
Sarah Bridges
Daria Berenato
Danielle Kamela

Weitere On-Screen Persönlichkeiten

Ringname Echter Name Anmerkung
Paul Ellering
Manager von The Authors of Pain
Darren Kenneth Matthews
NXT General Manager
Thea Trinidad
Begleitung von Andrade Cien Almas

Broadcast Team

Ringname Echter Name Anmerkung
Bryan Jesus Kelly
Kommentator
Matthew Polinsky
Kommentator
Dasha Kuret
Interviewerin
Brittany Fetkin
Interviewerin
Matthew Jason "Matt" Bloom
Kommentator
Joseann Alexie "JoJo" Offerman
In-Ring Announcerin
Rich Bocchini
Kommentator

Titel

NXT Champions

Titel Aktueller Titelträger Regentschaft Tage Datum des Titelgewinns Ort Anmerkung
1.
765
19.08.2017
Brooklyn, New York
Vakant
/
760
24.08.2017
Winter Park, Florida
Asuka legte den Titel nieder, weil sie den Sprung ins Main Roster geschafft hat.
1.
765
19.08.2017
Brooklyn, New York
1.
856
20.05.2017
Rosemont, IL

NXT Championship

siehe Hauptartikel NXT Championship

Der NXT Championship ist der Major Titel von WWEs Nachwuchsliga NXT. Nach dem Ende von Florida Championship Wrestling und der Umstrukturierung der NXT TV-Show hin zu einem eigenständigen Roster wurde der Titel am 26. Juli 2012 im Zuge eines Turniers zum ersten Mal ausgekämpft. Seinerzeit sicherte sich Seth Rollins den Belt durch einen Finalsieg über Jinder Mahal. In der Folge diente der Belt vor allem als Sprungbrett ins Main Roster.

NXT Tag Team Championship

siehe Hauptartikel NXT Tag Team Championship

Die NXT Tag Team Titles waren die zweiten Titel, die WWE für den Entwicklungsbereich NXT einführte. Wie auch beim NXT Championship wurden die ersten Titelträger durch ein Turnier ermittelt, am 31. Januar 2013 konnten sich schließlich British Ambition (Adrian Neville & Oliver Grey) im Finale gegen die Wyatt Family (Luke Harper & Erick Rowan) durchsetzen. Mit insgesamt 364 Tagen sind The Ascension mit deutlichem Abstand die Rekordchampions.

NXT Womens Championship

siehe Hauptartikel NXT Womens Championship

Der NXT Womens Championship war der bisher letzte Titel, der bei NXT eingeführt wurde. Die Einführung gab man damals im Rahmen des WrestleMania Axxess am 5. April 2013 bekannt, die Ankündigung eines Turniers um den neuen Titel folgte schließlich durch Stephanie McMahon bei den Tapings am 30. Mai.

Erste Championess war Paige, welche sich im Turnierfinale gegen Emma durchsetzen konnte. Im Gegensatz zu den Diven im Main Roster sind die seltenen Titelverteidigungen meist bedeutsam und gut aufgebaut, zudem bekommen die Damen bei NXT auch die nötige Zeit für ihre Titelmatches.

Siehe auch

World Wrestling Entertainment

WWE Performance Center