WWE Network

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das WWE Network ist eine Online-Streaming-Plattform, auf der sowohl aktuelle Shows, PPVs, als auch viel Material aus der traditionsreichen Geschichte der Promotion verfügbar ist. Dabei bietet man sowohl einen 24-Sunden Stream, als auch eine On-Demand Bibliothek an, die jederzeit abgerufen werden kann.

Anfangs war das Network nur in den Vereinigten Staaten empfangbar, wenngleich man die Ländersperre als Fan recht leicht umgehen konnte. Nachdem die Abo-Zahlen aber nicht zufriedenstellend waren, brachte man den Sender schneller als ursprünglich geplant schon im August 2014 in weiteren 170 Ländern an den Start, weitere sollten am 1. Oktober folgen.

Geschichte

Die ersten Informationen zum Network kamen bereits im September 2011 an die Öffentlichkeit, 2012 sollte es schließlich so weit sein und das Network an den Start gehen. Eine entsprechende Vignette wurde zu jeder Zeit auch schon bei Monday Night RAW mit dem Starttermin 1. April 2012 gezeigt, ehe alle Informationen bezüglich des Online-Senders plötzlich wieder verschwanden.

Dabei taten sich im Laufe des Entwicklungsprozesses zahlreiche Probleme auf, die man so nicht vorhergesehen hatte. Die ursprünglichen Pläne sahen gar keine Streaming-Plattform vor, vielmehr wollte man einen eigenen Pay-TV Sender im Fernsehen einführen. Gespräche mit möglichen Anbietern scheiterten aber, sodass das gesamte Projekt zwischenzeitlich in der Schwebe war. Auf Anfrage sagten die Verantwortlichen damals wenig optimistisch, dass das Network schon kommen werde, in welcher Form auch immer.

Zu dieser Zeit führte man bei den Fans bereits Umfragen zu möglichen Shows durch, mit WWE Legends House wurde auch schon eine Show aufgezeichnet. In diesem Big Brother ähnlichen Produkt sollten Wrestling Veteranen zusammen in einem Haus leben, nach der Verschiebung des Networks versuchte man die Show anderweitig im TV unterzubringen, letztendlich fand sich aber kein Sender und die Show wurde 2014 wie ursprünglich geplant auf dem Network ausgestrahlt.

Knapp 2 Jahre später war es dann aber doch so weit. Bei einer „Old School RAW“-Ausgabe im Januar 2014 teaste man eine große Ankündigung für den 8. Januar, wenig später war klar, dass es sich dabei um eine Ankündigung bezüglich des Networks handelte. Am 24. Februar sollte es für 9,99$ pro Monat bei einem 6-Monats-Abo an den Start gehen, inklusive aller WWE PPVs, auch WrestleMania.

In Verbindung zum Network und dem dort verfügbaren Content wurde auch die Produktion von WWE Classics on Demand mit dem 31. Januar 2014 eingestellt, außerdem wurde das Logo des Networks zum neuen Emblem der Promotion.

Die erste Live-Show auf dem WWE Network war schließlich NXT Arrival nur wenige Tage nach dem Start, später sollten weitere Live-Specials und natürlich die regulären PPVs folgen, auch wenn dies nicht immer ohne Probleme bei der Übertragung blieb.

Durch das Network gingen aber natürlich erwartungsgemäß die PPV-Buyrates zurück, sodass ein bestimmter Break-Even-Point erreicht werden musste, um den Sender zu einem Erfolg zu machen. Anfangs sprach man dabei oft von 1,5 Millionen Zuschauern, es geisterten sogar Zahlen von 1,9 Millionen durchs Internet, die in Verbindung zu den Zahlen standen, die man regulär mit den PPVs ohne das Network einnahm. Die ersten Zahlen waren dementsprechend ein großer Schock für WWE, gerade einmal 667.000 Abbonenten waren am Ende des ersten Quartals zu verzeichnen, mit WrestleMania XXX hatte man den größten Trumpf aber bereits ausgespielt.

In Folge dessen fiel die Aktie praktisch ins Bodenlose, mehr als 50% Verlust musste innerhalb eines Monats verkraftet werden. In Folge dessen wurden einschneidende Sparmaßnahmen durchgeführt, um den Break-Even-Point deutlich nach unten zu korrigieren. Auch das Ziel von bald schon 2 Millionen Subscribern wurde nach unten geschraubt, bis Ende 2014 sollten es auch nach der internationalen Öffnung 1 Million sein.

Am 31. Juli 2014 gab man schließlich bekannt, dass man ab dem 12.August in 170 weiteren Ländern zu empfangen sein wird, weitere Länder wie Großbritannien sollten am 1. Oktober folgen. Für Kanada konnte man sogar einen 10-Jahres Vertrag abschließen, das Network ist dort nicht nur über das Internet verfügbar, sondern auch als Pay-TV Sender im regulären TV.

Abonnentenzahlen

Datum Abonnentenzahl +/- Bemerkungen
24.02.2014
495.000
/
Ausgangswert zum Start des Networks
April 2014
667.287
+ 172.287
Ende des ersten Quartals 2014
30.06 2014
700.000
+ 33.000
Ende Quartal 2. +161.000 neue Abonnenten, -128.000, die ihr Abo beendeten

Programminhalt

Das WWE Network bietet den Abonnenten eine Vielzahl verschiedener Inhalte. Kernstück des Produktes sind ohne Frage die monatlichen PPVs, welche live übertragen werden. Zudem laufen auch die Weeklys Main Event, Superstars und NXT über die Streaming-Plattform. Das aktuelle In-Ring-Produkt wird durch die gelegentlichen NXT Live-Specials abgerundet.

Hinzu kommt eine Reihe von Serien, die eigens für das Network produziert wurden. Hierrunter fallen z.B. das WWE Legends House, aber auch die Monday Night War Series, eine 1-stündige Sendung, welche die Besonderheiten der Monday Night Wars zwischen WWE und WCW behandelt. Ferner werden in unregelmäßigen Abständen auch DVD-Produktionen ausgestrahlt.

Fehlen darf natürlich auch das schier unendliche Material aus dem Archiv der Promotion nicht. Zwar ist zum jetzigen Zeitpunkt bei weitem noch nicht alles vorhanden und abrufbar, die Pläne sahen aber vor, dass im Laufe der Zeit sämtliche Weeklys der großen Shows sowie diverses weitere Material von WWE und anderen Promotionen eingebettet werden. Im Folgenden ein kleiner Überblick über den aktuellen Content:

Aktuelle bzw. eigens für das Network produzierte Sendungen

• Alle [World Wrestling Entertainment|WWE]] PPVs
• Pre- und Postshows zu den PPVs • WWE WrestleMania Rewind
The Monday Night War: WWE vs. WCW - Eine Epsiodenumfassende Serie über die Monday Night Wars.
• WWE Legend’s House
• WWE Countdown - Eine Top 10 Show nach Fanentscheid
WWE NXT
WWE Main Event
WWE Superstars
• WWE Beyond the Ring - Dokumentation über frühere DVD-Releases
• WWE Slam City - Eine Animationsserie über aktuelle Superstars, basierend auf den Mattell-Figuren
• Legends of WrestleMania - Ein Roundtable, welcher sich mit Themen rund um WrestleMania befasst.
• This Week in WWE - Eine 30-Minütige Show, die sich mit den Geschehnissen der vergangenen Woche befasst.

Hinzu kommt natürlich noch der Content aus dem großen Archiv. Hier nur ein paar Auszüge daraus:

Archivinhalt

• Jeder WWE, WCW und ECW PPV soll auf Abruf verfügbar sein. Ein paar fehlen aber wohl noch …
• Alte Folgen von RAW und SmackDown, die aktuellen Ausgaben werden weiterhin im Kabelfernsehen ausgestrahlt.
• Im Laufe der Zeit soll ein großer Teil der WWE Bibliothek eingefügt werden, man spricht von über 100.000 Stunden an Inhalt.
• Einzelne Shows von World Class Championship Wrestling
• Einzelne Ausgaben von ECW Hardcore TV
• Jede Ausgabe von WCW Clash of the Champions
• Einzelne Ausgaben von WCW Monday Nitro
• Jede Ausgabe von WWE Saturday Night’s Main Event
• Season 1 von Total Divas
WWE Classics on Demand

Einfluss auf die TV Landschaft

Der Start des Networks sorgte in den weiten der TV-Industrie nicht nur für lachende Gesichter. Vor allem die Tatsache, dass alle WWE PPVs auf dem Network zu sehen sind, sorgte bei den klassischen PPV Anbietern für Unmut. Einige, darunter auch DirecTV, begannen daher schon bald damit, die WWE PPVs aus dem Programm zu nehmen, nur noch wenige bieten aktuell noch PPVs des Marktführers an.

WWEs Sicht der Dinge war natürlich eine andere, man war der Meinung, dass es für die PPV Anbieter keinen Sinn machen würde, die PPVs wegen des Networks aus dem Programm zu nehmen. Zwar würden die Verkäufe deutlich sinken, die Anbieter hätten allerdings nur geringfügige Kosten zu tragen, während ihr Anteil an jeder verkauften Show entsprechend hoch ist.

Zu den Gründen, warum man am Ende keinen klassischen TV-Sender, sondern ein Online-Network ins Leben rief, gab WWE an, dass Online-TV die Zukunft ist und WWE die Zeichen der Zeit erkannt hat.

WWE Network in Kanada

Im Gegensatz zum Rest der Welt ist das WWE Network in Kanada kein reiner Online-Sender, sondern über Rogers Media als PPV-Kanal im TV zu empfangen. Dazu schloss man mit WWE 2014 einen 10 Jahre umfassenden Vertrag ab, der Start des Senders war am 12. August im Zuge der internationalen Öffnung des Networks. Der Vertrag mit WWE umfasst dabei weit mehr als nur das Network, Rogers Media sicherte sich auch die Rechte an den WWE Weeklys, exklusive WWE Total Divas.

Siehe auch

WWE