WWE Royal Rumble

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
Royal Rumble
RoyalRumble2011.png
Daten
Name Royal Rumble
Promotions WWE
Brands Raw
SmackDown
NXT
First Event Royal Rumble (1988)
Featured Matches Royal Rumble


Die jährliche Großveranstaltng "WWE Royal Rumble" wurde erstmals am 24. Januar 1988 veranstaltet und ist seitdem fester Bestandteil des PPV-Kalenders der WWE. Außerdem gehört der Royal Rumble gemeinsam mit dem SummerSlam, der Survivor Series und WrestleMania zu den "Big Four PPVs". Highlight des Royal Rumble PPVs ist in jedem Jahr das Royal Rumble Match, an welchem meistens 30 Wrestler teilnehmen und der Gewinner des Matches eine Chance auf den WWE World Heavyweight Championship bei WrestleMania erhält.

Geschichte

Royal Rumble match.


Event

Statistiken

Daten & Gewinner

Liste der Royal Rumbles, Veranstaltungsorte & Gewinner
Event Datum Stadt Austrangungsort Gewinner Eintrittsnummer Zweitplatzierter Main Event(s), neben dem RR Match
Royal Rumble (1988) 24.Januar 1988 Hamilton, Ontario Copps Coliseum Jim Duggan n/a One Man Gang The Islanders (Tama & Haku) vs. The Young Stallions (Paul Roma & Jim Powers) in einem 2 out of 3 Falls Match
Royal Rumble (1989) 15.Januar 1989 Houston, Texas The Summit Big John Studd 27 Ted DiBiase King Haku vs. Harley Race
Royal Rumble (1990) 21.Januar 1990 Orlando, Florida Orlando Arena Hulk Hogan 25 Mr. Perfect Greg Valentine vs. Ronnie Garvin in einem Submission Match.
Royal Rumble (1991) 19.Januar 1991 Miami, Florida Miami Arena Hulk Hogan 24 Earthquake The Ultimate Warrior (c) vs. Sgt. Slaughter für den WWF Championship
Ted DiBiase & Virgil vs. Dusty & Dustin Rhodes
Royal Rumble (1992) 19.Januar 1992 Albany, New York Knickerbocker Arena Ric Flair 03 Sid Justice Legion of Doom (Hawk & Animal) (c) vs. The Natural Disasters (Earthquake & Typhoon) für die WWF Tag Team Championship
Royal Rumble (1993) 24.Januar 1993 Sacramento, California ARCO Arena Yokozuna 27 Randy Savage Bret Hart (c) vs. Razor Ramon für die WWF Championship
Royal Rumble (1994) 22.Januar 1994 Providence, Rhode Island Providence Civic Center Bret Hart
Lex Luger
27
23
Shawn Michaels Yokozuna vs. The Undertaker in einem Casket Match für die WWF Championship
Royal Rumble (1995) 22.Januar 1995 Tampa, Florida USF Sun Dome Shawn Michaels 01 British Bulldog Diesel (c) vs. Bret Hart für die WWF Championship
Bob Holly & The 1-2-3 Kid vs. Tatanka & Bam Bam Bigelow für die vakanten WWF Tag Team Championship
Royal Rumble (1996) 21.Januar 1996 Fresno, California Selland Arena Shawn Michaels 18 Diesel Bret Hart (c) vs. The Undertaker für die WWF Championship
Royal Rumble (1997) 19.Januar 1997 San Antonio, Texas Alamodome Stone Cold Steve Austin 05 Bret Hart Sycho Sid (c) vs. Shawn Michaels für die WWF Championship
Royal Rumble (1998) 18.Januar 1998 San Jose, California San Jose Arena Stone Cold Steve Austin 24 The Rock Shawn Michaels (c) vs. The Undertaker in einem Casket Match um den WWF Championship
Royal Rumble (1999) 24.Januar 1999 Anaheim, California Arrowhead Pond Mr. McMahon 02 Stone Cold Steve Austin Mankind (c) vs. The Rock in einem I Quit Match für die WWF Championship
Royal Rumble (2000) 23.Januar 2000 New York, New York Madison Square Garden The Rock 24 Big Show Triple H (c) vs. Cactus Jack in a Street Fight|Street Fight für die WWF Championship
Royal Rumble (2001) 21.Januar 2001 New Orleans, Louisiana New Orleans Arena Stone Cold Steve Austin 27 Kane Chris Benoit (c) vs. Chris Jericho in einem Ladder Match für den WWF Intercontinental Championship
Kurt Angle (c) vs. Triple H für die WWF Championship
Royal Rumble (2002) 20.Januar 2002 Atlanta, Georgia Philips Arena Triple H 22 Kurt Angle Ric Flair vs. Vince McMahon in einem Street Fight
Chris Jericho (c) vs. The Rock für die Undisputed WWF Championship
Royal Rumble (2003) 19.Januar 2003 Boston, Massachusetts Fleet Center Brock Lesnar 29 The Undertaker Kurt Angle (c) vs. Chris Benoit für die WWE Championship
Royal Rumble (2004) 25.Januar 2004 Philadelphia, Pennsylvania Wachovia Center Chris Benoit 01 Big Show Triple H (c) vs. Shawn Michaels in einem Last Man Standing Match für die World Heavyweight Championship
Royal Rumble (2005) 30.Januar 2005 Fresno, California Save Mart Center Batista 28 John Cena John Bradshaw Layfield (c) vs. Kurt Angle vs. Big Show in a Triple Threat No Disqualification Match für die WWE Championship
Triple H (c) vs. Randy Orton für die WWE World Heavyweight Championship
Royal Rumble (2006) 29.Januar 2006 Miami, Florida American Airlines Arena Rey Mysterio 02 Randy Orton Edge (c) vs. John Cena für die WWE Championship
Kurt Angle (c) vs. Mark Henry für die WWE World Heavyweight Championship
Royal Rumble (2007) 28.Januar 2007 San Antonio, Texas AT&T Center The Undertaker 30 Shawn Michaels John Cena (c) vs. Umaga in einem Last Man Standing Match für die WWE Championship
Royal Rumble (2008) 27.Januar 2008 New York, New York Madison Square Garden John Cena 30 Triple H Edge (c) vs. Rey Mysterio für die WWE World Heavyweight Championship
Randy Orton (c) vs. Jeff Hardy für die WWE Championship
Royal Rumble (2009) 25.Januar 2009 Detroit, Michigan Joe Louis Arena Randy Orton 8 Triple H Jeff Hardy (c) vs. Edge in a No Disqualification Match für die WWE Championship
Royal Rumble (2010) 31.Januar 2010 Atlanta, Georgia Philips Arena Edge 29 John Cena The Undertaker (c) vs. Rey Mysterio für die WWE World Heavyweight Championship
Royal Rumble (2011) 30.Januar 2011 Boston, Massachusetts TD Garden Alberto Del Rio 38 Santino Marella Edge (c) vs. Dolph Ziggler für die WWE World Heavyweight Championship
The Miz (c) vs. Randy Orton für die WWE Championship
Royal Rumble (2012) 29.Januar 2012 St. Louis, Missouri Scottrade Center Sheamus 22 Chris Jericho CM Punk (c) vs. Dolph Ziggler für die WWE Championship (Special Guest Referee John Laurinaitis)
Royal Rumble (2013) 27.Januar 2013 Phoenix, Arizona US Airways Center John Cena 19 Ryback Alberto Del Rio (c) vs. Big Show in einem Last Man Standing Match für die WWE World Heavyweight Championship
CM Punk (c) vs. The Rock für die WWE Championship
Royal Rumble (2014) 26.Januar 2014 Pittsburgh, Pennsylvania Consol Energy Center Batista 28 Roman Reigns Daniel Bryan vs. Bray Wyatt
Randy Orton (c) vs. John Cena für die WWE World Heavyweight Championship
Royal Rumble (2015) 25.Januar 2015 Philadelphia, Pennsylvania Wells Fargo Center Roman Reigns 19 Rusev Brock Lesnar (c) (mit Paul Heyman) vs. John Cena vs. Seth Rollins in einem Triple Threat Match um den WWE World Heavyweight Championship.


Gewinner & WrestleMania Titleshots

# Gewinner Event Jahr Titleshot
01 Yokozuna WrestleMania IX 1993 Yokozuna gewann gegen Bret Hart für die WWF Championship
02 Lex Luger WrestleMania X 1994 Yokozuna gewann gegen Lex Luger via DQ, für die WWF Championship
02 Bret Hart WrestleMania X 1994 Bret Hart gewann gegen Yokozuna für die WWF Championship
03 Shawn Michaels WrestleMania XI 1995 Diesel gewann gegen Shawn Michaels für die WWF Championship
04 Shawn Michaels (2) WrestleMania XII 1996 Shawn Michaels gewann gegen Bret Hart in einem 60 Minute Iron Man match für die WWF Championship
05 Steve Austin WrestleMania 13 1997 Eine Woche später wurde der WWF Championship von Shawn Michaels vakantiert, so dass Steve Austin seinen Shot bereits bei der Veranstaltung WWF In Your House 13: Final Four einlöste. Weitere beteiligte Personen waren Bret Hart, The Undertaker & Vader. Bret Hart gewann das Match.
06 Steve Austin (2) WrestleMania XIV 1998 Stone Cold Steve Austin gewann gegen Shawn Michaels für die WWF Championship.
07 Mr. McMahon WrestleMania XV 1999 Der Titleshot verfiel, als sich Mr. McMahon weigerte, gegen den Champion The Rock anzutreten.
WWF Commissioner Shawn Michaels ernannte schließlich den Erzfeind von McMahon als "Titleshot-Träger".
Bei WWF St. Valentine's Day Massacre: In Your House trafen die Widersacher in einem Steel Cage Match aufeinander und Austin gewann seine Chance via Escape, nachdem der Debütant Paul Wight Austin durch die Käfigwand warf..
Bei WrestleMania gewann schließlich den Titel von The Rock.
08 The Rock WrestleMania 2000 2000 Der endgültige Sieger des Titleshots war strittig, da viele auch Big Show als Sieger sahen. Auch wenn The Rock nach Videobeweis tatsächlicher Sieger war, wurde Big Show neben Mick Foley zum Main Event hinzugefügt.
Triple H verteidigte den Gürtel in einem Four Corner Elimination Match.
09 Stone Cold Steve Austin (3) WrestleMania X-Seven 2001 Stone Cold Steve Austin gewann gegen The Rock in einem No Disqualification Match für die WWF Championship.
10 Triple H WrestleMania X8 2002 Triple H gewann gegen Chris Jericho für die Undisputed WWF Championship
11 Brock Lesnar (Smackdown) WrestleMania XIX 2003 Lesnar gewann gegen Kurt Angle für die WWE Championship
12 Chris Benoit (Smackdown) WrestleMania XX 2004 Chris Benoit gewann gegen Triple H (c) & Shawn Michaels in einem Triple Threat Match für die WWE World Heavyweight Championship
13 Batista (RAW) WrestleMania 21 2005 Batista gewann gegen Triple H für die WWE World Heavyweight Championship
14 Rey Mysterio (Smackdown) WrestleMania 22 2006 Rey Mysterio gewann gegen Kurt Angle (c) & Randy Orton in einem Triple Threat Match für die WWE World Heavyweight Championship
15 The Undertaker (Smackdown) WrestleMania 23 2007 Streak Match Nummer #15.

The Undertaker gewann gegen Batista für die WWE World Heavyweight Championship

16 John Cena (RAW) No Way Out 2008
WrestleMania XXIV
2008 John Cena setzte seinen Titleshot bereits bei No Way Out gegen Randy Orton ein und gewann via Disqualification und blieb somit Champion.
Bei WrestleMania XXIV traten die Kontrahenten, mit Beteiligung von Triple H, gegeneinander an. Randy Orton verteidigte den Gürtel.
17 Randy Orton (RAW) WrestleMania 25 2009 Triple H verteidigte den WWE Championship.
18 Edge (Smackdown) WrestleMania XXVI 2010 Chris Jericho verteidigte den WWE World Heavyweight Championship.
19 Alberto Del Rio (Smackdown) WrestleMania XXVII 2011 Edge verteidigte den WWE World Heavyweight Championship
20 Sheamus WrestleMania XXVIII 2012 Sheamus gewann gegen Daniel Bryan für die WWE World Heavyweight Championship
21 John Cena (2) WrestleMania 29 2013 John Cena gewann gegen The Rock für die WWE Championship
22 Batista (2) WrestleMania XXX 2014 Daniel Bryan gewann gegen Randy Orton & Batista.

Royal Rumble Rekorde

Die meisten RR-Siege

Wrestler Anzahl Jahr
Stone Cold Steve Austin 3 1997, 1998, 2001
Hulk Hogan 2 1990, 1991
Shawn Michaels 1995, 1996
John Cena 2008, 2013
Batista 2005, 2014

Die längste Zeit im RR-Match
Hier die "Top 20" Wrestler, die lange Zeit im Royal Rumble Match überlebten. Stand: 2014.

# Wrestler Zeit Jahr
1 Rey Mysterio 1:02:12 2006
2 Chris Benoit 1:01:31 2004
3 Bob Backlund 1:01:10 1993
4 Triple H 1:00:09 2006
5 Ric Flair 1:00:02 1992
6 Steve Austin 56:38 1999
6 Mr. McMahon 56:38 1999
8 Kane 53:46 2001
9 Rick Martel 52:17 1991
10 The Rock 51:32 1998
11 Triple H 49:55 2009
12 Dolph Ziggler 49:47 2013
13 Rey Mysterio 49:24 2009
14 CM Punk 49:11 2014
15 Seth Rollins 48:31 2014
16 Randy Orton 48:27 2009
17 Chris Jericho 47:53 2013
18 Chris Benoit 47:26 2005
19 The Miz 45:39 2012
20 Ted DiBiase Jr 45:11 2009

(Note: Die schwarzen Namen geben den Sieger des jeweiligen Royal Rumbles an.)

Längste addierte Zeit, die ein Wrestler in allen RR-Matches absolvierte
Dargestellt werden die Wrestler, die mehr als 3 Stunden in den letztjährigen Matches verbrachten. Stand: 2014

Wrestler Zeit
Triple H 3:51:32
Shawn Michaels 3:42:30
Rey Mysterio 3:19:59
Chris Jericho 3:05:09
Kane 3:03:04

Kürzester Aufenthalt in einem RR Match
Dargestellt werden Wrestler, die zwischen 0-10 Sekunden im RR-Match verbrachten.

Wrestler Zeit Jahr
Santino Marella 0:00:01 2009
The Warlord 0:00:02 1989
Mo 0:00:03 1995
Owen Hart 0:00:03 1995
Bushwhacker Luke 0:00:04 1991
Jerry Lawler 0:00:04 1997
The Godfather 0:00:05 2013
Gillberg 0:00:07 1999
The Miz 0:00:07 2007
MVP 0:00:07 2010
Tazz 0:00:10 2001

Meisten Eliminierungen in einem RR-Match
Dargestellt werden Wrestler, die mindesten 7 Eliminierungen bei einem RR-Match erzielten. Stand: 2014.

Wrestler # an Eliminations Jahr
Roman Reigns 12 2014
Kane 11 2001
Hulk Hogan 10 1989
Steve Austin 10 1997
Shawn Michaels 8 1996
Shawn Michaels 8 1995
Steve Austin 8 1999
Hulk Hogan 7 1991
Yokozuna 7 1993
Diesel 7 1994
Steve Austin 7 1998
Rikishi 7 2000
Steve Austin 7 2002
The Undertaker 7 2002
The Great Khali 7 2007
CM Punk 7 2011
John Cena 7 2011

Insgesamte Eliminationen in allen Royal Rumbles
Dargestellt werden Wrestler, mit mindesten 15 Eliminierungen. Stand: 2014.

Wrestler # an Eliminationen Eintrittsnummer
Shawn Michaels 39 12
Isaac Yankem/Diesel/Kane 39 17
Steve Austin 36 6
The Undertaker 35 10
Triple H 28 8
Hulk Hogan 27 4
Big Show 25 8
John Cena 22 7
Randy Orton 19 7
CM Punk 18 6
Edge 17 6
Batista 17 5
Chris Jericho 15 8

Meisten Royal Rumble Auftritte
Dargestellt werden Wrestler, die mindestens 7 Auftritte bei einem Rumble Match absolvierten. Stand: 2014.

Wrestler Eintrittsnummer Erster Rumble Auftritt Aktuellster Rumble Auftritt
Isaac Yankem/Diesel/Kane 17 1996 2014
Shawn Michaels 12 1989 2010
The Undertaker 10 1991 2009
Fatu/The Sultan/Rikishi 1993 2004
Mabel/Viscera/Big Daddy V 9 1994 2008
Goldust 1997 2014
Big Show 2000 2012
Triple H 8 1996 2010
Chris Jericho 2000 2013
Booker T 2002 2012
Papa Shango/Kama Mustafa/The Godfather/The Goodfather 1993 2013
Shelton Benjamin 2003 2010
The Great Khali 2007 2014
Jake Roberts 7 1988 1997
Rick Martel 1989 1995
Owen Hart 1993 1999
Billy Gunn 1994 2004
Thurman "Sparky" Plugg / Bob "Hardcore" Holly 1994 2008
Mark Henry 1998 2011
Matt Hardy 2001 2010
John Cena 2003 2013
Randy Orton 2004 2013
Rey Mysterio 2003 2014
The Miz 2007 2014

Diva-Auftritte

Diva Eintrittsnummer
Chyna 2 (1999, 2000)
Beth Phoenix 1 (2010)
Kharma 1 (2012)

Trivia & Informationen

  • Die RR-Gewinne von Batista gelang ihm immer mit der Eintrittsnummer 28. Dies ist der einzige Wrestler, der mit gleicher Nummer zweimal den berüchtigten Rumble gewinnen durfte.
  • Eintrittsnummer 27 stellt sich bisher als erfolgreichste Nummer heraus, den bereits 4 Wrestler mit der Nummer 27 gewannen das Match. #24 folgt mit 3 Gewinnern.
  • Im Jahre 2007 veröffentlichte World Wrestling Entertainment ein DVD-Set, auf dem alle bisherigen (bis zum Jahre 2007) Royal Rumble Matches zu sehen waren.
  • Bei dem PPV Royal Rumble 2014 trafen Brock Lesnar und Big Show in einem Singles Match aufeinander. Dies war das erste Mal, dass eine bereits stattgefundenes Match bei der gleichen Veranstaltung wiederholt wurde. Beim 2003er Rumble trafen die Kontrahenten ebenfalls aufeinander.
  • The Hart Foundation (Bret Hart & Jim Neidhart) war das erste Tag Team, welches beim Royal Rumble zusammenarbeitete, um eine Team-Elimination vorzunehmen. Tito Santana war das damalige Opfer.
  • Im Jahre 1992 trat ein Wrestler erstmals zweifach bei einem PPV auf. Zunächst gewann Roddy Piper den WWF Intercontinental Championship und trat schließlich beim Rumble-Match auf. Theoretisch hätte Piper die Möglichkeit gehabt, zwei Titel an einem Abend zu gewinnen, da das Match den nächsten WWF Champion ausmachte.
  • Bo Dallas, geboren am 25.Mai 1990, war der erste Wrestler, der beim Rumble antrat und damit jünger als die ursprüngliche Idee gewesen ist.
  • Hulk Hogan, Diesel, Rikishi, Kane, The Great Khali & CM Punk sind nach aktuellem Stand die einzigen Wrestler, die 7 Eliminationen hintereinander tätigten.
  • The Undertaker zierte bereits sieben RR-Poster. Das erste Poster mit dem Deadman wurde im Jahre 1992 veröffentlicht.
  • Big Show war bereits zweimal Zweitplatzierter in einem RR-Match. Im Jahre 2000 wurde Show von The Rock eliminiert, im Jahre 2004 war es Chris Benoit.
  • Jerry Lawler war der erste Wrestler/Kommentator, der das eigentliche Match zunächst kommentierte, ehe er mit der Nummer #22 beim Match teilnahm.
  • Der 2011er Rumble war der "größte" Rumble in der WWE-Geschichte. Dort nahmen 40 Wrestler teil, um den berüchtigten WrestleMania-Titleshot zu erhalten.