WWE Royal Rumble 2010

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE Royal Rumble 2010
WWE Royal Rumble 2010.jpg
Daten
Promotion WWE
Datum 31. Januar 2010
Halle Philips Arena
Ort Atlanta, Georgia
Zuschauerzahl 16.697
Letzte Veranstaltung TLC 2009
Nächste Veranstaltung Elimination Chamber 2010
Event Royal Rumble
Letztes Event Royal Rumble 2009
Nächstes Event Royal Rumble 2011

Ergebnisse

Nr. Ergebnis Stipulation Länge
1D Gail Kim, Kelly Kelly, Eve Torres und The Bella Twins (Nikk & Brie Bella) gewann gegen Maryse, Katie Lea Burchill, Jillian Hall, Alicia Fox und Natalya 10-Diven Tag Team Match /
2 Christian (c) gewann gegen Ezekiel Jackson (mit William Regal) via Pin nach dem Killswitch. Singles Match um den ECW Championship 11:59
3 The Miz (c) gewann gegen Montel Vontavious Porter via Pin nach einem Einroller. Singles Match um den WWE United States Championship 07:30
4 Sheamus (c) gewann gegen Randy Orton via DQ nach Eingriff von Cody Rhodes. Singles Match um den WWE Championship 12:24
5 Mickie James gewann gegen Michelle McCool (c) (mit Layla) via Pin nach dem Mickie DT. Singles Match um den WWE Womens Championship 00:20
6 The Undertaker (c) gewann gegen Rey Mysterio via Pin nach dem Last Ride. Singles Match um den World Heavyweight Championship 11:09
7 Edge gewann durch die Eliminierung von John Cena. 30-Mann Royal Rumble Match um ein WWE oder World Heavyweight Championship bei WrestleMania XXVI 49:24
  • (c) – markiert den als Titelträger in das Match gehende Wrestler
  • D – markiert ein Match welches als Dark Match stattfand

Royal Rumble Entrances und Eliminations

Rot ██ und "Raw" markiert einen Raw Wrestler, blau ██ und "SD" markiert einen SmackDown Wrestler und Violett ██ und "ECW" markiert einen ECW Wrestler.

Einzug Wrestler Roster Reihenfolge Elim. Eliminiert durch Zeit
01 Dolph Ziggler SD 02 Punk 02:29
02 Evan Bourne Raw 01 Punk 02:26
03 CM Punk SD 07 Triple H 10:04
04 JTG SD 03 Punk 00:25
05 The Great Khali SD 04 Phoenix 01:39
06 Beth Phoenix SD 05 Punk 01:37
07 Zack Ryder ECW 06 Punk 00:32
08 Triple H Raw 17 Michaels 17:55
09 Drew McIntyre SD 16 Michaels & Triple H 14:43
10 Ted DiBiase Raw 14 Michaels 13:40
11 John Morrison SD 15 Michaels 11:37
12 Kane SD 11 Triple H 10:59
13 Cody Rhodes Raw 13 Michaels 10:54
14 Montel Vontavious Porter Raw 09 sich selbst 00:07
15 Carlito Raw 12 Michaels 07:34
16 The Miz Raw 08 Porter 00:17
17 Matt Hardy SD 10 Kane 00:20
18 Shawn Michaels Raw 27 Batista 20:45
19 John Cena Raw 29 Edge 22:11
20 Shelton Benjamin ECW 18 Cena 00:48
21 Yoshi Tatsu ECW 19 Cena 00:29
22 Big Show Raw 22 R-Truth 05:04
23 Mark Henry Raw 21 R-Truth 03:09
24 Chris Masters Raw 20 Big Show 00:29
25 R-Truth SD 24 Kingston 05:22
26 Jack Swagger Raw 23 Kingston 02:06
27 Kofi Kingston Raw 25 Cena 03:51
28 Chris Jericho SD 26 Edge 02:24
29 Edge SD Gewinner 07:19
30 Batista SD 28 Cena 05:24

Wrestling-Infos.de DVD Review

Der Weg zu Wrestlemania beginnt wie in jedem Jahr mit dem Royal Rumble. Der Royal Rumble bietet alleine wegen diesem Aspekt schon immer sehr viel Spannung.

Der PPV beginnt mit dem ECW Championship Match und hat damit einen relativ guten Opener. Das Gimmick von Ezekiel Jackson als Powerhouse wurde gut dargestellt, so dass er fast das ganze Match dominieren durfte. Es folgte dann das US Championship Match, welches Teddy Long erst während des PPVs ankündigte. MVP und The Miz zeigten durchaus ein ansehnliches Match, leider war das Match aber ein wenig kurz. Das WWE Championship Match war auf keinen Fall PPV würdig und es ist schon beinahe eine Frechheit, so etwas bei einem PPV zu zeigen. In diesem Match fehlte es an allen Ecken und Kanten, beide WWE Superstars können auf jeden Fall mehr.

Zum Diven Match kann man nur sagen, der Storyaufbau war riesig, um ihn dann in einer Aktion enden zu lassen. Man könnte meinen, die WWE tritt das Diven Wrestling mit den Füßen. Bei einer Matchansetzung Undertaker vs. Rey Mysterio denke ich mir erstmal, das kann niemals gut gehen, doch beide haben das doch sehr gut gemacht. Mehr konnte man bei dieser Matchansetzung wohl nicht herausholen, auch wenn mir das Finish nicht gefallen hat.

Im Royal Rumble Match durfte CM Punk zu Beginn nochmal sein Gimmick verkörpern. Sonst bot das Match einige gute Aktionen, doch es gab schon bessere Royal Rumble Matches. Mit einer Rückkehr von Edge bot dieses Match aber doch einiges und ist zu empfehlen.

Das Bonus-Material ist endlich mal ein wenig länger gehalten, eine fast 16-minütige Konfrontation von WWE Raw zwischen Bret Hart und Vince McMahon ist auf dieser als Extra festgehalten. Am Ende bin ich aber doch enttäuscht von diesem PPV.

Diese DVD verdient eine 3-4 (BEFRIEDIGEND – AUSREICHEND)