WWE SummerSlam 2011

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
SummerSlam (2011)
WWE SummerSlam 2011.jpg
Daten
Promotion WWE
Datum 14. August 2011
Halle Staples Center
Ort Los Angeles, California
Zuschauerzahl 17.404
Letzte Veranstaltung Money in the Bank 2011
Nächste Veranstaltung Night of Champions 2011
Event SummerSlam
Letztes Event SummerSlam 2010
Nächstes Event SummerSlam 2012

Informationen zum Event

Ergebnis

Nr. Ergebnis Stipulation Länge
1D Dolph Ziggler (mit Vickie Guerrero) gewann gegen Alex Riley Singles Match N/A
2 Kofi Kingston, John Morrison und Rey Mysterio gewannen gegen Awesome Truth (The Miz & R-Truth) und Alberto Del Rio (mit Ricardo Rodriguez) via Pin nach einem Top Rope Splash von Rey gegen R-Truth. Six-Man Tag Team Match 09:37
3 Mark Henry gewann gegen Sheamus via Count-Out, nachdem Henry ihn durch die Absperrung beförderte und Sheamus es nicht schaffte bis 10 in den Ring zurückzukehren. Singles Match 09:22
4 Kelly Kelly (c) (mit Eve Torres) gewann gegen Beth Phoenix (mit Natalya) via Pin nach einem Roll up. Singles Match um den WWE Divas Championship 06:33
5 Wade Barrett gewann gegen Daniel Bryan vie Pin nach dem Wasteland. Singles Match 11:47
6 Randy Orton gewann gegen Christian (c) via Pin nachdem Randy Orton einen RKO auf die Stahltreppe gegen Christian zeigte. No Holds Barred Match um den World Heavyweight Championship 23:43
7 CM Punk (c) gewann gegen John Cena (c) via Pin nach dem GTS von Punk gegen Cena. Beim Pinfall war das Bein von Cena allerdings auf dem Ringseil, was Triple H übersah. Singles Match um den Undisputed WWE Championship mit Triple H als Special Referee 24:17
8 Alberto Del Rio gewann gegen CM Punk (c) via Pin nach einem Shining Wizard. Singles Match um den WWE Championship; dies war Del Rio's Money in the Bank cash-in Match. 00:12
  • (c) – markiert den als Titelträger in das Match gehende Wrestler
  • D – markiert ein Match welches als Dark Match stattfand

Wrestling-Infos.de DVD Review

Die größte Party des Sommers steht dieses Jahr natürlich unter dem Stern „Undisputed WWE Championship Match“ CM Punk vs. John Cena die Zweite!

Der PPV startet mit einem aus dem Hut gezogenen Opener, einem 6-Man Tag Team Match. Die sechs Wrestler in diesem Match haben das Beste daraus gemacht und einen ordentlichen Opener geliefert 7 von 10 Punkten.

Sheamus vs. Mark Henry für mich ein Match, bei dem ich am liebsten wegschalten würde, aber die beiden haben mich dann doch gefesselt. Das Match ging natürlich einzig und alleine um das Kräftemessen der beiden, was mit einem „OMG Moment“ endet, auch hier gibt es 7 von 10 Punkten.

Kommen wir zu eines der besten Diven Matches in der letzten Zeit, Beth und Kelly Kelly boten eine wirklich gute Leistung aus diesem Grund gebe ich auch 8 von 10 Punkten für dieses Match.

Es folgt das Match, welches an diesem Abend technisch das höchste Niveau hatte, denn Daniel Bryan und Wade Barrett zeigten ein richtig gutes Match dafür gibt es 9 von 10 Punkten.

Mit einem unerwarteten Auftritt von Edge, startet das World Heavyweight Championship Match zwischen Randy Orton und Christian. Die beiden treten in einem No Holds Barred Match gegeneinander an und zeigten ein wirklich gutes Match, besonders der Finish war unglaublich gut, deswegen auch hier 9 von 10 Punkten.

Und dann war es auch schon wieder Zeit für den Main Event, welcher natürlich mit Spannung erwartet wurde, was Punk in den letzten Wochen geleistet hat ist unbeschreiblich. Leider war das Match nicht so gut wie erwartet, aber am Ende gab es noch einen Überraschungseffekt, welcher diesen PPV unerwartet enden lassen hat, es gibt 8 von 10 Punkten.

Die Blu-Ray Versionen sind ab jetzt auch nur noch mit einer Disc erhältlich und damit auch mit weniger Bonusmaterial, deswegen gibt es nur drei von fünf möglichen Bonuspunkten.

Negativ ist leider, dass auf der Blu-Ray Version nur eine englische Tonspur verfügbar ist, dort wird anscheinend bei den Blu-Ray Versionen eingespart.

Insgesamt macht das eine Punktzahl von 51, diese teile ich durch die Matchanzahl (6) und erhalte 8,5 Punkte, das macht aufgerundet 9 Punkte.

Damit hat die WWE nach einem grandiosen Money in The Bank Pay-per-View einen weiteren guten PPV auf die Beine gestellt. Da kann ich nur sagen zugreifen, sowas gab es schon länger nicht mehr in der WWE.

Dieser PPV verdient 9 von 10 Punkten ---