WWE Survivor Series 2012

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE Survivor Series 2012
WWE Survivor Series 2012.jpg
Daten
Promotion WWE
Datum 18. November 2012
Halle Bankers Life Fieldhouse
Ort Indianapolis, Indiana
Zuschauerzahl 8.500
Letzte Veranstaltung Hell in a Cell 2012
Nächste Veranstaltung TLC 2012
Event Survivor Series
Letztes Event Survivor Series 2011
Nächstes Event Survivor Series 2013

Informationen zum Event

  • Bei diesem Event kam es zum Debut von The Shield. Dean Ambrose, Seth Rollins und Roman Reigns griffen in das Ende des Main Events ein und attackierten Ryback, als dieser kurz vor dem Gewinn des WWE Championship stand. So zogen sie ihn nach dem entscheidenden Shell Shock an John Cena aus dem Ring und verpassten ihm eine Triple Powerbomb durch das spanische Kommentatorenpult.

Ergebnisse

Nr. Ergebnis Stipulation Länge
1P 3MB (Heath Slater & Jinder Mahal) (mit Drew McIntyre) gewannen gegen Team Co-Bro (Santino Marella & Zack Ryder) via Pin an Ryder nach Eingriff von Drew McIntyre. Tag Team Match 06:10
2 Team Brodus (Brodus Clay, Justin Gabriel, Tyson Kidd, Sin Cara und Rey Mysterio) (mit Naomi & Cameron) gewannen gegen Team Tensai (Tensai, Primo, Epico und The Prime Time Players (Darren Young & Titus O'Neil)) (mit Rosa Mendes) Five-on-Five Survivor Series Elimination Tag Team Match 18:27
3 Eve Torres (c) gewann gegen Kaitlyn via Pin nach einem Neckbreaker. Singles Match um den WWE Divas Championship 07:00
4 Antonio Cesaro (c) gewann gegen R-Truth via Pin nach dem Gotch Style Neutralizer. Singles Match um den WWE United States Championship 06:55
5 Sheamus gewann gegen Big Show (c) via DQ, nachdem Big Show einen Referee vor sich geworfen hatte, um den Brogue Kick abzuwehren. Singles Match um den World Heavyweight Championship 14:42
6 Team Ziggler (Dolph Ziggler, Damien Sandow, David Otunga, Wade Barrett und Alberto Del Rio) (mit Ricardo Rodriguez) gewannen gegen Team Foley (The Miz, Kofi Kingston, Team Hell No (Kane & Daniel Bryan) und Randy Orton) (mit Mick Foley) Five-on-Five Survivor Series Elimination Tag Team Match 30:51
7 CM Punk (c) (mit Paul Heyman) gewann gegen John Cena und Ryback via Pin gegen Cena nach dem Shell Shock von Ryback. Triple Threat Match um den WWE Championship 17:59
  • (c) – markiert den als Titelträger in das Match gehende Wrestler
  • P – markiert ein Match welches in der Pre-Show stattfand

Survivor Series Elimination Matches

Elimination Wrestler Team Eliminiert durch Elimination Move Zeit
1 Brodus Clay Team Clay Tensai Pin nach dem Gomennasai. 08:25
2 Tensai Team Tensai Justin Gabriel Pin durch einen Crucifix Pin. 10:23
3 Titus O'Neil Team Tensai Tyson Kidd Pin durch einen Einroller. 13:51
4 Epico Team Tensai Tyson Kidd Submission im Sharpshooter. 15:02
5 Primo Team Tensai Rey Mysterio Pin durch einem La Magistral. 17:32
6 Darren Young Team Tensai Rey Mysterio Pin nach einem Diving Splash. 18:27
Survivor(s): Rey Mysterio, Sin Cara, Tyson Kidd und Justin Gabriel (Team Clay)
Elimination Wrestler Team Eliminiert durch Elimination Move Zeit
1 Damien Sandow Team Ziggler Kane Pin nach einem Chokeslam. 04:49
2 Kane Team Foley Dolph Ziggler Pin nach dem Zig Zag. 22:45
3 David Otunga Team Ziggler Daniel Bryan Submission im "No!" Lock. 10:11
4 Kofi Kingston Team Foley Wade Barrett Pin nach dem Bull Hammer. 15:04
5 Daniel Bryan Team Foley Alberto Del Rio Submission im Cross Armbreaker. 19:02
6 Wade Barrett Team Ziggler The Miz Pin nach dem Skull Crushing Finale. 24:03
7 The Miz Team Foley Alberto Del Rio Pin nach einem Step-up Enzuigiri auf dem oberen Ringseil. 25:09
8 Alberto Del Rio Team Ziggler Randy Orton Pin nach dem RKO. 28:45
9 Randy Orton Team Foley Dolph Ziggler Pin nach einem Superkick. 30:51
Survivor(s): Dolph Ziggler (Team Ziggler)

Wrestling-Infos.de Blu Ray Review

Die Survivor Series ist jedes Jahr wieder einer der “Big-PPVs”, doch leider wird in den letzten Jahren immer weniger Wert auf diesen PPV gelegt. Ich war immer ein großer Fan der Traditional Survivor Series Matches, doch diese werden leider von Jahr zu Jahr mehr und mehr zusammen gewürfelt, doch schauen wir mal was die diesjährige Series zu bieten hat.

Gestartet wird das “Spektakel” mit dem unangekündigten Match zwischen dem Team Clay und Team Tensai. Die besonderen Höhepunkte in diesem Match lieferten die Highflyer, insgesamt war es ein annehmbarer Opener, deswegen 6 von 10 Punkten.

Weiter ging es mit dem Divas Championship Titel Match, leider kann ich hier nicht mehr als 2 von 10 Punkten geben.

Mit dem US Titelmatch zwischen R-Truth und Antonio Cesaro konnte auch noch keine Bombe gezündet werden. Beide lieferten sich kein gutes Match und der “Langeweile-Faktor” stieg an, deswegen gibt es auch hier nur 4 von 10 Punkten.

Es war Zeit für das World Heavyweight Championship Match zwischen Big Show und Sheamus. Auf dem Blatt Papier ein langweiliges Match, doch beide konnten hieraus ein wenig mehr machen, deswegen gibt es 6 von 10 Punkten.

Team Foley vs. Team Ziggler stand nun auf dem Plan und ich muss sagen, dass mir dieses Traditional Tag Team Match mal wieder gut gefallen hat, besonders das Ende war mit viel Spannung gestaltet. Deswegen gibt es hier auch 8 von 10 Punkten.

CM Punk stand im Main Event vor einem historischen Erlebnis, denn vor einem Jahr hat er gegen Alberto del Rio den WWE Championship Titel gewonnen und ihn seither nicht mehr verloren. In diesem Match kam es zum Debüt von The Shield, was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste, dass das ein großer Moment war. Das Match nahm dadurch ein unerwartetes Ende und war durchaus gut, deswegen auch hier 8 von 10 Punkten.

Bleiben noch die Extras, die bei der DVD Version wie immer natürlich sehr mager ausfallen, dafür gibt es bei der Blu-Ray Variante umso mehr und dafür gibt es auch 4 von 5 möglichen Extrapunkten.

Insgesamt komme ich auf eine Punktzahl von 38, diese teile ich durch die Matchanzahl (6) und erhalte 6,3 Punkte. Abgerundet also 6 Punkte.

Mit der Survivor Series 2012 erlebten wir auf jeden Fall einen viel schwächeren PPV als Night of Champions. Am Ende retten die beiden letzten Matches den gesamten PPV in der Wertung, ansonsten ist der PPV aber wirklich langweilig und es gibt kaum Höhepunkte. Wer trotzdem zu greifen will, wird sicherlich mit den letzten beiden Matches “belohnt”. Abschließend muss man aber sagen, dass die WWE schon stärkere PPVs auf die Beine gestellt hat.

Dieser PPV verdient 6 von 10 Punkten.