WWE United States Championship

Aus W-IPedia - Willkommen im Ring

Wechseln zu: Navigation, Suche
WWE United States Championship
WWE United States Championship

WWE United States Championship

Daten
Aktueller Halter Bobby Roode
Seit 16. Januar 2018
Promotion World Wrestling Entertainment
Brand SmackDown Live
Eingeführt 01. Januar 1975
Deaktiviert /

Ehemalige Namen
NWA United States Heavyweight Championship (Mid-Atlantic)
WCW United States Heavyweight Championship
WCW United States Championship

Der "WWE United States Championship" wurde am 1. Januar 1975 eingeführt und unter dem Namen "NWA United States Heavyweight Championship" verteidigt. Erst unter dem regionalen Banner der National Wrestling Alliance, später dann als Midcard-Gürtel bei der World Championship Wrestling. Nach dem Aufkauf der WCW von der WWE, pausierte der Titel knapp 2 Jahre und wurde dann im Jahre 2003 reaktiviert. Aktueller Titelträger ist Bobby Roode in seiner ersten Regentschaft.

Geschichte

Entstehung & Entwicklung (1975-Heute)

Eingeführt wurde der Gürtel als "NWA United States Heavyweight Championship" von Jim Crockett und unter dem regionalen Banner der Mid-Atlantic Championship Wrestling in den 70ern geführt. Der erste Champion konnte am 01. Januar 1975 in Tallahassee, Florida, USA gekrönt werden, denn Harley Race setzte sich in einem Turnierfinale gegen Johnny Weaver durch. Der Gürtel konnte rasch an Beliebtheit gewinnen und wurde schnell zu einer der wichtigsten Single-Titel in der National Wrestling Alliance Geschichte. Neben dem NWA Mid-Atlantic Heavyweight Championship besaß der Gürtel einen hohen Prestige-Wert, auch wenn es bei den jeweiligen NWA-Territorien Abwandlungen und verschiedene Champions gegeben hatte. Im Januar 1981 kam es dann zur Kehrtwende, da die letzte Promotion (NWA San Francisco), mit einem eigenständigen US-Gürtel (Und Champion), geschlossen wurde. Es folgte eine allgemeine Vereinigung und der Titel repräsentierte nun die komplette Mid-Atlantik Region. Da Jim Crockett allerdings die Rechte an dem NWA World Heavyweight Championship erwerben konnte, wurde der US-Gürtel zwangsweise degradiert und spielte einige Jahre sprichwörtlich "die zweite Geige". Als Ted Turner sich entschied, Mid-Atlantic Championship Wrestling zu kaufen und in [[World Championship Wrestling umbenannte, folgte auch ein Namenswechsel des Gürtels und fortan trat das Prestige-Objekt als "WCW United States Heavyweight Championship" auf.

Knapp 1 Jahrzehnt wurde der Gürtel unter der Flagge von World Championship Wrestling verteidigt, ehe es zum Aufkauf der WCW-Promotion kam und Vince McMahon mit seiner Liga, der WWE, die Titel übernahm. Noch unter dem gleichen Namen wurde der US-Gürtel einige Monate unter dem WWF Banner "umkämpft", ehe es bei der Survivor Series im Jahr 2001 zur Vereinigung mit dem WWF Intercontinental Championship kam. Dabei wurde der US-Championship ad acta gelegt, hingegen die WWE Intercontinental Championship weiterhin Bestand hatte. Im Juli 2003 folgte die Reaktivierung unter dem Namen "WWE United States Championship" und Eddie Guerrero konnte sich den Gürtel als erster Champion unter dem "WWE" Banner sichern. Der Gürtel nahm hinter dem WWE World Heavyweight Championship den zweiten Platz im SmackDown Roster ein. Erst am 13. April 2009 folgte ein Brandwechsel, da MVP nach seinem Titelgewinn zu RAW wechselte. Im Jahre 2011 kam es zu mehrfachen Wechsel, so dass der Gürtel einerseits bei SmackDown, andererseits bei Monday Night RAW zum Einsatz kam. Bald darauf wurde der Roster Split aufgehoben, so dass die Gürtel unabhängig des Rosters verteidigt werden mussten, ehe 2016 ein weiterer Brand Split folgte und der Titel durch den damaligen Titelträger Rusev exklusiv für RAW wurde. Beim Superstar Shake Up 2017 wurde Champion Kevin Owens zu SmackDown Live gedraftet, womit die Championship Teil des blauen Brands wurde.

Design (1975-Heute)

Der United States Championship musste nur wenige Designveränderungen durchmachen, denn die Ursprungsform aus dem Jahre 1975 wurde bis zum 6. April 1991 noch von der WCW verwendet, ehe im Zuge einer Fehde zwischen Lex Luger und Ivan Koloff der originale Belt ausrangiert wurde, da Koloff mehrmals auf Luger einschlug und dabei der Belt zu Bruch ging. Einige Wochen später wurde der "moderne" WCW-Belt präsentiert, der bis zur Übernahme von der WWE verwendet wurde. Nachdem World Wrestling Entertainment den Gürtel im Jahre 2003 reaktivierte, wurde ein Design in Farbe der US-Flagge entworfen. Dieses Design hat heute noch bestand. Allerdings wurde während der Regentschaft von John Cena ein "US-Spinner Belt" präsentiert, der erst nach der Titelregentschaft von Cena von JBL zerstört wurde.

Informationen zum US-Championship

Namen

Name Zeitraum
NWA United States Heavyweight Championship (Mid-Atlantic Version)
01. Januar 1975 - 27. Januar 1981
NWA United States Heavyweight Championship (Undisputed)
27. Januar 1981 - 1991
WCW United States Heavyweight Championship
1991 - 2001
WCW United States Championship
2001
WWE United States Championship
2003 - Heute

Rekorde

Rekord Rekordhalter Einheit
Häufigste Titelgewinne
5 Regentschaften
Meiste Tage als Champ insgesamt
948 Tage (verteilt auf 5 Runs)
Längste Regentschaft
523 Tage
Kürzeste Regentschaft
5 Minuten
Ältester Titelträger
56 Jahre
Jüngster Titelträger
20 Jahre
Schwerster Titelträger
230 kg
Leichtester Titelträger
86 kg

Titelhistorie

# Champion Regentschaft Tage Datum des Titelgewinns Ort Veranstaltung Anmerkung
1
1.
183
01.01.1975
Tallahassee, FL
Live Event
Race bekam den Titel zugesprochen, da er in einem Turnier das Finale gegen Johnny Weaver gewonnen
2
1.
93
03.07.1975
Greensboro, NC
Live Event
/
Vakant
/
04.10.1975
/
/
Valentine verletzte sich lebensbedrohlich bei einem Flugzeugabsturz
3
1.
18
09.11.1975
Greensboro, NC
Live Event
Gewann in einem Turnierfinale gegen Paul Jones
4
1.
107
27.11.1975
Greensboro, NC
Live Event
5
1.
217
13.03.1976
Greensboro, NC
Live event
6
2.
43
16.10.1976
Greensboro, NC
Live event
7
1.(2.)
11
28.11.1976
Charlotte, NC
Live Event
Dieser Titelwechsel wurde von der WWE nicht anerkannt
8
2.(3.)
6
06.12.1976
Winston-Salem, NC
Live Event
Auch dieser Titelwechsel ist von der WWE nicht anerkannt worden
9
2.(3.)
204
15.12.1976
Raleigh, NC
Live Evemt
10
1.
22
07.07.1977
Norfolk, VA
Live Event
11
1.
86
29.07.1977
Richmond, VA
Live Event
12
1.
70
21.10.1977
Charleston, SC
Live Event
13
3.(4.)
77
01.01.1978
Greensboro, NC
Live Event
14
1.
21
19.03.1978
Greensboro, NC
Live Event
15
2.
253
09.04.1978
Charlotte, NC
Live Event
16
2.
104
18.12.1978
Greensboro, NC
Live Event
17
3.
133
01.04.1979
Greensboro, NC
Live Event
/
Vakant
/
12.08.1979
/
/
Der Titel wurde vakant erklärt, nachdem Ric Flair tage zuvor die NWA World Tag Team Championships erring
18
1.
231
01.09.1979
Charlotte, NC
Live Event
Setzte sich in einem Turnierfinale gegen Ricky Steamboat durch
19
4.
98
19.04.1980
Greensboro, NC
Live Event
20
1.
121
26.07.1980
Charlotte, NC
Live Event
Dieser Titelgewinn wird von der WWE nicht anerkannt.
21
5.
64
24.11.1980
Greenville, SC
Live Event
Dieser Titelgewinn wird von der WWE nicht anerkannt.
22
1.
193
27.01.1981
Raleigh, NC
Live Event
Hier wurde der Titel umbenannt und als vereinter NWA US. Championship geführt, nachdem NWA San Frisco ihre Pforten schloss.
23
1.
24
08.01.1981
Greensboro, NC
Live Event
/
Vakant
/
September 1981
/
/
Gürtel wurde als vakant erklärt, da Abdullah the Butcher McDaniel verletzte.
24
1.
229
04.10.1981
Charlotte, NC
Live Event
Setzte sich gegen Ricky Steamboat in einem Turnierfinale durch.
25
2.
17
21.05.1982
Richmond, VA
Live Event
26
2.
76
07.07.1982
Greenville, SC
Live Event
Slaughter bekam den Titel zugesprochen, da McDaniel von Don Muraco und Roddy Piper "verletzt" wurde.
27
3.
74
22.08.1982
Charlotte, NC
Live Event
28
1.(2.)
163
04.11.1982
Norfolk, VA
Live Event
29
2.
14
16.04.1983
Greensboro, NC
Live Event
30
2.(3.)
228
30.04.1983
Greensboro, NC
Live Event
Valentine gewann via Referee Stoppage, da sich Piper einen tiefen Cut am Ohr zuzog.
31
1.
129
14.12.1983
Shelby, NC
Live Event
32
3.
64
21.04.1984
Greensboro, NC
Live Event
33
4.
7
24.06.1984
Greensboro, NC
Live Event
/
Vakant
/
Juli 1984
/
/
Wurde als vakant erklärt, nachdem Tully Blanchard eine Siegesfeier von McDaniel unterbrach.
34
5.
259
07.10.1984
Charlotte, NC
Live Event
35
1.
120
23.03.1985
Charlotte, NC
Live Event
36
1.
130
21.07.1985
Charlotte, NC
Live Event
37
2.
182
28.11.1985
Greensboro, NC
War ein I Quit Match.
/
Vakant
/
29.05.1986
/
/
Titel wurde vakantiert, da Magnum T.A. den NWA Präsident Bob Geigel attackierte.
38
1.
420
17.08.1986
Charlotte, NC
Live Event
Konnte den Titel im Zuge einer "Best of 7 Series" gegen Magnum T.A. gewinnen. Während der Regentschaft wurde der Gürtel mit dem NWA National Heavyweight Championship vereint.
39
1.
138
11.07.1987
Greensboro, NC
Live Event
Dies war ein Steel Cage Match.
40
1.
169
26.11.1987
Chicago, IL
Live Event
Dies war ein Steel Cage Match.
/
Vakant
/
15.04.1988
/
/
Gürtel wurde als vakant erklärt, da Rhodes NWA Präsident Jim Crockette attackierte.
41
1.
283
13.05.1988
Houston, TX
Live Event
Gewann gegen Nikita Koloff in einem Turnierfinale.
42
2.
76
20.02.1989
Chicago, IL
43
1.
15
07.05.1989
Nashville, TN
44
3.
523
22.05.1989
Bluefield, WV
Live Event
45
1.
50
27.10.1990
Chicago, IL
46
4.
194
16.12.1990
St. Louis, MO
/
Vakant
/
14.07.1991
Baltimore, MD
Wurde als vakant erklärt, da Lex Luger den WCW World Heavyweight Championship gewann.
47
1.
86
25.08.1991
Atlanta, GA
Live Event
Gewann gegen Steve Austin in einem Turnierfinale.
48
1.
19.11.1991
Savannah, GA
/
Vakant
/
11. Januar 1993
/
/
Rick Rude musste den Gürtel aufgrund einer Verletzung abgeben. Ausgestrahlt am 16.Januar 1991
49
1.
11.01.1993
Atlanta, GA
Gewann den Gürtel in einem Kampf gegen Ricky Steamboat. Ursprünglich ein #1 Contenders Match, aufgrund der Verletzung von Rick Rude abgeändert.
/
Vakant
/
29.05.1993
/
Titel wurde als vakant erklärt, da Rick Rude und Goldust in einem Titelmatch einen Double-Pin erzielten.
50
2.
119
30.08.1993
Atlanta, GA
Gewann gegen Rick Rude. Parallel ließ die NWA eine andere Version um den Gürtel auskämpfen, doch der Gürtel bei der WCW war der "offiziell geführte" Titel.
51
1.
240
27.12.1993
Charlotte, NC
52
4.
25
24.08.1994
Cedar Rapids, IA
53
2.
0
18.09.1994
Roanoke, VA
Bekam den Titel zugesprochen, da sich Ricky Steamboat verletzte.
54
1.
100
18.09.1994
Roanoke, VA
55
1.
88
27.12.1994
Nashville, TN
/
Vakant
/
25.03.1995
Atlanta, GA
WCW-Commissioner Nick Bockwinkel ließ ihm den Titel wegnehmen, da Vader Dave Sullivan "Krankenhausreif" prügelte.
56
2.
148
18.06.1995
Dayton, OH
Setzte sich gegen Meng in einem Turnierfinale durch.
57
1.
44
13.11.1995
Tokyo, Japan
Live Event
Der Titwechsel fand bei einem New Japan Pro Wrestling-Event statt.
58
1.
33
27.12.1995
Nashville, TN
War ein Dark Match vor der Show. Eigentlich fand kein Titelwechsel statt, denn nach dem Sieg von One Man Gang wurde das Match neugestartet und Sasaki verteidigte. Dies wurde von der WCW nie anerkannt.
59
1.
160
29.01.1996
Canton, OH
60
5.(6.)
140
07.07.1996
Daytona Beach, FL
/
Vakant
/
01.09.1996
/
/
Aufgrund einer Schulterverletzung vakant erklärt.
61
1.
77
29.12.1996
Nashville, TN
Besiegte Diamond Dallas Page in einem Turnierfinale.
62
1.
85
16.03.1997
North Charleston, SC
63
1.
73
9.06.1997
Boston, MA
64
1.
25
21.08.1997
Nashville, TN
65
1.
104
15.09.1997
Charlotte, NC
66
1.
112
28.12.1997
Washington, D.C.
67
1.
1
19.04.1998
Denver, CO
68
1.
48
20.04.1998
Colorado Springs, CO
/
Vakant
/
6.07.1998
Atlanta, GA
Wurde als vakant erklärt, da Goldberg den [[WCW World Heavyweight Championship gewinnen konnte.
69
1.
21
20.07.1998
Salt Lake City, UT
Gewann gegen Diamond Dallas Page.
70
5.
3
10.08.1998
Rapid City, SD
71
2.
74
11.08.1998
Fargo, ND
Ausgestrahlt am 13.August 1998.
72
2.
35
26.10.1998
Phoenix, AZ
73
3.
70
30.11.1998
Chattanooga, TN
Das Match fand unter No-Disqualification Match
74
3.
13
08.02.1999
Buffalo, NY
75
1.
25
21.02.1999
Oakland, CA
/
Vakant
/
18.03.1999
Lexington, KY
WCW-Präsident Ric Flair ließ den Titel vakantieren.
76
1.
85
11.04.1999
Tacoma, WA
Gewann gegen Booker T in einem Turnierfinale.
/
Vakant
/
5.07.1999
Atlanta, GA
WCW-Präsident Ric Flair ließ den Titel aberkennen.
77
1.
35
5.07.1999
Atlanta, GA
WCW-Präsident Ric Flair übergab den Titel seinem Sohn.
78
1.
34
09.08.1999
Boise, ID
79
1.
42
12.09.1999
Winston-Salem, NC
80
2.
1
24.10.1999
Las Vegas, NV
Gewann via Referee Stoppage, da Sid Vicious massiv blutete.
81
4.
14
25.10.1999
Phoenix, AZ
82
2.
41
08.11.1999
Indianapolis, IN
Dies war ein Four-Way Ladder Match, ebenfalls beteilgt waren Goldberg und Sid Vicious.
83
2.
1
19.12.1999
Washington, D.C.
Chris Benoit erhielt den Titel aufgrund einer Knieverletzung von Scott Hall.
84
2.
26
20.12.1999
Baltimore, MD
Dies war ein Ladder Match
/
Vakant
/
16.01.2000
Cincinnati, OH
Aufgrund einer Verletzung vakant erklärt.
85
3.
85
17.01.2000
Columbus, OH
Wurde von WCW-Commissioner Kevin Nash zum Champion ernannt.
/
Vakant
/
10.04.2000
Denver, CO
Eric Bischoff und Vince Russo erklärten den Titel im Zuge des "Reboots" der World Championship Wrestling als vakant.
86
2.
84
16.04.2000
Chicago, IL
Gewann gegen Sting in einem Turnierfinale.
/
Vakant
/
09.07.2000
Daytona Beach, FL
Titel wurde vakant erklärt, da Scott Steiner in einem Match gegen Mike Awesome den "verbannten" Stiner Recliner verwendete.
87
1.
66
18.07.2000
Auburn Hills, MI
Gewann gegen Mike Awesome in einem Turnierfinale. Nannte den Gürtel dann inoffiziell "WCW Canadian Heavyweight Championship."
88
2.
1
22.09.2000
Amarillo, TX
Live Event
89
2.
36
23.09.2000
Lubbock, TX
Live Event
90
1.
12
29.10.2000
Las Vegas, NV
Gewann gegen Lance Storm und Jim Duggan in einem Handicap Match.
91
3.
16
13.11.2000
London, England
92
2.
49
26.11.2000
Milwaukee, WI
93
1.
22
14.01.2001
Indianapolis, IN
94
1.
41
05.02.2001
Tupelo, MS
95
1.
31
18.03.2001
Jacksonville, FL
96
1.
46
24.07.2001
Pittsburgh, PA
Booker T gibt zusamment mit "ECW Besitzerin" Stephanie McMahon den Titel an Kanyon ab.
97
1.
13
10.09.2001
San Antonio, TX
98
1.
29
23.09.2001
Pittsburgh, PA
99
1.
21
22.10.2001
Kansas City, MO
100
1.
6
12.11.2001
Boston, MA
/
Vereinigung
/
18.11.2001
Greensboro, NC
Wurde mit dem damaligen WWF Intercontinental Championship von Edge vereint. Der WWE IC-Championship wurde weitergeführt, hingegen der US-Titel zunächst eingestellt wurde.
101
2.
84
27.07.2003
Denver, CO
Sicherte sich den neu ausgekämpften Gürtel in einem Turnierfinale gegen Chris Benoit.
102
1.
147
19.10.2003
Baltimore, MD
103
1.
114
14.03.2004
New York, NY
/
Vakant
/
06.07.2004
Winnipeg, MB
Bekam den Gürtel abgenommen, da er SmackDown General Manager Kurt Angle attackierte.
104
2.
68
27.07.2004
Cincinnati, OH
Dies war ein 8-Man Eliminations Match.
105
2.
2
03.10.2004
East Rutherford, NJ
Finales Match einer "Best of Five Match" Serie.
106
1.
42
05.10.2004
Boston, MA
107
3.
107
16.11.2004
Dayton, OH
108
1.
171
01.03.2005
Albany, NY
109
3.
58
21.08.2005
Washington, D.C.
110
3.
35
18.10.2005
Reno, NV
/
Vakant
/
22.11.2005
Sheffield, England
Titel wurde vakant erklärt, da das Match gegen Chris Benoit in einem Double Pinfall endete.
111
4.
40
10.01.2006
Philadelphia, PA
Booker T trat gegen Chris Benoit in einer "Best of Seven" Match-Serie an. Gewann 3 Matches und wurde dann in zwei weiteren Matches von Randy Orton vertreten, aufgrund einer Verletzung. Dieser gewann dann das "finale" Match.
112
4.
42
19.02.2006
Baltimore, MD
113
1.
51
02.04.2006
Rosemont, IL
114
1.
49
23.05.2006
Bakersfield, CA
115
1.
49
11.07.2006
Minneapolis, MN
116
1.
42
29.08.2006
Reading, PA
Dies war ein Triple Threat Match, ebenfalls war Bobby Lashley beteiligt.
117
5.
222
10.10.2006
Jacksonville, FL
118
1.
343
20.05.2007
St. Louis, MO
119
1.
84
27.04.2008
Baltimore, MD
Der Gürtel bekam im Zuge des Drafts von Matt Hardy ein "ECW-Title" und wurde dort auch ausgekämpft.
120
1.
243
20.07.2008
Uniondale, NY
Der Gürtel wurde wieder Teil des SmackDown Brands.
121
2.
73
17.03.2009
Corpus Christi, TX
Der Gürtel wurde nun ein Teil des RAW-Brands.
122
1.
126
01.06.2009
Birmingham, AL
123
1.
224
05.10.2009
Wilkes-Barre, PA
124
5.
7
17.05.2010
Toronto, ON
/
Vakant
/
24.05.2010
Toledo, OH
Wurde als vakant erklärt, da Bret Hart General Manager von RAW wurde.
125
1.
21
24.05.2010
Toledo, OH
Gewann gegen The Miz.
126
2.
97
14.06.2010
Charlotte, NC
Dies war ein Fatal Four Way Match, ebenfalls beteiligt waren John Morrison und Zack Ryder.
127
1.
176
19.09.2010
Rosemont, IL
128
1.
48
14.03.2011
St. Louis, MO
Sheamus setzte bei einer Niederlage seine Karriere aufs Spiel.
129
2.
49
01.05.2011
Tampa, FL
Dies war ein Tables Match.
130
1.
182
19.06.2011
Washington, D.C.
131
1.
29
18.12.2011
Baltimore, MD
132
1.
49
16.01.2012
Anaheim, CA
133
1.
167
05.03.2012
Boston, MA
134
1.
239
19.08.2012
Los Angeles, CA
135
3.
34
15.04.2013
Greenville, SC
136
1.
351
19.05.2013
St. Louis, MO
137
2.
182
05.05.2014
Albany, NY
Dies war eine 20 Man Battle Royal. Sheamus eliminierte zum Schluss Dean Ambrose und sicherte sich so den Titel.
138
1.
146
03.11.2014
Buffalo, NY
Dies Match geschah nach RAW und war exklusiv auf dem WWE Network zu sehen.
139
4.
1420
29.03.2015
Santa Clara, CA
140
1.
28
23.08.2015
Brooklyn, New York
Dies war ein Champion vs. Champion Match, neben dem WWE United States Championship stand auch Rollins WWE Championship auf dem Spiel.
141
5.
35
20.09.2015
Houston, TX
142
1.
78
25.10.2015
Los Angeles, CA
John Cena sprach eine Open Challenge aus, woraufhin ihn Alberto Del Rio zu einem Match herausforderte.
143
1.
1
11.01.2016
New Orleans, LA
144
2.
12
12.01.2016
Lafayette, LA
Wurde am 14. Januar 2016 augestrahlt.
145
2.
119
24.01.2016
Orlando, FL
146
2.
126
22.05.2016
Newark, NJ
Der Titel wurde im Zuge des Brand-Splits exklusiv für RAW.
147
1.
106
25.09.2016
Indianapolis, IN
148
1.
83
09.01.2017
New Orleans, LA
Dies war ein Handicap Match zwischen Chris Jericho und Kevin Owens gegen Roman Reigns. Jericho pinnte Reigns und wurde so Champion.
149
1.
28
02.04.2017
Orlando, FL
Der Titel wurde durch den Superstar Shake-Up exklusiv für SmackDown Live.
150
2.
2
30.04.2017
San Jose, CA
Durch diesen Sieg wurde Jericho gemeinsam mit dem Titel zu SmackDown Live transferiert.
151
2.
66
02.05.2017
Fresno, CA
152
1.
16
07.07.2017
New York, NY
153
3.
2
23.07.2017
Philadelphia, PA
154
2.
75
25.07.2017
Richmond, VA
Dies war ein Triple Threat Match, Chris Jericho war ebenfalls beteiligt.
155
1.
70
08.10.2017
Detroit, MI
Dies war ein Triple Threat Match, Tye Dillinger war ebenfalls beteiligt.
156
2.
9
17.12.2017
Boston, MA
Dies war ein Triple Threat Match, Bobby Roode war ebenfalls beteiligt.
/
Vakant
/
19
26.12.2017
Rosemont, IL
General Manager Daniel Bryan erklärte den Titel für vakant, nachdem Dolph Ziggler den Titel am 19.12.2017 im Ring liegen ließ und ging.
157
1.
396+
16.01.2018
Laredo, TX
Gewann gegen Jinder Mahal im Turnierfinale um den vakanten Titel.